Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Dunkle Visionen aus dem Deutschland der linken “Faktenchecker”

Dunkle Visionen aus dem Deutschland der linken “Faktenchecker”

Lüge oder Wahrheit: Dystopische Mind Control im zunehmend Orwell’schen Gesinnungsgulag Deutschland

Manche Bucherscheinungen fallen zeitlich zufällig mit sinnfälligen Ereignissen zusammen, die wie ein wohlgetimter Prolog auf den Inhalt anmuten. Dieses seltene Glück hatte auch Sandra Kristin Meier, die buchstäblich am Vorabend des vermeintlichen “Geheimtreffens” von Potsdam, das Grundlage für eine regelrechte Psy-Op von “Correctiv” war, einen satirischen Roman veröffentlicht hat, in dem eben die Mentalität der selbsternannten „Faktenchecker“ entblößt und messerscharf analysiert wird. “Carla – 2027: Die Geschichte einer unmöglichen Liebe“, so der Titel des Buches, rekurriert auf eben die bizarren und hochmanipulativen Zustände, die in Deutschland durch Kampf gegen “Meinungsverbrechen”, Verfolgung Andersdenkender und staatliche Desinformation Alltag werden.

Sandra Kristin Meiers neues Buch: Unbedingter Lesebefehl! (Foto:Screenshot)

Tatsächlich hätte der Veröffentlichungszeitpunkt von Meiers Buchs kaum besser gewählt sein können: Seit über drei Wochen befindet sich Deutschland in einer politisch-medial orchestrierten Anti-AfD-Hysterie. Grund dafür ist der mittlerweile berüchtigte Bericht des linken, staatlich finanzierten Portals „Correctiv“ vom 25. November zu einem privaten politischen Salon in einer Potsdamer Villa, das von der linksextremen regierungsfinanzierten NGO offenbar im Verbund mit dem Verfassungsschutz zu der Lüge umgeframed wurde, die AfD und Rechtsradikale hätten hier “Pläne zur Massendeportation” ausgeheckt. An dieser Räuberpistole stimmte nur, dass es ein Treffen gab – allerdings nicht von Rechtsradikalen und ohne Deportationsphantasien nach dem Vorbild der Wannsee-Konferenz der Nazis von 1942, wie der Text auf plumpe Weise suggerierte. Dass „Correctiv“ das Machwerk mittlerweile mehrfach geändert und alle Passagen, die die ganze Aufregung ausgelöst haben, entfernt oder entschärft hat, ging in der moral panic der gutmenschlichen “Gegen-rechts“-Massenaufmärsche unter. Der alleinige Zweck des ganzen Manövers war es, eine Kampagne gegen die AfD vom Zaun zu brechen.

Im Buch Sandra Kristin Meiers, die gelegentlich auch für Ansage! schreibt, finden sich vom Setting her durchaus Parallelen – wobei Meier die Verhältnisse überzeichnet und satirisch in ihr Gegenteil verkehrt, indem sie die heutigen Wahnvorstellungen “zivilgesellschaftlicher” Linker Wirklichkeit werden lässt: Die Protagonistin Carla arbeitet im Jahr 2027 als “Faktenprüferin im Home Office”. Überall droht die rechte Gefahr. Als sie doch einmal das Haus verlässt, wird sie umgehend von Rechten sexuell belästigt, glücklicherweise aber von einer nordafrikanischen Bürgerstreife gerettet, kurz darauf jedoch von Reichsbürgern verhaftet (“eine bewaffnete Patrouille des gefürchteten 17. elektrischen Rollstuhl- und Rollatoren-Regimentes. Elite-Kavallerie“). Von diesen wird sie dann auf deren „Innerem Reichsparteitag“ vorgeführt, wo Prinz Preuß XVII. und Reichsparteiführer Dr. Bert Glöckler auftreten – bis ihr ein mysteriöser Herr X hilft.

