Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Erst Bystron, jetzt Krah: Die Anti-AfD-Kampagne läuft weiter auf Hochtouren

Erst Bystron, jetzt Krah: Die Anti-AfD-Kampagne läuft weiter auf Hochtouren

Dass anderthalb Monate vor der Europawahl ausgerechnet die beiden prominentesten AfD-Kandidaten im Zentrum geheimdienstlich “aufgedeckter” Affären stehen, ist selbstverständlich reiner Zufall… (Illustration:Imago)

Innerhalb weniger Tage ist die AfD nun bereits zum zweiten Mal zum Gegenstand massierter Beschuldigungen der Zusammenarbeit mit autoritären Regimen geworden. Nachdem erst kürzlich dem Abgeordneten Petr Bystron vorgeworfen wurde, Geld aus Russland für Interviews erhalten zu haben, wurde in der Nacht zum Dienstag Jian Guo, ein Mitarbeiter des AfD-Spitzenkandidaten für die Europawahl Maximilian Krah, verhaftet, der im Europaparlament tätig ist. Ihm wird “Agententätigkeit” für einen ausländischen Geheimdienst in einem besonders schweren Fall zur Last gelegt. Nach ARD-Informationen soll Jian für den chinesischen Geheimdienst gearbeitet haben. Konkret soll er Informationen aus dem EU-Parlament an das chinesische Ministerium für Staatssicherheit (MSS) weitergegeben und chinesische Oppositionsgruppen in Deutschland ausspioniert haben.

Krah, dem die geballte öffentliche Berichterstattung über den Fall natürlich vor allem galt,  ließ via Twitter verlauten, er habe aus der Presse von der Festnahme erfahren. „Die Spionagetätigkeit für einen fremden Staat ist eine schwere Anschuldigung. Sollten sich die Vorwürfe als wahr erweisen, würde dies die sofortige Beendigung des Dienstverhältnisses nach sich ziehen“, so der Jurist. Nach seiner Ankunft in Berlin am Dienstagabend stellte er klar: „Ich selbst werde nicht für vermeintliches Fehlverhalten meines Mitarbeiters in Sack und Asche gehen.“ Zudem erklärte er: „Nach allem, was wir bisher innerhalb unseres Büros recherchieren konnten, hatte Herr Guo in dem von den Behörden angegebenen Zeitraum weder Zugang zu vertraulichen Dokumenten noch hat er an nicht-öffentlichen Sitzungen im Europaparlament teilgenommen. Alles, was er einsehen konnte oder woran er teilnahm, war und ist öffentlich.

Die nächste konzertierte Aktion?

Ob etwas (und was auch immer) am Ende von den Anschuldigungen Bestand haben wird, lässt sich zur Stunde nicht abschätzen, doch der auffallende zeitliche Zusammenhang zwischen der mutmaßlichen Affäre um Bystron und der Aktion gegen einen engen Mitarbeiter Krahs lassen an eine weitere konzertierte politmediale Aktion zur Schädigung der Opposition denken. Erst recht vor dem Hintergrund der in ihrer Verlogenheit längst entlarvten gezielten Indiskretions- und Verleumdungskampagne im Zusammenhang mit der Potsdamer “Geheimkonferenz“, die keine war, und den “Correctiv“-Falschbehauptungen ist dies eine durchaus plausible Annahme. Dazu passt, dass und in welchem Umfang das Thema von regierungsnahen Linksmedien auch diesmal unkritisch und genüsslich breitgetreten wird. Bereits am Sonntagabend, zwei Tage vor Guos Verhaftung, hatten ARD-Moderatorin Carmen Miosga und ihre zugeladenen Assistenzgäste in ihrer gemeinschaftlichen hochtendenziösen “Vernehmung” Tino Chrupallas das Gespräch auffallend oft auf Krah gelenkt.

