Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Eine ZDF-Journalistin, Alina Lipp und die “Untermenschen” im Donbass

Eine ZDF-Journalistin, Alina Lipp und die “Untermenschen” im Donbass

Alina Lipp letzten Monat im Interview mit russischen Frontsoldaten (Foto:ScreenshotYoutube)

In einem Dreiteiler zur Propagandaschlacht um den Ukraine-Konflikt (verkürzt etikettiert mit “Putins Krieg“) nimmt das ZDF die reichweitenstarke Journalistin und Bloggerin Alina Tipp ins Visier, die 2021 nach Russland emigrierte und seitdem aus der Ostukraine und den von Kiew per Referendum losgesagten Volksrepubliken, seit Februar 2022 also auch aus dem Kriegsgebiet, berichtet. Alina Lipp hat seit jeher die groteske Einseitigkeit der westlichen Berichterstattung angeprangert und damit genau das dokumentiert, was westliche Medien umgekehrt Russland zur Last legen. Die Binsenweisheit, dass es keine Objektivität im Krieg gibt, dass Lügen als Mittel der Kriegsführung noch bereitwilliger eingesetzt werden als Mörsergranaten und Panzerwaffen, scheint man im deutschen Medienmainstream genauso schnell beiseite gewischt zu haben wie die Bereitschaft zur Selbstkritik.

Es ist daher die pure Ironie, dass das ZDF in seinem Format “Die Spur” explizit Lipp eine dreiteilige sogenannte Doku-Serie unter dem Titel “The Princess of Desinformation – Alina Lipp und Putins Krieg” widmet. Der erste Teil ist überschrieben mit der bereits von Tendenziosität nur so strotzenden Frage “Wie wird man Alina Lipp?”; Teil 2 heißt “Der Krieg und die Wahrheit“, und Teil 3 “Der lange Arm des Kreml“.

(Screenshot:ZDFMediathek)

Die für die Doku verantwortlichen Journalisten, Anna Loll und Thomas Wendrich, versuchen mit der für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk typischen Pseudoneutralität und Anscheinsdistanz vermeintlich “ausgewogen” zu berichten, doch sind alleine schon die Ankündigung und Beschreibung ihrer Doku (“Wie Desinformation und Propaganda funktionieren“) von einem Bias durchtränkt, der sich ironischerweise genau auf ihre eigene Arbeitsweise anwenden lässt. Der Unterschied: Alina Lipp, deren Telegramm-Kanal “Neues aus Russland” fast 200.000 Follower hat, arbeitet nicht im Namen und auf der Payroll eines zwangsgebührenfinanzierten, durch Rundfunkstaatsvertrag zu einem klaren Informationsauftrag verpflichteten TV-Sender. Sie, Tochter einer Deutschen und eines seit 2017 auf der Krim lebenden ethnischen Russen, berichtet – durchaus subjektiv – vor Ort über die andere Wahrheit, die im “Wertewesten” allzu oft unter den Tisch fällt.  ´Damit trägt sie zur Aufklärung und Urteilsbildung über den hochkomplexen, keinesfalls am 24. Februar 2022 begonnenen Russland-Ukraine-Konflikt weitaus authentischer und glaubhafter bei, als es die ÖRR-Medienmacher je könnten, dürften und wollten.

Ein erhellendes Detail, mit welcher extremen Voreingenommenheit die Macher der “Spur“-Doku ans Werk gingen, zeigte sich in einer verstörenden Passage des Interview, das ZDF-Frau Loll mit Alina Lipp führte. Darin bezeichnet Loll – ob aufgrund einer unglücklichen Satzpause, infolge eines klassischen Freudschen Versprechers oder mit voller Absicht, wird nicht ganz klar – die Bewohner des Donbass wörtlich als “Untermenschen“. Hier die entsprechende Passage aus dem Interview Anna Lolls (r.) mit Alina Lipp (l.):

