Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ich, der Wutbürger

Ich, der Wutbürger

Zeit des Erwachens – und Ende der Geduld (Symbolbild:Pixabay)

Revolutionen werden aus Zorn geschmiedet. Ich möchte erläutern, wie ich vom besorgten Familienvater zum rebellierenden Wutbürger wurde. Ich gebe zu: Auch ich habe lange mit den Schafen geheult, die Multikulti als das Maß aller Dinge betrachten und von sich selbst sagen, dass Heimat nur ein Wort ist. Ich gebe ebenfalls zu: Ich habe aus niederen Beweggründen mit den Schafen geheult – wegen des schnöden Mammons. Denn ich war selbständig und das im größten Schafviertel Münchens. All meine Kunden waren Schafe und ich war es auch. Denn wer nicht mit den Schafen heulte, war erledigt. Wirtschaftlich und gesellschaftlich.

Doch als ich unverschuldet in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet und erkennen musste, dass vor den Dienern Justitias einige gleicher sind als die anderen, änderte sich für mich alles. Ich begriff: Nicht das Recht setzt sich durch, sondern diejenigen mit dem längeren Atem, sprich: diejenigen mit der größeren Börse. Mein Urvertrauen in diesen Staat und seine Systeme, von Kindesbeinen an als selbstverständlich gegeben betrachtet, war zerstört. Ich fing an, jenseits der eingefahrenen Meinungen zu denken, alle ehemals ehernen Denkfundamente zu hinterfragen.

Systematische Lügen

Aber dieses langsame Erwachen war gar nichts im Vergleich zu dem Ruck, mit dem ich mit Beginn der Flüchtlingsflut aus meiner liberal geordneten Gedankenwelt gerissen wurde. Zufällig war ich gerade an einem der Tage dienstlich als Außendienstmitarbeiter in Passau, als Heerscharen von Asyl-Glücksrittern – damals täglich – in die Stadt einfielen. Frauen habe ich an diesem Tag nur wenige gesehen, Kinder überhaupt nicht; nur Männer, beinahe alle sehr jung und wenig “traumatisiert” wirkend (das traf hingegen mehr auf die Einheimischen zu). Abends dann im Fernsehen das genaue Kontrastprogramm zu dem, was ich an diesem Tag selbst gesehen hatte: Bilder von Kindern und Familien, die mich mit verzweifelten Blicken aus dem Fernseher anspringen.

Das war er, der Ruck, der mich auf den harten Boden der Realität gebracht hat. Der Ruck, der mir klar gemacht hat, dass es ein Kartell aus Politik, Agenda-NGOs und Medien gibt, das uns systematisch belügt. Ich begriff: Es gibt keinen Staat, dem das Wohlergehen der Deutschen am Herzen liegt – aber eine Kanzlerin, die nicht mehr unterscheidet zwischen denen, die schon länger hier sind und denen, die neu dazugekommen sind.

Spott, Hohn und Ausgrenzung

2015 war auch das Jahr, in dem mein Sohn auf die Welt gekommen ist – und Vater zu sein hat meine Sicht auf die Dinge radikal verändert. Genauso radikal ist seitdem mein Bestreben, die Dinge zum Besseren zu wenden. Koste es, was es wolle – das bin ich meiner Familie schuldig. 2015 ist das Jahr, in dem ich anfing, zwischen den Zeilen zu lesen. Und je mehr ich seitdem lese, desto größer wird Tag für Tag die Kluft zwischen der Scheinwelt der Schafe und der Realität. Aber noch mehr Angst macht mir das, was ich nicht lese – jedenfalls nicht in den Staatsmedien und deren privaten Vasallen.

Seitdem könnte eigentlich mein Foto bei Wikipedia über dem Eintrag „Wutbürger“ abgebildet sein – denn genau dazu haben die arroganten Schafe mich gemacht. Ich war das geworden, was sie verächtlich mit amüsiert hochgezogenen Brauen und in Anführungszeichen gestellt „besorgte Bürger“ nennen. Aber die Schafe und ihre Hirten wollten Leuten wie mir, tatsächlich besorgten Bürgern und Familienvätern, nicht zuhören. Spott, Hohn und Ausgrenzung waren die Antworten der guten Schafe auf unsere Sorgen und Ängste. Dadurch habe die Schafe uns Wutbürger selbst erschaffen. Durch ihre Ignoranz und Arroganz haben sie das Land in zwei kaum mehr versöhnbare Lager gespalten – Gutschafe und Wutbürger. Und dazwischen die Schlafschafe.

