Krieg in Europa: Wettlauf gegen die Zeit

Wettlauf gegen die Zeit (Symbolbild:Imago)

Der Ukrainekrieg droht sich zu einem europäischen Flächenbrand auszudehnen. Kann das noch vermieden werden? Die Chancen stehen von Tag zu Tag schlechter. Ungläubig staunend sitzt man dieser Tage vor den Nachrichten und verfolgt die Entwicklungen im Ukrainekrieg. Die Leichtfertigkeit, um nicht zu sagen „Kriegsgeilheit”, mit der sich europäische Nationen als NATO-Mitglieder in den amerikanisch-russischen Krieg auf Kosten der Ukraine schieben lassen, ist atemberaubend. Man fragt sich, wozu?

Wir gewärtigen derzeit dominante weltumspannende Narrative:

1. Die NATO ist ein defensives Verteidigungsbündnis auf Gegenseitigkeit.
2. Das Weltklima ändert sich aufgrund der Aktivitäten von Industrienationen.
3. Joe Biden ist der gewählte Präsident der USA und ein Ehrenmann.
4. Westliche Regierungen vertreten die Interessen ihrer Bürger.
5. Es gibt eine globale Pandemie, welche die Schleifung bürgerlicher Grundrechte rechtfertigt.
6. Es gibt eine freie Presse, die als vierte Gewalt funktioniert.
7. Frauen sind das friedliche, empathische Geschlecht.

Jedes dieser sieben Narrative ist genau das: Ein propagandistisches Mittel zur Konstruktion von Realität. Mit der Realität haben Realitätskonstruktionen nicht das geringste zu tun. Narrative schaffen die Illusion von der „Freiheit in der subjektiven Wahrnehmung”, die wiederum alles andere ist als Freiheit, sondern in der Summe als kollektive Gefangenschaft bezeichnet werden muß. Was Realität ist, läßt sich erst erfassen, wenn man persönliche Präferenzen in den Hintergrund stellt. Objektiv wahr ist, daß keines der hier genannten Narrative mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen ist. Welche Folgen das zu zeitigen droht, führe ich weiter unten aus.

Narrative und Realitäten

Die den genannten Narrativen zuzuordnende jeweiligen Realitäten sehen so aus:

1. Die NATO ist kein defensives Verteidigungsbündnis auf Gegenseitigkeit. Weder die Ukraine noch Russland sind NATO- oder EU-Mitglieder. Das Kriegsgetrommel ist dennoch ohrenbetäubend.
2. Für die Änderungen des Weltklimas sind andere als menschengemachte Gründe die ausschlaggebenden.
3. Joe Biden ist per Medienmanipulation, Auszählungsbetrug und rigoroser Zensur der öffentlichen Meinung in den sozialen Netzwerken an die Macht gebracht worden. Der tatsächlich gewählte Präsident heißt Donald Trump.
4. Westliche Regierungen sind Submarionetten der Marionette Biden.
5. Es gibt und es gab kein Infektions- und Krankheitsgeschehen, das mit „Pandemie“ zutreffend bezeichnet worden wäre. Die behauptete Pandemie diente als Pseudobegründung für „Maßnahmen“, nicht die „Maßnahmen“ der Bekämpfung von „Pandemie“.
6. Es gibt eine gekaufte, korrupte und geschmierte Presse, den sog. Medien-Mainstream. Dieser Mainstream funktioniert längst nicht mehr als vierte Gewalt, sondern als Narrativ-Verbreiter.
7. Frauen sind nicht das friedliche, empathischere Geschlecht, sondern das, aufgrund seiner relativen physischen Schwäche für die Durchsetzung seiner Interessen zur Intriganz gezwungene, hetzerische Geschlecht, bestens geübt in der Kunst, die physische Kraft und das Begehren des anderen Geschlechts für seine eigenen Zwecke zu nutzen.

Die Diskrepanz zwischen Narrativ und Realität läßt sich nie für immer verbergen. Alte Volksweisheiten: „An der Wahrheit“ (Wahrheit=Realität) „führt“ (langfristig) „kein Weg vorbei.“ – und – „Lügen“ (Lüge=Narrativ) „haben kurze Beine”. Das ist die Situation, vor der die westliche Welt steht: Narrative drohen zu zerbrechen, die Diskrepanz zwischen Schein und Sein droht offenbar zu werden. Das wiederum hätte desaströse Folgen für die Realitätskonstrukteure, allesamt gespeist aus dem Furor der Desillusionierten. Der Krieg wäre ein probates Mittel, die Realitätskonstrukteure vor diesen Folgen zu bewahren. Es hilft nicht, von der Ukraine, von den USA, von Russland und der EU zu reden. Es geht um bestimmte Personen und deren Aktionen.

Realitätskonstruktion und ihre Folgen

Hier wiederum die genannten sieben Punkte.

  1. Die Ukraine ist seit spätestens 2014 keine souveräne Nation mehr, sondern eine verkaufte und gekaufte Nation. Dort regierten seither keine Präsidenten, sondern von interessierten Kreisen aus den USA per Vorauswahl zur Wahl gestellte Prokönige, die tun und taten, was ihnen aus den USA aufgetragen wird. Aufgetragen worden war ihnen, die innere Staatlichkeit der Ukraine aufzulösen und die Ukraine bis an die Zähne zu bewaffnen, um sie als Aufmarschgebiet gegen Russland diesen interessierten Kreisen aus den USA zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug durften sich die amerikanischen Prokönige Poroschenko und Selenskyi samt der ukrainischen Oligarchie ungestraft auf unlautere Weise die eigenen Taschen mit Milliarden und Abermilliarden an Dollars vollstopfen.
  2. Die „Weltklimarettung“ entpuppt sich als Behelfsnarrativ. Sie hat ausgedient. Für den Krieg in der Ukraine und den nun im Raume stehenden Weltkrieg wird sie sang- und klanglos einfach aufgegeben. Ein großer Krieg konterkariert in Sachen „Weltklimarettung“ sämtliche Maßnahmen, die zu Friedenszeiten für alternativlos erklärt worden waren. Dem Narrativ der „Weltklimaschützer” zufolge dürfte es kaum etwas „Weltklimaschädlicheres” geben als die Stahlproduktion für Kriegswaffen, ihren Transport, gigantische Truppenbewegungen, den Wiedereinstieg in die Braunkohlegewinnung, die Ersetzung von Pipeline-Gas durch Flüssiggas, das in Schiffen quer über den Atlantik transportiert werden muß, die Flugbewegungen im Krieg, und so weiter und so fort. Die „Rettung des Weltklimas“ ist offensichtlich ein Narrativ zur Verfolgung ganz anderer Ziele gewesen als ausgerechnet der „Rettung des Weltklimas“.

