Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Entspannte Schließmuskel: Wofür die ARD noch mehr Zwangsgebühren fordert

Entspannte Schließmuskel: Wofür die ARD noch mehr Zwangsgebühren fordert

Perversionen und Deviationen aller Art sind Dauerthema in den “Jugendformaten” von ARD und ZDF (hier beim “funk”-Subformat “Y-Kollektiv”) (Screenshot:Youtube)

Vor zwei Wochen kündigte ARD-Chef Kai Gniffke an, für eine weitere Erhöhung des bereits horrend hohen Rundfunkbeitrags “kämpfen” zu wollen. Die mehr als zehn Milliarden (!) Euro, die ARD und ZDF in diesem Jahr durch die Zwangsgebühren einnehmen werden, reichen Gniffke also noch lange nicht. Der ARD-Boss denkt nicht ansatzweise an Verschlankung und Rückbesinnung auf den ursprünglichen Senderauftrag gemäß Rundfunkstaatsvertrag, sondern gibt sich – wohl in Erwartung weiterer unerschöpflicher Mittelzuflüsse – bereits größenwahnsinnigen Visionen darüber hin, in fünf Jahren reichweitenstärker als Netflix, Disney oder Amazon Prime zu sein. Während diese Unternehmen sich allerdings dem freien Wettbewerb stellen müssen und es sich schon deshalb nicht lange leisten könnten, völlig am Kunden vorbeizusenden (respektive es sich dann dort, wo sie es etwa mit ihrem Woke-Wahn dennoch versuchen, sogleich finanziell rächt), wird der deutsche ÖRR vom Gebührenzahler freigehalten. Und wenn die Knete für die irren ARD-Pläne nicht reicht, dann wird den Bürgern eben noch mehr davon abgepresst; notfalls gar unter Androhung von Beugehaft.

Wohin die aberwitzigen Gebührengelder des schon heute mit Abstand weltweit teuersten öffentlichen Rundfunks unter anderem fließen, zeigt ein Blick auf die Social-Media-Aktivitäten von ARD und ZDF. All das, was früher zu Recht als jugendgefährdend und noch früher als moralisch deviant galt, wird dort heute als woke-progressiv-supermodern abgefeiert. So liefert etwa das gemeinsame Programm „funk“, dessen Macher sich einbilden, „die Lebenswirklichkeit von 14- bis 29-Jährigen“ abzubilden, detaillierte Beschreibungen zu abstrusen Sexualpraktiken. Ganz neu im Programm dabei: „Rimming“. Die ÖRR-Aufklärer erklären ihrer teils minderjährigen Zielgruppe: „Po und Anus gehören zu den erogenen Zonen. Manche Menschen macht es an, wenn sie dort berührt werden. Es kann außerdem den Schließmuskel entspannen. Kann eine Vorbereitung für Analsex sein“, Weiter wird informiert: „Beim Rimming / Rim Job wird der Anus mit der Zunge und / oder den Lippen stimuliert.

Lecken, saugen, küssen

Und weiter: “Das kann von außen und von innen passieren. Es kann z.B. geleckt, gesaugt oder geküsst werden.“ Dabei sei aber auf „Hygiene“ zu achten, „weil Darmbakterien Infektionen auslösen können. After und Enddarm sollten vorab gereinigt werden. Wichtig: Über den Anus können auch Geschlechtskrankheiten übertragen werden. Am besten ein Lecktuch verwenden. Nicht ohne Reinigung zu Mund oder Vulvina wechseln.“ Wie gut, dass es den öffentlich-rechtlichen Staatsfunk gibt, der neben der Dauerbeschimpfung eines Fünftels bis Drittels der Deutschen als braune Drecksäcke, Faschisten und Extremisten, weil sie AfD wählen, auch noch derlei Aufklärungs-Koprolalie bietet!

