Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

In Panik versetzt – belogen – entrechtet – geimpft

In Panik versetzt – belogen – entrechtet – geimpft

Perfides Regierungswerk: Ein Volk in Schockstarre (Symbolbild:Pixabay)

In einem Offenen Brief an alle Regierenden, Staatsanwälte, Kirchen, Gewerkschaften, Lehrer, von Impfschäden Betroffene und sonstige Interessierte hat der Ärztliche Berufsverband Hippokratischer Eid e.V. (ÄBVHE) gestern brennende Fragen dazu aufgeworfen, wie es vor drei Jahren, beim Anlaufen des Corona-Ausnahmezustands, zu einer beispiellosen Angstpsychose kommen konnte. Weshalb hat die Regierung Merkel vor und in der “Pandemie” ganz gezielt Angst erzeugen lassen und die Bevölkerung nachweislich mit falschen Informationen manipuliert?

Eine ganz gezielt geplante Schockstrategie der Regierung sollte die Bevölkerung in Impfungen treiben und gefügig machen. Das belegen authentifizierte Papiere aus dem Innenministerium von März 2020 – und das, obwohl bereits in der Pandemiegesetzgebung von 2013 verankert worden war, dass im Ernstfall vor allem Ruhe und Besonnenheit wichtig sind. Auch eine WHO-Studie aus 2019 – also dem letzten Jahr vor Corona – zeigte, dass nicht-pharmazeutische Interventionen wie Lockdownmaßnahmen und Social Distancing, Ausgangssperren und Reisebeschränkungen auf das Ausbreitungsgeschehen eines aerosolübertragenen (dort: Influenza-)Virus keinen signifikanten Effekt zeigten. Trotzdem ließ die Regierung einen Lockdown planen und betrieb auch in der Folge eine perfide Angststrategie – zuerst zur Durchsetzung weiterer freiheitseinschränkender Maßnahmen, dann zur Förderung der „Impfmotivation“ – und hat damit sowohl der Wirtschaft wie auch den Menschen massiv geschadet. Der ÄBVHE, der sich evidenzbasierter Medizin und medizinischer Ethik verpflichtet hat, wirft in seinem Offenen Brief Fragen auf bereits damals fragwürdigen Verhalten der Regierung.

Enquete-Kommission und Untersuchungsausschuss unverzichtbar

Notwendig ist daher die unverzügliche Einrichtung einer Enquete-Kommission des Bundestages oder besser noch einer außerparlamentarischen staatlichen Untersuchungskommission unter Einbeziehung eines breiten Panels an Juristen, Volksvertretern und unabhängigen Wissenschaftlern, die alle Verantwortlichen zur Rechenschaft zieht.

Dabei gilt es vor allem die folgenden Fragen aufzuarbeiten:

Warum hat der deutsche Staat von Anfang an gezielt Angst geschürt, obwohl Angst die stärkste Waffe des Menschen gegen Infektionen und auch Viruserkrankungen, ein intaktes Immunsystem, schwächt – und warum wurden stattdessen nicht Möglichkeiten verbreitet, wie das Immunsystem jedes einzelnen selbst gestärkt werden kann?

Hierzu wurde die Regierung frühzeitig von vielen Seiten informiert; doch alle diesbezüglichen Empfehlungen wurden ignoriert. Möglicher Hintergrund dafür: Wenn es bereits damals wirksame Behandlungsmöglichkeiten gegen Covid gab, hätten 18 Monate später nie die bedingten Impfzulassungen erteilt werden können, sondern es hätte ein ordentliches Zulassungsverfahren abgewartet werden müssen. Dann allerdings hätten die unerforschten mRNA-Gentherapien keine Chance mehr auf Vermarktung als „Impfungen“ mit einer bedingten Zulassung gehabt.

Nicht mit rechten Dingen

Und auch bei diesen bedingten Zulassungen ging es nicht mit rechten Dingen zu, weil diese eben nur durch maximale Ausblendung der vielen Drop-Outs, Todesfälle und extremen Nebenwirkungen in den viel zu kurz laufenden Studien ermöglicht wurden, und weil die “Impfung” nur durch radikales Außerkraftsetzen und Ignorieren wichtigster Parameter zur Arzneimittelsicherheit ermöglicht wurde:

  • Das Fehlen eines korrekten Wirkungsnachweises
  • Das Fehlen von Unbedenklichkeitsstudien für Fruchtbarkeitsschädigungen und Krebserzeugung
  • Das Fehlen von korrekten Dosis-Wirkungsnachweisen
  • Das Fehlen einer abgeschlossenen Phase III-Studie, in der man wenigstens mittelfristige Impfschäden gegebenenfalls hätte erkennen können (diese “Phase III” war dann die Impfkampagne selbst, mit der Weltbevölkerung als Studienpopulation, die jetzt mit einer extremen Übersterblichkeit den Preis dafür zahlt)
  • Das Fehlen von Chargenkontrollen (beispielsweise zur Einhaltung der maximalen Partikelgröße und gleicher Wirkbestandteile et cetera).

Relative Harmlosigkeit von Sars-CoV2 war früh bekannt

Wieso wurde der Lockdown verhängt, obwohl schon vorher klar war, dass er nichts bringen würde, respektive warum wurde der Lockdown nicht sofort beendet, als Studien bereits im März und April 2020 zeigten, dass das Virus nicht annähernd so ansteckend und gefährlich ist, wie zu Beginn der “Pandemie” angenommen? Und warum wurden die vorliegenden „Entlastungsstudien“ von allen zu Rate gezogenen „Experten“ ignoriert und der Bevölkerung verschwiegen?

Eine repräsentative Analyse aus Österreich zeigte beispielsweise laut Pressekonferenz der Studienautoren vom 10. April 2020, dass nur 40 Prozent der PCR-testpositiven Personen überhaupt Symptome bekommen hatten und daher klar war, dass eine gewisse Grundimmunisierung in der Bevölkerung bereits damals bestand. Weiterhin zeigte diese Studie, dass diese „Pandemie“ sehr wahrscheinlich nicht einmal halb so gefährlich ist, wie sie dargestellt wurde, womöglich noch deutlich ungefährlicher, weil von den symptomatischen Patienten wiederum nur ein sehr geringer Anteil ins Krankenhaus musste und nur unter 1 Prozent der symptomatischen Patienten verstarb. Dasselbe zeigten auch spätere Auswertungen des Infektionsgeschehens in der Fleischfabrik Tönnies im Juli 2020, wo von 1.500 PCR positiv getesteten Infizierten niemand starb.