Rückblickend stellt sich die Frage, ob dies – wie auch schon die Einladung Chrupallas – nicht womöglich der medialen Vorbereitung der Öffentlichkeit auf die bevorstehende Verhaftung diente; so war es bei den erwähnten „Correctiv“-Propagandamärchen von Potsdam, bei den haltlosen Plagiatsbeschuldigungen gegen Alice Weidel, beim grotesken Prozess gegen Björn Höcke wegen der angeblich bewussten Verwendung der SA-Parole „Alles für Deutschland“ und eben auch bei den erstmals schon vor über einem Monat erhobenen Vorwürfen gegen Bystron. Seit Monaten wird eine politisch-mediale Offensive nach der anderen gegen die AfD gefahren und so wäre es auch hier nicht das erste Mal, dass Systemmedien und Behörden im Zuge einer gemeinsamen Kampagne an einem Strang ziehen. Unabhängig davon, was die weiteren Ermittlungen im Fall von Krahs insinuierten “China-Connections” ergeben, ist es äußerst auffällig, dass solche vermeintlichen Skandale sich häufen, je näher der Termin der Europawahl am 9. Juni rückt.

Außerdem gibt es offenbar Hinweise darauf, dass Jian Guo sich bereits vor zehn Jahren dem Verfassungsschutz als Informant angeboten hat, jedoch abgewiesen wurde. Entsprechende Twitter-Nachrichten ließen gestern interessierte Beobachter aufhorchen, wie etwa dieser Tweet:

(Screenshot:Twitter)

Wenn das stimmt, wusste die Behörde also seit geraumer Zeit, dass es sich bei Guo um eine schillernde und äußerst fragwürdige Person handelt. Trotzdem ließ sie zu, dass er für einen Europaabgeordneten und hochrangigen deutschen Politiker tätig wurde. Es drängt sich hier der Verdacht auf, dass man Krah gezielt auflaufen ließ und Jian Guos Verhaftung nun als politische Waffe gegen die AfD benutzt. Aber selbst wenn Krah eingeweiht gewesen wäre, so würde es natürlich nicht als das individuelle Fehlverhalten einer Einzelperson, sondern als wesenstypisch für die gesamte AfD gewertet werden – etwas, das bei anderen Parteien nie passieren wird. Dasselbe gilt für den Fall Bystron. Doch genau darum geht es ja auch: Der AfD soll vor der Europawahl und den drei Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen im September, wo sie überall an der Spitze der Umfragen liegt, massiv geschadet werden. Dies ist umso offensichtlicher, als sogar Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang kein Hehl daraus gemacht hat, dass er es als seine und die Aufgabe seiner Behörde ansieht, die AfD zu bekämpfen und ihre Umfragewerte zu “senken“.

Da in der öffentlichen Rezeption der AfD ohnehin die Devise “schuldig bei Verdacht” gilt und am Ende immer etwas hängenbleibt, ist das Ziel der Schwächung der Opposition durch Instanzen, die in einer Demokratie eigentlich zur Neutralität verpflichtet sein sollten (öffentlich-rechtliche Medien und Behörden) ohnehin erreicht. Auch wenn viele Bürger dieses miese Spiel durchschauen (und ein mieses Spiel wäre es selbst dann, wenn sich die Vorwürfe am Ende bewahrheiten sollten), gerät die einzige Realopposition in Deutschland hierdurch abermals ins Zwielicht, und das “zufällig” im Endspurt des Europawahlkampfs. So oder so: Das – entweder vorsätzlich geplante oder informelle – Teamwork von Regierung, Verfassungsschutz und Medien hat seinen Zweck vorerst erfüllt. Es steht nun umso akuter zu befürchten, dass die Kampagne gegen die AfD im Vorfeld der im Herbst anstehenden ostdeutschen Landtagswahlen noch ganz andere Dimensionen annehmen wird. Die AfD sollte auf der Hut sein.

30 Antworten

  1. Die können schreiben und mit Dreck werfen, was sie wollen und so viel sie wollen. Mich beeindruckt das alles nicht. Selbst für erklärte Gegner der AfD wird mehr und mehr ersichtlich, worum es hier geht. Es ist eine Kampagne, die lediglich die Schwächung der AfD zum Ziel hat. Um nichts anderes geht es hier. Den links-grünen drohen die Felle davon zu schwimmen. Entsprechend schlagen sie um sich. Dazu kommen noch Umfragen, die zeigen, das selbst die Jugend nicht so links/grün tickt, wie sie gerne hätten. In ihrer Hilflosigkeit lassen sie nun mehr und mehr die Masken fallen. Je näher die Wahlen rücken, desto mehr versuchen sie irgendwelche Kampagnen zu fahren. Die AfD ist die Partei, die nicht auf der links/grünen Welle surft. Zudem macht sie echte Oppositionsarbeit. Die Reden der AfD im Bundestag gehen wie Peitschenhiebe auf diese Ideologen nieder. Fast jeder Satz ein Treffer. Kein Wunder, dass die die AfD so hassen. Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, um so mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen (ist wohl von George Orwell).

