Sa, 30. September, 2023

In einer echten Demokratie gibt es keinen Krieg

Warlords unter sich: Westliche Lügen von Demokratie und “alternativlosen” Kriegen (Foto:Imago)

Etwa 80 Prozent der Menschheit haben ein gemeinsames Ziel: Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Etwa fünf Prozent sind Psychopathen, deren Denken von Gier und Machthunger zerfressen ist. Kann man noch von Demokratie reden, wenn diese fünf Prozent darüber bestimmen, wie viel Geld für Waffen und Krieg ausgegeben wird? Zunächst sollten wir uns der Frage widmen, wie es dazu kommen konnte, dass diese fünf Prozent Psychopathen über unser Leben bestimmen können. Dazu hat schon vor beinahe 100 Jahren einer der klügsten Köpfe, den die deutsche Kultur jemals hervorgebracht hat, etwas Interessantes gesagt. Ich zitiere Professor Dr. Hermann Oberth, den Begründer der Raumfahrt: “Im Leben stehen einem anständigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwärts zu kommen. Einem Schuft stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen. Daneben aber auch noch andere, die ein anständiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwärts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt.“ Genau diese Situation haben wir heute: Eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken.

Nach 1990, nach dem Ende des Wettbewerbs der Systeme Kapitalismus und Kommunismus, wurden die Bedingungen für diese Schurken immer weiter verbessert. Der „demokratische“ Kapitalismus musste nicht länger beweisen, dass er das bessere System für die Menschen ist, und konnte jetzt seine hässliche Fratze ungeniert zeigen. So gibt es jetzt Kapitalgesellschaften, die über derart große Geldmittel verfügen, dass sie selbst die größten Staaten erpressen können. Damit waren sie aber noch nie zufrieden und sie haben sich die Kontrolle über die Medien genommen. Heutzutage gibt es nur noch fünf oder sechs große Medienhäuser und die laufen alle in dieselbe Richtung. Ob es um Corona, Klima oder Krieg geht, sie haben dazu jede kritische Haltung gegenüber den Psychopathen in den Schaltzentralen der Macht aufgegeben. Sie sind es, die den Bürgern die „Alternativlosigkeit“ der aktuellen Politik einhämmern.

Die repräsentative Parteiendemokratie

Man nennt das gelenkte Demokratie: Die Medien erklären den Bürgern im Einklang mit den Politikern, was sie zu denken und folglich zu wählen haben. Sie sind es, die die Menschen in den Wahnsinn lenken zu glauben, durch Krieg könnte irgendetwas Positives erreicht werden. Haben Sie in diesen Systemmedien schon mal etwas darüber gelesen, was Krieg wirklich anrichtet? Darüber, dass jeder Krieg ungeheuerlich viel davon zerstört, was Generationen in mühevoller Arbeit geschaffen haben? Dass man mal darüber nachdenken müsste, was mit denselben Aufwendungen Gutes für die Menschheit getan werden könnte? Wieviele Wohnungen hätten gebaut werden können, mit den Millionen Tonnen an Beton, die in Bunkeranlagen verbaut worden sind? Und ganz aktuell, mit Blick auf die Ukraine, was der Krieg und Militär allgemein für den sogenannten „Klimaschutz“ bedeuten?

Nein, davon hören und lesen Sie nichts. Aber es wird behauptet, die Freiheit und unsere Demokratie werden verteidigt. Was meinen die damit? Insbesondere, wenn es um die USA geht? Um die USA, die seit etwa 150 Jahren nicht von außerhalb angegriffen worden sind? Die niemand angreifen will? Oder Europa: Das Europa, dessen Länder Russland zu oft angegriffen haben, Russland Europa aber noch nie? Oder China: Wann hat China ein fremdes Land angegriffen? Hat China jemals anderen Ländern vorschreiben wollen, wie und unter welchem System sie zu leben haben? Und bitte nicht vergessen: Der Kommunismus ist eine westliche Erfindung und im Westen gab es den Anspruch, die ganze Welt kommunistisch werden zu lassen. Und was die wenigsten wissen, selbst Stalin wollte der Welt den Kommunismus nicht aufzwingen und hatte deswegen den Konflikt mit Trotzki. Stalin war es sogar gleichgültig, ob die DDR kommunistisch oder anders regiert wird. Es waren Ulbricht und seine Parteigänger, die den Kommunismus für die DDR unbedingt wollten.

