Samstag, 24. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Jahresrückblick 2023: Das Land der pausenlosen Absurditäten

Jahresrückblick 2023: Das Land der pausenlosen Absurditäten

Sinnbild des Neuen Deutschlands: Nancy Faeser (Foto:ScreenshotYoutube)

Eine inhaltliche Leere sondergleichen kennzeichnet unsere Heimat. Es gibt keine zielführenden Visionen, Ideen oder gar Innovationen mehr. Nur noch Verbote, Steuererhöhungen, Klimapanik und  das Ganze flankiert von grünwoken Schwachsinnsparolen. Schlimmer noch; es ist ein politisches Vakuum entstanden, welches offenbar alle verbliebenen konservativ-liberalen Kräfte in sich aufgesaugt und eliminiert hat. Die bloße Verwaltung der Missstände, die Reglementierung der Bürger und sozialistische Textbausteinpolitik sind seit Anbeginn der Merkel-Regentschaft trauriger Alltag geworden. Hinzu kommt pausenloses Bashing gegen die AfD-Opposition und jeden, der seinen Unmut äußert. Zudem sollen wir alle nachhaltig, umweltbewusst und weltoffen sein. Aufgeblasene Medienkasper erklären uns die Welt im TV. Der Stillstand ist unterdessen förmlich spürbar. Er kriecht in alle Ritzen.

Nahezu das gesamte Land hat seinen einstigen Schwung und Elan verloren, vielerorts nur noch in der Lage, gelähmt, mutlos und staunend den “neuen Geist” willkommen zu heißen, der in Gestalt von vielen Millionen Muslimen eingerückt ist. Währenddessen geht ein Unternehmen nach dem anderen insolvent oder wandert gleich ab. Eine Gegenmeinung zu all diesen offensichtlichen Misständen ist jedoch weder erwünscht noch ratsam. Zumindest dann nicht, wenn man eine Person des öffentlichen Lebens ist (siehe die Causa Monika Gruber). Passend zu diesen neuen Verhältnissen, die zunehmend von Gewalt, Terror, islamischen Patriarchalstrukturen und religiösem Fanatismus geprägt sind, bestimmt immer häufiger schieres Unvermögen in allen Bereichen, gepaart mit wohlfeiler Unverbindlichkeit und Verantwortungslosigkeit, das Tagesgeschehen.

Made in Germany“ heute: Beliebigkeit statt Perfektion

Besonders in den Großstädten macht sich eine regelrechte Basar-Mentalität breit. „Großfamilien“ hier und „Männergruppen“ dort dominieren in nicht wenigen Bereichen Straßen und öffentliche Plätze, wo vor nicht allzu langer Zeit ein weitgehend friedliches und besonnenes Treiben herrschte – und täglich werden es derer mehr. Galt früher einmal der Grundsatz “ein Mann – ein Wort”, heißt es heute lapidar: “Einmann – ein Messer”.

Das berühmte Etikett “Made in Germany” ist längst auch ein Synonym von türkischen Bauunternehmern, albanischen Gärtnern, libanesischen Gebrauchtwagenhändlern und arabischen “Geschäftsleuten” geworden. Das Label steht für die neue Unter- und Mittelklassigkeit eines einstigen Spitzenlandes. Selbst im Ausland wird deutsche Produktherkunft mittlerweile als Malus gesehen und sogar als Warnhinweis für deutsche Produkte verwendet (ironischerweise also genau so, wie es vor 170 Jahren ursprünglich einmal gedacht war, bevor aus der beabsichtigten Warnung bald ein Gütesiegel wurde; nun erleben wir den umgekehrten Prozess). Statt Spitzentechnologie “exportiert” Deutschland heute vor allem moralische Belehrungen in den Rest der Welt. Eine sichtlich abgehalfterte Republik, die alle anderen belehren will, braucht allerdings tatsächlich niemand mehr.