Aber Wut und Zorn werden sich irgendwann entladen. Und die Konsequenzen verantworten alleine die Schafe und ihre Hirten. Revolutionen werden aus Zorn geschmiedet.

Autor: Markus Kink

34 Responses

  1. wer seine fahne in jeden wind hängt ist ein trottel…
    wer seine meinung deutlich kund tut ein nazi..
    wer seiner frau ein lastenrad kauft ein umweltengel…
    und wer in diesem dreckland noch einer geregelteten arbeit nachgeht ein dummdepp…
    wer sich um seine zukunft sorgt ein kasper …
    wer grün wählt und den staat abzockt bis er untergeht ein guter deutscher idiot…
    afd und alles wird wieder ok…. un d dek daran.. 1000tausend demonstranten in berlin gegen ordnung… ist ein klacks gegen die rstlichen 6 millionen berliner die betsimmt afd wählen , sonst wären sie auf dre strasse gewesen um ihr dummheit den anderen vorzuführen… herr wirf hirn herab… hängt die grünen socken solange es bäume gibt zu daran trocknen…

    31
    2
  2. Ich freue mich schon auf den Tag der Abrechnung – und diese Rechnung wird nicht mehr ermesslich sein!

    34
    2
    1. Eine Revolte der Bevölkerung mit dem Sturz der Regierung wie es in Rumänien erfolgte, wird es in Deutschland nicht geben. Da muss erst das Militär und Polizei die Seiten wechseln was nicht passieren wird. Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

      18
    2. Am Tag der Abrechnung werden Sie und die ganzen anderen Halbschläfer in ihrem eigenem Blut baden.
      Ihr scheint nicht verstehen zu wollen, wer unsere Gegner sind.
      Die werden wenn ihr aufsteht, keine Gefangenen mehr machen.
      Willst du sterben für Idioten, die nur darauf warten, das ein neuer Führer Sie in den nächsten Albtraum stößt?

      5
      4
      1. Eine Revolte der Bevölkerung mit dem Sturz der Regierung wie es in Rumänien erfolgte, wird es in Deutschland nicht geben. Da muss erst das Militär und Polizei die Seiten wechseln was nicht passieren wird.
        Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken.
        Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

    3. weihnachtsbeleuchtung verboten…
      inshallah wir kommen….11.3.24
      Köln jetzt auch mit Ramadan-Beleuchtung
      Köln, NRW. Nach Frankfurt jetzt auch Köln: Die nächste deutsche Stadt schmückt sich zum Ramadan. Wer über die Straßen der Domstadt flaniert, blickt seit dieser Woche auf leuchtende Halbmonde, die Worte „Kareem“ und „Ramadan“. Weiterlesen auf m.bild.de

  3. Wer verstehen und wissen wollte, hat es schon viel früher gewusst. Aber es ehrt Sie, dass Sie Ihren Irrglauben zugeben. Vor Jahren hatte ich eine Diskussion mit jemandem, der sich in der Ökonische der Gutmenschen bequem eingerichtet hat und mich voll sabbelte mit Argumenten wie …” das Zusammenleben jeden Tag neu aushandeln”. Ich habe den Kontakt abgebrochen. Leider trafen alle meine Vorhersagen ein. Mir wird schlecht bei dem Gedanken, wie viele Schafe mit den Wölfen heulen. Nein, ich bin kein Menschenfreund mehr.

    51
  4. “Ich gebe zu: Auch ich habe lange mit den Schafen geheult”

    Das klingt lustig. 🙂 Du meinst wohl “mit den Schafen geblökt”?
    Heulen tun doch die, die die Schafe zum fressen gern haben, die Wölfe.