Die westliche Verteidigungshysterie

Noch nie wurde ein westlich-demokratisches Land von einem anderen angegriffen mit dem Ziel, dort ein anderes System zu erzwingen. Aber wieviele Länder wurden von den westlichen Demokratien angegriffen, zerbombt und zerstört, mit dem hehren Ziel, den Menschen dort Demokratie aufzuzwingen? Wer jetzt dazu “Ukraine!” schreit, der muss von der westlich-demokratischen Medienmacht restlos blind gemacht, verblödet worden sein. Spätestens seit dem Maidan-Putsch hat dieser korrupte Saustall nichts mehr mit irgendwelchen westlich-demokratischen Werten gemein. Es war der demokratische Westen, der die Ukraine aufgerüstet und in die Konfrontation mit Russland getrieben hat. Das hat Merkel selbst zugegeben. Es ist also wieder einmal genau anders herum. Nicht Russland will Westeuropa erobern, sondern der Westen will auch Russland seine Vorgaben aufzwingen, wie ein Staat zu regieren sei; wie die Menschen dort leben sollen.

Krieg ist ein derart einschneidendes Ereignis, dass in einer echten Demokratie die Bevölkerung, die Wähler, befragt werden müssten, ob sie mit einem Krieg einverstanden sind. Es müssten dazu die Informationen offengelegt werden, welches Ziel dieser Krieg haben soll und vor allem, welche Risiken und Kosten auf die Menschen nicht nur im eigenen Land zukommen werden. Das geschieht aber nicht.

Wie demokratisch ist die BRD?

Es werden nur die „Alternativlosigkeit“ betont und Lügen verbreitet, dass der andere angebliche Angriffspläne hätte. Nicht ein Gedanke wird daran verschwendet, welchem Ziel ein Angriff zum Beispiel Russlands gegen ein westliches Land dienen sollte. Imperiale Absichten werden Russland angedichtet von dem Imperium, das erklärtermaßen die Welt beherrschen will. „Full spectrum dominance“, also umfassende Dominanz, ist das erklärte Ziel der USA – nicht das Russlands oder Chinas.

Gelenkte Demokratie, von den Medien gelenkte, ist das Modell unserer Demokratie. Unser Modell der repräsentativen Parteiendemokratie. In der BRD dürfen die Bürger nicht einmal ihren Präsident wählen. Und die Politiker? Gewählt werden kann nur eine Vorauswahl, die innerhalb der Parteien ausgekungelt worden ist. Sind die dann erstmal „gewählt“, interessiert sie das, was im Wahlkampf versprochen worden ist, nur noch einen Dreck. Man erinnere sich an die Grünen, die mit Sprüchen geworben haben wie “Keine Waffen in Kriegsgebiete!” Oder an Selenskyj, der den Ukrainern versprochen hatte, Frieden zu schaffen und dafür, nur dafür!, gewählt worden ist. Eine Demokratie, in der sich die Gewählten nicht an Wahlversprechen halten, ist keine Demokratie. Das gehört nur noch zum Imperium der Lügen.

Geheimhaltung ist undemokratisch

In einer echten Demokratie dürfte es keine Geheimhaltung geben. Absolut keine. Es darf nicht sein, dass in Akten auch nur eine Zeile geschwärzt ist, bevor sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Schon gar nicht darf es ein, dass der Zugang zu Akten für Jahrzehnte, gar hundert Jahre, den Wählern versagt wird. Wie soll der Wähler entscheiden können, wofür oder wogegen er seine Stimme gibt, wenn er nicht wissen darf, was in seinem Land wirklich geschieht? Mit der Geheimhaltung ist es aber so, dass der Wähler nur die Möglichkeit hat, zwischen „Wundertüten“ unterschiedlicher Farbe auszuwählen. Was dann da drin ist, erfährt er frühestens nach der Wahl, wenn überhaupt. Man bedenke: Geheimhaltung schützt niemals den Bürger und Wähler. Geheimhaltung schützt ausschließlich diejenigen, die wissentlich Dinge getan haben, für die sie sich in einem Rechtsstaat vor einem ordentlichen Gericht verantworten müssten.