Gewurschtelt, was das Zeug hält

Abschwung in allen Bereichen; die sukzessive Aufweichung der Standards in Industrie, Handel und Handwerk (sichtbar beispielsweise auch im Wegfall des Meisterzwangs in vielen Branchen) ermöglicht nun Mittelmaß und Beliebigkeit anstelle von Höchstleistung, Qualität und Perfektion. Lohndumping und prekäre Arbeitsbedingungen kegeln viele urdeutsche Beschäftigte, die noch in den 1980er und 1990er Jahren selbst mit durchschnittlichen Jobs in Industrie und Handwerk bequem eine Familie ernähren, in den Urlaub fahren und sogar ein Haus bauen konnten, einfach so aus dem Arbeitsmarkt heraus – direkt hinein in die Bürgergeld-Falle.

Unsere einst geschätzte Professionalität und die Bedeutung der “Sekundärtugenden” Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind ebenfalls in weiten Teilen perdu. Es wird stattdessen gewurschtelt, was das Zeug hält: Auf jeder beliebigen (Groß-)baustelle im Lande findet man, abgesehen von Bauherr und Architekt, niemanden mehr vor, der Deutsch spricht. Dasselbe gilt in immer mehr Dienstleistungsberufen; selbst LKW-, Gabelstapler- und Busfahrer versteht man  als Deutscher kaum mehr. Dementsprechend gestaltet sich auch die Qualität der Ausführungen. Immer öfters muss nachgebessert werden, so manches klappt gar nicht mehr oder verteuert sich maßlos. Beispiele hierfür erlebt der geneigte Leser sicherlich jeden Tag.

Eine Republik ohne Wert für ein mutlose Bürgerschaft?

Vielmehr ist eine perfide Art von Schattenwirtschaft entstanden: Bei großen Unternehmen, namentlich bei den Automobilherstellern in Baden-Württemberg, gibt es zwischenzeitlich veritable muslimisch orientierte Communities in der Belegschaft, innerhalb derer die frei werdenden “lukrativen” und leichteren Jobs in Produktion, Lager und Logistik gelistet und dann bevorzugt an „Glaubensbrüder“ verteilt werden. Alles unter der Hand und gegen ein entsprechendes Bakschisch, versteht sich. Kein Außenstehender erfährt davon. Wobei man in diesen Kreisen den grundsätzlichen Willen zur Arbeitsbereitschaft ja eigentlich befürworten sollte – wenn er bloß nicht zu Lasten der verbleibenden, arbeitswilligen Bio-Deutschen ginge, von denen ihrerseits sicherlich viele mit Kusshand eine gutdotierte Beschäftigung bei Daimler-Benz, Audi, Siemens, Bosch oder gar Porsche auch „am Band“ ausüben würden, wenn man sie denn ließe.

Auch im Dienstleistungssektor ist diese Rückentwicklung förmlich greifbar. Wer dies in Abrede stellt, sollte doch einmal innerhalb einer beliebigen deutschen Stadt aus den alten Bundesländern ein Taxi besteigen, ein Straßenlokal oder einen Friseur (vulgo “Barbershop“) aufsuchen. Alles Branchen, die sich zunehmend in orientalischer Hand befinden. Für unter 10 Euro bekommt man(n) beim arabischen Barbier seines Vertrauens einen zeitgemäßen Undercut-Schnitt nebst Rasur verpasst. Zu diesen Bedingungen kann ein nach allen Regeln der Kunst und vor allem ein nach allen Regeln der korrekten Geschäftsführung operierendes Unternehmen sicherlich nicht einmal mehr die erforderlichen Mietkosten erwirtschaften – geschweige denn, noch einen Gewinn generieren.

Shisha-Freuden in der Bar – Tabakverbot in der Kneipe

Das vor Jahren schon ersonnene Rauchverbot in Gaststätten hat so manche jahrzehntelang bestehende Eckkneipe einfach vom Markt gefegt. An ihrer Stelle findet man nun zwischen Leerständen, dubiosen Spielhallen und Wettbüros immer öfter Shisha-Bars, die zum Teil hochtoxische und im Ausland synthetisch hergestellte Rauchwaren feilbieten (was in diesem Fall natürlich keinen der ortsansässigen linken und grünen Verbotsapostel übermäßig zu interessieren scheint), ebenso wenig wie auch die Herkunft, Klassifizierung und Anbauweise der Produkte aus den türkischen Halal-Großmarkthallen relevant erscheinen, die dann über eigene Vertriebskanäle die Auslagen der zahlreichen Obst und Gemüseläden sowie der Döner-Imbisse vor Ort füllen. “Halal geschlachtetes” Fleischangebot in Orient-Märkten, dessen Hygienestandards bei deutschen Metzgereien sofort zur dauerhaften Schließung führen würden, zeugt ebenfalls von der allgegenwärtigen Wirklichkeit der Parallelgesellschaften.

