Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Gigantische Bürgergeld-Abzocke durch Ukraine-“Flüchtlinge”

Gigantische Bürgergeld-Abzocke durch Ukraine-“Flüchtlinge”

Bürgergeld, Waffen, Milliardenhilfen: Ukrainische Absahner haben wahrlich den Stein der Weisen gefunden (Symbolbild:Shutterstock)

Man kann es Menschen nicht verübeln, dass sie für sich selbst im Rahmen sich bietender Möglichkeiten versuchen, das Beste herauszuschlagen. Verübeln muss man es denen, die in grenzenloser Einfalt und verbrecherischer Leichtgläubigkeit die Möglichkeiten dazu schaffen, obwohl eigentlich Schutz vor Missbrauch ihre Hauptaufgabe wäre. Dieses Prinzip, naiven Glauben an das Gute im Menschen zur Grundlage von Politik zu machen und die eigenen Sozialkassen zur Plünderung freizugeben, hat in Deutschland spätestens seit 2015 Einzug gehalten, seit dieses Land nicht nur zur beliebigen Besiedelung freigegeben wurde, sondern die Verschaffung des sauer erwirtschafteten Steuergeldes seiner Bürger ins Ausland unter immer wahnsinnigeren Vorwänden zur größten Leidenschaft der Regierenden wurde.

Der gestern viral gegangene Fall einer vierköpfigen Familie aus der Westukraine, die ein Jahr lang rund 40.000 Euro Sozialleistungen aus Schleswig-Holstein bezog, während sie – nach anfänglicher “Flucht” nach Deutschland – längst wieder in der Heimat lebte und es dort für offenbar sicherer und lebenswerter hielt als in Deutschland, erhitzt zwar die Gemüter – doch er ist eben beileibe kein Einzelfall. Obwohl er natürlich Bände spricht.

Kein Einzelfall, sondern typisch

Die strukturelle Nachlässigkeit, das himmelschreiende “systematische Systemversagen” in diesem Land hatte es auch in diesem Beispiel ermöglicht, dass den eigentlich zuständigen Behörden nichts auffiel und das Geld einfach immer weiter floss: Zunächst kamen die Mutter und ihr Sohn bei einer Gastmutter unter, die sie bei Behördengängen begleitete; später kam auch der Ehemann, die Frau bekam ein weiteres Kind. Bürgergeld und andere Zahlungen in Höhe von rund 3.200 Euro pro Monat wurden sofort und anstandslos ausbezahlt, auch ein Kita-Platz und eine Wohnung waren schnell gefunden. Von solchen Zuständen können normale Deutsche nur träumen.

Anfang 2023 kehrte die Familie in die Ukraine zurück, kam im Winter aber wieder nach Schleswig-Holstein. Als das Kind eingeschult werden musste, stellte die Gastmutter fest, dass die Familie während ihres Aufenthalts in der Ukraine weiterhin deutsche Sozialleistungen bezogen hatte. Voller Empörung stellte sie ihre Unterstützung ein und fand heraus, dass es sich dabei keinesfalls um einen Einzelfall handelt – sondern vielmehr um eine Art Geheimtipp unter Ukrainern, um schnell an Geld zu kommen. Laut Jobcenter sei es oft „extrem schwierig“, den Aufenthaltsort der Ukrainer zu ermitteln. Ein automatischer Abgleich zwischen Kita oder Schule und den Behörden, die das Bürgergeld auszahlen, ist nicht vorgesehen! Deshalb habe man auch nicht erfahren, dass das Kind der ukrainischen Familie fast ein Jahr lang nicht in der Kita war.

Einladungen ins Jobcenter “nach eigenem Ermessen”

Die blamierte Bundesagentur für Arbeit (BA) räumte, mit dem Fall konfrontiert, dreist ein, dass es in der Tat möglich sei, das System so auszunutzen. Zwar würden ukrainische Flüchtlinge wie alle anderen Leistungsberechtigten regelmäßig ins Jobcenter eingeladen, über das konkrete Intervall würden jedoch die Jobcenter vor Ort “nach eigenem Ermessen” entscheiden. Die BA bestätigte auch, dass es in der Regel keinen Austausch zwischen Kitas und Schulen auf der einen und den Kostenträgern auf der anderen Seite gebe, um die Anwesenheit der Kinder zu überprüfen. Eine Kontrolle der Vermögensverhältnisse der Ukrainer sei „faktisch nicht möglich“, wie Steffi Ebert, Leiterin des Job-Centers im thüringischen Schmalkalden-Meiningen, erklärte.

