Fake-News-Schleuder Lauterbach: Panikmache mit ominösen Phantomstudien

Nur noch irre: Lauterbach gestern Abend bei „Maischberger“ (Foto:Imago)

In einer Art journalistischem „Selbstversuch”, dessen Ausgang amüsant und erschütternd zugleich war, hatte sich „Welt”-Journalist Tim Röhn
angeschickt, die wissenschaftliche Grundlage einer einzigen der mittlerweile unzähligen Falschbehauptungen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zu ergründen. Anfang des Monats hatte dessen Haus bei Twitter folgende Aussage des Ministers verbreitet: „Mittlerweile wissen wir, dass eine Corona-Infektion zu Hirnschäden und schlimmstenfalls zu Demenz führen kann. Mit der zweiten Auffrischungsimpfung kann die oder der Einzelne die Wahrscheinlichkeit solcher Spätfolgen deutlich verringern – gerade bei den über 60-Jährigen.“ Mit dieser Behauptung wußte Lauterbach wieder einmal mehr als sämtliche Experten und Mediziner.

Denn zum einen wurde die zweite Booster-Impfung noch gar nicht an Menschen getestet, wie Röhn zutreffend feststellt. Zudem hatte kürzlich sogar die hochrangige WHO-Wissenschaftlerin Soumya Swaminathan erklärt, das Wissen über die Wirkung der neuen Impfstoffe sei noch sehr begrenzt. Angesichts dieser Faktenlage erschien es Rhön mehr als erstaunlich, dass der oberste Gesundheitspolitiker Deutschlands eine solche Behauptung aufstellt. Also machte er sich auf die Suche nach den ominösen Quellen von Lauterbachs vermeintlichem Wissensvorsprung, über den anscheinend weltweit kein Wissenschaftler verfügte.

Hilfslose Verrenkungen von Lauterbachs Pressesprechern

Eine entsprechende Anfrage – zu deren Beantwortung Ministerien verpflichtet sind und für die Röhn eine 24-Stunden-Frist setzte – wurde seitens Lauterbachs Behörde so lange ignoriert, bis schließlich ein Jurist der „Welt”-Rechtsabteilung dem Gesundheitsministerium am 15. September eine erneute, diesmal letzte Frist von vier Tagen setzte und bei deren erneuter Missachtung rechtliche Konsequenzen androhte. 24 Stunden später erklärte das Ministerium schließlich folgendes: „Die Aussage von Herrn Lauterbach kann man auf Ergebnisse mehrerer Studien stützen, die den Zusammenhang zwischen Corona-Schutzimpfung und Long COVID untersucht haben. Die Ergebnisse dieser Studien legen nahe, dass eine vollständige Corona-Schutzimpfung vor Infektion auch das Risiko von Langzeitfolgen einer COVID-19-Infektion reduziert.“ Aus diesen Studien sei „abzuleiten, dass eine vollständige Immunisierung in Bezug auf Long COVID vorteilhaft sein könnte.

Weiter hieß es: „Unter den in Zusammenhang mit Long COVID betrachteten gesundheitlichen Spätfolgen waren in mehreren Studien explizit auch neurologische und psychiatrische Erkrankungen. Erste Erkenntnisse liegen dazu vor, dass auch Demenz zu den neurologischen Langzeitfolgen einer SARS-CoV-2-Infektion zählen könnte.“ Keine einzige dieser dubiosen Studien wurde konkret benannt, weder Studiennamen, beteiligte Institute, Autoren, Links noch Publikationshinweise wurden mitgeteilt. Abgesehen davon: Vergleicht man Lauterbachs reißerischen Ursprungstweet und diese Stellungnahme seines Ministeriums, so wird augenblicklich klar, dass hier ein in seinen Angst- und Drohszenarien gefangener offenkundiger Corona-Psychopath den Wunsch einmal mehr zum Vater des Gedankens machte, um seine selbsterhaltende „Pandemie”-Rechtfertigungslehre und seinen unverfrorenen Pharma-Impflobbyismus irgendwie weiterspinnen zu können.

