Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Wo Krah irrt: Wokismus ist kein extremer Liberalismus!

Wo Krah irrt: Wokismus ist kein extremer Liberalismus!

AfD-Europawahl-Spitzenkandidat Maximilian Krah: Befremdliche Positionen (Foto:Imago)

Es gibt kaum eine These, die ich so hart bestreiten würde, wie dass Wokism letztlich “extremer Liberalismus” sein soll. Vertreten hat sie – unter anderem in Diskussionen auf Twitter – der AfD-Europaspitzenkandidat Maximilian Krah. Doch sie ist auf gleich mehreren Ebenen falsch. Übrigens gibt es schon einen Begriff für “extremen Liberalismus“: Nämlich den Libertarismus (wobei ich letzteren eher als konsequenten Liberalismus definieren würde). Die Linie zwischen Wokismus und Marxismus lässt sich leicht ziehen: Letztlich alles, was wir umgangssprachlich unter “Wokismus” verstehen, geht (pseudo)wissenschaftlich auf die Konzepte der Kritischen Theorie zurück. Das bekannteste Beispiel ist die Critical Race Theory (Kritische Rassentheorie), wo der Name schon den Ursprung preisgibt. Es ist kein Zufall, sondern nur folgerichtig, dass sich ehemalige “Black Lives Matter“-Anführer als “trained marxists” bezeichnen haben.

Zur Kritischen Theorie schreibt Wikipedia: “Als Kritische Theorie wird eine Gesellschaftstheorie aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bezeichnet, die von Hegel, Marx und Freud inspiriert ist und deren Vertreter (vornehmlich Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Herbert Marcuse und der Sozialpsychologe Erich Fromm) auch unter dem Begriff Frankfurter Schule zusammengefasst werden.” Also Hegel, Adorno, Marcuse und Marx persönlich… aber klar: Maximilian Krah sieht “kaum relevante Traditionslinien” zum Marxismus. Man muss eben nur ganz doll die Augen zukneifen.

(Screenshots:Twitter)

Die Kritische Theorie ist immerhin so relevant, dass diverse Asta-Gruppen regelmäßig Workshops zu dem Thema an deutschen Unis veranstalten. Wobei alleine die Popularität der Kritischen Rassentheorie in den letzten Jahren gezeigt hat, wie relevant dieses marxistische Konzept weiterhin ist. Es existieren aber ebenso kritische Theorien zu Gender, Queerness, Transidentitäten und so weiter. Wer sich beispielsweise fragt, wie es sein kann, dass heute wissenschaftliche Fakten in Debatten häufig ignoriert oder “weggelabert” werden (besonders evident bei der Geschlechterdiskussion), findet die Antwort eben genau hier, im Konzept der Kritischen Theorie, die vermeintliche Fakten in einen speziellen, “kritischen” (also linksdogmatischen) Kontext einordnen möchte. So kommt man dann beispielsweise vom objektiv unzweideutig feststellbaren Chromosomenpaar zur Aussage, Geschlecht sei nur ein soziales Konstrukt. Die autoritäre Unterwerfung der Wissenschaft unter ein Menschen- und Gesellschaftsbild ist ein klassisches marxistisches Wesensmerkmal, keine Folge von “extremem” Liberalismus.

Deshalb ist dieses Thema auch so wichtig: Wie nämlich soll man eine psychopathische Entwicklung wie den grassierenden Wokismus aufhalten, wenn man sie nicht vernünftig herleitet und schaut, wie der Status Quo überhaupt zustande gekommen ist? Im Fall Krah ist es noch schlimmer: Er verschleiert das Problem, führt es auf eine falsche Fährte und schafft so ein falsches Feindbild, indem er behauptet, Wokeness sei eine Ausprägung oder Folge des Liberalismus. Richtig ist: Markus “Tessa” Ganserer kann sich in einer liberalen Welt Frauenklamotten anziehen und auch behaupten, er wäre eine Frau, und genauso gut könnten Kritiker in einer liberalen Welt sagen, dass sie das für Unsinn halten und ihn bewusst weiterhin mit seinem männlichen Pronomen und Namen ansprechen.

Freiheit nur für sich selbst fordern ist kein Liberalismus

Aber eben gerade das wollen die Wokisten ja nicht mehr! Sie wollen eben nicht nur selektiv die totale Freiheit für Leute wie Markus Tessa Ganserer, ihre Neigungen und Lebensmodelle auszuleben und zu propagieren, sondern sie wollen zugleich die Freiheit aller anderen einschränken, dies für sich abzulehnen, zu kritisieren und für falsch zu halten – mit staatlichen Repressalien und Gesetzen. Freiheit nur für sich selbst zu fordern, ist kein Liberalismus.

