Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Der Zustand Deutschlands am Beispiel Fußball und Basketball

Der Zustand Deutschlands am Beispiel Fußball und Basketball

Deutsche Basketball- und Fußballtrikots (Fotos:Anderweltonline)

Die deutschen Basketballer werden Weltmeister und die Fußballer versinken in der Bedeutungslosigkeit. Dafür gibt es viele Ursachen, aber ich will nur eine davon beleuchten: Es geht um die Trikots. Deutschland ist keine „Basketball-Nation“. So wird es als Sensation gehandelt, dass ausgerechnet in dieser Disziplin der Weltmeistertitel errungen werden konnte. Was mir aber beim Betrachten der Bilder aufgefallen ist, ist der Unterschied im Auftritt der Basketballer zu dem der Fußballer: Stolz trugen die frischen Weltmeister während aller Spiele die große Aufschrift „DEUTSCHLAND“ auf den Trikots zur Schau. Und nein: Nicht „Germany“ – sondern Deutschland. Aber nicht nur das: Am Kragen- und Ärmelausschnitt waren die deutschen Nationalfarben angebracht und auch der Bundesadler prangte auf der Brust. Die Basketballer wussten folglich, wen sie repräsentieren und für wen sie den Ruhm einfahren. So konnten sie Weltmeister werden.

Im Gegensatz dazu habe ich mir die Trikots unserer Fußballer angesehen, die so kläglich gegen Japan gescheitert sind. Nirgendwo konnte ich die deutschen Farben sehen und auch sonst ist mir kein erkennbares Zeichen sichtbar geworden, für welches Land diese Mannschaft antritt. Das größte Emblem ist das Markenzeichen von VW auf dem Rücken. Momentan ist das vielleicht sogar gut so – denn so ist wenigstens kaum erkennbar, welches Land die Schande dieser jämmerlichen Auftritte zu tragen hat. Aber das ist das Endergebnis einer langen Reihe von Verleugnung, Demütigung und Demontage der einstigen Paradedisziplin des deutschen Volkssports.

Deutsche mussten knien für die Rechte Schwarzer in USA

Erinnern wir uns an die Weltmeisterschaft in Katar. Wie kann man von einer Mannschaft erwarten, siegreich zu sein, wenn sie bereits vor dem ersten Spiel politisch-ideologische Demutsgesten vorführen und auf Knien den Mund zuhalten musste? Dann der unwürdige Zirkus um die Armbinde des Kapitäns: Die Regenbogenfarben sollten es sein, um dann in einem faulen Kompromiss zu enden. Denn klar war: Schwarz-Rot-Gold durfte es auf keinen Fall sein! Die Deutschlandhasser hatten sich durchgesetzt und die Mannschaft durfte nicht als stolzes deutsches Team auftreten. Nochmals: Wie kann man erwarten, dass eine so entnationalisierte Truppe für ihr Land Höchstleistungen bringen wird?

Aber es ging weiter: Diese Mannschaft durfte manches Spiel einfach nicht gewinnen. Da gab es doch „Freundschaftsspiele“ gegen die Ukraine. Es war einfach nur peinlich anzusehen, wie bewusst dilettantisch die Spieler den Ukrainern Tore ermöglichten. Wie es hätte aussehen müssen, haben dann die letzten Minuten gezeigt. Da ist wohl manchem deutschen Spieler der Kragen geplatzt und sie wollten eine derartige Demütigung nicht hinnehmen, dieses Spiel gegen eine drittklassige Mannschaft ganz zu verlieren. Ganz schnell haben sie noch ein Unentschieden hergestellt. Ob sie dafür gelobt worden sind? Vom Trainer, der zuvor ja die verhaltene Spielweise angeordnet haben musste? Oder von den Politikspitzen, die die demonstrative Schonung der ukrainischen Verteidiger der westlichen Werte angeordnet hatten?

Für welches Land tritt die Mannschaft an?