Warum die Rundfunkgebühren auf diese Weise verwendet werden, erläuterte „funk“ auf Anfrage von „Focus“ wie folgt: „Die funk-Zielgruppe befindet sich in einer Lebensphase, in der Themen rund um Freundschaft, Familie, Selbstfindung/Identität, Umgang mit Krisen und Sexualität eine wichtige Rolle spielen.“ Das Format „Glanz & Natur“, in dessen Rahmen das „Rimming“ so plastisch erklärt wurde, spreche dabei insbesondere „vermeintliche Tabuthemen“ an, die für junge Menschen oft mit Scham behaftet seien. „Das Format ordnet diese Themen ohne Vorbehalte faktenbasiert ein und enttabuisiert sie somit“, hieß es weiter. Allerdings stellt sich die Frage, was eigentlich noch unter “Scham” und “Tabus” verstanden wird in einer spätdekadenten Gesellschaft, in der mit staatlichem Segen Vierjährige von Dragqueens namens “Eric mit der großen Klitoris” mit Lesungen beglückt werden, sie zum Bezweifeln ihrer natürlichen Geschlechtsidentität animiert werden oder wo schwuler Analsex im Vorschulalter thematisiert wird.

Die Realität als einziges Tabu der Öffentlich-Rechtlichen

Die einzigen wirklichen Tabuthemen, die es bei ARD und ZDF gibt, sind in Wahrheit die tatsächlichen Probleme der Menschen in diesem Land – wie die immer blutigeren und sozialschädlichen Folgen der Massenmigration, die Auswirkungen der “Klimapolitik”, die Abgründe von Gender oder das Corona- und Impfverbrechen. Hier bemüht man sich niemals um eine „Enttabuisierung“, sondern hält wacker die Brandmauern zur Realität aufrecht, vermeldet brav weiterhin jede Regierungspropaganda oder verschärft sie sogar – was hierzulande gar keiner Medienkontrolle oder Zensur bedarf, weil die meisten „Journalisten“ voll und ganz mit den erwünschten Narrativen übereinstimmen und als Überzeugungstäter wirken. Dabei war gerade erst „funk“ in einem Gutachten die massive Verletzung journalistischer Standards durch eine „teils radikal subjektive Perspektive“ nachgewiesen worden. Das ficht ARD und ZDF jedoch nicht an: Dieses und andere ähnliche Formate dienen vor allem als Übungsplatz für die linken und linksradikalen Agitatoren, die dann später ins Hauptprogramm wechseln.

In diesem Jahr werden allein 45,5 Millionen Euro (!) Gebührengelder in das Format „funk“ gepumpt, dessen Netzwerk derzeit rund 60 Formate auf mehreren Plattformen umfasst. Das ZDF weiß selbst gar nicht genau, auf wie vielen Social-Media-Kanälen es eigentlich aktiv ist, spricht aber von „circa 90“. Bei der ARD sind es gar um die 800 (!) einzelne digitale Formate, die aber – wie bescheiden! – irgendwann auf “nur noch” 150 eingedampft werden sollen.

Grassierender Bedeutungsverlust

Dass zwei Sender, deren Publikum sich überwiegend aus treugläubigen, berieselungsbegierigen Geronten aus der Altersgruppe 60plus zusammensetzt (welche aufgrund jahrzehntelanger Sozialisierung in einer Ära, da ARD und ZDF tatsächlich noch für weitgehende journalistische und nachrichtliche Objektivität standen, fast alles für bare Münze nehmen), eine gigantische Online-Präsenz auf eher jungen Plattformen wie Instagram, Facebook, TikTok et cetera betreiben, ist dabei ein Ärgernis sondergleichen. Gerechtfertigt wird dies damit, dass man als ÖRR dort sein müsse, „wo sich unsere Nutzerinnen und Nutzer bewegen“; man versuche Zielgruppen anzusprechen, „die wir bislang mit unseren Erstplattformen noch nicht erreichen“. Tatsächlich geht es wohl eher darum, den linksgrünen Wählernachwuchs sicherzustellen.

