Hat Ricarda Lang den Bundestag verseucht?

Für Impf-, nicht Abnehmpflicht, und selbst trotz Dreifachspritze infiziert: Grüne Ricarda Lang (Foto:Imago)

Die kognitive Dissonanz seitens der Impfpflicht-Befürworter nimmt so abenteuerliche Ausmaße an, dass man nur noch mitleidig schmunzeln und sich wundern kann: Gestern noch erwies sich Grünen-Wuchtbrumme Ricarda Lang im Bundestag als nunmehr unerbittliche Impfbefürworterin – und nutzte ihren Redebeitrag vor allem dazu, die eigene Inkonsequenz, schamlose Wortbrüchigkeit und dreiste „Umfalleritis“ kreativ als Folge eines selbstkritischen Lernprozesses, einer durch Omikron angeblich erzwungenen Neubewertung zu verhökern. Wer soll diesen Bullshit glauben – zumal alle Erkenntnisse über Omikron erst recht zwingend gegen ein Impfpflicht sprechen, und die Behauptung, eine durch staatlichen Zwang erhöhte Impfquote verspräche einen Ausweg aus der Pandemie, als schlichtweg kontrafaktisch bezeichnet werden muss. Der nachfolgende Tweet brachte es auf den Punkt:

(Screenshot:Twitter)

Doch wie es der Zufall so will, wurde Deutschlands wohl korpulenteste Streiterin für die Impfpflicht kurz nach ihren Ausführungen jetzt selbst zum Beispiel für Instant Karma, die mit ihrer imposanten Körperfülle ab sofort als machtvolles Testimonial für die gänzliche Sinnlosigkeit der Impfung herhalten kann: Die bis unter die Haarspitzen durchgeimpfte und erst vor kurzem durchgeboosterte Grüne erkrankte jetzt nämlich selbst an Omikron – trotz aller Tests und Vorsichtsmaßnahmen. Action speaks louder than words:

(Screenshot:Twitter)

Und weil Lang ja als vorbildlich „Immunisierte“ in der Zwei-Klassen-Gesellschaft des Bundestages zu den unbedenklichen, harmlosen „Guten“ gehört, die regulär im Plenum Platz nehmen dürfen (und nicht, wie die ungeimpften Abgeordneten, auf die Tribüne verbannt sind), steckte sie während ihrer gestrigen Rede – ironischerweise also mit jedem Wort, das sie für die Impfpflicht verlor – ihre geimpften Mitparlamentarier fraktionsübergreifend und mutmaßlich reihenweise gründlich an. Denn Langs gestern Abend positiv beschiedener PCR-Test beweist, dass sie zum Zeitpunkt ihres Redebeitrags jedenfalls schon infiziert gewesen sein muss.

Doch statt einmal innezuhalten, über die Absurdität des gesamten Test- und Impfzinnobers gründlich nachzudenken und zu irgendeiner Einsicht über dessen gänzliche Sinnlosigkeit zu gelangen, fällt dieser grünen Intelligenzbestie – oder Volksverblödungsikone? – nichts Besseres ein, als ihre Mitbürger zur Um- und Vorsicht zu gemahnen:

(Screenshot:Twitter)
Vermutlich wird Ricarda Lang auch glauben, dass sie es nur der Impfung zu verdanken hat, sollt sie Omikron nun überleben. Im Plenum jedenfalls herrscht nun große Aufregung – denn als (potentiell von der Grünen angesteckte) Kontaktpersonen kommen womöglich hunderte Abgeordnete in Betracht, womit Lang mit etwas Glück zumindest dazu beigetragen haben könnte, den parlamentarischen Betrieb lahmzulegen. So lange ruht dann auch die Debatte um eine kriminelle, sinnfreie und schädliche Impfpflicht.

 

30 Kommentare

  1. Wer weiß, wie viele Fettabsaugungen diese elende Figur, deren Namen ich mich weigere zu schreiben, schon hinter sich hat. Dabei hat man offenbar ihr Gehirn mit erwischt, falls es da überhaupt irgendetwas zu erwischen gab.

    Diese Figur setzt Abtreibungen mit Schönheits-OP gleich:

    „Grüne Ricarda Lang setzt Abtreibung mit Schönheits-OP gleich“
    https://journalistenwatch.com/2022/01/21/gruene-ricarda-lang/

  2. „Hat Ricarda Lang den Bundestag verseucht?“ Tun das nicht alle Politparasiten?