Dieser Minister ist eine Schande für Medizin und Gesundheitswesen

Man kann sich die Verlegenheit, ja die heile Not der Beamten und Pressesprecher des Ministeriums vorstellen, zum x-ten Male irgendeine nachträgliche Plausibilisierung für den Stuss konstruieren und herbeifabulieren zu müssen, den ihr Dienstherr twittert oder in Talkshows zusammensammelt – auch wenn es im vorliegenden Fall nicht so recht gelang, auch nur magere vorhandene Daten zu finden, auf die man Lauterbachs neuerliche Lügen irgendwie stützen könnte.

Bereits vergangenen Monat hatte der Medizinstatistiker Gerd Antes
die Art und Weise kritisiert, in der Lauterbach immer wieder angebliche Untersuchungen zitiert oder echte Studien anführt, um seine wahnhafte Politik zu untermauen, ohne diese offensichtlich überhaupt gelesen zu haben. Im vorliegenden Fall scheinen die Studien aber noch nicht einmal falsch interpretiert oder nur kursorisch gelesen worden zu sein – sondern schlicht nicht zu existieren, sonst hätten seine Ministerialen diese natürlich, wahlweise triumphierend oder notdürftig, präsentiert. Noch grotesker wird diese Posse dadurch, dass das Ministerium diesen und anderen Unsinn auch noch unter dem Titel „Faktenbooster“ hinausposaunt – ein Projekt, mit dem – durch einen sagenhaften zweistelligen Millionenbetrag finanziert – Lauterbachs haltlose Propagandabemühungen in Zeitungen, im Radio und im Netz breitgetreten werden. Darüber wurden in der Vergangenheit dann zum Beispiel solche Märchen verbreitet, dass „etwa zehn Prozent“ aller Corona-Erkrankten hospitalisiert werden müssten – obwohl selbst das dem Gesundheitsministerium unterstehende Robert-Koch-Institut nur von vier bis fünf Prozent gesprochen hatte.

Röhn schließt seinen Bericht mit der Aufforderung an Twitter, seinen harten Kurs gegen Verbreiter von Corona-Falschaussagen endlich auch auf Lauterbach anzuwenden. Dies müsste dann allerdings augenblicklich zu einer lebenslangen Sperre von dessen Account führen. Noch einfacher wäre eine andere Lösung: Dass der dauersediert wirkende und völlig indolente Bundeskanzler diesen gemeingefährlichen Skandalminister endlich feuert.

17 Kommentare

  1. @Arbeits- und Diskussionspapier aus dem Bundesinnenministerium (BMI) unter Horst Seehofer (CSU)
    https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/
    „Danach folgern die Autor:innen des Strategiepapiers, dass Behörden eine „Schockwirkung“ erzielen müssten, um Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die menschliche Gesellschaft zu verdeutlichen. Es solle klar gemacht werden, dass bei einer Infizierung mit dem COVID-19-Virus eine Todesart das „qualvolle“ Ersticken sein könne. Zudem seien auch Kinder Opfer des Virus und auch bleibende Folgeschäden bei einer Erkrankung seien nicht ausgeschlossen. Unter Bezug auf vorige Krisen solle zudem „historisch argumentiert“ werden. „2019 = 1919 + 1929“, heißt es in dem Papier“
    Omi bringt Enkel um / Enkel tötet Omi, …

    Nicht nur Lauterbach, die ganze Regierungsbande, BMI und BMG eingeschlossen, gehören davongejagt ! Das ist reiner Psychoterror !