Was man sich offenbar nicht eingestehen will, ist die Tatsache, dass man diese Zielgruppe niemals erreichen wird – weil sich die Sehgewohnheiten völlig verändert haben und die „Erstplattformen“ von ARD und ZDF, sprich: “lineares Fernsehen”, bei immer mehr jüngeren und zunehmend auch älteren Zuschauern überhaupt keine Rolle mehr spielen. Die Frage, inwieweit die “Aufklärung” über bizarre Sexualpraktiken und ähnliche Abseitigkeiten noch zum Programmauftrag des ÖRR gehört, ist dabei noch gar nicht gestellt. Hinzu kommt, dass beide Sender keinerlei Angaben darüber machen – womöglich, weil ihnen dazu auch jegliche Datengrundlage fehlt -, wie viel Gebührengeld sie für Programmwerbung auf Social-Media-Kanälen ausgeben. Die Anzeige für eine einzige Sendung der linksradikalen ZDF-Dreckschleuder Jan Böhmermann schlug allein mit 12.000 Euro (!) zu Buche. Was der bloße Betrieb der jeweiligen Kanäle kostet, ist ebenfalls unbekannt. Hier zeigt sich also abermals ein Abgrund von Gebührenverschwendung, der Gniffkes Forderung nach immer neuen Erhöhungen noch unverschämter macht, als sie es ohnehin schon sind. Das Gebot der Stunde muss neudeutsch lauten: “Defunding” statt “Funding”.

16 Antworten

  1. Einhörner, bunte Regenbögen…was für ein verlogener Mist! Ich seh da immer nur einen Ständer voller Scheiße und ein paar Gestörte die sich gegenseitig ihre Schwänze in den Arsch stecken – KOTZ!

    15
  2. Nicht nur dort. Auch auf Welt TV heute den ganzen Tag unglaubliche Hetze. Die Mitteldeutschen werden von den Faschisten im Westen als Nazis und Menschen beschimpft, die es nicht wert sind, in dieser ach so schönen Gesellschaft zu leben. Ich hoffe ihr verreckt bald in eurem islamischen Dreckloch.

    13
  3. @ in fünf Jahren reichweitenstärker als Netflix, Disney oder Amazon Prime zu sein.
    das glaube ich nicht !
    In meinen Augen hat er 2 Ziele :
    1. seine eigenen Taschen maximal zu füllen
    2. seinen Unterstützern dienlich zu sein, um sich seinen Platz am Futtertrog zu erhalten

    Alles andere hat den gleichen Wert wie die Aussage der Politiker der Blockpartei vor der BT-Wahl zum Thema Zwangsspritze!

    13
  4. Sollten ZDF und ARD sich nicht mal auf ihren ursprünglichen Auftrag besinnen und nicht eine Unzahl von Spartensendern füttern? Ist z.B. ZDF-INFO mit seinen ganztägigen Hitler-Ergüssen etwa peziell unseren Neonazis gewidmet? Wenn man schon in der Geschichte des dritten Reiches schwelgt, wie wäre es mal mit einer Info über den Polnischen Korridor, dessen Vertragsbrüche mit einer der Auslöser des zweiten Weltkriegs waren?

    Wieso haben sich ARD und ZDF des Internets und des Satellitenfernsehens bemächtigt, so dass jetzt Gebühren für jeden ohne Ausnahme ohne den früheren Nachweis der Nutzung der Programme erhoben werden können?

    14
  5. Ich habe Sky und You Tube, was soll ich mit sem Staatsfunk ? Die, die ARD und ZDF alles abkaufen ist die Generation meiner Mutter; Bj. 1937 ! Aber das werden auch rapide weniger !

    10
  6. Das ist wider der Natur und nur noch ekelig und abstoßend !
    Wie krank ist das nur?

