Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Der bunte Unrechtsstaat

Der bunte Unrechtsstaat

Mordopfer Arthur Leven (Screenshot:”Junge Freiheit”)

Der Junge auf den Fotos oben ist Arthur Leven. Er musste mit 17 Jahren sterben, weil der betrunkene, hochaggressive Kerem B. ihn erstochen hat. Ein gezielter Messerstich traf ihn direkt ins Herz. Kerem B. kommt in Untersuchungshaft, wird angeklagt – doch auf die deutsche Justiz ist Verlass: Der Richter spricht ihn frei, denn Kerem hatte angeblich furchtbare Angst, geschlagen zu werden – und handelte im sogenannten „Notwehrexzess“, so der Richter. Konsequenterweise wurde dem Täter auch noch Haftentschädigung zugesprochen. “Wenn man solch ein Urteil hört, verliert man das Vertrauen in den Staat“, zitiert die “Junge Freiheit” Arthurs fassungslose Angehörigen nach dem Freispruch.

Es ist unfassbar, wie in diesem Land “im Namen des Volkes” geurteilt und was mittlerweile so alles widerspruchslos hingenommen wird. Tatsächlich kenne ich persönlich einen sehr ähnlichen Fall, kenne Opfer und Täter; hier allerdings mit umgedrehten Vorzeichen: Das „Opfer“ war ein Palästinenser, der „Täter“ war ein Deutscher, mit dem ich auch in die Schule gegangen bin. Das Ganze ist so ungefähr 30 Jahre her, aber die Justiz war – nicht überall, aber vereinzelt eben durchaus – schon damals so verdreht wie heute.

Freisprüche für kulturbereichernde Mörder, drakonische Strafen für Deutsche

Oliver, der „Täter“, war gegen 1.30 auf dem Weg zur U-Bahn gewesen, um eine Station in den Nachbarort nach Hause zu fahren. Dort wurde er von zwei Arabern – darunter das spätere „Opfer“ – attackiert. Beide Araber waren höchst aggressiv und gewalttätig (das weiß ich aus eigener Erfahrung; die beiden waren schon einmal am Zebrastreifen auf mich losgerast und hätten mich auch überfahren, wäre ich nicht im letzten Moment zur Seite gesprungen wäre). Und auch ansonsten waren die beiden keine Waisenknaben. Jedenfalls zog Oliver in Todesangst – und meines Erachtens nachvollziehbar – ein Messer, stach blindlings zu und traf einen der Angreifer am Hals.

Was glaubt ihr wohl, wie dieses Urteil ausgefallen ist? Oliver wurde schuldig gesprochen: Mordversuch, schwere Körperverletzung und Führen einer unerlaubten Hieb- und Stichwaffe mit zu langer Klinge. Neun (!) Jahre Jugendstrafe, von denen er sechs Jahre absitzen musste. Er hat seitdem nie wieder einen Fuß auf den Boden bekommen, sein Leben war verpfuscht. DAS ist es, was Almans von der deutschen Justiz zu erwarten haben. Die Täter-Opfer-Umkehr funktioniert nur andersherum. Deshalb muss Kerem B. nicht ins Gefängnis, geht zurück auf Los und zieht noch Geld ein.

Autor: Markus Kink

39 Antworten

  1. Ohne Worte
    :::::
    Türkischsprechende Jugendbande quält Kind und filmt die Tat
    11. März 2024

    …Die Polizei hat alle Ermittlungen bereits eingestellt.

    UETERSEN. Im schleswig-holsteinischen Uetersen hat eine Gruppe türkischsprechender Schüler ein Kind brutal mißhandelt, gedemütigt und die Taten gefilmt. Bilder und Videos, die von der Bild-Zeitung veröffentlicht wurden, zeigen, wie einer der Täter das völlig verängstigtes Opfer immer wieder schlägt, an den Haaren zieht und es um Verzeihung betteln läßt. Das Kind muß dabei vor seinen Peinigern knien.

    Die schockierenden Aufnahmen entstanden laut dem Blatt im Februar….

    der ganze Text hier
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/tuerkischsprechende-jugendbande-quaelt-kind-und-filmt-die-tat-video/

    …!!

    12
    1. Diese Scheiße erinnert mich daran, wie ich gefoltert wurde. Es waren 3 Männer und eine Frau. Araber, Neger, Zigeunerin. Die sitzen jetzt, nach einem Jahr, wohl in U-Haft. Auf sie warten mindestens 5 Jahre Gefängnis. Sie bekommt mehr, da sie der Kopf der Band ist. Diese Frau lebte 2 Jahre unter meinem Dach und ließ sich versorgen. Das war dann der Dank dafür. Schwerer Raub.

