Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Kommt in Wahrheit eine neue Eiszeit? Schneepflug-Hersteller rechnen mit Boom

Kommt in Wahrheit eine neue Eiszeit? Schneepflug-Hersteller rechnen mit Boom

Werden Winterräumdienste nicht weniger, sondern viel mehr Konjunktur bekommen? (Foto:Imago)

Während die Klimahysteriker in Politik und Medien die Menschheit auf den Hitzetod durch die angebliche globale Erwärmung einschwören, gehen Marktforscher bis 2030 von einem Boom für Schneeräumungsdienste aus. Dies gilt vor allem für die USA, aber auch für Europa und den asiatischen und afrikanischen Markt. Das führende Marktforschungsunternehmen „Precision stellt eine „wachsende Nachfrage nach Schneeräumungsdiensten auf der ganzen Welt” für Autobahnen, Straßen, Flug- und Seehäfen fest.

Ein größerer Kontrast zu den sich immer weiter überschlagenden Warnungen vor dem Verglühen der ganzen Menschheit auf einem unbewohnbar heißen Planeten, das nur verhindert werden kann, wenn man den irren Vorgaben von opportunistischen Politikern, Milliardären und den von ihnen gemästeten Organisationen folgt, ist kaum denkbar. Die Marktforscher gehen eher von starken Schneefällen aus, die ganze Flotten von Räumfahrzeugen erfordern. Tatsächlich prognostiziert etwa das US Space Weather Prediction Center (SWPC) bis Ende 2031 einen Rückgang von derzeit 114 Sonnenflecken pro Monat auf nahe Null. Hinzu kommen eine stark reduzierte Gesamtsonneneinstrahlung auf die Erde und eine verstärkte Wolkenbildung, aufgrund der wegen des abnehmenden Magnetfeldes der Sonne stärker durchdringenden ionisierenden kosmischen Strahlung.

Nicht Hitze-, sondern Kälterekorde gebrochen

Mehrere Astrophysiker gehen überdies davon aus, dass die Durchschnittstemperatur um bis zu zwei Grad fallen wird – was ungefähr der letzten kleinen Eiszeit von 1645 bis 1715 entsprechen würde. Eine Steigerung der Eisbedeckung der Pole wird zur Ausbreitung, nicht zum Schmelzen der Gletscher und zu kälteren Wintern führen. In der Tat zeigt sich weltweit ein Trend zu stärkeren Schneefällen. In Skandinavien schneit es bereits in dieser Woche, zugleich könnten die Temperaturen in Lappland bis zum Ende der Woche auf 15 Grad steigen, wenn warme Südluft heranzieht. Bis Ende September sind für Nord-, Mittel- und Osteuropa eisige Temperaturen angekündigt. Auch in Südafrika wurden kürzlich mehrere Kälterekorde gebrochen.

Das alles zeigt, wie wechselhaft das Wetter ist und dass es de facto nicht möglich ist, derart langfristige und zuverlässige Prognosen abzugeben, wie es die „Klimaforschung“ für Jahrzehnte, wenn nicht gleich ganze Jahrhunderte tut. Die Politik, die im Westen aufgrund dieses unseriösen Hokuspokus eingeschlagen wurde und wird, führt zum wirtschaftlichen Zusammenbruch und zu gesellschaftlicher Polarisierung, während die Prognosen, die all diesem Irrsinn zugrunde liegen, sich buchstäblich in Rauch auflösen werden, wenn die Konflikte, die daraus entstanden sind, voll ausbrechen.

11 Antworten

  1. In unserer Dorfchronik stehen bizarre Wetterereignisse: Da gab es einmal vor einigen Jahrzehnten einen Winter ohne Schnee, was bei uns nicht vorstellbar ist. Dann gab es einmal ein Jahr, da wurde 2x geerntet. Dann gab es vor hundert Jahren einmal im Juli Schnee…… Heute leben wir in den klimatisch betrachtet ruhigsten Zeiten, die die Erde je erlebt hat.

