Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Hasso Plattner und die kognitive Dissonanz

Hasso Plattner und die kognitive Dissonanz

SAP-Mitgründer und Multimilliardär Hasso Plattner: Korrekte Fehlerbenennung, grundfalsche Schlussfolgerungen (Foto:Imago)

Die offenkundige mentale Verwirrung (manche würden es womöglich Schizophrenie nennen), die die Eliten dieses Landes befallen hat, zeigt ein aktuelles Interview mit Hasso Plattner, dem Mitgründer des Software-Konzerns SAP. Darin erklärte der 80-Jährige, dass er zwar Berliner sei, aber lieber in seinem Wohnort Potsdam bleibe. Als Grund dafür nannte er, dass „ganze Stadtteile scheinbar übernommen wurden von Arabern, dass dort deren Ethik und Verständnis für Gesetze gelebt wird“. Dies sei „nicht gut“. Weiter stellte er fest, die Integration, die Erziehung und die Schulpolitik seien „schiefgegangen“. Hinter vorgehaltener Hand sage das auch jeder, aber niemand räume es offen ein und fordere Änderungen. Zumindest mit diesem Teil seiner Analyse liegt er jedoch falsch. Die AfD spricht diese unangenehmen Wahrheiten seit Jahren aus und fordert Änderungen, wird dafür aber gnadenlos diffamiert und angefeindet.

Auch Plattner stößt in dieses Horn, wenn er seine Sorge vor dem Aufstieg der AfD bekundet. Deren Wähleranteil könne in einer Krise „leicht“ über 50 Prozent steigen, meint er – als sei der damit einhergehende Politikwechsel ein Verhängnis und kein normaler demokratischer Vorgang. „Dann helfen auch 75 Jahre Demokratie nicht viel, wie man in den USA sieht.“ Hier werden seine Ausführungen endgültig bizarr: „Nehmen wir mal an, in Amerika kippt die Demokratie. Dann hat die westliche Welt ein großes Problem. Auf einmal müssten wir es selbst richten. Und das mit einem Drittel von Menschen in Deutschland, die ähnlich denken wie Trump, und die ganz schnell vielleicht 50 Prozent sein könnten“, sagte er weiter.

Die Problemlöser als zusätzliches Problem fehlinterpretiert

Des Weiteren wunderte er sich: „Wie können die Amerikaner in so großer Zahl diesem Rattenfänger Trump hinterherlaufen?“ “Rattenfänger” ist ein Begriff, der derzeit auf Seiten derer, die sich stets mit Heiligenschein über “Hass und Hetze” echauffieren, Hochkonjunktur hat: Erst gestern beschimpfte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die AfD als solche, womit er implizit ein rechnerisches Viertel der Deutschen zu Ratten stempelte.

Hass scheint, zumindest bezogen auf die USA, denselben Reflexen zu folgen: Dass die Popularität Trumps nicht Ursache, sondern Folge eines lange anhaltenden Elitenversagens in den USA ist, scheint ihm nicht bewusst zu sein. Zwar benennt er die katastrophalen Folgen der islamisch-arabischen Massenmigration, verdammt aber zugleich die einzige Partei, die entschlossen dagegen vorgehen will. Plattner fordert also, dieselben Kräfte weiter zu unterstützen, die die von ihm erkannten Probleme verschuldet haben. Dass er sich selbst als langjährigen SPD-Wähler outete, wenn auch heutzutage nicht mehr, zeigt aber eine kognitive Dissonanz, die seine Ausführungen zumindest verständlicher macht.

22 Responses

  1. Wie kann man SAP mitgegründet haben und so banane sein? Womöglich hat Plattner bei der Gründung nur zufällig im Raum herumgestanden und wurde deswegen von irgendwelchen irgendwas-mit-Medien-Fuzzies als Mitgründer eingestuft.

