Samstag, 24. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Deutsche Erdogan-Partei: AKP-Ableger bereits seit langem geplant

Deutsche Erdogan-Partei: AKP-Ableger bereits seit langem geplant

Entweder schon jetzt oder in Kürze alles Passdeutsche, aber auch Passtürken und im Herzen nur Türken: Erdogan-Fans in Berlin (Foto:Imago)

Es ist wie immer: Während sich die besorgten Gutmenschen wie die Aasgeier auf die AfD stürzen, wird zeitgleich der Weg für die wirklichen Gefahren freigemacht: Nicht nur, dass fremdländische Verbrecher eine unfassbare Rückendeckung für noch weitere und noch schlimmere Taten erhalten, auch soll der politische Acker weiter aufgeweicht werden, was am besten mit einer Islampartei gelingen würde. Experten befürchten schon jetzt, dass es in Berlin bald zur Gründung einer solchen kommen könnte, die dann ins Abgeordnetenhaus einzieht und dort die Interessen ihrer Glaubensbrüder vertritt. Echter Liberalismus und Demokratie sind jedoch nicht zu erwarten.

Die Weichen zu dieser fatalen Entwicklung wurden schon vor geraumer Zeit gestellt: Alleine in Berlin leben offiziell rund 330.000 Muslime, Sympathisanten und Mitläufer nicht mitgerechnet. Zudem haben mehr als 110.000 Türken dort keinen deutschen Pass. Hingegen wird die doppelte Staatsbürgerschaft immer mehr zur Norm. Bekanntermaßen will die Ampel die Einbürgerung von Muslimen und Schwarzafrikanern noch weiter beschleunigen und vereinfachen. Türken, Araber und Afghanen sind nach wie vor die Zuwanderungsgruppe Nummer eins. Als kontrolliert kann die jetzige Form der Migration garantiert nicht mehr. Viele Ausländer sind von Haus aus indoktriniert, antisemitisch eingestellt und stehen dem Westen ablehnend gegenüber. Zudem ist die Geburtenrate der Muslime die Höchste in der Hauptstadt.

Reale Fünfte Kolonne Ankaras

Dass eine mögliche Islampartei nicht liberal agieren wird, ist daher keine Besorgnis, sondern eine berechtigte Befürchtung. Auch der ungute Einfluss Erdogans auf die Hauptstadt könnte sich damit immens vergrößern. Der bezeichnet die Hamas schon mal als „Freiheitskämpfer“ und behauptet, der Westen führe „einen neuen Kreuzzug“ gegen die Muslime. Die neue Islampartei könnte daher direkt der AKP unterstehen – die von der Mehrheit der hier lebenden Deutschtürken bei jeder Wahl mehrheitlich unterstützt und damit von denen, die in nächster Zukunft – nach den Erwartungen der Türkischen Gemeinde – in einer Zahl von 1,5 Millionen die Doppelstaatsbürgerschaft annehmen werden.

Wie die meisten bereits “eingedeutschten” Türken fühlen sie sich bekennendermaßen als Türken und nicht als Deutsche, trotz Pass, und werden so nun real zur Fünften Kolonne Erdogans: Bei türkischen Wahlen sichern sie ihm in der alten Heimat die Mehrheit – und in Deutschland wählen sie ab sofort das, was ihnen der Sultan vom Bosporus vorgibt. Die direkte Einflussnahme Ankaras auf die deutsche Innenpolitik wäre damit gesichert. Das, was in den Moscheen mit der Ditib angefangen wurde, ginge nun nahtlos in den Parlamenten weiter. Der offen dargelegte Hass würde sich nicht nur weiter gegen die Juden richten, sondern sich auch in politischer Arbeit gegen den Westen, seine Werte und das Christentum äußern.

Blühende Parallelgesellschaften

Bereits Ende des letzten Jahres war von rund 2,5 Millionen Migranten die Rede, die im Zuge der Einbürgerungsreform die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen könnten. Sogar die Fünf-Prozent-Hürde könnte bei einem solchen Kontingent bei den Bundestagswahlen aus dem Stand geknackt werden. Die Ampel vergaloppiert sich hingegen in der nächsten Milchmädchenrechnung, indem sie glaubt, dass ein reger Zuzug gleichzeitig auch vermehrte Wählerstimmen bedeutet. Schon längst sind die rund 5,5 Millionen Muslime in Deutschland keine Minderheit mehr, sondern eine echte Souveränität. Rechtsanwältin Seyran Ates bestätigte vor wenigen Wochen, dass ein AKP-Ableger für Deutschland schon „seit langem vorbereitet“ wird. Und: Erdogan denkt „im Marathon“, also nicht auf kurze Zeit, sondern die nächsten 30 bis 40 Jahre im Voraus.

