Der Preisdeckel auf russische Energie ist die Krönung des Wahnsinns

Westliche Kommandowirtschaft will die Weltmarktpreise regulieren (Collage:Imago)

Die Verteidiger von Demokratie, Marktwirtschaft, Freiheit und freiem Handel, die G7, zeigen ihr wahres Gesicht: Sie wollen der Welt befehlen, russische Energie nur noch zu Preisen einzukaufen, die sie bestimmt haben. So behandeln die ehemaligen Kolonialisten Russland, als ob es ihre Kolonie wäre. Alle Staaten, die sich Kolonien angeeignet und Sklavenhandel betrieben haben, befinden sich westlich des Rheins. Die größten von ihnen sind heute vereinigt unter dem Begriff G7. Deutschland gehört in diesem Sinn nicht dazu, weil es nie am Sklavenhandel beteiligt war. Den industriellen Aufstieg und die wirtschaftliche Blüte verdanken die Kolonialisten der Piraterie, dem Sklavenhandel und der Ausbeutung ihrer Kolonien. Östlich des Rheins, also auch in Deutschland, haben sich die Menschen aus eigener Kraft ihren Fortschritt erarbeitet und der war so entsprechend nachhaltig und für die Kolonialisten bedrohlich. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts wurde Sklavenhandel und -haltung mehr und mehr verpönt. Vor allem England, das British Empire, musste neue Modelle entwickeln, um seinen Luxus auf Kosten anderer fortführen zu können.

Da kamen die Gebiete östlich des Rheins ins Visier. Sogar den selbstherrlichen Briten war klar, dass man aus Deutschland oder Russland nicht so einfach eine Kolonie machen konnte. Daran war schon Napoleon gescheitert. Eben weil die Länder östlich des Rheins aus eigener Kraft florierten, sah man gegen Ende des 19. Jahrhunderts in London die Gefahr, dass dieser Wirtschaftsraum das British Empire in den Schatten stellen wird, wenn nicht drastische Maßnahmen ergriffen werden. Die zwei größten und bevölkerungsreichsten Staaten, Deutschland und Russland, nicht zu vergessen die österreichische K&K-Monarchie, wurden gegeneinander aufgehetzt und das Ergebnis hieß dann Erster (und in der weiteren Folge auch Zweiter) Weltkrieg. Das Zarenreich wurde als wirtschaftlicher Wettbewerber ausgeschaltet, indem man den Aufstieg Lenins gefördert und dieses Riesenreich mit dem Kommunismus in die „östliche Wüste“ verwandelt hatte. Mit dem Ende des zweiten Weltkriegs wurde aber auch erreicht, Deutschland doch noch in den Zustand einer Quasi-Kolonie zu zwingen.

Unter Jelzin war Russland beinahe eine Kolonie des Westens

Mit dem Jahr 1990, dem Zerfall der Sowjetunion, war Modell eins zwar gescheitert, aber mit der Marionette des Westens, Boris Jelzin, war man auf dem Weg, Russland doch noch in den Status einer Kolonie zu zwingen. Dann kam Putin und auch dieser feuchte Traum der Angelsachsen endete mit einem bösen Erwachen. Gleichzeitig mussten diese Kolonialisten beobachten, dass sich Deutschland und Russland immer besser verstanden. Kanzler Schröder hatte erkannt und danach gehandelt, dass eine freundschaftliche Verbindung zwischen Moskau und Berlin für beide inklusive ganz Europa förderlich sein wird. Schröder war sogar so frech, die Teilnahme am Angriffskrieg der USA gegen den Irak zu verweigern. In London und Washington schrillten die Alarmglocken.

Mit Frau Merkel war dann eine Russlandhasserin etabliert, die offensichtlich auch keine Sympathien für unser Land hat. Sie hat die Sanktionspolitik gegen Russland mehr als bereitwillig mitgetragen und immer wieder dafür gesorgt, dass das nicht abreißt. Sie ist auch gut Freund mit dem Putschisten Poroschenko, mit dem sie ihren Russlandhass gemein hat. Jetzt aber hat sich gezeigt, dass die fortschreitenden Sanktionen gegen Russland vor allem uns selbst und ganz Europa mehr schaden als dem, gegen den sie gerichtet sind. Jedem denkenden Menschen müsste klar sein, dass diese Sanktionen sofort beendet werden müssen, um die eigene Haut zu retten. Aber es wären nicht die Angelsachsen, die diesen Akt der Vernunft vollzögen. Das Einzige, was denen einfällt, sind die nächsten Stufen des Sanktionswahnsinns, der schon bisher nicht funktioniert hat.