Anstatt dem „Fehlalarm-Papier“ von Stefan Kohn aus dem Bundesinnenministerium vom Mai 2020 inhaltlich nachzugehen, welches bereits damals offen benannte, dass das überzogene Regierungshandeln der tatsächlichen Situation in keiner Weise angemessen war, wurde die Panikstrategie auf vollen Touren weiter betrieben – genauso wie im  ebenfalls aus dem BMI stammenden “Strategie”-Schockpapier als Handlungsanleitung beschrieben, inklusive gewünschter Bilder (Bergamo, Mailand, New York) und Horrorprognosen über Todeszahlen und fehlenden Beatmungsmöglichkeiten.

Undemokratische und unwissenschaftliche Vorgehensweise

Stefan Kohn hingegen wurde – wie viele andere, die sich gegen die Regierungslinie stellten – diffamiert; ein sich in den folgenden zwei Jahren zunehmend wiederholendes Muster, und eine ausgesprochen undemokratische und unwissenschaftliche Vorgehensweise. Die insgesamt dann sehr überschaubaren Sterbezahlen der Frühjahrswelle 2020 – die nur durch allerlei statistische Tricks (“an und mit verstorben”) entsprechend aufgebauscht werden konnten – sowie die nicht vorhandene Übersterblichkeit im Jahr 2020 bestätigten dann schließlich alle, die die Maßnahmen als völlig überzogen benannt hatten. Dennoch ließ sich die Merkel-Regierung Ende 2020 dann auf einen weiteren, noch viel drastischeren Lockdown von über fünf Monaten Dauer ein.

Die vorstehend behandelten Fragen sind jedoch keineswegs die einzigen, die sich um Zusammenhang mit einer überfälligen umfassenden Aufklärung stellen. Viele weitere werden von den Verfassern des Offenen Briefes aufgeworfen:

  • Warum wurden wichtige Basisuntersuchungen vom der staatseigenen Gesundheitsinstitution RKI über Kontaminationswege und Ansteckungsintensität von Anfang an einfach unterlassen, die der Bevölkerung schon sehr viel Angst hätten nehmen können?
  • Warum wurde wieder und wieder behauptet, dass die Impfung vor Ansteckung schützen würde, obwohl es dazu keinerlei Studien der Hersteller gab?

Merkel-Regierung muss sich verantworten

  • Warum hat die Regierung hochexperimentelle Gentherapien, die nur durch eine trickreiche Definitionsänderung überhaupt „Impfung“ genannt werden dürfen, als “alternativlos” und als „einzigen Ausweg aus der Pandemie“ dargestellt, obwohl durch diese Infektion – wie früh erkennbar war und was auch die „Panikstrategen“ wussten – fast ausschließlich Hochbetagte und Vorerkrankte gefährdet waren, für die es bereits damals weitaus sicherere Schutzmaßnahmen gegeben hätte als Lockdown und humanexperimentelle „Impfungen“?
  • Warum hat die Regierung jegliche Hinweise auf einen sehr viel sichereren Schutz für Risikogruppen, als sie die genexperimentellen Injektionen boten (zu denen es keinerlei Datenlage gerade für die Risikogruppen gab!), ignoriert? Mehrere Briefe von Professoren und Bürgerinitiativen, die diesbezüglich den Ausgleich von in den Risikogruppen oftmals vorhandenen immunrelevanten Mangelerscheinungen (etwa an den Vitaminen D, B12 und B-Komplex, Zink, Folsäure und Eiweißbaustoffen) empfahlen, wurden ignoriert.
  • Warum hat die Regierung Experten damit beauftragt, die Bevölkerung gezielt mit Angst und Schock zu manipulieren (wozu sogar existenzielle Ängste um Angehörige schamlos instrumentalisiert wurden) und so deren Immunsystem maximal zu beschädigen – obwohl dies als Körperverletzung einzustufen ist?
  • Wie war es möglich, dass sogar Kinder und Jugendliche dem Gentherapie-Risiko ausgesetzt werden sollten, um angeblich “ihre Großeltern nicht anzustecken” und damit nicht eventuell für deren Tod verantwortlich zu sein – wenn doch diese Gentherapien gar nicht vor Ansteckung schützen und Kinder und Jugendliche selbst nie ein nennenswertes Covid-Risiko hatten?

Unkontrolliertes und lebensgefährliches Menschenexperiment

  • Warum haben die Regierung, das Paul-Ehrlich-Institut, das Robert-Koch-Institut, die Ständige Impfkommission und somit also die „Experten“ die Bevölkerung über den hochexperimentellen Charakter dieser „Impfungen“ und die vielen Todesfälle und Nebenwirkungen bereits bei den Zulassungsstudien nicht aufgeklärt? Dies, obwohl eine vollständige Aufklärung auch über die Risiken vor jeder Impfung an Gesunden gesetzliche Pflicht ist – und das erst recht bei experimentellen Gentherapien, die hier millionenfach an Menschen durchgeführt wurden?
  • Warum haben die Regierung und deren hochbezahlte „Spezialisten“ und “Experten“ nicht darüber aufgeklärt, dass diese neuartige Methodik zu keinem Zeitpunkt an über 60-Jährigen und Vorerkrankten getestet worden war – obwohl sie ausgerechnet in dieser Personengruppe als erstes angewendet werden sollten?
  • Wurde hier etwa regierungsseitig Körperverletzung millionenfach billigend in Kauf genommen, nur um ja genetisch verändernde „Impfungen“ -zigmillionenfach in Deutschland verkaufen zu können?

All diese Fragen legen den Verdacht nahe, dass es sich bei den Corona-Maßnahmen und anschließend bei der Impfkampagne nicht nur um eine beispiellose Attacke auf Grund- und Freiheitsrechte und das Prinzip der körperlichen Selbstbestimmung handelte, sondern vor allem bei der “Impfung” um ein absolut unkontrolliertes und lebensgefährliches Menschenexperiment handelte, welches die deutsche Regierung der Bevölkerung zugemutet hat und bei dem zehntausende Ärzte einfach mitgemacht haben, oft gegen lukrative Entlohnung. Sie alle haben damit gegen den Nürnberger Kodex, das Genfer Gelöbnis und sämtliche Vorgaben zu Impfungen im Allgemeinen verstoßen und das Ganze noch „garniert“ mit Drohungen, Nötigungen und Falschbehauptungen.