      Wenn Du wehrlos Deinen Peinigern ausgeliefert bist und nicht weißt, ob das deine letzte Stunde ist, dann verändert dich das. Ich verstehe es nicht, denn deren Gewalt war vollkommen unnötig. Sie sollte wohl nur Angst machen.

      Egal …
      Was wird mit dem Jungen? In die Schule kann er doch nicht mehr gehen. Auch seine Weltsicht hat sich geändert. Pass auf Dich auf, dass Du jetzt nicht vom Weg abkommst. Du hast die Tiere erlebt. Es ging um Erniedrigung.

      Dir alles vom Herzen kommend Gute. Vielleicht hast du ja eine Ersatzschule? Das ist doch Scheiße.

      Wir haben uns auch geprügelt. Junge Männer halt. Meist ging es um die Mädels. Aber wenn einer am Boden war, war schluss. Nicht so, wie die ehrlosen, die uns fluten, die von Ehre schwafeln, und noch nicht einmal wissen, was Ehre überhaupt ist.
      ” Es ist mir eine Ehre, ihnen die Tür offenzuhalten.” “Es ist mir eine Ehre, Ihnen zu helfen.”
      Ehre. Die besitzt ihr nicht. Die gibt es nicht in eurem Kulturkreis.

      19
      1. Werter Herr Müller,
        heute gilt mehr denn je: trau, schau wem.
        Die heutige Zeit ist leider so, daß ich im Zweifelsfall lieber einmal zu viel nein sage, als einmal zu wenig.

        Schlimm, daß Sie diese Erfahrung auch noch machen mußten!

        1. Das Leben ist ein Pfad des Lernens. Ich habe daraus gelernt und meine Konsequenzen gezogen.

          Der Junge muss das auch tun. Vor allem, was mir bei seiner Geschichte fehlt, ist, wie konnte es dazu kommen? Was spielte sich im Vorfeld ab? Manchmal sieht es so aus, aber es war ganz anders.

          Sollte er einige nicht nette Worte über die Mutter zu dem kleinen Türken gesagt haben, dann müsste er doch wissen, dass die, frauenfeindlich hin, frauenfeindlich her, so etwas nicht freundlich lächelnd aufnehmen.
          Mich interessiert es schlicht nicht, was andere über meine Mutter sagen. Aber andere reagieren halt darauf mit brutaler Gewalt, was deren Mutter betrifft. Es sind halt schwache Menschen, die nur die Gewalt kennen.

          1
          2
  2. Hoffentlich waren die beteiligten Staatsjuristen auch so kultursensibel und haben dem lieben Kleinen einen gblen, respektive mal ihren Arh hingehalten.

  3. Was viele nicht wissen, die Soros-Fundation in Berlin beschäftigt Anwälte die auf dem Gebiet Ausländerkriminalität
    experten sind. Nach erfolgreicher Verteidigung winkt ein Honorar von EUR 10.000,- für den Anwalt. Vertrauliche INFO vor 6 Jahren erhalten. E s zeigt das Deutschland die Korruption mit Schmiergeld bekämpft!!!

    14
    1. Ich habe auch hier in der kleinen Kreisstadt in Süd -BW , zwischen Sigmaringen und VS, mit einem deutschen Anwalt zu tun gehabt, der Ausländern zur Einbürgerung verhelfen wollte. Einbürgerungsrecht steht auch auf dessen Firmenschild. Ein Stück Dreck, dieser Advokat. Mich als deutsche hat er nur anfangs vertreten. Dann hat er eine Kehrtwende um 180 Grad gemacht, hatte meiner Erkenntnis nach von den regionalen drecks-freimaaauererrrn die Anweisungen erhalten: “ihr Geld darfst du nehmen – helfen darfst du ihr nicht.”
      Auch die vorgeschalteten Gerichte waren verdreht und haben jeden Prozess gegen mich gedreht, obwohl ich alle Rechte auf meiner Seite hatte. Sie arbeiten immer mit fingierten Rechnungen. Jetzt kam ein fingierten Mahnbescheid aus der Landeshauptstadt von BW ( so viel zur Gerechtigkeit von “Kretschi”) in dem er mit erfundenen Forderungen noch mehr Honorar verlangte. Das Volk sind wir. Und wir erheben und erfolgreich gegen die JURISTISCHE PERSON und gegen die Rechtsverdreher in Behörden und Justiz. 🤑🤑🤑🤑🤑🤑🤑

      1. was wenn man einen richter samt staatsanwalt ersticht ….weil man angst hat vor der strafe…
        hoffe doch dass es hier auch einen entschädigten freispruch gibt… denn sonst wäre man ja gezwungen das ganze im dunkeln zu tun ohne zeugen…
        sie lebe hoch, die brd… bananen republik deutschland…
        afd und alles wird ok… rotz rotz grün kotz !!!!