    • Auch so eine fette Lüge, wie alles, was mit dem inszenierten Virus und der darauf basierenden inszenierten „Pandemie“ behauptet wurde und wird:
      ‚Aus diesen Studien sei „abzuleiten, dass eine vollständige Immunisierung in Bezug auf Long COVID vorteilhaft sein könnte.“

      Das ebenfalls inszenierte „Long Covid“ ist nämlich mitnichten eine Krankheit, sondern ein schwerer Impfschaden…

  2. Unsympathischer Volkszüchtiger.
    Das Element ist nicht mehr zu ertragen, weil
    er das Märchen C. den Bürgern stetig mit unsinnigen,
    unverhältnismäßigen Maßnahmen aufzwingt.
    Na ja, wer seine persönliche Befriedigung nur in der
    Volksgeißelung findet, hat rein gar nichts mehr
    i.d. Politik verloren.

  3. „UMFRAGE
    Karl Lauterbach hat Anzeige gegen Beatrix von Storch erstattet, weil sie angeblich ihm gesagt hätte: „Sie sind doch völlig irre!“. Was meinen Sie: Ist Ihrer Meinung nach Lauterbach geistig gesund?

    Teilnehmer: 4359
    1.4 % – Ja, er ist geistig gesund und kompetent ( 62 Stimmen )

    96.8 % – Nein, er ist „völlig irre“ und inkompetent ( 4221 Stimmen )

    1.7 % – Weiß nicht ( 76 Stimmen )“

    Quelle: Die Freie Welt – 22.09.2022

  4. Der Mann macht doch nur das, für was er bezahlt wird. Angst und Panik schüren, damit Pfizzer seine Gewinne steigern kann. Alles auf Kosten der Steuerzahler.
    Zu Wirkungen und Nebenwirkungen fragen sie nicht ihren Apotheker oder ihren Arzt. Nur das Sprachrohr von Pfizzer und Co. hat die richtigen Antworten.
    Darüberhinaus ist er kaufsüchtig und bestellt Impfdosen, die er dann hortet, obwohl diese keiner will. Das Zeugs muss ja irgendwie unter die Leute. Dumme und Verblödete gibt es ja genug in Deutschland.

  5. Kein Wunder, daß politisch interessierte Dt. Zeitgenossen sich von der herrschenden desolaten, bürgerfeindlichen BRD-Ampel-Politik lossagen u. nicht wählen gehen – darüber-
    hinaus werden EU-Wahlen in Hinterzimmern u. Bundestags.-, Kommunalwahlen u.a. bei der
    Auszählung entschieden – unbesehen scheinbaren auch manipulierten Wahlen entsprechen die etablierten Parteien ohnehin in wesentlichen Teilen einer Einheitspartei an deren politischen Änderung mit oder ohne Wahl sich nichts ändert!!!

  6. Er hatte auch schon mal behauptet, die Corona-Epidemie sei gerade so schlimm, dass schon Patienten nach Italien ausgeflogen werden mußten. Das hat auch niemand überprüft, obwohl es wahrscheinlich eine reine Schutzbehauptung zum Durchsetzen seiner „erzieherischen Maßnahmen“ war.

  7. Zu den Coronaimpfungen:

    Ein Arzt, der sich jetzt noch nicht informiert, obwohl das, was mRNA-Impfungen auslösen, nicht nur medizinisches, sondern biologisches Grundwissen ist – also ein Arzt sich eigentlich gar nicht informieren müsste – und weiter impft, obwohl nun reichlich viel Buschfunk trotz der Lügen der Staatsmedien unterwegs ist, dem müsste die Approbation entzogen werden.
    Hinzu kommt, dass die Patienten teilweise gar nicht oder nicht richtig aufgeklärt werden. Wenn ein Arzt einem Patienten ganz einfach sagen würde, dass die mRNA-Impfung dazu führt, dass eigene Körperzellen statt nicht vorhandene Viren angegriffen werden und irreparable Schäden im Herz und im Gehirn verursachen können, wer würde sich da noch impfen lassen? Das heißt, das ganze Impfsystem ist auf Lügen aufgebaut.

  8. Zukünftig werde ich diesen geisteskranken Schwachsinn der aus der linksfaschistischen Ecke kommt nur noch als aggressiv und feindlich bezeichnen.
    Keine Macht den Irren!

  9. Maskenstreife in Uni Köln.

    Jetzt steht das totalitär denkende Etwas vor einem.

