Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Klima-Apokalyptik: Die Mär vom “99-Prozent”-Konsens der Wissenschaft

Klima-Apokalyptik: Die Mär vom “99-Prozent”-Konsens der Wissenschaft

Horrorvisionen von Klimawandel und Erderwärmung (Foto:Shutterstock)

Am Donnerstag war Ex-“Linken”-Parteichef Bernd Riexinger bei “Bild TV” zu Gast – und behauptete dort ganz unbekümmert und mit dem Brustton der Überzeugung, dass sich 99 Prozent der Klimaforscher einig wären bezüglich der Klima-Katastrophenszenarien. Ähnliche Totschlag-Pseudoargumente bekommt fast jeder Kritiker der Klima-Hysterie um die Ohren gehauen: Weil es einen faktischen wissenschaftlichen Konsens gäbe, ist jeder sachliche Einwand mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit unwissenschaftlich.

Einmal ganz davon abgesehen, dass eine abweichende Ansicht selbst dann nicht falsch sein muss, wenn sie wirklich nur von 1 Prozent aller Wissenschaftler gegen eine Mehrheit von 99 Prozent vertreten würde: Was Riexinger hier erzählt, ist schlichtweg nicht wahr. Entsprechende Studien habe ich schon häufiger auseinandergenommen; Tatsache ist: Der absolut überragende Teil der Klimastudien macht über den menschengemachten Klimawandel gar keine Aussage, wird aber dennoch als Teil des Konsenses gewertet, weil er dieser These nicht explizit widerspricht. Das ist mindestens manipulativ und irreführend.

Konsens” bezüglich der möglichen Katastrophe besteht vor allem beim Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) um Stefan Rahmstorf, den ich gerne als “Klima-Lauterbach” bezeichne, weil er sich stets an unrealistische Worst-Case-Szenarien klammert. Das PIK erhält wiederum Gelder der üblichen zwielichtigen Stiftungen und NGOs, die auch hinter der “Agora Energiewende” und ähnlich dubiosen Lobbyorganisationen wie “Mercator” und anderen stecken. Aber natürlich gibt es zahlreiche unabhängige und seriösere Wissenschaftler; und folgt man ihnen, so sind ihre Aussagen deutlich weniger alarmistisch.

Kaum Beweise

Bjorn Stevens etwa, der Leiter der Abteilung “Atmosphäre im Erdsystem” am Max-Planck-Institut, erklärt: “Wenn man genau hinschaut, halten die alarmierendsten Geschichten einer wissenschaftlichen Überprüfung oft nicht stand.” Und Jochem Marotzke, der Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie, sagt: “Mich erschüttert, dass viele junge Menschen denken, sie hätten wegen des Klimawandels über die nächsten 30 Jahre hinaus keine Überlebenschancen. Diese Angst ist komplett unbegründet.” Laut ihm sind die von den Alarmisten stets bemühten “Kipppunkte” zwar grundsätzlich denkbar, aber eben nicht gesichert. Gerade hatte auch die “Welt” zu diesem Thema kritisch berichtet.

Marotzke: “Wir können sie nicht ausschließen, aber wir wissen eigentlich wenig.
Klimatologe Reto Knutti von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), konstatiert: “Meiner Meinung nach gibt es kaum Beweise dafür, dass der Klimawandel schlimmer ist, als wir dachten, noch dass Bewertungen die Risiken herunterspielen oder dass wir dem Untergang geweiht sind.“ Sein Kollege von der Uni Bern, der Klimatologe Thomas Stocker, stellt fest: Die Klimawissenschaft wisse “noch zu wenig über Kipppunkte, sowohl was die Theorie betrifft als auch die Modelle und die Beobachtungen.

Wir sehen also: Es gibt im Bereich der Klimawissenschaft keinen Konsens – außer den Konsens, dass man eben nichts genaues weiß.

29 Antworten

  1. Wissen schafft soll WISSEN schaffen, dies sagt ja schon der Begriff aus.

    Selbst wenn es nur EINER ist, der eine WISSENschaftliche Theorie widerlegt so reicht es aus. Wissenschaft ist kein demokratisches Denkgebilde oder eine Mehrheitsmeinung!

    Es ist unmöglich das Wetter in einem Monat vorauszusagen, aber eine angebliche “Mehrheit” weiss wie sich das Klima die nächsten 30 Jahre entwickelt, einfach nur irre.
    Die Bologna Reform an den Unis hatte da wohl einen massgeblichen Anteil dran und hat scheinbar Wissenschaft durch Dummschwätzerei als Master-Studium ersetzt.

