Hilfe, Deutschland ertrinkt im Wahnsinn!

Wo bleibt die Rettung? (Symbolbild:Pixabay)

Kann sich noch jemand an die Causa Gil Ofarim erinnern? Deren Klärung dann irgendwie im Sand verlaufen ist? Wenn er sich nicht so in Widersprüche verwickelt hätte, wäre ich geneigt gewesen, ihm zu glauben – auch wenn ich persönlich wegen eines Davidsterns noch nie Probleme hatte, in ein Hotel hineinzukommen. Allerdings löst dieses Schmuckstück bei besonders „politisch Aufgeklärten” den unwiderstehlichen Drang aus, dem Träger ein Bekenntnis abzunötigen – der Tonfall dabei ähnelt dem Verlauf einer Achterbahn. Man nimmt Anlauf, schraubt sich in schwindelerregende Höhen und saust anschließend mit Schwung in den Abgrund: „Finden Sie das etwa guuuut, was die mit den Palästinensern machen?” Am liebsten würde man lapidar antworten: „Klar, immer feste druff!“ – aber unterlässt es dann doch aus zwischenmenschlichem Anstand.

Zu Wort käme man ohnehin nicht, denn der Bekenntnisjäger hat längst zu einer Tirade über das in seinen Augen Verwerfliche angehoben, die man kaum noch unterbrechen kann. Seine Meinung ist gestählt durch „Tagesschau”, „Süddeutsche Zeitung” und den „Spiegel”, dagegen kann man als normaler Mensch nicht anstinken, egal, ob es nun um den Gaza-Streifen, Corona-Maßnahmen oder aktuell um die Ukraine-Krise geht. Es könnte auch jedes andere beliebige Thema sein, denn im Grunde ist man nur eine Deponie für jene Aggressionen, die der Haltungscholeriker nicht am Objekt seines Zorns selbst auslassen kann.

Inmitten von Bekenntnisjägern

Schon eine Begegnung pro Woche mit einem Bekenntnisjäger reicht aus, um sich wie durch den Wolf gedreht zu fühlen. Und wenn es nur deshalb so ist, weil man in seiner Überrumpelung einfach nicht die richtigen Worte gefunden hat und nun vor Wut in die Tischkante beißen möchte. In Deutschland haben wir es jedoch mit einem Massenphänomen zu tun: Man stürzt sich von einer Empörung in die nächste, weil man ohne eine gewisse Grundspannung nicht auskommen kann. Triebfeder dabei ist aber nicht die Liebe zu einem Thema, sondern die Angst, selbst aus der Herde der Empörten ausgestoßen zu werden. Ein steinzeitlicher Reflex mischt sich mit linker Konditionierung – wenn es mir möglich wäre, würde ich eine bundesweite Schokoladeneis-Party starten, um die allgemeine Stimmung wenigstens ein bisschen zu heben. Aber ich habe Angst, dass dann die Veganer über mich herfallen.

Zugegeben, in anderen Ländern ist man teilweise nicht weniger hysterisch. Wer schon die Lektüre von „Stolz und Vorurteil” nicht ertragen kann, weil Jane Austens Verwandter zwölften Grades eventuell jemanden kannte, der jemanden kannte, dessen Großonkel in kolonialistische Umtriebe verwickelt war, leidet derzeit natürlich unter Reizüberflutung. Auch in den USA und Kanada braucht es nur einen Empörten, der in einem Klassiker einen Stein des Anstoßes findet oder dem das Curry in der Mensa nicht so schmeckt wie das bei seinem Rucksacktrip durch Indien Verkostete – und schon sammelt sich ein Trupp hinter ihm, der nur auf die nächste Gelegenheit gewartet hat, einen Vernichtungsfeldzug gegen die schurkische Welt zu führen. Wenn diese Menschen doch einmal ihre überschüssige Energie nutzen würden, um etwas Sinnvolles zu tun… etwa Deckchen zu häkeln oder Marmelade zu kochen!

