Einbürgerung: Alle Anforderungen sollen gesenkt werden

Lohnt sich künftig noch mehr als bisher: Der lange Marsch nach Deutschland (Foto:privat)

Immer wenn man denkt, es könne angesichts aller derzeit stattfindenden Krisen hierzulande nicht mehr schlimmer kommen, braucht man nur einen verstohlenen Blick ins deutsche Bundesinnenministerium werfen und die dort ausgeheckten Pläne goutieren, um sogleich eines besseren belehrt zu werden. Dort wird aktuell nämlich allen Ernstes darüber nachgedacht, sämtliche Hürden und Erfordernisse, die Zuzug, Einwanderung und Einbürgerung in Deutschland noch in irgendeiner Weise an Bedingungen knüpften, radikal zu senken oder gleich ganz zu schleifen. Der deutsche Pass soll quasi zur Ramschware werden, den ein jeder Migrant sinnbildlich hinterhergeworfen bekommt. In Kombination mit dem ab Januar geltenden „Bürgergeld“ entsteht so für alle Glücksritter und Wirtschaftsmigranten dieses Planeten die wohl süßeste Versuchung, seit es offene Grenzen gibt. Was hier unter Ägide Nancy Faesers stattfindet, ist ein beispielloser Ausverkauf deutscher Interessen – und in dieser Form ein fraglos einmaliger Vorgang in unserer langen Geschichte.

Metaphorisch ausgedrückt, fräst diese Ministerin wie eine Abrissbirne, stets flankiert von ihrer medialen Entourage, quer durch die Republik und ebnet mal eben alles ein, was unsere Nation, Stellung und Identität bislang noch ausmacht. Ethnisch und kulturell ist Deutschland sowieso in Auflösung begriffen und unabänderlich-rechnerisch ein demographisches Auslaufmodell. Doch das geht dieser Regierung nicht schnell genug; man könnte glatt glauben, dass alles, was Land, Industrie und den Bürgern massiv schadet, insbesondere von Faeser geradezu mit Wohlgefallen umgesetzt wird. Der Verdacht ist tatsächlich nicht unbegründet, denn längst werden Interessen von lautstarken Minderheiten, Doppelstaatlern und selbst illegalen Einwanderern über das Allgemeinwohl der autochthonen Bürger gestellt. Doppelstandards allenthalben: Der Deutsche an sich scheint nichts mehr zu gelten, im eigenen Lande. So wenig, dass selbst die deutsche Pass-Identität ab sofort zum beliebigen Massenartikel werden soll.

Von wegen „Integrationsleistungen”

Hier ein paar erschreckende Auszüge aus dem Framing- und Nudging-Portfolio der wie stets wohlwollend berichtenden „Tagesschau”: „Weniger Wartezeit, kein Verzicht auf die alte Staatsbürgerschaft, Sonderregeln für Kinder und Ältere: Innenministerin Faeser will einem Medienbericht zufolge die Einbürgerung in Deutschland erleichtern. Demnach plant Faeser, dass in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten, wenn ein Elternteil seit fünf Jahren ’seinen rechtmäßigen gewöhnlichen Aufenthalt‘ in Deutschland hat. Die für eine Einbürgerung von Ausländern erforderliche Aufenthaltsdauer im Land solle von derzeit acht auf nur noch fünf Jahre verkürzt werden. Bei ‚besonderen Integrationsleistungen‘ sei eine Einbürgerung bereits nach drei Jahren möglich. Zugleich solle die Verpflichtung wegfallen, bei der Einbürgerung auf die bisherige Staatsangehörigkeit zu verzichten. Auch alle Sprachanforderungen, insbesondere für Ältere, entfallen zukünftig.

