Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Deutsche Wirtschaftskapitäne auf Abwegen: BDI-Chef Russwurms Warnungen vor „rechts“

Deutsche Wirtschaftskapitäne auf Abwegen: BDI-Chef Russwurms Warnungen vor „rechts“

BDI-Chef Russwurm (r.) auf Du und Du mit den “Systemorgeln” (Foto:Imago)

Sicher haben Sie es auch schon vernommen: Siegfried Russwurm, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), scheint zu glauben, dass nicht Grüne, die SPD und FDP die Bundesregierung stellen, sondern die AfD. Er sah sich jetzt genötigt, eine flammende Warnung auszusprechen: „Wir tun gut daran, uns den Aussagen der AfD auch öffentlich deutlich entgegenzustellen: Klar zu sagen, sie zu wählen ist kein harmloser Protest, sondern das ist eine Partei, die schädlich ist für die Zukunft unseres Landes und von uns allen.“ Wer’s nicht glauben mag, siehe hier und hier oder andere. Ist dieser Russwurm der einzige Verbandsfunktionär, der noch nicht mitbekommen hat, was mit unserem Land los ist? Der Geschäftsklima-Index ist der Vorbote des deutschen Wirtschaftsdesasters.

Es bietet sich wegen des runden “Jubiläums” an, einen Blick zurückzuwerfen, was Wirtschaftskapitäne schon früher verbrochen haben. Vor 90 Jahren wurde Hitler zum Reichskanzler ernannt, nachdem zuvor 19 Wirtschaftskapitäne mit einem legendären Brief Reichspräsident Hindenburg aufgefordert hatten, ihn zum Reichskanzler zu ernennen. Verfasst hatte diese sogenannte “Industrielleneingabe” der spätere Reichsfinanzminister Hjalmar Schacht, jedoch maßgeblich bestimmt vom Großindustriellen Fritz Thyssen. Wie kam es dazu? Zuvor war Hitler Gast beim Industrieclub gewesen, dem Vorläufer des BDI. Hier präsentierte er sein politisches Konzept und gab den Herrschaften zu verstehen, dass sie ebenso als “Betriebsführer” prädestiniert seien, wie er der große politische Führer sein wolle. Diese ihnen zugedachte Rolle der Betriebsführer überzeugte sie – so einfach lassen sich Wirtschaftskapitäne in die Irre führen! Als dann die NSDAP die Novemberwahl 1932 krachend verloren hatte, sahen die Industriellen ihre Felle davonschwimmen – und der Brief ging raus.

Wer macht hier denn wirtschaftsfeindliche Politik?

Noch einmal, man stelle sich das vor: Kapitalisten forderten den Reichspräsidenten auf, den bekennenden (!) Sozialisten – wenn auch einen nationalen – zum Regierungschef und damit mächtigsten Mann im Staate zu machen. Verrückt, wie auch heute wieder einiges verrückt ist. Heute schießen sich Wirtschaftsführer abermals nicht auf die Parteien ein, die ihnen als Regierung zusetzen und an denen sie absehbar zugrunde gehen… sondern auf eine AfD – als ob diese ihnen das Leben schwermachen würde! Es gibt durchaus gute Gründe, bestimmten Leuten dieser Partei gegenüber kritisch zu sein, so wie ich es bin. Von deren Abgeordneten erhält man selten Antwort. Nicht weniger jedoch ist Misstrauen bei Vertretern aller anderen Parteien angesagt. Man fragt sich, was in den Köpfen deutschen Führungspersonals, wie dem BDI-Präsidenten, vor sich geht, wenn sie in ihrer neuerlichen “Industriellenabgabe” heute die verteufeln, die als Einzige Opposition gegen die wirtschaftsfeindlichste Politik seit Bestehen der Republik machen.

Diese Frage stellt sich genauso für die andere Seite des Machtkartells, für bestimmte Gewerk-schafter, wie bei diesem GDL-Führer Claus Weselsky. Ich selbst kämpfte einmal in meiner Zeit als Gewerkschafter für die 35-Stunden-Woche, als es darum ging, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Doch heute passt eine Arbeitszeitverkürzung ökonomisch wie die Faust aufs Auge. Sind denn alle Führer verrückt geworden – nicht nur in der Politik, sondern in Gewerkschaften und nun auch auf Unternehmerseite? Greift Corona vielleicht nicht nur die Atemwege an, sondern mehr?


Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

17 Antworten

  1. Paßt wie die Faust aufs Auge. Ich hätte nichts anderes erwartet. Ich persönlich halte es mittlerweile so das ich mir das Geschwätz dieser Leute nicht mehr antue. Die Überschrift reicht. Das Problem in diesem Land ist die Vorbedingung für eine funktionierende Demokratie. Diese Vorbedingung ist eine faktenbasierte Nachrichtenlage und keine Indoktrination. Wir haben Indoktrination die auf eine, durch dauerhafte Berieselung, Abgestumpftheit und fehlende Einschätzung der Bevölkerung trifft. Man kann versuchen die Leute dazu anzusprechen, mit geringem Erfolg. Die andere Seite ist da stärker und der folgen die meisten Leute aus dieser Gesellschaft – zu ihrem eigenen Schaden. Ob es die Energiepreise, die Krankenkassenbeiträge, das Renteneintrittsalter, die massiven Nachteile durch die Massenmigration,allgemein die Inflation sind, scheint die Bürger nicht zu stören. Auch all die Beleidigungen dieser Typen aus der Eliteblase führen nicht zu Protesten.

    Ich sehe nicht ab welchem Punkt der Bürger sich dieses Geschwätz nicht mehr antut. Heute lese ich das man davon ausgeht das die Niedriglöhner und Armutsrentner im kommenden Jahr mächtig unter Druck kommen.

    Unsere Montagsdemo ist in diesem Jahr konstant geblieben. Die Teilnehmerzahl müßte zunehmen. Das tut sie nicht. Nein, hier tut sich nichts. Die Leute sind offensichtlich der Ansicht das sie im besten Deutschland aller Zeiten leben und da stört eine AfD nur.

    22
    1
    1. In einer Grundschule in Italien singen die Kinder auf der Weihnachtsfeier plötzlich vom Kuckuck und nicht mehr von Jesus. Die Eltern sind erzürnt. Die Schule rechtfertigt sich: Man wolle Rücksicht auf die Gefühle nicht-christlicher Kinder und Eltern nehmen. Im neuen Text hieß es nicht mehr „Jesus wird bald geboren“, sondern „Von oben wird Kuckuck gemacht“. An anderer Stelle wurde aus „Wo die Engel Jesu Geburt vorbereiten“ die Passage: „Alle zusammen bereiten ein Fest im blauen Himmel vor“. Weiterlesen auf Focus Online
      ….. sollte man nicht auch jetzt auch aus religiösen gefühlen allen islamis das weihnachtsgeld streichen bevor es demos gegen christen gibt…

      4
      1
  2. Du meine Güte, Hitler war also Sozialist, weil er nationalsozialistisch war. Na wenn das kein Beweis ist. Stimmt, bei den Nazis wurden ja auch alle “Unternehmen” enteignet (Krupp, Thyssen, IG Farben…). Und auch bei denen kamen ausländische Fachkräfte ins Land, allerdings nicht ganz so freiwillig und gut alimentiert wie heutzutage.

    4
    8
  3. „Für zahlreiche Betriebe der energieintensiven Industrie sind diese Preise existenzbedrohend, es droht eine Erosion der deutschen Grundstoffindustrie und damit der Wegfall integrierter Wertschöpfungsketten.“ – Robert Habeck (GRÜNE) im Strategiepapier vom Oktober 2023, Seite 17

    „Für Großabnehmer, die ihren Strom selbst einkaufen oder erzeugen, war der relative Anstieg teils drastisch. In der Folge hat sich die Wettbewerbssituation für viele Industrieunternehmen und insbesondere für stromintensive Unternehmen gegenüber Unternehmen an anderen Standorten verschlechtert.“ – Robert Habeck (GRÜNE) im Strategiepapier vom Oktober 2023, Seite 16

    „Wir verlieren die Industrie und damit nicht nur Arbeitgeber und Branchen, sondern einen maßgeblichen Teil des Wohlstands.“ – Robert Habeck (GRÜNE) bei der Vorstellung seines Strategiepapiers am 27.10.2023

    https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Publikationen/Industrie/industriepolitik-in-der-zeitenwende.pdf

    „Wir erleben jeden Tag, dass Unternehmen sagen: Wir können mit den Rahmenbedingungen in Deutschland nicht mehr global wettbewerbsfähig sein.“ – Siegfried Russwurm (BDI) am 21.06.2023

    Wow – muss die AfD mächtig sein.

    Ohne überhaupt an Entscheidungen beteiligt zu sein – alleine durch ihre Existenz – sorgt sie für den Anstieg der Energiepreise, für Rahmenbedingungen, die Unternehmen die global Wettbewerbsfähigkeit nehmen, für die Abwanderung von Arbeitgebern und Branchen und damit für die andauernde Rezession und den Wohlstandsverlust in Deutschland.

    Wenn die AfD das schon schafft, ohne überhaupt an der Regierung zu sein, wie schlecht wird es dem Land dann erst unter der Führung der AfD gehen.

    Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    25
    1
  4. Die Lakaien der Politik sollen endlich die Schnauze halten !
    Aber was will man schon von solchen, die 200000-300000 E im Jahr für den Job erhalten, anderes erwarten.

    Nachfolgend noch einer, der sich in Dinge einmischt, die ihn rein gar nichts angehen und die AfD verteufelt.