Die Definition von Wahnsinn

Es war Einstein, der sinngemäß gesagt hat: Wenn man immer wieder dasselbe tut und dann ein anderes Ergebnis erwartet, ist das Wahnsinn. Aber genau so handelt der Wertewesten. Jetzt zeigt er seine häßliche Fratze, indem die G 7 der Welt vorschreiben wollen, für Energie aus Russland nur noch so viel zu bezahlen, wie sie selbst bestimmen. Sie wollen Transportschiffen verbieten über die freien Meere zu fahren, wenn sie russische Energie transportieren, für die mehr bezahlt wird, als sie erlauben.

Abgesehen davon, dass diese Anmaßung allen Prinzipien freier Marktwirtschaft widerspricht, gleicht das einer Seeblockade, die schon eine Kriegserklärung an sich ist. Erinnert man sich da an das Vorgehen Englands gegen das Deutsche Reich, wird erkennbar, wie sehr das jetzige Vorgehen gegen Russland dem Geschehen vor und um den Ersten Weltkrieg gleicht. Mit dem Unterschied, dass diesmal hauptsächlich Russland im Visier steht. Aber ist es nicht doch genauso, wie 100 Jahre zuvor, dass es sowohl gegen Russland als auch gegen Deutschland geht? Allerdings mit dem Unterschied, dass diesmal deutsche Politiker selbst gegen die Interessen des eigenen Lands und gegen Russland handeln.

Hochmut kommt vor dem Fall

Der Größenwahn der G7 ist beispiellos. Glauben diese machtgierigen Wahnsinnigen ernsthaft, dass sich Russland vorschreiben lässt, zu welchen Preisen und Konditionen es seine Energie verkauft? Mit Lieferanten aus dem arabischen Raum hat das eher funktioniert, weil England und die USA jeden Staat, der sich ihrem Diktat widersetzen wollte, entweder mit einer Revolution „bestraft“ haben (1952 Regierung Mossadeq in Persien gestürzt) oder gleich das ganze Land platt gemacht haben, wenn sie ihr schwarzes Gold für etwas anderes als US-Dollar verkaufen wollten. Glauben diese wirklich, man könne mit dem größten Land der Erde, einer Atommacht, genauso umspringen, wie mit wehrlosen Arabern?

Wie sich schon mit Gas und Getreide gezeigt hat, ist Russland konsequent und verkauft seine Güter nur zu den Bedingungen, die Moskau vorgibt. Dazu haben sie jedes Recht, denn auch nach dem Völkerrecht darf niemand gezwungen werden, sich Verkaufsdiktaten zu unterwerfen. Eine Atommacht schon gar nicht. Zudem gibt es schon lange einen „grauen Markt“, auf dem unkontrolliert Energie und auch Waffen gehandelt werden. Eben vorbei an Sanktionen und Embargos, wie am Beispiel des Iran sichtbar wird. Glaubt also wirklich jemand, dass sich China oder Indien an die Vorgaben der G7 halten werden? Es ist ja jetzt schon so, dass Deutschland russische Energie auf dem Umweg über Indien einkauft, natürlich zu wesentlich höheren Preisen, als direkt von Russland.

Dieser Westen wird untergehen

Die OPEC+ hat gerade bekanntgegeben, dass sie ihre Förderkapazitäten nicht erhöhen werden. Das bedeutet, dass auch die Ölpreise durch die Decke gehen werden, sobald russisches Öl nicht mehr am Markt ist. Nicht nur das. Es wird weltweiten Mangel geben und als Folge ein Hauen und Stechen um die knappen Güter. Das wird nicht nur das Öl betreffen, sondern auch alle anderen energieintensiven Produkte. Bei Düngemitteln ist das jetzt schon zu beobachten. Wenn dann noch China die Konsequenzen aus den feindlichen Handlungen des Westens gegen sein Land zieht und Exporte seiner Produkte einschränkt oder gar einstellt, steht bei uns alles still. Betroffen davon werden aber nur die Paladine des US-Imperiums sein, während der Rest der Welt sich an billiger Energie und Produkten aus China erfreuen kann.

