Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Eigennutz und Nazi-Keule

Eigennutz und Nazi-Keule

Darf im verlogenen Empörungskonzert natürlich nicht fehlen: Ricarda Lang (Foto:Imago)

Man müsse endlich anfangen, im großen Stil abzuschieben, forderte Olaf Scholz vor gar nicht allzu langer Zeit. Ein Lippenbekenntnis selbstverständlich, denn eine weitere unruhige Silvesternacht stand vor der Tür und auf Deutschlands Straßen tobten sich die Unterstützer der Hamas aus. Angesichts katastrophaler Umfrageergebnisse für die Ampel gab der Kanzler den knallharten Remigrationspolitiker – freilich ohne eine ähnlich fulminante Wirkung zu erzielen wie der “Bericht” des “Recherchekollectivs Correctiv“, der im Moment für Schnappatmung in den Medien sorgt. Scholz hat offenbar das Glück, in der “richtigen” Partei zu sein. Niemand ist ihm auf den Fersen, um auf der Suche nach möglichen Geheimtreffen durch ein Fenster zu spähen. Vielleicht auch deshalb, weil niemand seine Ankündigung wirklich ernst genommen hat.

Ein Nazi-Framing blieb ihm jedenfalls erspart, niemand sprach von “Deportationen” oder “Vertreibungen“. Eine zweite Wannseekonferenz soll gar in Potsdam stattgefunden haben. Diese Aussage verharmlost nicht nur das Ausmaß der damaligen Mordplanung der Nationalsozialisten, sondern zeigt auch eine gehörige Portion düsterer Fantasien und Selbstüberschätzung: Ganz so, als gäbe es außerhalb Deutschlands keinen sicheren Ort für alle Mühseligen und Bedrängten der Welt und die Grünen seien so etwas wie die Gralshüter dieser Sicherheit.

Stoff für übelwollende Spekulationen

Jeder, der Deutschland verlassen muss, fällt beim Übertreten der Grenze auf der Stelle tot um, wenn unser Land sich seiner nicht mehr annimmt. Um derlei Parallelen zu vermeiden, wartete “Correctiv” wohl auch seit November ab, bevor es die große Bombe platzen ließ, die angesichts steigender Zustimmung für die AfD jetzt auch von den Medien gern als Köder geschluckt wird.

Werte-Union, die Schwefelpartei und ein österreichischer Aktivist, dessen Namen man auf Facebook nicht nennen darf, wenn einem sein Facebook-Konto lieb ist, an einem Ort versammelt: Das bietet viel Stoff für übelwollende Spekulationen über finstere “Geheimpläne“. Man weiß zwar nicht genau, was letztendlich besprochen wurde, ist sich aber sicher, dass es bei diesen Gästen um etwas Verfassungswidriges gehandelt haben muss – im Zweifelsfall gegen die ungeliebten Angeklagten. Die CDU droht ihren konspirierenden Mitgliedern mit Rauswurf, obwohl sich Friedrich Merz jüngst selbst zum Thema “Zahnersatz” in die Nesseln gesetzt hatte. Moderator Micki Beisenherz fürchtet schon jetzt um seine Pflege im Alter, und bei Ricarda Lang steht – wie üblich – durch das ominöse Treffen schon das vierte Reich vor der Tür:

(Screenshot:Twitter)

Während Beisenherz Migranten also offensichtlich nur als Personal zum Reinigen seines Nachttopfs wahrnimmt, tut Frau Lang genau das, was deutsche Politiker gern machen, wenn sie ein Ziel durchsetzen wollen: Sie spannen die deutsche Vergangenheit vor ihren Karren. In guter linker Tradition wird der Nationalsozialismus einmal wieder zum Universalschlüssel für jegliches Ziel, das man erreichen möchte. Dabei ist es vollkommen egal, ob man sogar den Nachfahren der damaligen Opfer Schaden zufügt: Gerade überlegt etwa die Ampel, noch mehr von jenen Palästinensern aufzunehmen, deren Antisemitismus noch vor ein paar Wochen die Gemüter bewegte und Scholz Abschiebungen fordern ließ. Da reagieren Grün und Rot flexibel, auch was die Rechte von Frauen und Homosexuellen angeht. Totalitäres Gedankengut darf ruhig gepflegt werden, wenn es von den Richtigen kommt, das halten die Grünen, wenn es um “Klimabelange” geht, bei sich selbst schließlich genauso. Die Lehre aus dem Nationalsozialismus lautet also nicht, Demokratie zu bewahren, sondern im Gegenteil alles zu diffamieren, was dem eigenen Weltbild widerspricht.

