Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Deutsche Debatten: Gefällt mir

Deutsche Debatten: Gefällt mir

Deutscher Hütchenspieler? (Symbolbild:Imago)

Es stimmt, daß in Deutschland Debatten stattfinden. Wo Debatten stattfinden, da blüht die Demokratie. Die ganze Blütenpracht relativiert sich aber gewaltig, wenn man sich anschaut, wer welche Debatten wie führt und welche Debatten überhaupt verhindert werden sollen.  Daß die Bundesrepublik die Demokratie als Regierungsform hat – oder zu haben hat -, steht fest. Was nicht feststeht, ist, ob es Demokraten gibt, die zur deutschen Regierungsform passen. Mithin ist es wohl so, daß man darüber debattieren könnte, ob die Demokratie als Regierungsform den Deutschen gemäß ist oder nicht. Sehen Sie? Schon hätten “wir alle gemeinsam” eine Debatte, die es gefälligst nicht zu geben hat, weil als Ergebnis stehen könnte, daß die Demokratie eben nicht zu den Deutschen passt. Sie hat zu passen. Ende der Debatte.

In der Tageszeitung “Welt” gibt es eine interessante Schlagzeile. In der Rubrik “Antisemitismus” findet sie sich: “Sonst laut ‘gegen rechts’ – beim Judenhass ganz leise“. Nach dem bestialischen Angriff von Terroristen aus dem Gazastreifen auf israelische Zivilisten, bei dem es unfassbare 1.400 Tote gegeben hat, stand in Deutschland prompt wieder eine “Antisemitismus”-Debatte an. Volles Verständnis dafür, daß eine solche viehische Attacke geahndet werden muß – auf der einen Seite. Auf der anderen: Das hätten die Israelis davon, daß sie seit Jahrzehnten Palästinenser behandeln wie Menschen zweiter Klasse. Schnell war wieder klar, wer welchem Lager zuzurechnen ist – und wie er deshalb auch etikettiert werden muß. Die Pauschalfreunde Israels gegen die Antisemiten. Die Antisemiten wiederum “Palästinenser-Fanboys“.

Linke ducken sich weg. – Screenshot Facebook

Interessant ist, wie wieder versucht wird, entlang dieser doch undifferenzierenden Zuordnungslinie Lager zu bilden. Prominente “Gegenrechtsler” wurden aufgefordert, doch jetzt mal bitteschön Stellung zu beziehen und nochmal zu sagen, wer hierzulande die Antisemiten sind, nachdem klar ist, wer sie unter dem Gütesiegel von “Buntheit, Vielfalt & Bereicherung” in rauen Mengen importiert hatte. Die “Gegenrechtsler” zogen es vor, zu schweigen. Joko Winterscheidt war zu beschäftigt, Nora Tschirner, Marius Müller-Westernhagen, die Toten Hosen – alle wollten sie nichts mehr zum “Antisemitismus von rechts” sagen. Das ist zwar drollig, nur: Frédéric Schwilden, der “Welt”-Redakteur, der die Bigotterie der prominenten “Gegenrechtsler” ausstellen wollte, entpuppte sich selbst als kein Stückchen besser. Er empörte sich: ” Gar nicht geantwortet trotz mehrerer Nachfragen haben: die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, Entertainer Jan Böhmermann, Feministin Teresa Bücker, Komikerin Enissa Amani, Internet-Promi Rezo und Schriftstellerin Kübra Gümüsay. Immerhin auf Instagram bezog Gümüsay dann gegenüber ihren Fans Stellung: Dort nannte sie die Reaktion der israelischen Armee auf den Terror der Hamas „Völkermord“.” – boah, dicker Hund. Hat die “Antirechstlerin” Gümüsay die Reaktion der israelischen Armee auf den Terror der Hamas tatsächlich als einen “Völkermord” bezeichnet? – Empöööörung!

Was ist ein Völkermord?