    Mit ihrem furchterregenden Geheule schlug die tapfere Schafherde die Wölfe in die Flucht. 😀

    21
    1
  5. Habe ich ganz vergessen, willkommen auf der dunklen Seite. Du bist auf dem richtigen Weg, was das betrifft. 🙂

    15
  6. D’accord.
    Bei mir begann das Grübeln 2014 mit Pegida. Mit Lügen hat “man” (der politmediale Komplex) es geschafft, aus der Truppe Nazis zu machen.

    33
  7. Die Masse will und wird ewig weiterschlafen um jeden Preis. Deutschland war schon immer das Land, in das Versager, Habenichtse und Taugenichtse eingewandert sind. Die sich damit nicht abfinden wollten sind ausgewandert. Zurück geblieben ist eine verblödete Negativauslese. Das ist Deutschland !

    30
    5
    1. Als jemand, der nicht mehr in Deutschland lebt, betrachte ich Deutschland mit immer größerem Befremden, so als würde man eine Suizidsekte beobachten. Hier über dem Land lacht die Sonne, über Deutschland lacht die ganze Welt.

      12
      1
  8. Ich habe auch erst um 1990 erkannt, was hier ausländerpolitisch schiefläuft, da wurde mir die türkisch-islamische Überfremdung richtig bewußt. Ich sah ihre demografisch gefährliche hohe Geburtenrate und die Intoleranz des zunehmend selbstbewußter auftretenden Islams (noch gefüttert durch den Bericht in der WELT über das Manifest des bosnischen Präsidenten Izetbegeovic von der unbedingten Dominanz des Islams über alle anderen Ideologien und Bevölkerungsteile), dem viele Türken anhingen. Und in meinem ehemaligen Heimatbezirk wüteten laut Lokalzeitung die Street Boys,eine türkische Jugendgang, mit Gewalt und Erpressungen. – Seitdem engagiere ich mich heftig im Kampf gegen die anti-deutsche Überfremdung, aber da geht mir bald die letzte Hoffnung auf Rettung aus, denn seitdem ist es mit jedem Jahr schlimmer geworden. Siehe nur die dreist auftretende Integrationsbeauftragte der Ampel-Bundesregierung, eine Irakerin, die unter dubiosen Umständen die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen hat nach Übersiedlung ihrer Familie, die zuvor in Moskau untergekommen war. – Bereits 1998 bei dem Wahlsieg von SPD-GRÜN sagte ich zu meiner kroatischen Kioskfrau: “Da haben die Deutschen ihre Vernichtung gewählt!” Und wählen sie weiterhin zu ertwa 80%!!

    33
    1
  9. Erst einmal Schafe heulen nicht sondern blöken. Man muss nicht zwangsläufig immer mit den Schafen der Herde gleichzeitig blöken. Man kann auch mal mit einer anderen Stimmlage oder mit der Farbe aus der Reihe tanzen. Durch meine Soziale Stellung war ich in der DDR ein geflecktes Schaf. Offiziell ein schwarzes Schaf weil Sohn eines Selbständigen und politisch gesehen Sohn eines alten Kommunisten. Also weißes Schaf. Irgendwie musste ich mich mal entscheiden. Da ich kein Kommunist sein wollte aber auch nicht in absoluter Ungnade fallen, entschied ich mich nach der Methode „Till Eulenspiegel“ und dem „Braven Soldaten Schwejk“ wenn es ums politische ging. Anders war es ja sonnst nicht auszuhalten. Beruflich ging ich in mein altes gelerntes Handwerk zurück in eine Nische.
    Als ich dann 1988 einen Antrag stellte auf Besuchsreise nach Berlin West zu einer Beerdigung eines verwandten Kommunisten, SEW, bekam ich einen Anruf von der Stasi, getarnt als alten Klassenkameraden, der warnte. Als Schlusssatz kam dann, „ bist ein alter Meckerkopf“. Mehr Opposition war nicht drin ohne Schaden zu erleiden Ich durfte fahren. Die oppositionellen Stasikinder die in ihrer Entwicklung alle Vorteile der DDR genossen rissen sich nach der Wende um lukrative Posten. Die kann ich eigentlich nur verachten denn die waren aus meiner Sicht einfach nur in Opposition zu ihren Eltern und nicht wirklich politisch Oppositionell.