Es stellt sich abermals die Frage, ob man hier überhaupt noch von behördlichen Abläufen sprechen kann – oder ob es sich nicht schon um gewollte Anarchie handelt. Das einzige, was das Land (einstweilen) vor noch alptraumhafteren Zuständen der missbräuchlichen Ausnutzung und betrügerischen Zweckentfremdung der Sozialsysteme zu bewahren scheint, ist, dass eine hinreichend große Zahl an Anständigen, die aus Moral – oder weil es ihnen nicht in den Sinne käme – darauf verzichten, für sich selbst herauszuholen, was irgendwie geht; denn Fakt ist: Die deutsche Wohlfahrtsbürokratie würde ihnen dabei keine Steine in den Weg legen.   Alle Welt weiß inzwischen, dass jeder nach Deutschland einreisen, bedingungslos Sozialleistungen einstreichen und nach drei bis fünf Jahren auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft beanspruchen kann. Die Behörden sind, wie das ganze Land, mit dem unaufhörlichen Migrantenansturm heillos überfordert. Allein rund 700.000 Ukrainer erhalten derzeit Bürgergeld.

Zustrom vor allem aus der nicht kriegsbetroffenen Westukraine

Wieso ein solcher Zustrom ausgerechnet aus der auch nach zwei Jahren vom Krieg so gut wie nicht betroffenen Westukraine einsetzt, fragt sich offenbar niemand – zumindest nicht offiziell. Der Grund liegt auf der Hand: Natürlich handelt sich dabei schlicht und ergreifend um den von CDU-Chef Friedrich Merz bereits im September 2022 kritisierten „Sozialtourismus“ – ein Wort der Zustandsbeschreibung, das Merz natürlich umgehend zurücknehmen musste, nachdem ein medialer Orkan der Berufsheuchler einsetzte und ihm die berüchtigten „Faktenfinder“ vorhielten, „Kreml-Propaganda“ zu verbreiten. Das linksradikale WDR-Magazin „Monitor“ unter Ägide des Journalismus-Darstellers und Propagandisten Georg Restle wollte damals herausgefunden haben, es gäbe “keinerlei Belege” für Sozialtourismus, bei dem Ukrainer zwischen Deutschland und ihrer Heimat hin und herreisen würden, um Sozialleistungen zu kassieren. Dabei konnte jeder, der sich den Flixbus-Pendelverkehr einmal genauer anschaute und sich mit Ukrainern unterhielt, wissen, was selbstverständlich abläuft.

Ironischerweise behauptete damals ausgerechnet die BA, es würden interne Datenabgleiche und solche mit anderen Behörden sowie Kontrollbesuche an der Meldeadresse durch Außendienstmitarbeiter durchgeführt. Und auch die Jobcenter versicherten, es würden „regelmäßig zahlreiche Maßnahmen“ ergriffen, „um potenziellen Leistungsmissbrauch aufzudecken“. Keine 18 Monate später hat sich dies offensichtlich gründlich geändert: Der „Sozialtourismus“ wird verdruckst zugegeben, aber Kontrollen sind inzwischen offenbar endgültige Fehlanzeige.

Permanente Veruntreuung

Aber nicht nur Ukrainer, sondern jeder kann von der permanenten Veruntreuung von Steuergeld in Deutschland profitieren – darunter etwa auch ein Algerier, dem rund 14.000 Euro Arbeitslosengeld ausgezahlt wurden, während er sich in seiner Heimat aufhielt. Zudem überwies Deutschland allein im vergangenen Jahr nicht weniger als 525,7 Millionen (!) Euro Kindergeld ins Ausland – während im Inland zugleich kein Geld für die marode Infrastruktur mehr da ist. Eine solche freiwillige Selbstausplünderung eines Landes durch seine eigene politische Führung und ihren nachgeschalteten administrativen Apparat dürfte geschichtlich und global beispiellos sein. Abermilliarden des Geldes der eigenen Bürger werden geradezu wahnhaft in der ganzen Welt verschenkt, ohne dass es irgendeine Kontrolle gibt.

Zugleich strömen Millionen von Menschen ohne jedes Aufenthaltsrecht ins Land, von denen nur ein winziger Bruchteil abgeschoben wird – und dann oftmals auch noch einfach erneut einreist. Wenn die Missstände erkannt werden, ändert sich trotzdem nichts – im Gegenteil. Das politisch-mediale Kartell bestreitet oder verschweigt sie einfach. Deutschland hat völlig die Kontrolle darüber verloren, wer sich innerhalb seiner Grenzen aufhält, die faktisch keine Bedeutung mehr haben. Das alles muss zwingend, und zwar eher früher als später, zum Kollaps des Systems und zu sozialen Konflikten schlimmsten Ausmaßes führen.

