Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Der einzige Skandal dreht sich um “Correctiv” – nicht um die AfD

Der einzige Skandal dreht sich um “Correctiv” – nicht um die AfD

“Private-Public Partnership” à la Ampeldeutschland: Regierungsvertreter auf Du und Du mit linken NGOs, hier beim “Medienfestival Campfire” 2022 mit dem Chef der NRW-Staatskanzlei, Johannes Werle und “Correctiv”-Boss David Schraven (r.) (Foto:Imago)

Dass die von der Rechercheplattform „Correctiv“ verbreitete Räuberpistole über ein angebliches Geheimtreffen von Rechtsradikalen, die letzten November in einer Potsdamer Villa in Deportationsphantasien nach dem Vorbild der Wannseekonferenz von 1942 geschwelgt hätten – eine inzwischen als infame Lüge entlarvte Desinformation – nichts als der vom politisch-medialen Komplex gewünschte Startschuss zu einer beispiellosen Hass- und Hetzkampagne gegen die AfD war, war von Anfang an offensichtlich. Der Skandal reicht inzwischen viel weiter: Letzte Woche sorgte  „Tichys Einblick“ für Aufsehen mit der Meldung, dass der Bundesverfassungsschutz über das Potsdamer Treffen im November nicht nur früh Bescheid wusste, sondern dass die Behörde das private Treffen sogar selbst abgehört und die Aufnahmen dann an „Correctiv“ weitergegeben habe. Die Story wurden dann knapp zwei Monate später, punktgenau auf dem Höhepunkt der Bauernproteste, veröffentlicht und zum Ausgangspunkt von regierungsgelenkten Massenprotesten “gegen rechts” zur Niederhaltung und Maximaldiskreditierung der Opposition.

Die Kooperation mit “Correctiv” als Wunschpartner des durch den zuerst Merkel-, dann Ampel-Büttel V-Schutz-Präsidenten Thomas Haldenwang politisch auf Linie gebrachten Inlandsgeheimdienstes war dabei kein Zufall: Die linksradikale NGO, eigentlich als “Faktenfinderin” dafür gegründet, jegliche regierungskritischen Meinungsäußerungen ins Zwielicht zu rücken, ist ein von dem Staat mit Steuergeldern förmlich zugesch(m)issenes, abhängiges Aktivistennest, das seit seiner Gründung 2014 von der deutschen Bundesregierung nicht nur Steuergeld im Umfang von rund 2,5 Millionen Euro erhielt (davon 624.000 Euro allein im Jahr 2022), sondern auch von George Soros und anderen globale Agendasettern gebuttert wird. “Correctiv” steht längst im Ruf, ein hochgradig unseriöses inoffizielles Verlautbarungsorgan des Staates zu sein, der ihm das auskömmliche Überleben sichert, während es frech im Gewand einer unabhängigen Rechercheplattform daherkommt.

Das wahre “Geheimtreffen“ in Faesers Ministerium

Das wirkliche brisante Geheimtreffen, das in Deutschland Sorge zum Zustand der Demokratie Anlass geben müsste, fand daher auch nicht im November 2023 unter Rechtsextremen statt, sondern bereits am 2. Juni 2020 zwischen Bundesinnenministerium und Vertretern linker bis linksextremer Organisationen – unter anderem „Correctiv“, der linksradikalen Amadeu-Antonio-Stiftung, Youtube und Facebook. Laut der Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Sabine Dittmar (SPD), sei es dabei um einen harmlosen „Gedankenaustausch“ zwischen verschiedenen Bundesministerien, dem damaligen Regierungssprecher und Vertretern sozialer Netzwerke gegangen. Dies hatte Dittmar bereits vor einem Jahr FDP-Vize Wolfgang Kubicki geantwortet. Als Kubicki nachhakte, teilte Dittmar zwei Monate später in einem weiteren Schreiben mit, zwischen den Teilnehmern des Treffens habe Konsens bestanden, „dass es bei der Bekämpfung von Desinformation eines breiten, vielschichtigen und gesamtgesellschaftlichen Ansatzes bedarf“. Das Treffen habe nicht den Zweck gehabt, „konkrete Maßnahmen der Unternehmen zu entwickeln“, sondern „einem allgemeinen Erfahrungs- und Gedankenaustausch“ gedient.