    31
  2. Und darin, also zum Herbst, entkleidet sich für alle sichtbar
    die BRD- Diktatur. So beschleunigen die Psychopathen ihr
    eigenes Ende, ziehen allen Hass auf sich.

    Man kann nicht etwas deligitimieren, welches niemals
    legitim war.

    17
  3. Und Höcke nicht vergessen. Der könnte MP in Thüringen werden. Man schießt aus allen Rohren auf die AfD. Normal denkende Menschen würden bei dieser Einseitigkeit, und das seit Jahren, stutzig werden. Aber wo findet man in diesem Land soviele normale Menschen, dass diese linksgrün gebürsteten Kriminellen abgewählt werden? Offenbar ist die einzige Hoffnung immer die Jugend, die scheint, im Gegensatz zu den Erwachsenen, noch alle Maschen am Zaun zu haben.

    20
    1. Es überrascht mich immer wieder, dass sich immer noch so viele davon beeindrucken lassen und nachplappern, was ARD, ZDF und Co ihnen vorsetzen. Diese extreme Einseitigkeit und diese Hysterie gegenüber der AfD hat mich seinerzeit aufhorchen lassen und dazu ermuntert, mir ein eigenes Bild zu machen. So was scheint irgendwie aus der Mode gekommen zu sein.

      11
  4. Was mich am meisten wundert, ist die Tatsache, dass die Politiker der Altparteien jetzt so tun, als ob die Spionage in Deutschland ein neues Problem wäre.
    Die USA spionieren hier in Deutschland seit vielen Jahren so viel die wollen (siehe NSA-Skandal.). AUch Erdogans-Regime spioniert in Deutschland siet vielen Jahren, auch er hat viele Agenten und Spione nach Deutschland geschickt . Darüber berichteten unsere Medien schon mehrfach. Aber erst jetzt sind unsere Altparteien aufgeschreckt. So nach dem Motto: So lange NATO-Partner, Türken und die Islamisten in Deutschland spionieren, ist das nicht so dramatisch, kein Grund um neue Maßnahmen gegen Spionage zu ergreifen. Aber wenn die Russen oder die Chinesen in Deutschland spionieren, dann ist das eine Katastrophe. Dann müssen sofort neue Maßnnahmen ergriffen werden.
    Unsere Altparteien wollen wirklich den Untergang Deutschlands herbeiführen.

    19
  5. @DIE ANTI-AFD-KAMPAGNE

    In Fachkreisen wird das als das Lawfare-Konzept bezeichnet :
    Das Lawfare-Konzept wurde 2001 vom US-amerikanischen General Charles Dunlap in Umlauf gebracht und als „Methode unkonventioneller Kriegsführung“ beschrieben, bei der die Gesetzgebung als Mittel zur Erzielung militärischer Zwecke eingesetzt und umgebogen werden kann. In Lateinamerika findet es mit Hilfe der Medien derzeit breite Anwendung als Waffe der rechtsextrem unterwanderten Justizapparate gegen politische Gegner aus dem diffusen, progressiven Lager.

    Im Rahmen der NATO auch als Kognitiven Kriegsführung ( Neueste Manipulationstechniken als Waffengattung der NATO )
    Der Ausdruck psychologische Kriegsführung (englisch: psychological warfare (PSYWAR)) bezeichnet im Militärwesen und in der Kriegsführung alle Methoden und Maßnahmen zur Beeinflussung des Verhaltens und der Einstellungen von gegnerischen Streitkräften sowie Zivilbevölkerung im Rahmen oder im Vorfeld militärischer Operationen. Dabei wird durch gezielte Falschinformation Einfluss auf die strategischen Erwägungen des Gegners genommen.