    33
  2. Einfach quatschen lassen, den SED-Typen…schon die Bezeichnung “EX” sagt aus, was von dem zu halten ist…

    13
    1. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will Gas- und Ölheizungen in Deutschland verbieten!
      Davon betroffen: rund 30 Millionen Haushalte, die aktuell mit Öl oder Gas heizen. Darf Habeck das überhaupt?
      Kann der Wirtschaftsminister uns vorschreiben, wie wir unsere Häuser und Wohnungen zu heizen haben? Nein, sagen Verfassungsexperten!

      übrigens:
      ein depp weiss nicht dass er ein depp ist… das ist gut so…

      12
      1. “ein depp weiss nicht dass er ein depp ist… das ist gut so…”
        Das kommt darauf an in welcher Funktion der Depp ist.Kann der Depp über das Wohl und Wehe der Bevölkerung entscheiden ist das nicht gut.

      2. Das ist eben überhaupt nicht gut. Solche komplett Irren sind nämlich in solchen Positionen extrem gefährlich. Wären sie “nur” irre und müssten in ihrem wohlverdienten Umfeld, nämlich einer Anstalt mit Liegen, “nur” ihre Toiletten putzen, könnte man über sie lachen oder auch gerne bemitleiden.

  3. Vorlesung:
    Professor:
    Wenn man bedenkt, das unsere Erde in 10 Millionen Jahren vielleicht nicht mehr existiert –
    Student:
    In wieviel Mio. Jahren?
    Prof.:
    In 10 Millionen Jahren
    Student:
    ?Ach, ich dachte schon in
    1 Millionen Jahren…

    19
  4. Fakt ist das erst die letzte Warmzeit den Aufstieg der Römischen Reiches überhaupt erst ermöglicht hat, es sollte auch als angenommen gelten das das Ende dieser Klimaperiode zum Untergangs Rom beigetragen hat

    22
  5. 99% ? Das kommt mir vor wie die sinnlose Werbung, bei der ein Produkt beworben wird,- meißt im Arztkittel,- bei dem , angeblich, 90 +X % der Befragten mit dem Produkt zufrieden wären. So kommt mir diese Berichterstattung vor !

    17
  6. Alleine den Riexinger bei “Bild” eizuladen schreit ja schon zum Himmel. Über was will man mit Kommunisten Diskutieren?
    Verpisst euch mit eurer Zeitung und schmiert euren Scheißdreck in den USA rum!!!
    Drecksblatt.

    19
    1. gekaufte handzettelschreiber,
      ….äh journalisten-
      mit dem elftenten bildungsweg…. hörig sein… mit den gehorsam eines hofhundes… ahahah
      denkverweigerer mit der lizenz “dumm zeuch” zu schreiben….
      staatlich zertifiezier und finanziert… siehe klabauderbach… und weitere kasperle….

  7. @“99-Prozent”-Konsens
    das kommt doch auf ihre Mathematik an und wie sie rechnen. Die neue multikulturelle Mathematik macht Regime-Interessen eben zu 99 % – und alle anderen eben auf null !
    Gilt bei Klima, wenn der IPCC bezahlt wird für die “Beweise”, daß der “Klimawandel” menschengemacht ist – oder auch für die Gesundheitspolitik zu Gunsten gan spezieller Interessenten – und beides faktenfreie Propaganda!
    Aber wenn man die Medien bezahlt und von Polizei und Justiz jeden Widerspruch niederknüppeln läßt, dann kann man auch einen 99%-Konsens erhalten !

    14
  8. Zur Mehrheitsfrage ein schönes Zitat von Schiller:

    "Die Mehrheit?

    Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
    Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
    Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
    Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
    Um Brot und Stiefel seine Stimm verkaufen.
    Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen,
    Der Staat muß untergehn, früh oder spät,
    Wo Mehrheit siegt, und Unverstand entscheidet.”

    (Schauspielfragment “Demetrius”, “Der Reichstag zu Krakau”)

    18
  9. Wenn wir uns bis zum Juni 2023 nicht von fossilen Brennstoffen trennen, bricht die Endzeit an:

    Die von der Evangelischen Kirche gottgleich verehrte Heiligkeit, Greta Thunberg, kündigte 2018 an, dass der Klimawandel die gesamte Menschheit auslöschen wird, wenn wir nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre aufhören, fossile Brennstoffe zu nutzen.”

    aus:

    “Festhalten! Laut Greta Thunberg bleiben noch drei Monate bis zum Klima-Kollaps”
    https://exxpress.at/festhalten-laut-greta-thunberg-bleiben-noch-drei-monate-bis-zum-klima-kollaps/

    Also noch 103 Tage, dann ist alles vorbei!