Hinzu kommt, dass die Anhänger des Wokismus mittlerweile schon staatliche Lehrpläne beeinflussen, um Kindern ihren ideologischen Unsinn einzutrichtern. Hier liegt ein weiteres Problem. Und sogar Unternehmen versuchen, sich unbeirrt und proaktiv dem Zeitgeist zum Wohlgefallen der woken Bewegung anzubiedern, obwohl sie regelmäßig am Markt die Quittung dafür erhalten (Stichwort go woke, go broke). All das zeigt: Wokismus ist somit kein Problem des Liberalismus, weder sein Bestandteil noch seine Folge. Es ist das exakte Gegenteil. Dass die in der AfD leider nicht wenig einflussreiche Krah-Schnellroda-Bubble regelmäßig diese Invektiven und abwertenden Seitenhiebe gegen den Liberalismus absondert – so empfinde ich es als Liberaler, der hier in einen Topf mit Wokisten geworfen wird –, nehme ich ihr doch sehr übel.

8 Antworten

  1. @Wo Krah irrt: Wokismus ist kein extremer Liberalismus!

    “sondern nur folgerichtig, dass sich ehemalige “Black Lives Matter“-Anführer als “trained marxists” bezeichnen haben.”

    So pauschal kann man das nicht sagen, denn es gibt viele ehemalige Black Lives Matter Aktivisten und Anführer , die zu den afrikanischen Ultranationalisten gezählt werden.
    Das gleiche gilt für die US Amerikanische Nation of Islam ((NOI). Viele Islamistische Organisationen in den USA, die mit der Muslimbruderschaft verbandelt sind, unterstützen die Black Lives Matter.

    wikipedia über die NOI: “The Nation of Islam (NOI) is a religious and political organization founded in the United States by Wallace Fard Muhammad in 1930. A black nationalist organization, the NOI focuses its attention on the African diaspora, especially on African Americans. ”

    Schon im Jahre 2015 hatten viele islamische Organisationen in den USA ihre Solidarität für die BLM bekundet udn hatten diese im Jahre 2020 bei großen BLM Protesten unterstützt. Im Gegenzug unterstützt die BLM pro-palästinensische Proteste und zwar schon seit vielen Jahren!

    DIe US Amerikanischen islamischen Organisationen unterstützen auch die Palästinenser und demonstrieren ebenfalls gegen Israel und das auch schon seit vielen Jahren.
    Und genau das ist der Unterschied zum sowjetischen Kommunismus. Denn die Stalinisten hatten den Islamismus , den Dschihadismus sowie den islamistischen Nationalismus überall bekämpft. Während die linksliberale und linksautoritären marxistische Black Lives Matters schon vor vielen Jahren eine Allianz mit den islamischen nationalistischen Organisationen in den USA und in Großbritannien eingegangen sind , um sich gegenseitig zu unterstützen.
    Wer den linken Anarchismus und Linksliberalismus mit dem linken Bolschewismus und dem Stalinismus in einen Topf schmeisst, hat einen Denkfehler. Denn die Bolschewisten hatten schon kurz nach der Oktoberrevolution alle Anarchisten aus ihren Reihen rausgeschmissen und denen während des russ. Bürgerkrieges ebenfalls den Krieg erklärt.

    Ähnliches gilt für den Libertarismus und den Liberalismus. Auch hier gibt es viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede. In den USA sind die Libertären sowie die Liberalen überhaupt nicht gut aufeinander zu sprechen.

  2. Warum sich SPD-Chefin Esken eigentlich selbst anzeigen müsste… …aber das nie tun wird: Ihr neuester Ausfall und was dahintersteckt
    Als Journalist ist man in diesen Tagen ständig im Zwiespalt: Einerseits möchte man dem ganzen Irrsinn, dem Triumph der Doppelmoral und der kognitiven Dissonanz, die wir täglich erleben, möglichst wenig Resonanz bieten. Andererseits wären auch ein Wegsehen und Verschweigen fatal. Allzu lange haben zu viele weggesehen – das ist einer der Gründe, warum rot-grüne Ideologen und Kulturkämpfer es an die Schalthebel der Macht in Politik und Medien geschafft haben.

    Beim ständigen Abwägen – verschweigen oder berichten – habe ich mich im vorliegenden Fall für letzteres entschlossen, weil es – wieder einmal – ein ganz besonderes Beispiel dafür ist, wie große Teile unserer selbsternannten Elite sich in einem Elfenbeinturm verschlossen haben. In dem sie sich losgelöst von der Realität auf eine Weise geradezu betrunken haben vor lauter Moral-Selbstgefälligkeit. Sie sind so davon überzeugt, dass sie die „Guten“ sind und ihre Kritiker die „Bösen“, dass sie sich völlig losgelöst fühlen von jeglichen Maßstäben der Logik. Und völlig unbeschwert mit zweierlei Maß messen.