  3. Mit den Enthüllungen in Sachen „Laptop from hell“ (Hunter Bidens Laptop) wird klar, was von sozialen Medien wie Facebook, Twitter und dem westlichen Medien-Mainstream unternommen worden war, um diese Geschichte im US-Wahlkampf 2020 mit aller Macht der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Die sog. vierte Gewalt entpuppte sich mit ihrem Kampf gegen das, was heute von ihr selbst nicht mehr geleugnet werden kann, als krimineller Komplize von Putschisten gegen die Demokratie. Wäre die Laptop-Story wahrheitsgetreu im Herbst 2020, als sie bereits bekannt war, in den westlichen Medien erzählt worden, hätten vermutlich nicht einmal mehr die manipulierten Stimmauszählungen ausgereicht, um Joe „Brandon“ Biden an der Realität vorbei ins Amt zu hieven. Donald Trump wäre heute noch Präsident und als solcher hätte der die ukrainische Korruption erst einmal abgestellt, ehe er daran gegangen wäre, Milliarden von US-Steuergeld in der Ukraine zu versenken. Es gibt ein Video von einer Unterredung zwischen Selenskyi und Trump, in dem Selenskyi um die Intensivierung der Geschäftsbeziehungen mit den USA förmlich bettelt, um sich von Trump mit einem einzigen kurzen Satz in die Schranken weisen zu lassen. Trump ganz klar: Keine Geschäfte mit einem der korruptesten Regime der Welt.

Westliche Oligarchen

  1. Das WEF des Professors Klaus Schwab ist nachweislich keine europäische Idee gewesen, sondern eine, die auf die CIA zurückgeht. Schwab brüstete sich öffentlich damit, etwa die Hälfte der Abgeordneten im Parlament von Ottawa/Kanada, seien „seine Leute”. Trudeau selbst ist Schwabs bestes Pferd im kanadischen Stall. In der EU und in europäischen Regierungen wimmelt es ebenfalls von „Young Leaders“ des WEF, und allesamt sind sie eher der NWO-Agenda und derjenigen des „Great Reset“ respektive der „vierten industriellen Revolution“ verpflichtet, als der Vertretung von Interessen derjenigen, die sie vermeintlich gewählt haben. Es stimmt zwar, daß sie gewählt wurden, aber das nur formal, etwa so, wie die Ukraine formal eine souveräne Nation ist. Die EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hatte niemand auf dem Schirm, Macron tauchte auf wie aus dem Nichts, um sich – sehr ungewöhnlich – binnen eines einzigen Jahres von Null auf Präsident zu katapultieren, Kurz in Österreich wurde unter merkwürdigen Begleiterscheinungen erst ÖVP-Vorsitzender und dann mit gefakten Meinungsumfragen zum Kanzler hochgeschrieben, mit „Draghi aus dem Hut“ wurde in Italien Salvini verhindert – und der europäische „Bösewicht“ Viktor Orbán, inzwischen auch als der „kleine Putin“ betitelt, warf „Soros mit den Krakententakeln“ nicht von Ungefähr aus dem Land.

Soros, Schwab, Gates und etliche andere – allesamt ungewählt – dürften mit ihren NGOs, ihren NGO-Derivaten und ihren multimilliardenschweren Stiftungen die eigentlichen Agendasetter der westlichen Welt sein, sehr clevere und einflußreiche Leute durch die Bank, denen das Personal, das beispielhaft in Deutschland als „Volksvertreter“ durchgeht, in keiner Hinsicht gewachsen ist, und zwar weder intellektuell noch unter Machtgesichtspunkten. Die sog. vierte Gewalt – in Deutschland der „Spiegel“ z.B. – befindet sich in finanzieller Abhängigkeit von den westlichen Oligarchen und schreibt Politiker an die Macht oder eben auch wieder aus der Macht heraus. Zudem ist er, soweit es die Printmedien betrifft, unter derartigen wirtschaftlichen Zwängen, daß er auf die Steuergelder als Subventionen schielt, die ihm von genau denjenigen zu gewähren wären, die er eigentlich kritisch zu begleiten hätte. Da beißen sich eigene wirtschaftliche Medieninteressen mit dem ursprünglichen Auftrag. Der Krieg gegen westliche Demokratien mit ihren Prinzipien, ihrer Rechtssaatlichkeit und ihrer verfassungsmäßig garantierten Freiheit samt den Bürgerrechten wird seit Jahren geführt – und zwar durch eine Zersetzung von innen heraus. Nicht der Staat als solcher löste sich auf, sondern die Staatlichkeit im Inneren, so daß der Staat lediglich noch als ausgebrannte Hülle wie eine Fassade stehen blieb.

Volksvertretungsdarsteller und globalistische Marionetten

Alles, was westliche Staaten über ihre „Regierungen“ heute tun, tun sie mit einem eindringlichen Verweis auf diese Fassade – und zwar in der Hoffnung, daß die Fassaden selbst von den Bürgern nicht bereits als solche identifiziert worden sein mögen. Je deutlicher es wird, daß diese Illusion zerbröselt, desto totalitärer werden die gesetzlichen Gegenmaßnahmen. Eine Ahnung davon, mit welchen Kreaturen es der „deutsche Demokrat“ bei seinen „Volksvertretern“ zu tun hat, lieferte Anne Spiegel. Wer in Deutschland ernsthaft glaubt, ein Karl Lauterbach könne „Regierung“ sein und ein Ministerium führen; daß eine Annalena Baerbock selbständig denkende Außenministerin sein könnte; Ricarda Lang Vorsitzende einer tatsächlichen Regierungspartei; daß die Bundesrepublik unter machtpolitischen Gesichtspunkten überhaupt noch eine Rolle spiele, – der muß seinen Verstand tatsächlich den gängigen Narrativen untergeordnet haben – und zwar aufgrund eines persönlichen Präferenzutilitarismus: Ich will mir keinen Ärger einhandeln. Dabei wäre es sowohl in den USA als auch in der EU längst überfällig, daß die Bürger die Rettung ihrer Demokratien, ihrer Rechtsstaatlichkeiten und der Gültigkeit ihrer Verfassungen selbst in die Hand nehmen und die „Volksvertretungsdarsteller“ überall vom Hof jagen. Westliche Regierungen sind nichts anderes mehr, als die Geißeln ihrer jeweiligen Nationen. Globalistische Marionetten durch die Bank.