Noch nie hat es einen Krieg gegeben ohne „mediale“ Vorbereitung. Es ist unumgänglich, die 80 Prozent, die keinen Krieg wollen, derart zu indoktrinieren, bis sie „einsehen“, dass dieser Krieg „alternativlos“ ist – was er aber nie sein kann. So müssten als erstes alle Journalisten eingesperrt werden, die in irgendeiner Weise Krieg propagieren. Und die Politiker mit ihnen, die auf einen Krieg hingearbeitet haben. Ach ja, warum hat wohl Merkel den Paragraphen 80 Strafgesetzbuch zum 1. Januar 2017 streichen lassen? Dieser besagte: „Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“ Allerdings wird ihr selbst das nicht mehr helfen, denn ihr Betrug mit den Minsk-Abkommen datiert früher. Auch diesen Betrug hat Merkel immerhin acht Jahre geheim gehalten. Hätte sie das nicht getan, wäre sie wahrscheinlich nicht wieder zur Kanzlerin gewählt worden.

Krieg und die passenden Wahlergebnisse

All das zeigt auf, dass wir keine echte Demokratie haben. Die Wähler haben keine Möglichkeit, wirklich darüber zu entscheiden, ob Krieg geführt werden soll, ob Atomwaffen in der BRD bereit stehen oder die USA ihre Truppen und Basen hierzulande haben dürfen. Sie werden nicht einmal dazu befragt. Das Thema wird in Wahlkämpfen ausgeklammert oder diesbezüglich frech gelogen; siehe Grüne oder Selenskyj. Es ist sogar so, dass Wahlen so hingetrimmt werden, dass Kriege überhaupt möglich sind. Beispiel: Jugoslawien: Hätte eine „schwarze“ Regierung diesen Krieg führen können? Nein! Rot-Grün hätte dann pflichtgemäß lautstark protestiert. So aber hat Rot-Grün den Krieg beschlossen – und die CDU hat erwartungsgemäß nicht protestiert. Frage: Warum wohl hat Merkel dafür gesorgt, dass jetzt wieder eine rot-grüne Regierung dran ist? Andernfalls hätten gerade die Grünen ihre Wahlkampfparolen nicht „vergessen“.

In einer echten Demokratie gibt es keinen Krieg. Mindestens 80 Prozent der gesamten Menschheit wollen das nicht. Sie wollen nicht, dass ihr Hab und Gut, ihre Lebensgrundlagen zerstört werden für Ziele, die nicht die ihren sind. Selbst wenn sie in einer “Diktatur” leben (wie und wer das auch immer definiert), wollen sie nicht mit Bomben und brutaler Zerstörung die Segnungen westlicher Demokratie aufgezwungen bekommen. Wer könnte für sich sagen, es wäre ihm lieber, sein Haus und sein Land wird zerstört, als dass man weiter ohne Demokratie lebt… ohne eine Demokratie also, die noch nie verhindert hat, dass Kriege geführt werden? Die erleben mussten, dass ausgerechnet das Land, das allen gewaltsam Demokratie verordnet, das Land ist, das die meisten unbegründeten, erlogenen Angriffskriege geführt hat? Deswegen sage ich hier ganz klar: Solange irgendwo Kriege geführt werden, gibt es nirgendwo echte Demokratie. Vielleicht in der Schweiz – aber auch die finanziert Kriegsherren.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

 

_____________________

Auf Ansage! schreiben unterschiedliche Autoren mit ganz unterschiedlichen Meinungen zum Russland-Ukraine-Konflikt. Die Beiträge der jeweiligen Verfasser geben daher nur dessen persönliche Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

24 Antworten

  1. Auf den Punkt. Respekt für diese Wortwahl. Es war mir eine Freude. Und ich würde das so auch mit unterschreiben. Danke

  2. Und die Spiegel-Autoren träumen bereits von einem EU-Beitritt von Ukraine und Türkei. Obwohl beide Staaten die Kriterien für EU-Beitritt überhaupt nicht erfüllen.
    So werden die EU-Verträge sowie unsere Demokratie und unsere westlichen Werte in Europa Stück für Stück verwässert udn abgeschafft!