Dies alles wird in der Summe zusätzlich dazu beitragen, bereits im Lande vorhandene und nicht selten hochproblematische Gegengesellschaften regelrecht zu zementieren – und dazu führen, dass die ohnehin kaum vorhandene Bereitschaft  dieser Klientel, sich hier einzubringen oder gar zu „integrieren”, gegen Null sinkt. Und was es mit den „besonderen Integrationsleistungen” auf sich hat, so kann man im Licht der Entwicklung der letzten Jahre schon jetzt absehen, wie leicht diese Gummi-Bestimmung zu unterlaufen sein wird: Nicht etwa gemeinnützige Arbeit oder aktive Bereitschaft zum Spracherwerb werden dann nämlich darunter verstanden, sondern es genügt „zivilgesellschaftliches Engagement“: Als Flüchtlingshelfer oder Dolmetscher in der Erstaufnahmeeinrichtung, als Praktikant in der nächsten Moschee, durch Beteiligung an linksradikalen „Gegen-Rechts”-Demos oder gleich als Scherge der Antifa; oder wie wäre es mit der aktiven Mitwirkung an Klimaprotesten oder bei der Seenotrettung? So etwas wird demnächst dann pro forma völlig ausreichen, um sich für Ehrenabzeichen und den „Pour le Merite” des Faeserschen Linksstaats zu qualifizieren – und die deutsche Staatsbürgerschaft beanspruchen zu können.

Vollendete Tatsachen

Jetzt werden sie vollendete Tatsachen schaffen, die woken Deutschlandvernichter. Denn sie haben die Macht dazu: Irreversible, gleichwohl das Land in seinen Grundfesten erschütternde Maßnahmen werden den unwiederbringlichen Untergang unserer angestammten Heimat einläuten. Im Stundentakt ersinnt Frau Faeser neue Regeln nach immer gleichem Muster: faktische Verschärfungen für indigene Deutsche, Erleichterungen für Neusiedler. Und wer dagegen stimmt, ist wieder – man ahnt es schon – ein Menschenfeind, ewiggestrig und rechtsextrem dazu. Diese Totschlagbegriffe seien nur Etiketten ohne Relevanz, könnte man glauben; und doch kommt das mit ihnen einhergehende Stigma nach wie vor einer Vernichtung der bürgerlichen Existenz gleich – mit allem, was dazugehört. Vor allem deshalb halten viele, die eigentlich etwas zu sagen hätten, mittlerweile lieber den Mund.

Und so werden die Deutschen auch diesen nächsten großen, womöglich entscheidenden Anschlag auf ihre nationale Restidentität widerspruchslos schlucken. Dass selbst dann, wenn morgen kein einziger Zuwanderer mehr käme, die Geburtenraten der hier bereits „Angekommenen“ die deutsch- oder auch nur europäischstämmigen Einwohner dieses Landes in spätestens 20 Jahren zur absoluten Minderheit gemacht haben werden, ist schon denkwürdig genug. Durch die von Faeser betriebene Beschleunigung (schon jetzt sind 2022 weit mehr Menschen ins Land gekommen als in der Flüchtlingskrise 2015!) und die nun auch noch vorgesehene „ultimative Bleibeperspektive“ durch Einbürgerung wird dieser Zustand weit schneller erreicht. Und auch wenn sich dieses wahnsinnige Vorhaben noch nicht ganz „in trockenen Tüchern“ befindet, so kann man Gift darauf nehmen, dass es auf eine breite Zustimmung innerhalb der Bundestagsfraktionen stoßen wird – zumindest in denen der Ampelparteien. Aktuell ziert sich zwar die CDU noch etwas – doch das wird sich schon noch geben. Bisher haben sich die servilen Granden unserer Union noch immer gerne dem grünlinken Zeitgeist untergeordnet.

Unerwartet und überraschend kommt all das übrigens nicht: Schon im Koalitionsvertrag hatten die Ampelparteien eine maßgebliche Reform des Einbürgerungsrechts geplant, und dieses Anliegen gedenken sie nun umzusetzen. Auf Gedeih und Verderb, mit allen Mitteln – und gegen jeden gesunden Menschenverstand. Eben alles zum maximalen Schaden dieses Landes. Und die den Deutschen dabei von ihrer Regierung zugedachte Rolle wird in nachfolgendem Antifa-Transparent treffend ausgedrückt:

(Screenshot:Youtube)

 