  1. Das Pandemienarrativ zerbröckelt hinsichtlich der „Gefährlichkeit von Virus“ in atemberaubendem Tempo. Die Situation verschärft sich erheblich durch die kaum noch zu unterdrückende Debatte um schwere und schwerste Nebenwirkungen der sogenannten Impfungen samt aller aufgetretenen und vermutlich bald auftretenden Todesfälle. Dazu kommt das immer deutlicher zu Tage tretende Interesse der Bürger an der Frage, wer mit wievielen ihrer Steuermilliarden von dem ganzen Schmäh profitiert hat. Immer deutlicher wird, daß „Pandemie“ und die „Bekämpfung von Pandemie“ ganz anderen Absichten folgte als der Bewahrung der Vielvölkergesundheit. Inzwischen steht die Vermutung im Raum, die sogenannten „Impfungen“ könnten mit jedem weiteren „Booster“ das menschliche Immunsystem komplett zerstören. Sollte das zur allgemeinen Gewißheit werden, stünde als nächstes mindestens der Vorwurf des fahrlässig herbeigeführten Genozids im Raum, und das wiederum wäre wirklich das allerletzte, was noch mit dem Auftrag einer Volksvertretung zu vereinbaren wäre.

Das westliche Einheits-Medienkartell

  1. Oberflächlich betrachtet gibt es tatsächlich eine erstaunliche Vielfalt bei den sogenannten „Qualitätsmedien”. Wenn man genauer hinschaut, handelt es sich um eine Handvoll Medienkonzerne, die eine Vielfalt von Publikationen herausgeben. Die global größte de-facto-Medienholding heißt „wpp“ – und das ist den wenigstens überhaupt bekannt. Die „wpp“ beschäftigt weltweit mehr als 200.000 Angestellte und vereinigt unter ihrem Dach Medienunternehmen, Demoskopie-Institute und Werbefirmen. Die deutsche Medienberichterstattung konzentriert sich im wesentlichen auf den Bertelsmannkonzern (RTL-Group, „n-tv” usw.), den Springer-Verlag („Bild”, „Bild am Sonntag”, „Bild-TV”, „Welt”). Die FAZ arbeitet mit der wpp“ zusammen, „Spiegel“ und „Zeit“ sind Spendenempfänger der Bill & Melinda-Gates-Stiftung, es gibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland, die Madsack-Gruppe, die Funke-Mediengruppe und deutschland weit mindestens 100 Lokalzeitungen, in denen bis zum letzten Kommafehler identische Texte erscheinen. Die vierte Gewalt ist längst zur vierten Gewaltlosigkeit geworden, zur Propagandabteilung auch des US-amerikanischen militärisch-industriellen Komplexes. Von Frank Zappa soll angeblich das jahrzehntealte Bonmot stammen, die Politik sei die Entertainmentabteilung jenes Komplexes. Die westliche „Qualitätspresse“ ermöglicht im Grunde keine Urteilsbildung des Demokraten mehr, sondern sie verunmöglicht sie. Statt Information gibt es Desinformation und den Transport der gängigen Narrative.
  2. Im Zusammenhang mit der Entwicklung im Ukrainekrieg erweisen sich „erstaunlicherweise“ gerade Frauen als vollkommen sorglose Kriegshetzerinnen, während es altgediente Militärs mit Durchblick sind, die vor einer katastrophalen Entwicklung warnen, namentlich die Herren Brigadegeneral a.D. Erich Vad und der deutsche General der Luftwaffe a.D., Herr Harald Kujat. Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag hingegen, Frau Marie-Agnes Strack-Zimmermann, kann sich vor lauter Wut über Wladimir Putin kaum noch beherrschen, Frau Annalena Baerbock plädiert für die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine, Frau Katrin Göring-Eckardt plädiert für noch schärfere Sanktionen als dem Mindesten, Frau Christine Lambrecht braucht gar keine abschließenden Ergebnisse hinsichtlich der Täterschaft beim Massaker von Butscha, um dennoch sofort Reaktionen gegen Russland zu fordern, Frau Marie-Luise Beck von den Grünen träumt von einer Flugverbotszone über der Ukraine, ersatzweise von der Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine – und statt weiblicher Empathie und Zurückhaltung ist bei den Damen eine Kriegsgeilheit zu beobachten, die von extrem abstoßender Widerwärtigkeit ist.

Politische Klasse der Überforderten

Das ist umso widerwärtiger, als daß es ihr eigenes Geschlecht nicht ist, das auf den Schlachtfeldern eines Krieges verheizt wird. Und allein das schon ist neben vielen anderen Einlassungen der holden Weiblichkeit Grund genug, ihnen jede männliche Solidarität endlich und ein für allemal aufzukündigen. Das sind die Feind:innen im Inneren. Unterdessen scheint die amerikanische Biden-Mafia angesichts der laufenden Entlarvung ihrer selbst zunehmend geneigt, ihr eigenes Schicksal noch abzuwenden, indem sie immer offensichtlicher mit einem Kriegseintritt liebäugelt und dabei wie selbstverständlich auf die europäischen NATO-Mitglieder zählt. Es ist regelrecht bizarr, wenn man beobachtet, wie es die politische Klasse der Überforderten, Installierten und Unfähigen ist, die für den Krieg hetzt, während es in den USA das Pentagon und hierzulande altgediente Militärs sind, welche die Alarmglocken läuten und zur Zurückhaltung mahnen. Noch einmal: Weder die Ukraine noch Russland sind NATO- respektive EU-Mitglieder. Man könnte sich auch ohne weiteres raushalten und mit Truppenverlegungen nach Osten für den unwahrscheinlichen Fall vorsorgen, daß Putin tatsächlich eine expansive Eroberungspolitik verfolgen sollte, wofür allerdings meines Erachtens überhaupt nichts spricht. Aber bitte: Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Den Vogel abgeschossen hat unterdessen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seiner Reaktion auf die Weigerung des ukrainischen Despoten Selenskyi, ihn in Kiew zu empfangen. Steinmeier hat sozusagen ein „Ukraineverbot“ kassiert, obwohl er den perfekten Plan hatte. Zusammen mit den Präsidenten von Polen, Litauen, Lettland – und ja: auch Estland – wollte der Herr Bundespräsident ursprünglich nach Kiew reisen, um dort – ich zitiere: „Ein starkes Zeichen“ – Obacht! – „gemeinsamer“ – Wahnsinn – „Solidarität“ – waaaahhh! – „mit der Ukraine“ – Überraschung! – „zu senden“ – Moment, senden? Das muß doch setzen heißen? – „und zu setzen”. – Ein doppelter Sendsetzer, sozusagen. Genial. Damit hätte er den Krieg gewonnen. Jedoch: „Ich war dazu bereit“ – wacker zeichensend- & setzungsbereit für den Frieden – „aber offenbar – und ich muß das zur Kenntnis nehmen –“ – seelischer Tort! Folter! Trübsal! – „war das in Kiew nicht gewünscht.“ – Ah, Jesses! Da hat man den perfekten Plan – und dann so etwas. Unser Herr Bundespräsident ist aber auch ein Pechvogel. Das tut mir so leid für ihn, um mit dieser Bemerkung ebenfalls noch ein richtiges Zeichen zu senden & zu setzen.