Die UN-Konvention gegen Völkermord definiert Völkermord in Artikel II u.a. auch ausdrücklich als “die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen”. Kein Wort gibt es allerdings darüber, wer einen Völkermord begehen darf und wer nicht. Im Gazastreifen, liest man mit Bestürzung, habe es im Rahmen der israelischen Reaktion auf den bestialischen Terrorangriff vom 7./8. Oktober inzwischen bis zu 4.000 Tote gegeben, darunter etwa 1.500 Frauen und Kinder. Im Gazastreifen scheint zur Zeit ein Völkermord vor sich zu gehen. Frédéric Schwilden empört sich aber lieber darüber, daß ihn eine “Antirechtslerin” auch so bezeichnet. Frédéric Schwilden möchte das Wort “Völkermord” lieber nicht verwendet wissen

Nicht in diesem Zusammenhang. Es ändert aber nichts: Ob ein Völkermord nach UN-Definition vorliegt oder nicht, hängt nicht an der Frage, ob ein deutscher Frédéric Schwilden Sympathien für die Mörder hat oder nicht. Es hängt hinsichtlich der Frage, ob ein Völkermord stattfindet, in keinem Fall davon ab, ob man Verständnis für bestimmte Völkermörder hat oder ob es einem fehlt. Was ein Völkermord laut UN-Definition ist, hängt nicht an der Frage nach bestimmten Opfern und bestimmten Tätern, sondern am Vorliegen der Kriterien für “Völkermord”. Ob mir gefällt, daß es die “Antirechtslerin” Gümüsay gewesen ist, die “die Reaktion der israelischen Armee auf den Terror der Hamas tatsächlich als einen “Völkermord” bezeichnet”, spielt ebenfalls keine Rolle. Es gefällt mir nicht. So what?

Was ist ein Kriegsverbrechen?

“Eine Kollektivstrafe setzt Kollektivschuld voraus. Nach Art. 87 Abs. 3 Genfer Abkommen III und Artikel 33 Genfer Abkommen IV zählen Kollektivstrafen zu den Kriegsverbrechen”, weiß Wikipedia. – Oh je. Die 1.500 völkerermordeten Frauen und völkerermordeten Kinder im Gazastreifen, die ich oben erwähnt habe, sind bestimmt nicht an dem bestialischen Terrorangriff auf israelische Zivilisten beteiligt gewesen. Sie wären also nicht nur völkerermordet worden, sondern der Völkermord wäre auch noch ein Kriegsverbrechen gewesen. Da möchte man doch am liebsten bei den Vereinten Nationen aus- und das Genfer Abkommen in die Tonne treten? Was soll der Scheiß? Israelis als Kriegsverbrecher und Völkermörder? Das gibt es doch überhaupt nicht? Das hat es gefälligst nicht zu geben! Weil es mir nicht gefällt! Und ich als ein “Gerade-wir-als-Deutscher” weiß ganz genau, warum mir das auf gar keinen Fall gefällt. Im Grunde mag ich nämlich Israelis. Ich mag sie schon deswegen, weil sie diesen arabischen Ölschlickrutschern im Nahen Osten seit 1948 demonstriert haben, was sich aus einem Stückchen öder Wüste alles machen läßt, wenn man Fleiß und Hirn zusammenbringt: Ein blühendes Land im wahrsten Sinn des Wortes.

Ich mag es nicht, wenn jemand, den ich selbst eigentlich sehr bewundere, mit Fug und Recht als Völkermörder und Kriegsverbrecher bezeichnet werden darf. Deshalb mag ich genau diejenigen Israelis heute ganz besonders, die sich mit Protest-Transparenten auf den Boden setzen, auf welchen zu lesen ist: “Juden sagen: Stoppt den Genozid an den Palästinensern“. – Chapeau, ich liebe euch. Und zwar deswegen, weil ihr euch nicht von bestimmten Polit- und Terror-Palästinensern in die Dezivilisierung treiben lassen wollt. Große Klasse. Warum würdet ihr auch mit exakt diesen Polit- und Terror-Palästinensern zusammen im Aufenthaltsraum für die Unzivilisierten sitzen wollen? – Eben. Ihr seid die, die ihr seid, und nicht die, die Andere aus euch machen wollen. Meine Verehrung.

