Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Der “Spiegel” in seiner Paradedisziplin: Wildes Trump-Bashing vom Feinsten

Der “Spiegel” in seiner Paradedisziplin: Wildes Trump-Bashing vom Feinsten

Spiegel-Paranoia Reloaded: Trump-Graffiti (Foto:Imago)

Trotz permanenter Diffamierungskampagnen vor, während und nach seiner Präsidentschaft, ist es dem politisch-medialen Komplex in den USA noch immer nicht gelungen, Donald Trump zu vernichten. Im Gegenteil: bei den republikanischen Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr liegt er meilenweit vorne und erfreut sich auch in weiten Teilen der Bevölkerung, vor allem bei der Mittel- und Unterschicht, großer Beliebtheit, besonders im Vergleich zum greisen Amtsinhaber Joe Biden. Wenn es dem tiefen Democrats-Linksstaat nicht doch noch gelingen sollte, Trump mit juristischen oder anderen faulen Tricks aus dem Verkehr zu ziehen, hat er also reelle Chance auf eine Wiederwahl.

In ihrer Verzweiflung sehen die linken Medien – auch und gerade in Deutschland, wo man meint, die US-Innenpolitik in einer Art Geisterbeschwörung entsprechend beeinflussen zu können – daher keine andere Möglichkeit mehr, als wieder denselben Mist hervorzukramen, den sie bereits vor Trumps erster Präsidentschaft verbreitet haben: Schon damals war von “Faschismus” und “Diktatur” die Rede gewesen und dass Trump “die amerikanische Demokratie” zerstören würde. Nichts davon ist eingetroffen, im Gegenteil: Im Vergleich zur erbärmlichen Vorstellung des allenfalls noch stundenweise amtsfähigen Biden war Trumps Präsidentschaft eine Phase vergleichsweise segensreicher innen- und außenpolitischer Stabilität.

Groteskes Szenario herbeiphantasiert

Das alles hielt Roland Nelles, den „Spiegel“-Korrespondenten in Washington, jedoch nicht davon ab, in schlimmster Relotius-Manier abermals ein groteskes Szenario über eine angebliche “Trump-Diktatur herbeizuphantasieren. Damit ist er jedoch nicht allein. Nelles verweist auf „New York Times“ und „Washington Post“, die – genau wie der „Spiegel“ – einst einen hervorragenden Ruf als investigative Qualitätsmedien hatten, in den letzten Jahren aber zu nur mehr lächerlichen Karikaturen ihrer selbst und zu Verbreitern der woken Ideologie herabsanken, die niemand mehr ernstnehmen kann. Beide ehemaligen US-Leitmedien schwadronierten ebenfalls eine „Trump-Diktatur“ herbei. Das zeigt, wie groß die Panik in den linken Hochburgen dies- und jenseits des Atlantiks ist, dass sich der überall im Westen zu bemerkende erfreuliche Trend zur Vernunft- und Realpolitik durch liberal-konservative, als “rechtspopulistisch” verschriene Politiker und Parteien nun auch in der Herzkammer USA fortsetzt.

Und was macht Trump? Er verdreht die Warnungen einfach ins Gegenteil“, empört sich”Spiegel”-Mann Nelles. Nicht er, sondern Biden sei eine Gefahr für die Demokratie, behaupte Trump. Bei den Demokraten gebe es „Faschisten“, die die freie Meinungsäußerung einschränken wollten und die brutal gegen ihre Kritiker vorgehen würden. Dass Trump damit die linkswoke Cancel Culture, die nicht nur die USA vergiftet, völlig korrekt beim Namen nennt, ist Nelles natürlich unbegreiflich. Wie immer drehe Trump den Spieß einfach um, wenn er einer Missetat beschuldigt werde, beklagt er. Nelles meint offenbar, Trump solle sich einfach den idiotischen Anschuldigungen, er wolle eine faschistische Diktatur einführen, beugen.