Selenskyi vs. Steinmeier

Man muß nun kein Fan des Bundespräsidenten sein, um zu sehen, daß sich der ukrainische Despot und Kleptokrat hier nicht nur einen Affront gegen den Bundespräsidenten geleistet hat, sondern einen gegen Deutschland insgesamt. Wenn es in unserem Land noch irgendetwas gibt, daß wenigstens ungefähr mit „cojones“ zu benennen wäre, dann müsste jetzt umgehend die Ausweisung dieses unsäglichen Ukraine-Botschafters Andrij Melnyk erfolgen, komplettiert mit einem durchgestreckten Mittelfinger Richtung Kiew. Was bildet sich das ukrainisch-amerikanische Geschwür dort überhaupt ein? Millionen und Milliarden fordert es, schwere Waffen will es, führt sich auf, als sei es bei aller eigenen Nazi-Affinität selbst das bessere „deutsche Gewissen”, Deutschland nimmt mit großer Hilfsbereitschaft ukrainische Flüchtlinge auf – und dann so etwas? So wenig ich „unseren“ Bundespräsidenten schätze, so sehr muß ich ihn dennoch – genau wie jeden anderen Politiker, der sich in der Vergangeheit um ein gutes Verhältnis zu Putin und Russland bemüht hatte – in Schutz nehmen gegen die Anwürfe, denen sie heute alle miteinander ausgesetzt sind. Wladimir Putin und die Russen sind nicht deswegen zu „Unmenschen“ geworden, weil im Westen die in der Illusion kreierten Narrative einzustürzen drohen wie ein Kartenhaus.

Und das ist die Grundursache im pussifizierten, kulturmarxistisch degenerierten Westen: Daß sich die geostrategischen Vabanque-Spieler in Washington und Austin mitsamt ihren Vasallen in Brüssel, Berlin, Paris, London, Rom, Madrid und Ottawa in Sachen Ukraine insofern verspekuliert hatten, als daß sie es offensichtlich für unmöglich gehalten hatten, es könnte noch jemanden geben auf dieser Welt, der nach anderen Maßstäben tickt als sie selber und einfach konsequent das umsetzt, was er vorher Länge mal Breite angekündigt hatte. Der Putin? Das wagt er nicht! Dann wagt er es – alle rennen umeinander wie die aufgescheuchten Hühner und suchen Schuldige, finden sie überall da, wo „russisch“ draufsteht, und sei es eine Flasche Wodka oder ein Dirigent. Das ist von derartig infantiler Verantwortungsnegierung, daß sich ohne weiteres rückschließen läßt, bei der derzeit stattfindenen Eskalation in der Kriegsrhetorik des Westens handle es sich um den verzweifelten Versuch des polit-medialen Establishments, die eigene Haut noch zu retten, ehe das einstürzende Kartenhaus aus Narrativen das ganze globalistisch-egalitäre Illusionstheater einschließlich dieses Establishments selbst unter sich begräbt.

Abschied aus Wolkenkuckucksheim

Die Frage aller Fragen ist deshalb: Was passiert zuerst? Gelingt es den Amerikanern als Nation noch, sich des Deep State und seiner Marionettenmafia im Weißen Haus zu entledigen und in der Folge dann die Demaskierung der europäischen Vasallen, bevor es zur Vernichtung Europas kommt, oder gelingt es dieser Mafia, Europa vorher von der Weltkarte zu tilgen, um so höchstpersönlich zu überleben? Die Ermittlungen gegen den Biden-Clan und alles, was damit zusammenhängt, laufen mit Hochdruck. Wenn die deutsche „Regierung“ noch irgendetwas wiedergutmachen will, dann müsste sie jetzt sofort auf politischen Konfrontationskurs gegen die US-Regierung gehen, aus der EU- und NATO-Linie ausscheren und versöhnliche Signale nach Ungarn, Serbien und Russland senden, verbunden mit der Bitte, die Geduld nicht zu verlieren. Es gibt keine globale Mehrheit gegen Russland, jedoch gibt es eine solche gegen die USA! Es führt für das Überleben der Europäer kein Weg daran vorbei, sich endlich aus Wolkenkuckucksheim zu verabschieden und die bittere Realität zu akzeptieren, jahrzehntelang auf dem Holzweg unterwegs gewesen zu sein. Das wäre wenigstens noch der kleinere der beiden Scherbenhaufen, die auf jeden Fall zu gewärtigen sind.

Es ist doch schlicht und einfach nicht wahr, daß es die Ukrainer unter einer prorussischen Regierung schlechter hätten als unter dieser despotischen und kleptokratischen, hochkorrupten Monstrosität, die sich derzeit noch als ihre „Regierung“ bezeichnet und dennoch nichts anderes ist, als das hundsmiserbale Management eines amerikanischen Mündelstaates. Das amerikanische Zeitalter neigt sich so oder so seinem Ende zu. Allein deshalb wäre schon eine langfristig angelegte, geopolitische Neurorientierung der Europäer angezeigt. Die USA selbst sind in höchstem Maße gefährdet, zu einem riesigen Bürgerkriegsgebiet zu werden, von ethnischen und Rassenkonflikten dauerhaft erschüttert. Die BLM-Unruhen im Sommer 2020 haben bereits einen Vorgeschmack geliefert auf das, was passieren wird in einem Land, das nichts anderes hat als ein Stück Papier, die amerikanische Verfassung nämlich, geprägt von einem durch und durch europäischen Geist, der zusehends im Verschwinden begriffen ist. Auch in den USA verschärfen sich die sozialen Spannungen zur Zeit drastisch. Und die Amerikaner sind bewaffnet bis unter die Haarspitzen. Die europäische Vasallentreue den USA gegenüber hat keinen Sinn mehr. Die USA werden längerfristig global gar nichts mehr regeln, sondern sie werden sich anpassen und ihre Führungsrolle aufgeben müssen. Mit der Ukraine hatten sie endgültig überzogen. Jetzt ist Zeitenwende, und wer die Zeichen der Zeit richtig deutet, orientiert sich jetzt um – und zwar schnell. Schluß mit den „deutschen Gewißheiten“ in der Illusion von Weltklimarettung, Pandemie, Angriffskrieg und der Verteidigung „westlicher Werte”! Wir haben keine Werte mehr, die es zu verteidigen gäbe. Die haben wir alle im Namen des illusionären Fortschritts selbst über Bord geworfen.

 

 

_____________________

Auf Ansage! schreiben unterschiedliche Autoren mit ganz unterschiedlichen Meinungen zum Russland-Ukraine-Konflikt. Die Beiträge der jeweiligen Verfasser geben daher nur dessen persönliche Meinung wieder, nicht die der Redaktion.