  2. Dann haben Habeck und Konsorten aber mal einen Arsch vollgehauen verdient. Ich hoffe, das sehen viele so.
    Irgendwo las oder sah ich etwas über den Hungs Tonga-Vulkan, der sehr viel Wasser mit in die Höhe gerissen hat.
    Und dass deswegen damit gerechnet wird, dass es einen schneereichen winter geben könnte.
    Das mit den Schneeräumern und _Geräte könnte auch der Faulheit zuzurechnen sein…^^ Schneeschüppen ist ja keine so beliebte Arbeit.
    So eine Schneefräse macht die Arbeit viel schneller und besser und es macht auch noch Spass, mit ihr herumzuschubsen.
    Die Kommunen müssen eben dafür sorgen, für den Fall der Fälle entsprechend ausgerüstet zu sein. Selbst wenn es nur ein paar Schneetage sind.
    Und haben vielleicht auch lange veraltete Geräte und Fahrzeuge.
    Mir wäre ein milder Winter, noch milder als der letzte, aber viel lieber. Da habe ich mir auch schon den Hintern in meiner Bude abgefroren. Der Gedanke, dass es diesen Winter noch heftiger kommen könnte, macht mich richtig fertig.

  3. schwedische freunde von uns meinten, dass bei ihnen schon der erst frost da ist……sonnenflecken konnte ich beobachten bedeuteten stürme, starke winde auf der erde.
    ich glaube auch, dass dieser winter kalt wird.

  4. Schade – jetzt warte ich seit über 30 Jahren auf italienisches Klima, mit ohne Heizkosten, dafür aber dolce vita und Hippos im Rhein – gerne auch Krokodile und nun versaut man mir das alles.
    Also kein e-Vehicle sondern einen Verbrenner und jedes Jahr 3 Monate im Süden verbringen.

  5. Würde mich nicht Wundern, wenn die Grünen in 3-4 Jahren den massiven Einbau von Öl, Gas-u. Holzheizungen fordern. Und dann im Winter die Haustüren offen lassen, damit es draußen nicht so Kalt ist. Würde zu der Truppe passen.

    11
  6. “Kommt in Wahrheit eine neue Eiszeit?” Halleluja, einer hat’s kapiert. Da in diesem kranken, kriminellen System immer das Gegenteil dem gilt, was propagiert wird, kann nur eine neue Kaltzeit kommen, und genau das passiert.

    Natürlich werden die kranken Verbrecher und Vollidioten der Klimasekte bis zum Tiefpunkt dieser Kaltzeit, die von vielen um das Jahr 2045 gesehen wird, weiterhin ihre kriminelle Klimapolitik machen um dann, wenn es wieder wärmer wird, die Richtung zu wechseln und uns vor der Kälte wird schützen wollen. Aber im Grunde kann man aber kaum so krank denken, wie die Psychopathen im Hintergrund aus reiner Raff- und Machtgier agieren.

    Record-Breaking September Snow Hits Scandinavia; Northern Utah Forecast 8 Inches This Weekend; + UK’s Net Zero Backpedaling – https://electroverse.info/record-snow-scandinavia-utah-forecast-8-inches-uks-net-zero-backpedaling/

    Wenn die Klimalüge nicht fällt, werden MILLIARDEN sterben, und genau das ist gewollt; der überlebende Rest wird zu Cyborgs.

  7. Hmmm …

    …die in den politischen Kreisen geradezu epidemisch sich ausbreitende fach- und sachliche Inkompetenz dürfte für die, natürlich nur aus vollkommen verschwörerischem Blickwinkel angenommene, globalen Depopulation, als ein durchaus zielführender Zustand eingestuft werden.

    Was könnte einem bösen Plan schließlich auch zuträglicher sein, als vor Inkompetenz, Dummheit, maßloser Selbstüberschätzung und Karrieregeilheit strotzende Vortänzer aufs Einfachste dafür missbrauchen zu können, der schon immer einfältigen, großen Herde zum x-ten Male irgendeinen Stuß einzureden…. zudem sind die Dummen und Inkompetenten auch bei Weitem billiger einzukaufen als die wirklich Cleveren, aber seelisch Verkommenen. Denen muss man schon tüchtig was auf den Tisch packen, damit die sich zur Täterschaft korrumpieren lassen.