Die Inhalte der Gespräche seien nicht protokolliert worden, weil dazu “keine Verpflichtung” bestanden habe, so Dittmar weiter. Erstaunlich, wie hier genau das, was man einem privaten politischen Salon und Gedankenaustausch in Potsdam den Teilnehmern nicht zugestehen wird, auf politischer Ebene trivialisiert wird – obwohl hier der Verdacht fragwürdiger und womöglich illegaler Absprachen zwischen einer NGO und hoheitlichen Stellen im Raum steht. Auch „Correctiv“-Gründer David Schraven windet sich um konkrete Aussagen über die Inhalte des Treffens herum und schwurbelt, angeblich sei es nur „um einen normalen Gesprächskreis“ gegangen. Bei diesem sei „über die Herausforderungen, insbesondere durch Falschinformationen, im Zuge der Corona-Pandemie gesprochen“ worden; Notizen habe er dazu keine. „Wir sind eine journalistische Organisation, die im Austausch mit der Regierung steht“, fabulierte Schraven über seinen Propagandaladen. „Das macht jedes Medium in einer Demokratie so, das ist normal. Man redet miteinander“, behauptet er allen Ernstes, und ergänzte  präventiv verharmlosend: Es könne auch sein, dass es weitere derartige Treffen gegeben habe: “Warum auch nicht?

Zweckinstrument des Blockparteienstaates

Schraven offenbart damit das völlig bankrotte Selbstverständnis, das typisch für die Mainstream-Medien ist: Dass es gerade nicht normal, sondern sogar eine Schande ist, wenn sich Medien in einer Demokratie “regelmäßig” mit der Regierung zu informellen Gesprächen treffen, scheint ihnen schon gar nicht mehr bewusst zu sein. Vor allem dann, wenn ein sich als “Medium” gerierendes Zweckinstrument wie „Correctiv“ vom Staat alimentiert wird und ebenso wenig wie die Regierung Transparenz darüber bietet, was die genaue Höhe der Zahlungen anbelangt, müssten hier alle Alarmglocken schrillen. Ganz offenbar will man unbedingt vermeiden, dass diese Kungelei in all ihren Verflechtungen bekannt wird.

Nun, seit den bahnbrechenden Enthüllungen Tichys über den offenkundigen gemeinschaftlichen Plot von Verfassungsschutz und “Correctiv“, dreht sich jedoch der Wind. Der Verfassungsschutz dementierte, hinter der Story über das Potsdamer “Geheimtreffen” zu stecken und versuchte Tichy mundtot zu machen. Dies wies dieser nicht nur brüsk zurück, sondern kündigte seinerseits nun an, zeitnah Belege für seine Darstellung vorzulegen. Prompt setzen nun erste Absetzbewegungen ein: Die stellvertretende “Correctiv“-Chefredakteurin Anette Dowideit behauptet nun urplötzlich dummdreist, im Bericht über das Potsdamer Treffen sei nicht von “Wannseekonferenz” oder “Deportationen” gesprochen worden, obwohl sich genau an diesen beiden Worten die ganze Anti-AfD-Kampagne und die seit zwei Wochen anhaltende Hysterie aufhängen.

Klammheimliches Zurückrudern

Wie der Blogger Henning Rosenbusch aufzeigte, wurde die Buchbeschreibung zur “Correctiv”-Veröffentlichung “Der AfD Komplex: Recherchen von Correctiv” heute klammheimlich in wesentlichen Passagen geändert: Aus “Die Pläne zur Deportation Millionen Deutscher mit Migrationshintergrund” wurde “Die Pläne zur Vertreibung von Millionen Menschen aus Deutschland“.  Mittlerweile will gar überhaupt niemand mehr von “Deportation” gesprochen haben; der schwarze Peter wurde der CDU als Urheberin des Begriffs zugespielt. Nachweislich verwendet hat den Begriff – in der englischen Übersetzung eines “Spiegel”-Interviews – jedoch Bundeskanzler Scholz im Oktober.