    Aber Scherz beiseite. Verseucht mit was, sollte man fragen. Das Virus, das es nicht gibt, fällt schon mal raus. Was bleibt also?

    Theo-Paul Löwengrub sollte endlich verstehen, dass es keine krankmachenden Viren gibt, und das sog. Bundesgesundheitsministerium weiß es!

  3. Und wenn auch das letzte scheinheilige Argument der Impfpflichtbefürworter sich in Luft auflöst, weiter Richtung Endsieg Impfpflicht. Mit Logik hat der Irrsinn nichts mehr zu tun. Die 560 Millionen georderten Impfdosen müssen schließlich an den Mann ( Frau) gebracht werden. Nicht nur die Pharmalobby, man kriegt ja schließlich auch was ab vom großen Kuchen.

  4. Warum macht man als Geboosterter täglich einen Schnelltest, außer man hat Symptome?
    Und warum macht man einen PCR-Test, wenn alle Schnelltests negativ waren?

    Also, entweder hat Lang bei den Schnelltests gelogen, oder sie war trotz Symptomen nicht zuhause geblieben.

    • Vielleicht müssen diese Leute auch Selbsttests machen? Und der PCR-Test war ja wegen des bevorstehenden Parteitages, wie oben im Text steht. Dass die Schnelltests nicht unbedingt was bringen, gerade bei Omicron, haben wir selbst erlebt. Selbsttest als Spucktest war leicht positiv, also mit einem hellrosa Streifen, der Test im Testzentrum direkt im Anschluss (Nasenbohrertest) war negativ. Der PCR-Test am Folgetag war positiv.

      Nun könnte es sein, dass die Tests im Testzentrum billig und schlecht waren oder dass bei Omicron ein Spucktest besser ist als ein Nasenbohrertest, weil die Viren sich eben überwiegend noch nicht in der Nase befinden. Jedenfalls war es bei einem Kollegen meines Mannes so.

      • Aber interessant ist, dass Politiker sehr wohl noch einen PCR-Test bekommen, Normalbürger mit Symptomen aber offenbar nicht. Man will ihnen wohl auch noch erschweren, den Genesenenstatus zu erhalten.

  5. @ Die bis unter die Haarspitzen durchgeimpfte und erst vor kurzem durchgeboosterte
    nun ja – die Gen-Therapie soll auch das Hirn angreifen – insofern :
    man sollte ihr verzeihen !

  6. Vulgär, fett und stinken, dann kommt Lust zum abwinken.
    Napoleon hat einmal durch Boten seiner Josefine geschrieben, „bin in einer Woche aus der
    Schlacht zurück, wasche dich bis dahin nicht“.
    Pfui !

  7. Also man mag von der Frau halten was man will. Ich persönlich kann sie nicht leiden, angesichts ihrer sehr fragwürdigen Äußerungen.
    Aber, ich finde es persönlich nicht richtig die Frau zu verunglimpfen wegen ihres Körpergewichts. Ich möchte das kurz erklären:
    Nein, ich selbst bin alles andere als übergewichtig. Ganz im Gegenteil sogar. Ich finde das auch nicht unbedingt ästhetisch. Ja, auch das ist eigentlich sehr oberflächlich. Aber dafür bin ich dann doch nur ein Mensch.
    Ich persönlich finde das nicht richtig, da „wir“, jene die gegen all die Maßnahmen sind, jene die gegen die impfpflicht sind, zum Teil deswegen, weil wir nicht reduziert werden wollen auf einen Status. Weil wir auf unsere Freiheit wert legen. Darauf, dass wir genau so Menschen sind, genau so wertvoll wie jeder andere der den Ärmel hochgekrempelt hat.
    Verunglimpft man eine Frau, aufgrund ihres Äußeren, stellen wir uns doch irgendwie auf die selbe Stufe wie all jene, die uns wie Menschen zweiter Klasse behandeln. Wie aussetzige oder nicht Mal mehr wie Menschen. Die uns jegliches Recht absprechen und für geistig unzurechnungsfahig erklären.
    Die letzten beiden Jahre, bringen das schlechteste in den Menschen hervor. Manchmal denke ich es gibt nur noch Feindlichkeit und Hass all jenen gegenüber, die ungewollt sind sich nicht zu beugen.
    Ich bitte also darum, lasst uns nicht auf die selbe Stufe stellen. Ja es ist eine schwere Zeit und es verlangt einen jedem viel ab. Die Nerven liegen blank und Groll kommt bei jedem Mal hoch. Aber wenn wir uns genau so von diesem Hass zerfressen lassen wird der Graben nur tiefer. Dieses Gefühl schwingt genug durch die Welt und ich finde es immens wichtig, dass es Menschen gibt, die immer noch besonnen bleiben, sonst verlieren wir die Chance, dass die Welt wieder ein klein wenig besser wird.
    Natürlich kann man wütend sein auf diese Aussagen, die Ausgrenzung, die Anfeindungen, die Hetze, die Schere, die Politiker immer weiter zu klappen lassen. Ich bin auch wütend, auch auf diese Frau. Wie gesagt, ich mag sie nicht und ich halte sie für genau so irre wie den anderen Kasper und viele ihrer Kollegen. Doch nochmal, machen wir dieses Fenster auf, dass wir Menschen verunglimpfen aufgrund ihrer Andersartigkeit, stellen wir uns auf sie selbe Stufe. Darüber hinaus, ich persönlich möchte mich definitiv nicht auf sie selbe Stufe wie dieser politische (wirklich rein politische) Abschaum stellen. Ich hab im Herzen mehr als diese Frau. Ohne Hass und Vorurteile. Ich hoffe, in Gedanken schließt sich der ein oder andere mir an und lässt sich sein Herz nicht so von Hass zerfressen wie so viele die das in diesen Tagen tun. Danke fürs lesen, falls es jemand tut! 🙏🏽

