Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Faeser und die Ausländerkriminalität: Schlecht gespielte Härte wegen alarmierender Kriminalstatistik

Faeser und die Ausländerkriminalität: Schlecht gespielte Härte wegen alarmierender Kriminalstatistik

Die zynisch-sebstgefällige Visage der Empathielosigkeit: Faeser (Foto:Imago)

Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, das möchte ich am Anfang noch einmal betonen“, sagte Nancy Faeser noch zu Beginn ihrer Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik des Bundes (PKS) für 2023 . Ein Satz, der nach einem „aber“ nur so schreit. Ein Satz mit Strahlkraft. Jeder weiß, was gleich kommen wird. “Ich gehöre zu den Männern, die ihre Frau am seltensten schlagen“, wäre auch so eine semantische Perle. Na, da hat das Weib aber Glück gehabt! “Die allermeisten Züge verunglücken nicht“, freut sich die Deutsche Bahn. Auch die Bewohner von Eschede oder Radevormwald wären nach dieser Aussage hochentzückt.

Doch nicht so unsere Innenministerin, als sie die PKS gestern präsentierte. Im vergangenen Jahr wurden 5,6 Millionen Straftaten erfasst (ohne Verstöße gegen das Ausländerrecht) – ein Plus von 4,4 Prozent. Und: Die Zahl der ausländischen jungen Strafverdächtigen explodiert. “Schwacher Trost: Mehr Verbrechen wurden aufgeklärt“, nörgelte Faeser dazu. In der Tat ist die Leistung von mehr Verhaftungen bei mehr Möglichkeiten von Verhaftungen keine Kunst.

Olaf Scholz als Fan von Brechmitteln

Wobei – für die deutsche Polizei vielleicht schon. Es scheint, dass die Beamten zwischen Nichtstun und unverhältnismäßiger Polizeigewalt keinen Handlungsspielraum sehen. Da wird schon mal Brechmittel eingesetzt – wie im Fall Achidi John. “I will die!“, schreit der am 9. Dezember 2001 im Hamburger Institut für Rechtsmedizin. Mit Händen und Füßen versucht sich der 19-Jährige zu wehren. Doch mehrere Polizisten halten den 19-Jährigen fest. John hatte recht. Er wird sterben. Eine Ärztin führt ihm eine Magensonde ein. Dann flößt sie John trotz seiner anhaltenden Gegenwehr durch die Sonde eine große Menge Wasser und den Pflanzensirup Ipecacuanha ein – Brechwurz. Nach kurzer “Einwirkzeit” muss John sich übergeben. 41 Rauschgift-Kugeln würgt der junge Mann bei der Prozedur hervor. So weit, so geplant.

Doch dann passiert etwas, was vermutlich nicht geplant war. John erleidet einen Herzstillstand und war drei Tage später tot. Der damalige Hamburger Innensenator ist der heutige Bundeskanzler. Keine Pointe. Ähnliches passierte auch in Bremen, doch nicht nur dort.

Quartalsirre Meldeaffen ohne moralischen Kompass

In Berlin wurde bei einer Corona-Demonstration der schwerbehinderte Peter Kilian von einem wildgewordenen, mehrfach wegen Gewalt angezeigten Polizisten angegriffen. Ein enger Freund von mir wurde wegen nichts von einem ähnlichen Beamten fast getötet. Gleichzeitig schauen die Beamten gerne weg, wenn kriminelle Ausländer Straftaten begehen.

Glaubt eine Innenministerin mit Extremismusvergangenheit tatsächlich, sie könnte das selbst erzeugte Problem mit einer Polizei lösen, die jedes Maß verloren hat? Ein Justizapparat, der immer öfter auf Andersdenkende ausgerichtet wird, die die falschen Worte zur falschen Zeit sagten und von quartalsirren Meldeaffen angezeigt werden, hat seinen moralischen Kompass längst verloren – falls jemals vorhanden.

Sie können nicht ewig die Realität ausblenden

Ich habe da eine verrückte Idee. Ich weiß, sie ist völlig abwegig. Aber wie wäre es, wenn man ausreisepflichtige Ausländer abschiebt? Ja, es klingt total abgedreht und unerhört, wenn ich vorschlage, einfach weniger Ausländer aus kulturfremden Ländern einzuladen, zumal diese häufig über ein Bildungsniveau verfügen, das in Deutschland allenfalls mit der gemeinen Klippschule vergleichbar ist… Wenn Sie, liebe Leser, oder ich diese Worte aussprechen, ist klar, mit welchen Konsequenzen wir rechnen müssen.