  4. tja – multikulturelle Bereicherung eben – es ist gewollt und erwartet :
    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“
    Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, MdB

    Wie gewählt, so geliefert – jetzt nicht herumopfern ! Ist schließlich nicht persönlich gemeint !

    1. Der Michel wacht erst auf, wenn die Zugereisten bei ihm vor der Türe stehen und ihn hinaus begleiten!

  5. Gestern Bericht im Fernsehen:
    Ein junger Deutscher, der einem ausländischen jungen Täter durch seine Zeugenaussage eine Verurteilung eingebracht hatte, wurde am vergangenen Wochenende von diesem und dessen Freund auf der Straße erkannt und mit Gewalt in ihr Auto gezerrt. Voll Panik rief der Jugendliche noch den Umstehenden zu “Sie haben mich”, bevor er in einem abgelegenen Gelände wieder aussteigen mußte und dort mit Messerstichen regelrecht hingerichtet wurde.

    Diese Typen, die nichts können außer Ärger machen und die niemand braucht, fühlen sich als die Herren dieses Landes. Man muß nicht lange überlegen, weshalb das so ist. Der junge Deutsche muß bereits auf der Fahrt zu seinem Hinrichtungsort entsetzliche Todesangst verspürt haben. Das alles ist so entsetzlich, daß mir die Worte fehlen!

    18
    1. Diese “Flüchtlinge” sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager aufgeschlagen hat.
      Deutschland wird marodierende “Flüchtlings”-Horden erleben, die plündernd
      und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
      was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
      ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

      20
        1. “aber die eigene “Regierung” gehört zum Feind !”

          Das ist der Grund, warum wir zugrunde gehen. Der einzige Trost (wenn es überhaupt einer ist) dabei ist, es trifft auch die, die uns das eingebrockt haben.

        2. einfach erschlagen was den staat schädigt… § 20 abs.4 grundgesetz… lies mal bevor du nur guckst….

    2. mit großer Wahrscheinlichkeit wurden diese Leute aus deren Herkunftsländern aus Gefängnissen und/oder psychiatrischen Einrichtungen freigekauft oder direkt in die Schleppernetze nach Europa verfrachtet. So verhält sich kein sozialisiert er Mensch.

      1. Mit Ihrer Vermutung liegen Sie richtig! In den ersten Jahren der Flutung Deutschlands wurde es in einigen alternativen Medien deutlich ausgesprochen, daß verschiedene Herkunfsländer, vor allem in Afrika, ihre Gefängnisse und Psychiatrien auf Kosten der Bevölkerung Europas leerten. Später konnte man dann verschiedentlich Aussagen von Einwohnern nordafrikanischer Länder lesen, wonach es sich dort durch die genannten Maßnahmen mittlerweile sehr viel friedlicher leben lasse.

        So sieht Entwicklungshilfe afrikanischer Staaten für dumme europäische Geberländer aus.
        Seit ich einmal in dem Buch eines Entwicklungshelfers las, wie skrupellos und gezielt afrikanische Despoten auf Kosten ihrer Bevölkerung immer wieder erneut Verhältnisse schaffen, durch die sich Regierungen und Hilfsorganisationen reichen Länder bemüßigt fühlen, Notfallhilfe zu leisten, die dann zum allergrößten Teil in den Taschen der Despoten landen – seither gibt es von mir keinen Cent mehr! Lieber gebe ich einem Flaschensammler auf der Straße etwas.

  6. wir sind mittlerweile Freiwild, es wird bei solcher Rechtssprechung nur noch auf Selbstjustiz zu setzen sein, wie bei Hamurabi, Auge um Auge, Zahn um Zahn

    13
  7. Die wissen doch, das ihnen nichts passiert, also machen sie weiter anstatt sich zusammenzutun und ihre Kinder zu schützen, Wäre das meinen Kindern, als sie noch klein waren passiert, wäre ich jetzt entweder tot oder im Knast. Auf demselben Standpunkt stehen meine Kinder bezüglich ihrer Kinder und Enkel. Auch heute würde ich, trotz meiner fast 80 Jahre, eingreifen, wenn ich zu einer solchen Situation hinzukäme. Ist Deutschland ein Land der Waschlappen, Weicheier und Eierlosen geworden? Ich schäme mich für meine Landsleute, die vor diesem Abschaum einen Kniefall machen.