    Ein Vorläufer dürften die Prinzipien der Kriegspropaganda von Arthur Ponsonbys sein :
    Die Prinzipien der Kriegspropaganda
    1 Wir wollen keinen Krieg!
    2 Der Gegner ist allein für den Krieg verantwortlich!
    3 Der Führer des feindlichen Lagers wird dämonisiert
    4 Wir verteidigen ein edles Ziel und keine besonderen Interessen!
    5 Der Feind begeht wissentlich Grausamkeiten, wenn wir Fehler machen, geschieht dies unbeabsichtigt
    6 Der Feind benutzt unerlaubte Waffen
    7 Wir erleiden geringe Verluste, die Verluste des Feindes sind erheblich
    8 Anerkannte Kulturträger und Wissenschaftler unterstützen unser Anliegen
    9 Unser Anliegen hat etwas Heiliges
    10 Wer unsere Propaganda in Zweifel zieht, arbeitet für den Feind und ist damit ein Verräter

    Oder ganz banal als Propaganda !

    17
  6. Ich habe mal in der FAZ nachgeschaut, was Jian Guo vorgeworfen wird. Zitat: “”Die Bundesanwaltschaft wirft G. vor, er habe für einen chinesischen Geheimdienst gearbeitet und im Januar 2024 „wiederholt Informationen über Verhandlungen und Entscheidungen im Europäischen Parlament an seinen nachrichtendienstlichen Auftraggeber“ weitergegeben. In jenem Monat befasste sich das Plenum mit zwei Themen, die einen Bezug zu China aufwiesen. Zum einen forderte das Europäische Parlament Peking auf, die Verfolgung von Falun-Gong-Anhängern zu beenden und einen Aktivisten der Gruppe sofort freizulassen.”” (FAZ) Da müssen BRD und EU Jian Guo doch dankbar sein, sonst hätten die Chinesen ja nie erfahren, dass die EU die Freilassung der Falun-Gongs fordert. “Zum anderen stimmte das Parlament über eine Resolution zu den sicherheits- und verteidigungspolitischen Auswirkungen des chinesischen Einflusses auf die kritische Infrastruktur in der EU ab.” (FAZ) Das war wohl eine streng geheime Abstimmung, von der die Chinesen nichts erfahren sollten. “Außerdem soll er chinesische Oppositionelle in Deutschland ausgespäht haben.” (FAZ) Das geht doch wirklich gar nicht, den Chinesen zu verraten, wer ein chinesischer Oppositioneller ist. Einen anderen Vorwurf gegen die Chinesen verstehe ich überhaupt nicht, nämlich sie würden in Deutschland Industriespionage betreiben. Zahlreiche deutsche Firmen und Konzerne haben Niederlassungen in China, z. B. BMW, MERCEDES, ADIDAS, BOSCH, SIEMENS, VOLKSWAGEN u. a., und produzieren dort viel mehr als in Deutschland. Daher haben die Chinesen es gar nicht nötig, deutsche Firmen in Deutschland auszuspionieren, sondern können es viel besser in China tun.

    14
  7. Auch wenn die etablierten Schrott-Parteien (CDU/CSU, SPD, GRÜNE sowie FDP) inklusive regierungshöriger Institutionen (wie Verfassungsschutz, ÖRR usw.) noch so viele Negativ-Kampagnen gegen die AfD fahren, ich werde trotzdem aus Überzeugung (und jetzt erst recht) die AfD bei kommenden Wahlen wählen! Es ist die einzigste Möglichkeit (evtl. noch mit Hilfe der WERTE-UNION) die Abwärtsspirale diese Landes und damit den wirtschaftlichen Niedergang vieler Menschen in diesem Lande (und auch meinen eigenen) zu stoppen und wieder umzukehren!

    13
    1. @ die AfD bei kommenden Wahlen wählen!
      mag sein, aber wie wird ihre Stimme ausgezählt ?
      Dank meiner Herkunft aus einem kleinen Dorf konnte ich schon früher feststellen, das meine Stimme zu einer kleinen Partei entweder gar nicht gezählt wurde – die von mir gewählte hatte trotzdem 0 Stimmen – oder einer anderen Partei zugezählt wurde.
      Wir brauchten umfassende Wahlbeobachtungen und Kontrolleure, wenn die nächsten “Wahlen” auch nur annähernd glaubwürdig sein sollen !
      Nur woher ?
      Außer Kuba oder Nord-Korea fällt mir kaum noch was ein, bei dem ich über Glaubwürdigkeit auch nur zum Nachdenken bereit bin !