    14
    1. Gott sei Dank, nur noch 103 Tage! Endlich mal eine gute Perspektive!
      Denn dann hört der verbale und moralische Terror von Thunfisch, Neubauer, Finkbeiner, Rackete Co. KG und den Ketchup-auf-Weltkulturerbe-Gemälde-Klatschenden, aber auch den Oldtimern wie Gore, Gates, Gabriel u.v.a. auf. Keine verklebten Straßen mehr – keine nervenden Auftritte von “Experten” bei Anne Will (oder will sie gar nicht mehr?), Lanz usw. mehr. Keine brühwarmen “Pressemitteilungen” des PIK direkt ins Radio – mit dem üblichen Gedöns von: “Deshalb raten die Experten des PIK, den Ausstieg aus Kohle, Gas, Atom, Gehirn, Vernunft, Einsicht, Sachverstand sowie solider Bildung noch mehr zu beschleunigen! Sonst droht uns die Selbstverbrennung der Erde.” (Anm.: “Treibhausgase” sind die einzigen Komponenten der Atmosphäre, die diese in Richtung Weltraum kühlen können – da Sauerstoff & Stickstoff, 99%!!, Wärmestrahlung weder absorbieren noch emittieren können. Sie werden aber durch Wärmeleitung erwärmt.- Der derzeitige CO2-Wert der Lufthülle befindet sich auf einem erdgeschichtlich einzigartigen Niveau – noch niedriger gab es nicht. Was auch für die Fotosynthese der grünen Pflanzen als begrenzender Faktor wirkt!- Die meiste Zeit der Erdgeschichte lagen die CO2-Werte beim Doppelten, Fünf- oder sogar Zehnfachen.- 3. Temperatur- und CO2-Kurve zeigen in bestimmten Abschnitten der Vergangenheit eine Art Parallellauf – bei genauerem Zusehen aber so, dass die Temperaturveränderung immer vorangeht, dann folgt mit einigen 100 Jahren Abstand das Spurengas nach. Es FOLGT – es ist nicht der TREIBER.)
      Was den Letzten Tag der Chroniken von Greta betrifft, der nun bald bevorsteht, stelle ich mir nämlich vor, dass an diesem Stichtag unsere um die Erdrettung bemühten Gehirnwäsche-, Klebe- und Reifenstecherkommandos aus Entsetzen und Angst vor dem Untergang ganz von alleine abtreten werden… Ruhet in Frieden! Genießt das langsam lautlose Wachstum der Grashalme aus der Wurzelperspektive! Fotosynthese, die freudig die 420 ppm aus der Luft aufsaugt, und die durchaus noch mehr verarbeiten kann!- Nicht, dass ich irgendjemanden den Tod wünsche, aber unter starker seelischer Belastung kann ja der Organismus manchmal zusammenbrechen. Einige könnten auch einen Herzinfarkt bekommen, weil sie derart unter Spannung stehen: Was wird heute passieren?? Wo fängt es an? Wird zuerst die Sonne abstürzen, oder das Meer bis zu den Alpen vordringen? Wird das Mittelmeer verdampfen? Werden die Kühe auf den Weiden von der unerbittlichen Sonne zu vierbeinigen Steaks gebraten werden, währen die Tauben mit versengten Federn in die Suppentöpfe fallen? Wird die Antarktis mit einem Schlag abtauen, wozu die Durchschnittstemperatur ja nur um ca. 50° ansteigen muss (man nennt das fachidiotisch einen “runaway”-Prozess, der einmal ausgelöst wird und dann durch positive Rückkoppelung sich stetig verstärkt). Vor lauter möglichen Kipp-Punkten wird viele ein Übelkeit erregender Schwindel ergreifen. Wird an diesem einen Tag das gesamte Methan der Permafrostregion ausgasen?? Werden an den Grenzen Hunderte Millionen Klimaflüchtlinge erscheinen und nach Berlin drängen, um die Regierung wegen der versäumten Klimapolitik zu lynchen? Wird sich der letzte Eisbär in seinem Elend auf einem Bruchteil einer richtigen Eisscholle rudernd nach New York retten, um aus eigener Erfahrung vor dem UN-Weltklima(un)rat anzuklagend zu berichten? Wird das angeblich undurchsichtige und giftige CO2 uns allen den Atem rauben? Die Spannung wird kaum auszuhalten sein… und sich bis ins Unerträgliche steigern, je weiter die Stunden dieses Tages vorrücken. … 12:00 … 18:00 … Bis in die Nacht… und dann, kurz vor 24:00, kommt es zur finalen Katastrophe: die Nachricht davon wird sich mit rasender Geschwindigkeit verbreiten, wie eine Flamme auf einer Fettlache – “Es ist nichts passiert! Wir sind belogen worden! Es GIBT keinen Klimakollaps, weder heute, noch irgendwann. Die “Kipppunkte” sind ausgedachter Quatsch, die Natur funktioniert ganz anders! Sie wollten uns nur Angst machen, damit wir weich werden und ihre verlogenen CO2-Steuern, Emissionszertifikate und was sonst noch blechen, und die willkürlichen Freiheitsbeschneidungen schafsgeduldig hinnehmen!”