Es sind politisch geduldete und geschlossene Kreisläufe ausschließlich für Insider, zu denen Ungläubigen nur ungern Einlass gewährt wird, und wo – so zumindest der Verdacht – durchaus auch das eine oder andere nicht ganz so legitime Handelsgut vom Bosporus, aus der Levante oder Afrika feilgeboten wird. Halal boomt eben; islamisch-korrekt – ganz im Sinne des Propheten! Gleichermaßen erfreuen sich auch sämtliche Security- und Kontrollbereiche ebenfalls an dieser prosperierenden Entwicklung. Unnötig zu erwähnen, dass letztere sich zwischenzeitlich auch nahezu vollständig in muslimischer Hand befinden – und diese “Personalveränderung” zunehmend auch die hoheitlichen Sicherheitsbehörden erfasst: In Ballungsräumen sind Polizei und Justizpersonal schon vielfach muslimisch unterwandert.

Der ultimative Negativ-Invest

Hinzu kommt: Viele lokale Geschäftsstrukturen von Zugewanderten aus Türkei, Arabien, Afrika und zum Teil auch Osteuropa sind formal nicht einmal mehr für gewiefte Polizei- und Finanzbeamte zu durchblicken (und für den Normalo-Bürger schon gleich gar nicht). Gibt es steuerliche, rechtliche oder administrative Problemen mit solcherlei Betrieben, werden eben kurzerhand Inhaber und Personal ausgetauscht und der Laden entsprechend umfirmiert – fertig ist die Laube. Großfamilie und Clan machen’s möglich! Bestes Beispiel ist hier sicher die undurchsichtige Welt der „Gazi“- Supermärkte und vieler anderer mehr. So schaut man amtsseitig eben geflissentlich weg – und prüft umso akribischer und unerbittlicher die immer weniger verbliebenen deutschen Unternehmen auf Einhaltung von Gesetzen und Normen.

Den gesamte Reigen dieser sich potenzierenden Fehlentwicklungen, wie man ihn bislang nur aus korrumpierten und zutiefst verkommenen failed states oftmals islamischer Provenienz kannte, haben wir jetzt direkt vor unserer Nase. Ursächlich ermöglicht und forciert wurde er von einer CDU unter der großen Deutschlandzerstörerin Merkel, deren vormals bürgerliche Fraktionen leider ausschließlich aus Hasenfüßen bestanden, die in blinder Ergebenheit jeden Kurswechsel ihrer zeitgeistgetriebenen Chefin ohne zu murren mittrugen (und sich selbst heute noch kaum von diesem Kurs trennen mögen, siehe vor allem auch die Unions-Ministerpräsidenten Günter oder Wüst, die man wohl getrost als lupenreine Merkelianer bezeichnen kann). Und die Ampel setzt diese Politik sogar noch beschleunigt fort.

Linke staatliche Selbstherrlichkeit ohne Sinn und Verstand

Der Effekt: Heerscharen von zumeist ungebildeten Männern überschwemmen seit 2015 Bundesländer und Kommunen, die alle versorgt sein wollen und  darüber hinaus zahllose weitere Ansprüche stellen. Viele von ihnen, wenn nicht gar die Mehrheit, werden jedoch außerhalb der sozialen Sicherungssysteme niemals Fuß fassen, wie die erbärmlichen Anteile von “in Arbeit” stehenden Syrern, Afghanen und Irakern zeigen. Somit ist der Import dieser islamischen „youth bulges“, abgesehen von den wenigen tatsächlich Verfolgten unter ihnen, der ultimative Negativ-Invest für Deutschland. Die Art von Migration, die sich Deutschland für sich ausgesucht hat, zerstört über kurz oder lang jedes noch funktionierende Staatsgefüge.