27 Kommentare

  1. @Politische Klasse der Überforderten
    die sind nicht überfordert – die haben nur andere Ziele !
    Sie können bsp.mit einem Pyromanen in einer Pulverfabrik Kisten umräumen – aber der hat andere Ziele als sie und es ist deshalb nicht ratsam.
    Die derzeitige politische Klasse in DE hat ebenso andere Ziele als sie !

  2. noch nicht gemert? krieg in europa ist schon.
    michel tut so, als ob er aus der geschichte gelernt hat. ja hat er, nämlich wegsehen wie damals. herr erdinger, ich schätze sie, aber diesmal liegen sie 100% falsch. bei massenmord zusehen macht kein gutes karma. totale unterwefung macht keine günstigen gaspreise.
    aber keine sorge, die nato mauert sowieso, wie jeder restintelligente längst bemerkt haben sollte. ein neues korea nebenan ist im interesse der russen, der amis, der chinesen, ist NICHT im (wirtschafts)interesse deutschlands. wenn putin die ukraine erst hat und hundertausende menschen verreckt, mio auf der flucht sind, dann werden die energiepreise ins uferlose steigen und deutsches karma endgültig im erdboden versinken. schämt euch alle, die ihr für billiges benzin unter dem vorwand der atomkriegsangst mal wieder nur hinter der gardine glotzt. schande über euch. erst wenn putin sein waterloo erfährt wird wieder guter handel mit russland möglich sein. mit kalten krieger und kgb-agenten geht das nicht.

    • Sie selbst haben doch 8 Jahre lang WEGGESCHAUT während die ukrainische Armee die Menschen in den Volksrepubliken Luhansk und Donnas mit Artillerie beschossen hat! Auch unzählige Kinder sind gestorben!

  3. Tja, …..super Artikel, man hätts nicht besser schreiben können.

    Wirklich …… das ist genau was ich denke.

    Seit Wochen schrieb ich gegen den Mist an der uns aufgetischt wird. Und der Mist ist gerade auch in der Schweiz überall.

    Und ganz wichtig, wenn man keinerlei Überblick hat, versteht man nicht warum das alles so läuft.

    Die Aussage das es mit Trump diesen Krieg nicht gegeben hätte, die halte ich für absolut richtig.

    Auch die Schweiz, keine Spur von Vernunft, kein Gedanke mehr an Neutralität, keine Idee wie es mit der Wirtschaft aussieht, sollte Putin gegen uns Sanktionen verhängen. Wir liegen dann innerhalb von 2 Monaten flach…. etwas was wir mit Russland mit allen Sanktionen nicht schaffen.

    Und überall stellt man Russland immer noch auf die gleiche Ebene wie die Sowjetunion von damals unter dem Kommunismus.
    Dinge wie die und viele andere z.B. das Putin es war, der den Film über Katyn in Russland als erster öffentlich zeigen liess…… davon haben die hier noch nie was gehört.
    Aber davon das er das Sowjetimperium neu errichten wolle, dass wissen all die Dummköpfe.

    Und ja Herr Erdinger…… schon Rosa Luxembourg hat einst festgestellt…… Sinngemäss. ….“das hätten die Deutschen so viele Waffen im Haus wie die Schweizer, die Geschichte eine andere Wendung nehmen würde“.

    Es sind die Waffen, die Amerika davon abhalten sofort eine Diktatur zu werden.
    der Wahldiebstahl ist das Zeichen einer bereits bestehenden Diktatur, nur ist die eleganter wie andere.

    Und genau darum hat die Schweiz nun ein EU-Waffengesetz…… denn langfristig will man uns so Zahnlos machen, so ihr schon seid.

    Und es sind die Waffen die aus der Schweiz eine etwas bessere Demokratie gemacht haben, und diese noch etwas länger erhalten werden, denn noch hatten wir keine Beschlagnahmungen jener Waffen….. die zu Hunderttausenden noch in den Kellern und Dachböden stehen.

    Und es ist dem Bürger nur zu raten, sich Abhilfe zu verschaffen.
    Waffen müssen her….. nicht bei uns, wir haben die, aber bei euch.

  4. Wohl denn, gut gebrüllt, Löwe.
    Allein, ich glaube nicht das die unfähigsten Politiker die es je gab im besten Deutschland das wir je hatten etwas von alledem mitbekommen.
    Das Problem ist das entweder schon jeder von den wichtigen bestochen wurde oder noch darauf hofft das der Mann mit dem Geldkoffer noch vorbeischaut.

    Ausserdem… warum sollte es Antideutsche Kreaturen wie diese Qlique von Hochverrätern überhaupt jucken wenn DE vor die Hunde geht oder Europa bald auch ohne Strom glüht, die haben doch alle genug Geld um woanders zu leben und als Politiker dürfen die im Falle eines Krieges bzw. dem Ausrufen des Katastrophenfalles ja auch reisen wohin sie wollen, der normale Arbeiter muss dagegen schön zuhause bleiben und arbeiten.

    Das ist das grosse Problem das in DE seit ca 25 Jahren umgeht, das Volk distanziert sich immer mehr von allem was mit DE als Nation zu tun hat….
    Und so Volksfern die Politiker auch sind, sie machen lediglich dasselbe.
    Ein Volk das sein Land nur noch „Schland“ nennt und statt Bundeswehr „Die Truppe“ sagt hat mit diesen Hampelmännern in der Regierung doch genau das bekommen was es verdient…. und auch gewählt hat.
    Jipp, Gelebte Demokratie, könnte man sagen.

    Und nun: Augen auf Norwegen! Es hat sich die Regierung gewählt die das eigene Volk nun beispiellos verraten und verkaufen wird denn wenn die hübsche junge Präsidentin, Schwabs Schülerin, über die Köpfe der Norweger hinweg entscheidet (Sie hat bereits gesagt das eine Volksbefragung nicht notwendig sei) das Norwegen NATO Mitglied werden soll dann haben die USA erreicht was sie wollten, dann werden auch andere EU Länder mit einfallen und es gibt WW3.

    Keine Sorge, wird konventionell bleiben denn die USA/NATO werden sich raushalten und GB bzw. Frankreich auch, somit auf EU Seite keine Atommacht im Spiel.
    Ein globaler Vernichtungskrieg ist nicht geplant, warum sollten die Superreichen ihren Kindern einen verstrahlten Planeten hinterlassen wollen?
    Es gibt einfacherer Wege die Weltbevölkerung um 90% zu reduzieren, den Anfang hat man gemacht mit einer Pandemie die es nie gab und einer Impfung gegen einen Virus das nur in Labors existiert.