    17
    1. Mal angenommen das es hier in Deutschland noch ca. 6 Millionen “Deutsche ” Kinder gibt!
      Das sind also 12 Millionen Elternteile. Wenn sie von solchen Verbrechen hören, gibt es doch bei Wahlen nur eine Partei die sie wählen können, es ist die AfD. Der anderen Einheitsbrei ist unwählbar, denn diese Lumpen werden es nie ändern!

    1. Naja, einen Unterschied gibt es doch zwischen Freisler und den heutigen Richtern. Freisler wurde nicht bedroht, weder vom damaligen Regime noch denjenigen, die er verurteilte oder hinrichten ließ. Die heutigen Richter stehen gleich von zwei Seiten unter Druck. Davon könnte eine tödlich sein, auch für die eigene Familie. Schuld auch an diesen Zuständen ist die Politik.

      5
      1
        1. Ich finde das Verhalten dieser Richter zwar ebenfalls enttäuschend, habe aber dennoch ein gewisses Verständnis für ihr angepaßtes Verhalten.
          Vermutlich hat keiner dieser Richter bei seiner Berufswahl damit gerechnet, daß er eines Tages gegen den eigenen Staat ankämpfen muß sowie gegen ein vom Staat gepampertes, hochaggressives, kulturfremdes Klientel, das auch vor Brandanschlägen und Mord nicht zurückschreckt.
          Nicht alle Menschen sind Stauffenbergs!

          1. Aber Interessierter Leser, Richter sind nur einem verpflichtet: Dem Gesetz.

            Ihr Wohlbefinden spielt keine Rolle.
            Sonst hat sich von 1933 bis heute nichts geändert.

            Ich habe die DDR Richter kennengelernt, als ich wegen Republikflucht ins Gefängnis kam. Es ist alles wieder da.
            Diese Richter spreche kein Recht, sondern Unrecht.
            Es steht ihnen ja jederzeit frei, nicht mehr Richter zu spielen.

  8. kein Wunder, das diese Typen hier machen was Sie wollen. Werden ja noch zusätzlich belohnt dafür. Ob neun Deutsche ,die eine Muslimin vergewaltigen , auch mit einem Freispruch rechnen könnten?. Und ob irgendeine Blöde daher käme, und irgendwas von schönen gemeinsamen Gruppenerlebnis faseln würde. Ganz zu Schweigen davon, was neun Christen erleben dürften, die in einem Moslemischen Land eine Muslimin vergewaltigen würde. Deren gemeinsames Erlebnis würde sich wahrscheinlich im gemeinsamen Baumeln am nächsten Ast abspielen. Früher oder Später muss es hier wieder zum guten alten ” Auge um Auge ” kommen, denn eine Rechtsprechung ist hier ja nicht in Sichtweite.

    10
  9. Mein Kind und der Richter und seine verkommene Brut hätten keine Zukunft mehr!
    Ende der Durchsage von Radio Eriwan!

  10. Die wissen das sie laut Koran keine Straftat begehen, Sure; 33:8 Allah hat für die Ungläubigen schmerzhafte Strafe bereitet. Sure; 2:191 Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

  11. Einzeltaten gegeneinander auf zu zählen – bringt NICHTS !! Deshalb lasse ich auch im einzelnen meine Erfahrung mit
    der Justiz weg.
    Die D – Justiz ist weisungsgebunden – auch dieses Urteil dient anderen Zwecken: a) Man will sich keine neue Feinde
    schaffen b) So wiegelt man die eigene Bevölkerung auf.
    Will man den Durchblick erhalten, muss man wissen wie man verar…. werden kann.

    5
    1
  12. Wir dürfen uns niemals an diese “Einzelfälle” gewöhnen! Der moderne Krieg läuft auf vielfältiger Ebene ab, von der Wirtschaft bis auf die Straße. Die “Mehrheit” ist zur kollektiven Sekte geworden, die entweder nichts kapiert, kapieren will oder alles gutheißt. Hauptsache, es trifft den verhassten Nachbarn, der früher den besseren Job und das größere Auto hatte. Wie die absurde Zweckehe Linke/Muslime enden wird, steht derweil auf einem anderen Blatt!

