Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

„Deutsches Leben kaputtschlagen“: Nancy Faeser als Antifa-Hammer

„Deutsches Leben kaputtschlagen“: Nancy Faeser als Antifa-Hammer

Faeser wird zunehmend Exekutivorgan von ihr verhätschelter Linksextremer (Collage:AUF1)

Die Büchse der Pandora wurde geöffnet!“, warnt AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet. Mit der kürzlichen Razzia gegen den rechten deutschen Kulturverein “Artgemeinschaft, dem ein Verbot durch Bundesinnenministerin Nancy Faeser vorausgegangen war, wurde einmal mehr klar, welche einseitigen Prioritäten der deutsche Linksstaat inzwischen verfolgt: Eine Realbedrohung durch Linksextremismus und Islamismus wird ausgeblendet, dafür wird bei “Reichsrentnern” oder unauffälligen Kleingruppen umso härter durchgegriffen. Der Fall zeigt auch, wie brutal das System mittlerweile gegen Andersdenkende vorgeht

Auch diese Geschichte hat ihre zwei Seiten – die in den deutschen Medien aber keine Beachtung finden. Auf AUF1 ließ Chefredakteur Stefan Magnet daher erstmals im deutschsprachigen Fernsehen den ehemaligen Leiter der “Artgemeinschaft” zu Wort kommen, der über die Hausdurchsuchungen berichtet. Auch der bekannte patriotische Aktivist von der “Identitäten Bewegung“, Martin Sellner, ist in der neuen Sendung zu Gast. Beide beleuchten Zusammenhänge und Auswirkungen der Aktion. Es entsteht inzwischen der Eindruck einer gezielten anti-deutschen Agenda, bei deren Umsetzung Razzien wie die gegen die “Artgemeinschaft” willkommene Schaufensteraktionen und Einschüchterungsmanöver darstellen –  “mit weitreichenden Folgen“, so Magnet.

Nebelgranate oder Wahlkampfturbo?

So ließ sich SPD-Innenministerin Nancy Faeser letzte Woche nach den Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern der “Artgemeinschaft” und dem Verbot des Vereines prompt als entschlossene und tatkräftige Heldin im „Kampf gegen Rechts“ von der deutschen Gesinnungspresse abfeiern. Unabhängige Journalisten und Kritiker sahen in der Aktion allerdings ein Ablenkungsmanöver, die die skandalgebeutelte Politikerin mit erwiesener Antifa-Nähe aus dem Scheinwerferlicht bringen sollte – sowie den Versuch, die lahmende SPD im Wahlkampf in Hessen zu beleben.

In seiner aktuellen Sendung zeigt AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet auf, dass weitaus mehr dahintersteckte: Man habe es hier eher zu tun mit einem “Präzedenzfall, wie künftig durch den Staat mit Andersdenkenden verfahren wird.“ Egal, wie man die “Artgemeinschaft” nun bewerten mag: Tatsächlich gab es keinen konkreten Anlass, gegen den seit 70 Jahren bestehenden Brauchtumsverein mit gerade einmal 150 Mitgliedern in ganz Deutschland auszurücken. Offenbar habe als Verdachtsmoment genügt, dass dessen erklärtes Ziel es ist,  „die Deutschen erhalten“ zu wollen. Schon das genügt heute als Hinweis auf „Verfassungsfeindlichkeit“. Unter dem Begleitkonzert der Systempresse sei die Razzia durch 700 Beamte – mehr als 4,5 pro “Artgemeinschafts“-Mitglied – dann zur neuerlichen „Rettung des Staates“ vor einer angeblich hochgefährlichen extremistischen Vereinigung hochstilisiert worden.

Andersdenken wird bestraft

„Das Deutsche in Deutschland erhalten zu wollen, ist also mittlerweile rechtsextrem“, kritisiert Magnet. Die Gefahr sieht er darin, dass dies immer mehr Kritiker betreffe, weil der Definitionsrahmen von “Staatsfeinden” und “Delegitimierern” immer weiter ausgeweitet wird: Egal, ob Impfgegner, Freilerner, Prepper – durch Verbote, Hausdurchsuchungen, Geldstrafen für vermeintliche „Rechtsextremisten“, Berufsverbote gegen kritische Ärzte, Hausarrest für Fernsehgebühr-Verweigerer oder Haft für Andersdenkende werde dafür gesorgt, dass nur mehr die linksgrüne, antinational-globalistische Doktrin und Sichtweise legitim seien. Das sieht auch der Polit-Aktivist Martin Sellner so, wenn er sagt: „Zuerst gibt es die Dämonisierung, dann Zensur und schließlich Repressalien.