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: ALLES rund ums WASSER

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

28 Kommentare

  1. Ja,
    eben der Finale Schuß!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und die Umerzogenen werden uns weiterhin behindern in unserem Freiheitsdrdang!
    Der Autor hat den Artikel im Konjunktiv präsentiert – vielleicht die letzte Hoffnung auch für ihn, daß er nicht den Indikativ beinhaltet.
    Wenn diese sch… deutschstämmigen Vollidiotinnen jetzt nicht mit dem Arsch hochkommen aus ihrer Mea Culpa Mea Maxima Culpa – Blase, geht Deutschland unter ……

    Rolf

    15
  2. Klar ! Dann sind es in Zukunft überwiegend deutsche Straftäter mit ausländischen Namen . Auf jeden Fall schönt das die Ausländer Kriminalstatistik enorm . Andere Länder wollen sie loswerden und bei uns gibt den Pass und Bürgergeld dazu ! Verkehrte Welt , wie konnte das hier nur so entstehen ? Alleine an den 12 % Grünen liegt es nicht

    17
    • @Jochen ( der Echte ) 25. November 2022 Beim 21:42
      „Auf jeden Fall schönt das die Ausländer Kriminalstatistik enorm“

      Nicht nur das – man sollte nicht übersehen, dass von dieser Horde testosteron-gesteuerter „Männer“ auch garantiert viele in den Polizeidienst aufgenommen werden… Die Migration in den Polizeibehörden ist schon jetzt nicht zu unterschätzen, und die werden „ihre Landsleute“ anders „behandeln“ als die verhassten Indigenen, da bin ich sicher.

      Nach 2015 bereits wurden vorbestrafte Migranten in der Polizeiakademie in Berlin an der Waffe ausgebildet und zu Polizisten gemacht.

      • Stimmt.
        Und allein daran kann Jeder ermessen, daß den meisten Politaffen das Schicksal von UNS scheißegal ist.
        Auf die Straßen, Michel !!

        Rolf

  3. Ich muß jetzt leider etwas hartes sagen: würde diese Faeser einem Attentat zum Opfer fallen, hätte ich kaum Mitleid mit ihr, so sehr ist mir diese Frau verhaßt und vielen anderen auch. Einsicht wird diese Extremistin nie zeigen, zu sehr ist sie von ihrer Mission der Deutschlandzerstörung überzeugt. Sie haßt Deutschland, sie haßt alle Andersdenkenden, sie haßt die politische Mitte. Sie ist eine überzeugte radikale Linke. Man darf allerdings nicht vergessen, der Wegbereiter dieser fatalen Entwicklung war die Vorgängerregierung unter Merkel mit ihrer Grenzöffnung von 2015.

    16
    • Und man darf keinesfalls vergessen, dass der höhnisch grinsende und Menschen verachtende Scholz, aus der Lumpen-Partei SPD, diese Schießbudenfigur an die Macht gebracht hat.

    • Das ist alles richtig.
      Nur, bitte nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. Uns Deutschen stehen keine niederen Gefühle zu. Und Haß ist eine äußerst niedere Schwingung.
      Verachte sie, das trifft’s richtig!

      Gruß Rolf

    • Mich wundert schon lange, dass diese Volkszertreter alle noch munter leben und nerven. Warum hatte es damals eigentlich den Lübke erwischt? Der hat doch auchbso etwas groteskes vom Stapel gelassen…
      Ich wundere mich wirklich….
      Wenn ich dürfte, wie ich wollte.
      Nein, keinen Volkszertreter umbringen. Das wäre viel zu billig. Und keiner von denen ist das Pulver für einen Schuss wert.
      Ich habe da ganz andere Ideen…..

  4. Man sollte doch jedem Einwanderer als Willkommensgeschenk einen deutschen Blanko-Pass überreichen, den er nach Gutdünken selbst ausfüllen kann. Die vielen Analphabeten, die da kommen, können ja jeweils drei Keuze machen.

    10
  5. Alles steht und fällt mit dem Geld.
    Erst wenn das Geld auch durch Schulden nicht mehr in genügenden Mengen zur Verfügung steht, werden die 40% Nichtwähler etwas wacher und evtl. auch mal zur Wahl gehen.
    Die Nichtwähler ermöglichen die Macht der Einheitspartei.
    Sie bleiben träge auf dem Sofa sitzen oder gehen Grillen.
    Noch tun sie es !