    • RL’S Körperfülle ist in diesem Zusammenhang insofern von Relevanz, als sie selbst von „Risikogruppen“ spricht und ein „rücksichtsloses“, weil „unsolidarisches“ Verhalten der Nichtgeimpften anprangert. Sie selbst lebt mit ihrem BMI nach der eigenen übergriffigen Definition allerdings diese „Gefährdung des Gesundheitssystems“ ja selbst. Nur deshalb kann das hier nicht unerwähnt bleiben.

      • Da gebe ich ihnen Recht, dass das nicht unerwähnt bleiben darf. Und angesichts ihres Übergewichts, was irgendwann zur Belastung des Gesundheitssystems führen kann, gleicht es einer Farce, was die Frau da so von sich gibt.
        Ich habe auch, denke ich, ganz deutlich gemacht, dass ich von ihr nicht viel halte bzw. überhaupt nichts. Doch zum einen muss man bedenken, das es durchaus auch Stoffwechselstörungen gibt, die ein abnehmen nicht leicht machen. So wie es für mich bspw schwierig ist, überhaupt ein bisschen zu zunehmen.
        Aber was ich viel wichtiger finde, und das war eben der Sinn und Zweck meines Kommentars, man kann sich auf die selbe hetzerische und hasserfüllte Stufe stellen oder man kann mit sachlichen Gegenargumenten diskutieren. Ersteres macht uns dann nicht viel besser als die Altmedien, die Politiker und insbesondere diese Frau. Groll und Beleidigungen vergessen und mit ruhigem Verstand argumentieren ist, aus meiner Sicht, das einzige was helfen kann.

        • Der Hass ist eine natürliche Emotion wie die Liebe auch und er kommt ja auch nicht einfach so von Ungefähr! Da hat das hässliche Moppelchen schon gehörig drum gebettelt und ihn sich redlich verdient. Also gönnen wir ihr doch den Erfolg!

    • Wenn man sich auf die politische Bühne stellt und von den Menschen in diesem Land verlangt bzw. sie zwingen will sich einer Zwangsimpfung zu unterziehen, dann muss man zwangsläufig damit rechnen, dass man Gegenwind bekommt. Spott und Hohn sind ja unter anderem auch die Stilmittel die unsere Bundesregierung für Ungeimpfte Bürger anwendet. Kohl, ehemals Kanzler in diesem Land musste sich auch damit abfinden Jahrelang als „Die Birne“ bezeichnet zu werden.

      Bei der genannten Dame kommt allerdings konträr zur Körperfülle ein extrem desolater Bildungs bzw. Geistiger Zustand dazu, was die Situation natürlich nicht einfacher macht.

      Leider habe ich also mit dem Mädel Null Komma Null Mitleid. Sollte sich aber aus welchen Gründen auch immer ein Humanistischeres Weltbild bei dem Mädchen einstellen, hören solche Stichelleien von ganz alleine wieder auf.

      • Ich habe mit der Frau auch kein Mitleid, nicht falsch verstehen!