Stefan Magnet zeigt in diesem Zusammenhang an mehreren konkreten Bespielen auf, dass durch diese Stigmatisierung generell Gewalthandlungen gegen „Rechte“ salonfähig gemacht würden. Es gehe immer mehr in die Richtung, dass anderer Meinung zu sein oder anders zu denken, als „rechtsextrem“ eingestuft werde – und damit jede Gewalthandlung gegen die Betroffenen legitimiert werden solle. „Das Deutsche muss also weg! Das Regime lässt zunehmend seine Maske fallen“, resümiert Magnet. Ein Trost bleibt: “Wer demaskiert ist, kann als das erkannt werden, was er wirklich ist.

17 Responses

  1. Gewaltaffin, arbeitsscheu und asozial – so beschreibt man am Besten die Gemengelage links – Regierende mit eingeschlossen.

    13
    1
  2. ich bin mal gespannt auf die Heuchelorgien der Medien und Politikdarstellern der Altparteien, wenn hier die ersten toten AFD Politiker herumliegen. So wie es jetzt aussieht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis es tote geben wird. Vielleicht wird unser allseits geliebte Bundespräsident dann Freikonzerte spendieren und die Masten werden mit Regenbogenfahnen auf Halbmast beflaggt. Ob aus Trauer oder Freude, muss dann jeder für sich beantworten. Vor Jahren kam mal der Spruch auf ” Asylanten sind die neuen Juden”, sieht stark danach aus, das nun die Rechten das Rennen machen um den Asylanten diesbezüglich den Rang abzulaufen. Bzw, Deutsche ganz generell

    10
  3. Wäre Blondchen für ihr tun längst politisch Geschichte, verurteilt und hinter Gittern gelandet, wenn wir einen funktionierenden Verfassungsschutz und eine funktionierende tätige Justiz hätten?

    Es wird höchste Zeit das der Kanzler von seiner
    Richtlinienkompetenz gebrauch macht und das Element entlässt !

    Diese Person ist und bleibt eine Schande für Demokratie, Land und Deutsche !
    Kann weg, wird nicht gebraucht !

    21
    1
  4. ja klar, wer in deutschland eine kriminelle organisation aufbauen will, der muss sich vorher “islam” oder “antifa” auf die fahne schreiben.

    die sozialisten marschieren wieder…

    lustig wirds, wenn graue wölfe stark genug sind, dass sie diese links-kartoffeln wegschlachten. möge allah ein weiser richter sein!

    Die Nützlichen Idioten erfüllten ihren Zweck
    nur in dieser Phase der Destabilisierung einer Nation.
    Zum Beispiel, die Linken in den USA.
    All diese Professoren, und all diese schönen Bürgerrechtler,
    sie dienen dem Prozess der Subversion, nur um die Nation zu destabilisieren.

    Wenn der Job erledigt ist, werden sie nicht mehr gebraucht.
    Sie wissen zu viel.
    Einige von ihnen, wenn sie ihren Glaube verlieren,
    wenn sie sehen, dass Marxisten-Leninisten an die Macht gekommen sind,
    sind sie natürlich beleidigt.
    Sie denken, dass sie an die Macht kommen werden, aber das wird nie passieren.
    Man wird sie an die Wand stellen und erschießen.

    — Yuri Bezmenov – Ideologische Subversion (1984)

    6
    1
  5. Diese Regierung ist so abgrundtief böse, dass man sich fragt, wie es angehen kann, dass so viele Unmenschen gleichzeitig diese Ämter bekleiden? Zufall?
    Die Ampel sitzt fester im Sattel, als wir glauben (sollen). Gut geschützt durch ihre Hofberichterstatter und der neuen SA, die sich nun, ganz im orwellschen Sinne, ANTIFA nennt. Ein Treppenwitz der Geschichte.
    Bin gespannt auf die getürkten Wahlergebnisse morgen.