“Corona-Angst-Papier”: Schlüsseldokument der gezielten Panikmache

Vor allem die Frage, wie die deutsche Bevölkerung (und die Bevölkerungen der meisten anderen Staaten des globalen Westens) dazu verleitet werden konnte, sich derart selbstschädigenden Verhaltensweisen zu öffnen, obwohl das Ausmaß des Corona-Fehlalarms jedem früh hätte bekannt sein müssen, muss aufgearbeitet werden. Gesichert ist, dass die Konditionierung mit Angst dabei eine große Rolle spielte, und diese folgte in Deutschland einer klaren Strategie, die in dem bereits erwähnten, als Macht- und Manipulationsinstrument gedachten “Strategiepapier” im Bundesinnenministerium akribisch festgelegt war. Die Urheber dieses verhängnisvollen Dokuments werden von der Justiz nach wie vor im Dunkeln gelassen. Hier verlangt der ÄBVHE endlich Aufklärung und Aufarbeitung.

So fordert die Fachanwältin für Medizinrecht Dr. Rosenke mehr Informationen zum Entstehen des „Corona-Angst-Papiers“ von März 2020. Sie versuchte, die Offenlegung auch des zugehörigen internen Emailverkehrs einzuklagen, um zu ermitteln, wer ministeriumsintern für die Erstellung der Angst- und Schock-Manipulations-Kapitel verantwortlich gewesen war; sie verlor jedoch vor Gericht. Dies wirft einmal mehr die Frage auf, ob die Richterschaft wirklich unabhängig agiert, wenn sie das wohl außer Frage stehende öffentliche Interesse an Aufklärung der Hintergründe einer mutmaßlichen kriminellen Verschwörung zur Volksverhetzung und -manipulation nicht erkennen kann oder will? Kein Wunder, dass Rosenke in Sachen Corona mittlerweile ein „Totalversagen“ der Justiz sieht. Das Berliner Verwaltungsgericht habe „tunlichst“ vermieden, kritisiert sie, „sich auch nur ansatzweise inhaltlich mit der Thematik auseinanderzusetzen“.

Sinistre Machenschaften

Doch es geht nicht nur um die sinistren damaligen Machenschaften, über die Angstmanipulation der Öffentlichkeit einen politischen Ausnahmezustand herbeizuführen mit dem Infektionsschutzgesetz als Ersatzverfassung, sondern auch um vorsätzliche Schädigung der Gesundheit und Gefährdung von Menschenleben. Jeder weiß, dass Angst krank machen und das Immunsystem stark schwächen kann. Insbesondere die Abwehr gegen Viren und Bakterien wird dadurch geschwächt, aber auch Herzkrankheiten, Krebs und Osteoporose werden durch Angst begünstigt. Was hingegen nicht jeder weiß, obwohl es eine Tatsache ist: Man kann durch Angst und Schock auch Massenhypnosen einleiten – ganz besonders, wenn aus allen Medien, quasi gleichgeschaltet, dieselben Botschaften 24 Stunden täglich zu hören sind. Nicht unbegründet wirft der ÄBVHE daher die Frage auf, ob die Bevölkerung nicht womöglich durch genau eine solche gezielte Massenhypnose zu den genetisch manipulierenden „Impfungen“ getrieben werden sollte. Das führt zu der verstörenden Erkenntnis, dass deutschen Richtern das Decken von Verantwortlichen und (Mit-)Schuldigen offenbar wichtiger ist als das Transparenzgesetz und auch die Interessen der Öffentlichkeit, von deren Steuergeldern ja auch sie bezahlt werden.

Wenngleich Rosenkes Bemühungen, alle involvierten Architekten der Angst, Manipulation und Massenhypnose ausfindig zu machen, einstweilen noch nicht von Erfolg gekrönt waren, so lassen sich den leserlichen Passagen des großteils geschwärzten Dokumentes, welches die Email-Korrespondenz der sogenannten Experten zum “Corona-Angst-Papier” von März 2020 umfasst und dessen Offenlegung vom Berliner Gericht zugelassen wurde, einige aufschlussreiche Informationen entnehmen, die belegen, dass zumindest die folgenden Personen laufend informiert und daher wohl auch bei der Erstellung des Papiers direkt involviert waren.

Geleakte Mitverantwortliche

Diese sind:

  • seitens des RKI: Lothar Wieler
  • seitens des Bundesinnenministeriums: Markus Kerber, Anja Heugel, Hanna Katharina Müller, Thomas Binder

Zudem waren folgende Professoren eingebunden, wobei sich nicht erschließt oder rekonstruieren lässt, wer für welches Kapitel des “Angstpapiers” (mit-)verantwortlich war:

  • Prof. Dr. Boris Augurzky (RWI / Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung)
  • Prof. Dr. Dr.h.c. Christoph M.Schmidt (RWI / Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung)
  • Roland Döhrn (RWI / Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung)
  • Dr. Hubertus Bardt (Institut der deutschen Wirtschaft, Köln)
  • Prof. Dr. Michael Hüther (Institut der deutschen Wirtschaft, Köln)
  • Dr. Maximilian Mayer (University of Nottingham China / UNNC)
  • Prof. Dr. Heinz Bude (Universität Kassel)
  • Otto Kölbl (Universität Lausanne)

Wer dort hingegen völlig fehlte – und dies wiegt von den späteren Folgen sehr schwer – waren Epidemiologen, Neuropsychoimmunologen, Immunologen, Spezialisten für das Immunsystem und schwierige Krankheiten, Pulmonologen, Spezialisten für Gentherapien, Hausärzte, Gerontologen (da vor allem Ältere betroffen waren), Kinderärzte, Psychiater und Psychotherapeuten, Pädagen und Soziologen. Warum wollte man deren Gesundheitwissen nicht nutzen? Fürchtete man ihre Warnungen vor den unkalkulierbaren psychosozialen und gesundheitlichen Folgen der erkennbar von vornherein beabsichtigten Maßnahmen?

Mischte der Polit-Pharma-Filz die Karten?