    Zitat:
    Warum die Türkei und die Ukraine die EU retten könnten – oder sie sprengen
    Was passiert, wenn die Ukraine und die Türkei der EU beitreten? Auf einen Schlag würde die Union um ein Drittel größer. Europa könnte zum globalen Machtfaktor werden.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/tuerkei-und-ukraine-warum-sie-die-eu-retten-koennten-oder-sprengen-a-d5dbd7ae-6d49-40fa-8050-f4994667011f

  3. 😂😂😂😂💀💀💀💀
    Unerträglich diese zur Schau Stellung eines dementen und eines Kurzbein Komikers mit Polo-/oder Kampfhemd….
    🔥🔥🔥😵‍💫

  4. das pack schlägt zu… afd und wir sind froh…. politversager retten ihre unfähigkeit mit einsperren… adalberto hätte 1945 sein freude daran gehabt… dumm dümmer saudumm… es reicht jagt sie fort die verbercher…

    Neue „Mauer“? Ampel will Ausreiseverbote für Regierungskritiker „Ausreiseantrag abgelehnt“ – kommt das bald wieder?
    18. Juli 2023

    Mit einem Entschlussantrag wollen SPD, Grüne und FDP dafür sorgen, dass künftig Andersdenkende leichter am Ausreisen gehindert werden können, etwa durch Passentzug. Dreimal dürfen Sie raten, womit sie diese Initiative begründen …reitschuster.de

  5. Merkel” Das beste Deutschland das wir je hatten”
    Gilt aber nur für die regierenden Politiker und deren Speichel lecker.

  6. ZITAT: “Im Leben stehen einem anständigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwärts zu kommen. Einem Schuft stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen. Daneben aber auch noch andere, die ein anständiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwärts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt.“

    Und wie soll man das verhindern? Geht nicht, oder?

    1. Genau.
      Geht nicht.
      Die Anständigen sind halt zu anständig, um zu tun, was zu tun nötig wäre, es zu verhindern.
      Na und die Unanständigen werden … weil zwar unanständig aber nicht blöd … sich nicht freiwillig ins eigene Knie schießen.

      Und ….
      es war, so weit mir die aufgezeichnete Geschichte der menschlichen Kulturentwicklung bekannt ist, zu keinem Zeitpunkt jemals anderes.

      Wenn dem aber wirklich so ist, und ich habe bisher noch nichts gefunden, was dem widerspräche, dann ist das für mein Dafürhalten ein äußerst bemerkenswerter Aspekt und – wie ich finde – ein ausgesprochen interessanter Ansatzpunkt, um sich in die Urgründe, Hintergründe und relevanten Einflussfaktoren der Entwicklung der menschlichen Population um der WARUM-Frage willen gründlich hinein zu bohren.

  7. Die 80% könnten stimmen.
    Allerdings ist das ganz anders zu verstehen: Mit welchen Mitteln vor allem der Wohlstand
    erhalten wird – ist diesen 80% sch…. egal !!!
    Mit Krieg, Demokratie oder Diktatur oder – oder !!

    “Ihr werdet NICHTS besitzen, und trotz dem glücklich sein”

    Typisch WEF – SEKTE !!!!
    Autos stehen an jeder Ecke, wie Fahrräder oder Roller – ja die heutige Hausbesetzung nennt
    man – ja was sagt Schwab dazu?? ENTEIGNUNG ??

    Und Demokratie? ist was überflüssiges, weil man dafür was tun muss.
    Oder wie schon lange bekannt – freies/schnelles – Internet ist Demokratie!
    Lang lebe Instagram/Facebook und andere Apps die einen sogar den Hintern putzen.

