Die „Laborratten“ verlassen das sinkende Schiff: Drosten steigt aus Coronarat aus

Drosten (l.) geht in Deckung, Lauterbach bleibt (Foto:Imago)

Hat da einer die Hosen voll, bevor es ans Eingemachte geht? Charité-Chefvirologe und „Pandemie”-Posterboy Christian Drosten hat seine Mitgliedschaft im Sachverständigenrat zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes aufgekündigt, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) gestern nachmittag mitteilte – natürlich wieder stilgerecht via Twitter, dem bevorzugten Nachrichtenmedium dieses coronaischen „Panik-Scharlatans”. Lauterbach twitterte: „Das ist ein schwerer Verlust, weil niemand könnte es besser.“ Was meint Lauterbach damit? Was könnte Drosten besser? Etwa die Tragweite der eigenen (und Lauterbachs) Fehleinschätzungen unter den Teppich kehren und vertuschen? Oder die Aufklärung über die Schadfolgen einer destruktiven „Pandemie“-Politik mit ihren überzogenen Maßnahmen sabotieren?

Jedenfalls deutet einiges darauf hin, dass Letzteres genau das war, was Lauterbach (und auch Drosten) wohl ursprünglich vorhatten: Denn immer wieder versuchten sie, den Abschlussbericht des Evaluationsrates hinauszuzögern. Ursprünglich sollte er am 31. Dezember erscheinen, dann am 30. Juni. Der hochkarätig besetzte Evaluierungs-Sachverständigenrat soll bewerten, welchen Nutzen und Schaden die Maßnahmen des geänderten Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung der sogenannten „Pandemie“ hatten. Kritiker wunderten sich in diesem Zusammenhang bereits, was eigentlich Drosten in dem Gremium verloren hatte – waren doch auf seine unseligen (und, wie sich später herausstellte, fragwürdigen bis falschen) Vorhersagen hin ja erst etliche Regierungsmaßnahmen ergriffen worden – etwa die frühen Schulschließungen im ersten Lockdown 2020. Objektivität und Unabhängigkeit des Berichts waren diesbezüglich also ohnehin zweifelhaft.

Bei der Videositzung der Expertenrunde am letzten Freitag versuchte Lauterbach dann, die Erstellung des Abschlussberichtes abermals zu behindern. Der Vorsitzende des Gremiums,  der Bochumer Verfassungsrechtler Stefan Huster, berichtete nach der Konferenz in einer eMail sinngemäß empört, dass Lauterbach die Arbeit des Gremiums praktisch unterlaufen habe: Der Minister habe ihm ohne Angabe von Gründen erklärt, für die Aufgabe der Maßnahmenevaluation werde es in Kürze „eine Verlängerung oder sogar eine neue Ausschreibung” geben.

Vertuschung gefloppt?

Darin erkannte Huster (und nicht nur er) den eindeutigen Versuch des Ministers, die Arbeit des Sachverständigenrates auszubremsen. Zuvor hatte, welche Überraschung, auch Drosten quergeschossen: Bereits im März hatte er, als Mitglied des eben hierfür berufenen Rates, gefordert, die Maßnahmen „nicht einzeln zu evaluieren”. Offenbar befürchtete der selbstgefällige Medienstar schon damals, dass er andernfalls selbst sein Fett wegbekäme.

Bemerkenswert: Nachdem nun – Lauterbachs und Drostens offenkundigen Blockadeversuchen zum Trotz – sowohl vom Gesundheitsausschuss des Bundestages als auch von Vertretern des Gremiums klargestellt wurde, dass es keinen weiteren Aufschub mehr geben wird und der Abschlussbericht nun wie geplant am 30. Juni der Bundesregierung übergeben werden muss (der ihn dann mit eigener Stellungnahme an den Bundestag weiterreicht), schmeißt Drosten nun aus heiterem Himmel hin. Offiziell wird als Grund „Arbeitsüberlastung“ vermutet, wie etwa der „Tagesspiegel” spekuliert (der Virologe bleibt jedoch weiterhin Mitglied im Corona-Beratungsgremium der Bundesregierung). Tatsächlich fürchtete Drosten wohl eher Kritik an den von ihm maßgeblich mitverantworteten Maßnahmen durch einen Bericht, den er mitunterzeichnen müsste.

