Lauterbach missbraucht Chinareisen-Testpflicht für Suche nach neuem Pandemie-Jackpot

Corona-Testpflicht für Flugreisende aus Fernost: Der Spuk geht wieder von vorne los (Foto:Imago)

Nachdem Chinas Regierung im Dezember von ihrem ultraharten Null-Covid-Kurs abgerückt war, bevor das ganze Land im Chaos versank, kam es – als normale und erwartbare Folge der monatelangen Isolation von hunderten Millionen Menschen, die plötzlich wieder Umgang miteinander haben durften – zur Explosion von Atemwegserkrankungen und einem Infektionsgeschehen, das weit stärker ausfiel als der Verlauf der normalen alljährlichen Grippesaison. Das ist kein Hexenwerk, sondern das erwartbar Normalste der Welt. Auch in Deutschland fiel dieses Jahr die saisonale Grippewelle bekanntlich deutlich heftiger aus, weil in zwei Jahren durch unsinnige Social Distancing– und Maskenmaßnahmen geschwächte Immunsysteme mit der natürlichen Keimexposition nicht zurechtkamen.

In China wurde (und wird) allerdings wie bekloppt weiter bei jeder Gelegenheit auf Sars-CoV2 getestet – mit der Folge, dass eben bei vielen der Erkrankten auch Corona festgestellt wird – obwohl krankheitsursächlich in den meisten Fällen auch andere Erkältungsviren sein dürften, denn selbstverständlich dominiert in China ebenfalls die milde Omikron-Variante, und die ist nicht plötzlich dort gefährlicher geworden. DAS ist der ganze Grund für die „China-Welle”.

Verheißungsvolle Neuauflage

Die EU jedoch ist misstrauisch und viele hiesige Gesundheitspolitiker wittern ihre Chance, aus dem Infektionsgeschehen in China eine verheißungsvolle Neuauflage ihrer „Pandemie“ abzuleiten. Es werden neue Mutationen und Killer-Varianten befürchtet (als gäbe es diese Möglichkeit und angebliche Gefahr in einem seit einem Jahr weitgehend maßnahmenbefreiten Europa, wo Corona selbst nach Eingeständnis führender Virologen inzwischen endemisch gewordenen ist, nicht ebenfalls) – weshalb Brüssel seine Mitgliedstaaten „nachdrücklich” aufforderte, für alle Fluggäste, die aus China in die Mitgliedstaaten abreisen, einen negativen Covid-Test vorzuschreiben. Eine EU-weite Verpflichtung war zuvor gescheitert. Italien und Frankreich hatten eine Testpflicht eingeführt.

Deutschland und damit Karl Lauterbach folgten erstaunlich spät – erst diese Woche; eigentlich hätte man von Lauterbach erwarten müssen, als erstes eine mindestens europaweite Testpflicht zu fordern und sie im Alleingang schonmal in Deutschland einzuführen. Offenbar war er mit dem Chaos in deutschen Kliniken und den Folgen der auch durch seine einrichtungsbezogene Impfpflicht mitverschuldeten Versorgungskrise zu sehr abgelenkt gewesen. Wie üblich bei der sprunghaften und erratischen deutschen Regierungspolitik, erfolgt diese Testpflicht dafür nun umso agitierter: Die deutsche Einreiseverordnung soll nun sogar in kürzester Zeit verändert werden. Außerdem rät die Bundesregierung seit heute sogar von Reisen nach China ab.

Deutschland folgt spät, aber mit Hintergedanken

Reisende aus China benötigen seit dieser Woche bei Reiseantritt nach Deutschland nun mindestens einen Antigenschnelltest, zudem würden bei der Einreise stichprobenartige Tests vorgenommen – „um Virusvarianten zu erkennen“, so Lauterbach, der damit wieder zu alter Form aufläuft und die „Vorsichtsmaßnahme” also in Wahrheit dazu nutzen will, nach dem neuen „Jackpot“ zu suchen: Der nächsten bedrohlichen Mutante, die ihm idealerweise den Weg zurück zum ersehnten Corona-Notstandsregime mit neuen Impfrunden bescheren könnte.