    3
    2
  8. Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf und genau mittig.
    Bei uns in .de gibt es die Scheindemokratie. Es ist die hauseigene, auf die Altparteinen zugeschnittene Demokratie, die darauf abzielt, Posten und Macht zu erhalten, um die da unten unter Kontrolle zu halten. Das ist im Prinzip modernes Sklavenhaltertum. Wer wirkliche Demokratie anstrebt, der ist der „Staatsfeind Nr.1“ und natürlich rechtsextrem oder gleich Nazi, weil das positive Veränderungen im Sinne und Interesse der Volksgemeinschaft bringen könnte.
    Gegenwärtig ist die Bundesregierung mit Schwab-Soldaten vom WEF und Bilderbergern durchsetzt, die die Vollenteignung zum Ziel haben. Das entspricht nun keinerlei Demokratie, eher einem Verbrechen. Ob das Ruder per Wahlen noch rumgerissen werden kann mit Hilfe der AfD, vielleicht bleibt es der Traum. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ja, und wer sich mit dem Hintergrund befaßt hat und was mit dem Regierungsputsch in der Ukraine erreicht wurde, warum die Russen in der Ukraine eingegriffen haben, der kann nur zu dem Schluß kommen, das der verräterische Westen den Russen keine andere Wahl gelassen hat. Denn ab der Machtübernahme im amerikanischen Interesse, ging der Völkermord im Donbas los. Und wer möchte außerdem schon als Russe die NATO vor der Haustür haben und Atomwaffen? Da muß man kein Putinversteher sein um das zu durchschauen.
    Und was die EU angeht, sie ist eine vorgeschaltete Diktatur, die das Ziel hat, die Nationalstaaten aufzulösen und deren Gesetze zu brechen. Natürlich im Sinne der 5%.

  9. Herzlichen Dank, Herr Haisenko. Schon wieder was dazugelernt bzw. Wissen vermehren können, durch Ihre Arbeit.
    “Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich vom 15. Mai 1871 ”

    Friedensverrat (§§ 80 – 80a)
    Der gute § 80 wurde aufgehoben durch das Inkrafttreten des Gesetzes zur Änderung des Völkerstrafgesetzbuches 22.12.2016
    § 80a besteht noch!
    § 80a
    Aufstacheln zum Verbrechen der Aggression

    Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) zum Verbrechen der Aggression (§ 13 des Völkerstrafgesetzbuches) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Fassung aufgrund des Sechzigsten Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Modernisierung des Schriftenbegriffs und anderer Begriffe sowie Erweiterung der Strafbarkeit nach den §§ 86, 86a, 111 und 130 des Strafgesetzbuches bei Handlungen im Ausland vom 30.11.2020 (BGBl. I S. 2600), in Kraft getreten am 01.01.2021

  10. https://www.nius.de/News/berliner-realitaet-bundesverfassungsgericht-prueft-pannen-bei-bundestagswahl/c138f9d7-91ed-4f71-9810-ebe7175b0777

    19.07.23

    „Manches, was der Zweite Senat zu hören bekam, klang ernüchternd. So wies (Richter)Müller – nach eigenem Bekunden einst selbst als Wahlhelfer im Einsatz – darauf hin, dass trotz der parallel stattfindenden Wahlen etwa zum Berliner Abgeordnetenhaus die Kapazitäten nicht in allen Teilen der Hauptstadt erhöht worden waren. Ob das keinem aufgefallen sei, fragte er den Landeswahlleiter. Bröchlers Antwort trocken: „Es ist Berliner Realität.“ Es gebe eine lange Tradition, dass die Bezirke eigenständig seien. Es gebe aber
    keine Kontrollinstanz.“

    Weitelesen auf o.a. Seite.

    Wie ich es schon lange bei div. Wahlen vermutetet wird, gibt es keine Kontrollinstanz !
    Zwingend notwendig sind bei allen Wahlen insbes. Landes- und gerade Bundestagswahlen
    entspr. Kontrollinstanzen, die nicht aus Parteifunktionären und nicht aus Parteimitgliedern
    bestehen dürfen, sprich unabhängige, neutrale Kontrolleure durch z.B. auch Bürger !

    Bin gespannt, wie das BVerfG entscheiden wird, ob die Bundestagswahl in Berlin wiederholt werden muss?

  11. “dass diese fünf Prozent Psychopathen über unser Leben bestimmen können.”