Der Antisemit

Antisemit” bist du in diesen Tagen schneller, als du “Papp” sagen kannst. Jedenfalls hast du das entsprechende Etikett ratzfatz auf der Stirn “pappen“, wenn du nicht besinnungslos in das Rache- und Bestrafungsgebrüll mit einstimmst, das nach dem Terroranschlag der verwahrlosten Bestien angehoben hatte. Dir reichte die Meldung in der “Times Of Israel” vergangene Woche, in der zu lesen war, daß auf israelischem Territorium die Leichen von 1.500 Terroristen gezählt worden seien. Die sind nicht ungeschoren davongekommen. Sehr gut. Keine Träne für diese verkommenen Subjekte.

Bemerkenswert fand ich, wie im Ukrainekrieg versucht wurde, die Behauptung zu entkräften, die russische SMO sei von den Neocons in den USA dadurch provoziert worden, daß sie ukrainischen Nazis allerlei Flausen in den Kopf gesetzt hätten, um sie in ihrem Haß auf Russen zu bestärken. Im deutschen Blätterwald war das seit 2014 durchaus immer wieder mal Thema. Nicht durchgängig zwar, aber immerhin. Ab dem 24. Februar 2022, mit dem Beginn der russischen SMO, hatten sich die Ukronazis dann im Blätterwald verlaufen wie Hänsel & Gretel. Sie waren praktisch verschwunden. Warum? Weil der ukrainische Präsident Jude ist. Auf diese Tatsache wurde gern verwiesen. Präsident ist Jude – deshalb auch keine ukrainischen Nazis. Jedenfalls nicht in maßgeblichen Positionen. Dumm nur, daß der jüdische Präsident der Ukraine in seiner prekären Lage allerweil am ehesten von genau jenen ukrainischen Nazis an Leib und Leben bedroht sein dürfte, die es eigentlich gar nicht mehr gibt. Was wäre also ein wirklicher Antisemit? Ein deutscher Antisemit ist auf jeden Fall einer, der zwar jedem x-beliebigen Menschen auf dem Globus die gesamte Bandbreite menschlicher Charakterschwächen- und Stärken zubilligen würde, nur dem Juden nicht. Der hat gefälligst nur Stärken zu haben. Das ist eine antisemitische Haltung. Der Jude kann nichts dafür, daß der Deutsche gern ein bestimmtes Bild von ihm bewahren würde. Kein Jude braucht einen Deutschen, um Jude zu sein. Das schafft er ganz allein. Wenn er sich entscheidet, Völkermörder und Kriegsverbrecher zu sein, dann darf er sich ebenso frei dafür entscheiden wie viele andere in der Geschichte zuvor. Er müsste halt akzeptieren, daß er ebenso frei dafür verurteilt wird. Doch an der Akzeptanz dafür scheint es ein wenig zu hapern in Deutschland. Obwohl man sich hierzulande mit Völkermord und Kriegsverbrechen ganz gut auskennt. Deutsche Debatte. Gefällt mir – NICHT!

17 Responses

  1. Völkermord ist z.B. die Umvolkung der Staaten der weißen Völker, auch bekannt als “der Westen”, durch den Import von Schwarzen und Braunen, also “Goldstücken und Fachkräften”.

    Weiterhin gibt es in der BRD keine Debatten, sondern “Debatten”. Gesagt werden darf nur, was der Junta paßt, sonst Nazi, diese haben aber keine Meinung, sondern sind ein Haßverbrechen, wenn sie was sagen.

    Und diese komische “Demokratie” ist den Deutschen aufgezwungen worden, 2x. Ablehnung des “Angebots” nicht möglich. Und selbst jene, die das aufgezwungen haben, hatten und haben keine Demokratie. USA und England sind Korporatokratien, die sich als Volksherrschaften tarnen. So wie sich ja auch die DDR als “Demokratie” tarnte. “Es soll demokratisch aussehen, aber wir müssen alles fest in der Hand haben”, Genosse Spitzbart. Läßt sich 1 zu 1 auf die BRD / Westen übertragen. Man müßte nur mal endlich willens sein die Realität als solche anzuerkennen, dann hört man auch gleich auf dieses Gebilde retten zu wollen.