    Die Puppenspieler im Hintergrund wollen das Europa sich im Krieg verausgabt und vieeeel Geld für Waffen ausgiebt, die mussten sich in den letzten 2 Jahren von Big Pharma eine lange Nase zeigen lassen und nun kann der Militärisch-Industrielle Komplex wieder zeigen was er draufhat wenns darum geht Geld zu machen.
    Solange alles konventionell bleibt kostet das verm. sogar weniger Menschenleben als die Millionen die durch Impfungen gestorben sind oder bald werden weil ihr Immunsystem kaputt ist.

    Kleine Info nebenbei… China wird nicht neutral bleiben weil es das garnicht kann, die wissen genau das wenn Russland weg wäre dann sind sie als nächstes dran, Indien weiss das ebenfalls.
    In Pakistan haben die USA gerade versucht Sadiq Kahn wegzuputschen aber der Mann hat weit mehr cojones als alle EU Politiker zusammen, hat nicht funktioniert…
    und in ganz Asien ausser Japan und Taiwan haben die USA traditionell keine guten Karten.

    Bislnag noch unbestätigten Informationen zufolge sind hunderte von Chinesischen schweren Panzern und schweren Waffen in laaaangen Zügen auf dem Weg in den Raum Skt. Petersburg… dort wo sie gebraucht würden wenn Finnland wirklich dumm genug sein sollte die falsche Entscheidung zu treffen.
    Diese Info kommt von Hal Turners Radio Show… Kenne ich erst seit ein paar Tagen aber sie stammt aus demselben Schub an Nachrichten in denen er meldete das 6 Chinesische Militärtransporter über dem Balkan gesichtet wurden und DIE Meldung ist (2 Tage nachdem er es meldete) bereits bestätigt, 6 Chinesische Grosstransporter haben bislang noch unbekannte Fracht nach Belgrad gebracht….
    man geht von Luftabwehrsystemen aus.
    ( https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/breaking-news-china-deploying-troops-into-europe ) Er ging von Truppen aus aber wie gesagt, bislang ist die Fracht noch unklar.

    Die USA/GB/FRA wissen das garantiert aber bei den deutschen Schlafmützen und den Finnischen Träumern habe ich da meine Zweifel.

    Mögest du in interessanten Zeiten leben bekommt da eine ganz neue Bedeutung.

  5. Endlich eine absolut realistische Situationsbeschreibung nach viel zu vielen Kommentaren, die ohnehin jeder Normalo vorab ohnehin richtig sieht.Leider hat nicht jeder Bürger ein Internet, um sich hierüber den derzeitigen politischen Ist-Zustand zu verdeutlichen, den auch nur Wenige so klar schildern.
    Danke dafür in jedweder Verbundenheit.

  6. Herr Erdinger, Sie haben meine volle Zustimmung!

    Mir ist auch bitter aufgestoßen, dass die von Ihnen aufgeführten Frauenspersonen eine Kriegsgeilheit an den Tag legen, die von extrem abstoßender Widerwärtigkeit ist. Diese Frauenspersonen sehe ich als kreuzgefährliche Kriegstreiber für einen 3. Weltkrieg an. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass diese Kreaturen niemand in die Schranken weist. Denn jeder Mann würde sofort einen maßlosen Shitstorm erleben.

  7. á propos Frauen: „Hasreti Hawwa ist aus Adams krummer Rippe geschaffen; darum darf man die Weiber nicht mit Gewalt gerade strecken wollen.“ (Weisheit des Morgenlandes)

  8. Ein sehr guter Kommentar!

    Eine unverschämte ukrainische Führung hat gewiss keine Unterstützung mehr verdient – ganz abgesehen davon, dass es für diese Machthaber ein Leichtes gewesen wäre, diesen Krieg überhaupt zu verhindern.

    Nicht Putin hat die Ukraine überfallen, sondern die USA mit ihren Vasallen haben sich an Russland herangerobbt, um es als Weltmacht von der Karte streichen zu können.
    Und was die „Frauenfrage“ betrifft: Gleichberechtigung sollte vorherrschen, aber warum haben wir denn nur kriegsgeile Weiber in der Regierung?

    Russland hat Deutschland von den Nazis befreit, während die US-Amerikaner erst einmal abwarteten bis beide Länder erschöpft waren (Juni 1944!!!), um dann „einzumarschieren“ die Herrschaft über Europa zu übernehmen. Die Kriegsschäden sorgten im Osten für einen wirtschaftlichen Abstand, der keinen fairen Wettbewerb zwischen beiden Systemen mehr zuließ.

    Und was Kriegsverbrechen betrifft: Die Bombardierungen deutscher Städte in den letzten Wochen vor der Kapitulation waren gewiss nicht menschenfreundlicher als das, was man Russen vorwirft. Die distanzierte Kaltblütigkeit und Berechnung sehe ich jedoch nur auf der einen Seite …

    Russland ist trotz allem eine (traditionelle) Kulturnation, was man von Amerikanern nicht sagen kann und nie wird sagen können.

    • 1. „Ohne England und die USA hätte Hitler Stalin hinter den Ural getrieben!“ – Churchill

      2. Die Russo-SU (ein Diktatur- und Mord-Monstrum wie der Hitler-NS) hat mit ihrer Roten Armee die Nazis mit-besiegt, aber nirgendwo die Freiheit gebracht, sondern die braun-faschistische Besatzung durch die rot-faschistische Besatzung abgelöst von 1945-90!! Siehe 1953 DDR, 1956 Ungarn, 1968 CSR, mehrfach Polen usw.!!

  9. REDEN WIR DOCH EINMAL LIEBER VOM GRÖSSTEN KRIEGSVERBRECHER ALLER ZEITEN – DEN USA – DEREN VERTRETER SICH HIER STOLZ PRÄSENTIERT !!

    Hier der Zyniker George Friedmann von US STRATFOR, der zum auch Beispiel sagte: WENN SICH DAS BLUT DER RUSSEN UND DER DEUTSCHEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    DIE USA WOLLEN KRIEG IN EUROPA UND AM BESTEN DEUTSCHLAND GEGEN RUSSLAND

  10. Es war von vornherein kar das die Nato in diesen Krieg eingreifen wird, das ist über lange Zeit geplant und vorbereitet. Wer sich die letzten Kriege der Nato anschaut wird feststellen das es immer nach dem gleichen Muster abläuft. Erst wir ein Staatsoberhaupt zum brutalen Schlächter erklärt, dann werden Rote Linien gezogen die der Schlächter auch prompt überschreitet (False Flag). Die Bestätigung der Behauptungen werden dann auch schnell von westlichen NGO’s geliefert. Dann wird eingegriffen, man kann ja nicht zuschauen und die völlig von gleichgeschalteten Medien manipulierte Gesellschaft klatscht Beifall.