    Das wollen Männer sein?
    Das sind und bleiben billige abartige “Pussys”, die uns ihren
    Minderheiten-Schweinekram präsentieren, aufzwingen wollen.

    Haut ab und sucht euch eine Insel, weit weg von hier aus, wo ihr
    eure abstoßenden Gelüste ausleben könnt !

    20
  7. Hätte sich in den 70er Jahren (das sozialliberale Jahrzehnt !!) eine sogenannte Drag-Queen in einen Kindergarten begeben … war wäre geschehen ? Ich vermute, die Väter der Kinder wären mit Knüppeln und Ochsenziemern gekommen und hätten der Drag-Schwuchtel gezeigt, wo der Bartel den Most holt. Die hätte für den Rest ihres Lebens um jeden Kindergarten und Kinderspielplatz einen kilometerweiten Bogen gemacht, vorausgesetzt, sie hätte eine derartige Tracht Prügel überlebt.

    21
  8. Ob sie wissen, dass auch ihre Tage irgendwann gezählt sind? Vermutlich, deswegen schlagen sie alle wie verrückt um sich. Menschen, die nichts sind und nichts können, deren Existenz ausschließlich auf der Leistung und Kompetenz anderer aufgebaut ist und gesichert wird, werden, wenn ihnen Verlust droht, gefährlich, sie schrecken vor nichts zurück, denn ohne all diejenigen, die sie emotional und moralisch erpressen, sind sie im Grunde gar nicht vorhanden.

    12
  9. Entspannte Schließmuskel? Wenn ich die Politiker der besten ReGIERung aller Zeiten im besten Deutschland aller Zeiten sehe, kann ich das selbst für mich nicht mehr ausschließen.

  10. Ich glaube das bald nicht mehr. Wenn man dagegen die Bilder der Abgangsschüler in dem verhaßten Land, Sie wissen schon, sieht und im Vergleich dagegen hält braucht man nicht sehr lange um den Untergang des Westens herbeizusehnen.

    12
  11. Ja, das ist Deutschland. Tolle Aufklärung was Rimming und ähnliches betrifft für jeden ,und in jeder Altersklasse. Gleichzeitig Pumuckl und co am liebsten gleich ganz aus dem Programm verbannen. Also, wenn ich als Asylant hier ankäme, käme ich Weis Gott nicht auf die Idee, mich in einen solchen verblödeten Sauhaufen zu integrieren wie er hier leider herrscht.

    19
  12. Einen Vorfall mit den ÖRR werde ich mein Leben nicht vergessen!!
    Ist viele Jahre her…..aber, meine Mutter sollte für einen verstorben Mann, der den gleichen Nachnamen hatte den offenen Betrag für ein Jahr bezahlen! Man bekundet auch noch Beileid mein Vater war schon Jahrzehnte verstorben!!
    Ich fragte dort nach, wie doof muss man sein, um da zu arbeiten?!!!
    Die konnten nichts machen und mich für meine unverschämten Worte belangen….

    Ich selber hab die Familie gefunden u d erzählt was gelaufen ist….

  13. Wieso wird ARD und ZDF nicht verschlüsselt? Ich will nicht, dass für mein Geld andere kostenlos schauen können.
    Wer diese Sender sehen will, muss sie entschlüsseln. Macht Österreich schon paar Jahre.
    Wieso geht das in der BRD nicht?
    Weil sie keine großen Einnahmen mehr hätten.

  14. Analsex?
    BILD berichtet immer wieder über Analsex für Heterosexuelle.
    Auch das Lecken und Küssen des Anus wird dabei ausgiebig beschrieben.

  15. Mensch beim bunten Staatsfunk kann man noch was lernen, erst ein gepflegter Rim-Job und danach ein anständiges Fisting. “Nun liebe Kinder gebt fein Acht, der Staatsfunk hat euch etwas mitgebracht!” Krankes linkes Gesocks.