Als Fazit all dieser Betrachtungen bleibt zu konstatieren, dass die Strategie zur planmäßigen Angst- und Schockerzeugungs durch die Regierung von Anfang an nicht durch die Virus-“Pandemie“ begründbar war – und das war den Autoren damals auch völlig klar. Die Gefährlichkeit der Viruserkrankung war zum Zeitpunkt, da die Maßnahmen eingeleitet wurden, durch die oben erwähnte österreichische Studie wie auch durch die Ausführungen des renommierten Medizinprofessors Dr. John Ioannidis bereits relativiert worden auf das Ausmaß einer lediglich mittelschweren (!) Grippewelle. Warum also wurde das Virus trotzdem zum Killervirus aufgebauscht? Die Tatsache, dass außer den “panikrelevanten” handverlesenen Experten und administrativen Funktionären niemand in die Beurteilung und Entscheidungsfindung der Maßnahmen einbezogen wurde, ist rückschauend nicht nur ein Skandal, sondern ein Verbrechen.

Der ÄBVHE wirft die heikle Frage auf, ob mit dem “Corona-Angst-Papier” und der darauf folgenden Eins-zu-Eins-Umsetzung eine wirtschaftliche und politische Agenda verwirklicht werden sollte. Oder ging es lediglich um die wirtschaftlichen Interessen der Pharma-Lobby, die sich bereits mit Impfpatenten in Stellung gebracht hatte? Die extrem enge Verflechtung der Pharmahersteller mit dem Bundesgesundheitsministerium (sowohl unter Jens Spahn als auch unter Karl Lauterbach) wie auch mit der US-Zulassungsbehörde FDA (Dr. Anthony Fauci!) und der EU-Zulassungsbehörde EMA, dem PEI, dem RKI sowie der Stiko sind nicht mehr zu übersehen. Dieser “Filz” durch undurchsichtige Abhängigkeiten, Querverbindungen und Seilschaften gefährden potentiell die Bevölkerung – wie sich in der “Pandemie”-Politik zeigte.

Gewaltiges Impfdesaster

Das Nachsehen hat die deutsche Bevölkerung: Propaganda und Panikmache entfalteten beängstigende Auswirkungen für die Menschen. Über 70 Millionen Menschen haben sich in Deutschland mindestens zweimal impfen lassen – rund 80 Prozent der Bevölkerung. Das Desaster ist gewaltig:

  • Fast 1,3 Millionen Krankschreibungen wegen schwerer „Impf“-Nebenwirkungen
  • Über 12.000 unerklärte, überzählige Todesfälle von Menschen unter 60 Jahren im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2022
  • Über 100.000 unerklärte überzählige Todesfälle von Menschen über 60 Jahren im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2022
  • 4,5 Prozent neurologische Neuerkrankungen allein nach den ersten Boosterungen (Untersuchung des israelischen Gesundheitsministeriums vom 10. Februar 2022, 21 bis 30 Tage nach Boosterung, umgerechnet für Deutschland wären das ca. 3,15 Millionen neurologische Neuerkrankungen)
  • 3 Prozent schwere Herzreaktionen (Troponinerhöhungen), die in der Baseler Studie nachgewiesen wurden (siehe hier), entsprechend 2,1 Millionen neuen Herzerkrankungen
  • 11 bis 15 Prozent weniger Geburten exakt 9 Monate nach Impfbeginn der gebärfähigen Jahrgänge
  • Zunahme von Turbo-Krebsfällen bei jüngeren Frauen
  • Zunahme von Hodentumoren bei Männern
  • Zunahme von Leukämien und wiederkehrenden Krebserkrankungen allgemein
  • In 25 Prozent aller Fälle deutliche Verschlimmerung der Symptomatik bei Menschen mit Depressionen, Ängsten oder Autoimmunerkrankungen

Schäden wohl noch viel größer

Inzwischen erscheinen 5 bis 7 Millionen schwere Nebenwirkungen nach systematischen Erhebungen deutlich wahrscheinlicher als die „nur“ 2 Millionen bisher errechneten.  Das volle Ausmaß der Katastrophe wird nämlich nur in einer systematischen Datenerfassung erkennbar, weil es beim PEI und bei der EMA bekanntermaßen ein extremes Underreporting gibt, das eine hohe Dunkelziffer mit einem Faktor 95 bis 100 erwarten lässt. Die ausgewerteten Daten der kassenärztlichen Abrechnungsstellen – präsentiert am 12. Dezember 2022 vom verantwortlichen Analysten Tom Lausen – zeigen, sehr ähnlich, erschreckende Erhöhungen vieler schwerer Erkrankungen, ebenso wie in den USA die Offenlegung der Abrechnungsdaten des US-Militärs vom 26. Januar 2022 (dabei waren die stationär behandelten Notfälle und Todesfälle noch gar nicht erfasst). Allein für neurologische Erkrankungen zeigte sich in den USA bei vormals gesunden jungen Personen eine Steigerung um 1.000 Prozent, entsprechend einer fast 11-fachen Erhöhung. Diese extremen Zahlen von schweren Nebenwirkungen erklären auch die hohen Gesundheitskosten und natürlich auch die Überlastungen der Kliniken in diesem Winter.

Sicher ist, dass ohne die so induzierte Massenhypnose und ohne die Nötigungen zu den „Impfungen“, die niemals sicher oder so wirksam wie versprochen waren, die Teilnehmerzahlen an diesem Millionen-Menschen-Genexperiment bei nur einem Bruchteil von heute gelegen hätten. Deshalb ist rückhaltlose politische, juristische und gesellschaftliche Aufklärung das Gebot der Stunde.

34 Antworten

  1. Man wird niemals in einem Unrechtssystem zu seinem Recht kommen. Außerpalamentarische staatliche Institution zur Aufarbeitung? Vom kleinsten Ordnungsamtsmitarbeiter bis hinauf zum Bundesverfassungsgericht sind alle involviert. Das lässt sich auch nicht mit Mitläufertum entschuldigen, Beamte aber auch jeder Mensch hatte die verdammte Pflicht und Schuldigkeit sich zu verweigern. Aus der Geschichte nichts gelernt. Und wenn, wird man kleine Fische “hängen”, die großen lässt man laufen. Es braucht einen Wandel hin zur Aufrichtigkeit, zu Werten. Das ist in diesem System nicht möglich.