  11. US-Beamte geben zu, dass sie die Öffentlichkeit in Bezug auf Russland einfach anlügen

    https://uncutnews.ch/us-beamte-geben-zu-dass-sie-die-oeffentlichkeit-in-bezug-auf-russland-einfach-anluegen/

    Ich dachte, ich würde mit Ihnen allen einen kurzen Bericht von Caitlin Johnstone über die nächste Stufe des Wahnsinns teilen, die wir jetzt im Propaganda-/Informationskrieg mit Russland erreicht haben.

    US-Beamte und die US-Medien haben gegenüber der amerikanischen Öffentlichkeit eingeräumt, dass die Nachrichten, die über die derzeitige Situation in der Ukraine berichtet werden, in der Tat oft frei erfunden sind, dass diese Form der „Berichterstattung“ aber eine notwendige Form der „Verteidigung“ gegen Russland geworden ist. …UNBEDINGT ALLES LESEN

  12. RE: „Beginnen wir also mit den Russlandverstehern. Um angesichts eines unprovozierten mörderischen Angriffskriegs auf ein europäisches Nachbarland eher Sympathien mit dem Angreifer als mit dem Verteidiger zu äußern, egal, was die diplomatische Vorgeschichte sein mag, bedarf es schon starker Motivationen.“

    BINGO!!

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/von-der-putinophilie-zum-russenhass-eine-anatomie-der-europaeischen-zahnlosigkeit/

    “ der Fall des überzeugten Russlandverstehers erheblich interessanter. Die wichtigste Motivation dürfte hier allerdings nicht die innige Liebe zur Putin’schen Politik oder zum gegenwärtigen Russland sein, sondern vielmehr der Hass auf den Westen – ein Hass, der sich nicht nur aus der durchaus verständlichen Ablehnung von US-Imperialismus, Brüsseler Bürokratie und Woke-Ideologie speist. Vielmehr liegt er oft genug begründet in einer tieferen Desolidarisierung mit dem Abendland in seiner Gesamtheit:“

    BINGO!!

  13. RE: „Und überall stellt man Russland immer noch auf die gleiche Ebene wie die Sowjetunion von damals unter dem Kommunismus.“

    Weil es so stimmt! Putin ist der Wiedergänger von Stalin und Hitler.

    Aber die schamlosen, fakten- und gewissens-fernen Putinisten haben so einen Knick in Optik, Hirn, Seele wie einst die verroht-knechtischen Hitler-Fans, die skrupellosen KPD-Stalinisten, die devoten DKP-Freunde der Mörder in SU, DDR!!

    PS. 1
    Der Westen hat gesiegt 1945, da er nicht so schwach war, wie ihn der wahnwitzige Hitler hielt, er hat gesiegt nach 1945 gegen die Sowjet-Verbrecher (Ohne England und die USA hätte Hitler Stalin hinter den Ural getrieben! – Churchill) und ihre Mittäter! Und warten wir erstmal, ab, wer jetzt siegen wird!! Jedenfalls zeigt der Westen (Warum wollen die Ost-Länder und Ost-Menschen ab 1990 zu ihm??! Warum gingen ab 1945 Millionen aus dem Osten in den Westen, kaum einer umgekehrt??!) ) aktuell, daß er nicht nur Dekadenz ist!!

    PS.2
    Putinisten (wie Erdinger, Hübner usw.) zu Putin ohne Rückfahr-Ticket, sollen sie dort glücklich ihren Haß auf die ach so schlimme, unerträgliche Hölle des Westens ausleben bis zum Lebens-Ende!!

  14. DOKU

    Leser Ante

    Niemand will unter der Russenknute leben. Nur ganz Dumme sehnen sich nach Putins Reich der Finsternis. Aber diese Dummen haben keinen Schneid, ansonsten würden sie längst dort leben, in ihrem Putinstaat. Sie wollen aber hier frei und gut leben, gleichzeitig hetzen sie pro Putin. Das ist krank, schizophren. Europa kann sich Krieg nicht leisten. Wer in Europa Krieg führt, muss weg. Also muss RU aus Europa verschwinden. Momentan läuft es in diese Richtung. Ein zurück gibt es hoffentlich nicht. Mögen die Russen mit China, Indien und Nordkorea glücklich werden.

    https://ansage.org/krieg-in-europa-wettlauf-gegen-die-zeit/

  15. RE Erdinger: „für den unwahrscheinlichen Fall vorsorgen, daß Putin tatsächlich eine expansive Eroberungspolitik verfolgen sollte, wofür allerdings meines Erachtens überhaupt nichts spricht.“

    Wer sowas schreibt –((nach Georgien mit Separatisten-Unterstützung in Abchasien, 2x Tschetschenien mit Brutalst-Krieg und Extrem-Zerstörungen, Syrien ohne Friedens-Bemühungen, sodnern mit mörderischem Bombenkrieg, zuletzt Ukraine mit Krim-Invasion, Donbas-Separatisten und 2022-Invasion incl. offen gewalt-verrohter, faschistoid-rassistischer Rechtfertigungs-Reden des Neosowjet Putin))–, der hat entweder einen geistigen Schaden, daß er seinen faktenfernen Unsinn nicht mitbekommt, oder er ist ein dumpf-plumper Propagandist ganz so, wie es die sowjetische und putinsche Propaganda immer war.

  16. RE: „Es ist doch schlicht und einfach nicht wahr, daß es die Ukrainer unter einer prorussischen Regierung schlechter hätten als unter dieser despotischen und kleptokratischen, hochkorrupten Monstrosität, die sich derzeit noch als ihre „Regierung“ bezeichnet“

    Erdinger im Wahnwitz wie einst die Hitleristen im „Endsieg“!! Und will die Seite und Redaktion ANSAGE jeden Rest an Seriösität aufgeben??!

    Komisch, daß die Ukrainer sich in diesem Krieg als Nation, eigenständiges Volk erwiesen haben und tapfer (wie einst die Vietnamesen gegen die USA) gegen die Invasoren-Truppe Putins kämpfen, unter dem sie nicht leben wollen, wie auch die Millionen Flüchtlinge zeigen. Komisch auch, daß die einstigen Sowjet-Kolonien in Ost-Europa nach 1990 alle schnellstens zum (von den verbiesterten Erdingers verteufelten!) Westen wollten, keiner beim ach so tollen Rußland bleiben woll(t)e, schon gar nicht beim Despoten Putin, unter dessen Regime aber die Mißstände, Schweinereien, Unterdrückungen, Korruption usw. nach allem, was man so mitbekommt, weit schlimmer sind als im Westen und bestimmt nicht besser als aktuell in der Ukraine.