Hier wird nichts bewältigt, sondern das passend gemacht, was gemäß der aktuellen Lage passend gemacht werden muss. Der Eigennutz dahinter wird nicht erst heute sichtbar. Seit den Sechzigern berufen sich Linke gern auf Marcuses Idee von der “repressiven Toleranz” und seine Vorstellung von der Existenz einer objektiven Wahrheit, was letztendlich bedeutet, Meinungsfreiheit nur im bescheidenen Rahmen der eigenen Ideologie zuzulassen und alles andere als “rechte Bedrohungslage” zu definieren.

Die richtigen Ziele

Noch zu meinen Studienzeiten in den Neunzigern führte das zu einem Kreislauf der Selbstbeschäftigung, bei dem es hauptsächlich darum ging, ob die anderen Studentengruppen an der Uni eventuell ein bisschen weniger links agierten als man selbst. Die Vokabel “Faschismus” ging den Beteiligten schon damals leicht von der Hand und betraf alles, was einem bequemen Studienverlauf im Wege stand, etwa die Vorgabe, gewisse Veranstaltungen besuchen zu müssen, während doch so viel Wichtigeres zur Rettung der Unterprivilegierten in die Wege geleitet werden sollte. Wer verfolgt nun die richtigen Ziele, die “Volksfront von Judäa” oder die “Judäische Volksfront“?

Auch wenn es vielen Linken ein Graus ist, mit Judäa in Verbindung gebracht zu werden, merkte ich erstmals bei der Diskussion um den Film “Das Leben des Brian“, dass die vorgebliche Sorge um das Wohlergehen einer ethnischen Gruppe ein willkommener Vorwand sein kann, um in Wahrheit eigene Interessen zu vertreten. Vor allem links angehauchte Kirchenvertreter, gern auch mit Palästinensertuch um den Hals, behaupteten voller Inbrunst, der Film sei “antisemitisch“. Nun ist die Bezeichnung “Rübennase” tatsächlich nicht sehr charmant, aber letztendlich nimmt die Handlung gerade linke Revolutionäre aufs Korn, was der eigentliche Grund des Missfallens sein dürfte.

Ausschnüffeln privater Treffen: Von wegen “Verbrechensprävention”…

Ansonsten greift “Das Leben des Brian” auch historisch einigermaßen korrekt die damalige Weltuntergangsstimmung auf. Mit einem Messias an jeder Ecke – bei so einem Überangebot an Heilsbringern hätte Greta mit ihrem Pappschild keinerlei Chancen gehabt, auch nur eine Sekunde Aufmerksamkeit zu erlangen. Mein Fazit: Wenn sich jemand plötzlich für meine Rechte stark macht, den diese bislang nicht die Bohne interessiert haben, dann ist etwas faul an der Sache. Derjenige kämpft erst einmal für sich selbst.

Bleibt noch anzumerken, dass es einer Demokratie eigentlich nicht würdig ist, wenn private Treffen von Pseudo-Faktencheckern mit dubiosen Methoden abgehört werden dürfen. Selbst wenn sich der böse Aktivist aus Österreich dabei aufhält. Und komme man mir nicht mit Verbrechensprävention… denn die Medien finden auch nichts Schlimmes daran, wenn bei den Parteitagen der Linken Reiche erschossen werden sollen, um an deren Geld zu kommen. Gewöhnlich nennt man so etwas “bewaffneten Raub“, aber natürlich macht man eine Ausnahme für die stalinistischen Gelüste dieser Delegierten. Niemand scheint allerdings genau zu wissen, was in Potsdam besprochen wurde, der Belastungseifer ist jedoch umso größer. Vielleicht sollte nur das deutsche Asylrecht angewandt und die Abschiebung nicht aufenthaltsberechtigter Personen in die Wege geleitet werden? Ebenso wie es absolut gesetzeskonform ist, Asylbewerber des Landes zu verweisen, welche durch die “Störung der öffentlichen Sicherheit” ihr Recht auf Schutz verwirkt haben. Damit wäre nämlich schon eine Menge Druck aus dem Kessel gelassen. Aber das bespricht man wohl besser hinter geschlossenen Gardinen.