Die G7 führen sich auf wie die einstigen Kolonialherren über den Rest der Welt. Wobei allerdings Deutschland kein vollwertiges Mitglied der G7 ist, denn es befindet sich selbst im Zustand einer Kolonie der Angelsachsen. Es darf keine eigenständigen Entscheidungen treffen. In den USA selbst steht man unmittelbar vor der Gefahr eines Bürgerkriegs. Der Wertewesten ist zerrissen wie noch nie. Sogar in Deutschland folgen die Bürger dem Vorbild aus Nachbarländern und gehen auf die Straße, um gegen die irrsinnige Sanktionspolitik zu demonstrieren; „rechts“ und „links“ vereint. Mit der Äußerung Baerbocks zu ihrem Demokratieverständnis haben die westlichen Politiker ihre Legitimation endgültig verloren. In den Städten sind die Lichter schon ausgeschaltet worden, aber kritisch wird es werden, wenn wegen Gasmangels die Menschen frieren müssen. Da kann man nur noch hoffen, dass das alles einigermaßen unblutig abgeht und die Hasardeure aus den Ämtern gejagt werden, damit der arrogante Sanktionswahnsinn ein Ende finden kann und wir zurückfinden, zu einer vernünftigen Politik, zum Wohl unseres Landes und jedes einfachen Einwohners. Meine persönliche Hoffnung dazu ist, dass uns Russland hilft, den Status einer Kolonie abzulegen, auch wenn das einen Bruch mit unseren „Befreiern” bedeuten sollte.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

48 Kommentare

  1. Man, man, man Russland soll helfen?
    Wem?
    Bequemlichkeits frönenden Deutschen?

    Die scheißen auf uns!

    Wer seinen eigenen Arsch nicht hoch bekommt um seine Interessen zu verteidigen, ist im Eimer.

    Die Oberen sind das Spiegelbild der Unteren!
    Danach sieht die Zukunft gruselig aus.

    • Kommt drauf an: Immer noch schlummert in uns (echten Deutschen, kann man sehen, wie man will, ist so) das fleissige Ingenieurswesen und der Erfindergeist von früher. Die Frage ist nur, wie lange noch. Die Homogenisierung läuft ungebrochen weiter. Diese Eigenschaften mögen für Russland von Vorteil sein. Und sind der bekannte Albtraum der Anglo-Amerikaner und ihrer anderen „Freunde“!

    • Leider stimmt das. Den Russen ist Deutschland völlig schnuppe. Alle Russischen Influencer sind anti-Deutsch eingestellt. Putin und Lawrow hassen uns und wiederholen, wenn auch immer sich die Chance darbietet das anti-Deutsche Hassbild und fabulieren von Deutscher Schuld und angeblichen Greueltaten. Mit Gorbaschow haben wir unseren letzten Freund verloren. Wir stehen allein dar und werden von einer schamlos kriechenden Clique regiert welche uns verkauft und verrät.

  2. Man weiß wirklich nicht mehr, was man da noch sagen soll!? Einfach unfassbar!

    Was wir zur Zeit erleben, ist das entlarvendste Kapitel des Kapitalismus, des Faschismus und des Imperialismus seit Beginn der Neuzeit – und alles in einem und man muss zweifellos auch noch dazufügen: des Dilettantismus! Ganz neue Staatstheorien und Theorien zu Ideologien werden fällig, um das, was da dem Volk geboten wird, noch erfassen zu können.

    Gäbe es einen Nobelpreis für Anmaßung, Dummheit, Irrsinn und Selbstüberschätzung – es gäbe eine Fülle von Kandidaten aus einem Staat, die allerhöchste Referenzen hierfür vorweisen könnten!

    Leider hält das die kommende Katastrophe in keinster Weise auf!
    Armes Deutschland, zwei Niederlagen in Weltkriegen und anschließenden Zerstörungen waren schon bitter für das Land, aber was jetzt kommt, das hast du wahrlich nicht verdient!

    • Vorsicht! Das könnten DIE auch von uns denken! Wie das endet, ist bekannt.
      Naja, vielleicht halten sie uns nicht für irre, aber sie werden es so hinstellen. Wir sind Kritiker. Das ist noch viel schlimmer für das Regime!
      Aber NENNEN werden sie uns anders.

  3. Es ist wie mit der Giftspritze. Es soll solange wiederholt werden, bist es klappt. Doch es wird nicht klappen. Klappen wird der endgültige Zerfall Europas. Besonders Deutschlands. Es ist zu traurig. Die unzähligen Toten, die unser völlig zerstörtes Land nach dem schrecklichen Krieg unter großen Entbehrungen wieder aufgebaut und den heutigen Reichtum, der allerdings schneller schwindet, als man denken kann, erschuftet haben, werden sich im Grab umdrehen und vor Kummer nochmals sterben.

    • Nachtrag: Befreit vom Hitlerfaschismus haben uns nicht die Amis. Das ist eine Geschichtsfälschung. Es war die Rote Armee, die in Berlin ihre Fahne gehisst hat. Und für diese Befreiung müsste die Welt Russland ewig dankbar sein.