Die komplette Erosion des Wirtschafts- und Rechtsstaates ist die unmittelbare Folge. Eine dilettantische Regierung wie die unserer Ampel akzeleriert derartige Effekte noch zusätzlich. Auch wenn es oft nicht danach aussieht: Jeder auch nur halbwegs informierte Politiker und Journalist weiß insgeheim ganz genau um diese Zustände und ihre Folgen. Auch “Scholz & friends” sind darüber absolut im Bilde, würden es aber naturgemäß niemals zugeben. Sie sind somit Vorsatztäter.

Vom Premiumstaat zur Schrott-Republik

Dies alles, und noch viel mehr” könnte man anführen, wenn man den Niedergang einer einst florierenden Republik beschreiben will, die ihre erfolgreichsten Zeiten unter der Ägide von als „bürgerlich-konservativ“ bezeichneten Regierungen erlebt hat. Viele kleine Mosaiksteinchen fügen sich nun zu einem Bild, das den Wandel vom lebens- und liebenswerten Premiumstaat zum sinnbildlichen „Schrotthandel“ zeigt. Die Abwärtsspirale hat mittlerweile einen beachtlichen Spin bekommen: Über kurz oder lang wird uns das Ganze krachend vor die Füße fallen, und längst fehlen uns jedes intellektuelle Maß und Korrektiv. Politische Kräfte, die ein Umsteuern wollen, haben keine Macht, und die Mächtigen denken nicht ans Umsteuern. Sie setzen auf linkes, ideologiefestes Volksempfinden als einzige Legitimation ihres Handelns – auch wenn sich dieses Volk längst abgewandt hat.

Eine zukunftsblinde, ideologisierte und zugleich grenzenlos unfähige Politikerkaste hat uns ein Deutschland beschert, welches uns nicht nur wir als konservativ-liberale Autoren vor noch 10 Jahren nicht im Entferntesten hätten vorstellen können; obwohl es auch damals schon reichlich Anlass zur Sorge gab. Und doch ist es so gekommen. Niemand mag sich ausmalen, wie schlimm es noch kommen wird, wenn den zerstörerischen Kräften in diesem Land niemand in den Arm fällt.

Hoffen auf den 8. Januar

Von daher denken sie bitte daran, werte Leser: Am 8. Januar besteht für uns alle die Möglichkeit, eine Art von Störgröße in dieses bereits angezählte und wackelige Ampel-Konstrukt aufzuschalten. Unterstützen wir unsere Landwirte – und alle anderen Berufsgruppen und Branchen, die sich dem angekündigten breiten Widerstand anschließen! Dieser Protest ist vor allem deshalb so wichtig, weil wir als Volk und Souverän praktisch keine demokratische Möglichkeiten haben, Neuwahlen zu erzwingen und eine selbst noch so destruktiv-einfältige Politikerriege in die Wüste zu schicken. Es geht nur durch Unmutsbekundungen der Basis – und wenn wir sie auf diese Weise zumindest nur ein wenig verunsichern und ärgern. Möglicherweise betrachten sie es als Warnschuss und ziehen selbst die nötigen Schlussfolgerungen.

Gehen wir es also an! Schaben wir gemeinsam den angesammelten Grünspan, der sich über unser Land als eine Patina des Untergangs gelegt hat, endlich ab! Auch der mühsamste und weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Und wer glaubt, als Einzelner nichts bewegen zu können, der sei geflissentlich daran erinnert, wie es sich anfühlt, die Nacht in einem Zimmer mit einer einzigen Stechmücke zu verbringen.

18 Antworten

  1. Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist die häßlichste deutsche Politikerin im Land? Oh, ich kann mich bei all den abgrundtief häßlichen Drecksfotzen garnicht entscheiden wann ich zuerst abkotzen soll… .

    19
  2. Bitte niiiiiicht, ich kann diese Visage nicht mehr ertragen! Verwenden Sie ein Foto von Gollum oder dem weißen Hai, man weiß sowieso, wer gemeint ist.