  17. Es gibt nur einen Krieg und der ist zwischen den Regierungen der Weltländer, gegen die Weltbevölkerung!
    Bei all dem Säbelrasseln zwischen zwei Kriegsparteien und den Medienberichten kaum zu glauben. Kaum zu glauben das hier eine wirklich riesengroße Show abgezogen wird, die noch lange nicht zu ende ist und vielen Menschen auf der ganzen Welt das Leben kosten wird.Ok, war nur ein Scherz, so etwas gibt es ja gar nicht 🙂

  18. RE Erdinger jammert: „Westliche Werte“ die Zweite: Alternative Medien wie „jouwatch“, die dem westlichen Zwangsnarrativ von der armen Ukraine, welche dem bösen Wlad aus Russland im Zustand der reinsten Unschuld zum Opfer gefallen sei, in seiner ganzen verlogenen und verkürzten Darstellung nicht folgen wollen, bekommen dieser Tage die „westlichen Werte“ wie Informationsfreiheit, Presse- und Meinungsfreiheit subtil reingedrückt. Google schloß sowohl „jouwatch“ als auch „Ansage.org“ von der Monetarisierung per Werbeanzeigen aus, so daß erhebliche Einnahmenverluste entstehen. Die Strategie ist offensichtlich. Wenn es schon keine rechtlichen Möglichkeiten gibt, uns den Mund zu verbieten, dann müssen eben finanzielle Hinterhältigkeiten herhalten, die diskret im Hintergrund bleiben, damit sie das allgemeine Publikum möglichst nicht bemerkt und stutzig wird.“

    1. Klingt das besonders überzeugend bei einem schamlosen Putinisten, bei dessen Idol zuletzt alle Reste von Informations- und Meinungsfreiheit, Alternativ-Medien abgeschafft wurden, regime-kritische Äußerungen (nach Art der Hitleristischen Terrrojustiz gegen „Wehrkraftzersetzung“) unter extreme Verfolgung mit bis zu 15 Jahren Haft gestellt wurden, was aber nur die Spitze war einer schon seit langem vom russo-faschistischen Sowjet-Despoten Putin durchgezogenen Verhärtung der Repression. Wie: (schon vor langem!) Abschaffung der Direktwahl durch das Volk der Provinz-Gouverneure, werden nun nach Art von Hitlers Gauleitern von Moskau eingesetzt!!

    2. Ihr könnt immerhin weiterhin öffentlich unbegrenzt wirken, allerdings ist -entgegen dem Mehrheitsgefühl in der Inzucht-Blase des anti-westlichen Sektierertums- die Reichweite der oppositionellen Medien sehr begrenzt, die Wirkung auf die Realpolitik und Machtlage, „wo die Musik spielt“, ist gering bis NULL! Und warum soll man zudem noch Kriegstreiber und Verbrecher-Fans gewisse Vergünstigungen geben, wo in den Ländern ihrer Idole die Freiheit schon längst gegen NULL minimiert wurde, wird.

    3. Es gab schon immer seit 1950 gewisse Ost-Optionisten und Neutralisten, die glaubten (wie nj-Nazi Philipp einst bei der NPD, wie Nazi-Anwalt Rieger), mit Bündnis zu Moskau wieder die nationale Unabhängigkeit Deutschlands gegen die West-Besatzer, speziell die USA, herstellen zu können. Abgesehen davon, daß dies völlig illusionär war, blieben diese immer eine unbedeutende Mini-Minderheit!!

    • DOKU
      https://www.achgut.com/artikel/hier_irrt_roger_koeppel Henryk M. Broder / 16.04.2022 / 06
      Hier irrt Roger Koeppel
      Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt die „Unschuldsvermutung“. Auch im Falle von Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, meint Roger Koeppel. Henryk Broder widerspricht.

      Roger Koeppel, Verleger und Chefredakteur der Zürcher „Weltwoche“, ist „entsetzt darüber, wie elementare rechtsstaatliche Grundsätze jetzt einfach so außer Kraft gesetzt werden…“.
      Ein Grund für Koeppels Entsetzen ist „der unbedachte Auftritt“ des amtierenden Bundespräsidenten der Schweiz auf dem Bundesplatz in Bern „an der Seite des ukrainischen Staatsoberhaupts Wolodymyr Selinski“, wobei der schweizerische Präsident den ukrainischen Präsidenten als „meinen Freund Wolodymyr“ bezeichnete, was wiederum Koeppel zu der Frage veranlasst, „ob der Schweizer Bundespräsident tatsächlich der Meinung ist, dass er mit diesem Verhalten dem Ansehen der Schweizerischen Neutralität in der Welt, der Glaubwürdigkeit der Neutralität und auch der möglichen Vermittlertätigkeit, der Ur-Funktion der Schweiz als Friedensschlichter, gedient oder ob er nicht doch genau diese Qualität der Schweiz geradezu mit dem Presslufthammer zertrümmert hat“.
      +
      16.04.2022 ca.15:20
      Die vielen von Verständnis für Putins Handeln nur so strotzenden Texte, Stellungnahmen sind mental und real Zwillinge der Apologeten-Texte seit 1945 pro Hitler, die ihn auch mehr als Opfer denn als Täter darstellen, der 1939 und 41 keine Alternative gehabt habe, in Zwangslagen zum Krieg gezwungen und legitimiert gewesen sei. – Fakt aber ist, daß beide Brutal-Despoten den Krieg gezielt als Methode sahen und praktizierten, weil sie ihre Interessenlage für absolut erklärten, die Interessen der Gegenseite negierten. Sie waren weder 1939 noch 2002 zu ihrer Entscheidung pro Krieg gezwungen, sondern haben sich bewußt, gezielt dafür entschieden. Und beide hatten -was das ganze Entschuldigungsgerede ihrer Apologeten als verlogen-faktenfern und verroht-ehrlos gegen die Opfer macht- längst vor ihrem Hauptkrieg schon kleinere Kriege, Militäraktionen (Hitler Österreich, Tschechei, Nordafrika, Balkan; Putin Syrien, Krim, Georgien, Tschetschenien) durchgezogen und zudem lange vorher innenpolitisch eine üble Diktatur errichtet. – Daß dies nun den vielen Putin-Verstehern wurscht ist, zeigt deren moralischen Bankrott und konterkariert mehr oder weniger hart ihr sonstiges Auftreten, wo sie sich -die meisten eh nur risikolose Verbalhelden in den alternativen konservativ-patriotischen Oppositions-Medien- gebärden als Kritiker von Schweinereien der Politiker und Regierungen zuhause in der BRD, sich aufspielen als die besseren Demokraten und Beschützer von Recht, Wahrheit, Gerechtigkeit, Humanität. -Für mich als Links-Patriot seit 1990 und seit 1982 strikten Anhänger von Freiheit und westlicher Demokratie heißt das: Adé PI, AfD, Compact, ANSAGE, youwatch usw.!!

      https://www.achgut.com/artikel/hier_irrt_roger_koeppel#comment_entries

Kommentarfunktion ist geschlossen.