  4. Warum sollte Rußland sich an D vergreifen wollen?
    Es gar retten vor seiner eigenen Dummheit?
    Mit seiner Multikulti Spinnerbevölkerung, seinem korrupten System?
    Am ausgestrecktem Arm verhungern lassen ist eher wahrscheinlich.
    Die Deutschen hatten ihre Chance und haben sie mal wieder versemmelt. Reife Leistung, Respekt.

    • „Warum sollte Rußland sich an D vergreifen wollen?“

      Rußland gibt und gab es nicht.
      Russland sehr wohl.

      Das „u“ wird kurz gesprochen, weil danach 2 gleiche Mitlaute folgen.
      Das „u“ wird nicht lang gesprochen, wie es bei einem Mitlaut der Fall wäre.

      • … Rußland ist eine alte Schreibweise von Russland. Sie ist nach der reformierten Rechtschreibung von 1996 nicht mehr korrekt …
        noch leben Personen die vor dieser glorreichen Reformation die Schulbank gedrückt haben, „u“ hin oder her

  5. Weltweit glaube ich nicht. Neue Strukturen werden sich nur umso schneller bilden, je totalitärer sich der Westen gibt. Nur der Westen ist mit seinen Sanktionen so verrückt und fühlt sich Gott gleich. China vor allem und Russland haben schon viele andere Kontakte zur Zusammenarbeit geknüpft. In Nahost hat sich einiges getan. Dort wendet man sich vom Westen langsam aber sicher ab. Der Iran wird eingebunden. Der muss schließlich auch seine Wirtschaft in den Griff bekommen. Es ist wichtig, den Iran einzubinden. Sanktionen schaffen nur Feinde. Ganz zu schweigen von Afrika, wo vor allem China tätig ist, aber auch Russland vermehrt. Diese Länder haben alle die Nase vom Westen voll. Die neue Vorgehensweise, Russland vorschreiben zu wollen, zu welchen Preis es sein ÖL/Gas verkauft, wird noch mehr Länder aufhorchen lassen. Durch dieses selbstherrliche Vorgehen des Westens, was auch die Käuferländer betrifft, tritt der Westen in einen nächsten riesengroßen Fettnapf. Alle Länder außerhalb des Westens werden sich fragen, ob es sie genau so einmal treffen könnte, wenn sie keine Westmeinung vertreten wollen, sondern eine eigene Meinung haben. Diese Länder werden alle ins Grübeln kommen und sich vom Westen abwenden. Der Westen hat kaum etwas zu bieten, was die BRICS-Staaten z.B. nicht bieten können. China ist in Technologien vielfach weiter als der Westen. Sie wollen gar Atomkraftwerke in Afrika bauen mit der neuesten Technologie, von der wir hier in Deutschland nur träumen können. Irgendwann hört der Ukrainekrieg auch mal auf. Dann wird Russland mit China erstarkt sein und der Westen kaputt. Frau Dr. Weidel hat heute im Bundestag eine hervorragende Rede gehalten zu diesem Thema bezogen auf Deutschland, eine Rede voller Zorn auf diese Bundesregierung.

    • Ja. Und die war gut! WIR haben nur noch unsere „Werte“ anzubieten. Möglicherweise.
      Und damit meine ich ECHTE Werte, nicht dieses Perversen-Zeugs!
      Fleiß, Genauigkeit, Pünklichkeit und Disziplin. Aber das Wichtigste: Die eingeschlafene Innovation, unsere Erfindergabe. Meine Fresse, wir haben es geschafft, in der Not und ohne Rohstoffe in nur 7 Wochen (!) einen kompletten Raketenjäger zu konstruieren, zu testen und zu fliegen!
      Zitat: „Nach ersten Entwürfen als Projekt P 1073[1][2] bekam Heinkel am 15. September den Bauauftrag, und am 6. Dezember 1944 – genau 69 Tage später – fand auf dem Luftwaffenstützpunkt Schwechat-Heidfeld, dem heutigen Flughafen Wien-Schwechat, der Erstflug statt.“ (HE-162)
      DAS soll uns erstmal Jemand nachmachen!

  6. Und diesen verschwörungstheoretischen Unsinn soll man ernst nehmen? Mir fehlt eigentlich nur noch der Hinweis auf die Rothschilds, auf Logen und Bilderberger.