Eine gemeinsame Partei wäre der nächste Schritt, nachdem schon etliche türkische Vereine, Verbände und Gewerkschaften gegründet wurden. Die Parallelgesellschaften blühen und gedeihen auch weiterhin. Die neue Partei wäre in erster Linie dazu da, um Privilegien für Migranten zu schaffen, aber auch die bestehende Verhältnisse einschneidend zu verändern. Erfolge wie die Abschaffung von Weihnachtsfeiern oder die Aufhebung des Kopftuchverbotes an deutschen Schulen werden längst verzeichnet. In Belgien, Holland und Frankreich sind solche Parteien bereits aktiv: Dort geht Erdogan stets als Sieger unter den Bürgern mit türkischer Staatsbürgerschaft hervor. Und, wie gesagt: In Deutschland hat Erdogan zwei Drittel aller Türken hinter sich.


Dieser Artikel erscheint auch auf beischneider.

14 Antworten

  1. deutschland verrecke… deutschland schafft sich ab… danke ihr politversager… wir kommen noch zum hausbesuch… überraschungs-freude ist immer gut…

  2. der wahrsager,,
    Türke schlägt und tritt Frau in Warteraum zusammen
    Ulm, Baden-Württemberg. Der Türke habe die Frau unvermittelt aufgefordert, den Warteraum am Bahnhof wieder zu verlassen. Sie aber blieb. Daraufhin habe der 27-Jährige die Frau zunächst mit seinen Schuhen beworfen und sie anschließend mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die 41-Jährige ging daraufhin zu Boden. Der Türke ließ aber nicht von ihr ab, sondern traktierte sie mit den Füßen, trat gegen ihren Kopf und Körper und zog sie anschließend an ihren Füßen aus dem Warteraum. Weiterlesen auf swp.de
    schade wo ich so gerne schlagkräftige argumente gehabt hätte…

    1
    1
  3. Der Autor verkennt die wahren Hintergründe. Durch die AKP bekäme die AfD weiteren Zulauf. Dies ist im Interesse der CDU/CSU, damit sie sich besser von der AfD abgrenzen kann.
    Hinter dem Zulauf von 5,3 Mio. Türken steckt somit allein die CDU/CSU getreu dem Motto: Cui bono?

    Können wir bitte eine Diskussion lostreten, ob die CDDU/CSU gesichert rechtsextremistisch ist?

  4. Nicht wenige Muslime lehnen zwar Judentum und Christentum ab; richtiger Haß ist aber sehr selten, und wenn, dann oft auch individuell begründbar. Sollte man es begrüßen oder nicht, wenn manche Muslime sich politisch gegen den Westen und seine angeblichen Werte wenden? Gegen welche Werte denn: LGBTI, Genderwahn, Klimawahn, Coronawahn, Grüner Wahn, Ampelwahn, Familienzerstörung, Brüsseler Diktatur, NATO-Diktatur, Ukrainekrieg usw. Mir scheint, daß wir in puncto Werten und Vernunft einiges vom Islam und von vielen Muslimen lernen können. Ich bin fast 80, war bei der Bundeswehr, kenne einen großen Teil der Welt.

    5
    1
  5. Komisch, wie die Nazis plötzlich ganz harmlos und “kulturbereichernd” sind, wenn sie Kopftücher tragen oder Döner verkaufen..! Dass Toitschland zu Tode geschliffen und zu Tode gegängelt wird, sieht doch jeder Normalo. Wir sollen in jeglicher Weise zum Failed State gemacht werden. Darauf, dass wir uns im Jahre 2070 mit vereinten Kräften gegen die islamischen Invasoren stellen werden, dürfen wir uns allerdings schon heute freuen Ironie aus

    1
    1
  6. AKP und AfD gegen die bunte Pest! Berlin hat es nötig.
    Ein Nachteil: Auch Erdogan wurde transatlantisch bedroht und versklavt.