Wenige Tage zuvor hatte Lauterbach noch erklärt, keine Veranlassung für einen solchen Schritt zu sehen. Andere Länder lehnen eine obligatorische Testpflicht – zu Recht – kategorisch ab, weil sie davon ausgehen, dass die nun in China auftretenden Corona-Varianten in Europa seit langem verbreitet seien. Auch der internationale Airline-Verband IATA äußerte sich ablehnend gegen diese Maßnahme und teilte mit, es sei „sehr enttäuschend” zu sehen, dass Maßnahmen, die sich in den vergangenen drei Jahren als komplett unwirksam erwiesen hätten, „reflexartig” wieder eingeführt würden, erklärte dessen Vorsitzender Willie Walsh am Mittwoch. Das juckt aber einen Lauterbach nicht: Er hofft, im „Varianten-Monitoring“ alsbald mit der nächsten Killermutante fündig zu werden.

Neues Steckenpferd

Bis es so weit ist, behilft sich Deutschlands defekter Gesundheitsminister schonmal anderweitig: Gegenwärtig reitet er wie elektrisiert auf seinem neuesten Steckenpferd herum, das allerdings nicht aus China, sondern Nordamerika kommt. Diesmal nämlich hat es ihm die Corona-Variante XBB.1.5 angetan, die vor allem in Nordosten der USA grassiert. Seit Tagen raunt der berufsmäßige Panikmacher auf Twitter über dessen Bedrohlichkeit – obwohl es bislang keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass XBB.1.5 irgendwelche schweren Erkrankungen auslöst oder weniger harmlos ist als die anderen bekannten Omikron-Subtypen. „Wir überwachen, ob und wie stark XBB.1.5. in Deutschland auftritt. Hoffentlich kommen wir durch den Winter, bevor eine solche Variante sich auch bei uns ausbreiten kann“, unkte Lauterbach etwa.

Virologen und Experten können über solche Verlautbarungen nur noch den Kopf schütteln. Laut Maria Van Kerkhove, Leiterin des WHO-Programms zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, sei XBB.1.5. zwar die „ansteckendste Subvariante, die bislang entdeckt wurde“ – doch es gäbe eben keine Hinweise darauf, dass sie gefährlicher sei als andere Omikron-Varianten.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

19 Kommentare

  1. Der Irrsinn dieser durchgeknallten Politiker wird solange weitergehen und vermutlich noch schlimmer werden, bis die Leute endlich, endlich, endlich kapieren, dass es keine krankmachen Viren gibt.

    E S G I B T S I E N I C H T ! ! !

    Dr. Stefan Lanka – Virus­wider­legung – https://coronistan.blogspot.com/2022/03/dr-stefan-lanka-viruswiderlegung-demo.html

    Dr. Stefan Lanka legt nach: Verabschiedet euch vom Virus! – https://coronistan.blogspot.com/2021/07/stefan-lanka-legt-nach-verabschiedet.html

    „Die Vor­aus­set­zung durch das IfSG, wirk­sam in Grund­rechte ein­zu­grei­fen, ist nicht ge­ge­ben“ — Dr. Stefan Lanka – https://coronistan.blogspot.com/2021/11/die-voraussetzung-durch-das-ifsg.html

    Dr. Stefan Lanka zer­stört mit ei­nem ein­zi­gen Vi­deo Infektions­theo­rie, Vi­rus­theo­rie, Vi­ro­lo­gie, Epi­de­mio­lo­gie und Co­ro­na­lü­ge – https://coronistan.blogspot.com/2021/05/dr-stefan-lanka-zerstort-mit-einem.html

    10
    • Momentan wird mit der WHO im Geheimen der Pandemievertrag verhandelt, wohlgemerkt OHNE, DASS ES ÜBERHAUPT KRANKMACHENDE VIREN GÄBE.
      Wenn diese Massenmörder übernehmen, war es das für die 99,9 Prozent.

      10
      • 179 „Länder“ haben mit der UN 1992 auf dem Earth summit in Rio und später als Konfirmation noch einmal einen scheinbar für die Länder ( Unternehmen unter ihre. Zentralbanken) rechtsgültigen Vertrag der Agenda 21 und ihrer Großen hässlichen Schwester Agenda 2030 abgeschlossen und jetzt wird die Umsetzung für alle diese Länder fällig da sonst Vertragsstrafe droht.
        Diese ganzen 95% Gatekeeper dürfen das nur nirgends kundtun.