  10. Ich stelle noch einen gesicherten Konsens in den Raum, und zwar, das sich hier einige dumm und dämlich verdienen und die Masse diesen ganzen Schwindel bezahlt. Ich warte schon lange darauf, was uns diese ganzen Grünen Spinner demnächst zum Atmen anbieten wollen. Ich vermute mal, das es noch nicht Wissenschaftlich abgeklärt wurde, welcher Stoff Co2 bei der Fotosynthese zur Sauerstoffproduktion ,ersetzen soll. Vielleicht genügt langfristig aber auch die von Grünen ausgestoßene heiße Luft, um die Lungen der ganzen Menschheit zu versorgen. Hoffen wir mal das Beste.

    19
  11. Die Masche, wie beim Lügenmärchen C, so wird es auch mit
    den Faschisten in Sachen Klimahysterie ablaufen.

    Wir Bürger werden für die dreckigen Kapitalisten und ihre Handlanger, die Einpeitscher, die durch diesen Dreck bezahlt werden, hart zur Kasse mit Freiheitseinschränkungen bluten müssen.

    Der Weg ist bereits durch das höchste Gericht im Sinne der Klimafaschisten geebnet, wo Grundrechte eingeschränkt werden.

    Ihr habt doch nicht mehr alle Gehirnzellen im Kopf, denn nach
    wirklichen Fachleuten gibt es keinen von Menschen verursachten Klimawandel.

    Abwarten, was Herr Putin demnächst so alles auf dem Plan hat.
    Wenn das eintreten sollte, dann wird das Klimathema u.v.a. keine Kompetenz mehr haben können !!!
    Faschisten sind Kleingeister, die immer noch nicht begriffen haben, worauf es wirklich auf der Erde und im friedlichen zusammenleben der Menschen ankommt !!!
    Kriegstreiber raus, denn sie sind das eiternde Geschwür !!!

  12. das mit den über 97 % übereinstimmung, was die fridays for future leute damals überall rausposaunt haben war auch ein rechenfehler.
    wären sie zur schule gegangen hätte ihr mathelehrer sie informieren können.

    es waren 12000 studien, die man nach schlagworten durchsucht hat.
    4000 davon erwähnten CO2.
    und von diesen 4000 waren es dann 97 % der wissenschaftler, die CO2 für das Übel des klimas hielten.

    also waren es gerade mal 33 % oder so.

    und genau, selbst wenn nur 1 % anderer Meinung wäre, hiesse es nicht, dass sie Unrecht haben.

    solch leute haben damals schon galileo galilei drangsaliert.
    wer weiss, um wieviel jahrhunderte sich die wissenschaftliche Entwicklung dadurch verzögert hat.

    1. Gerade diese Intoleranz und Verbohrtheit gegenüber Abweichlern kann nur misstrauisch machen.
      Wie heisst es so schön:
      Nur die Lüge braucht eine Stütze. Die Wahrheit steht von allein aufrecht.

  13. Sehr gefährlich ist die Vermengung von Wissenschaft und Politik. Dann haben die Faschisten wieder Hochkonjunktur. Wenn diese dann sagen “99% aller Wissenschaftler sagen …”, meinen diese Faschisten nämlich: “Da gibts nichts mehr demokratisch abzustimmen. Hier ist die Demokratie zu schwach für Lösungen.”
    Und genau so ist schon die Weimarer Republik kaputtgemacht worden. Vorsicht vor den so argumentierenden und sich so outenden Faschisten!