Wie will man erwarten, dass diese Fußballmannschaft dann schnell wieder auf richtigen Fußball “umschalten” kann? Sie kann es nicht – wie die folgenden Spiele gezeigt haben. Oder ist es sogar so, dass es manche Spieler der Mannschaft so satt haben, politische Spielergebnisse zu produzieren, dass sie aus Protest zu Leistungsverweigerern geworden sind? Überhaupt die wechselnden Namen der DFB-Auswahl! Ich weiß schon gar nicht mehr, welchen Namen diese Mannschaft offiziell eigentlich trägt: Auf der Seite des DFB steht jetzt „Männer-Nationalmannschaft“. Aber war es nicht lange Zeit nur „Die Mannschaft“ ohne jeden Hinweis auf die Nationalität? Und auch jetzt fehlt in dem Namen das Wort „Deutsche –“. Für welches Land treten die auf? Ja, auf den Trikots ist das ebenfalls nicht zu erkennen! Sollte das ein Hinweis sein, dass es Deutschland, eine deutsche Nation, gar nicht mehr gibt? Spielen die jetzt für VW?

In den letzten Tagen war dann doch noch eine Goldmedaille für deutsche Sportler drin: Der „Deutschland-Achter“ der Ruderer hat sie geholt. Was fällt dabei auf? Auch die Ruderer haben Trikots getragen, die erkennbar zeigten, für welches Land sie angetreten sind. Inklusive eines Deutschland-Adlers und Nationalfarben. Der Kapitän zeigte sich nach dem Sieg sogar mit der deutschen Fahne über die Schultern. Wurde etwa deshalb in den Medien nur ganz am Rande über diese Medaille berichtet? Darf es nicht mehr sein, dass deutsche Erfolge auch als solche dargestellt werden?

Die Selbstverleugnung mit Regenbogenfahnen

Folgt man manchen Äußerungen deutscher Politiker, dann sollte Deutschland gar nicht mehr existieren. Es durfte ja auch jemand Bundesminister und Vizekanzler werden, der mit Heimat und Deutschland noch nie etwas anfangen konnte. Aber was kann aus einem Land werden, das von Menschen regiert wird, die mit ihrer Heimat auf Kriegsfuß stehen, für deren Wohl und Gedeihen sie eigentlich verantwortlich sind und sogar einen Eid darauf abgelegt haben? Die Nationalflaggen abhängen und sie durch Regenbogenfahnen ersetzen? Ist das nicht dieselbe Verleugnung, die man unseren Fußallern verordnet hat? Und wie ist es mit dem Andenken an die Geschichte Deutschlands? Andauernd werden Jahrestage der Schande gefeiert und die Fernsehkanäle sind voll mit Dokus, die penetrant die schändlichen Zeiten Deutschlands hervorheben. Kann ein Land, eine Nation, solch demonstrativen Selbsthass überstehen? Nun – die Fussballer können es offensichtlich nicht.

Wer sich absichtlich klein macht, sich selbst und auch seine geschichtlich positiven Leistungen verleugnet, der kann nicht erwarten, noch Erfolge oder gar Siege einzufahren. Da hilft auch die Behauptung nicht, Deutschland wäre der große Vorreiter in Sachen Klimaideologie und alle sollten diesem Beispiel folgen; es ist ein irrsinniges Beispiel, wie fast alle anderen erkannt haben, die nur noch darüber lachen, wie sich unser Land selbst ruiniert und entindustrialisiert. Jeder erfolgreiche Staat pflegt einen gesunden Nationalismus. Das dürfen auch alle. Außer Deutschland. So jedenfalls lässt es das Verhalten der deutschen Politik vermuten. Man badet sich in alter Schuld, mit der fast niemand mehr aus den heute lebenden Generation etwas zu tun hatte. Und nein, in Deutschland dürfen deutsche Leistungen und Erfolge nicht mehr gefeiert werden, Im Sport und ebenso, wenn wieder einmal deutsche Erfindungen die Entwicklung der Technik voran gebracht haben. Die werden dann auch ganz schnell an andere Länder verramscht und die dürfen den finanziellen Erfolg einfahren. Ein Land, das regiert wird von Leuten, die ihr Land nicht lieben, ein solches Land ist dem Untergang geweiht. (…)

Warum läuft es in Bayern anders?