    23
  3. Blondinchen wird das grinsen, lachen noch schnell vergehen.
    Denn diese Ampel wird bald Geschichte sein, was längst überfällig ist !

    19
  4. das alles weis ich schon seit 2015…
    man hat halt nicht daran geglaubt… geahnt und vermutet haben den untergang damals schon viele… nix gesagt haben fast alle… die politversager geschlossen weggeschaut…ohne ausnahme “aller parteien”…
    heute aber dummes gerede und falsche entschuldigungen und immer noch frechen anschuldigungen…
    ….die arroganz der politiker ist die kunst:
    ….auf ihre eigenen dummheit stolz zu sein…
    deutschland wir nicht regiert sondern im großen stil zielgenau
    !!! ruiniert… !!!!!!!!!!!!

    19
  5. Ich wüsste nur zu gerne, von wem, schon vor 20 Jahren angefangen, die Politik ihren Auftrag bekommen hat, dieses ,mein Heimatland, so runter zu wirtschaften. Die heutige Regierung besteht aus so dummen Menschen, die bewusst ausgewählt wurden,dieses einst stolze Land auszulöschen . Und sie werden nicht eher Ruhe geben, wenn wir es nicht selbst in die Hand nehmen und uns mit allen verfügbaren Mitteln verteidigen, dies zu vollenden. Eine andere Chance besteht nicht. Aber die meisten Bio- Deutschen haben leider den Schuß noch nicht gehört.

    22
    1. Schon mal etwas vom Deep State also dem tiefen Staat gehoert?
      Was glaubst du warum es das Weltwirtschaftsforum gibt? Und warum Baerbock ein Young Global Leader ist?
      Klaus Schwab hatte vor einiger Zeit gesagt das er die halbe kanadische Regierung penetriert hat, glaubst du das waere in Deutschland anders? Warum die vielen NGO’s?
      Das war ein schleichender Prozess ueber Jahrzehnte den der normale Buerger nicht mitbekommen hat

      22
      1. Ich habe das schon in den 80er Jahren auf dem Gymnasium gemerkt. Alleine, was uns im Geschichtsunterricht vermitteln wollte, kam mir Spanisch vor. Ich habe immer kritisch hinterfragt.

    2. @ Neumann
      @Neumann

      “Ich wüßte nur zu gerne, von wem, schon vor 20 Jahren angefangen, die Politik ihren Auftrag bekommen hat.”

      Hier ein Hintergrundartikel, der mit Abstand beste, den ich bisher zu diesem Thema gelesen habe. Sollte das tatsächlich die Realität sein (und davon gehe ich aus), hat Deutschland keine Chance mehr, auch nicht unter einer AfD-Regierung. Der Grund sind die CDS-Wetten. Aber lesen Sie selber:

      https://concept-veritas.com/nj/15de/globalismus/24nja_flutschulden.htm

      @Rudolf Müller (falls Sie dies zufällig lesen): Der Artikel beantwortet auch Ihre kürzlich aufgeworfene Frage nach der Höhe der Verschuldung Deutschlands und der tatsächlichen Zahl von Ausländern in D. Zwar stammt der Artikel von 2015, aber laut Herrn Maaßen sind seither jedes Jahr durchschnittlich 1 Million Ausländer zusätzlich gekommen. Da Herr Maaßen eher vorsichtig in seinen Aussagen ist, gehe ich davon aus, daß die Zahl noch höher ist.

    3. “die Politik ihren Auftrag bekommen hat, dieses ,mein Heimatland, so runter zu wirtschaften”

      Dieser Kampf gegen die Deutschen geht schon 2.000 Jahre.
      Angefangen mit der Christianisierung, also weg vom germanischen Heidentum, sprich Leben in Spiritualität (= Einheit von Natur, Körper und Geist) hin zum reinen Glauben (nicht Wissen) an von irgendwelchen Priestern vorgebeteten Nonsens über die physischen Zerstörungswüte der ganzen aufgezwungenen Kriege und nunmehr gänzlich still & leise (allerdings überaus erfolgreich) der Austausch bzw. die gänzliche Vertreibung der Deutschen aus dem angestammten Heimatlande.