    19
    1
  10. Tja, wer die Lehren aus den politisch-sozialen Problemen des Kommunismus in der Zone aus der Schafherde heraus sieht bzw. gesehen hat, muß halt erst mal den Einfall durch ein Wolfsrudel live erleben. So it goes.

  11. Kann das nur bestätigen und habe das schnell erkannt, ich habe es mit meiner Familie im Sommer 2016 geschafft, haben D. mit Sack und Pack verlassen. Wer es sich leisten kann sollte D. rechtzeitig verlassen. Es wird eine
    Wirtschaftsdepression globalen Ausmaßes geben. Die Roboterisierung wird im Kampf um schrumpfende Märkte besonders Hilfsjobs aller Art untergehen lassen. Das bedeutet, das Deutsche Billiglohn-Proletariat darf in Zukunft
    mit den Zuwanderern um 50 – Cent Jobs vor den Werkstoren kämpfen. Dann wird man die Freiheit im eigenen Namen ganz abschaffen. Deutschland ist ein “failed state”, der alsbald im blutigen Existenzkampf auf den Straßen untergehen wird.

    12
    1
  12. Ein “Schaf” ist und bleibt ein “Schaf” – nichts anderes gibt dieser Beitrag her. Allein schon die Flüchtlinge in das
    System einzubringen, sagt mir, dass NICHTS verstanden wurde. Merkel hat doch gesagt: “SYSTEMRELEVANT”
    die arbeitende Schicht ist damit mit Sicherheit nicht gemeint. Habeck ist um einiges noch …………..!!
    Das System ist darauf ausgerichtet das Volk in die Armut zu bringen – ist das so schwer zu begreifen, dass man denen
    das Geld auch entziehen kann um irgend etwas zu verändern.
    Nur ein Beispiel – 50% der Spritkosten sind Steuern – Gas/Strom Willkürliche Preise.

    15
  13. Ich habe nie zu den Schafen gehört was Migration betrifft. Schon in meiner Jugend durften wir uns mit “Ausländergangs” auseinander setzen, und das ist fast 50 Jahre her. Seitdem habe ich einen realen Blick auf Ausländer. Und ich habe 2015 jeden in meinem Bekanntenkreis vor dieser Inlandnahme gewarnt, und bin heftig attackiert worden. Heute, 9 Jahre später, kommen diese A…löcher aus der Deckung und wollen mir einen erzählen über Migrantenkriminalität, von nicht mehr besuchbaren Schwimmbädern, von Schulen, wo unsere Kinder abgezockt werden, von Kriminalität und Prügeleien auf Sportplätzen. Aber genau diese Vögel rennen dann auf Demos mit. Im Grunde ist es traurig, wenn man Recht behält.

    19
  14. Der Kabarettist Georg Schramm hatte sich vor Jahren einmal zu den Begriffen „Wut“ und „Zorn“ geäußert – und mich damit zum Nachdenken gebracht. Zwischen beiden Worten und ihren Inhalten besteht ein gravierender Unterschied: „Wut“ ist ein Gefühl subjektiver Ohnmacht. Ob diese objektiv gerechtfertigt ist oder nicht oder etwas vielleicht nur den eigenen Interessen entgegensteht, ist gleichgültig.
    Auch der Dieb wird wütend werden, wenn er erwischt wird! Wenn ein Kleinkind wütend wird, ist das der sicherste und hörbare Beweis für „Wut“ – und nicht „Zorn“!

    „Zorn“ dagegen ist eine Reaktion des Verstandes und des Wissens. Ob das auslösende Element dabei zutreffend oder nicht, sei dahin gestellt. Jedenfalls kann ein Zorniger sofort beantworten, was ihn zornig werden lässt: Es sind rationale, auch für andere nachvollziehbare und vom Ansatz her eben objektive Missstände, die das Maß an Zumutbarem überschreiten. Wenn etwas dem gesunden Menschenverstand zuwiderläuft, dann erzeugt man „Zorn“.

    Einem Wutbürger/Wütenden sind die Folgen seiner Reaktion oft vollkommen egal – einem Zornbürger ganz gewiss nicht!