“Mehrfacher Machtmissbrauch”

Dass der Ex-Präsident einen „Höhenflug“ in den Umfragen erlebt, muss aber sogar der “Spiegel”-Korrespondent zähneknirschend einräumen. Doch in „Spiegel“-Kreisen verbietet es sich anscheinend, darüber nachzudenken, woran das wohl liegen könnte. Lieber faselt Nelles von angeblich „reichlichen Hinweisen“ dafür, dass die US-Demokratie unter Trump und seinen Anhängern „tatsächlich in Gefahr geraten könnte“. Bereits in seiner ersten Amtszeit habe Trump „mehrfach seine Macht missbraucht“, zweimal seien Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet worden, so seine verkürzte Zusammenfassung der beispiellosen politischen Kampagne gegen Trump. Stets hätten ihn jedoch seine Parteifreunde vor einer Verurteilung bewahrt.

Wie genau Trump seine Macht missbraucht haben soll, erklärt Nelles natürlich nicht – und dass es sich bei den beiden versuchten Impeachments um nichts als offensichtliche innenpolitische Manöver handelte, ist ihm natürlich ebenfalls keine Erwähnung wert. Außer Geraune darüber, dass Trump nach einem Wahlsieg die wichtigsten Bundesbehörden „mit einer Heerschar besonders treuer Mitarbeiter“ besetzen wolle, hat Nelles nichts zu bieten – als ob dies nach Machtwechseln bei jedweder neuen Regierungspartei unüblich wäre.

Recycling alter Anti-Trump-Pamphlete

Angeblich läuft dafür hinter den Kulissen bereits eine systematische Vorauswahl“, orakelt er haltlos weiter. Eine neue Trump-Regierung wäre dann nur noch „mit loyalen Jasagern besetzt“, fürchtet er. Selten so gelacht: Unter diesem Kriterium könnte ihm ein Blick auf Ampel-Deutschland wesentlich besorgniserregendere Abgründe aufzeigen.

Weiter fabuliert Nelles, Trump könne das Justizministerium dazu benutzen, gegen seine politischen Gegner zu ermitteln. Außerdem könne er die Chefs von FBI und CIA auswechseln – als ob nicht eben dies zu den verfassungsmäßigen Befugnissen jedes US-Präsidenten gehören würde, von denen fast jeder Amtsinhaber auch seit jeher ausgiebig regelmäßig Gebrauch machte. Dass der Justizapprat, vor allem das FBI, jahrelang Steuergelder verschwendete, um Trump des von Anfang an völlig lächerlichen Verdachts einer Zusammenarbeit mit Russland zu überführen, was natürlich völlig im Sande verlief, verschweigt Nelles. Außer Konjunktiven hat er in seinem gesamten Schwurbeltext nichts anzubieten. Seine Abhandlung liest sich wie eine recycelte Version der alten Anti-Trump-Pamphlete, über die damals, nach Trumps erster Wahl 2016, der Schweizer “Weltwoche”-Chef Roger Köppen dem damaligen “Spiegel”-Co-Chef Markus Feldenkirchen in einer Talkshow ins Gesicht sagte: “Leute, Euch sind die Sicherungen durchgebrannt!” An diesem Befund hat sich nach sieben Jahren nichts geändert.

15 Responses

  1. Trump ist eben zu hart für diese in Watte gepackten, butterweichen, ewig milchgesichtigen toitschen Wohlstandsnerds 🙂

    13
    1
  2. Links, Spiegel, woke, BLM usw.usf .: Die Wölfe erklären dem Schäfer, wie er den Stall abzuschließen habe.

    7
    1
  3. Ist doch egal, der Warp-Speed-Impfmeister war immer kontrollierte Opposition. Man muss sich nur die Liste seiner Begnadigungen anschauen, um auch zu erfahren, wem der die ganze Zeit gedient hat.

    Die medialen Anfeindungen sind nur Theater für die dumpfe Masse, damit diese glaubt, er sei eine legitime Opposition. Dieser Trick ist uralt, aber anscheinend noch immer wirksam, was natürlich nicht für die Intelligenz der Leute spricht.