      Problem unserer sozusagen “Spezies”, welches man kennt und längst gut zu nutzen weiß ist:
      Der allergrößte Feind der Deutschen ist immer ein (ausreichender) Teil der Deutschen selbst und somit gibt es auch keine guten Nachrichten bzw. etwa positiven Prognosen über den Ausgang dieser sicherlich letzten Schlacht, die hauptsächlich mittels der Medien und über die Gehirne geführt wird.

  6. Als Handwerker mit mehreren Ausbildungen und Meisterbrief weiß ich garnicht mehr welche Tugenden ich meinen Kindern heute noch vermitteln soll ? Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft werden als Dummheit und Schwäche angesehen, wer fleißig zuverlässig und pünktlich ist wird ausgelacht weil andere es ohne diese Eigenschaften viel weiter bringen und mehr verdienen. Zum Glück gibt es noch Länder und Kulturen die unsere alten Werte zu schätzen wissen . Sollte sich in kürze nichts grundlegendes in diesem Land ändern, werden wir jedenfalls die Notbremse ziehen und uns vom Acker machen. Sollen sie doch sehen wie weit sie mit den ganzen Sozialschmarotzern und Kriminellen kommen. Die zahlen nämlich keine Steuern!

    24
  7. Seit Jahrtausenden übertragen Gesellschaften ihre Eigenverantwortung an vermeintlich wohlwollende Eliten und beschweren sich anschließend wie ein Kleinkind, wenn der Weihnachtsmann (wohlwollende Elite) nicht die erwarteten Geschenke abliefert.

    Die Abhängigkeit wird hergestellt, um anschließend wohlwollendes Verhalten einzufordern, ähnlich abhängiger Beziehungen im Privatleben. Dabei ist die Sehnsucht nach einer wohlwollenden Elite die Ursache und nicht die Folge.

    Ob in einigen Jahrhunderten Gesellschaften ihre Eigenverantwortung erstmalig eigenständig tragen, ist ein Entwicklungsschritt und daher offen.

  8. Wer diese Partei und damit das dumme Stück da oben gewählt hat, müsste immer und immer wieder dieser Therapie unterzogen werden:” YouTube Alifou von Abdallah Sonko.”

  9. “Möglicherweise betrachten sie es als Warnschuss und ziehen selbst die nötigen Schlussfolgerungen.”
    Sie sollten sich keinen Illusionen hingeben.Die einzige Schlußfolgerung die sie ziehen werden ist die Beschleunigung der Zerstörung bevor es zum Aufstand kommt.Das Ziel ist der Morgenthauplan 2.0.

  10. Mit der CO2-Lüge wird die ganze Welt und speziell die Deutschen erpresst. Wo sind die physikalischen Effekte, die das belegen?

    Es gibt sie nicht, deshalb zeigt sie auch keiner.

    Alle Physiker sollten das auf den ersten Blick erkennen, oder zumindest auf den zweiten.
    Wo stecken sie denn, diese Hochstudierten? Es gibt tatsächlich ein paar wenige, aber die hört man natürlich nicht. Und selbst die Massen aus der 30.000 Mann starken Oregon Petition bleiben ungehört.

    Also bleibt nur das milliardenfach wiederholte Mantra: CO2 heizt die Atmosphäre auf. Und so sieht dann der Untergang aus. Schade eigentlich. Oder halt Erntezeit des Besitzers dieses Planeten. Die Georgia Guidestones lassen grüßen.

  11. Man muss sich nur diese Politpappnasen ansehen, dann ist alles klar. Es ist schon schlimm genug, dass sie sind, wie sie sind, qualitaitv unterdurchschnittlich. Aber wieso müssen sie obendrein noch optisch ein Gruselkabinett darstellen?

  12. “Ich schwöre,
    daß ich meine Kraft dem deutschen Volke widmen,
    seinen Schaden mehren, Nutzen von ihm wenden,
    das Grundgesetz ignorieren, meine Pflichten
    nicht erfüllen und Gerechtigkeit nur gegen
    meinesgleichen üben werde.”