    75
  2. ich sagte schon damals: folge dem Geld. Die Milliarden an €uros für die Impf-Mafia die bereit gestellt wurden sind mit Sicherheit nicht allein bei Biontech & Co. gelandet sondern auch auf dem Schmierbesteck der verantwortlichen Politik. Beleg hierzu sind u.a. die Maskenaffären, auch wenn die von einer gekauften? Justiz abgebügelt wurden. Ob Parteiapparate oder einzelne Personen ‘Provisionen’ erhielten, das gälte es als erstes zu ermitteln. Und ich wette man würde fündig werden.

    50
    1. In kriminellen Kreisen und bei Raubzügen wird immer hinterher geteilt! Da gibt es einen geheimen Ort, wo sich Alle treffen und der Raub wird “gerecht” verteilt. Es fliegt erst auf, wenn sich ein Teilnehmer übervorteilt fühlt. Und darauf können wir warten, denn dann beginnt das Singen!

      14
  3. die Gen-Therapie ist ein lange geplantes Experiment am Menschen in großem Maßstab – die Vorbereitungen begannen schon ab dem jahr 2000 – als sich Gates in die WHO einkaufte, und die Planung muß dementsprechend 5-10 Jahre älter sein.
    Der Ablauf wurde genau vorgeplant und auch eingehalten – einschließlich der derzeitigen Abschlußphase nach dem Planspiel SPARS von 2017 mit Entschuldigungen und dem Rücktritt einiger Bauernopfer!
    Welches Ziel die oberste Klasse Superreich dazu brachte, in ungewohntem Einklang dieses Experiment durchzuführen – einschließlich der zu erwartenden Folgeexperimente, ist systembedingt natürlich nicht offengelegt.
    An dieser Stelle offen sind nur die finanziellen Aspekte der 2. Reihe der Pharma-Industrie, die mit dem Auslaufen vieler Patente ihre Geschäfte durch Generika schwinden sieht, wenn sie keine “bessere” Alternative – bsp. zugelassene mRNA-Gen-Therapien – hat, die auch angenommen werden, weil sie als “Medikament betrügerisch verkauft werden.
    Mir sind 2 weitere Aspekte bekannt geworden, die meiner Meinung die Klasse Superreich – Mächtig und Alt weitaus mehr interessieren als ein paar Prozent Gewinnspanne und einen großen Bedarf an Experimenten am Menschen haben und mit mRNA umgesetzt werden können ( vermutlich – bis zum Beweis des Gegenteils ):
    1. der Gen-Drive – mit dem man sich den Menschen schnitzen kann durch Beeinflussung der Gegntik beim Zeugungsvorgang
    2. die Zellverjüngung – die den alten Traum aller Reichen und Mächtigen erfüllen könnte – der Jungbrunnen und verlängertes Leben oder Unsterblichkeit, indem man per mRNA-Einsatz den Körper verjüngt. Das Geheimnis des Alterns in der Zelle wurde so um 1990 berichtet mit dem Abschluß der Sequenzierung des menschlichen Genoms – und ab 2000 begannen dann aktiv die Vorbereitung für die später notwendigen Experimente am Menschen, die wir in den letzten 3 Jahren erlebt haben.
    Dier Nebenwirkungen scheinen aber zu belegen, daß die Hoffnung nicht realisiert wird, deshalb ziehen sich die Superreichen zurück und die Hänflinge der 2. und 3. Reihe stehen jetzt alleine da – dumme Sache !
    Wer den Film “Die Wildgänse kommen!” versteht vielleicht, wie es Lauterbach und Drosten jetzt geht !
    Nun ja – für die Leute um Colonel Allen Faulkner habe ich immer Bedauern – den Corona-Verbrechern allerdings, deren Liste der Verbrechen in meinen Augen von Nötigung über Erpressung und Geiselnahme bis zum Terrorismus , Körperverletzung und Mord geht, wünsche ich, daß sie bekommen, was sie verdienen!

    44
    1. High, ich glaube leider nicht daran, dass man mit den Menschen nur experimentieren wollte…
      Die nächsten beiden Jahre werden es wohjl leider zeigen.
      Und es wird fast nur Weiße treffen.
      Freundlichst Fiete

  4. Aufklärung reicht da nicht. Die Strafen die ich verhängen würde gegen diese Menschenschinder darf ich hier nicht beschreiben.

    36
  5. Was soll das werden? Ein gegen das System gerichteter Versuch etwas aufzuklären und das nach Regeln des Systems? Finde nur ich das naiv?

    Wann wußte ich, daß ein Genozid kommen würde? 2018 sah ich die Deagelprognosen. Für 2025 waren zB 99 Millionen Amis prognostiziert und für Deutschland 28 Millionen. Der alte Friedhelm Busch (Börsenreporter) brachte mir bei: “Wo Rauch ist, ist auch Feuer!”
    Es war sofort klar, daß wenn hunderte von Millionen weltweit sterben SOLLTEN, es etwas Biologisches sein mußte. Und ich dachte: “Die Menschen müßten es wollen.”
    Woher hatte Deagel die Zahlen? Von den Seiten von UN, WHO, CIA etc.
    Also paßte ich auf und als dann der Covidgaga startete, nahm ich den gar nicht ernst. Ich hatte etwas Gefährliches erwartet, keinen grippalen Infekt.
    Wer hiervon noch immer nichts weiß:
    Das hier sind die Länderzahlen aktuell (damals von 2017) : https://www.deagel.com/country
    Daneben gab es die Prognoseseite, die mit Plandemie gelöscht wurde (bzw werden mußte), heute zu finden in der waybackmachine: https://web.archive.org/web/20210301202436/https://www.deagel.com/forecast
    Alle Länder mit roten Zahlen würden also Bevölkerung verlieren, manche heftigst. Was sagt uns das? Die sind noch nicht fertig! (mit Deutschland et al.)
    Wenn die Schuldigen nach Systemmethoden angegangen werden sollen, dauert das bis nach 2025. Solange haben wir womöglich nicht mehr.

    44
  6. Warum ?

    Da gab es wohl gleich mehrere Gründe, die sich überlagerten.