Wie im blubbernden Käsefondue

Deutschland trabt derzeit diesem Trend mit besonderer Hingabe hinterher. Mittlerweile haben sich hierzulande alle einschlägigen Themen zu einem Gesinnungsklumpen verschmolzen, wie einem riesigen, blubbernden Käsefondue. Einmal nicht aufgepasst, und das Brotstück (oder aber der Unvorsichtige) verschwindet darin auf Nimmerwiedersehen. Bis in höchste politische Kreise steht unverrückbar fest, dass derjenige, der auch nur vom Käse nascht, auch den Rest des Topfinhalts verschlingen wird. Wer gegen die Corona-Maßnahmen spazieren geht, hat aus ihrer Sicht das Diffamierungs-Komplettpaket gekauft: Er muss Nazi, Antisemit, Rassist und neuerdings auch Putin-Versteher sein. Alles auf einmal, da kommt der ärgste Bond-Schurke nicht mit. Und die Tonangeber merken noch nicht einmal, in welche Widersprüche sie sich verwickeln, wenn sie einerseits ableugnen, es gäbe so etwas wie eine Kennzeichnung der Andersdenkenden, aber gleichzeitig am liebsten ein Etikett an jeden „Querdenker” anheften würden. Damit auch niemand übersehen wird! Hoffentlich teilen sie uns wenigstens weiße Perserkatzen zu.

Dabei haben wir es hier schlichtweg mit nichts anderem zu tun als mit der  Übertragung eigener Verhaltensweisen auf die andere Seite, weil man individuelles Denken längst verlernt hat. Wenn die Verantwortlichen in Redaktionen und Regierung nicht so darauf aus wären, Existenzen zu vernichten, könnten sie einem fast leid tun. Aber wenn man sich vor Augen führt, wem sie selbst huldigen, wird einem Angst und Bange, sollte sich eine größere Menge dahinter versammeln.

10 Kommentare

  1. Merkel hat Deutschland sturmreif regiert,und Scholz seine Lachnummern schaffen es in Nullkommanix Deutschland in Schutt und Asche zu legen, ohne das Putin ein Bömbchen abwerfen muss.Ofarim war auch so eine Lachnummer, genauso wie die Wirte oder Geschädigten, wo angeblich die Rechten deren Lokale überfielen,Hakenkreuze an die Wände schmierten und dann noch tausende Euros vom Tresen geklaut haben sollen.Lügen ohne Ende. Man erinnere sich noch an das tapfere Mädel, der die pösen Nazis ein Hakenkreuz in die Haut eingeritzt haben sollen.Am Ende war sie es selber. Die Lügen werden immer dreister und plumber,ich lese diesen Schrott schon gar nicht mehr. Und siehe da, nun ist Corona nur noch Neben“Kriegs“schauplatz, Klabauterbach ist kaum noch hörbar und so wird sich wohl Scholz und dieser ganze Haufen Studien-und Schulabbrecher aus dieser Fake Nummer herauswinden. Deutschland hat sich 0% in die Russischen Angelegenheiten einzumischen und Scholz möchte mir und den Millionen anderen hier in Deutschland erklären,woher plötzlich 100 Milliarden Euro für Kriegsspielzeug herkommen.!!!
    Und nicht zu vergessen, das die nächste Welle Flüchtlinge auf dem Weg ist. Und die Deutsch Dummis schreien schon jetzt wieder vor Freude,wenn diese hier ankommen. Das kann alles doch kein Zufall sein.

  2. es gibt ja die These, daß die Erde ein Experiment Außerirdischer ist, die einfach mal sehen wollen, wie sich eine völlig wahnsinnige bis schwachsinnige Gesellschaft entwickelt, bis sie sich selbst zerstört !

    Mir scheint, die Welt – und Deutschland an führender Stelle – bietet unterhaltsamen Anschauungsunterricht !
    Ob das ein Schulprojekt ist ?
    Oder doch ein ernsthaftes psychologisches Experiment ?
    Wer weiß schon, welchen Stellenwert die Erde da hat ?