    20
    1. Ich kann dir nur Zustimmen. Aber Eins ist hier noch nicht 1 zu 1! Und zwar gab es in der DDR einen riesigen Markt von “Gegenleistungen”! Mach du für mich Das und ich mach für dich Das! Dadurch entgingen dem Staat viele Millionen an Steuern und Abgaben. Das würde hier schnell zu einem Zusammenbruch führen. Aber das Problem heute und hier ist, viele Menschen können Nichts und werden nur durch staatliche Leistungen am Leben gehalten. Das sagt auch die Zahl der NETTO Steuerzahler aus. Es sind ca. nur noch 15 Millionen!

      1. Überleg’ dir mal, welche Gruppen nichts können, welche Gruppen die größte Anzahl an Bildungsversagern haben … die werden nicht still leiden, wenn sie nix mehr kriegen.
        Die Deutschen müssen sich einfach mal ein paar Tatsachen klarmachen und handeln. Leider sind die Leute so träge, dass sie nicht mal auf dem Wahlzettel “handeln”.
        Früher hat man Leute wegen solcher Aussagen wie in dem Video unten wegen Hochverrats vor Gericht gestellt.
        Heute ist es wahrscheinlicher, dass ich wegen dieses Kommentars eine Anzeige wegen eines “Hasspostings” bekomme.
        https://t.me/VE301GWn/88044

  2. Wieder mal ein Aufreger der Woche: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/finanzminister-lindner-hat-zu-wenig-geld-eingeplant-milliardenstreit-um-ukraine-85825408.bild.html Es spielt keine Rolle, dass die Wirtschaft den Bach runtergeht, dass Firmen anfangen, im großen Stil Arbeitsplätze abzubauen, dass Deutsche nicht mehr wissen, wie sie über die Runden kommen sollen, dass Millarden für die ungebetenen Gäste ausgegeben werden, hauptsache man beglückt Elendsky aus der Kokaine. Übrigens, ein BuPrä, der den Mullahs zum Jahrestag der Revolution gratuliert, zeigt in meinen Augen ganz klar, auf welcher Seite er steht. Er gratulierte auch im Namne seiner “Landsleute”, wahrscheinlich meinte er damit seine Anhäger, mich nicht. Jetzt, da die Linken eingeladen werden, in die SPD einzutreten, kommt da eventuell wieder das zusammen, was schon einmal zusammengehörte? Die Meinung von Klein-Lars https://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-chef-lars-klingbeil-lehnt-obergrenze-fuer-gefluechtete-ab-a-35c32c5c-1ea6-4bdb-96f4-327383fcaa5f

  3. das ist kein Präsident, das ist eine kriecherische Politiklusche die das Werk der CIA vollbringt.
    Zum Kotzen sowas, wenn man an Heinemann denkt

  4. Iran droht Israel mit der Ausweitung des Krieges.
    Besser kann der Iran nicht ausdrücken, um was es ihm geht.
    Israel ist ständig bedroht von allen Seiten, ausser von Ägypten. Das von den Muslim-Brüdern bekämpft wird, wie Israel über die den palästinensischen Ableger Hamas.
    Die sunnitischen Länder rund um Israel sind in einem Dilemma. Der Iran benutzt den Islam, um die Vormachtstellung auszubauen. Saudi Arabien und die Golfstaaten.können sich nicht wehren, weil sie dann als Verräter am Islam gebrandmarkt werden. Katar spielt ohnehin eine zwielichtige Rolle.
    Die Sunniten müssen eine Formel finden, wie sie den mittelalterlichen Islam der Mullahs beenden können, weil sonst ihre Anstrengungen zur Modernisierung obsolet sind.
    Palästina war dereinst ein Hort des panarabischen Sozialismus, als Arafat Unterstützung bei Nasser, S. Hussein.und Assad fand.
    Saudi Arabien und die Golfstaaten müssen sich entscheiden, ob sie sich den Mullahs unterordnen, oder ihre Region in die Moderne führen wollen.

  5. Diese linken Schwatzbirnen hocken in ihren grünen Wohlstandsghettos und wollen uns die Welt erklären!
    Hat schon mal eine Rakete(außer zu Silvester) in ihr Haus eingeschlagen?
    Ist schon mal das Nachbarhaus in die Luft geflogen und hat seine Bewohner unter sich begraben?
    Wenn diese Dödel endlich mal begreifen würden was Krieg eigentlich bedeutet, dann würden
    sie nicht solchen Blödsinn schwafeln.