    • @Laszlo Tranovits: Es hat sich in den letzten Jahren JEDE sogenannte Verschwörungstheorie als Wahrheit herausgestellt. Googlen sie Rockefeller Lockstep 2010. Passt genau zur heutigen Situation. Es wurde ein bisschen angepasst an Klima, Energie und den Ukraine Krieg als Vorwand. Baerbock, Habeck, vdL – Bilderberger/Young-Global-Leader). Ist auch zu googlen. Ganz offen wurden Mitte der 1990er Jahre, an einem September in San Francisco die Karten auf den Tisch gelegt. Man bräuchte in den kommenden Jahren nur ca. 20% der Bevölkerung nur noch zur Produktion und der Rest muss bespaßt werden. Da die großen Milliardärsfamilien aus der Eugenik kommen, wie der Gatesclan, ist auch die Bevölkerungsreduktion auf der Tagesordnung. TED2010, Gates-Rede ab 4:18. Wenn man natürlich nirgendwo liest, weiß man das nicht, Herr Trankovits. Vor allem englischsprachige Quellen sind sehr aufschlussreich. Es reicht auch, alles zu sichten, was die UN so von sich gibt bezüglich der NWO. Schwab vom WEF ist ja recht offenherzig und reibt einen alles unter die Nase, sogar, dass er jede Regierung der Welt mit seinen Spezies (Bilderberger/Young-Global-Leader usw. usf) unterwandert hat. Wenn Sie zu allem Unsinn sagen, dann zeigen Sie nur, wie wenig sie belesen sind und sollten sich schämen, damit auch noch zu prahlen.

  7. Herr Haisenko Sie irren ! Die Hamburger Familie der Sievekings hat sich eine goldene Nase mit dm Sklavenhandet verdient. Sie können heute noch deren Villa an der Elbchaussee besichtigen. Das war kein Einzelfall, ein gewisser Herr Schimmelmann hat auch mit Sklavenhandel ein Riesenvermögen zusammengerapscht, sein Schloss in Hamburg Wandbek ist zwar weg, aber das Mausoleum steht noch. usw

    • Das handelten als reine Privatleute! Während bei den Briten der Sklavenhandel von oben gedeckt und gefördert wurde. Der Unterschied ist Ihnen klar?

      • Einem Typ mit dem Namen ist nichts klar. Dieser Mensch ist ein typisch Deutscher Pedant der seine Zeit damit verbringt andere des Unwissens zu bezichtigen. Er ist derjenige der alles tut was in seiner Kraft steht um seine Heimat zu verleumden. Solange er Schmutz finden kann ist er froh.

    • @ Truman

      War der Sklavenmarkt auch auf der Elbchaussee oder in Wandbek? Legten die Sklavenschiffe in Hamburg an und ab?
      Wenn ein Deutscher in Hamburg lebt, aber Drogengeschäfte in Kolumbien tätigt, ist dann Deutschland ein Drogenhändler?
      Sichert ihn Deutschland rechtlich ab, indem es ihm den Drogenhandel außerhalb des Landes erlaubt?

    • Den Sklavenhandel gab es doch schon. Neger fingen Neger und verkauften sie an wen auch immer.
      Die Weißen haben ihn nur genutzt und später beendet.

  8. das Ei mit dem Lenin haben wir -i.e.S. Kaiserreich- uns aber selber gelegt…

    Nebenbei, Aramco, zu 98,5% im Staatasbesitz von Saudi-Arabien, machte im 1. Halbjahr 2022 = 87,9 Mrd. USD Gewinn.

    Saudi-Arabien führt nebenbei Krieg im Jemen, beschlagnahmt dort angeblich auch ÖL. „Laut UN sind seit 2015 mehr als 380.000 Menschen durch den Krieg und die Folgen im Jemen getötet worden.“

    Schön, wenn westliche Moral beliebig ist.

  9. Beim Krieg in der Ukraine reicht inzwischen zu wissen, dass Russlands Vormarsch in der Zwischenzeit in Zentimetern pro Jahr gemessen wird und stetig abnimmt.

    • Und der Krieg in Jemen durch die Saudis wird ignoriert. Der geht schon ein paar Jahre.
      Na ja gut, die Saudis sind auch Verbündete der USA, die ihnen auch die Waffen liefern.
      Das muss dann also, wie immer, ein guter Krieg sein.

      Doppelmoral des Westens. Etwas anderes wäre auch ein Wunder. Und Wunder gibt es nicht.

  10. wie hat noch Sigmar „das Pack“ Gabriel gefordert :
    “ wir machen ein Gesetz, daß uns erlaubt, das Gas in den Rohren von Nord Stream 2 drin ist, zu beschlagnahmen !“
    Die sind auf der US-Plündertour – und wenn der Inhalt der Rohre wirklich wichtig ist, dann pfeifen sie auf dem letzten, allerletzten Loch !
    Hier ist nichts mehr zu retten !