Dabei konnte wenigstens Lauterbach noch einen Triumph für sich verbuchen: Angeblich „auf Drängen der Kommission”, vermutlich aber wohl eher auf sein eigenes Betreiben hin wurde ein wesentlicher Zweck der Evaluierung – nämlich die Beurteilung der „Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen” – zurückgenommen. Wäre dieser Aspekt objektiv beleuchtet worden, wäre die nächste Blamage für Karl Lauterbach (und Drosten) vorprogrammiert gewesen. Der Erkenntnisgewinn durch den Evaluierungsbericht wird damit zwar am Ende vermutlich der einer Papierserviette sein – aber Hauptsache, die Politik kann ihren Kopf aus der Schlinge ziehen und sich unbehelligt voll auf die nächste „Pandemie“ konzentrieren.

19 Kommentare

  1. Er meint, das er durch den Ausstieg sich von strafrechtlichen Konsequenzen für seine
    Taten enttziehen könnte.
    Weit gefehlt, Menschen Verachter, Angstbereiter und Fehleinschätzer.
    Sowas nennt sich dann noch Fachmann, für was eigentlich?
    Für Volkszüchtigung und forcierte Freiheitsberaubungen im schmutzigen Regierungssinne?
    Für solche Typen habe ich nur noch Verachtung und es kommt gewaltiger Ekel auf !
    Es wird der Zeitpunkt kommen, wo man solche stellen und verurteilen wird und dann
    bitte mit mehrjährigen Gefängnisstrafen !

  2. @ den Abschlussbericht des Evaluationsrates herauszuzögern.
    so was sollte es ja ursprünglich unter dem Regime der Kanzlerin der Herzen gar nicht geben – da sei vielleicht an diese Dinge erinnert :
    Die Verordnung trägt den sperrigen Namen Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung (MedBVSV) und ist der entscheidende Federstrich, mit dem die Bundesregierung für eine schnellstmögliche Einführung der Corona-Impfstoffe einen Großteil der wichtigsten Arzneimittelgesetze und Verordnungen über Nacht außer Kraft gesetzt hat.
    https://www.communitas-bonorum.de/post/corona-impfstoffe-gesetzeslose-unter-uns

    und daran, daß das Regime Merkel die Warnung ignoriert und den Warner suspendiert hat, der dann unter dem Regime Cum-EX entlassen wurde :
    https://www.achgut.com/artikel/stephan_kohn_und_die_brd_shooting_the_messenger
    „Der Bereich der Evaluation der Maßnahmen wurde nicht besetzt. Eine Gefahrenbewertung der Maßnahmen sollte also nicht stattfinden.“

    Lauterbach und Drosten machen hier nur weiter, wo sie unter Merkel gestartet sind.

    Und falls es aufgedeckt werden sollte – der Schaden ist angerichtet. Millionen Menschen haben eine oder mehrere dieser Spritzen irreversibel im Körper !

  3. Falls es noch niemanden aufgefallen sein sollte, es sind schon mehr Ratten ausgestiegen. Nur es redet keiner drüber und die MS-Medien schweigen. Denn sie gehören dazu, wie zum Beispiel auch Merkel, Spahn und Co, nicht nur Drosten und Lauterbach.. Dazu gehören auch etliche Wirtschafts- und Finanzeliten, die sich ausklinken werden um auf einen anderen Zug mit den gleichen Zielen aufzuspringen. Zum Beispiel „Klimakatastrophe“ oder Ukraine, oder besser gesagt Russlandfeldzug. Wir werden daran auch nichts ändern solange dieses System seine Fangarme ähnlich einer Krake nur Weltumspannend ausstrecken kann. Und die beste Schule dafür wie man sich seiner Verantwortung entziehen kann und für seine Verbrechen auch noch geehrt und verehrt wird liefert die USA selbst. In der EU herrscht bereits dasselbe Prinzip und nicht nur dort, aber auch schon lange. ich bleibe dabei, wir reden über Personen sollten uns aber mal mit dem System selbst befassen in dem wir leben, weil wir nur dort Antworten und Lösungen unserer Probleme finden werden. Die Ratten werden immer da sein und nachgeboren werden. Es kommt darauf an sie unter Kontrolle zu bringen und zu halten.