    Mit Blick auf diesen Artikel, sollte auch nur ein Fünkchen Wahres dran sein, wäre doch die Zerstörung einer solide funktionierenden und bezahlbaren Energieversorgung ein geradezu als genial zu bezeichnender Schachzug, um gleich noch mehr Millionen Menschen wirtschaftlich zu ruinieren und den Ärmsten unter ihnen zugleich ein kühles und zeitnahes Ableben zu ermöglichen, die man jahrezeitlich bedingtr dann auch bestimmt noch als “Mikrobentote” zumindest statistisch lohnend verwerten kann. Über weitere Verwertungsmöglichkeit will ich jetzt nicht weiter sinnieren.

    Ist aber doch ein geiler Gedanke …. wir steuern in Wahrheit auf eine heftige, globalklimatische Kälteperiode zu, und Super-Robi und Kumpane haben schon mal rechtzeitig dafür gesorgt, dass sich kaum noch einer einen warmen Arsch wird leisten können 😉

    Also aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet läuft doch alles super und der Artikel skizziert dazu auch noch eine bisher kaum in Erwägung gezogene Möglichkeit.
    Wirklich interessant.
    Schade, dass der werter Herr Pispers nicht mehr im Geschäft ist. Für ein Programm aus seiner Feder und seinem Munde zu diesem Thema … ich hätte für eine Karte jeden Preis bezahlt. 😇

  8. na ja – ich bin ja schon älter, und in meiner Jugend wurde vor der kommenden Eiszeit gewarnt, nicht vor einer Wärmeperiode !
    Das Geschäftsmodell Klima kam erst später, erst mit NOx dann mit COx !
    Da haben sich die Drittmittelbordelle und die Relotiusse zusammengetan zum plündern !

    @Die Politik, die im Westen aufgrund dieses unseriösen Hokuspokus eingeschlagen wurde
    na ja – die Politik der Saal-Klasse in der Negativ-Auslese ist unseriös – da ist so was die neue Normalität !
    Das ist wie bei Mafiose oder Antifanten – das Verhalten ist immer symptomatisch !

  9. Man kann nur vor heftig wettermanipulierten Schneefällen warnen.
    Das Ziel ist, die Wirtschaften in die Knie/Pleiten zu zwingen.
    Die Landwirtschaft ist auch ein Hauptziel.
    Europa ist dabei eines der Hauptziele.

    Rein physisch kann es wegen der Erderwärmung kaum noch Schneefälle geben.

  10. Da wir in diesem Jahr einen Hitzerekord hatten und die letzten 100.000 Jahre nicht so heiß wie dieses Jahr waren, wäre doch eine kleine Eiszeit wirklich sehr erfreulich und viele Menschen würden aufatmen!
    B.t.w. Nach alles abtötendem saurem Regen, dem weltweiten Baumsterben, dem riesigen Ozonloch und nicht zuletzt dem unumkehrbaren Verglühen der Menschheit bzw. dem schrecklichen Hitzetod, sollten wir auch die in Aussicht gestellte Eiszeit ohne Blessuren überleben – sehr zum Ärgernis unserer grünen Sekte!

  11. Für die langfristige Wettervorhersage und damit für “das Klima” gilt die scherzhafte Bemerkung von Nils Bohr(?): “Prophezeihungen sind unsicher, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen!”
    Bewiesen hat das der Ausbruch des Huatonga Huapai, der wohl über 140 Megatonnen Wasser in die Stratosphäre schleuderte, deren Auswirkungen auf das globale Klima ungewiss sind.
    Das mit einigen umstrittenen “Forcings” behaftete CO2 Modell passt weder für die Vergangenheit noch stimmt die Projektion für die Zukunft mit der gemessenen Realität überein. Auf dieser Datenbasis eine Volkswirtschaft zu ruinieren ist nicht nur dumm, sondern kriminell!