Was ansonsten von Dowideits Glaubwürdigkeit und der von “Correctiv” zu halten ist, zeigt sich daran, dass sie sogar ernstlich bestritt, dass „Correctiv“ von der Regierung bezahlt werde; erwiesenermaßen – siehe oben – eine glatte Lüge. Der gesamte Skandal zeigt den desolaten Zustand des deutschen Parteienstaates, der nur noch überleben zu können glaubt, wenn er Medien durch Steuergeld von sich abhängig macht. Und es sind institutionelle Hetzer und Söldner wie „Correctiv“, die dieses miese Spiel bereitwillig mitmachen. Der so verfemte Begriff „Lügenpresse“ erhält dadurch jedenfalls leider reale Berechtigung.

21 Responses

  1. Wenn das „Correctiv“-Theater jetzt in die Hosen geht, da werden sicher, schon vorbereitet, etliche Agent Provokateur mit ihren Treckern auftauchen und Situationen schaffen wo man dann auch diese Bauernproteste verbieten kann. Jede Wette.

    33
  2. Von “Nazis” reden sie, Ampel-Bazis sind sie. Handlanger der perversen Open-Society-Tyrannei von Soros sen.&jr. und der übrigen ausbeuterischen und und Genspritzen-mörderischen Globalistenclique, die lt. neuesten Meldungen aus den USA hunderttausende Menschen getötet und unfruchtbar gemacht hat: hohe Übersterblichkeit bei jüngeren Menschen lt. Fox.

    40
    0
  3. Hier die tolle Analyse!

    https://youtu.be/eLcsJ9Ggnps

    „Geheimtreffen: Correctiv-Lügen fliegen live im ARD auf!
    Die Stellvertretende Correctiv-Chefin ist live im ARD und verwickelt sich komplett in Lügen und Widersprüche. Die ganze Inszenierung des
    AfD-Geheimtreffens wir immer krasser! Diese Recherche wird ein Boomerang und die AfD profitiert von diesem Eigentor!“

    Mein Dank geht an den kürzlich publizierten Lügen von Correctiv-Recherche.
    Es wird die AfD noch viel stärker machen und für die Dümmsten,
    die aufgrund der Lügen von Correctiv bei den Demos mitlaufen, habe ich nur noch Mitleid.

    Es sollen nach Presseberichten bereits Strafanzeigen ./. Correctiv, Politiker und NOGs
    eingereicht worden sein !
    Correctiv ist ein schnelles Auslaufmodell !!!

    Was ist braun, klebt am ideologischen Dreck
    und läuft im politischen Faschismus in die Sackgasse?
    Es sind Volksgegner, linksgrün falsch gesteuerte Kranke mit ihren Lakaien in der
    teilweise auch von Steuergeldern finanzierten Mainstreamlügenpresse !

    32
  4. Die Damen von Correctiv wirken ein wenig nervös. Wer sich im Adlon Landhaus einmietet, der kann gute Anwälte bezahlen und eine Wanze in der Wanduhr? Echt jetzt? Ihr habt deportieren und Wannseekonferenz geschrieben und ihr kriegt Kohle von Parteien. Ich hab kein Mitleid mit euch, die Verfassungsschmutz-Hüter werden euch hinhängen ihr Opfer. Die können an jeder Ecke eine neue Correctivbude aufmachen, mit neuen Quotenweibern.

    18
    1. Bezahlt wird der ganze Zirkus von unserem Steuergeld, denn hinter diese Klapsköpfen steckt die Regierungsmafia!
      Schon mit der Wahl von Merkel, hat sich der dumme Michel die DDR zurück geholt!

  5. Zur Einordnung: “deportation” ist der normale englische Ausdruck für “Abschiebung”.
    Ein Wort “Deportation”, das der Bedeutung im Deutschen nahekommt, gibt es nicht.

    13
    4
  6. Kriegsgerassel der Sozilisten. Nicht mehr und nicht weniger. Wen juckts, lasst sie kämpfen gehen, alle Sozialisten an die Front! Immer schön in die Ukraine. Speerspitze Strack-Zimmermann!