Am Fussball wird sichtbar, was die deutsche Selbstverleugnung anrichtet. Am Basketball kann man sehen, dass es auch anders geht und sogar ein unwahrscheinlicher Weltmeistertitel erreicht werden kann, wenn man selbstbewusst für sein Land auftritt. Das, was spätestens seit Merkels Kanzlerschaft geradezu verboten ist. Warum läuft es in Bayern etwas anders? Weil man in Bayern nicht so rezessiv ist wie in Berlin. Weil wir in Bayern noch selbstbewusst sagen „Mir san mir!“ – und wenn Du hier leben willst, dann musst Du Dich den bairischen Gepflogenheiten anpassen.

Nein, in Bayern haben wir keine Kreuzberger Zustände, obwohl der Ausländeranteil in München höher ist als in Berlin. Wenn Deutschland also eine Zukunft als Deutschland haben soll, dann müssen wir schnell zurückfinden zu einem gesunden Nationalgefühl, ja sogar zu einem gesunden Nationalstolz. Mit Scholz, Habeck, Baerbock und anderen Identitätsverleugnern wird das nicht gelingen können. Integration von Zuwanderern? Wer wird sich integrieren wollen in eine Gesellschaft, die sich selbst hasst und verleugnet? Und so kann nicht einmal Integration gelingen, wenn unsere Politiker uns und unser Land weiterhin verleugnen, sogar dessen Untergang wünschen und betreiben.

___________________________________________________________________

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline (dort einschließlich einer hier aus Gründen des Umfangs leicht gekürzten Passage)

19 Responses

    1. Vorher noch muss er eine Geschlechtsumwandlung durch ziehen! Und eine beglaubigte Abschrift, das er keinen Abschluss und keine Ausbildung hat.

  1. “Die Basketballer wussten folglich, wen sie repräsentieren und für wen sie den Ruhm einfahren. So konnten sie Weltmeister werden.

    Im Gegensatz dazu habe ich mir die Trikots unserer Fußballer angesehen, die so kläglich gegen Japan gescheitert sind.

    Na ja, wer glaubt, das das entscheident ist für ein könnerhaftes auftreten, der irrt und ich finde das Argument des TE doch fehl am Platz und aus der Glaskugel vorgetragen !

    Entscheidend sind die spielerischen Qualitäten und der Wille/Einsatz gewinnen zu wollen.
    Erst danach kommen nebensächliche Äußerlichkeiten eines Trikots !

    Wenn ich dem deutschen Fußball etwas empfehlen darf, dann sollten sie alle Ausländer/Migranten herausnehmen, den bereits beim ansingen der Deutschen Nationalhymne kann man sich nicht des Eindruckes erwehren, das einige von denen gar nicht bei der Sache sind.
    Eine bewegen nur widerwärtig die Lippen und erwarten, das die Deutsche Nationalhymne zum Ende kommt.

    Fußball ist und bleibt ein Proletensport.
    Legste einige Tausend Euro drauf, dann laufen sie sogar schneller !
    Noch schlimmer sind die arroganten Fußballfunktionäre mit ihren Millionen schweren Konten !
    Wer heute noch deren Fanartikel kauft, ins Stadion geht und/oder Spiele am TV anschaut, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Übrigens, die gemessenen TV-Einschaltquoten bestimmen ebenfalls den Preis des Geldes !

    Es gibt wichtigeres als Fußball, den man nunmehr auch “Bolzball” nennen kann !
    Man schaue nur auf die unsägliche grünlichlinks verkommene Poltik mit einer leitenden “Grinsvisage”.

    6
    1
  2. Es gibt viel wichtigeres als den Sport !

    https://youtu.be/fwE2zu-mqqw

    Quelle:
    Ex Cop SvenK vom 12.09.2023

    „Die Frage des Tages! WARUM IST NANCY FAESER NOCH NICHT WEG? Wie lange wird diese Willkür noch gehen?“

    Faser wird nicht gebraucht, kann sofort weg.
    Es ist nicht mehr auszuhalten, was sich Blondchen erlaubt !
    Und was macht „Grinsemann“?
    Nichts, wird auch nicht gebraucht, kann auch sofort weg !