    • Das Dumme ist leider nur, dass selbst gravierende Fehler in der Politik erst nach Jahren oder Jahrzehnten erkannt werden (Maut; Kosten für Atomausstieg etc.), da zeitgleich immer auch ein nachhaltiger Wille vorhanden ist, genau diese Fehlsteuerungen nicht offenkundig werden zu lassen.

      Das beste Beispiel liefert uns gegenwärtig doch eine Frau Merkel, deren desaströser Einfluss auf die deutschen Verhältnisse noch immer nicht vollständig erkannt werden.

      Und als Argument: „Kein Geld mehr in der Kasse!“ kann man schon lange verweisen, ohne dass sich spürbarer Widerstand gegen teure Waffenlieferungen oder Aufrüstung oder andere überflüssige Ausgaben wie Klimaschutz etc.! – bei gleichzeitiger Verarmung der Bevölkerung versteht sich – regt.

  6. Migrationswaffe im Einsatz !
    In der Geschichte haben homogene Nationen eine Aufstieg erlebt und eine Verbesserung der Lebensumstände, multikulturelle bekamen ihren Niedergang. Europa im allgemeinen und Deutschland im besonderen erleben genau diesen Niedergang – von den globalen Eliten gewollt und gesteuert !
    Und nicht zu vergessen – von den Völkern unterstützt und gefeiert !

    Schauen sie sich gerade mal die deutsche Finanzpolitik an. Die kaufen sich die Einwanderer direkt und geben nehmen mehr Schulden auf, als sie an Steuern einnehmen – und das trotz des Steuernwahnsinns !

  7. Eigentümer von Kunstwerken, wie Gemälde oder Plastiken usw sollten sich langsam Sorgen machen ob ihre Bilder usw in den westl. Staaten sprich Museen noch sicher sind. Wie jetzt bei dem Raub des Goldschatz überlegen ob diese nicht durch Kopien ersetzt werden und die echten nicht in geheimen Tresore verschwinden. Entweder schmilzt man das Gold ein oder verkauft die Münzen an Zahlungskräftige Sammler. Es bestehen eigentlich mehrere Gefahren, daß Bilder und auch andere Kunstgegenstände von den Klimaterroristen zerstört werden, vermutlich durch Banden von Clans Gegenstände gestohlen werden wie Goldmünzen usw die sich ohne weiteres zu Geld machen lassen und die nächste Gefahr sind die Sozis und Grünen, die IM Fratze das immer mehr kulturfremde vor allem Moslems hier einwandern und was die von westlichen Kulturgüter halten ist ja bekannt ob nun eine Kirche brennt oder ein Museum ist denen schlichtweg egal. Ausser die Ölscheichs, die vermutlich mehr Kunstszene und wer weiß welche Schätze in ihren Gemächern lagern und dann ist noch eine deutsche Kulturhassende Staatssekretärin ohne Erfahrung.

  8. Servus,
    soll uns nicht tangieren, BRiD-er sind staatenlose Lohnsklaven, da kommt es auf weitere parasitäre Staatenlose nicht mehr an. Je mehr da sind, um so eher besteht die Chance, daß das Deutsche Volk doch erkennt und handelt, den entmenschlichten Abfall aus Politik und Justiz zum Teugel zu jagen

    4
    1
  9. Wenn man den D-Pass inflationär verteilt, verliert er eben an Wert. Daher wird man die Papiere von „Deutschen“ an ausländischen Flughäfen zukünftig etwas genauer beäugen…

  10. Zunächst einmal müsste jeder Regierung klar sein, dass jede Einbürgerung ein „freiwilliger Akt“ ist und dass die Regeln dazu nicht von ihren persönlichen Einschätzungen und Vorlieben zu geprägt sein haben, sondern dies im Namen des Volkes zu beurteilen haben, dass sie gewählt hat! Und in diesem Falle wiegt die Volksmeinung mehr als bei manch anderen Fragen, da es hier um eine „Volksfrage“ geht und sich sowohl Verantwortung als auch Kompetenzen der Gewählten nach dem Volkswillen zu richten haben!