    17
    1. Ist für uns eine Win Situation, denn sie werden nie mehr zurück kommen und der Weg nach Sibirien ist auch nicht so weit!
      Und der größte Vorteil für uns wäre, sie können hier kein Unheil mehr anrichten!

  7. Correctiv sollte wohl besser Lügensitiv heißen.

    Aber das wirklich Schlimme ist, dass ein Teil der Bevölkerung auf diese Lügen hereinfällt. Sie haben aus der Corona-Krise nichts, aber auch gar nichts, gelernt. Das ist erschreckend.

  8. Wie man mit derartigen Typen verfahren sollte, oder müsste, behalte ich besser für mich. Sie würden derartige Fehler nur einmal machen.

  9. Die AfD – genau wie ihr – ist kontrollierte Opposition. Die eine Millionen, die da angeblich demonstrieren, sind direkt von der Blödmafia. Wenn die Blödmafia in der BRD eben mal eine Millionen ihrer Agenten demonstrieren lassen kann, dann muss man davon ausgehen, dass sie wesentlich mehr Agenten in Deutschland haben. Und die bekämpfen und töten und ermorden von Geburt an Deutsche. Findet irgendwo ein Amoklauf statt, dann muss man davon ausgehen, dass der Täter von der Blödmafia war, nicht bestraft werden wird und das Ziel intelligente, gesunde Sklaven gewesen sind, die nicht unter ihrer absoluten Kontrolle stehen. Das machen die Hellenen seit der Antike. Vergleiche hierzu unter anderem den Wikipedia-Artikel über Sparta. Die meisten hier komme nicht mal an scharfe Waffen, geschweige denn an Militärausrüstung wie der “Amokläufer” von Prag, der da Studenten mit einem Sturmgewehr mit Schalldämpfer und Zielfernrohr getötet hatte – vor kurzem.

    Die Blödmafia hat einen großen Vorteil, sie weiß wer von ihnen ist und wer nicht. Und sie werden von Geburt an auf Krieg und Kampf gegen uns erzogen, während wir normalerweise im Glauben aufwachsen, dass die Zeit der Kriege längst vorbei ist und wir in einer wundervollen Welt leben, in der Frieden und Glück sowie das Gute herrscht. Je älter man jedoch wird, wird man feststellen, dass diese Behauptung wenig bis gar nichts mit der Realität zu tun hat. Stattdessen ist das Gegenteil der Fall. Unsere Eltern bereiten uns nicht auf diese Realität vor. Wobei ich das noch ziemlich lange glauben konnte. Denn ich war nicht im Kindergarten und in den 70iger Jahren, wo ich großwuchs, gab es kaum bis gar keine Ausländer in Berlin. Rein oberflächlich schien damit – aus naiver Kindersicht – alles in Ordnung.

    Und ja, es wäre der einzige Weg, die ganzen Ausländer aus Deutschland rauszuwerfen oder an Ort und Stelle sofort zu liquidieren, da die meisten oder alle Ausländer faktisch unsere Feinde sind, wären sie nicht unsere Feinde, würden sie nicht versuchen uns über ihre schiere Anzahl zu verdrängen und uns ständig erstechen, berauben, vergewaltigen etc. Aber dafür ist es längst zu spät. Der Krieg ist vorbei. Das Böse und Wahnsinnige hat triumphiert auf diesem Planeten.

    Das ist die Realität. Wer ein Interesse daran hat, das deutsche Volk zu bewahren, also das Gute in der Welt, der müsste für homogene Verhältnisse sorgen. Wäre das erledigt, also hätten wir die ganzen Juden, Orientalen, Inder (=Hellenen), Muslime, Asiaten, Schwarzafrikaner, Osteuropäer, Westeuropäer aus unserem Land rausgeschmissen oder hingerichtet, wären die ganzen Idioten dran, die die Hellenen sich hier als ausführende Werkzeuge gezüchtet haben, das heißt faktisch der Abschaum unseres Volkes ist hier oben auf. Und der Rest ist bereits nur als Abschaum zu bezeichnen. Dem Abschaum des Abschaums gehts gut. Das ist nicht meine Definition von einer besseren Welt. Wie viele dann übrig bleiben würden, weiß ich nicht. Vielleicht nur ein paar tausend, aber mit denen könnte man ein echtes Volk aufbauen. Aber keine Sorge diese Maßnahmen, die durchgeführt werden müssten, werden niemals durchgeführt werden, weil es keine Kraft mit genügend Macht auf diesem Planeten gibt, die das wollte. Stattdessen wird die Blödmafia ihr Ziel erreichen und alle guten, anständigen, weisen Menschen ausrotten. Eigentlich hat sie das ja bereits. Weshalb sich hier auch keiner wehrt. Die Verrückten, die man sich hier gezüchtet und erzogen hat, wollen gar keinen Widerstand leisten. Und der Rest macht bei der Blödmafia gleich direkt mit.