    Zum Einen war das internationale Finanzsystem 2019 durch Überhitzung kurz vorm totalen Kollaps und Lockdowns das Mittel der Wahl zu dessen kurzfristiger Einbremsung. Die Agenda der Pharmamafia, ihre Investition in Gentechnik endlich in Produkten am Markt zu versilbern, war der öffentlichkeitswirksame Treiber zur Begründung eben dieser Lockdowns. Auf den sich dann noch das uralte Bestreben der “Eliten” = superreicher Oligarchensippen und ihrer Minions, das Gesellschaftssystem endlich wieder zum guten alten Feudalismus zu wenden, obendrauf gesellt.Verkündet von deren Lautsprecher Schwab im März 2020 als das nun dazu zu nutzende Zeitfenster für den “Great Reset” .

    Und praktischerweise gehören ebenjenen Oligarcheneliten die Banken, Pharmaindustrie, die Medien und die meisten Angehörigen der Politikaste zu deren Minions. Siehe “Young Global Leaders” und dergleichen.
    Schwab hatte schon 2017 groß rumposaunt, weltweit seine indoktrinierten Young Global Leaders Marionetten in zahlreichen Regierungen untergebracht zu haben.

    In Summe war die Veranstaltung der Versuch einer Entscheidungsschlacht im 2005 von Warren Buffet offen erklärten Aggressionskrieg der “Eliten” gegen den Rest der Welt.

    Chinesen und Russen hatte man wohl zuvor mit dem erstgenannten Grund mit ins Boot geholt, weil ein Zusammenbruch des Weltfinanzsystem die auch massiv betroffen hätte. Allerdings dürften die sich in der weiteren Entwicklung dann wohl eher über den Tisch gezogen gefunden haben . Zumal die wohl bis heute nicht grundlos vermuten, dass die USA die Gelegenheit nutzten, Biowaffen im Feldversuch zu erproben. Was die Russen an Labors in der Ukraine vorgefunden haben, weist in diese Richtung.

    Kämen als 4. Grund also noch das Ganze überlagernde üble Deep State Umtriebe hinzu.

    Aber das ist natürlich alles nur VT, wie Correctiv und der ARD/ZDF Faktenerfinder sicherlich bestätigen können. Und die versammelte Qualitätspresse. Das sind die mit den ukrainischen Hobbytauchern bei der NS-Sprengung..

    25
  7. Ja ja, so “brennende” Fragen, daß wir Covidoten diese seit 3 Jahren am Stück stellen, bei den Giftspritzen seit über 2 Jahren. Und genauso “brennend” werden die Massenmörder, an welche “jetzt” die Fragen gerichtet wurden, diese ignorieren oder (wie üblich) lügen.

    Hier sind solche Täter zu bewundern, gefunden bei “Bachheimer”, heute
    16:58 | Wall Street Journal: FDA steht kurz vor der Genehmigung einer zusätzlichen Covid-19 Auffrischungsimpfung
    https://www.wsj.com/articles/fda-may-authorize-additional-covid-19-booster-shots-c85c0672

    Wann haben sie (der ÄBVHE) es schon erlebt, daß Massenmörder durch lustige Fragen aufgehalten werden und warum glauben sie es werde hier und heute funktionieren?

    19
  8. Nicht der Staat hat die Angst geschürt sondern die Politiker und ihre gekauften Handlanger aus der Ärzteschaft und die “Qualitätsmedien”.

    19
  9. Ich kann mich noch genau erinnern, in Schockstarre war ich nicht, nur sehr verwundert angesichts der teilweisen Hysterie und Panikmache. Vor allem fielen mir sofort viele kleine Widersprüche und Ungereimtheiten ins Auge und ich wurde dadurch sehr misstrauisch und ziemlich missmutig gestimmt. Ich wollte es dann genauer wissen und recherchierte in den Tiefen des Internets und, voilà, fand die alternativen Medien mit anderen Sichtweisen ohne Hysterie und vor allem mit echten seriösen Wissenschaftlern. Ich beachtete dann eigentlich nur deren Hinweise wie möglichst etwas höhere Tagesdosen an Vitamin D3, C und den Mineralien Selen und Zink einzunehmen. Ich weiß nicht, ob ich jemals infiziert war, weil ich mich stets gesund fühlte. Als die Impfungen bzw. Gentherapien mit der neuen mRNA-Technik derart rasend schnell aufkamen, wusste ich sofort, dass gerade mindestens etwas ungeheuerlich Wahnsinniges abläuft, an dem ich mich mindestens die nächsten zehn Jahre auf gar keinen Fall beteiligen würde. Ich war vorher kein Impfskeptiker, aber vor diesem Dreck hatte ich eine instinktive Panik und ich wäre bereit gewesen, jedem Zwangs-impfenden Arzt sofort den Kopf abzureißen und ihm in den verkommenen Hals zu scheißen. Ich orientierte mich dann in Richtung Flucht aus Schland, weil auch schon damals längst absehbar war, dass der wirtschaftliche Untergang der EU nur noch eine Frage der Zeit ist. Ich traute weder meinen Mitmenschen länger noch dem billigsten und dekadentesten Führungspersonal jemals in Schland und das wird sich auch nicht mehr ändern lassen. Das ist nun mein Trauma, wobei ich schon sehr viele Jahre vorher sehr bitter erleben musste, wie kriminell und bösartig Schland gerade in den Führungsetagen tatsächlich ist. In einer mehr oder weniger Verzweiflungstat investierte ich 2015 über 50.000,- Euro in BTC und heute fickt mich das vergammelte und degenerierte Schland nicht mehr, weil das erbärmliche Schland hat demnächst so was von fertig und ich schwimme ganz weit oben und zeige mit steigendem Vergnügen nur noch beide Mittelfinger gen Himmel!

    Es war ein sehr schwieriger und schmerzhafter Weg vom jungen sozial eingestellten Patrioten zum selbständigen und souveränen Egoisten. Auch der Verlust der Heimat verursacht eine gewisse Leere in mir, aber es musste sein, um nicht zerstört zu werden und ich weiß, die Hölle auf Erden haben die dummen Deutschen mehrheitlich noch vor sich.

    32
  10. Vielen Dank für diesen grandiosen Artikel mit so vielen informativen Querverweisen.
    Sollte jede’r gelesen haben.