    Im Zweifelsfall müsste sogar eine Volksbefragung erfolgen, wie die Regelungen dazu aussehen sollten. Doch vor Volksbefragungen scheut sich jede Regierung, wie der sprichwörtliche Teufel vor dem Weihwasser, weil ihre oft ins absurde gehenden Vorstellungen keine Mehrheit fänden.

    Eine strafregisterfreie längere Wartezeit und rudimentäre Deutschkenntnisse sind angemessen, aber die doppelten Staatsbürgerschaften sind um jeden Preis abzulehnen! Entweder – oder, ansonsten kann man jegliche Integration in den Schornstein schreiben! Es verstößt auch gegen den Gleichheitsgrundsatz, wenn eingebürgerte Ausländer in zwei oder gar mehreren Staaten wählen dürften.

    Zum Glück rappelt sich bei diesem Thema auch einmal die CDU/CSU auf, um gegen diese staatsgefährdenden Abbruchsabsichten aufzutreten.

    Darüber hinaus: Wer keinen Rechtsanspruch auf Aufnahme oder Duldung hat, ist abzuschieben. Deutsche Steuermittel auch nur für deutsche Staatsbürger und innerstaatliche Aufgaben.

  11. Sie haben die falsche Perspektive, je mehr Flüchtlinge kommen, um so reicher wird doch Deutschland.

    „Nach unseren Berechnungen erwirtschaftet ein Flüchtling nach fünf bis sieben Jahren mehr, als er den Staat kostet… Flüchtlinge schaffen Einkommen, steigern die Unternehmenserträge und erhöhen die Produktivität der Firmen. “ – Marcel Fratzscher (DIW) am 03.11.2015

    Auch den Rentnern wird es immer besser gehen, besonders denen von der AfD.

    „Es ist eine schöne Ironie der Geschichte, dass Flüchtlinge künftig die Renten von Wählern der AfD bezahlen.“ – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 08.11.2015

    Darum brauchen wir vor allen Dingen Migranten, Migranten und noch einmal Migranten.

    „Wir brauchen vor allen Dingen Migrantinnen und Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zu Hause fühlen.“ – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 09.10.2013

    Und für diese Integration in Deutschlands Sozialsysteme ist die Staatsbürgerschaft nun mal ein essentielles Element.

    „Die Staatsangehörigkeit kann nicht am Ende der Integration stehen, sondern sie ist ein essentielles Element einer erfolgreichen Integration.“ – Marcel Fratzscher (DIW) am 26.11.2022

    Denn nur wahlberechtigte Migranten können bei Wahlen genau die Parteien wählen, die noch mehr Migranten nach Deutschland holen – je mehr Migranten im Land sind, um so mehr Migranten werden also nachkommen.

    Es ist eine Lawine des Wohlstands, die da auf Deutschland zurollt.

  12. Im Gegensatz zu ähnlichen Situationen in der Geschichte, in der sich die jeweilige ReGIERung gegen ihr Volk wandte und dieses in Armut, Leid und Elend stürzte (z.B. Ceaușescu in Rumänien) hat die psychologische Manipulation der Massen und die psychologischen Kriegsführung (PsyOps) seit 1928, als Edward Louis Bernays Buch ‚Propaganda‘ erschien, gigantische Fortschritte gemacht.
    Auch Goebbels war schon bekennender Fan von Gustave Le Bon (Psychologie der Massen) und Bernays.
    Die Herrschenden haben es verstanden, die Massen-Medien auf ihre Seite zu ziehen (aka zu kaufen!) und sich so eine wohlwollende Berichterstattung zu sichern.
    Abweichende Meinungen werden gezielt mit den üblichen Vokabeln zur Zersetzung diffamiert (rääächts, umstritten, populistisch, krude Ansichten…), ‚Nudging‘, ‚Framing‘ und ‚Haltung‘ durchziehen sämtliche ‚Nachrichten‘, damit ja keiner auf die Idee kommt, die kol­por­tie­rten Inhalte zu hinterfragen.
    Viele der Methoden des ‚Ministeriums für Wahrheit‘ aus Orwells 1984 wie Totalüberwachung (Smartphones!), Denkverbote und Gedankenpolizei sind inzwischen Realität geworden. Einmal bei Telegram ordentlich Dampf abgelassen – und in einem Monat stürmt einem plötzlich das SEK die Wohnung.
    Die ‚Hausdurchsuchung‘ ist inzwischen inflationär eingesetztes Bestrafungsmittel geworden – ein traumatischer Eingriff in die intimste Privatsphäre des Betroffenen, öffentliche Stigmatisierung und gnadenlose Machtdemonstration des Staates in Einem!
    Daher halten es die meisten Menschen in Buntland, die schon länger hier leben (auch ein klassischen Framing, das gut hängen geblieben ist!) inzwischen nach Lt. Dan aus Forrest Gump:
    ‚In Deckung gehen und Schnauze halten!‘