  10. Wer sich die Rede von Herrn MdL Kirchner AfD im sächsich-anhaltinischen Landtag angehört hat, der hat einen guten Eindruck über die üblen Machenschaften von Correctiv + Regierung erhalten. Indikativ auch die Lüge der SPDlerin, die allen Ernstes behauptete, die im englischsprachigen Artikel über Olaf Scholz und seine Abschiebeabsichten für Remigration gebrauchte Übersetzung sei die einzig mögliche. Blöd nur, dass es den Begriff Re-Migration auch im Englischen gibt.
    Ich unterstelle dem Hetzblatt Spiegel das sich schon immer für ungehemmte Migration stark gemacht hat, die Wortwahl Deportation mit voller Absicht zu Diskreditierungszwecken verwendet zu haben.

  11. Sehr interessant und nachvollziehbar.
    ich frag mich nur, warum man in den öffentlichen Medien davon nichts liest.
    Wenn das stimmt, dass der Verfassungsschutz die Infos weitergegeben hat, wäre das ein Skandal sondergeleichen und müsste in den ÖRR gebracht werde.
    So entsteht der Eindruck, dass wohl wenig dran ist an den Behauptungen in diesem Artikel.

  12. Vor allem sollte man sich klarmachen, dass die Regierung hier als Skandal aufbaut, wenn von ihr verlangt wird, unsere Gesetze einzuhalten bzgl. Asyl, Abschiebung und Ausweisung. Dass diese Forderung (nach Einhaltung unserer Gesetze) inzwischen das Ausmaß von “Remigration” angenommen hat (das von seiten der Regierung als “Deportation” verunglimpft wird), zeigt nur das Ausmaß desRegierungsversagens.

  13. Die aktivsten Mitglieder in DDR-kritischen Gruppen 1989/90 waren Stasi-Angestellte. Sogar die fleißigen Vorsitzenden der systemkritischen Parteien SDP und Demokratischer Aufbruch waren MfS-Mitarbeiter – „Ibrahim“ Böhme und Wolfgang Schnur.
    Die hektischen MfS-Aktivitäten „False flag“ und „Schwarze Propaganda“ waren Indikatoren für den Pessimismus, der unter den Politruks der DDR damals herrschte, und sie verkürzten das Überleben der DDR.
    Diese Aktivitäten sind der BRD nicht GANZ fremd.
    Vor 30 Jahren wunderte ich mich über die äußerst scharfen, systemkritischen Texte in dem NRW-Mitteilungsblatt der NPD, jeder normale Bürger wäre dafür in den Knast gekommen – der Autor war ein NPD-Angestellter. In dem NPD-Verbotsverfahren 2003 erhielt der erwähnte Autor keine Aussage-Genehmigung von seinem Dienstherrn, dem BfV.
    Hinweis für besonders Kundige: Es gibt ein Optimum für „false-Flag“-Aktionen, darüber hinaus gilt die Negation des Prinzips von Braun-le Chatelier, und es wird hoch systemdestruktiv.
    Ich fürchte, mit dieser Überlegung ist Herr Haldenwang überfordert – der Minister Mielke war es zu Deutschlands Glück damals auch.

  14. “””Mittlerweile will gar überhaupt niemand mehr von “Deportation” gesprochen haben; der schwarze Peter wurde der CDU als Urheberin des Begriffs zugespielt.”””

    So ist es. Ich weise der CDU/CSU schon seit langem nach, dass sie eine gesichert rechtsextremistische Vereinigung ist.