22 Antworten

  1. @“Verbrechensprävention”
    wenn man anders als Grün-Linke Ansichten als verbrechen ansieht – das Meinungsverbrechen der Gesinnungspolizei – dann schon !

  2. Im normalen öffentlichen Dienst wäre ein solches Element
    längst dem Amtsarzt zugeführt worden um Diensttauglichkeit
    festzustellen !

    Zur Dienstunfähigkeit zählt schon allein ein hoher Blutdruck !

    Unsympathisch, nicht gerne anzuhören und schon gar nicht anzuschauen !

    26
    1. der schwätzer der gestörten… lüge nicht stehle nicht betrüge nicht… staat duldet keine konkurrenz…

  3. Hat sich schon einmal jemand aus den Einheitsparteien darüber aufgeregt, daß die Gewerkschaft Verdi ihre Räume seit langem der linksextremistischen und teilweise gewaltbereiten Antifa zur Verfügung stellt? Hat sich jemand über das Bekenntnis Eskens zur Antifa “58 und Antifa” aufgeregt? Regt sich jemand über die vielen Geheimtreffen (verharmlosend als Essen bezeichnet) zwischen der Regierung und den Richtern des Bundesverfassungsgerichts auf? Zudem: Die Glaubwürdigkeit von Correctiv liegt bei Null, zieht man in Betracht, daß es unter anderem von Soros finanziert wird, der auch hinter Farbrevolutionen in diversen Ländern steckt. Zu Martin Sellner kann und sollte man sich mittels des Interviews bei Auf1-TV eine eigene Meinung bilden, empfiehlt sogar Reitschuster.

    27
    1. Der gewalttätigen linke Abschaum versteht nur eine Sprache und das ist Gegengewalt.
      Wo sind eigentlich die Glatzen mit den Springerstiefeln abgeblieben, für die gewalttätige Linke ein besonderes
      Mahl waren?

      Nicht nur die “Antischeischka” ist als gefährliches Gewaltpotential einzustufen.
      Für mich steht auch eine unsägliche Politik gegen das Volk in Art Volkszüchtigungen, Volksverhetzungen, etc. als “Gewalttat” oder sollte man besser sagen als “Vergewaltigung” unserer menschlichen Werte als Deutsche dar.

      Denn Gewalt hat verschiedene Formen und Auswirkungen.
      Aktion – Reaktion ——— Agieren – Reagieren
      das sind die Dinge über einseitig eingefahrene Politik gar nicht nachdenken will.
      Solch eine Politik ist und bleibt ein Auslaufmodell zur Entsorgung.
      Hoffe, das bald die Alternative in Regierungsverantwortung kommt und effektiv säubert !
      Denn nach alten Bauernregeln muss in einem Schweinestall
      stets wiederkehrend und gründlich ausgemistet werden.
      Ansonsten stinkt es weiter bestialisch im Ländl !

  4. Anhand des Gebrülls dieser grünen und roten Schlampen alles richtig gemacht. Diese scheiß Regierung windet sich und dreht sich in ihrem eigenen Dreck und in ihren Kadavern herum. Man holt sich irgendwelche Denunzianten und Dreckschweine herein, die sich auch noch lächerlich machen. Hoffentlich sind das die letzten Zuckungen.

    27
  5. Illegale Einwanderung stellt Rechtsbruch dar! Jede halbwegs wache Innenministerin ist verpflichtet zu klären, ob Gesetze gebrochen wurden. Wenn sie es nicht macht, müssen diesen Job Andere übernehmen.

    Da sie den Job nicht macht, bringt sie das Volk gegen sich auf, die dann auch noch “Rechtsextreme” unterstützen. Eine Öko-Sozialistin, die “Rechtsextreme” durch ihr Verhalten stärkt, läßt den Verdacht aufkommen, sie wolle den Rechtsextremismus anfeuern. Dies verpflichtet jeden Bürger, sie beim Verfassungsschutz anzuzeigen. https://www.verfassungsschutz.de/DE/service/kontakt/formulare/Kontakt_HinweisGeben/kontakt_node.html