  3. Das Problem bei “Woke” ist, dass diese Verrückten es ernst meinen. Die meisten Menschen würden doch sicherlich mitgehen, dass z.B. eine Frau Soldat oder Bauarbeiter werden kann. Aber die glauben wirklich, dass es kein Geschlecht gibt, oder Transition möglich ist. Das Phänomen geht lange zurück, man denke an den Lyssenkoismus. Hinter all dem steckt eine esoterische Frage. Für diese Leute existiert nur das Diesseits, es soll im Hier verbessert werden. Wir leben jedoch in der Schattenwelt, so funktioniert es nicht.

  4. Wenn jemand eine falsche Fährte legt, dann sind es die Leute, die alles den “Marxisten” in die Schuhe schieben, obwohl ganz offensichtlich ist, dass die ganzen Fehlentwicklungen von den Gobokonzernen initiiert und finanziert werden. Die greifen auch jede merkwürdige Idee auf, die mal irgendwer geäußert hat, um zu spalten und Verwirrung zu stiften. Ich glaube, dass man sexuell ziemlich frustriert sein muss, oder vielleicht auch aus anderen Gründen, damit man die Russen so hasst, dass man die Ukraine unterstützen und dafür finanzielle Opfer bringen und eine vernichtende Eskalation riskieren will. Das gilt allerdings nicht für die Elite, die dafür bezahlt wird. Ich denke Leute, die Angst vor dem Marxismus schüren, werden von den Globokonzernen finanziert, um vom Great Reset usw. abzulenken. Der Globalismus lässt sich nicht auf den Liberalismus zurückführen und auch nicht auf den Marxismus, wurde aber von der Kritischen Theorie vorhergesagt.

  5. “Schwarze sind besser” , “Perverse sind cooler” , “Dumme sind modern” , “Eins und eins ist nicht unbedingt zwei” , “Die Erde ist nicht unbedingt rund” , “Spike Proteine machen gesund”….. ich könnte hier eine Stunde weiter machen.
    Merkt ihr was? Es geht um Konditionierung, um Verblödung. Nur eine verblödete, konditionierte und verängstigte Masse lässt sich perfekt unterjochen. Es ist eine Strategie, die hier abläuft. Vollkommen böse Kreaturen sind am Werk.

  6. https://www.nius.de/politik/faeser-behauptet-aus-politischer-zuspitzung-wird-gewalt-gegen-politiker/5491b1c5-6c97-462b-add4-cfed62f82095

    „Faeser behauptet: Aus politischer Zuspitzung wird Gewalt gegen Politiker
    Innenministerin Nancy Faeser (SPD) war am Dienstag zu Gast in den Tagesthemen.“

    09.05.2024 – 15:05 Uhr

    Im Link ist weiter zu lesen.

    Es wird sich mit unangemessenen, unverhältnismäßigen handeln rein gar nichts ändern
    und spaltet das Volk weiter.
    Vielmehr ist analysieren, vor allem nachdenken und sich von unabhängigen Fachleuten beraten lassen, angesagt.
    Den „verbohrte Politikblindheit bzw. eingeschränkte und einseitige Sichtweise scheint bereits seit Jahren Einzug erhalten zu haben.

    Auf Aktion erfolgt Reaktion !
    Durch einseitige, reaktionäre Politik wird alles noch viel schlimmer
    und wenn so weiter gemacht wird wie bisher oder das ganze sich noch steigert,
    wird nicht verhindern werden können, das sich die Spirale der Züchtigung und die Reaktionen darauf, immer weiter und härter nach oben bewegt !

    Wie ist es bei einer Ratte, die sich in die Enge getrieben fühlt, sie beißt sofort zu.
    Es gibt auch Hunde, die bellen nicht mehr und schnappen gleich !

    Mit anderen Worten, Politikern fehlen oft Grundkenntnisse der Psychologie, damit verbundenes entspr. Feingefühl, Diplomatie und die nötige Intelligenz mit gewissen Situationen verhältnismäßig und im Sinne unseres Grundgesetzes verantwortungsvoll umgehen zu können!

    Derartige Politiker sind schon längst durch das Volk angezählt und es kann prognostiziert werden, das nach den nächsten Bundestags-Wahlen, auch den Landtags-Wahlen in unserem Ostdeutschland solchen das AUS bestimmt ist !

  7. Wokismus ist einfach nur geistiger Dünnschiss ,wie er vor allem in den Hohlköpfen der Grünen anstatt eines Gehirns vor sich hindampft und uns die 2. Weimarer Republik mit allen ihren Folgen bescheren wird