  7. 5,5 Millionen Muslime in Deutschland.

    Dass ich nicht lache.

    Schon am 08.11.2000 wurde in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage „geschätzt, dass in Deutschland etwa 2,8 bis 3,2 Millionen Menschen muslimischen Glaubens leben“ (Drucksache 14/4530).

    Und in 23 Jahren soll sich die Zahl der Muslime im islamophilen Deutschland nicht einmal verdoppelt haben, während sich ihre Zahl in Österreich in derselben Zeit verdreifacht hat (jährlicher Zuwachs von 4,73% nach einer Studie des Vienna Institute of Demography, also eine Verdoppelung alle 15 Jahre).

    Quellen:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/14/045/1404530.pdf
    https://diepresse.com/home/panorama/religion/5263601/Zahl-der-Muslime-in-Oesterreich-seit-2001-verdoppelt

    2
    1
  8. Zitat: „Wie die meisten bereits “eingedeutschten” Türken fühlen sich bekennendermaßen als Türken und nicht als Deutsche, …“

    Man kann jemanden einen deutschen Pass geben, ein Deutscher wird er dadurch eben nicht!
    Gibt es Deutsche, die kein Deutsch sprechen können? Das gibt es nur mit der verfassungswidrigem Sabotage aus grüner Ecke.

    Die Zugehörigkeit zu einem Volk setzt zum einen das Beherrschen (wenn auch nur in einfacher Form) der entsprechenden Sprache voraus und zum andern muss zwangsläufig auch eine kulturelle Identität diese Person auszeichnen.

    Wenn jemand eine andere Sprache flüssiger oder gar nur als einzige spricht und sich offensichtlich auch zu einer anderen Kultur bekennt, ist er einfach kein Deutscher.

    Ein „Eindeutschen“ liegt nur dann vor und ist nur dann gelungen und hinnehmbar, wenn die deutsche Sprache beherrscht und auch benutzt wird und eine Zusammengehörigkeitsgefühl zu Deutschland vorhanden ist.
    Solange die Sprache und das Zugehörigkeitsgefühl zu einem anderen Volk und Staat besteht, handelt es sich jedenfalls nicht um einen Deutschen.
    Die Erteilung einer doppelte Staatsbürgerschaft ist einfach nur die verfassungsrechtlich relevante Missachtung des deutschen Volkes!
    Diesem Missbrauch des Staatsangehörigkeitenrechts muss sich kein Deutscher anschließen!
    Die Unterwanderung und „Übernahme“ Deutschlands in den nächsten Jahrzehnten durch ausländische Volksan- und zugehörige ist allerdings nicht mehr aufzuhalten.

    1. Nun, es gibt doch das Sprichwort:
      Man bekommt den N-Wort aus dem Dschungel, aber nicht den Dschungel aus dem N-Wort.

  9. Das eine Islamische Partei auftreten würde ist schon lange zu erwarten. Inzwischen sehe ich das positiv. Die Sozialdemokraten hatten gehofft, dass sie mit dem verschenken der deutschen Staatsbürgerschaft die Stimmen aller Muslimen kaufen zu können. Dumm gelaufen. Der AFD wird diese Parte keine Stimmen weg nehmen.

  10. “DEUTSCHE ERDOGAN-PARTEI: AKP-ABLEGER WIRD BEREITS SEIT LANGEM GEPLANT”

    Ja, so lange schon, daß davor schon vor 2010 gewarnt wurde. Also das die ständigen Einbürgerungen, das neue Staatsangehörigkeitsrecht von 2000 und der stete Zustrom neuer Goldstücke zwangsläufig zu Islamparteien führen werden, beginnend mit der stärksten Gruppe, den Türken. Zu lesen z.B. bei Ulfkotte in den damaligen Büchern. Mußte aber keiner mitbekommen oder verstehen, sind halt (fast) alle “Mündige Bürger” in der BRD, der garantierte Tod von Völkern und Kulturen, ähhh die “unersetzbare Grundlage der Demokratie”.