        Meine Intention war zu vermitteln. Wenn wir uns auf die selbe Stufe stellen, sind wir schlussendlich nicht besser. Abgesehen davon, dass wir niemanden seine Freiheit und körperliche Integrität stehlen will.
        Es bringt m. E. nichts die totalitäre Maschinerie mit den eigenen Waffen schlagen zu wollen. Sondern mit Köpfchen und Wahrheit. Framing, Bodyshaming, Hetze hilft absolut nichts.
        Aber bitte, darf jeder für sich selbst entscheiden ob er sich von der Wut Übermannen lässt. Macht nur auf Dauer auch krank.

        • Das hat doch nichts mit „auf dieselbe Stufe stellen“ zu tun! Das ist auch so eine beliebte Framing-Redewendung, die nur dazu dient, die zurecht wütenden Menschen ruhigzustellen.

  8. Zur Aussage des Ernst Wolff, die Frage ist irgend wie sinnlos. Wenn man genau hinschaut sieht man, das es im Bundestag ein paar wenige Leute in den Systemparteien und sicher auch ein paar Köpfe in der AfD gibt, welche genau wissen wo es langgeht bzw. was von ihnen gefordert wird, sie sind gebildet, hinterhältig und verlogen, gehören als oft hochrangige Mitglieder den Logen der Freimaurerei, des Jesuitentums oder der falschen Juden an. Diese Menschen werden auch kaum als „Bauern“ geopfert.

    Die anderen sind noch nur dumme Statisten, so eine Art Füllmasse, damit es nicht auffällt, das dieses Land eigentlich nur sehr wenige regieren. Diese Leutchen wiederum geniesen die wirtschaftliche Vollversorung und labern bzw. tun einfach das, was ihnen befohlen wird, dafür sind sie schliesslich auch dort.

    Ich weiss nicht ob das wirklich so ist, aber es sind meine Beobachtungen. Und der Ernst Wolff müsste dies eigentlich auch längst erkannt haben.

  9. Die hat in boeswilliger Absicht im Bundestag einen fahren lassen. Biologische Kampfstoffe – Vorsicht vor dieser Frau!

  10. Im diesen Fall sagt das Gesicht der Person bzw bestätigt dies, daß der IQ nicht der größte ist. Wird wohl mehr bei Mac Doof statt in der Schule gewesen sein.

  11. Verstehe immer noch nicht, warum die „Lang“ heißt und nicht …anders. :)))) Aber, ernsthaft, dieses politische Personal heute, mit deren Lebensläufen, gerade bei den Grünen. Da kann wirklich jeder Depp mitmachen.
    Und dann kommen solche Forderungen natürlich. Die Grünen sind ja auch Weltmeister im Fordern utopischer Verhälnismässigkeiten!

  12. Diese Kurzsichtigkeit ist mir unerträglich. Niemand, egal mit welcher Qualifikation, hat das Recht Menschen zu einer medizinischen Behandlung zu verpflichten! Da arbeitet man sich an dieser Frau ab, und merkt nicht, dass man sich einlässt. Wäre denn der Lauterbach qualifiziert?

  13. Das Ganze ist ja noch weitaus schlimmer: In einem weiteren Tweet teilt sie mit, es habe sich um das Ergebnis eines PCR-Tests gehandelt, der VOR dem Parteitag am Wochenende stattgefunden habe. Das heißt: Die hat nicht nur den Bundestag verseucht, sondern auch den grünen Parteitag. Demzufolge sollte man das ganze Geschwerl aus Bundestag und Parteitag in Quarantäne schicken. Am besten über mehrere Monate. Die einzigen, die davon nicht betroffen wären, wären die verbannten Abgeordneten auf der Galerie. Die wären aber auch völlig ausreichend für einige Abstimmungen über die Coronapolitik, die hier alles zum Besseren drehen würden. 🙂

  14. Ich glaube, Cem Özdemir, der neulich eine Erhöhung der Lebensmittelpreise forderte – u.a. weil die Deutschen seiner Meinung nach zu dick sind – muß mit seiner stellv. Vorsitzenden mal ein ernstes Wörtchen reden. Fegebank und Hofreiter kann er auch gleich hinzuziehen.

  15. Muss man diesen unappetitlichen Hackstock denn unbedingt auch noch in ein rotes Tuch hüllen?
    (Aber das Braune – Mir wird übel . . .)

Kommentarfunktion ist geschlossen.