  8. Tja, den wichtigsten Vertreter eines pro-chinesischen Kurses bei den GRÜNEN hat man aber sicher nur übersehen:

    „In China, da gibt es keine Opposition und keine Mitbestimmung und wenn die Fehler machen, dann werden die trotzdem nicht abgewählt… Wollen wir das oder wollen wir das nicht? … Ich würde sagen, ja das wollen wir.“ – Robert Habeck (GRÜNE) im Gespräch mit Richard David Precht am 17.12.2018

    13
    1. Zudem arbeitet bei einem Bundestagsabgeordneten der Altparteien ein ehemaliges Mitglied der RAF. Das wurde vor einigen Monaten mal kurz erwähnt. Jedoch kann ich mich nicht erinnern, daß daraus eine ähnliche Kampagne gestrickt wurde wie gegenwärtig gegen Herrn Krah.

      Das alles ist so durchsichtig und widerwärtig und bestärkt die Anhänger der AfD nur noch in ihrer Entscheidung für die AfD.

  9. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat dem CDU-Bürgermeister eine eindeutige Verletzung des Demokratieprinzips attestiert:
    Stephan Keller hatte städtische Mitarbeiter zu einer Anti-AfD-Demo aufgerufen. Auch einen unliebsamen AfD-Antrag muss er im Stadtrat zulassen.
    Stadt und Bürgermeister bleiben uneinsichtigDie AfD hat sich mit zwei Eilanträgen beim Verwaltungsgericht gegen Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) durchgesetzt. In einem Eilbeschluss rügte das Gericht das Verhalten Kellers.
    Der Oberbürgermeister soll im Januar städtische Mitarbeiter dazu aufgerufen haben, an der Demonstration „Gegen die AfD. Wir schweigen nicht. Wir schauen nicht weg. Wir handeln“ teilzunehmen.
    Damit habe Keller „offenkundig und eindeutig die durch das Demokratieprinzip gesetzten Grenzen verletzt“, stellte das Gericht fest.
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/verwaltungsgericht-afd-demo-duesseldorf/

    1. @stellte das Gericht fest.
      solchen Vorfällen wird Faesers Maulkorb schon einen Riegel vorschieben – da habe ich keine bedenken, zumal solche Richter nur eine verschwindend kleine Minderheit in ihrer Kaste sind !

  10. Die Kampagne läuft doch wie geschmiert … – im wahrsten Sinne des Wortes.
    Getreu dem Grundsatz: Viel Dreck schmeißen, denn etwas bleibt zumindest bei den Einfältigen immer hängen, auch wenn sich alles als erlogen erweist (siehe „Wahn“see-Konferenz).
    Alles, was erwiesenermaßen „schief läuft“ den „Rechten“ anlasten. Wenn möglich wöchentlich.

    Hier: Warum warnt der Verfassungsschutz bzw. Geheimdienst nicht rechtzeitig den ausgespähten Politiker? Wohl deshalb, weil man so hofft auch ihm dann etwas wie „Aufsichtspflicht-Verletzung“ oder „Nachlässigkeit mit vertraulichen Unterlagen“ o.ä. nachweisen und den Skandal damit „so richtig“ ausweiten zu können.

    Liest man etwas von dem Freispruch, den der tschechische Geheimdienst in Sachen Bystron ausgesprochen hat oder etwas vom ukrainischen Geheimdienst der Russland von einer Vergiftung Nawalnys freigesprochen hat? Natürlich nicht. Das wäre ja faire Presearbeit, die die Regierenden als Letztes gebrauchen könnten!

    Hilft nicht der deutsche Geheimdienst/Verfassungsschutz den Amerikanern beim Abhören der in Deutschland geführten Telefonate?
    Ich frage nur mal so, weil doch “Spionage” so ein typisch russisches oder chinesisches Fehlverhalten ist.
    Der Westen “spioniert” nicht – er verschafft sich mit seinen tausenden Mitarbeitern immer nur erforderliche Informationen.

    Einem Politiker die möglichen Straftaten eines Mitarbieters “zuzurechnen zu wollen” ist ja schon mal die eine rechtsstaatliche Ungeheuerlichkeit; dies dann aber sogar einer ganzen Partei “zurechnen zu wollen”, ist glattweg eine dreiste – und natürlich voll beabsichtigte – lügnerische Verleumdung!
    Wieso ist damals beim Spionagefall Guillaume niemand auf die Idee gekommen, nicht nur Brandt selbst, sondern die ganze SPD als Spionage-Abteilung an den Pranger zu stellen?
    Das alles fragt sich Meinereiner.