    20
    1
    1. Ich habe bei der Sicht der Dinge dieses offenbar weit in der Vergangenheit lebenden Opas nicht den Eindruck, das dieser überhaupt in der Lage wäre einen Computer auch nur anzuschalten. Der hat SAP gegründet und komplexe Datenbanksysteme entwickelt? Kann ich mir nicht vorstellen.

      2
      1
    2. das ist die faschistische Senilität von alten K(n)ackern und des Verarschungsorden verteilenden Bundesfaschistopräsidenten Steingeiero -Lügenapostel

      1
      1
  2. Wir wohnen im Speckgürtel von Berlin und fahren sehr oft und gerne zum Besuch des Parks nach Potsdam. In den letzten 5..6 Jahren waren wir in den ersten 4 Jahren überhaupt nicht in der Innenstadt sondern nur im Park (tlw. mit dem Zug bis Park SansSouci um die Stadt zu vermeiden). In den letzten 2 Jahren sind wir dann auch wieder mal in die Innenstadt gegangen. Nach dem 1. Besuch in den letzten 2 Jahren aber nur noch um unsere Schwurbleransichten zu bestätigen. Warum, was ist passiert ? Früher waren dort schöne Restaurants und Cafes. Die Geschäfte waren alle belegt. Vom einfachen Laden bis zum Modeshop alles dabei.

    Heute gibt es einen Leerstand von etwa 10…12 Geschäften durchgängig. Und dann gibt es jede Menge Billig-Freßstände aus aller Herren Länder (geschätzt 12). Noch das eine oder Cafe, manches mittlerweile in ausländischer Hand. Manche dieser Freßstände passen in einen Hauseingang. Also alles schön bunt. Und ich warte nur noch auf das erste Ladenschild in orientalischer Sprache.

    Tja, dann wird er wohl auch noch auf die Innenstadt Potsdam verzichten müssen, so wie wir auch. Und auch am Hbf wird das Leben täglich neu ausgehandelt.

    https://www.tagesspiegel.de/potsdam/landeshauptstadt/kriminalitat-in-potsdam-weniger-delikte-aber-mehr-autos-gestohlen-10959193.html

    Uns wurde damit auch ein Teil des Flairs von Potsdam gestohlen. Berlin meiden wir sowieso seit 4 Jahren. Kein Theater mehr, kein Konzert, keine Oper.

    Danke an die Altparteien.

    27
    1
  3. Ja. so könnte man meinen, und so etwas ist nun Multimillionär. Wie konnte er das mit diesen fehlgeleiteten Vorstellungen nur werden?

    Ganz einfach: Auch SAP – sein Pensionärs-Brötchengeber – hängt am Multi-Millionen-Subventionstopf, muß durch Catwalk Annalena durch die Arenen korruptiver Staatstotalitäre im Ausland geleitet werden, um Aufträge als elder statesman einzuheimsen. Und da muß man den young global leader schon gefallen und deren Gedicht aufsagen.

    So macht man heute Kohle ….

    23
    1
  4. Da paßt gerade das heutige Thema im Handelsblatt:was ist das Problem bei SAP? Der Softwarehersteller hatte doch voriges Jahr gute Geschäftszahlen vorgelegt und ebensolche Aussichten für weitere Geschäfte vermeldet. Während sich SAP aber bereits als Cloud-Unternehmen sieht, zögern die Kunden noch, auf diesem Weg zu folgen. Deshalb verspricht der Konzern nun umfängliche Unterstützung und Rabatte.
    https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/softwarehersteller-sap-will-kunden-mit-rabatten-in-die-cloud-locken/100011338.html
    Merkste was?