Doch das Problem der Ewigguten ist: Sie können nicht ewig die Realität ausblenden. Prenzlauer Berg ist eben nicht überall, sondern nur am Prenzlauer Berg. Stattdessen hat der ehemalige Bezirksbürgermeister Buschkowsky jeden Tag mehr recht: “Neukölln ist überall“.

Das Laienspiel der Innenministerin

Daran ändern auch die gespielten, harten Worte von Innenministerin Nancy Faeser nichts. Sie, ihre Partei, ihre deutschlandfeindliche Haltung, ihre krude, linke Ideologie haben spätestens 2015 dafür gesorgt, dass sich dieses Land schneller abschafft, als Martin Sellner “Remigration” sagen kann.

Faeser spielt Theater – und das ziemlich schlecht. Sie weiß, dass die Zahlen, was die Ausländerkriminalität angeht, alarmierend sind. Eigentlich ist ihr die Statistik egal. Sie kann sie nur nicht ignorieren, weil es immer mehr Medien, aber auch Politiker gibt, die den Rand voll haben, aus Angst, als “Nazi” zu gelten, und ihren Job ernst nehmen. Vielleicht ist das an der Veröffentlichung der Kriminalitätsstatistik der einzige Hoffnungsschimmer.

18 Antworten

  1. @ ” Ein enger Freund von mir wurde wegen nichts von einem ähnlichen Beamten fast getötet. ”
    Zu Zeiten der DDR waren solche Typen bei der Stasi. Heute sind die bei der Polizei. So auch meine Erfahrung. Wurde auf der Wache angebrüllt und schikaniert nur weil ich eine Auskunft haben wollte wegen dem kleinen Waffenschein gleich zu Beginn des Gesetzes. Ein Anderer schikanierte und brüllte alle Gewerbetreibende an, in einer Straße wegen ihre parkenden Fahrzeuge obwohl kein Grund laut Gesetz dafür bestand. Er währe hier das Gesetz. So die Antwort.

  2. Im Fall Solingen schwurbelt man mal wieder richtig schön dick und fett und um den Heißen Brei herum. Meine Fresse ist das ein dämliches Scheißvolk hier. Auf Welt 24 blubbert man auch nur noch gegen angebliche rechte Gewalt rum und zeigt staatstreue Bürger. Dieser Drecksstaat ist vollkommen am Ende. Unglaublich wie schnell das ging dieses verblödete Volk auf Linie zu bringen.

  3. Es wäre auch interessant, wenn man die deutschen Straftäter mit Migrationshintergrund in einer gesonderten Statistik ausweisen würde, obwohl Statistiken immer nur so gut sind, wie ihre Fälscher. (Satire)

  4. P.S. Unsere sogenannte Außenministerin hat heute einen Stuss abgesondert, da könnte man sich nur noch vor der ganzen Welt fremdschämen. Unglaublich aber wahr. 14 Prozent Dummdeutscher Grün Wähler und der Rest der SED von 70 Prozent hat man wohl gewaltig ins Gehirn geschixxen.

  5. Wie gewählt so geliefert! Wer nach der DDR-Angie glaubt, jetzt erst so richtig schön sozialistisch werden zu müssen, erhält auf diese Weise seine Quittung! Noch viel Härteres ist auf dem Weg..!

  6. Das Beispiel mit dem Drogenschmuggler finde ich eher falsch, was die Polizeigewalt angeht. Ansonsten kann ich zustimmen, die Polizisten haben ganz einfach, wie die Politiker, ihren Eid vergessen. Bestes Beispiel unser (nicht mein) Bk.