    10
  11. Da geht noch was. Der Werkzeugkasten mit schmutzigen Methoden zur Gegnerdemontage hat noch einiges zu bieten, und Gestalten mit einem dokumentiert faschistoiden Selbstverständnis wie Faeser und Haldenwang in der Führung darf man auch die Anwendung JEGLICHER schmutziger Methode gegen die AfD erwarten.

    Vermutlich werden wir dann in 1-2 Wochen lesen können, dass BKA/”Verfassungsschutz”/werauchimmer bei Chrupalla oder einem seiner Mitarbeiter Kinderpornographie auf dem Laptop “gefunden” hat.

  12. Keine Panik. Der schwachsinnige Bundespräsident hat alles wieder rausgerissen. Hat wieder tausende Stimmen für die AfD produziert. Diese Bundespräsi -Birne ist gerade goldwert für die AfD im Wahlkampf.

    10
  13. Sie wissen, dass sie die AFD nicht so einfach verbieten können. Also konstruiert man alles Mögliche zusammen und macht daraus eine Fake News, die von den Systemmedien breit getreten wird. Man kennt das ja schon von Sellner und Korrektiv. Sog. V-Männer/innen eingeschlossen. Es wird nicht der letzte medial gesteuerte Aufreger gegen die AFD sein. Egal was die AFD macht oder nicht, es wird erfunden und gelogen, dass die Schwarte kracht. Die die das alles glauben wollen, sollen glauben. Ich glaube dieser Regierung und ihrer Systemschranzen nichts mehr!

    1. @dass sie die AFD nicht so einfach verbieten können.
      erstens brauchen sie nur den richtigen Zeitpunkt dafür – siehe Thüringen – und bis die Zulassung dann wieder da ist, ist der Zug längt abgefahren.
      Im übrigen bin ich der Meinung, das nach erprobter Manier die Briefwähler das Blatt zu Gunsten der Blockpartei wenden werden, falls es notwendig sein sollte !

  14. Das Schlimme daran ist, daß die Hasszerfressenen auf z.B. X ( nicht etwa sinnlos auf mastodon, das sie erst so beworben haben und das keiner auch nur mit dem A…aufruft!!!) ihre Infamitäten gegen die AfD loswerden dürfen, und die schiere Masse der 10 x Dummgeboosterten deutschlandweit unüberschaubar geworden ist. Die einen aus Angst, aus ihren wohltemperierten Refugien auf Staatskosten vertrieben zu werden, die anderen aus Angst, der nächsten “Pandemie” zum Opfer zu fallen, falls die AfD etwas zu sagen hätte. Was Anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

  15. Wer Maximilian Krah, Petr Bystron, Björn Höcke und die AfD wegen gepflegter Freundschaft auch mit dem östlichen Ausland verfolgt, ist der eigentliche Ausländerfeind. Rassistisch wertend gegen Chinesen, Russen und Iraner sind amtierende Buntfaschisten. Es fing schon an, als der rote Reiter einen russischen Dirigenten entlassen und um den vertraglichen Lohn betrogen hat.

  16. Ich weiß nicht was der Schwachsinn soll. Haben die Altparteien einen Joker im Ärmel mit denen sie ihre derzeitige Politik zulasten der Bürger umkehren können und hoffen deshalb auf eine weitere Amtszeit ? Doch eher nicht ! Aber wenn nicht dann wird die Situation für die Bevölkerung täglich schlimmer. Auf was hoffen die denn dann ? Das sich der Bürger maximal für dumm verkaufen läßt ? Aus irgendeinem Grund scheinen sie das begründen zu können !

    1. @Auf was hoffen die denn dann ?
      auf die NWO und das es keine Wahlen mehr gibt !
      Und da die NWO dann nur noch wenige Politiker braucht, sind sie so eifrig, um sich für eine der wenigen Positionen zu empfehlen !
      Das derzeitige politische Verhalten innerhalb der Blockpartei ist nichts anderes als eine Bewerbung in die kommende NWO-Diktatur !
      Ich bin jetzt ja 67 Jahre alt, und ich habe Politiker und Funktionäre noch nie so eifrig gesehen wie in den letzten 4 Jahren – die wissen längst, wo es hingehen wird und das nur noch für wenige ihrer Art Platz am Futtertrog sein wird !