    Apropos “Kipppunkte”. “Kipppunkte” wohin?
    “Kipppunkt” zu den geringen Temperaturschwankungen innerhalb des aktuellen seit ca. 10000 Jahren andauernden Interglazials (namens “Holozän”)? Und wenn schon! (Was war denn daran schlimm, dass vor ca 1000 Jahren in Grönland Gartenbau betrieben werden konnte und in Deutschland die Obstbäume einen Monat früher blühten?)
    “Kipppunkt” zu dem nächsten Glazial mit einem Temperatursturz von bis zu 10°C, wie schon so oft während des seit ca. 2,5 Mio. Jahren andauernden Eiszeitalters (“Pleistozän” genannt)? Das würde bedeuten, dass sich die Gletscher wieder einmal bis in die gemäßigten Breiten vorschieben. Das (!) wäre allerdings eine Katastrophe!
    “Kipppunkt” zu einer Welt mit eisfreien Polen, also zu einer gemäß der Definition der Geo-Wissenschaftler echten Warmzeit? Nun denn! Der Planet Erde würde zu seinem Normalzustand zurückkehren, denn zu über 80% der letzten 600 Mio. Jahre waren die Pole des Planeten Erde eisfrei. Auf fast dem ganzen Planeten herrschten tropische und subtropische Temperaturen mit einem viel größeren Artenreichtum in Fauna und Flora wie in unserem aktuellen Eiszeitalter (Stichwort: Palmen auf Spitzbergen).

  14. Die heutigen Wissenschaftler sind auch nur Mitläufer. Bei Corona war das auch so. Einen echten Wissenschaftler erkennt man daran, dass er weiß, dass sein derzeitiges Wissen schnell überholt sein kann, weil Wissenschaft ständig die bisherigen Erkenntnissen in Frage zu stellen bereit ist. Die CO2 These ist nach den 99% – diese Rate muss ohnehin skeptisch machen – unumstößlich wie dies bei religiösen Dogmen der Fall ist. Möglicherweise stellt sich später einmal wie bei Corona heraus, dass man im falschen Zug gesessen hatte.

    1. Fatalerweise erst nachdem der Schaden angerichtet wurde und in diesem Fall wird er wohl epochale Auswirkungen haben…

  15. Wie oft sollte die Erde schon untergehen aber Martin Luther sagte schon vor vielen Jahrhunderten, selbst wenn morgen die Welt untergeht werde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen. Also lasst uns einen Apfelbaum pflanzen und abwarten.

  16. dieses pseudo totschlagargument nervt nicht dermaßen. es kommt meistens zuerst. Aber danach nichts mehr. gähnende Leere. und warum? es klingt so überzeugend, dass es vermeintlich von jeder Pflicht befreit, diesen nachgeplapperten Dünnsinn mal zu überprüfen. es ist die schiere Faulheit.
    ich hatte den quatsch bis 2018 auch mehr oder weniger geglaubt und nicht überprüft, weil es mich nicht interessierte. dann sah ich eine alte bbc Doku (the global warming swindle), die mir die augen öffnete.
    entscheidend ist, dass man offen bleibt für neue und kritische Information. und genau das ist nicht zu erkennen bei der breiten Masse.

  17. Strategietagung der SED in Kassel:
    Genossin: ” Wenn wir det ein Prozent der Reichen dann erschossen haben, […]”
    Riexinger (Gelächter im Plenum): “Wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeiten ein.”
    Noch Fragen, Kienzle?

  18. Nun wenn die Theorie vom Menschen gemachten Klimawandel stimmen sollte, dann müssten wir unser gesamtes physikalisches Grundverständnis der Welt im Mülleimer entsorgen. Der Menschen gemachte Klimawandel beruht auf eine schon vor über 110 Jahren per Experiment widerlegte Theorie des Chemikers Prof. Aarhenius, der glaubte, dass eine CO2 Schicht in 5.000 Meter Höhe verhindere, dass die rote Wärmeabstrahlung der Erde ins Weltall entweichen kann. Die Wärme kann quasi wie in einem Gewächshaus nicht entkommen und schaukelt sich immer mehr auf. Heute wissen wir, dass unsere Atmosphäre ca. 400 ppM CO2 enthält, das wären heruntergerechnet 1 CO2 Moleküle auf 2.500 andere Luftmoleküle. Und dieses 1 C O2 Molekül in 5.000 Meter Höhe bei einer Durchschnittstemperatur von -25 C° soll nun 2.,500 15C° warme Luftmoleküle auf Meeresspiegelhöhe um 1 oder gar 2 Grad erwärmen. Wer das glaubt, hat kaum etwas mit Wissenschaft zu tun, auch wenn drei Dr. und Professorentitel seinen Namen krönen.