    3
    2
    1. Dann bist du ja eine Intelligenzbestie, wie willst du das eigentlich beurteilen koennen aus dem fernen Buntland? Ihr bekommt doch eh nur gefilterte Nachrichten.

      2
      1
  4. Herr Trump muss der nächste Präsident der USA werden um uns von den bisherigen unsäglichen senilen Typen zu erlösen.
    Dann wird sich dort aber auch in Europa vieles ändern, zum guten.
    Herr Trump hat versprochen den Krieg in der Ukraine direkt zu beenden und ich glaube ihn !

    Schaut mal hier, was mit der einseitig verkommenen Sendung “Hart, aber fair” los ist.

    “Zoff um „Hart aber fair“: Plasbergs Brutalo-Abrechnung mit Louis Klamroth

    Der ehemalige „Hart aber fair“ Moderator Frank Plasberg spricht harte Worte über seinen Nachfolger Louis Klamroth aus.

    07.12.2023 – 15:56 Uhr
    Author icon
    LEONIE IPATI“

    Heul doch Plasberg !
    Er ist doch nicht besser als der so warm wie aus dem Eis kommende unsägliche Klamroth, ein grünlichlinks verkommenes Loch in der Landschaft.
    Alles gleich, Gäste wurden bei Plasberg und bei Klamroth nach Meinungsherrschung
    ausgesucht und das Ergebnis steht bereits vor der Sendung im schmutzigen Regierung Sinne fest.
    Die teure Sendung muss abgesetzt werden, weil sie unanständig ist und bleibt und nur
    zum grünlinken einseitigen Faschismus verkommen und die Bürger in grüner Ideologie erziehen will.

    Für mich hat letztendlich Klamroth gar keine Ausstrahlung. Eine Allerweltsvisage bleibt halt eine!
    Einfach nur noch unsympathisch, kann weg, weil nicht gebraucht !

    11
    2
  5. https://www.tichyseinblick.de/meinungen/awo-broschuere-transsexualitaet-kindergarten/

    „GESCHLECHTSWECHSEL IM KINDERGARTEN

    Von der Bundesregierung geförderte Broschüre feiert Transsexualität bei 2-Jährigen
    VON PAULINE SCHWARZ
    Do, 7. Dezember 2023„

    Mit dabei die AWO, einem Laden, bei dem ich mehr als 20 Jahre als leitende
    Altenpflegekraft tätig war und meine Gesundheit gelassen und in die Frühverrentung,
    Gott sei dank noch vor dem „C-Märchen“ ging.

    Pfui NOG AWO !
    Solchen Schmutzladen fördern wir noch mit unseren Steuergeldern für sinnslose, kranke
    Ideologien, auch für immer mehr Zuwanderungen, die auch zu Teilen von AWO
    verwaltet werden!

    Hört endlich auf mit den Perversionen unsere Kleinsten irrational und gesundheitsschädlich lenken und steuern zu wollen !
    Eltern aufgepasst und macht diesen Unsinn nicht mit !
    Dann ist es gesunder das Kind aus einer AWO-Stätte herauszunehmen und sich ggfls.
    in eine andere Einrichtung einzuklagen !

  6. Trump ist besser als Biden, keine Frage, aber seine Wahl gefährdet die Pläne der “Great Reset”-Architekten nicht wirklich. Ich wette, der große Deal-Maker versteht sich blendend mit diesen. Er sagt ihnen: besser ich als jemand der es ernst meint, ich nehme bloß ein bisschen Dampf aus dem Kessel und erfülle trotzdem Eure Wünsche.
    Trump ist ursprünglich in die Politik gegangen um Ron Paul zu verhindern, den er mit einer Schmutzkampagne überzog. Ron Paul war jemand der es ernst meinte mit Wiederherstellung von Demokratie, Freiheit und Marktwirtschaft, der hätte das Potential gehabt die USA wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen.