  3. Die Regenbogengurkentruppe schaue ich mir erst wieder an, wenn die als “Deutsche Nationalmannschaft ” antreten und die Hymne mitsingen ! Die Auftritte der “Mannschaft” können mir – samt ihrem Regenbogengedöns-, auch bei der EM gestohlen bleiben !

  4. Einen Unterschied haben Sie offensichtlich nicht gesehen und nicht gehört. Sonst wäre klar geworden, warum die Basketball-Jungs so grandios gekämpft haben: es ist der Stolz, Teil des großartigen deutsches Teams zu sein. Nach dem Sieg wird die Deutsche Nationshymne gespielt und nahezu alle Spieler singen die Strophen laut mit – Außer Schröder – aber der ist schon ziemlich lange in den USA und singt sich (nur) mit der amerikanischen Hymne die Kehle heiß. Aber er tut es! Promise! So oder so: jeder ehrlicher Stolz braucht ehrliche Rituale und Symbole. Pseudobekenntnisse sind etwas für Verlierer. Trikots mit der Aufschrift Deutschland und das aktive Mitsingen der Nationalhymne ist eine wichtige Ergänzung von hoher Leistung. Damit haben die Goldjungs alles, was den meisten Politikers fehlt. Vielleicht sollte man die Jungs fragen, ob sie auch Auftritte im Bundestag annehmen?

  5. So schlecht ist es gar nicht bestellt um Deutschland.
    DIe Fussballer bekommen einfach zu hohe Millionengehältger udn sind einfach zu satt.
    DIe Basketballer bekommen nur einen Bruchteil davon, was die Fussballer verdienen.
    Aber die Strukturen beim DFB müssten endlich auch reofrmiert werden, allerdings nicht so wie es die menschenfeindlichen linken Progressiven fordern (mehr LGBTIQ-Quoten, mehr Frauen im Vorstand udn weiblich Trainerin bei den männlichen DFB-Elf). Wenn das kommt, dann würde Deutschland noch weiter abstürzen…

    Was die sportlichen Erfolge in Deutschland im Allgemeinen im Jahre 2023 angeht: Deutschland ist Feldhockey Weltmeister 2023 geworden,
    DIe deutschen Eishockeyherren sind Vize-Weltmeister 2023 geworden,
    Deutschland ist Basketball Weltmeister 2023 geworden
    Und Deutschland ist Handball U-21 Weltmeister 2023 geworden.

  6. als das BB-Team mal gezeigt wurde, hätte ich auf Anhieb nicht erkannt, dass dies eine deutsche Mannschaft ist. Doch viele sehr farbig im Gesicht. Dabei ist BB ohnedies diskriminierend, weil Leute unter 1,85m Größe kaum eine Chance haben.

    BTW, bei der kürzlichen Leichtatlethik-WM gab es für BRD exakt 0 Medaillen. Null! Nicht mal 1 Bronze. Trotz einiger eingebürgerten Schwarzen. Das zeigt das wahre Ausmaß der Degeneration.

    1. Zitat: “… diskriminierend, weil Leute unter 1,85m Größe kaum eine Chance haben.”
      Leider ganz falsch!

      Zum einen gälte dieses Argument für viele Sportarten …, aber es gibt sogar eine deutsche Basketball-Rollstuhlfahrer-Nationalmannschaft! (Und einige Vereine in Deutschland).
      Ich habe mal ein Spiel gesehen und musste höchst überrascht feststellen, was da “abgeht”!

      Gruß an alle behinderten Sportsfreunde, die mit Können und Ehrgeiz Sport treiben!

  7. Getürkte Veranstaltung, um Deutschland am zahlen zu halten!
    Es gibt keine “Deutschen” mehr welche im Spitzensport auch nur eine mini Rolle spielen!

  8. Mittlerweile gibt es immer mehr Biodeutsche die sich willentlich desintegrieren von der Bunten Republik Dovistan (BRD) und ihr Glück einfach im Ausland suchen.