    24
    1. Ja – das ist wahrlich vollkommen unbegreiflich, dass so eine “Figur”, wie diese Undemokratin, immer noch ihrem Verfolgungswahn gegen angeblich rechte Menschen nachgehen kann – und das die Öffentlichkeit dies nicht wahrnimmt!

  6. Der Faschismus wird eines Tages wiederkehren und sagen: Hallo, ich bin der Anti-Faschismus. Eine zu allem bereite Schafsherde macht es den Rattenfängern leider auch allzu leicht.

    12
    1
  7. Ganz naiv gefragt, weil ich mir die perverse anti-deutsche Haltung der deutschen Innenministerin nicht erklären kann:

    Ist Feaser eigentlich eine Jüdin?

    Die Weitergabe des Judentums ist ja bekanntlich maternial (also: ist die Mutter Jüdin, ist das Kind Jude, “Glaube” ist völlig irrelevant, soviel zum Thema “Judentum ist eine Religion”). Der Wikipedia-Artikel erwähnt die Mutter aber überhaupt nicht.

    Eine Seltsamkeit: Es war in Westdeutschland – im Osten dagegen sehr wohl – um diese Zeit völlig unüblich, deratige englisch-amerikanische Vornamen zu geben.

    9
    2
    1. Genau das Frage ich mich auch, ob die AntiFa Tussi nicht den selben ethnischen Background hat wie z.B. Zelenisky.
      Interessant waere auch der ethnische Background der Trampolinhuepferin, da ist ja auch vieles was ihre Familie betrifft , verschwiegen wird und sie sich kaum darueber aeussert.
      Vor einiger Zeit gab es beim Lovepriest, Tim Kellner, kurz ein Bild zu sehen, dass vermuten laesst, dass die Aussenministrierende den selben Background hat.

      6
      1
  8. Nein es ist wichtig die Organisationen zu verbieten , man stelle sich vor Reichsrentner und Identitäre finden zusammen oder diese deutschen Siedler bilden Milizen dann ist eine rechte RAF nur eine Frage der Zeit

  9. Vor nicht allzu langer Zeit gab es mal eine Landtagswahl in der die AfD in dem vorläufigen Ergebnisse, ab 18 Uhr, bei ca. 11,5 % lag. Nach Auszählung der Briefwähler war sie im Endergebnis auf ca. 8,5 % gefallen. Nach meinen Recherchen gab es so eine Diskrepanz noch nie. Es ist verständlich, dass viele Menschen, aus Angst , die Wahllokale fürchten da vielleicht doch jemand sein Wahlverhalten mitbekommt. Das ist vor allem in kleinen Wahlbezirken üblich. Doch bei 23%, also Millionen, sollte man doch dazu stehen und die Briefwahl lassen. Schlimm genug, dass die Wahlhelfer sich im Gros aus Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst rekrutieren, die einen Urlaubstag und einige Euros dafür bekommen.

    1. Das ähnelt sehr den “Phänomenen” bei der US-Wahl 2020.

      Wie lange sind Wahlen wohl schon eine Farce? Und sollte denn doch mal einer gewinnen, der nicht genehm ist, wird er vom Bundeskanzler(in) per order mufti, gegen Verfassung und jedes Gesetz einfach wieder abgesetzt. Kann man deutlicher zeigen, dass unsere Stimmen nichts wert sind?

      Und was ist mit dem Amtseid der Funktionäre, wenn sie sogar öffentlich (und dokumentiert) tönnen, dass sie Deutscland hassen? Sollte sowas nicht ein sofortiges Amtsenthebungsverfahren auslösen?

  10. Ich hoffe heute bei der Wahl in Hessen und Bayern ein ,,GAME OVER” für die links-grün -roten Phantasten…
    AfD, bitte übernehmen sie..!

    1. Ich bin ziemlich sicher, dass die AfD eine Wählerzustimmung von deutlich über 30 % hat.

      Aber das werden wir im “Wahl”ergebnis sicher nicht sehen.

    2. Tun Sie mal selbst was, anstatt immer nur zu fordern “AfD übernehmen Sie”! Es gibt viele Möglichkeiten.