    4
    4
    1. Du hast es einfach nicht verstanden aber ich erwarte auch nichts anderes denn bei den gefilterten Nachrichten in Buntland aus den USA, Trump ist alles anderes als Deep State aber das werdet auch ihr schon noch merken nach der November 2024 Wahl.
      Ohne Trump wuerden wir das was wir jetzt sehen nicht sehen koennen denn er hat den 16 Jahresplan durchkreuzt, einfach mal seine EO’s durchlesen, dann wirst du wahrscheinlich verstehen was gerade passiert und Ron Paul haette gar nichts bewirken koennen, das politische System ist noch korrupter als das Deutsche System und ausserdem war es Trump der als erstes von Fake News gesprochen hat und jeder hat ihn dafuer ausgelacht und was siehst du heute? Mainstream = Fake News

      2
      2
      1. Trump hatte vier Jahre lang Zeit als Präsident etwas zu bewirken, meiner Ansicht nach ist die USA in diesen 4 jahren schneller dem Abgrund zugetaumelt als vorher unter Obama. Jetzt unter Biden hat sich das Tempo freilich noch einmal verschärft.

        Trump hat niemals seine Kernwählerschicht, die weiße Mittelklasse, niemals auch nur zu erwähnt. Stattdessen ist er immer nur den Juden (siehe Begnadigungsliste, Anerkennung von Jerusalems als Hauptstadt) und Negern (Massenentlassungen von Kriminellen aus den Gefängnissen, “platinum plan”) in den Hintern gekrochen.

        Am Ende ist er dann als Warp-Speed-Impfmeister zum Massenmörder seiner eigenen Wähler geworden.

        Trump ist für mich einer der widerwärtigsten Verräter überhaupt. Wenn ich diese widerliche Fett-Visage sehe, muss ich unwillkürlich an das Schwein “Napoleon” aus Orwells “Farm der Tiere” denken. Trump posiert ja auch gerne mit erhobener Kommunistenfaust.

        Trump-Fans sind für mich eine eigene Kategorie von Dummköpfen. Nur weil er in zynischer Manier von den Lügenmedien angegriffen wird, glauben sie, er müsse der Messias sein.

        2
        1
  7. Trump ist nichts anderes als eine Marionette der Blödmafia, also der Nachfahren der Hellenen, die hier im Hintergrund herrschen, sich heute aber zumindest überwiegend eine andere Bezeichnung geben.

    Der Hellene Platon beschreibt in seinem Buch “Der Staat”, was sein Lehrer Sokrates unter einem optimalen Staatssystem versteht. Dort wird die sog. Demokratie als zweitschlechteste Regierungsform überhaupt definiert. Und die Hellenen haben unter Demokratie was vollkommen anderes verstanden wie die sog. moderne westliche Demokratie. Hätte irgendein Hellene auch nur versucht so etwas einzuführen, hätten die Hellenen denjenigen als geisteskrank erklärt und sofort eliminiert.

    Der Freimaurer Goethe schrieb: “Niemand ist hoffnungsloser versklavt, als jemand der irrtümlich glaubt frei zu sein.” Der “Jude” Kurt Tucholski (ein Journalist zur Zeit der Weimarer Republik) schrieb: “Könnten Wahlen etwas ändern, gäbe es sie nicht.”

