Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Ich mach dich Messer!

Ich mach dich Messer!

Messerparadies Deutschland: Eine Chance für wirtschaftlichen Strukturwandel (Symbolbild:Imago)

In Sachsen-Anhalt steigen die Straftaten, in denen Messer zum Einsatz kommen. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der Partei AfD an die Landesregierung aus dem Jahr 2023 hervor. Während es im Jahr 2014 noch 602 Straftaten mit Messern gab, sind es im vergangenen Jahr schon 983. Allerdings sind diese Zahlen in der Statistik nur schwer miteinander vergleichbar…Denn: Seit 2021 wird die Zahl der polizeilich registrierten Opferstraftaten nach dem Phänomen ,,Messerangriff” eingeteilt…Eine Einordnung über ausschließliche Messerangriffen ist daher noch nicht valide möglich.“ So weit gestern der “Mitteldeutsche Rundfunk”, sinnigerweise im Zuge der Berichterstattung über drei aktuelle Prozess wegen Messerattacken.

Das hört sich ja erst mal ganz schön negativ an, vor allem für die Betroffenen. Aber wie heißt es so treffend: Die Zeit und Hansaplast heilen alle Wunden! Ich persönlich sehe hier nämlich in erster Linie die riesigen Chancen, die sich für den Wirtschaftsstandort Deutschland bieten. Ich meine, unsere ehemaligen Schlüsseltechnologien Automobil- und Maschinenbau sind so gut wie erledigt. Diesel-Gate und E-Mobilität für Volkswagen, Mercedes und Co., und den Rest kaufen über kurz oder lang sowieso die Chinesen auf. Also drängt sich aufgrund der Gegebenheiten die Gelegenheit ja förmlich auf, dank der deutscher Erfindergeist noch einmal richtig auftrumpfen kann. Und zwar:

Dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt

Deutschland wird Weltmarktführer für persönliche Schutzausrüstung! Und ich rede hier nicht von Arbeitsschutz. Das Tor zu einem riesigen Markt, vor allem in den anderen westeuropäischen Ländern, die von ähnlicher Messeritis und Ficki-Ficki-Epidemien betroffen sind, wurde aufgestoßen! Ich sehe sie schon vor meinem geistigen Auge, die Topmodels dieser Welt auf den Laufstegen von Paris, Mailand oder London, wie sie den Triumph deutscher Ingenieurskunst präsentieren: Stichfeste Trainingsanzüge von Adidas, schnittfeste Hemden von Olymp (natürlich blutabweisend beschichtet) und aufbruchhemmende Unterwäsche von Triumph – und zur Abschreckung eine „Claudia-Roth”-Linie von Trigema (mit erektionshemmenden Farbfotos auf Brust und Rücken).

Basecaps von Puma, die auf Knopfdruck ein rotierendes Blaulicht in Gang setzen und direkt mit der nächsten Polizeiwache vernetzt sind (die dann kommt oder halt nicht). Volks-Sonnenbrillen von Rodenstock, um unbeabsichtigte Provokationen durch Blicke zu vermeiden. Trachtenhüte mit integriertem Sturzhelm, um Treppenstürze abzumildern. Bunte Gehörschützer, die man sich schnell überstülpt, wenn man nicht selbst, sondern jemand in der Nähe zum Opfer wird. Atemschutzmasken, die man im Falle eines sexuellen Übergriffes immer griffbereit haben sollte (nicht jeder nimmt es mit der Dentalhygiene so genau)… und, und, und. Dem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt und der Markt wächst täglich! Natürlich wird nur passive Sicherheitsausrüstung hergestellt; wir wollen ja schließlich niemanden verletzen! Also immer alles positiv und durch die rosarote Brille sehen wie unsere Regierung: Alles wird gut! Wir machen ganz fest die Augen zu und skandieren: Alles hat mit nix und nix mit nix zu tun! Kumbaja, Kumbaja…

Autor: Zacharias Zipfelklatscher

9 Antworten

  1. @ICH MACH DICH MESSER!
    andere Länder, andere Sitten, andere Kulturen !
    Und wer diese mit Anlauf ins Land bringt, muß eben auch diese Kulturen annehmen – nennt sich multikulturell und wird von Grün-Rot präferiert !
    Aus der Geschichte kennen wir solche Überangebote aus fremden Kulturen aus den inzwischen wohl nicht mehr so bekannten Völkerwanderungen oder dem Einmarsch in Nord- und Südamerika oder Australien !
    Wie sowaqs dann ausgeht, kann jeder wissen :
    https://www.tagesschau.de/ausland/australien-referendum-indigene-100.html
    “Australiens Indigene sollten mit einer Verfassungsänderung mehr politischen Einfluss bekommen. Doch eine Mehrheit stimmte in einem Referendum gegen das Vorhaben.”
    Bei uns in Deutschland sind die weißen Deutschen die “Indigene” !
    Und nur so zum Spaß : die Politiker, Juristen und Funktionäre zählen auch zu den “Indigenen” !
    muahahahahahahahahahaha

  2. alles für ein mann,
    sperrt als erstes die justiz in den kerker…
    grundgesetz als grimms märchen enttarnt…
    vertuschen, vermeiden, vertagen, weg lügen, nicht verdächtigen, unterlassen., abwarten, freisprechen, versehen, bestätigen, irrtümmlich erstochen… usw…
    alle sfür deutshcland:
    wegsperren, ausweisen, landesverbot, geld und handy weg und ab ins ruderboot… was vorwärts schwimmt , schwimmt auch rückwärts.

    10
  3. Naja.. mittlerweile finden recht viele moderne Frauen “toxische Männlichkeit” speziell bei Muslimen gut. Beispiele sehe ich in NRW genug.
    Ich konnte u. a. eine körperliche, sexuell motivierte Übergriffigkeit (er hat sich auf die ihm unbekannte Frau ohne Fahrschein gelegt) eines muslimischen S-Bahn Kontrolleurs beobachten.. Eingreifen war nicht nötig.. die junge nett ansusehende Dame wirkte recht “zufrieden” – leider kein Scherz. Nur eins von vielen Beispielen.

    1. Da haben sie Recht.
      Ein Bekannter von mir hat vor ca 8 Jahren seine damalige Partnerin gebeten (Gefragt!!!) ob sie nicht ab und zu etwas erotisches anziehen könnte.
      Beziehung war vorbei.
      Drei Monate später hat er seine Ex mit einem Typen aus Südost Anatolien gesehen und sie trug Latexkleidung, die so eng war, dass man ihr jeden Wunsch von den Lippen ablesen konnte.
      (Und ich meine nicht die Lippen vom Mund.)
      Als er sie drauf ansprach, bekam er nur gesagt, dass Mustafa ihr vorschreibt, was sie zu tragen hat und sie ihm gehorcht, weil er halt ein richtiger Mann ist.