  3. So lange Politiker und auch Präses in den Organen tun und lassen können,
    was ihnen und ihre Auftraggeber in den Kram passt, wird sich nichts ändern.
    Auch friedliche Demos bringen nichts, rein gar nichts und haben für die Täter
    nur noch statistische Zahlenwerte.
    Da muss ganz was anderes, viel effektiveres kommen !
    Es wird höchste Zeit, das sich Verbrecher und Faschisten vor den Gerichten
    zu verantworten haben, von dort verurteilt und für mehrere Jahre durch
    Freiheitsentzug aus dem Verkehr gezogen werden.
    Wäre ich noch jünger, würde ich mit meiner Familie das durch Machttypen herunter
    gewirtschaftet Faschistenland längst hin zu einem Nicht-EU-Land verlassen haben.
    Nachkommen haben hier keine Zukunft mehr, dafür haben Faschisten in Politik,
    Gewaltenteilung, Lügenpresse und NOGS gesorgt.
    Solange Staatsanwälte den jeweiligen politischen Ministerien weisungsgebunden
    und Richter stark auf Regierungslinie sind, Gewaltenteilung nicht wieder getrennt
    von einander arbeiten und Politiker weiter die Lakaien von Schwab, Soros, Gates u.v.a.
    sind, geht es weiter mit Diktaturrichtung gegen das GG und gegen das Volk !
    Wer schützt das Volk ?
    Der Schutz ist nicht mehr erkennbar und wie es so schön und wahrlich zeigt, …“an den Taten
    sollst du sie erkennen“…..
    Täter gibt es leider zuhauf !

  4. Dieses Verhalten ist politisch gewollt und durch die Medien befeuert. Ein wichtiges Instrument zur Manipulation der Massen, insbesondere zur Konditionierung in Richtung Krieg, sind Feindbilder.
    Dehumanisierung oder Infrahumanisierung. Der Bekenntnisjäger erhält den Status quo. Medien liefern den Interpretationskontext. Zitat Paul Lazarsfeld : „Man muss die Bürger mit einer Flut von Informationen
    überziehen, so dass sie die Illusion der Informiertheit haben.“Durch diese Illusion der Informiertheit hat der Bürger ein politisch reines Gewissen; er fühlt sich über alles Wesentliche unterrichtet und kann abends beruhigt zu Bett gehen.

  5. Sehr schöne Beschreibung der Massenhysterie, Besserwisserei ohne Hirn und Verstand. Die Gehirnwäsche trägt unglaublich stinkende Früchte!

  6. Der Gegenpart zur beschriebenen Spezies besteht aus jenen, die ständig sehr klug alles (vor allem massenpsychologisch) analysieren, deren Analysen aber so nützlich sind, wie ein in die Wüste gegossenes Glas Wasser: es ändert sich davon absolut nichts. Der Analyst aber hat für den Bruchteil eines Zwinkerns der Weltgeschichte das Gefühl, „irgendetwas Wertvolles“ beigetragen zu haben . . . obwohl es im Endeffekt nur Selbsttherapie war, um den nach innen drängenden Wahnsinn wieder aus sich heraus zu spülen. 😉

    Ich warte seit Jahren auf wirkliche – nicht nur praktikable, sondern auch tatsächlich funktionieren würdende – Lösungsvorschläge. Aber sie kommen nie. Von keinem einzigen aller hochintelligenten Beobachter und Analysierer…

    Tja…

  7. „Wer gegen die Corona-Maßnahmen spazieren geht, hat aus ihrer Sicht das Diffamierungs-Komplettpaket gekauft: Er muss Nazi, Antisemit, Rassist und neuerdings auch Putin-Versteher sein.“

    Nachdem Buprä Steinmeier die Gudrun Ensslin als bedeutende Frau der deutschen Geschichte gewürdigt hat, bin ich mir vollkommen sicher, dass sich die Politiker über die Bedeutung dieser Diffamierungen nicht im Klaren sind. Die sind wie Kinder, die etwas aufgeschnappt haben, es für großartig halten, aber nur teilweise bzw. gar nicht verstehen, jedoch voller Begeisterung in ihren Sprachwortschatz einbasteln. Viel Begeisterung, wenig Wissen, Erfahrung sowie Talent und eine geringe Arbeitskraft.

Kommentarfunktion ist geschlossen.