  11. „Mindestens vier Milliarden »Nutzlose Esser« sollten bis spätestens 2050 eliminiert werden – durch begrenzte Kriege , künstlich ausgelöste Epidemien fataler, schnellwirkender Krankheiten und Aushungerung. Energie, Nahrung und Wasser werden für Nichtmitglieder der Elite auf Subsistenz-Niveau gehalten, beginnend mit den weißen Bevölkerungen Westeuropas und Nordamerikas, danach ausgedehnt auf weitere Rassen. Die Populationen Kanadas, Westeuropas und der USA werden schneller dezimiert werden als auf anderen Kontinenten, bis die Weltbevölkerung eine gut zu verwaltende Zahl von einer Milliarde erreicht, von der 500 Millionen aus Chinesen und Japanern bestehen werden, die durch jahrhundertelange strenge Beherrschung daran gewöhnt wurden, Autorität blind zu folgen, ohne Fragen zu stellen.“ – Dr. John Coleman, 1991

    Er schrieb diese Zeilen also vor 30 Jahren.

  12. Die Krönung des Wahnsinns oder die Krönung der Lächerlichkeit. China, Indien usw. werden sich einen Dreck scheren, was der Westen befiehlt, der ist im Niedergang begriffen ,deswegen veranstalten sie diesen Wahnsinn. Sie haben auf Asien keine Antwort. Russland als Lakai, als Lieferant von billigen Rohstoffen für den Westen, das würde ihnen schmecken, den Russen vermutlich weniger. Die haben mit Europa nicht mehr viel am Hut, auch die Russen nicht, die im europäischen Teil des Landes leben.

  13. Zur Ihrem letzten Satz:
    Es wird sich noch zeigen, ob China und Rußland die Pläne des WEF und seiner Hintermänner teilen oder nicht.

  14. Solange die Mehrheit der Bevölkerung hier aus moralinsauren, gut „informierten“ Bürgern besteht, die auch schon mal „die Backen zusammenkneifen“ um „Soldarität“ in medial vorgegebener Weise zu zeigen und dabei darauf zu achten, dass auch alle anderen „die Regeln befolgen“, wird sich hier genau gar nichts ändern. Wenn morgen Wahlen wären, würde die gleichen Subjekte wieder gewählt werden. Zugegeben, das klappt wohl nur solange, der Schwindel mit der Geldschöpfung aus dünner Luft funktioniert sowie Nahrung und Energie verfügbar bleiben.

    Am Beispiel der Demokratischen Volksrepublik Korea, kann man aber sehen, dass gewissen „Demokratien“ auch bei extremem Mangel sogar ohne ausländische „Unterstützung“ stabil bleiben können, schließlich wurden dort ja auch jahrzehntelang die „richtigen Werte“ vermittelt – ähnlich wie nun hierzulande. Interessanter wird da dann schon, das Verhalten unsere vielfältigen, bunten Mischung von zugewanderten „Fachkräften“ aus Ländern, wo schon seit Dekaden Krieg herrscht.

  15. Diese „Befreier“ brauchen wir als sogenannte Freunde nicht. Wer sollten souverän werden und endlich anfangen, zuerst an das eigene Land und das eigene Volk zu denken. Dafür ist ein Ende der Sanktionen notwendig.

  16. D i e s e r Westen wird tatsächlich untergehen. Denn wer andern eine Grube gräbt, fällt
    mit Sicherheit früher oder später selbst hinein!

  17. Sehr gute Analyse ! Stimme ihr voll zu.
    Die heutige Berliner Regierung ist nichts als ein Vasall der US Geld- und Machtelite.
    Sie ordnet sich unter zum Schaden des Deutschen Volkes.
    Armes Deutschland

  18. @Luna: Richtig. Und mit Putin haben wir in der russischen Führung eine Person, die deutschenfreundlicher ist als — vielleicht außer Gorbatschov — jemals eine russische Regierung in den letzten 150 Jahren war. Eine historische Chance auf gute Beziehungen, und unsere jetziges Verbrecher-Regime versemmelt das mit voller Absicht.

  19. „Alle Staaten, die sich Kolonien angeeignet und Sklavenhandel betrieben haben, befinden sich westlich des Rheins. Die größten von ihnen sind heute vereinigt unter dem Begriff G7.“ Ganz klar nein.