    Die haben die nötige Härte. Sie haben kein Gewissen und kein Mitgefühl (Empathie). Es sind im Grunde genommen skrupellose Verbrecher, die über uns bestimmen. Je höher ein Mensch “aufsteigt”, desto kälter ist er.

    Das sind die, die von den Wählern gewählt werden.

    Ich werde auch wieder wählen gehen, denn ich habe eine Wahl.
    Ich werden einen leeren Stimmzettel in die Urne stecken. Ich wähle keine Menschen mehr, unter denen ich leide. Somit wurde aus einem Nichtwähler ein Wähler.

  12. Welch ein Lesegenuss … wobei ich mich gerade frage ….
    Ist es obszön ist, das Lesen solchen Inhalts als “Genuss” zu empfinden?
    PARDON .. falls das jetzt jemand so empfindet.
    Gemeint ist hier jedoch “nur” der Genuss beim Lesen klarer, unverblümter Sprache, Punkte nachvollziehbar verbindend, schlüssig schlussfolgernd, ohne falsch Scham aufdeckend, vor die Augen haltend … …. ….. ein Echter Haisenko eben 🙂
    VIELEN DANK!

    Ich selbst schaue auf alle die Vorgänge inzwischen anders als noch vor 10 Jahren.
    Bin fast geneigt zu sagen, dass sich mein Art und Weise die Welt anzuschauen wieder dem annähert, wie ich es von rund 50 Jahren tat, als ich damit begann, ernsthafter anzunehmen, dass die Welt mehr ist als das, was da vor meinen Augen rum tanzt.
    Doch dann startete die Berufskarriere, der Familienaufbau, die “kleine Jagd” nach bescheidenem Wohlstand und dem Üblichen, was viele im Rausch der jugendlich stürmischen Lebensentfaltung als sichtbare Dokumente des Erfolges ansehen. und darum auch “erringen” wollen –wobei ich mich heute frage, was da in mir dieses Wollen befeuerte.

    Es folgten fast vierzig Jahre, in denen ich zum Uhrwerkgucker wurde, mich immer wieder mal mehr, mal weniger stark bewegen und nachrichten ließ,von der medial dauerpräsent gehaltenen Detailflut aller nur denkbaren tagespolitischen, wirtschafts-, markt-, arbeits- und sonst wie fachpolitischen, parteipolitischen, geopolitischen, klein-, groß- und globalgesellschaftlichen, individual-, gruppen- und massenpsychologischen Ereignisse, Veränderungen, Katastrophen und vermeintlichen Besserungen. Regelrecht eingegattert in diese damit auch gleichsam abgesteckte Vorstellungswelt, der ich auch den kleinsten Raum für wirklich eigene Gedankten und Reflexionen regelrecht abringen musste. Die Intensität des zu jener zeit gelebten Lebens verteilte diese wenigen Zeitfenster aber wie die sparsam eingestreuten Rosinen in billigem Stuten.

    Dennoch kumulierten diese wenigen Rosinen gelegentlichen Freidenkens scheints im Stillen ihre Wirkung und erreichten vor rund 10 Jahren dann wohl einen Schwellwert. Na jedenfalls brach sich da fast vom einen auf den andere Tag etwas Bahn, was fortan meine gesamt Wahrnehmung grundlegend veränderte.

    Heute schaue ich auf Aussagen wie jene, mit denen Herr Haisenko diesen Artikel eröffnete …
    Zit.: …Etwa 80 Prozent der Menschheit haben ein gemeinsames Ziel: Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Etwa fünf Prozent sind Psychopathen, deren Denken von Gier und Machthunger zerfressen ist. * …
    … und es kommen Fragen hoch, wie z. B.
    – war es im Laufe der menschlichen Entwicklung JEMALS anders?
    – gab es nicht in jeder Epoche Wenige, die den Dreck erkannten?
    – waren diese Erkennenden nicht immer schon jene, die KEINE Macht hatten?
    – falls die Welt nicht durch einen *Urknall-Zufalls-Pups
    sondern durch den willentlichen, zielgerichteten Akt eines Schöpfers entstand – was mir das Wahrscheinlichste scheint -, ist dann nicht auch alles was ist, war und je sein wird, Teil dieser willentlichen Schöpfung?
    – wenn dem aber so wäre … wie müsste dann der Schöpfungsplan ausgestaltet sein, damit all die Dramen, derer wir gewahr werden und die wir zu erdulden haben, schlußendlich doch zum Guten führen können?