    Ich sehe mich selbst deshalb als „Zornbürger“ gegenüber dieser Regierung und ihren Protagonisten – und nicht als „Wutbürger“! – Auch wenn das Wort „Zornbürger“ noch ungebräuchlich ist, so könnten sich die bisherigen „Wutbürger“ den Gebrauch gewöhnen, wenn sie einmal hinterfragen, als was sie denn verstanden sein wollen.

    10
    1
  15. 😡 Soisses!!!
    Doch, wie sagte schon Stalin:
    -der Deutsche macht nie eine Revolution, wenn er einen Bahnhof besetzen will, kauft er sich erst eine Bahnsteig Karte-. 👺

  16. “Revolutionen werden aus Zorn geschmiedet.”

    Nein, werden sie nicht. Sie entstehen dann, wenn die zukünftigen Revolutionäre in der Masse zu der Überzeugung gelangen, daß sie mehr zu gewinnen haben, als zu verlieren. Genau daher machen junge Männer, bei großem Männerüberschuß und allgemein schlechter Lage, Revolution. Familienväter wie Sie, reden sich das nur ein, so wie es auch die Antifa macht. Die spielen alle Revolution, haben aber mit dem Untergang des bestehenden System alles / zu viel zu verlieren, um wirklich echte Revolution zu machen (Waffen in die Hand, Feind töten, selber sterben, so in die Richtung).

    Den Rest können auch Sie, seit 2003, bei Gunnar Heinsohn, “Söhne und Weltmacht” nachlesen.

    Und wer noch ein funktionierendes Hirn hat, der denkt an der Stelle sogar noch darüber nach, um der Westen (und auch der ehemalige Ostblock) einerseits so auf Abtreibung steht, andererseits aber südlich des Mittelmeeres seit 70 Jahren füttern geht, damit die da auch möglichst viele Söhne haben.

    Und wer noch “netter” ist, der überdenkt genau dies auch bezüglich Gaza (Einwohnerschaft 5x seit es “Gaza” gibt) und dem ganzen Tränendrüschen-Bullshit- Bingo, welches da mit den “Kindern” abgezogen wird, bei einer Einwohnerschaft, deren mittleres Alter 18 ist, in Bezug auf die statistische Wahrscheinlichkeit für die Israelis, auch bei größtem Bemühen es nicht zu machen, Kinder treffen müssen.

  17. Leider ist es so, dass die Schlafschafe gar keinen Bock haben, etwas zu ändern. Die Meisten beziehen fürstliche Pensionen oder hohe Renten, die es ihnen erlauben die grüne Transformation problemlos durchzuziehen.
    Dazu kommen noch eine Menge Faulis, die es sich in der sozialen Hängematte bequem gemacht haben.
    Der Rest sind Beamte oder gutverdienende Sesselfurzer, die gerne gegen RÄCHTS demonstrieren und sich in der Blase wohlfühlen. Das sind ca. 60 Millionen, die die arbeitende Bevölkerung als Sklaven hält.
    Die ca. 20 Millionen Sklaven müssen jeden Tag schauen, wie sie klar kommen. Zu dieser Gesellschaftsgruppe gehöre auch ich und deshalb wächst in mir die Wut auf das woke Gesindel. Und keine Angst, ändern wird sich nichts, denn die Sklavenhalter sind in der Mehrheit.

  18. Wer seiner Frau ein Lastenfahrrad kauft ist schnell geschieden… 😂

    Ansonsten bin ich bei dem Artikel durchaus auf der Seite des Schreibers, wenn ich auch keinen Schaf war von Anfang an.
    Allerdings war ich auch kein Nörgler wo es nichts zu nörgeln gab.
    2015 hat mich aufgeregt, da ich nicht verstehen konnte wie man das als einzige Zivilisation bisher tun konnte, dem “Feind” Tür und Tor freiwillig öffnen.
    Das lag daran, dass ich mich lange und intensiv mit Geschichte befasst habe und die Türkenkriege und alles andere noch gut im Gedächtnis hatte.

    der Prozentsatz der Frauen und Kinder dürfte damals ungefähr gleich gewesen sein, wahrscheinlich im Harem.
    Mit Corona fing es dann an wirklich ernst zu werden.
    hilflos musste ich ertragen wie besorgte Bürger von weniger besorgten Polizisten niedergeknüppelt wurden, Kinder gejagt und zur Injektion gezwungen, die Ungeimpften ausgegrenzt wurden und ich mich plötzlich am Anfang eines totalitären Regimes wähnte.