    9
    1
  5. Lockdowns, sämtliche Maßnahmen, sämtliche neue Politik, Sumpfsuppenpflicht, Energiemangel per Ideologie, alles das und noch viel mehr schadet der Wirtschaft.
    Massiv sogar.
    Alles das hat genau was mit der AFD zu tun? Richtig: Gar nichts, denn die war und ist gegen das alles.
    Aber die Wirtschaftsblödmänner faseln unisono, die AFD schade der Wirtschaft, nicht etwa die, die das alles zu verantworten haben….
    Nun habe ich in den Jahrzehnten meines Lebens und auch Berufslebens allerdings eines feststellen können:
    Alle diese Vorstände und Konsorten sind einer gegen den anderen austauschbar, reine Pappfiguren. Keine Bedeutung, sabbeln alle das gleiche, egal auf welchem Posten.
    Alle mehr als flüssig, nämlich überflüssig!

    13
    1
  6. Am 26. Januar lautete der jüngste Erguss junger “Kreativer” zu Füßen des Schreibtischs von Oliver Welke:

    Kind oder Wärmepumpe: Was lohnt sich mehr?Kind:-katastrophale CO2-Bilanz-kann absolut nichts-kackt dir die Hütte vollWärmepumpe:+macht die Hütte warm+ist super fürs Klima+zieht nicht mit 18 aus und will nur noch dein Geld#heuteshow
    — ZDF heute-show (@heuteshow) January 26, 2024

    6
    1
  7. “Correctiv”-Redakteurin behauptet: Haben nie von Deportationen gesprochen

    Im ARD-Presseclub behauptet Anette Dowideit, die stellvertretende Chefredakteurin von Correctiv, dass Correctiv in den vermeintlichen “Enthüllungen” über das “Geheimtreffen” in Potsdam keine Vergleiche zur Wannsee-Konferenz gezogen und auch nicht von Deportationen gesprochen habe.

    Letzteres ist jedoch nachweislich falsch, denn in der entsprechenden Meldung heißt es dazu explizit:

    “Was Sellner entwirft, erinnert an eine alte Idee: 1940 planten die Nationalsozialisten, vier Millionen Juden auf die Insel Madagaskar zu deportieren.”

    Anette Dowideit, Stellv. Chefredakteurin, Correctiv:„Wir haben auch nicht von Deportationen gesprochen oder so. Das wurde dann von denen, die es interpretiert haben, in diese...“vs.Correctiv-Artikel (https://t.co/DBp1WUYLQX):„Was Sellner entwirft, erinnert an eine alte… pic.twitter.com/DkVaP5LTSc

  8. Plattners Äußerung bezog sich auf die in manchen Teilen Berlins vollzogenen Jubelfeiern anlässlich der Terroranschläge gegen Juden in Israel. Das ist mit den heutigen deutschen Gesetzen und auch dem ethischen Empfinden der Zivilgesellschafft nicht vereinbar. Seine zusätzliche Kritik an der AfD und Putin zeigt, dass er ein durch und durch demokratischer und im humanistischen Sinne liberaler Mensch ist, dem alles Totalitäre zu wider ist. Das ist die Generation, die Deutschland nach dem braunen Mob wieder international gesellschaftsfähig gemacht hat

    4
    8
    1. Erste Frage: Woher wissen Sie, worauf sich Plattners Äußerung bezog? Steht so nicht im Artikel.

      Zweite Frage: Was verstehen Sie unter “ethisches Empfinden der Zivilgesellschaft”? Etwa AfDler töten? Oder “Ungeimpfte ins Gas? Oder wahlweise “AfD-Wähler sind Schmeißfliegen” (FDP) oder “Ratten” (Bundespräsident), nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Wer ist denn diese “Zivilgesellschaft”? Die Hirntoten, die jeden Mist, der und jede Lüge, die ihnen in der Tagesschau und Heute in die Köpfe gehämmert wird, für bare Münze nehmen?

      Dritte Frage: In welcher Weise spiegelt Plattners Kritik an der AfD und an Putin “durch und durch demokratische und humanistische Gesinnung, wo doch gerade diese Kritik totalitäre Gesinnung durchschimmern lässt?

      Kennen Sie die Steigerungsform von liberal? Nein? Ich verrate es Ihnen: schei**egal!