    Für solche Gedanken bin ich auch schon von Mitlesern gescholten worden, weil es als sehr ungehörig empfunden wurde, dass ich einen Gott skizziere, der in Anbetracht unserer oft grausamen, blutigen und menschenverachtenden Wirklichkeit ja ein Sadist sein müsse und kein Gott der Liebe.
    Nochmals mein Pardon an dieser Stelle, da vielleicht Gefühle verletzt zu haben, aber das lag weder in meiner Absicht, noch spricht meinen Einsichten nach NICHTS dafür, dass wir es mit einem sadistischen oder sonst wie psychisch verirrten Schöpfer zu tun hätten.

    Sehr wohl gestehe ich ein, dass es nur auf die Schnelle und auch nur oberflächlich betrachtet NICHT zu erkennen ist, dass ein Schöpfungsplan, bzw. dass DER, nämlich der uns betreffende Schöpfungsplan durchaus das höchste und beste für die Menschenentwicklung zum Ziele haben kann und alles das, was wir aus unserem Blickwinkel heraus gewahr werden, nichts weiter ist, als der Weg auf dieses Ziel zu.
    BEVOR jetzt wieder jemand schimpft …. BEDENKEN Sie, dass Mensch , wenn wir Schöpfung statt Zufall-Urknall-Pups annehmen, mit einem freien Willen erschaffen wurde und dass es der Quadratur des Kreise nahekommt, Wesen mit freiem Willen zur Glückseligekeit zu führen.
    WENN wir von Schöpfung ausgehen UND den freien Willen annehmen, dann macht es keinen Sinn, “Gott” zu beschimpfen, weil er Krieg, und Sklaverei und all das zulässt.
    Selbst wenn wir Widersacherkräfte annehmen, macht es keinen Sinn. Und es macht darum keinen Sinn, weil solche Gedanken doch nur im Kreis herum führen, aber niemals einen Weg finden, der weiter führt 😉
    Es sind immer Menschen, die Befehle erteilen, perfide Pläne schmieden, Waffen bauen, Waffen in die Hand nehmen, andere Menschen töten, Tiere töten, die Umwelt töten, andere Menschen einsperren, spitzen, unter Masken zwingen, berauben, quälen, missachten, bestrafen, vergewaltigen, berauben, …. und was einem noch so einfällt.
    Mensch könnte zu allem auch NEIN sagen.
    Tun die meisten aber nicht.
    Warum nicht?
    Aus ANGST.
    Angst vor Verstoßung, Ausgrenzung, Bestrafung, Verachtung, Vorteilsverlusten, Verarmung, Liebesentzug, letztlich Angst vor dem eigen Sterben.

    Um hier mal zum Ende zu kommen ….
    … es braucht, angesichts der Zustände und Verhältnisse in dieser Lebenswirklichkeit ganz offensichtlich noch einen reichlich langen Weg der Weiterentwicklung, bis Mensch so weit gediehen ist, dass er das Ziel seiner Schöpfung erreicht haben wird. Selbst die sich ankündigende, nächste Zukunft, mit Hyperdigitalisierung, KI und Transhumanismus stellt m. E. weder den Hochpunkt, noch das Ende dar. Natürlich nicht. Kann es m. E. schon deshalb nicht, weil das alles auf technische Konstrukte gründet.
    Wie bitte lach stelle ich mir “Technik im Himmel” vor ? lautlach
    Engel, die auf Wolken sitzend statt der Harfe ein Tablet in den zarten Händchen halten? kaputtlachundnachluftschnapp.
    Scherz OFF

    Wenn mein und das ganze Weltendasein kein Urknall-Zufalls-Pups sondern das Resultat willentlicher Schöpfung ist, dann ist m. E. nach jegliche vermenschlichte und versimplifizierte Vorstellung davon, was Gott und was Schöpfung sei, leider nur die von einer zumindest gegenwärtig noch wirkenden und der Mehrheit nicht wohl gesonnenen Gruppe pathologisch konditionierter Zeitgenossen dankbar missbrauchte, kindliche Gutgläubigkeit. Diese würde i der heilen Welt zwar völlig ausreichen, um ein glückseliges Leben zu leben, doch in einer solchen leben wir nicht. Zumindest heute nicht.