    20
  6. Viele sind sich einig: Rechts ist radikal richtig. Nur das Mainstreaming ist extremistisch.
    Buddhismus:
    Dies ist die edle Wahrheit von dem Weg zur Aufhebung des Leidens: Es ist der edle achtfache Pfad: rechtes Glauben, rechtes Denken, rechtes Sprechen, rechtes Tun, rechtes Leben, rechtes Streben, rechte Konzentration, rechtes Sichversenken.
    Christentum:
    Immer auf Gott zu vertrauen, das ist der rechte Weg. Wenn auch der Erdenpilger zuweilen abirrt, führt Gott ihn doch wieder auf die rechte Straße seiner Wallfahrt, damit er am Gnadenort ankomme. Jesus Christus sitzt zur Rechten des Gottesvaters.
    Mohammedanismus:
    Man isst oder trinkt nicht mit der linken Hand, denn der Teufel isst und trinkt mit der linken Hand. Wer mit der linken Hand isst oder trinkt, folgt dem Teufel. Wer den Propheten liebt, isst mit der rechten Hand. Die rechte Hand ist für saubere Tätigkeiten, die linke Hand ist für unreine Tätigkeiten.

  7. noch nichts in den medien gelesen, die schreiberlein vertuschen…
    Solidarität mit den Bauern
    Aufstand in Habecks Wahlkreis: Bürgermeister stellen sich gegen die Regierung
    Bürgermeister aus Habecks Wahlkreis üben den Aufstand. In einem dreiseitigen Brief solidarisieren sich 13 Bürgermeister und der Amtsvorsteher der Gemeinde Süderbrarup mit den Bauern und rechnen mit der Bundespolitik ab.
    Der Amtsvorsteher und die 13 Bürgermeister des Amts Süderbrarup (Schleswig-Holstein) solidarisieren sich mit den Protesten der Bauern. Sie schrieben einen offenen Brief, der an die Bundesregierung, den Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag, die Presse und die drei Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis adressiert ist. Brisant: zu diesen drei Abgeordneten gehört neben Petra Nicolaissen (CDU) und Stefan Seidler (SSW) auch der Grüne Wirtschaftsminister Robert Habeck.

    15
  8. Frau Lang sollte sich mal mit der Bedeutung des Begriffes Deportation vertraut machen. dann würde sie es vielleicht SO nicht verwenden. Es ist schon erstaunlich wie sich Rot-Grün-Linke immer mehr den Wortschatz der Nationalsozialisten aneignen. Was sagt
    uns das?

    19
    1. ” Was sagt
      uns das?”
      Daß sie aus der Vergangenheit gelernt haben.Was damals funktioniert hatte ,funktioniert auch heute.

  9. „Wir müssen endlich im großen Stil diejenigen abschieben, die kein Recht haben, in Deutschland zu bleiben… Wir müssen mehr und schneller abschieben.“ – Olaf Scholz (SPD) am 20.10.2023

    Diese Stilfrage ist längst schon gelöst:

    „51% AfD = 100% Abschiebung.“ – Björn Höcke (AfD) am 21.08.2015

    17
    1. Richtig und ich hoffe, das es eintreffen wird.
      Denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

      In einem Schweinestall muss regelmäßig ausgemistet werden, ansonsten setzt sich der Gestank weiter fort !

      Schnelle, effektive und nachhaltige Säuberungen/Verbesserungen erwarte ich auch in der Grenzensicherung mit harten Methoden ohne wenn und aber.
      Des weiteren muss beim Staatsfunk geputzt werden und linksgrüne Intendanten, Programmdirektoren, Rundfunkräten personell für frische Leute gesorgt werden.

      Gesetze, wie das Heizungs-Sanierungsgesetz, Netzdurchführungsgesetz, u.v.a. mehr müssen fallen.

      Auf eine echte Gewaltenteilung, Voraussetzung für Demokratie, muss größten Wert gelegt werden.

      Staatsanwälte und Richter müssen durch entspr. Gesetze,
      die keine Auslegungsmöglichkeiten haben, an die “Kette” gelegt werden.

      Staatsanwälte dürfen nicht mehr der Politik, sprich den jeweiligen Justizministerien unterstellt sein.

      Verfassungsschutz und Verfassungsgericht sollte neu besetzt werden, denn es kann nicht sein, das beide sich herausnehmen nur noch als Funktionärseinrichtungen der
      Regierung ihre Arbeit verrichten.

      Warum wohl demonstrieren Jahr für Jahr ehrbare Juristen
      vor dem Bundesverfassungsgericht ./. dieses und gegen ihren Präses?