    So etwas hätte ich mir in unserem Deutschland niemals träumen lassen! Nach all dem Gerede über “wir haben was gelernt” und so weiter.

    Seither ist eigentlich alles nur noch schlimmer geworden, “Hass” in die richtige Richtung wird vom Staat unterstützt, Kritiker ausgegrenzt und denunziert, wir werden tyrannisiert von Minderheiten.
    Das Degenerierte wird in den Himmel gehoben und um das goldene Kalb getanzt. Unsere schöne Sprache vernichtet und unser schönes Land verunstaltet und in die Armut getrieben.

    Oh ja! Das macht einen zum Wutbürger! das macht einen zum Revolutionär!
    Und mit der perfiden Logik des Regimes, der Bürger würde sich radikalisieren, einfach so, mit dieser Frechheit kam ich dann gar nicht mehr klar.
    Heute muss man aufpassen mit wem man über was redet.
    Hier im Netz auf solchen Seiten zu kommentieren ist schon gefährlich und ohne VPN und alles andere gar nicht mehr möglich.
    Ein Land, für das es drei Jahre Gefängnis für den Buchstaben “Z” gibt.
    Ein Land, das fast die gleichen Strafen für Ärzte mit Verantwortung vorsieht.

    In dem harmlose Rentner seit über einem Jahr ohne Verhandlung im Gefängnis sitzen, während linke Terroristen schalten und walten können wie sie lustig sind.
    Ein Land, das uns wissentlich in den Dritten Weltkrieg zerrt, wenn nicht bald die Reißleine gezogen wird!

    Viva la revolućion!

    18
    1
      1. Oh, das sollte mittlerweile sebstverständlich sein und trägt maßgeblich zum eigenen Schutz bei.
        Nord VPN kann ich empfehlen. Ist nicht allzu teuer, man hat es auf dem Telefon und PC und es gibt spezielle Server, wie “Doppel-VPN” über diverse Länder, oder “verschleierte Server”.
        Anders könnte man RT auch gar nicht mehr lesen. Nord gibt übrigens, nach eigener Aussage, keine Protokoll-Dateien an Regierungen heraus. Auch nicht auf Druck. Inwieweit das stimmt kann ich nicht sagen, aber niemals würde ich amerikanisches VPN nehmen…
        Und sichere Mail-Adressen! Proton.me oder tutanota.com sind relativ sicher.
        Bloß keine Accounts auf .web.de, GMX.de oder so. Ausser, man benutzt sie nicht.

  19. Den Politikern die dies alles zulassen u. veranlassen kann später nicht das Bibelwort “denn sie wissen nicht was sie tun” zugeprochen werden. Alles was heute in der Politik, und dazu zähle ich die drei od. besser vier Gewalten, geschieht ist Vorsatz.

    10
  20. Ein Spruch der im Volk seit Jahrzehnten angekommen ist:

    “Hunde, die bellen, beißen nicht !”
    Das Volk sollte ohne laut zu machen, es den Politfaschisten in der Art
    zeigen, das sie direkt zuschnappen !

  21. Evakuierung im Bundeskanzleramt….
    Die Mitarbeiter des Bundeskanzleramts übten am 5. März die Evakuierung der Regierungszentrale – die Räumlichkeiten im Berliner Regierungsviertel wurden geräumt und die Mitarbeiter in einen geheimen Ausweichdienstsitz gebracht. Für die Übung habe es keinen „konkreten Anlass“ gegeben, ihr hätten „keine besonderen Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden“ zugrunde gelegen, erklärte ein Regierungssprecher. Den Ausweichdienstsitz gebe es, um etwa bei einer Havarie oder in „Notfallsituationen“ die „Regierungsfunktionen weiterhin wahrnehmen zu können“, erklärte der Sprecher weiter. Die Übung habe den Zweck gehabt, die „Verfahren für dessen Aktivierung“ zu überprüfen. Ebenso das Zusammenspiel der an einer Räumung beteiligten Behörden und die nötige Technik. Eigentlich sollte die Übung geheim bleiben – doch dem „Tagesspiegel“ fiel auf, dass die Beantwortung von Presseanfragen durch die Bundesregierung „länger als üblich“ dauerte. Kanzler Olaf Scholz war nicht betroffen. Er war zu dieser Zeit zu Besuch beim Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr.