    “Chemie-Cheflobbyist: AfD ist gefährlicher als Rekordstrompreise
    Der Hauptgeschäftsführer der des Verbandes der Chemischen Industrie, Wolfgang Große Entrup, hat sich entsetzt über AfD-Wähler in Deutschland gezeigt. „Die hohen Energiepreise oder die Schlingen einer überbordenden Bürokratie sind eine Gefahr für den Standort Deutschland. Noch schlimmer ist das schleichende Gift der angeblichen Alternative für Deutschland.“ Weiterlesen auf jungefreiheit.de”

    Quelle: https://www.politikversagen.net – 22.12.2023

    Wenn es Euch Kapitalisten, sprich Antidemokraten, hier nicht passt, dann haut endlich ab nach China, Nordkorea oder in ein anderes Land !
    Wir redlich schaffenden Bürgern brauchen von Euch keine Belehrungen, denn ihr habt, wie Altparteienpolitiker schon lange den Kontakt zum natürlichen, zum Volk eine Absage erteilt !!!

    7
    1
  5. Der Terminator der Deutschen Wirtschaft heißt Robert Habeck ! Dieses ewige “gegen Rechts ” Gejammere kann ich nicht mehr hören ! Wer ist den (Ab)wirtschaftsminister ? Ein Grüner ! DIE zerstören unsere Wirtschaft ! “Rechte” schießen nicht mit Pyros auf Polizisten und sie werfen auch keine Feuerlöscher auf Rettungskräfte “! Leute, kommt endlich mal klar !

    6
    1
    1. hängt die ampel ans kreuz, äh an die kreuzungigung, äh – nein an eine strassenkreuzung natürlich…
      und hängt die grünen socken solange es noch bäume gibt und die sonne scheint…………………………….. zum trocknen auf. pause….

  6. Was erwarten Sie denn? Die Verband- und Gewerkschaftschefs sind doch alle parteipolitisch gebunden. Deren Aufgabe ist lediglich, eine Show abzuziehen, so zu tun, als ob sie ihre Mitglieder vertreten. Die Order kommt jedoch aus den Parteizentralen. Und da wird gerade das Gegenteil verlangt!

    Haben Sie sich nicht schon gewundert, warum die Gewerkschaften nicht Sturm gelaufen sind gegen den Abbau unserer Autoindustrie? Gegen das Verbrenner-Verbot? Gegen das Heizungsgesetz? Oder gegen die Vernichtung unserer Grundlast-Energieversorgung, die allesamt hunderttausende Arbeitsplätze kosten? WEIL DIE CHEFS DIESER GEWERKSCHAFTEN ENTWEDER SPD ODER GRÜNE SIND!!! Und wenn sie mal ausnahmsweise von der CDU sind, ist es auch nicht besser!

    Warum machen die Chefs der großen Autofirmen vor der Politik Männchen und den E-Mobil-Irrsinn mit, obwohl ebenjene Politik gerade die Stromversorgung an die Wand fährt? Wie bescheuert muss man sein, unter diesen Umständen auf Elektromobilität zu setzen, oder auf strombetriebene Wärmepumpen? Was kriegen die da auf dem WEF eingeflößt, dass sie sich so hirnrissig verhalten?

    5
    1
  7. Der Herr Russwurm unterscheidet sich vom MÜLLER MILCH UNTERNEHMER in so fern, dass er halt nur ein angstellter Chef ist und somit immer nur Interessenvertreter der Politik.

    5
    1
  8. @BDI-CHEF RUSSWURMS WARNUNGEN VOR „RECHTS“
    der weiß, das das Land mit diesem Regime keine Zukunft hat und in der De-Industrialisierung für ihn kein Platz mehr ist. Deshalb versucht er durch anales kriechen für sich selbst noch einen Platz zu reservieren !
    Nichts anderes als eine Form wertewestlichen Karrierestrebens !

    3
    1
  9. Es erschüttert mich nicht, was er sagt. Alle, egal aus welcher Ecke sie kommen, haben vor 90 Jahren ganz schnell ihre Einstellung geändert und sich mit ihrem Meinungswechsel danach eine goldene Nase verdient, wie auch Reemtsma, deren Nachfahren heute auf Menschenfreunde machen. Man muss einfach nur abwarten und Tee trinken 🙂

  10. Vielleicht ist das ja ein spezielles Problem der Alpha-Männer, dass diese ungeachtet der Richtung immer vorneweg gehen müssen. Motto: Wo wir sind ist vorn, und wenn wir hinten sind, ist hinten vorn. Russwurm ist inzwischen eher der Präsident des BDD (Bund Deutscher Deindustrialisierung).

  11. im neuen jahr wieder wie gehabt….
    …. nach Herzenslust abhören, bespitzeln, denunzieren, drangsalieren und die Bürger mit polizeilichen häuslichen Überfällen und eingetretenen Türen beglücken… deine demokratie in dummland….