20 Responses

  1. Hauptsache das Abzocken und Abkassieren der Bio Deutschen wurde perfektioniert! Somit ist doch alles in bester Ordnung. Oder?

    49
    1. Da machen die Beamten aus den Behördenstuben aber mit, da sie Angst vor den Zugereisten haben!
      Kenne , hier aus Bremen den Betrug mit nicht vorhandenen Kindern, schon aus den 80igern!
      Jetzt das mit dem Bürgergeld ist wahrscheinlich so gewaltig, das Jeder der die richtigen Zahlen veröffentlichen würde, sofort weggesperrt wird. Das leisten dann die hörigen Gerichte!

      15
      1. Man schreibt das Jahr 1966. Gastarbeiter aus bella Italia, nette fröhliche Menschen kommen nach D. Sie bekommen Krankenersicherungsschutz für ihre Familie in Italien. Einer legt eine Bescheinigung vor, welche 18 Kinder nachweist. Auf meine Frage, ob das alle seine Kinder sind, antwortet er. Weißt du mein Freund, in unsere Dorf, gibt es viele Bambini und grinst. Auch mein damaliger Chef, sah keine Veranlassung zur näheren Prüfung. Was ich damit sagen will, Betrug und Beschiss sind politisch gewollt. Eine Verfolgung von Missbrauch findet nur bei schon länger hier Lebende statt.

        14
        2
        1. Hier noch eine kleine Anekdote aus unserem irren Krankenversicherung Zwangs Müll!
          Damals , als die Chipkarte, die SPD und Grünen haben ein Passbild jahrelang abgelehnt, noch kein Passbild hatte, wurde eine solche 3 Monate verfolgt! Die Karte gehörte einem Zugereisten Goldstück. Und was kam dabei nun heraus? Die eine Karte wurde in einem Quartal bei 64 Ärzten vorgelegt! Diese Ergebnisse landeten genau so in einer Schublade, wie das Geld von Schäuble und ward nie wieder gesehen! Sanktionen null!

  2. sowas passiert eben im grünverseuchten Genderschwulilsbtq Wunderland, gemacht von Wichsern die ihr Leben lang noch keine vernünftige Arbeit ausgeführt haben, in der Sozialmafia tätig sind, Radwege im Himalaya bauen lassen und der Tschelinski Schlampe Millioneneinkäufe in Juwelierläden ermöglichen, Kanaken in Luxushotels leben lassen oder vielleicht in Kinderbüchern die Lock bunt angemalt haben.
    Natürlich kein Wunder bei einem dementen Kanzler der sich zwar an zuviel gezahltes Trinkgeld aber nicht an die CumEX Millionen erinnern will und bald zusammen mit Biden wieder im Laufstall sein wird.

    50
  3. Normalerweise spricht man nur im Bereich des „Illegalen“ von einem „Sumpf“! Doch unsere Leuchten setzen eben neue Maßstäbe, so dass auch im legalen Bereich „Sumpflandschaften“ entstehen können!
    Es wir einfach akzeptiert, dass Ausländer-Recht vor Heimat-Recht geht! Ein neuer Rechtsgrundsatz, den sich kein Jurist noch vor ein paar Jahren hätte träumen lassen.

    Ich kenne zwangsläufig nur „Einzelfälle“. In diesem Falle stimmt es tatsächlich – auch wenn ich kein Messerstecher bin.
    Die Einzelfälle umfassen: Ablehnung einer Mietwohnung, weil man inzwischen ein eigenes Haus gekauft habe; zu Verwandtenbesuchen mal nach Hause gefahren sei; einige Ausstattungsgegenstände nachgeholt habe, neues Auto gekauft … – Alles nicht spektakulär, aber doch irgendwie erschütternde Schicksale, die man da in Erfahrung bringt …

    30
  4. Wahrheit! In unserem Dorf schlugen 2021 über 20 Ukrainische Familien ein. Sofort bekamen sie Bürgergeld, Wohnungen und alles was das Herz begehrt. Komischerweise hatten die alle dicke SUVs und waren super gekleidet. Nach einigen Wochen waren die Hälfte der Gäste verschwunden. Heimaturlaub! Ohne Scheiß Heimaturlaub. Die angemieteten Wohnungen standen leer. Nach ein paar Wochen kamen sie wieder. Blieben einige Wochen und verschwanden wieder. So geht das schon seit über einem Jahr.