    Mal sehen wann für diese “Staatsfeinde” wieder ein Anti-Kapitalistischer Schutzwall hochgezogen wird.
    Irgendwann wird auch der letzte Blödie in diesem Absurdistan merken, dass sich die intelligenten Leute nicht ewig ausnutzen und verarschen lassen und einfach ne Flocke machen. Der Blödie kann ja dann den Kleber von der Strasse lecken, oder im Asylantenheim fragen, ob es was zu essen gibt (muss ja nicht unbedingt Schoko-Pudding sein).

  9. Es sind immer wieder interessante Wechselwirkungen zwischen dem Sport und der Politik. Über die Gründe mag man philosophieren …

    Zum einen senden gewiss die Trikots eine gewisse Botschaft aus, von der sich allem Anschein nach die Sportler selbst gedanklich nicht ganz frei machen können. Deshalb ist und bleibt es mit der Mercedes-Regenbogentruppe so eine „verbrennerarme“ Sache …
    Quer- und Rückpass unter Chancen- und Dribblingsvermeidung, sowie jede Art von Tempovermeidung und -verschleppung sind die Kernkompetenzen der deutschen, allseits gepamperten Millionärstruppe … (Nachricht über “Flicks Aus” hatte Vorrang vor Basketball-Weltmeister-Durchsage!!)

    Interessanter finde ich allerdings immer das Verhalten beim Abspielen einer Nationalhymne. Und zwar bei allen Mannschaften und Sportarten!
    Die deutschen Basketballer hatten damit keinerlei Probleme, sondern auch die stimmliche Power. – Die Fußballer? Starrer Blick, nicht einmal Lippenbewegungen und auch nichts, was auf eine „verschworene Truppe“ auch nur andeutungsweise hinweisen würde.

    Respekt vor der basketballerischen Athletik, Lauf- und Kampfbereitschaft, sowie deren Wurf-Präzision – aber Fußball in „gekonnter Form“ (ruhig 3.Liga!) hat einfach mehr und spannendere Aspekte. Handball, Volleyball und Basketball, selbst Eis- und Trocken-Hockei, da geht nur es nahezu gleichförmig immer abwechselnd rauf und runter …

    Bei Präzision und Reaktionsvermögen sowie Fairness generell könnten sich Fußballer jeder Nation und Couleur; dazu ergänzend vor allem auch mal bei Tischtennisspielern informieren.
    Bei allen genannten Sportarten ist Fairness ein ungeschriebenes und hochgehaltenes Gebot – außer beim Fußball, wo der Spieler „mit dem Ball überrascht“ kläglich versagt oder „mit Schwalben“ ins Betrüger-Milieu flüchtet.

    1. Ich habe mich vertan: VW ist das Land für das man spielt!
      Nachtrag zu gestern: Über eine Stunde habe ich mir das Gekicke angeguckt und dann ausgeschaltet. Die Gurkentruppe hat sich nicht groß verändert. Ein Zufallstreffen. Ansonsten alles beim alten Stiefel …
      Wer in den letzten 20 Minuten noch ein begeisterndes Spiel gesehen hat, möge meine Meinung ignorieren.

  10. Finanzminister Lindner will den Etat für den Spitzensport kürzen. Joachim Herrmann, Vorsitzender der Sportministerkonferenz, übt heftige Kritik an dem Vorhaben und spricht von einem «schlechten Witz».
    https://www.focus.de/regional/bayern/sportpolitik-joachim-herrmann-plaene-fuer-kuerzung-in-bundes-etat-untragbar_id_204718286.html

    Noch 2019 sprach die FDP selbst über die mangelhafte Sportförderung in Deutschland:

    Britta Dassler von der FDP, die Sprecherin für Sportpolitik. Sie ging auf die Herausforderungen ein, vor denen der Sport steht. Es würde viele Sportvereine nicht mehr geben, wenn die Bundesregierung nicht reagiere.

    Sportvereine würden seit Jahren über erhebliche Finanzierungslücken bei Sportanlagen sprechen. Hier müsste mehr investiert werden. Deutschland sei eine Sportnation.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestag-im-ticker-protokoll-bundestag-setzt-haushaltswoche-fort-mit-debatten-ueber-inneres-und-justiz_id_11399565.html