      Es gibt dann für die Alternative verdammt viel zu tun !
      Geben wir der AfD die Chance zur Regierung bzw. Mitregierung !

      Denn so wie bisher kann und darf es nicht mehr weiter laufen.
      Das Volk ist absolut kein Spielball der Politik und lässt sich auch nicht züchtigen, einschüchtern, bevormunden !
      Demokratie geht anders, am besten nach Schweizer Art
      mit Volksentscheidungen auf höchster Ebene.

      Die AfD ist die einzige Partei, die in ihrem Programm den Volksentscheid auf Bundesebene und bevor AfDler ein Amt
      übernehmen können, der große Strafregisterauszug vorgelegt werden muss !

      Auch hier ist die AfD ganz nah am Volk und der Überprüfung
      von fachlicher und persönlicher Eignung für ein Amt !!!

  10. Man ist anscheinend besorgt über den Zuwachs bei der AfD. Die wachsende Zahl von AfD-Wählern ist eher ein Zeichen einer funktionierender Demokratie. Wählerwanderungen oder politische Alternativen sorgen für den in der Demokratie notwendigen Druck.

  11. Ein dummdreistes und verlogenes Possenspiel, um das Volk von den gegenwärtigen Protesten abzulenken und für dumm zu verkaufen. Allein schon das Timing und die Art der „Informationsbeschaffung“ ist reinster Gossen-Journalismus! Welche Bedeutung hat es denn, wenn sich irgendwer – ja: irgendwer und seien eben ein (!) oder mehrere AfD- oder CDU-Mitglieder! – sich treffen, um über die Versäumnisse und Konsequenzen aus der deutschen Landesverrats-Politik zu beraten? Nicht einmal ein „Ergebnis“ oder gar eine Straftat lassen sich nachweisen oder auch nur formulieren. Alles, was formuliert worden sein könnte, bewegt sich innerhalt geltender Gesetze. Nichts anderes wurde bewiesen. Nun deswegen ein AfD-Verbot gar? – Ihr gottverdammten Heuchler! Gäbe es einen Gott, er würde dieses „Strategie-Pack“ mit einem Blitzstrahl von dieser Erde brennen.

  12. MEIN SCHLICHTES GEMÜT FINDET HIERFÜR NUR WENIGE WORTE!
    WIR WERDEN VON EINER LINKEN VERANTWORTUNGSLOSEN HORDE POLITISCHEN SONDERMÜLLS BELOGEN UND BETROGEN!
    DER WEG IN DIE TOTALITÄRE LINKE PLANWIRTSCHAFTLICH ORGANISIERTE ÜBERWACHUNGSDIKTATUR WIRD GEEBNET!
    ALSO LASST UNS DAFÜR SORGEN DASS DER POLITISCHE SONDERMÜLL DIESER KAPUTTEN DOPPELNULLEN REGIERUNG DORTHIN KOMMT WOHIN DIESER GEHÖRT UND DIES IST DIE DEPONIE DER GESCHICHTE !

  13. ZITAT: “Die Lehre aus dem Nationalsozialismus lautet also nicht, Demokratie zu bewahren, sondern im Gegenteil alles zu diffamieren, was dem eigenen Weltbild widerspricht.”

    Nein , die Lehre lautet, die Handlungen der National-Sozialisten für sich selbst zu adaptieren und gleichzeitig mit allen Mitteln zu verhindern, dass der Gegner dies ebenfalls tut.

  14. Den Blockparteien steht der A……… offen und die wissen ganz genau, dass sie sich nicht mehr lange halten können.
    Jetzt gibt es nur noch einen Feind, die AFD und die muss weg. Denn ohne kann man ganz getrost mit der CDU weiter machen wie bisher.
    Deshalb ist es vollkommen egal was man in der AFD macht oder nicht macht, die Blockparteien finden immer was, um den politischen Gegner auszuschalten. Schließlich geht es bei den Politclowns in Berlin um Macht und fette Pensionen und natürlich um die Zerstörung des Landes zugunsten des Great Resett.
    Da werden die bis zum letzten Mann/Frau und was es sonst noch so gibt kämpfen!

  15. Worst Case: es wird eine Zeit kommen, dann faellt jeder, der deutsche Grenzen nach aussen ueberschreiten/verlassen will, tasaechlich tot um.