    Die sog. Demokratie wurde eingeführt, um den Sklaven da draußen weiszumachen, dass sie eine Wahl hätten. Haben sie aber nicht. Sie können wählen, was sie wollen und jede x-beliebige Partei kann gewinnen, die Politik in diesem Land wird sich dadurch grundsätzlich nicht ändern. Die hier herrschen haben kein Interesse, dass jeder gehirnlose Idiot da draußen ihre Pläne mit einem Wahlzettel durchkreuzen kann, aber sie haben ein Interesse daran, dass die Sklaven der Auffassung seien, sie würden die Politik bestimmen. Man wird in dieser Welt nicht superreich oder ein hoher Funktionär, wenn man keinen massiven Dachschaden hat und der Blödmafia in irgendeiner Form angehört. Auch Dinge wie Gewinnspiele (Lotto zum Beispiel) sind logischerweise getürkt. Wenn man solche Telefonspielchen macht, wo die Leute anrufen sollen, um zu gewinnen, was natürlich dem Anrufer Geld kostet, wird vorher bereits ausgesucht wer durchkommt, nämlich ein Geheimbundmitglied der Blödmafia. So ein Zufall aber auch. Dasselbe gilt für Prominente. Wer im TV zu sehen ist, muss geisteskrank sein. Andernfalls würde man ihn gar nicht zeigen. Ansonsten könnte noch der Eindruck entstehen in diesem Land gäbe es noch geistig gesunde Menschen. Das will man nicht.

    Wenn jemand aber wider erwarten noch geistig gesund ist und eventuell sogar verheiratet und Kinder hat, dann ist sein Leben in akuter Gefahr. Denn auf so etwas stehen die Hellenen ganz und gar nicht. Und sie haben in den letzten 3000 Jahren nichts anderes getan als solche Menschen zu ermorden. Dann wäre ich an eurer Stelle also sehr vorsichtig.

    Alle Parteien von der NPD bis zur Linken arbeitet für die Blödmafia bzw. gehören ihr an. Die NPD beispielsweise ist ne reine Geheimdienstpartei. Sogar wenn die NPD 100% der Stimmen bekäme, würde sich rein politisch rein gar nichts in diesem Land ändern. Die aktuellen Machtzustände sind durch jahrhundertelange Kriegsführung entstanden. Massenmord, Massenmanipulation, Zwangsdurchmischung, Vergewaltigung usw. Das kann man nicht mit einem Kreuz auf einem Blatt Papier ändern. So einfach funktioniert das nicht. Wer eine grundsätzlich andere Politik will, muss für eine grundsätzliche andere Machtstruktur sorgen. Und so einfach geht das nicht, weil die Superverbrecher und Supergeisteskranken, die hier die absolute Macht haben, werden leider nicht freiwillig abtreten und sagen, ja, hier mach mal. Nee, die werden lieber vorher den ganzen Planeten in die Luft jagen, bevor so etwas passiert. So viel zum Thema Demokratie.

    Ach ja und Freiheit ist auch kein Wert in irgendeiner Form. Ein Wert ist zum Beispiel Pflichterfüllung oder Rücksichtnahme. Das sind Werte. Das Wort Freiheit ist kein Wert. Und unter Freiheit verstehen die Hellenen eigentlich auch nur, dass sie tun und lassen können, was sie wollen. Das ist in der Tat in diesem System hier gewährleistet. Denn gegen Verbrecher geht dieses System nicht vor, sondern schützt sie stattdessen. Das ist sehr leicht zu verstehen, weil die Verbrecher, die hier herrschen, haben natürlich kein Interesse, dass irgendwer gegen sie vorgeht.

    1. Bush for Weltdestruction..!
      Haha..
      Netanjahu schaut gerade genau so aus, wie der Herr B. und hat aehnliche Einstellung.

      Wenn es/was auch immer nicht funktioniert, sind dann clichehafter Weise die Juden dran schuld, und nicht die poehsen Amis.. (jaja, die besetzen dieses Luschenland immernoch, sicher, sicher..).

      Wow, irgendwer hat seinen Spass..

  8. Jetzt versucht sich Hunter Biden, SOhn von US-Präsident Biden, als das Opfer darzustellen.Eine typische Täter-Opfer-Umkehr.
    Die pöööhsen republikanischen Hardliner sind an allem schuld. Sie wollen Biden Schmerzen zufügen.
    Der 53-Jährige sieht darin ein böses Muster: Ziel sei, ihn damit in den Abgrund zurückzustoßen, damit daran auch Joe Biden als Präsident zerbreche.

    https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article248964040/Hunter-Biden-Gegner-wollen-meinen-Tod-um-Vater-emotional-zu-brechen.html