  17. Das derzeitige Gedöns um die Nr. 1 der AfD für das Europa-Parlament Matthias Krah und seinen Mitarbeiter, Jian G., den angeblichen chinesischen Spion hat aus den entferntesten Ecken meines Gedächtnisses zwei Namen ausgegraben: Das SPD-MdB (1980 bis 2002) Konrad Gilges, Fliesenleger, geb. 1941 in Köln, und Erhard Barunke, geb. 1944 im oberschlesischen Beuthen, ohne Beruf, seit 1973 Direktor der Besucherbetreuung des Kölner Deutschlandfunks.
    E. Barunke ließ sich 1970 unter dem Stasi-Pseudonym IM „Karl Herbst“ vom DDR-Ministerium für Staatssicherheit als Spion anwerben. Sein letzter Kontakt mit seinen MfS-Führungsoffizieren war im März 1990 (sic). Das OLG Düsseldorf verurteilte ihn 1995 mit der üblichen exorbitanten Milde zu einer Bewährungs-Strafe von einem Jahr.
    Ich vermute, dass sich einige Seiten meiner Stasi-Akten dem mir einst bekannten Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Köln-Südliche Neustadt und Kölner Ratsherrn widmen.
    Die einzigen Krümel Berufsausbildung, die E. Barunke vorweisen konnte, waren drei Semester Pädagogik-Studium – wie das Fragment eines Schmalspur-Faches zu der öffentlichen Ausschreibung „Chef der Besucherbetreuung des DLF“ optimal passen konnte, bleibt ein Geheimnis des Kölner Funkhauses. Den zweifachen Traumjob beim DLF (α Eine paradiesische Bezahlung für einen ungelernten Hilfsarbeiter und ß Eine hochinteressante Quelle für das Ostberliner MfS) erhielt IM „Karl Herbst“ allein durch die Protektion des SPD-MdB Gilges.
    Die Hauptabweichungen des Genossen K. Gilges vom Normalo-MdB sind sein Familienstand „ledig“ und seine auffällig vielen Leitungsaufgaben in linken Jugendorganisationen.
    Das Motiv des MdB Gilges für die ungewöhnliche Förderung von E. Barunke bleibt Spekulation – am plausibelsten ist die Funktion des bekennenden Homosexuellen als sein Bettschatz.
    Die Anwerbungen von schwulen DDR-Spionen, von denen es in der größten deutschen Filiale der HomIntern in Köln viele gab, durch Erpressung seitens des MfS kamen in den 70ern kaum noch vor. M.E. lagen die großen Erfolge der Stasi bei Schwulen an der Andersartigkeit der ethisch-moralischen Einstellung von Homosexuellen.
    Vergleichbare Gesetzes-Verstöße, wie sie der Genosse Gilges bei der Arbeits-Beschaffung für den Stasi-Spion Gen. Barunke benötigte, werden dem AfD-MdEP Krah nicht vorgeworfen.

    1. @Heidi Walter

      Ja, in den USA derzeit viel los. Viele Proteste an Unis gegen den Gazakrieg, brutale Polizeigewalt gegen die Demonstranten an den Unis.
      Der Sprecher des Repräsentantenhauses Mike Johnson winkt mit Unterstützung von Trump im Repräsentantenhaus die nächsten Hilfspakete für die Ukraine udn Israel durch, obwohl laut US-Umfragen ca. 70% der US Amerikaner sich klar gegen weitere Hilfen für die Ukraine aussprechen.
      Mike Johnson wird mittlerweile sogar von den größten Trumpfans beschimpft udn beleidigt. Trump verteidigt M. Johnson weiterhin und will der Ukraine unbedingt helfen.
      Selbst die MAGAs gehen jetzt auf Distanz nicht nur zu Mike Johnson, sondern auch zu Trump.
      Zum Beispiel die Republikanerin Marjorie Taylor Greene, die Mike Johnson des Amtes entheben will. Marjorie Taylor Greene meldete vor kurzem, dass sich viele wütende republikansichen Wähler bei ihr gemeldet haben udn viele von denen nicht mehr wissen, wen sie bei der nächsten Wahl wählen sollen und zwar, weil sie als konservative Wähler mit dem Kurs der Republikanischen Partei überhaupt nicht einverstanden sind. Der Republikanischen Parteiführung sind Ukraine und Israel viel wichtiger, als die eigenen Grenzen vor den Migranten zu schützen. Denn seit Biden’s Amtseintritt sind mindestens
      10 Millionen neue Migranten in die USA unkontrolliert zugewandert. Die Behörden sind sehr oft machtlos und Biden ist hochzufrieden, weil er damit viele neue potenzielle Wähler für die Zukunft seiner Partei gewinnen will. Und die Republikanische Führung? Will lieber der Ukraine und Israel schnellst möglich helfen.
      Und was Trump angeht.
      Trump ist ein Umfaller. In der Coronapandemie ist er auch mehrfach umgefallen, im Gegensatz zu vielen seinen republikanischen Kollegen, die gegen das Coronaregime von Beginn an gekämpft haben und bis heute dagegen kämpfen (Desantis,Rand Paul etc.).
      https://uncutnews.ch/trump-behauptet-dass-ohne-seine-warp-speed-impfstoffe-100-millionen-menschen-an-covid-gestorben-waeren/