    21
  11. das alles machen die gerade genauso mit dem Klimaquatsch und wenn das nicht reicht kommt das nächste Virus, wenn es sein muß auch wirklich tödlich aus einem kleinen Labörchen irgendwo in irgendwelchen Kriegsgebieten, rein zufällig. Den grünen US-Globalistengenossen traue ich mittlerweile wirklich alles zu, auch Atomkriege! nur weil sie glauben sie könnten die Welt beherrschen und die Masse zur Ausbeutung versklaven… Denkt doch alle mal nach und zieht endlich die richtigen Schlüsse, vor allem sich von diesen Sauhunden nicht ständig hinter die Fichte ziehen zu lassen. Diesen ganzen Schwachsinn muß bis jetzt niemand mitmachen und wenn das endlich mal begriffen wird, dann wird das auch nicht passieren! Aber dazu gehört halt auch Widerstand und das Verlassen der grünen Wohlfühlblase…

    21
  12. Wie war das denn mit der Angstmache ganz am Anfang? In unserer Sackgasse am Ende der Welt fuhr ein Feuerwehrauto vor und verkündete per Megaphon: Hier spricht die Feuerwehr, bleiben Sie in Ihren Häusern …
    Ich dachte spontan, was hat die Feuerwehr mir zu sagen, wenn es nicht brennt? Was erlauben die sich? Ich hatte noch keine Strümpfe an und rannte raus, klopfte an das Fenster des mürrischen Feuerwehrfahrers bis er es öffnete und fragte: Tun Sie diese Ansage tatsächlich auf Anweisung der Feuerwehr? Er gab kleinlaut zu, dass das auf Anweisung des Bürgermeisters geschehen wäre. Ich lief zurück ins Haus und sagte: Ha, jetzt wissen wir, wer es war und Teile meiner Familie beklagten, wieso kannst du dich denn nicht zurück halten. Jetzt stehst du auf einer Liste.

    21
  13. Leicht Off Topic: Aber es ist sowieso erstaunlich, dass die Medien, welche ja auch die Politiker brauchen, um ihre Meinung kundzutun und ihre Maßnahmen zu bewerben…, dass also diese Medien noch so viel Einfluss haben.

    Die Bahnhofsklatscher unter Merkel, Corona und jetzt “Hurra Weltkrieg”, die Leute glauben das echt, was ihnen die Medien vorsetzen.

    Trotz Internet und Gegenöffentlichkeit!

    Ganz schön doof!

    Es muss einen Schlag tun!

    24
  14. “Deshalb ist rückhaltlose politische, juristische und gesellschaftliche Aufklärung das Gebot der Stunde.”

    Und täglich grüßt das Murmeltier. Die Autoren von “ansage.org” schwafeln auf infantile Art und Weise ständig von der Aufarbeitung der Corona-Verbrechen. Wer soll denn das tun? Stephan Harbarth und Thomas Haldenwang? Oder die ach so beliebte Kanzlerin Merkel? Oder der liebe Gott?

    Nein, Faschismus lässt keine Aufklärung zu, auch der linksgrüne nicht. Begreift das endlich!

    17
  15. Die Leute setzen auf Versorgung durch Andere und lassen sich ihre Lebensrisiken vom Staat abkaufen. Für bummelig 90% war die Corona-Politik nichts Anderes als Teil dieses Systems, das sein Versprechen voll und ganz erfüllt und jeden Mitläufer auch noch mit Anerkennung und Statusgewinn belohnt hat. Die Corona-Impfgegner stehen auf verlorenen Posten, solange sie die Voraussetzungen, unter denen der Corona-Betrug stattfindet nicht infrage stellen, sondern nur jammern, weil sie sich nicht wie die grosse Mehrheit als Profiteur sehen können.

    9
    1
    1. @gone crazy: falsch, als mRNA Impfgegner habe ich schon deshalb gewonnen, weil ich diesen Dreck nicht im Körper habe. Auf das erlogen und betrogene Geld aus dem größten Betrug in der Menschheitsgeschichte ist trotzdem geschissen, wenn die Gesundheit mit diesem Saudreck kaputt ist.

  16. Staatsanwälte, speziell der Bundessstaatsanwalt müsse in Sachen “Giftspritze” wegen Straftatbeständen im Massen, wie Tötung, Körperverletzungen von Amts sofort tätig werden.

    Die ganze kriminelle Sache ist kein Antragsdelikt, es ist ein Offizialdelikt.

    Hier greift wohl wieder einmal die Untätigkeit nach Weisung, nach Weisung des Bundesjustizministeriums und der Justizministerien der Länder.

    Demokratie, Gewaltenteilung, insbes. Anklagen (der Anfangsverdacht für Staatsanwälte ist längst in Sachen der “Giftspritze” nachgewiesen), alles im Ar…, dank einer miesesten Politik, das schmutzigste seit 1949 und der weltweiste größte Pharmaskandal.

    Für mich gehören Politiker + Pharmahersteller dieser totbringenden “Suppe” sofort angeklagt, verurteilt und für viele Jahre hinter Gittern.

    Billige Entschuldigungen sind und bleiben ein Hohn und eine Frechheit gegenüber den unzähligen Opfern und dauerhaft gesundheitlich Geschädigten durch eine Menschen verachtenden Politik sowie eines Stoffes ohne Wirkung der Geld geilen “Safthersteller” !

    17
  17. Herzlichen Dank für diesen Artikel, der eine sehr gute Übersicht für die strafrechtliche Relevanz des Handelns der maßgeblichen politischen und sonstigen Akteure während des Corona-Terroranschlags gibt. Bitte erlauben Sie mir dennoch, auf ein kleines Fehlerchen hinzuweisen: “Das führt zu der verstörenden Erkenntnis, dass deutschen Richtern das Decken von Verantwortlichen und (Mit-)Schuldigen offenbar als das Transparenzgesetz und auch die Interessen der Öffentlichkeit, von deren Steuergeldern ja auch sie bezahlt werden.” In diesem Satz fehlt doch etwas? Müsste das nicht “… das Decken von Verantwortlichen und (Mit-)Schuldigen offenbar //WICHTIGER IST// als das Transparenzgesetz…” (o.s.ä.) heißen?

  18. Angesichts der immer wieder durchs Dorf getriebenen Sau von der “Herkunft des Virus”:

    Wir werden nicht durch Virologie, Biowaffenforschung oder Mikroben bedroht – sondern mittels angewandter Psychologie, Sozialwissenschaften, Verhaltensforschung, Sozialpsychologie, Massenpsychologie, “PR-Wissenschaften”, Lüge und Betrug.

    Das Solomon-Asch-Experiment, die Experimente und Erkenntnisse von Milgram, Pawlow, Le Bon, Bernays, … sind die Grundlagen der “Waffen”, mit denen wir bekämpft werden.