      Plattner ist Multimilliardäre und gehört damit derselben Gruppe an, die sich gerade anschickt, uns alle zu versklaven. Und zwar mithilfe genau derjenigen Technologien, für die SAP

      2
      1
    2. Erste Frage: Woher wissen Sie, worauf sich Plattners Äußerung bezog? Steht so nicht im Artikel.

      Zweite Frage: Was verstehen Sie unter “ethisches Empfinden der Zivilgesellschaft”? Etwa AfDler töten? Oder “Ungeimpfte ins Gas? Oder wahlweise “AfD-Wähler sind Schmeißfliegen” (FDP) oder “Ratten” (Bundespräsident), nur um mal ein paar Beispiele zu nennen. Wer ist denn diese “Zivilgesellschaft”? Die Hirntoten, die jeden Mist, der und jede Lüge, die ihnen in der Tagesschau und Heute in die Köpfe gehämmert wird, für bare Münze nehmen?

      Dritte Frage: In welcher Weise spiegelt Plattners Kritik an der AfD und an Putin “durch und durch demokratische und humanistische Gesinnung, wo doch gerade diese Kritik totalitäre Gesinnung durchschimmern lässt?

      Kennen Sie die Steigerungsform von liberal? Nein? Ich verrate es Ihnen: schei**egal!

      Plattner ist Multimilliardär und gehört damit derselben Gruppe an, die sich gerade anschickt, uns alle zu versklaven. Und zwar mithilfe genau derjenigen Technologien, für die SAP steht

      2
      1
      1. https://www.morgenpost.de/berlin/article241563254/Was-genau-Hasso-Plattner-mit-seiner-Berlin-Kritik-meinte.html
        „Wenn z.B. in dieser Stadt, mit ihrer Geschichte, in manchen Stadtteilen Menschen den Hamas Terrorangriff vom 7. Oktober 23 auf jüdische Frauen, Kinder und alte Menschen bejubeln und feiern können, obwohl das gegen unsere Gesetze und ethischen Minimalstandards verstößt, dann finde ich das unerträglich. Und es waren eben keine Alt- oder Neo-Nazis, sondern Migranten, die ihren Heimatkonflikt auf unsere Straßen tragen. So etwas passiert in Teilen Berlins, nicht in Potsdam oder Heidelberg und das passiert, wenn es keine Integration gibt.“

  9. Alkoholismus abgewöhnen in dem man immer weiter säuft: Irgendwann ist der Verstand so im Arsch, dass man gar nichts mehr mitbekommt. Warum ein ganzes Volk kiffen soll, verstehe ich schon… Tolle Lösung, typisch grün Augenroll

    1
    1
  10. Es gab vor Jahren einige gute Kommentare bei Heise zu SAP:
    “Wenn ein Unternehmen die Einführung von SAP überlebt hat, dann ist es ein gesundes Unternehmen.”
    “Noch!”

  11. Naja, eure kognitive Dissonanz ist aber auch nicht von schlechten Eltern: Alle hier verhandelten Probleme haben ihren Ursprung in den Machenschaften des organisierten Judentums. Ihr aber seid die größten Fans der Juden und propagiert hier unermüdlich ihren vollständig erlogenen Opfermythos. Wenn man nicht wüsste, dass ihr selbst Juden seid, könnte man euch auch für die Klapse vormerken (wobei ich jetzt auch gar nicht an die Wirksamkeit der Klapse glaube, einer der vielen Mythen in unserer jüdischen Matrix).

    1
    1
  12. …nicht nur unser teuer geschminkter Kleiderständer AB, sondern auch Scholz himself, Geywitz, Paus, der kleine Kevin, Esken und das restliche Gesoze bewohnt Villen und Residenzen in Potsdam.
    Berlin wäre auch zu viel Wirklichkeit, gell, Vollidiot-Robert? Der Poebel muss das ertragen …