    • bei dem System sind sie dann schon bei den US-Finanzoligarchen, die faktisch alles im Wertewesten in ihren Fingern haben.
      Schauen sie sich an, wie in Kanada ihre Handlanger gerade Konten aller politisch mißliebigen Sperren – oder das Vorgehen gegen Rußland, wo man alle Handelsbeziehungen verbietet und bestraft, die Konten einfriert und den Bestand konfisziert – oder einfach klaut .
      Als Lauterbach gerade die Leute verhöhnte:
      „Wie machen ein Gesetz, und dann werden sich auch die FREIWILLIG impfen lassen, die sich nicht impfen lassen wollen!“
      hat er genau das wirtschaftliche und politische Terrorsystem angedroht !

      Um das zu knacken, müssen sie sich mit den US-Marines und einem Arsenal an ABC-Waffen anlegen in den Händen skrupelloser Finanzoligarchen, die das Zeug bedenkenlos einsetzen!

      Welche Schwierigkeiten das macht, können sie gerade am Beispiel Russland studieren !

      Oder an Österreich, wenn sie sich an Haider erinnern, der dort mal gewählt wurde und dann unter den Drohungen mit einem Wirtschaftskrieg von Schröder nach ein paar Tagen zurückgetreten ist – wie vor kurzem der in Deutschland nach einem Anruf der Kanzlerin der Herzen, die mokierte, es wäre da falsch gewählt!

      • Na da gebe ich ihnen gerne Recht. Nur ihre Schlussfolgerung ist mir zu dünn. Das die Menschheit sich mit diesen Eliten anlegen muss, da besteht überhaupt kein Zweifel für mich. Denn es wird kein anderer tun, oder wir wandern in die digitale Sklaverei. Auf dem Weg dorthin sind wir bereits mit Riesenschritten. Und Leute wie Drosten sind nur ein Schild der Eliten hinter denen sie glauben abtauchen zu können. Womit ich aber nicht gesagt haben möchte, das auch die vor ein Gericht gehören. Aber nicht vor eines von denen die heute das sagen haben. es liegt nur an der Bevölkerung diesen harten Kampf aufzunehmen oder sich versklaven zu lassen.

        • Sklaven gibt es viele – die Sklavenaufstände lassen sich an einer Hand abzählen !
          So, wie sich die meisten n der Unmündigkeit des regierungsbetreuten Denkens wohlfühlen, so gilt dann auch :
          Echte Sklaven träumen nicht von Freiheit. Sondern vom anderen Ende der Knute.
          oder auch schön gesagt :
          Dem Unterwürfigen ist keine Ebene zu tief.
          Auch Bertrand Russell hat es einmal so schön formuliert :
          “Viele Menschen würden lieber sterben als denken. Und in der Tat: sie tun es.“

          Und von Dr. Grace Augustine wurde im Bezug auf die Eliten überliefert :
          „Sie pissen auf uns – und sie haben nicht einmal den Anstand, es als warmen Regen zu verkaufen !“

          deshalb gilt nach wie vor die Wahl : rote oder blaue Pille !

  4. Leider ist dieser Beitrag zu einer britischen Studie hinter die Bezahlschranke gekommen. Aber es reicht, die Überschrift zu lesen:

    „Britische Corona-Fälle: Bis zu dreimal mehr Ansteckungen unter Geimpften“
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/uk-nach-corona-impfung-dreimal-mehr-ansteckungen-statt-fremdschutz-a3807830.html

    Demnach will Lauterbach mit über 500 Millionen Impfdosen die deutsche Bevölkerung ausrotten:

    „Rund 554 Millionen Impfdosen bestellt“
    https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-878074

  5. Die meisten Menschen werden heute mit dem sogenannten technischen Fortschritt gekapert und erpresst. Wer die Neuen Medien nicht nutzen tut ist außen vor in dieser neuen Einheitswelt. Ich habe gestern erlebt, wie eine etwas ältere Dame am Geldautomaten nicht mehr zurechtgekommen ist und ich ihr behilflich war. Ab einem gewissen Alter baut der Mensch nicht nur körperlich, sondern auch geistig ab. Man schürt Kriege, hilft Flüchtlingen und vernachlässigt alte Menschen und die, welche die sogenannte Digitalisierung als neues Herrschaftsmittel kritisieren. Wir opfern die Menschlichkeit einer fortschreitenden Digitalisierung und die Kirche schaut zu und ruft zu mehr Hilfe auf, an Verlogenheit nicht zu übertreffen.