      https://uncutnews.ch/operation-warp-speed-war-eine-globale-militaeroperation-zur-uebernahme-ganzer-gesundheits-und-justizsysteme/

      Ich erinnere noch daran, dass die Republikaner zwar die Zwischenwahlen im Jahre 2022 gewonnen haben. Trump’s nominierte Kandidaten (MAGAs) haben aber bei den Zwischenwahlen im Jahre 2022 fast alle verloren.
      https://marbec14.wordpress.com/2022/11/16/anti-lockdown-gouverneure-erzielen-grose-siege-bei-us-zwischenwahlen/

  18. @Stasi
    na ja – der Wolf, der letzte Geheimdienstchef der DDR, lies einmal verlauten, das seine Agenten im bunten Tag Fraktionsstärke haben.
    Mit diesem Wissen und Schweigen hat er sich dann einen ruhigen Lebensabend verschafft !
    Nicht einer davon wurde nach dem Übergang festgenommen und eingesperrt – sondern sie haben alle als US-Agenten – die CIA hatte dann ja die Akten erst einmal kassiert, ausgewertet und gesäubert – weitergemacht !

  19. Je näher man den Wahlterminen kommt, desto heftiger werden di Attacken werden, denn sie haben sonst nichts, was ihre Dummheit und ihren Verrat an Deutschland vergessen machen könnte. Also wirft man mit Dreck, irgendwas bleibt schon hängen. Denen sollte bei Benutzung des Wortes “Demokratie” die Zunge abfaulen. Gunnar Schupelius, BZ: “Linke darf Verfassungsrichter vorschlagen, AfD nicht
    Am Verfassungsgerichtshof von Berlin müssen sechs Richterstellen nachbesetzt werden. Traditionell werden dabei die Parteien des Abgeordnetenhauses so berücksichtigt, dass jede mindestens einen Personalvorschlag machen kann. Jetzt aber soll das für die AfD nicht mehr gelten. Um zu verhindern, dass ein Richter auf AfD-Vorschlag gewählt wird, wollen sich CDU, SPD, Grüne und Linke zusammentun. Dabei darf auch die Linke einen Verfassungsrichter ihrer Wahl durchbringen. Während also der Einfluss der AfD auf den Verfassungsgerichtshof als gefährlich eingestuft wird und verhindert werden soll, gilt die Linke den anderen Parteien nicht als Problem, obwohl es auch in ihren Reihen, wie bei der AfD, Extremisten gibt.” Es gibt auch bei CDUCSUSPDFDPGrüne Extremisten und die sind sehr schlimm, schrecken sie doch nicht davor zurück, Deutschland zur Kriegspartei zu machen.

  20. Der Kreml schreibt jetzt auch schon die Strategiepapiere für die AfD, wahrscheinlich Putin höchstpersönlich. Merken die eigentlich noch, wie blöd sie sind? Man könnte tatsächlich herzlich lachen wenn es nicht so traurig wäre https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100394596/russland-putin-vertrauter-lies-wohl-strategiepapier-fuer-afd-erstellen.html Wenn ich mich nicht irre sitzen doch die Flachintelligenzler bei den Grünen.