    Was aufkommt, so friedlich sich das Gemüt in heiterer Ataraxie befindet, ist echte Gewalt.

    Die Kommentare haben zum größten Teil einen Tenor: der ein oder andere der Maskenstreife wird sich prügeln müssen.

    Nur eine Feststellung, kein Gewaltaufruf.

  10. Ich wohne in einem EU-Land, habe mich in der BRD vor Jahren abgemeldet, bin >65 Jahre alt, Rentner und lasse meine Rente monatlich auf mein hiesiges Konto überweisen. Ich bin krankenversichert bei der BEK. Gestern erhielt ich einen Brief in einem mit „BARMER“ bedruckten Briefkuvert vom Bundesministerium für Gesundheit.

    Nach der 3 Absätze langen Vorrede (Angstmache), kam der Unterzeichner „Ihr Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach“ zur Sache.
    Angebot einer kostenlosen Impfung gegen SARS-CoV-2-Virus; STIKO empfiehlt eine zweite Auffrischungsimpfung für Ihre Altersgruppe; Aufforderung mit Ihrer Ärztin oder Arzt oder einem Impfzentrum zu sprechen über den Impfstoff, der am besten passt; an Omrikon-Variante angepasste Impfstoffe stehen zur Verfügung.
    Zum Schluss noch der Hinweis, andie jährliche Grippeimpfung und eine gegen Lungenentzündung (Pneumokokken-Impfung) zu denken.

    Wenn ich der BARMER schreibe und Aufklärung erbitte, warum sie sich trotz der inzwischen bekannten erschreckenden Nebenwirkungen auf diese Mitarbeit eingelassen hat, wird sie mich vermutlich mit dem Hinweis abspeisen, dass man aus Datenschutzgründen die Adresse(n) nicht herausgeben dürfe.
    Da auch dem Vorstand der BARMER die Nebenwirkungen bekannt sein dürften stellt sich die Frage, macht er sich nicht bei Beihilfe zu allen möglichen Folgen schuldig?

  11. Die Psychiatrien des besten Deutschlands aller Zeiten melden AUNAHMEBEREITSCHAFT !
    Übrigens – mir hat die Boosterimpfung des Erzpsychopathen eine bis jetzt 7-monatige Gürtelrose beschert, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Hat Lauterpath nicht auch einen Amtseid abgelegt, gegen den er permanent verstößt ? Dies sollte doch ein lohnende Thema für unsere Juristen sein, wobei ich nicht an weisungsgebundene, rechtbeugende Staatsanwälte denke.

  12. „…zu Hirnschäden und schlimmstenfalls zu Demenz führen kann. “
    Ich hab mir mal so das Geschehen bei den Älteren, die schon nicht mehr leben, so durch den Kopf gehen lassen und so mit meinen Erfahrungen mit Medikamenten, verglichen. Da bin ich zu der Erkenntnis gekommen das der größte Teil der Älteren durch die Medikamente dement werden, weil man die mit untergemischten Bestandteilen ruhig stellt(Nebenwirkungen). Bin doch kein Müllschlucker.

  13. Die „neue“ Corona Plörre wurde bisher insgesamt nur an 8 Mäusen getestet und das soll reichen um zu wissen das es gegen Corona bedingte Demenz schützt ?

    Ich würde eine Wette darauf eingehen, das das alles erstunken und erlogen ist !

  14. Ja alles sehr seltsam. Ich frage mich schon seit vielen Monaten, warum ein Mensch wie K.L. immer noch in dieser Position sitzt . Hat er irgend ein Wissen, weshalb ihn Niemand aus der BR entfernt? Hat er einen Auftrag den er erfüllt? Hört die BR aus unbekannten Gründen nur noch auf die Pharma Industrie? Fragen über Fragen! Ich kann den Tag seiner Entlassung als Gesundheitsminister mit Weisungsbefugnis nicht abwarten….er sollte SOFORT entlassen werden.

Kommentarfunktion ist geschlossen.