  7. Na ja, diese Touristen und Arbeitspendler… und abschieben kann man sie auch nicht.

    „Eine weitere Zahl in der Statistik aller Straftaten lässt aufhorchen: die der nicht-deutschen Tatverdächtigen, zu denen auch Touristen oder Arbeitspendler zählen.“ – ARD-Tagesschau am 09.04.2024

  8. Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, das möchte ich am Anfang noch einmal betonen“,
    Selten so gelacht! Ein trauriges Spiel einer verblendeten Politikerin, die gegen das Narrativ RÄCHTS mit allen Mitteln kämpft und auf der anderen Seite die Biodeutschen bei Migrantengewalt sich selbst überlässt. Nancy gehört zu den Politikern, die Nichts können, aber das umso besser.

  9. Sie kämpft hart gegen Rechts. Sie ist, wie Baerbock und die anderen Quotenweiber der Altparteien, eine Schande für Frauen. Nicht für den Großteil allerdings, aber es gibt auch intelligente Frauen mit Format.

  10. Aus den genannten Zahlen werden die Täter mit “Deutscher Staatsangehörigkeit”, mit unbekannter Staatsangehörigkeit
    und anderes herausgerechnet, um einen möglichst kleinen Anteil an Migrantenkriminalität zu bekommen.
    Und so lügt man dann die Bevölkerung an, das es doch gar nicht so schlimm sei mit unseren zugereisten
    “Fachkräften”, obwohl jeden Tag ganz andere Meldungen in den Nachrichten laufen.
    Und anstatt rigoros durchzugreifen wird mit angeblichen psychischen Problemen und Traumata eine
    Kunstwelt der Kriminalität erschaffen, die mit der Realität nichts zu tun hat.

  11. Hat sich eigentlich schon einmal die Frage gestellt, warum es ausgerechnet meistens “alte hässliche Frauen” sind, die die “jungen unbegleiteten Ausländer” ins Land holen? Ich frage für einen Freund

  12. Wer dieser Frau auch nur noch ein (!) Wort glaubt, wenn sie sich für Abschiebungen, Grenzkontrollen oder sonstige Maßnahmen und gegen illegale Einwanderung oder für sonst etwas ausspricht, was die Überflutung Deutschlands mit nachgewiesenem erhöhten Kriminalitätsrisiko verhindern soll, sollte sich dringend in psychiatrische Behandlung begeben! Tatsächlich!

    Welche Person hat jemals mehr gelogen und bestehende Grundrechte und Gesetze in derart dreister Weise sabotiert?

  13. Wenn die Grenzen verantwortungsvoll gesichert würden, hätten wir diese Probleme nicht.
    Warum lassen sich die Deutschen eigentlich alles von der Politik gefallen, selbst das Gefährden ihrer Familien ?

  14. 2023 gab es in der BRD ca. 45´000 Raubdelikte.
    1937 gab es im Deutschen Reich ca. 1000 Raubdelikte.
    Die in den vielen Demos „Gegen Rechts“ erhobene Forderung „Nie wieder“ ist bereits seit vielen Jahren ganz großartig erfüllt worden.
    Die allgemeine Freude darüber ist vermutlich vernachlässigbar.

  15. Sie werden immer jünger https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_100383776/nrw-jugendliche-wegen-planung-von-is-anschlaegen-verhaftet.html und schrecken vor nichts zurück. Etliche werden sagen, das war in Schweden, aber das gleiche Klientel tummelt sich bei uns im Land und es wäre ja nicht das erste Mal, dass sie jemanden umbringen https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_100383696/schweden-vater-stellt-sich-jugendlichen-entgegen-die-zuecken-waffe-kopfschuss.html Längerfristig wird uns nichts anderes übrig, bleiben als uns selbst und unsere Lieben zu schützen und davor graust es mir schon jetzt. Hoffentlich muss ich die Zeiten, aufgrund meines Alters, nicht mehr erleben.

  16. Völlig unzivilisiertes Gebaren, das ist leider nichts neues bei diesen Leuten. Was hattte man früher hier ein friedliches Leben. Das ist eine total inkompatible Sozialisation und bindet nur Polizeikräfte, die man genau gegen diese Leute dringend woanders brauchen würde. Wenn man diese Leute wenigstens wieder in ihre Heimat zurückschicken könnte, die sich dermassen unpassend verhalten. Aber das geht natürlich nicht und die sind dann einfach polizeibekannt und dürfen hier weiterhin Zeitbombe spielen, Sozialhilfe beziehen und die arbeitenden Bürger belästigen.