Wahnvorstellungen linksgrüner Hirne, bis zur Kenntlichkeit entstellt

Ja, die Welt war ein düsterer Ort geworden. Ein Ort, an dem die Hoffnung schwindet und die Überlebenden sich in ständiger Gefahr befinden. Endzeitstimmung. Erst tauchten an den Wänden monotone Zeichen auf, die niemand hatte sehen und deuten wollen. Hakenkreuz-Graffitis, die von der Heraufkunft des Reiches kündeten. In Schulzimmern wurden von den Sprösslingen der Rechten das Mobiliar und die Kiefer von Lehrerinnen zertrümmert, die ihnen Anweisungen geben wollten. In den Vorgärten stank es nach Scheiße und Urin. Alles das waren winzige, stumme Kriegserklärungen. Müllsammler tauchten auf. Verwahrlosung und Ghettoisierung. Rechte Familienclans erhoben Wegezölle und bekriegten sich auch untereinander, wenn etwa die Müllers in das Revier der Meiers vordrangen“, so das Szenario, wie es wohl tatsächlich in linksgrünen Hirnen existiert.

Meier zeichnet hier ein köstlich überspitztes Spiegelbild des alltäglichen deutschen Anti-Rechts-Wahns; mehr noch: sie überzeichnet es bis zur Kenntlichkeit: Wirrköpfe im Rentenalter, die zu gemeingefährlichen Putschisten aufgeblasen werden, und die völlig groteske wohlstandslinke Weltsicht, die durch Medien und Schulen geistert, werden hier genüsslich aufs Korn genommen – wobei einem das Lachen aber zunehmend im Hals stecken bleibt, da der ganz normale Wahnsinn in diesem Land mittlerweile noch die extremste Satire links überholt. Das Buch kann hier bestellt werden.

14 Antworten

  1. https://www.pi-news.net/2024/02/alice-weidel-ich-liebe-deutschland-ich-liebe-mein-vaterland/

    „Weidel: „Ich liebe Deutschland, ich liebe mein Vaterland!“
    Von PI -6. Februar 2024

    Schaut und hört das Video bis zum Ende !
    Wieder eine Frau Weidel, die am Puls der Zeit ist !

    Danke Frau Weidel für ihre hervorragenden Reden im Plenum und Ihre glaubhaften,
    ehrlichen Erklärungen bei Interviews.

    Frau Weidel, Sie sind mit Ihrer Liebe zu unserem gemeinsamen Vaterland Deutschland
    nicht alleine, wie vieles andere von Ihnen und Ihrer Partei auch.
    Millionen lieben Deutschland !

    Deshalb jetzt erst recht:
    „Mehr AfD wagen“, denn nur die AfD wird uns die Demokratie,
    die Gewaltenteilung und Recht/Ordnung wieder zurückholen !

    13
  2. Ist der hiesige Verfassungsschutz schon vergleichbar mit dem “Mossad” in Israel?
    Nicht ganz, denn “IM Blondchen” steht über ihm, noch !
    In Israel ist es anders, so das der Mossad von der Regierung unabhängig aktiv ist und über der dortigen Politik steht !

    1. Ich bin der Ansicht, dass der Mossad niemals derartig Dämliche in seinen Reihen gedultet hätte.
      Die haben ein Auswahlverfahren jenseits von Quote und Einbildung.

  3. Ich mag kritische politische Satire genau genommen nicht. Weil die Meisten darüber lachen und heftig klatschen und denken sie hätten dem Widerstand genüge getan. Schlussfolgerungen ziehen die Wenigsten daraus.

  4. Über diese Geisteskranken die sich instinktiv gegenseitig erkennen und zueinander finden wurde alles gesagt was zu sagen ist. So unbeirrbar wie diese Gestalten in ihrem Wahn sind so entschlossen muß ihren abartigen Bestrebungen entschiedener Widerstand entgegengesetzt werden – ohne wenn und aber.

  5. Zahl der Messer-Attacken knallt um 30 Prozent rauf
    Messer-Alarm in Deutschland! Die Zahl der Messerattacken steigt um über 30 Prozent. Ausländische Messer-Stecher haben die Passdeutschen überholt! In mehr als der Hälfte aller Vorfälle hatten die Täter 2023 keine “deutsche Staatsbürgerschaft”. Im Jahr 2022 war es noch umgekehrt. Ein Blick auf die Herkunftsländer zeigt: Die meisten ausländischen Gewalttäter stammen aus Syrien, Afghanistan, Algerien, Marokko, Tunesien und Irak. Weiterlesen auf m.bild.de

  6. Früher bedeutete Links eigentlich nur ehrlich zu sein. Sich nicht kaufen zu lassen. Sich um seine Mitmenschen zu kümmern, denen es eher nicht so gut ging.