    10
  13. Dafür gibt es nur noch eine Erklärung: Islamhöriger Präfaschismus unter dem verwuselten Rechtstaatsgeier

  14. Am Wochenende wurde bei PI.News / JouWatch darüber gejammert, daß die armen, armen Juntaschützer im bunten Hauptslum “Berlin” zum Deppenfestival, “la Mannschaft” aus “Schland” gegen den Rest der Welt, kein Schwarz-Rot-Gold zeigen dürfen, während der Regenbogen erlaubt sei. Tja, wenn man nicht kapiert, daß die Juntaschützer die Junta schützen und denen täglich neue Taten ermöglichen, während sie selbst auch ständig weitere begehen, dann jammert man halt um das “Elend”, welches die feindlichen Kämpfer “ertragen” müssen. Ist halt viel zu schwer die Sache mit dem Unrechtsstaat zu kapieren und die Maßstäbe der BRD bezüglich “1000 Jahre”, auf die BRD-Täter anzuwenden.

    Z.B. das hier, auch vom Wochenende in Berlin

    https://uncutnews.ch/heiko-schoning-wieder-im-visier-und-erneut-festgenommen-er-hat-eine-warnung-videos/

    Oder von vor einer Woche, bezüglich “damals” und wie sie heute die Täter schützen, weil eine Krähe ja der anderen … (obwohl das Krähen beleidigt, aber das passende Tier zu nennen, ja in diesem “Rechtsstaat” mit “Meinungsfreiheit” eventuell verboten ist, sofern man eine “Kartoffel” ist)

    https://reitschuster.de/post/mantel-des-schweigens-nach-polizei-gewalt-bei-corona-demo/

  15. Wir verkommen zur Vorzeigepeinlichkeit. Da das ja keine vollkommen unbekannten sind – hätte es früher sowas in der Form gegeben, hätte man sich solidarisiert und den Vögeln ein bisschen deutsche Herzlichkeit angedeihen lassen.
    Heute…..

  16. Ob Notwehrüberschreitung (strafbar) oder Notwehrexzess (straffrei) liegt eben im Ermessen der Richter.

    Als sich Sven G. am 14.03.2009 in München gegen eine Clique um Mergim S. in Notwehr mit einem kleinen Messer wehrte, wurde weder auf Notwehr noch auf Notwehrexzess entschieden, sondern auf Notwehrüberscheitung: Drei Jahre und drei Monate Haft.

    Als Deutscher sollte man sich bei einem Angriff von „Südländern“ immer darüber im Klaren sein, dass man im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat, wohl nur die Wahl haben wird zwischen Sarg, Rollstuhl oder Knast wegen rassistischer Notwehrüberschreitung.

    13
    1
  17. Man sollte dazu immer wieder diejenigen zitieren, die das Ganze maßgeblich mit angeleiert haben und ganz offensichtlich solche Zustände wissentlich herbeiführten:

    „Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden.“ Aydan Özoguz (SPD)

    “Das heißt aber gerade nicht, daß die multikulturelle Gesellschaft harmonisch wäre. In ihr ist vielmehr – erst recht dann, wenn sich wirklich fremde Kulturkreise begegnen – der Konflikt auf Dauer gestellt. Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer.” Daniel Cohn-Bendit (Grüne)

    “Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf” Göring-Eckardt (Grüne)

  18. “Jedenfalls zog Oliver in Todesangst – und meines Erachtens nachvollziehbar – ein Messer”

    Frage mich eben, wen er damit angreifen wollte.
    Ein Messer ist eine Angriffswaffe. Immer! Wieso hat er eines einstecken? 1994! Da konnte man in Berlin ja noch in Neukölln und Kreuzberg nachts um 3 spazieren und fotografieren gehen. Heute nicht mehr.

    Wie wäre die Geschichte wohl ausgegangen, wenn er es nicht gezogen hätte? Ja, wenn er gar keines dabei gehabt hätte.

    Ich will die Araber? (nicht eher Türken?) überhaupt nicht in Schutz nehmen. Ich war nicht dabei und kennen die Vorgeschichte nicht.
    Aber warum geht ein Mensch mit Messer bewaffnet in den öffentlichen Raum? Er hatte doch auch keine Ahnung, wie man mit einem Messer umgeht. Die, die seit 2015 zu uns kommen, die wissen, wie man mit der Angriffswaffe umgeht.
    Na, ich hoffe, er hat daraus etwas gelernt. Es war seine Entscheidung.

    2
    9
  19. mit großer Wahrscheinlichkeit wurden diese Leute aus deren Herkunftsländern aus Gefängnissen und/oder psychiatrischen Einrichtungen freigekauft oder direkt in die Schleppernetze nach Europa verfrachtet. So verhält sich kein sozialisiert er Mensch.

    4
    1