  13. Wenn ich diese Clowns nur schon sehe, muss ich immer schmunzeln.

    Warum tragen die Selensky-Boys eigentlich immer nur höchst lächerliche Kleidung im Che Guevara-Look? Nicht einmal die Konfektionsgröße stimmt da. Der ukrainische Kriegsminister sieht aus wie eine Presswurst in Nato-Oliv!

    Dazu passt, dass auch Hitler ständig Uniform trug, wie Stalin, wie Mao, wie Pol Pot, Fidel Castro oder Kim Jong-il auch.

  14. Es gab keinen “Wettbewerb der Systeme “, sie existierten parallel. Und der Kommunismus wurde ja von einem Guru im Auftrag des Großkapitals geschrieben, er diente nur der Gesellschaftszerstörung in Russland das dan auch von den Superreichen Helfern ausgeplündert wurde. Dan hatte der Kommunismus eine gewisse Eigendynamik und dan verlor er und Russland wurde dan wieder ausgeplündert. Und jetzt sind wir in Europa dran. Siehe die Texte der ” Weisen von Zion ” die das schon beschreiben.
    Interessant was Merkel aus dem Strafgesetzbuch streichen ließ. Aber zu Merkel reicht schon Hochverrat zu einer Anklage…..in einem Rechtsstaat wenn wir ihn hätten .

  15. Dieser Artikel erinnert daran, wie die heutigen rot-grünen Ideologen als sog. “68er” wieder ins politische Geschäft kamen: durch die Diffamierung unserer einst recht gut funktionierenden Demokratie als dünn übertünchtem Faschismus und der Kapitalismus ist natürlich böse, weil er seine “böse Fratze” zeigt. (Dagegen kämpften die “68er” als verlogene Freiheitskämpfer und waren doch nichts als verkappte Linksideologen, die dieses Übel in die Welt tragen wollten.)
    Von solchen, ins ewig Gestrige abrutschenden Sichtweisen wird man nie ein Wort darüber hören, welch “böse Fratze” die realisierte Linksideologie ausnahmslos gezeigt hat. Solche Darstellungen wie oben im Artikel werden nie aufzeigen, dass die Linksideologie die Blaupause aller faschistischen Systeme war und ist.
    Wir hatten in Deutschland nie eine bessere Basis für Demokratie und Freiheit als das geltende Grundgesetz. Dieses wird aktuell an allen Ecken und Enden unterminiert, das ist richtig — allerdings auch von dem obigen Artikel, der nichts als eine schräge, verkappte Lobhudelei der Linksideologie ist.
    Was wir brauchen in Deutschland, ist eine Verteidigung und Wiederherstellung unseres Grundgesetzes.

  16. Die Schilderung der BRD ist richtig. Es stimmt auch, dass keiner Krieg will. Es ist auch so, dass niemand dick werden will, es liegt nur am Hunger, niemand will Leberzirrhose, aber man will was vom Leben haben, niemand will AIDS, aber man will spontan sein, und natürlich will niemand Krieg, nur will sich auch niemand was gefallen lassen, niemand will Ungrechtigkeit tolerieren, niemand will schwach und feige sein usw.. Tatsächlich ist der beste Weg, Wahlen zu gewinnen, Krieg zu führen. Deswegen streiten sich CDU/CSU und Ampel um die Pole Position im Krieghetzen. Die Ampel profitiert vielleicht nur deshalb nicht so richtig, weil sie sich selbst streiten, und weil sie den Menschen mit Auflagen auf die Nerven gehen. Aber keiner getraut sich zu sagen, dass die BRD einen unerklärten Angriffskrieg gegen Russland führt, das die BRD gar nicht angegriffen hat.