    4
    1
    1. Es wird meistens mit Absicht nur mit dem Finger auf Merkel udn die Ostzone gezeigt , um die westlichen Politiker der Bonner Republik reinzuwaschen. Fakt ist: Die CDU/CSU hatte sich in Deutschland mit den türkischen Rechtsextremisten auch schon lange vor der Merkel-Ära sehr gut verstanden (das gleiche gilt auch für die SPD). Und nein das ist kein Versuch Frau Merkel von der Schuld freizusprechen.
      https://www.tichyseinblick.de/meinungen/cdu-und-csu-arbeiten-mit-graue-woelfe-zusammen/

      https://www.tichyseinblick.de/meinungen/verbot-graue-woelfe-cdu-csu/

      Warum wohl dürfen hier in Deutschland die rechtsextremen Grauen Wölfe seit mehr als
      40 Jahren ihr Unwesen treiben und die westdeutschen Politiker bisher kein Verbot durchgesetzt haben bzw. nie wirklich ein Verbot durchsetzen wollten ?

      Grauen Wölfe in Deutschland : Beispielsweise folgten am 31. Juli 2016 in Köln tausende Menschen einem Demonstrationsaufruf von Erdoğan und anderen AKP-Politikern, darunter zahlreiche, an Fahnen und Symbolen der Bewegung erkennbare Anhänger der Grauen Wölfe. Auf einer Pro-Erdogan-Demonstration in München hatten Teilnehmer den sogenannten Wolfsgruß gezeigt. Zur Auflösung der Fußnote[22] In Berlin, Hamburg, Stuttgart, Gelsenkirchen und anderen Städten kam es zu gewalttätigen Angriffen auf kurdische Einrichtungen und Gülen-nahe Bildungsvereine, die türkeistämmigen Ultranationalisten zugeschrieben wurden. Zur Auflösung der Fußnote

      Ich könnte hier noch viel mehr Beispiele nennen. Z.B. wer hat aus NRW ein rechtsradikales Salafistenzentrum gemacht? Das waren nicht die ostdeutschen Politiker aus der ehemaligen Ostzone, sondern die westdeutschen Politiker, die in Westdeutschland sozialisiert wurden!

  11. Schon seit Jahren habe ich gesagt, es dauert keine 20 Jahre mehr, bis weite Teile Westeuropas deindustrialisierte Islam-Hölle sind, so wie heute Pakistan oder Bangla Desh (Ungarn vielleicht ausgenommen, Polen scheint verloren).

    Da es eine solche Partei schon länger auch in Holland gibt, sehe ich mich — leider — bestätigt.

    Ich denke nicht, daß wir noch 15 Jahre Zeit haben, das Ruder herumzuwerfen!
    Merkel hat den Nero-Befehl ihres Vorgängers Adolf umgesetzt, die jetzige Ampel-“Regierung” ist dabei nur noch Sterbebegleiter.
    (Komisch, Haß und Hetze predigen ist für Gutmenschen in Ordnung, wenn es in der Moschee passiert).

    5
    4
  12. Das schreibt der “Spiegel”: Die umstrittene Gruppierung »Demokratische Allianz für Vielfalt und Aufbruch« (Dava), der eine Nähe zum türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan vorgeworfen wird, will auch bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr antreten. »Wir wollen uns erst einmal auf die Europawahlen konzentrieren und schauen, inwieweit wir unser Wählerpotenzial mobilisieren können«, sagte Dava-Chef Teyfik Özcan dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. »Anschließend wollen wir uns bundesweit etablieren. Wir gehen momentan davon aus, dass wir zur Bundestagswahl im kommenden Jahr antreten werden.« Derzeit sei Dava noch eine politische Vereinigung. »Aber es ist längerfristig geplant, Dava in eine Partei umzuwandeln.« Das will Lindner Civey “Am 1. Januar diesen Jahres ist der Kinderfreibetrag von 6.024 Euro auf 6.384 Euro gestiegen. Nun plant Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), den Kinderfreibetrag noch einmal rückwirkend auf 6.612 Euro zu steigern. Für Spitzenverdiener:innen kann dies zu einer steuerlichen Entlastung von bis zu 377 Euro pro Monat und Kind führen, also deutlich mehr als beim Kindergeld, das aktuell bei 250 Euro pro Monat und Kind liegt.” Wir wissen ja, wem das am meisten zugute kommt.