    Ein guter Bekannter von mir was vor 4 Monaten in der Ukraine. Dort würden nahe der ungarischen Grenze neu Baugebiete erschlossen und teilweise schon gebaut. Die Ungarn sagen, alles von deutschem Geld.
    Nicht nur die Ukrainer halten die Deutschen für saublöd! Das sauer verdiente Geld der deutschen Arbeiter wird an Ukrainer verschenkt.

    Und das tolle dabei ist, die Deutschen spenden ja auch freiwillig Millionen noch für die Ukraine Hilfe. Hier tut man so, als würde in der ganzen Ukraine gekämpft, dabei ist das nur ein kleiner Korridor an der russischen Grenze. Die Geschäfte sind voll und es gibt alles zu kaufen, übrigens auch deutsche Waren, die mal Hilfsgüter waren.
    Die armen Ukrainer sind nicht arm, sondern reich und werden durch die dummen Deutschen noch reicher.

    65
  5. Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht. Solange wir hier noch Demos gegen Rechts haben wird sich daran nichts ändern. Ist aber mal die Substanz weg wird sich das ändern und wir werden sehen wie die heutigen Demonstranten dann ganz schnell ihre Meinung ändern werden. Das geschieht aber erst dann wenn die Bevölkerung als Schuldige, in welcher Form auch immer, ausgesaugt ist und nichts mehr hat. Leider ist nicht gesagt das die Bevölkerung dann noch weiß wem sie das zu verdanken hat. Ich befürchte das dann Anarchie herrschen wird und dann die Schuldigen und Hurraschreier kaum verantwortlich gemacht werden. Gleichzeitig wächst die Anzahl nichtdeutscher Interessenverbände. Dann werden sich die Restdeutschen, insbesondere die heutigen Kämpfer gegen Rechts, auf eine ganz neue Lebensweise umstellen müssen. Mal sehen ob diese dann ihren Wünschen entspricht. Ich glaube nicht, aber das läßt sich dann nicht mehr ändern.

    34
  6. Der “Krieg” war nicht mal eine Sekunde offiziell verkündet, da flohen tausende Ukrainier (gemäß Fernsehbilder) mit Sack und Pack. Da frage ich mich persönlich wie das geht. Normalerweise benötigt so eine “Flucht” einige Zeit und auch Organisation. Mal abgesehen davon, dass niemand sein Land verlässt, nur weil Krieg ausbricht. Es hatte den Anschein, als wenn Millionen “Ukrainer” im Vorfeld bereits darüber informiert worden sind, dass demnächst ein “Krieg” ausbrechen wird und sie sich bereits auf diese “Flucht” vorbereitet hatten.

    Die Mehrheit dieser “Flüchtlinge” sind entweder direkt von der Blödmafia oder sie sind ihr in einer ihrer zahlreichen “Geheimbünde” indirekt beigetreten. Ich wohne in Berlin und muss krankheitsbedingt meine Lebensmittel bestellen, da ich außer Stande bin Einkaufen zu gehen. Das läuft so ca. seit drei Jahren so. Und der Witz ist, dass jedes Mal ein anderer Fahrer kommt, in den drei Jahren. In der Regel Ausländer, die seit kurzem hier sein müssen, weil sie starke Sprachschwierigkeiten haben. Das bedeutet alleine der Supermarkt bei dem ich im Internet meine Waren bestelle, scheinen ein paar Millionen neuen “Flüchtlinge” bereits Arbeitsstellen gegeben zu haben. Daran sieht man einfach die höheren Zusammenhänge. Genau wie diese stupiden Werbungen im Fernsehen, (…)
    Der Grund für diesen Bullshit ist, dass die Masse darauf konditioniert werden soll, zu glauben, dass das normal wäre. In Hollywoodfilmen werden Schwarze in Filmen präsentiert wie “Die drei Musketiere” und Ähnliches. In Filmen wie “Thor” (“Nordische Mythologie”) spielen Schwarze mit. Das alles ist kein Zufall oder wird eben mal so gemacht. Die Masse der Idioten soll darauf abgerichtet werden, so etwas als normal zu betrachten. (…)

    38
    1
    1. Wir brauchen solche nicht, denn sie sind teuer und ein großer Teil davon ist zu faul, sich durch eigene Arbeit zu finanzieren.
      Es ist schließlich viel bequemer uns Steuerzahlern a.d. Tasche zu liegen !