  13. Außer für den sozialen Frieden und der Wirtschaft, scheint es nicht allen zu missfallen. Bei uns haben sich Deutsche Jugendliche schon mit den Asylis zusammen getan und machen Einbrüche. Diese werden aber nicht festgenommen weil sie Freunde der Asylis sind. Das heißt also wenn du gemeinsam mit denen Verbrechen begehst, wird gegen dich nicht ermittelt. Warum das so ist weiß ich nicht. Ich weiß nur das es so ist.

  14. Na ja die Umvolker ziehen jetzt richtig vom Leder, es kann gar nicht schnell genug gehen, die Deutschen sollen Fremde und Rechtlose im eigenen Land werden und mittelfristig verschwinden. Das ist schließlich ihr Auftrag und ihre Motivation. Die Dummdeppen haben es so gewollt/gewählt, und reden sich die Lage schön wie schön „bunt“ und „vielfältig“ doch alles ist, so wie es ihnen die Staatspropaganda vorkaut.

  15. Wir scheissen der EU vor den Koffer. Denn alle die einen D-Pass haben können sich in allen Ländern der EU frei bewegen.
    Frankreich wird sich bei uns bedanken. England ist froh dass sie diesen Schwachsinn nicht mehr mitmachen müssen. Und in Deutschen Brennpunktvierteln werden bei der nächsten Kommunalwahl die Clan’s auch politisch die Macht übernehmen, denn jetzt haben ja alle das Wahlrecht.
    Im Bund überspringt jetzt eine neue Partei (und damit meine ich nicht die Wagenknecht) ganz locker die 5% Hürde. Dann haben sich unsere Grünen selbst vor den Koffer geschissen.

    Das ist schon einmal passiert. In der letzten DDR Wahl dachte das neue Forum sie würden ob ihres Einsatzes für die Wende jetzt auch von Volk gewählt. Nein das Volk hat das Geld gewählt.
    Jetzt kommt es genauso. Wenn die Grünen denken die neuen Staatsbürger würden sie aus Dankbarkeit wählen irren sie. Die Neuen werden nicht die Grünen, und diesmal auch nicht das Geld wählen.
    Sie werden die Religion wählen.

    Bei Malta beschweren wir uns dass die den Maltesischen Pass, und so die Freizügigkeit in der EU an Reiche verkaufen.
    Vielen Dank Malta dass ihr ihn nur Reichen verkauft, und nicht auch noch … in die EU holt. Aber da ist ja D-Land für zuständig.

  16. Zitat: Flüchtlinge schaffen Einkommen, steigern die Unternehmenserträge und erhöhen die Produktivität der Firmen.

    Das trifft für die Asyl- und Schlepperindustrie zu 100% zu.

    Während man dahergelaufene Kriminelle in 4-Sterne-Hotels unterbringt, müssen Einheimische unter der Brücke übernachten – Wo ist denn die geheuchelte Menschlichkeit, wenn es um einheimische Obdachlose geht – Was ist mit deren Menschenwürde? Der Großteil der Politiker sind elende menschenverachtende Heuchler und Berufslügner!

  17. Unsere Freunde sind hier bestens integriert, sind in Vereinen tätig, nicht kriminell, arbeiten und bezahlen Steuern, ohne D-Pass. Den wollen sie auch gar nicht, wenn sie sehen, was hier schon alles mit D-Pass rumläuft.

Kommentarfunktion ist geschlossen.