    Alle Weltmächte der letzten 5000 Jahre hielten sich Sklaven, diese rekrutierten
    sich aus, Menschen im Krieg unterworfener Nationen. Die Summerer, Babylonier,
    Perser, Römer und auch die Azteken , genauso wie die islamischen Horden, die
    Jahrhunderte lang Europa bedrängten und überfiellen ,wobei millionen ,europäischen Bürger, in die Sklaverei verschleppt wurden, überwiegend Frauen
    und Kinder, die oft als Sexsklaven endeten. Auch die Jahrhunderte lang praktizierte
    Leibeigenschaft, in vielen Staaten, war nichts anderes als Sklaverei. Perfektioniert
    haben den Sklavenhandel, islamische Araber, die auf Sklavenmärkte z.b in Sansibar,
    zwischen dem 17 und 19 Jhrd millionen Schwarze ,als Sklaven verkauften .Diese schwarzen Sklaven wiederum, wurden von anderen Schwarzen verschleppt, indem
    ihrer Dörfer über fallen wurden, mit dem Ziel alle kräftigen und jungen zu Sklaven,
    zu machen, um diese an arabische Sklavenhändler zu verkaufen.

    https://www.dw.com/de/sklavenhandel-in-ostafrika-ein-verschwiegenes-kapitel/a-50101582

    Zum Thema USA Europa lässt sich eindeutig nachweisen, das die europäischen
    Politik, zum größten Teil, durch die US Pollitik bestimmt wird, die wiederum,
    durch die reichsten US Familien bestimmt wird, zu dessen wirtschaftlichem
    Vorteil.
    https://axelkra.us/wer-regiert-die-welt-blackrock-und-vanguard-bill-sardi/

    https://www.rubikon.news/artikel/kriminelles-syndikat

    Wie der Autor richtig erkannt hat steht das US Plutokratenimperium, unter
    mächtigen Druck, welcher durch ihr Zinseszins Geldsystem bedingt ist.
    riesige Mengen an gedruckten Dollar, können in der Realwirschaft, nicht
    mehr verzinst werden und das Spekulationsroulette, des US dominierten
    Bank und Finanzsytems, reicht dafür auch nicht mehr aus. Das heisst
    billlionen Dollar , wertloster ,aus dem Nichts erschaffener Dollar, sind
    geschöpft worden, die ihren Wert, nur dadurch erhalten und erhalten haben,
    das er Dollar, die Weltleitwährung war, aber inzwischen bröckelt diese Dominanz.
    Damit droht dem US Imperium der Zusammenbruch und der Plan der US Vanguardplutokratie und ihrem transhumanistischen WEF Prediger Darth Vader
    Schwab, droht zu scheitern. Um das zu verhindern, versucht die USA nun, im
    letzten Akt der Verzweiflung, Europa, in einen Krieg mit Russland zu hetzen,
    um den eigenen Untergang zu verhindern. Da viele führende Politiker, im Netz
    der WEF Plutokratenspinne verfangen sind, führen sie die geisteskranke Politik,
    gegen die europäischen Völker aus. Da Deutschland der wirtschaftliche Kopf
    Europas und damit die Gefahr beinhaltet, für die Angelsachsen zur Gefahr zu
    werden, muß Deutschlands wirtschaftliche Macht gestutzt werden, so behält
    die US Vanguardplutokratie, ganz Europa, unter seiner Kontrolle, welche aber
    entgültig nur unter der Diktatur einer Kakistokratie der Dummen, von der US
    Vanguardplutokratie umgesetzt werden kann. Die Verlierer sind die europäischen
    Völker, die verarmt und in einen sinnlosen Krieg gehetzt werden sollen.

    https://unser-mitteleuropa.com/wer-steckt-wirklich-hinter-ursula-von-der-leyen-video-analyse/

    https://journalistenwatch.com/2022/08/28/auf-punkt-wer/

    https://report24.news/schwab-handlanger-wir-brauchen-die-grosse-mehrheit-der-bevoelkerung-einfach-nicht/

    • Apropos Sklavenhandel: ¨Über 70% der in Amerika lebenden Juden waren auf irgendeine Art und Weise mit dem Sklavenhandel verbunden. Praktisch alle Sklavenschiffe gehörten Niederländischen Juden die auch deren Besatzungen ausmachten. Einer der grössten Sklaverei-Schiffsbesitzer war ein gewisser Roosevelt aus Rotterdam. Roosevelt hiess einstmals Rosenfeld, ein Name den er sich aneignete als seine Familie aus Spanien vertrieben worden war. Dort hiess er Campo, oder De Campo. Ein Verwander des ehemaligen Amerikanischen Presidenten? Das ist angeblich unbekannt.