    Heute ist Links aber gleichbedeutend mit Linksgrün. Oder Grünlinks. Wie man’s nimmt.

    Das ist plastisch gesehen eigentlich meist nur noch massives und durchgängiges Pech beim Denken zu haben … ☹️

    1. Das stimmt so nicht ganz. Z.B. Das ist ein linker Typ, bedeutete das ist ein ganz Durchtriebener dem kann man nicht über den Weg trauen.

  7. Nach den letzten Infos, das auch das “Correctiv” Theaterstück kurzfristig im “Berliner Ensemble” auf die Bühne gebracht wurde, riecht es aus meiner Sicht ganz nach der Methode “Reichstagsbrand. Für mich stellt sich auch die Frage wie ist das Treffen in Potsdam überhaupt zu Stande gekommen? Wer hatte da die Finger im Spiel?

  8. Es ist eine kalte, stürmische deutsche Nacht. Die Nordsee brandet über die Deiche, Hufgetrappel durchbricht die stille Dunkelheit, die streng nach Seetang riecht, es hämmert der Habeck durch die Wirtschaftsnacht. Er hat das Hofreiter aufgesattelt und hält Deichwacht, damit nicht ein russisches Molekül, das reine, deutsche Energienetz verunreinigen mag. Doch die Dunkelheit ermattet das Hofreiter und Robert muss die Fähre nehmen…….

    10
  9. Ich weiß nicht, ob sogenannte Faktenckecker hier mitlesen, aber sollte das der Fall sein, möchte ich diesen sagen, das mir auffällt, daß deren Kontrolle, um mal das heimische Wort zu nutzen, sehr oft tendeziös erscheint. Von einem demokratisch überzeugten Bürger erwarte ich einen ergebnisoffenen Kontrollprozeß und nicht einen, der nur eine bestimmte Richtung verfolgt. Das muß diesen Leuten bei ehrlicher Selbstbetrachtung doch auffallen. Als Wissenschaftler hat man alle Richtungen zu betrachten. These-Antithese-Synthese, das ist eine wissenschaftliche Herangehensweise, aber nicht nur das Sammeln von Ergebnissen, die eine Wunschrichtung abbilden. Wenn ein Faktenchecker, der ernstgenommen werden will, seine Arbeit gut machen möchte, soll er bitte alle Fakten auf den Tisch legen und nicht nur eine bestimmte Auswahl. Wer nur in eine Richtung “checkt”, checkt eigentlich nicht mehr, sondern betreibt Propaganda. Das man sowas überhaupt anmahnen muß, ist ein Armutszeugnis. Ein richtiger Wissenschaftler zeigt auch offen seine Arbeitsweise, sodaß man den Weg des Erkenntnisprozesses auf Richtigkeit nachvollziehen und überprüfen kann. Einfach nur klandestin irgendwas zusammenrühren und als tolles Faktenchecker-Ergebnis präsentieren, hat eher einen Geruch von Alchemie und kindischen Wunderdoktörchen mit bunter Zaubermütze. Liebe Leute, wenn ihr Wissenschaft betreiben und ernstgenommern werden wollt, müßt ihr euch schon an Standards halten, sonst werdet ihr eher in der Abteilung Unterhaltung und Clownerie geführt.

    1. Die Faktenckecker und Ähnliche sind von Anfang an nicht als Wissenschaftler ausgelegt. Das sind Auftragsdemagogen der Regierenden. Da erübrigt sich jedes ermahnendes Wort über deren Untaten.

  10. Auf Befehl der Linksfaschisten von “Correctiv” und “Campact” wurde der Verkauf von “Compact”, der Stimme des Volks, verboten. Es ist nicht auszuschließen, dass weitere Repressalien gegen Herausgeber Jürgen Elsässer und seine Familie folgen, bis hin zur Verschleppung / Ermordung durch die Antifa.

    https://weact.campact.de/petitions/stoppt-compact-keine-rechte-hetze-im-bahnhofsbuchhandel
    https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/02/06/verkauf-stopp-rechtsextreme-magazin-compact/
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/compact-magazin-fliegt-aus-zahlreichen-bahnhofsbuchhandlungen-a-ba5e08ff-90c4-42f5-a329-ddd93402c73d