    Aufmerksamkeitssteuerung, das Ablenken vom Wesentlichen, Aufmerksamkeitsmanagement, Fehlfokussierung, Simulation von Mehrheitsmeinungen, Entfremdung und Entmenschlichung durch Digitalmedien – das sind die Probleme unserer Zeit.

    Der Artikel legt den Finger in die richtige Wunde! Mit welcher Anmaßung, mit welchem “Demokratie”-Verständnis haben die Verantwortlichen für die Angstkampagne agiert? Jeder, der daran Teil genommen hat, hat sich damit als Antidemokrat, Menschenverachter, Lügner und Betrüger – oder wenigstens willfähriger, rückgratloser Büttel entlarvt.

    20
  19. Die *itlermedien und Putschisten einfach weiterhin konsequent ignorieren – das trifft diese MadenMassen am meisten ?

    3
    1
  20. Wir leben in einer Zeit, in der das Bedürfnis nach Sensation auch die Wissenschaft erfasst hat. Früher gab es den „rasenden Reporter“, der auf der Suche nach Sensationen war, damit er seine Zeitung an den Mann bringen konnte. Man danken nur an die tägliche Bekanntgabe der Inzidenzwerte oder die Horrormeldungen des Gesundheitsministeriums, alles „wissenschaftlich“ begründet. In der Klimawissenschaft geht es ohne die Sensation des bevorstehenden Weltuntergangs auch nicht mehr. Dass dies die Menschen krank macht, ist kein Wunder. Wir bräuchten Medien und Politiker mit Sachkunde und Verstand, die die Dinge unaufgeregt erklären. Davon gibt es leider zu wenige.

  21. In diesem Video, sagt ein farbiger Mann dem Fauci und Muriel Bowser, beide Demoncrats, so richtig die Meinung.
    Diese waren in einer Inner City/Ghetto Hood von DC, auf Werbetour fuer weitere Kokolores Impfungen gegangen. Meinten wohl, die sind alle dumm, gutglaeubig, bestechlich und Demoncrats.
    Der Mann sagt auch, waehrend die beiden abziehen, da sie keine Gegenargumente haben, dass Fauci ein Klima der Angst erzeugt.

    https://slaynews.com/news/fauci-tries-push-vaccines-dc-hood-shredded-resident/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-newsletter

    Wer wuerde dass sich in Buntland gegen ueber Sphan oder Lauterbach, im Beisein der ganzen Bullshit und Gesinnungspresse trauen?

  22. High, ich denke, dass man beinahe weltweit die Demokratien durch absolutistische Scheindemokratien ersetzt hat. Man hat dafür bewusst ein Szenario gewählt, dessen sinnlose Bestimmungen zur Unterwerfung jedem Vernünftgen auffallen mußten. Wenn er sich trotzdem beugen würde, wäre es geschafft. Sie haben es geschafft. Jetzt muß man nur die “sie” identifizieren und außer Gefecht setzen, alle. – “Nur” 🙂 Freundlichst Fiete

  23. Muss man alles glauben was Politik und Mainstream verbreiten ? Wo bleibt die
    Eigenverantwortung ? Die Impfgegner hat man verdammt, ebenso Ärzte und Wissen-
    schaftler die warnten und versucht haben aufzuklären. Was gab es doch nicht alles
    für Vorstellungen wie man mit Ungeimpften verfahren sollte. Schon alles Vergessen ?! Ich meine nicht Politiker und Mainstream, die sind wie sie sind. Ich meine „Hinz
    und Kunz“ !

    „Wissen muss man sich selbst aneignen. Es besteht eine Holschuld. In Zeiten des Internets kann man sich umfangreich informieren und trotz vieler fehlender Daten gibt es genügend, die aussagekräftig sind und zum Nachdenken anregen sollten. Wie zum Beispiel, das Risiko für einen 20-Jährigen, an Covid19 zu sterben. Es liegt knapp über null Prozent.“
    (Friedrich Pürner, Epidemiologe und ehemalige Leiter des bayrischen Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg)

    In Bezug auf Corona glauben 84 Prozent der Bevölkerung, dass die Maßnahmen der Bundesregierung angemessen sind oder sogar nicht weit genug gehen. Dieser Wert schwankt von Woche zu Woche, lag aber vom ersten Tag an immer zwischen 80 und über 90 Prozent. Nur 15 Prozent der Bevölkerung glauben, dass die Corona-Maßnahmen zu weit gehen. Auch in diesem Bereich unterscheiden sich AfD-Anhänger grundsätzlich von der Mehrheit des deutschen Volkes. Während sich Anhänger von Grünen (93), Union (92), SPD (89), FDP (89) und Linken (86) klar zu den Corona-Maßnahmen bekennen, glauben nur 49 Prozent der AfD-Anhänger, dass die Corona-Maßnahmen angemessen sind. Beim Vertrauen ins Krisenmanagement der Bundesregierung sieht es ähnlich aus: 37 Prozent der AfD-Anhänger vertrauen der Regierung, bei den anderen Parteien sind es durchgängig zwischen 87 Prozent (FDP) und 99 Prozent (CDU/CSU).
    (Quelle: Nordkurier.de, 09.09.2020, Forsa Umfrage,)

    „Einer weiteren Umfrage zufolge hält gut jeder zweite Deutsche die geltenden Auflagen zur Eindämmung der Pandemie für angemessen. 51 Prozent der Befragten sind im „Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin“ dieser Ansicht. Das sind acht Prozentpunkte weniger als zu Monatsbeginn.
    Für 32 Prozent gehen die aktuell geltenden Einschränkungen nicht weit genug, ein Plus von 5 Prozentpunkten. 15 Prozent halten die derzeitigen Auflagen hingegen für zu weitgehend, das sind vier Prozentpunkte mehr als Anfang Oktober.“
    (Quelle: rnd.de/Politik/Umfrage……., 27.10.2020)

  24. Alles nach der Hegelschen Dialektik ein Teil von Problem Reaktion Lösung.
    Und wer nicht mehr weiss was richtig oder falsch ist lässt sich auch besser zwischen These und Antithese Digital synthetisieren. “An einem Ort zwischen richtig und falsch treffen wir uns” soll von Rumi dem alten Sufi sein klingt aber mehr wie Zuckerbergs Einladung ins Metaversum. Ordo ab Chao