  20. WEG MIT ALLEN US-VASALLEN UND NEUANFANG MIT RUSSLAND !!

    Linke und AfD sind dabei sich in ihren Zielen zu vereinen und das ist GUT so !!

    DIESE REGIERUNG MUSS ZUM RÜSTRITT GEZWUNGEN WERDEN UND DANACH ENDLICH FRIEDEN MIT RUSSLAND !!

    ÜBRIGENS: DIE USA SETZEN DIE SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND AUS ÜBERALL WO SIE ES BRAUCHEN !!

  21. Es ist nicht nur deprimierend, von solchen Leuten regiert zu werden

    https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2022/09/07/es-ist-nicht-nur-deprimierend-von-solchen-leuten-regiert-zu-werden/

    UNBEDINGT ANHÖREN – HIER SPRICHT DER GRÖSSTE IDIOT ALLER ZEITEN !!

    Wenn man das nicht mit eigenen Augen sieht, glaubt man das niemals.

    Dieser Mann von den Grünen – Robert #Habeck – ist Vize-Bundeskanzler & Bundesminister für Wirtschaft & Klimaschutz.

    Das Schicksal unserer Wirtschaft – die Zukunft des Landes – liegt u.a. in seinen Händen.

  22. Bystron (AfD): Knallharte Abrechnung im Bundestag mit wählerverachtender Kriegstreiberin Baerbock (Video)

    https://unser-mitteleuropa.com/bystron-afd-knallharte-abrechnung-im-bundestag-mit-waehlerverachtender-kriegstreiberin-baerbock-video/#comment-68336

    Mit deutlichen Worten zeigte der außenpolitische Sprecher der AfD, Petr Bystron, der Außenministerin Annalena Bearbock nicht nur die Folgen der Kriegstreiberei für Deutschland und die ukrainische Bevölkerung auf. Bystron belegt auch mit umfangreichen Zahlenmaterial die ablehnende Haltung der deutschen Bevölkerung gegen die gegenwärtige russlandfeindliche Politik, die letztendlich nur im Interesse der USA sein kann.

    Sehen Sie hier das Video seiner beeindruckenden Rede im Bundestag: …UNBEDINGT ALLES LESEN / HÖREN !!

  23. Die Graue Zone im Donbass – Leben unter ständigem Beschuss

    http://neuesausrussland.online/die-graue-zone-im-donbass-leben-unter-standigem-beschuss/

    Ich schreibe diese Zeilen am 23. Dezember, kurz nachdem ich aus den Medien erfahren habe, dass ein Mann aus dem nahegelegenen Alexandrovka heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit von Ukrainern angeschossen wurde und seitdem im OP mit dem Leben kämpft.

    Es sieht nicht gut aus. Andrej ist sofort zu seiner Familie gefahren, die er seit vielen Jahren betreut. Die Menschen der grauen Zone vertrauen ihm.

    Auch für die Medien ist er Ansprechpartner Nummer eins für alles, was dort passiert, Informationen über derartige Vorkommnisse erhalten sie oft über ihn als erstes.

    Mit dem Verstand ist es nicht zu begreifen, was hier vor sich geht, warum die ukrainische Seite seit Jahren die Zivilbevölkerung terrorisiert.

    Ich schreibe dies bewusst einseitig, da die Donezker Volksmiliz dies andersherum nämlich nicht tut.

    Die „bösen Separatisten“, wie sie in unseren Medien oft genannt werden, verteidigen sich lediglich gegen die täglichen Provokationen der ukrainischen Streitkräfte – das kann ich nach nunmehr fast zwei Monaten Aufenthalt, zahlreichen Gesprächen und eigenen Beobachtungen bestätigen.

    Für die Donezker Seite ist es unbegreiflich, wie die Ukrainer nicht einmal davor zurückschrecken, auf Schulen zu schießen.

    So wurden im November innerhalb von zehn Tagen gleich drei Schulen im Donbass beschossen.

    Nach diesem Besuch geht es zurück durch die Kontrollposten nach Alexandrovka, das zwar innerhalb der Stadtgrenze liegt, aber durch die Nähe zur Ukraine trotzdem zur grauen Zone gezählt wird.

    Hier besuchen wir eine Mutter mit zwei Kindern, denen wir ein Essenspaket überreichen. Gefilmt werden möchte die Frau nicht, doch sie erzählt mir, wie sie letztes Jahr mit den Mädchen fast 12 Monate im Keller leben musste, da jeden Tag auf das Dorf geschossen wurde …ALLES LESEN !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.