Für einen Sender, der bei AfD-Politikern und Oppositionellen stets jedes Wort auf die Goldwaage legt, ist ein solcher Lapsus absolut inakzeptabel; er zeigt im harmlosesten Fall, welche Stilblüten die latente Russen-Verachtung westlicher Selenskyj-Groupies und die unverantwortliche, ja sklavische Ukraine-Engführung von Medien und Politik mittlerweile treibt. Die Donbass-Bevölkerung, um die sich dieser Krieg eigentlich dreht und denen der (um die “territoriale Integrität” der Ukraine als Kriegsziel faktisch mitkämpfende) Westen das ansonsten hochgehaltene Selbstbestimmungsrecht abspricht, ist inzwischen anscheinend nicht nur zum Kanonenfutter, sondern zu Menschen zweiter Klasse degradiert. Und wo es ohnehin nur um “Untermenschen” geht, dort dürfen natürlich auch vom Westen gelieferte Streubomben, Uranmunition und Marschflugkörper niedergehen. Danke, ZDF, für soviel Ehrlichkeit.

21 Antworten

  1. Wenn die Meldung stimmt, dann kracht es hier bald. Man hat in der Ukraine einen Leopard Panzer getroffen. Der Mechaniker hat noch gelebt, ist aber später trotz aller Bemühungen gestorben. Der Hammer ist, die Besatzung stammt komplett aus Bundeswehrsoldaten. Er nannte auch seinen Standort usw als man ihn sagte, daß er vermutlich sterben wird, sagte er bereue zutiefst das er hier und das er sein Kind und seine Frau liebe. Nun wenn es stimmt, dann hat die Ampel ein Waffenstillstandsabkommen gebrochen und setzt somit den 2Wk fort. Wenn Russland jetzt die Schnauze voll hat und zurück schießt ist das nichtmal ein Bündnisfall.

    39
  2. Wer möchte, kann sich das komplette Interview, das das ZDF mit Alina geführt hat, ungeschnitten und im Original auf ihrem Kanal ansehen, dort hat Alina das nämlich VOR der Veröffentlichung des ZDF schon mal zugänglich gemacht, gerade um die übliche Manipulation unserer Systemhuren vorzugreifen… eine sehr gute Entscheidung…
    Die paar Schnipsel, die das ZDF verwendet hat (und diese dann noch sinnentstellend verwendet hat) zeigt doch genau, warum wir den ÖRR komplett abschaffen müssen.

    Ihre ehemaligen Angestellten würde ich zwingen, die nächsten 5 Jahre gelbe Westen und Shirts zu tragen, wo drauf stehen sollte: Ich war eine Systemnutte…
    Ich würde mich freuen, wenn ich viele dieser Leute dann im täglichen Straßenbild als Straßenkehrer, Müllwerker, Bauarbeiter oder in sonstigen Jobs sehen würde… zumindest würden sie dann etwas für die Gesellschaft tun, als nur das Volk zu vergiften…

    28
    1. Das was diese Systemnutten tun, ist nichts anderes als Hocherverrat. Bevölkerung bewusst belügen um sie in einen Krieg zu treiben.

      14
  3. Es mag sein, daß das ZDF bekannt einseitig berichtet, aber daß hier Alina Lipp, eine schamlose Propagandistin des Putinschen Verbrechens, an dem es -auch längst vor dem Ukraine-Krieg (z.B. 2 Jahre KZ-Haft mit sowktoider Terror-Justiz gegen junge Frauen der PussyRiot-Gruppe für einen 5-Minuten-Auftritt mit putin-kritischem Protestsong in einer Kirche)- nicht die geringsten Zweifel gibt für aufrichtige Demokraten und Freiheitsanhänger, gelobt wird, sagt alles aus über diesen Autor und seine 90% Putinisten-Gefolgschaft bei ANSAGE!!

    42
  4. Thomas Röper, der in engem Kontakt zu Alina Lipp steht und sich bereits im Vorfeld kritisch mit ihr über ihr Vorhaben austauschte, hat über die zu erwartenden Probleme mit der Berichterstattung des ZDF bereits vor einigen Wochen auf seiner Webseite antispiegel.ru berichtet. Alina Lipp war sich offenbar bereits im Vorfeld völlig imklaren darüber, daß eine objektive Berichterstatttung im ZDF nicht zu erwarten ist.