      Sie erhalten, auch wenn sie nie hier gearbeitet haben und im Lande verbleiben, im Alter die Grundrente.
      Noch einmal Kosten, die auf uns zukommen !

      Wie borniert kann die Politik sein um diesem Klientel
      soviel Steuergelder i.d. ……… zu pumpen !

      22
  7. Bravo!! je eher dieser Miststaat den Bach runter geht desto besser. Die Gutmenschen wollen es ja so haben. Hoffentlich trifft es sie am Ende ordentlich brutal hart, weil die die das Geld erarbeiten nicht mehr da sind. Es ist einfach nicht zu glauben, daß immer noch 80% der Bevölkerung diese korrupte Regierung unterstützen, also haben sie es auch nicht besser verdient.

    24
  8. Das ist nicht alles.

    Sie nehmen uns die preiswerten Wohnungen weg und Wohnungen müssen nach eigenen persönlichen Recherchen in 3 verschiedenen Städten mit 3 div. Wohnungsbaugesellschaften, auch Städtischen zurück gehalten werden, eben halt für dieses und jenes Auslandsklientel !

    Sie fahren hier mit teuren Autos herum und zocken vielfach unsere Sozialkassen ab.

    Warum dieses Klientel überhaupt Bürgergeld + Miete + Heizkosten u.v.a. bekommt, erschließt sich mir nicht.

    Als Deutsche/r hast du bei dieser dem eigenen Volk feindlichen Politik die Arschkarte gezogen.

    23
  9. Was hier abläuft ist mittlerweile in der ganzen Welt bekannt. Entsprechend wird man auch überall im Ausland als Deutscher empfangen: als dummer , gutgläubiger Depp den es gilt nach Strich und Faden auszunutzen und zu bescheissen . Ein Volk das einst für seinen Ehrgeiz, Fleiß , Zuverlässigkeit und Durchsetzungsvermögen bewundert wurde , wird nur noch ausgelacht. Jeder der sich dagegen wehrt , wird von der Staatsmacht niedergeknüppelt . Ich kann garnicht sagen wie sehr ich die Leute und ihre Anhänger hasse die uns das eingebrockt haben !

    16
  10. Da sich Deutschland nur mit dem Ausschuss abgibt, wird es auch vom Ausschuss ausgeplündert. Wenn das Ganze nicht so traurig wäre und nicht mich betreffen würde, würde ich mich nur amüsieren. Denn Dummheit kann man gar nicht genug bestrafen, wenn der Empfänger dieser Bestrafung dies nicht kapieren will und diese Wahrheit nicht verkraften kann. Dann einfach nur draufhauen.

  11. Diese gigantische Fehlpolitik kann man nicht in Worte fassen. Warum kommen diese unbegreiflichen Misstände nicht täglich im Fernsehen ? Unsere Grüne Politik allen voran Baerbock Scholz Lang und Habeck ruinieren unser einst so gut funktionierendes Land völlig und feiern sich noch dafür . Die Deutschen wollen dieses korrupte Pack im Gefängnis sehen . Unglaublich was bei uns läuft . Jeder der eine andere Meinung hat ist automatisch ein Nazi. Aber Gottseidank wacht das Volk langsam auf. Aber einige Gutmenschen haben noch nicht verstanden .Erare humanem est.

  12. In unseren Wohnhaus werden mittlerweile 14 sanierte Wohnungen nur für Ukrainer freigehalten.
    Es handelt sich um 42 qm Wohnungen.
    Wir Altmieter haben innerhalb von 15 Monaten 4 Mieterhöhungen (1x Kaltmiete, 1x Nebenkosten, 2x Heizung) erhalten und zahlen nun insges. 200 EUR mehr. D. h. für mich 650 EUR mtl. Nun der Witz: Die Ukrainer sind mit den Wohnungen gar nicht zufrieden und lehnen diese ab.
    Die Wohnungen seien zu klein, nicht genug Luxus drin, da keine Einbauküche, keine Waschmaschine u. Spülmaschine, keine Klimaanlage, keine Einbauschränke, keine Regenwalddusche, kein Smarthome usw. enthalten. Obwohl sie die Miete nicht zahlen müssen sagen sie, 750 EUR (da saniert!) seien zu teuer.
    Die Hausverwaltung ist nun sauer.

    1. Warum fragt ihr mich nach meiner Meinung wenn ihr mit meiner Antwort nicht einverstanden seid? Manipuliert wie alles was aus der Regierung kommt. Ist euch das nicht peinlich ?