  6. Ich könnte das natürlich auch anders formulieren, aber das alles und noch viel mehr macht es so unerträglich zu der Spezies Mensch zu gehören.
    Dieser Konflikt begann vor über 70 Jahren, seit dem gab es mehrmals “bestialische” Angriffe, Übergriffe, Anschläge, gezielte Liquidierungen, feige Morde etc., eben die ganze Bandbreite die lange kriegsähnliche Zustände so mit sich bringen, in wie weit interessiert mich das als gänzlich Unbeteiligter, genau, nicht die Bohne.
    “Normalerweise” mag man es nicht sonderlich wenn das Land auf dem man seit etlichen Generationen lebt, von Fremden an Fremde einfach ungefragt und unerlaubt verschenkt wird, auch nicht wenn man dabei deswegen Ansprüche geltend macht weil man da ja mal vor 2000 Jahren gelebt hat.
    Erhebt der Vatikan Ansprüche auf Frankreich, Spanien, Griechenland, Großbritannien etc., die Mongolei auf Europa, China, Indien, Iran oder Arabien, sollte Deutschland oder Japan das vielleicht auch tun?
    Eine vermeintlich “richtige” Seite dabei zu wählen ist der Gipfel primatenhafter Wichtigtuerei, in wie weit unterscheidet sich denn dieser Konflikt von dem der IRA und Großbritannien, gab es damals in Deutschland irgendwelche Großdebatten, geheuchelte Solidaritätsbekundungen, Hilfslieferungen, Aufschreie vorgespielten Entsetzens, Tränchen wegen der Opfer, nein – und warum nicht, Iren und Briten sind keine Juden oder Araber.
    Da erbrüsten sich in überkünstlicher Weise die mit dem selbstgegebenen “gesunden Menschenverstand” zu “aktuellen Israelis”, weil es sie oh wie praktisch vom Vorwurf des “Rechten” distanziert und vor allem kann man endlich auch einmal nach Herzenslaune sogar mit staatlicher Legitimierung gegen diejenigen hetzen, deren Anblick man wegen ständig steigender Imigrationszahlen nicht mehr ertragen kann, vorbildlich, ehrenhaft und verlogen heuchlerisch bis zum Erbrechen.
    Endlich hat die Welt ihren medialen Ausstieg aus dem “feigen Angriffskrieg” Russlands und geht gleich zum feigen Terror der terroristischen Hamas über, währenddessen greift Israel vorsichtshalber die terroristische Hissbolah in Syrien an.
    Egal, Syrien mag man schließlich nicht und man weiß ja nie, es sind schließlich Terroristen die auch noch vom “Terrorstaat” Iran finanziert werden, den kann man erst recht nicht leiden, außerdem wenn da die falschen Diktatoren herrschen sind das ja eh keine echten Staaten, oder?
    Da stammelt der senile Tattergreis Biden irgendetwas unverständliches in die Kameras des hochmoralischen Wertewestens, gibt dabei fleißig das sauer erwirtschaftete Staatskapital seiner Bürger aus das es eigentlich gar nicht mehr hat und der edle Freiheitskämpfer für die Freiheit des Westens Selenskyj, zappelt hypernervös wie ein Eichhörnchen mit Koffeinschock in den Medien herum.
    Der drohende Verlust seiner Lieblingsdroge “Aufmerksamkeit” treibt ihn nun endgültig in den totalen Wahnsinn, überall sieht er nur noch Russen, nur die tote Generation Ukrainer die er für die Interessen Fremder sinnlos abschlachten ließ die sieht er nicht.
    Den Briten scheint der Verlust ihres Lieblingsfeindes auch nicht gut zu tun, sie fantasieren wieder laut ihres “Geheimdienstes” (welcher eigentlich) von irgendwelchen Kenntnissen über die schlechte Qualität der High-Tech Waffen der Russen, nicht mal die Russen selbst wissen davon und sie sind wie immer über jeden kleinsten Vorgang im Oberkommando der russischen Streitkräfte lückenlos informiert (wie nur), 007 entgeht eben nichts, furzt da einer unerlaubt zu laut weiß man es sofort.
    Daß das meiste was man tagtäglich zu lesen bekommt aufgrund von realer Unmöglichkeit überhaupt keinen Wahrheitsgehalt haben kann stört dabei wenig, wichtig ist nur das man gegen die vorgeht die man nicht leiden kann und sich selbst die Illusion geben kann jemand besonderes zu sein.
    Das geht superpraktisch indem man sich aus dem vorgegebenen Menü eine hochmoralische Persönlichkeit überstülpt, das verschafft einem trotz völliger Unwissendheit Sympathien, gesteigerte Aufmerksamkeit und wohlmöglich sogar mehr Sexappeal.
    Oh Mann, wir haben nicht einmal die Chance von Aliens erobert zu werden, wer diese übergalaktisch dümmliche Rasse Mensch kontrollieren will macht sich ja zum Gespött des Universums…