  6. Jaja, der Krischan. Obwohl in einem nicht genau klärbaren Coup von der Sippe Quandt auf den von ihnen bezahlten Lehrstuhl gehievt, steht außer Frage, daß er sich mit den Corona-Tierchen auskennt wie kaum ein zweiter. Was ihn aber nicht hinderte, bei der Schweinegrippe und dem MERS-Hype völlig daneben zu liegen, aber sowas von, Virologen sind halt immer Amateur-Epidemiologen und ein seriöserer als er hätte sich dämliche Attacken auf eine Nummer wie Ioannidis verkniffen. Leider muß man vermuten, daß er daraus lediglich die Lehre zog, es nun diesmal ganz anders aufzuzäumen und landete mit dem Fake Drosten-PCR einen Volltreffer, eigentlich wider besseres Wissen. Genauso wider besseres Wissen beteiligte er sich an den Nebelkerzenwürfen des Ganoven Fauci, die mittlerweile detektierte Furin-Spaltstelle im Wuhan-Original als Zufall zu verharmlosen, worüber die endlich aufgewachte Virologen-Elite nur noch den Kopf schüttelte. Und nun ein peinliches Rückzugsgefecht nach dem anderen, seinen berüchtigten Podcast hat er ja schon drangegeben.
    Krischan muß sich nun vorwerfen lassen, an der sich anbahnenden mRNA-Katastrophe https://www.achgut.com/artikel/mrna_impfstoffe_die_katastrophalen_folgen_werden_sichtbar
    direkt beteiligt zu sein. Wer wenn nicht er hätte schon frühzeitig beurteilen können, welche Lawine er lostritt. Der Gier nach Ruhm und Bedeutung erlegen zu sein, wird sein Kainsmal bleiben.
    Wir sehen also: Dieser Mann ist durch und durch korrupt und charakterlich ungeeignet, eine derartige Position zu bekleiden. Hoffen wir auf eine fundierte juristische Aufarbeitung.

  7. Die Hetzer im Coronawahn merken, dass diese ganze Coronageschichte völlig überzogen ist, so werden die sich nach und nach zurückziehen, Dieser Impfstoff ist genau so wertvoll, wie ein Kropf. Allein Karl wird übrig bleiben. Der ist gg Strafverfolgung immun. Ihn kann man wegen der wertlosen Impfplörre nicht angreifen. Den Hersteller nicht – der hat von Anfang an jede Haftung abgelehnt – der wusste warum. Schon vergessen Bayer musste Milliarden zahlen für die Kläger in den VSA ??? Komisch VSA klingt wie Raubritterburg der nicht beizukommen ist

  8. SEIT JAHREN GIBT ES KRIEGE – ABER DER KRIEG IN DER UKRAINE WIRD NUN HOCHSTILISIERT OBWOHL SEIT 2014 DIE UKRA-NAZIS DIE RUSSEN IM DONBASS MORDEN !!

    https://www.tiktok.com/@katharinanagelo/video/7074213478336089350?_t=8RtJXHLyFe9&_r=1

    DER WESTEN BETREIBT 30 BIOLABORE IN DER UKRAINE, DIE NUN RUSSLAND ENTDECKT HAT UND MAN KANN VERMUTEN; DASS DIE CORONA-VARIANTEN DORT HERKOMMEN.!!

    DER WESTEN HAT NUN KOLLOSALE ANGST; DASS DIE SCWEINEREIEN ANS TAGESLICHT KOMMEN; DESHALB ALLE SANKTIONEN GEGEN RUSSLAND UND DAS VERBOT DER RUSSISCHEN PRESSE !!

    MAN WOLLTE SO IM SINNE VON BILL GATES DIE HALBE MENSCHHEIT AUSROTTEN !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.