    22
  5. Ne, wenn jemand entweder so naiv ist, oder schlicht eitel, “Ruhm” ernten will, und sich freiwillig durch die westlichen Propaganda-TV-Anstalten durch den Dreck ziehen lassen will, sage ich nur: selbst schuld.

    Niemand mit Selbstachtung würde sich freiwillig für ein Interview mit den Faschistenmedien hingeben, weil er weiß, dass die seine Person an sich als minderwertig brandmarken, weil Nazi, Verschwörungstheoretiker, Klimaleugner, Querdenker, Blinddarm, … sofern er Regierungskritiker ist.

    Von daher ist diese Lipp nicht zu bedauern. Wer auf YouTube, Instgram, Twitter X, etc seine Reichweite hat, nutze sie. Der ÖRR ist längst Teil der Diktatur und scheisst auf die Zuschauer. Das sogenannte Fernsehen dient denen nur noch als Geldbeutel und als Propaganda-TV.

    8
    14
    1. @Cyniker!
      Ich denke eher, dass wir froh sein können, dass es solche Leute wie Alina Lipp gibt, die den Mut haben sich direkt, von Angesicht zu Angesicht, ihren Ansichten und persönlich recherchierten Fakten stellen.
      Denke in ähnlichem Zusammenhang an Gandhi, Nelson Mandela usw.
      Ohne sie hätte sich praktisch kaum etwas bewegt, denn alles Andere und das was auch sie Vorschlagen bedeutet auch irgendwie hinnehmen und die andere Wange hinhalten?!
      Und ohne tapfere Berichterstatter, die vor Ort die Wahrheit erfahren und dann auch noch den Mut haben obwohl sie wissen, dass ihre Aussagen gegen sie genutzt werden, zu ihnen, also zur erfahrenen Wahrheit. zu stehen! Alle Achtung!
      Was wäre ohne diese Menschen?
      Wir würden zu einseitig informierten und willenlosen “Lebewesen” verkommen.
      Ich denke je mehr von ihnen sich so engagieren, desto mehr sickert auch in die “verklebten” Gehörgänge der “Unwissenden” und manchmal bewirken sie bei dem einen oder anderen sogar etwas, hiterlassen ein Glimmen in den Gehirnwindungen und vielleicht wird in absehbarer Zeit sogar ein erst kleines und dann sich immer mehr entfachendes Feuer daraus?
      Siehe auch Corona – heute sind es bereits viel mehr Leute, die nicht mehr auf die Pandemie- und Impf-Mär reinfallen würden!?

  6. Die Waffenlieferungen des Westens waren bis jetzt lediglich geeignet, eine Niederlage der Ukraine abzuwenden.
    Die zögerliche Waffenhilfe hat es den Russen ermöglicht, ihren Nachschub ausserhalb der HIMARS-Reichweite zu organisieren und ihre weitreichenden Befestigungsanlagen zu errichten.
    Russlands Verteidigungslinie war nie dazu gedacht gewesen, die ukrainischen Truppen zu stoppen, sondern sie abzunutzen.
    Sterben zu viele Soldaten, scheitert die ukrainische Offensive.

    2
    8
  7. Die öffentlich unrechtlichen … Journalistenkarikaturen laufen zu neuer Höchstform auf, um ihrem Ruf einmal wie “Der Stürmer” zu sein nun endgültig gerecht zu werden.
    … warum glaubt diesen … überhaupt jemand?
    Weil die meisten, säßen sie da “oben” genauso wären und daran krankt eine Gesellschaft von Knallmaterialisten deren einziges Ziel ist, den eigenen Arsch auf Twitter zusehen.