  7. Dass der ukrainische Präsident Jude sei, muss als umstritten gelten und darf dem Bereich Propaganda zugerechnet werden: meines Wissens verfügt er nur über einen jüdischen Großvater. Somit gilt er nicht als Jude (da Mutter nicht Jüdin), laut diverse Zentralräte usw.. Lediglich europäische, liberale Juden u.ä. haben den Begriff des “Vaterjuden” erfunden und zur Anwendung gebracht. Schon interessant, welche “Abstammungslehre” da gültig ist…

  8. Was will man von dem grünbraunen dummen Sumpf auch erwarten? Jetzt beweisen sie, wer wirklich rechtsextrem, zu dem Linksextrem, ist!

  9. “Die UN-Konvention gegen Völkermord definiert Völkermord in Artikel II u.a. auch ausdrücklich als “die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen”. ”

    Direkt und Live vor Ihrer Haustür. Den Grund und Boden habt ihr schon verloren, durch die bedingungslose Kapitulation. Dann wart ihr bis zum Zusammenbruch des Ostblockes noch nützlich.
    Aber seitdem seid ihr überflüssig. Und werdet endlich vernichtet.

    (…)

  10. Verstehe ich es richtig, dass der Autor verlangt, dass Prominente ein politisches Bekenntnis abgeben und dabei den von Politik und Medien vorgegebenen Kurs unterstützen (oder ihm zu widersprechen und damit sich damit als Feind zu entlarven)? Das hatten wir schon in der DDR. Und genausowenig wie ich dieses Mittel der totalitären Gleichschaltung unterstütze wenn es um Aussagen “gegen rechts” geht, so lehne ich solche Forderungen auch bei anderen Themen ab.

    1. Nicht der Autor, die Medien verlangen es.
      In einem Live-Interview verlangte man vom palistinänsischen “Botschafter” das er sich öffentlich von den so wörtlich “Greultaten” der Hamas distanziert und anfänglich sogar das er sie verurteilt.
      Er als Repräsentant kann das nicht und das weiß man, als er das nicht tat wurde das Interview abgebrochen, er sollte erst zu Kreuze kriechen und sich selbst schuldig bekennen, eine eigene Meinung wurde ihm nicht gestattet.
      Auf seine Gegenforderung die Nachricht angeblich geköpfter jüdischer Babys als Falschnachricht öffentlich zu deklarien wurde nicht eingegangen.
      In einem anderem Interview eines jüdischen Vertreters wurde der Moderator mehrmals genötigt das offizielle Narrativ der Israelis anzuwenden, die Art und Weise wie hier Ansichten erzwungen werden, sollte eigentlich jedem “gesundem Menschenverstand” verdeutlichen, das er sich durch Solidaritätsbekundungen egal für wen automatisch mitschuldig macht.
      Das hier Verantwortliche von Ansage auf diesen Uralttrick hereinfallen ist nicht nur peinlich, es kam auch genau die selbe abstoßende Fratze zum Vorschein, die wir so oft in der Plandemie so oft ertragen mussten.
      Der Islamhaß ist gleichzusetzen mit der Russophobie, die “Guten” die die “richtige Partei” wählen tragen das selbe Zeichen der Verachtung in sich, sie sind gleich, sie sind die selben, sie lassen sich beide vom Haß leiten, wer das tut ist verloren…

  11. DIe Zensur wird also auch inzwischen auf Ansage.org durchgesetzt. Mehrere Kommentare von mir wurden hier mal wieder nicht veröffentlicht…