    1. Wie´s wohl konnt, das Die das üben. Wo Pistorius auf Kriegswirtschaft umstellt und Leisebach auf Lazarette….
      Vielleicht haben sie doch mal die Befürchtung, eine Kinshall auf den Deckel zu bekommen.
      Heute heißt es nämlich “Brücke um Brücke”. Die Russen haben schon sortiert, welche der Unsrigen für die Ketsch-Brücke zu zerstören seien.
      Schlechte Nachrichten für die Kölner: Die Eisenbahnbrücke ist auch im Gespräch.

      1. Die Hamburger brauchen sich da keine Gedanken zu machen das die was auf den Deckel bekommen, die Köhlbrandbrücke bricht bald von alleine zusammen.

  22. Ich hatte meine Schafschaf-Phase als Jugendlicher in der DDR. Die Propaganda, z.B. Bücher wie “Wie der Stahl gehärtet wurde”, zeichnete eine Welt von bösen Kapitalisten und guten kommunistischen Revolutionären. Mit dem Erwachsenwerden zerstörte die Wahrnehmung der Realität dieses Bild.

    Als ich in die BRD flüchtete, war ich sofort geschockt davon, wie sehr Politik, Medien, Kultur und Geisteswissenschaft von denen dominiert war, die in der DDR das “bessere Deutschand” sahen und gegen all das ankämpften, weswegen ich nach dem Westen geflohen war. Schon damals war der Kern des Staates verrottet. Die Wirtschaft, die technischen Wissenschaften, die Justiz, die meisten Behörden etc. waren noch weitgehend intakt, aber die Zukunft wird woanders gemacht. Wer die Augen aufmachte, hätte schon damals sehen können wohin die Reise geht. Die Transformation zur DDR 2.0, die die Linken damals für die Zeit nach der erwarteten Kohl-Abwahl 1990 geplant hatten, musste durch die Wiedervereinigung und den dadurch verursachten Aufschwung für “rechte” Werte dann noch ein paar Jahre verschoben werden, aber dann ging es dank der von der Stasi übernommenen neuen Führungstalente um so schneller.
    Was für ein Sumpf schon die damalige BRD war kann jeder herausfinden, der sich z.B. mit der Barschel-Affäre beschäftigt.

    1. @”… wie sehr Politik, Medien, Kultur und Geisteswissenschaft von denen dominiert war, die in der DDR das “bessere Deutschand” sahen ….”
      Bin seit einiger Zeit im Westen lebend auch auf jemand gestoßen der in jungen Jahren Fahrten in die DDR organisiert hatte und von Zusammenkünften erzählte. Wo natürlich nur FDJ Funktionäre oder Stasi von Seiten der DDR teilnehmen durften, so meine Erkenntnis als ehemaliger DDRler.

  23. Na da habe ich ja Glück, bereits Ende der 1990er mittels der “Staats”bürokratie von denen selbst erwacht worden zu sein.
    Dann kam so langsam der Onlinehandel auf und die Goldunze kam damals kurz nach €-Beginn so um die 220,- .
    Keine schlechte Idee aus heutiger Sicht damals nicht auf “Mein Eigenheim” oder “Mußte unbedingt dort Urlaub machen” bzw. allen weiteren sinnlosen Konsumterror hereingefallen zu sein und stattdessen etwas “nachhaltig” (was schönes Wort diese Kreation der Woke-Verbrecher doch sein kann) anzulegen.

    Jetzt gibt´s für die gleiche Unze satte über 2.000,- und so kann man sich ein “Ausgegrenzt werden” von dieser Idiotenherde, nur weil man z.B. keine verordnete Gentherapie (sprich Massenselbstmord) mitmacht, doch locker leisten 😎😎