    13
  8. Es genügt ein Blick auf den Globus bzw. eine Europa-Landkarte. Es können hier NIEMALS Flüchtlinge aus der Ukraine eintreffen. Das Kampfgebiet ist lokal im Osten der Ukraine (Donbass). Die russische Bevölkerung dürfte längst nach Russland – echt – geflüchtet sein. Kiew ist über 600 km entfernt und die Großstadt im Westen Lwiw (Lemberg) über 800 km. In diesen Städten und der Restukraine – die flächenmäßig immer noch wesentlich größer als D ist – herrscht banaler Alltag! Wie lange wollen wir uns eigentlich noch belügen und betrügen lassen?
    Die U ist weder ein Anrainerstaat von D noch ist sie in der EU oder gar in der NATO!

    16
  9. So und jetzt mal noch so’ne Verschwörungstheorie: Unsere Regierung ist ganz klar eine Gruppe Vaterlandsverräter und ein paar die , als Hirn verteilt wurde, nur ganz wenig bis garnichts abbekommen haben
    Also jetzt müsste auch langsam der letzte mitbekommen haben, dass wir gerade von Innen, im Auftrag von Außen, total zerstört werden! Wenn wir nicht alle bald hochkommen und solange auf die Straße gehen, bis dieses elende Verrätergesindel weg ist, dann sprengen die uns unser Land unterm Ar..h Weg!

    18
    1
  10. Meine Frage an Olaf Scholz: Warum sind Sie Bundeskanzler?

    Ich fragte den Bundeskanzler auf twitter am Sonntag, dem 24. September 2023 um acht Uhr. Wie wird er reagieren? Den tweet habe ich in meinen Artikel eingebunden.

  11. “Unsere Regierung ist ganz klar eine Gruppe Vaterlandsverräter”

    Alle unsere Regierungen sind ganz klar Vaterlandsverräter.
    So ist es richtig. Aber fast 80 Jahre amerikanische Gehirnwäsche hinterlassen halt ihre Spuren.

    Hier ist nichts mehr zu retten. Nur gehen wir eben nicht alleine unter, sondern auch die, die uns das angetan haben.

  12. JEDE CHANCE FÜR DIPLOMATIE HABEN DIE USA AB 2014 ABSICHTLICH ZERSTÖRT !!

    2014 haben die USA den Maidan inszeniert und die UKRA NAZIS an die Macht gebracht … man erinnere sich Nuhland sagte FUCK THE EU !!

    Danach haben die UKRA-NAZIS begonnen den Donbas zu schikanieren und die dort ansässige Russische Bevlökerung sogar zu ermorden !!

    Dann wurde mit Russland der MINKER VERTRAG geschlossen um angeblich die Ansprüche der Menschen im Donbas zu regeln, was sich aber an der Sturheit der Ukraine (von den USA gestützt) scheiterte.

    Dann gab es auch den erfolglosen MINSK 2 VERTRAG

    Minsk II, auch Minsker Abkommen oder Minsker Friedensabkommen genannt, ist ein Maßnahmenkomplex zur Umsetzung der Vereinbarungen von Minsk I.

    Seine wichtigsten Ziele, nämlich ein Ende des seit 2014 in der Ost-Ukraine herrschenden Kriegs und eine politische Beilegung des Konflikts, wurden nicht erreicht.

    Das Abkommen wurde vom damaligen französischen Präsidenten François Hollande, der damaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem damaligen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko sowie dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgehandelt und von den Teilnehmern der trilateralen Kontaktgruppe am 12. Februar 2015 unterzeichnet.

    Putin wartete bis Februar 2022 auf eine Fortschritt, aber aus den USA und den Europäeren kam keine Antwort, sodass er sich für die SPEZIALOPERATION entschieden.

    Danach hörte man von Merkel und vom Boris Johnson, dass die MINSKER VERTRÄGE nur zum SCHEIN geschlossen wurden um die Ukraine in dieser Zeit militärisch aufzurüsten !!

    FAZIT: DIE USA WOLLTEN DIESEN KRIEG WEIL SIE GLAUBTEN ÜBER DIE UKRAINE RUSSLAND EROBERN ZU KÖNNEN, AUCH WEGEN DER WERTVOLLEN ROHSTOFFE !!

    Das war die Wahnsinns-Idee des früheren Präsidentenberaters: Zbigniew Brzeziński !!