      • Und sie werden es im transatlantischen Raum übernehmen! Denn im den transatlantischen Bündnis herrsch tiefes Schweigen und Verwirrung in den Köpfen. Lieber Gendern und Ausländer nieder machen und umgekehrt, als die herrschenden Eliten zu verjagen. Da bleiben wir schön unter uns auch wenn wir damit nichts ändern.

        • Das Nachdenken ist selber denken und hat nichts mit Vordenker zu tun. Denken sie mal über sich selber nach!

  2. Ich erwarte von diesem Mann keine Zugeständnisse. Er zieht seinen Kurs durch. Der ist mit Bill Gates im Rücken und der WHO als Diktat gegen das Volk. Vergesst nicht das er seine „Gesundheitsreform“ genau darauf abstimmen wird und auch schon abgestimmt hat. Denn wer weiß wie es kommt irgend wie muss er ja sein finanziell Alter absichern.

    • Der braucht keine Altersvorsorge, bevor er die bräuchte, hat er sich vor lauter unbefriedigter Geltungssucht kaputt gesoffen, oder von innen aufgefressen.

      • Stimmt, bei den Einnahmen durch die Steuerzahler und Bill Gates kann er sich das auch leisten. Und da ist er ja auch in guter Gesellschaft in dieser Regierung. Das sind die wahrhaft “ Guten“ Tuten.

  3. schon verständlich : die „Pandemie“ und die Maßnahmen einer ernsthaften gefährlichen Seuche sind doch ein Machtmittel, mit dem man seinen Machtwahn so richtig ausleben kann!
    Und wie man im Umfeld an den Staubschutzmasken sieht, gibt es genug willige Schafe, mit denen man hexen verbrennen könnte – oder eben den Terror näher an die neue „Realität“ bringen kann !
    Was die Behauptung angeht, daß Menschen intelligent sind, da lag Agent K doch recht gut da in MIB !
    Auch das Fermi Paradoxon ist gelöst – es gibt es nicht !
    Welcher Außerirdische, der Intelligent genug ist, die interstellare Raumfahrt zu betreiben, wollte mit einer solchen Bevölkerung in Kontakt kommen ?
    Ganz abgesehen davon, wem er dann begegnen müßte : Cum-EX, Baerbock, Biden, die Young Leaders – kein Wunder, daß da jeder Kontakt vermieden wird !
    Es ist kein Paradoxon – es ist ein Zeichen von Intelligenz !

  4. Irgendwie muss man ja einen Einstieg in „catastrophic contagion“ hinbekommen, die Generalprobe ist schließlich soeben pünktlich durchgeführt worden.

    Bin schon ganz gespannt, ob das WHO/Gates-Verbrecherpack was Neues/Eigenes dafür aus dem Labor holt oder die China-Option wählt, die der Klabauterbach auch gerade krampfhaft zur Aufrechterhaltung seiner Agenda versucht.

  5. Die erste Januarwoche ist schon vorbei. Die sind spät dran, um eine neue Welle mit neuen Repressalien zu inszenieren. Hätten die Chinesen doch bloß schon im Oktober ihre „Maßnahmen“ gelockert. So ein Mist aber auch! 😉

  6. Ein schwer Kranker mit Kontroll- und Züchtigungszwang
    gehört in ärztl. Behandlung und ggfls.weggesperrt, da eine Gefahr
    für die Allgemeinheit und sich selbst nicht mehr auszuschließen ist.

    13
  7. Die Satanisten reiten den toten Gaul Corona bis er auseinander
    fliegt. Die Folgen milliardenfach angesetzter Giftspritzen müssen
    durch neues Corona vertuscht werden, solang der Honk sich noch in
    seiner Angst- und Duldungsstarre befindet. Anbei läßt sich die
    allgemeine Impfpflicht durchpeitschen, Runde 2 zum geplanten
    Massensterben hat begonnen.

    Die Jagdsaison auf Impffreie kann von Neuem anfangen, gegen die
    „Tyrannei der Ungeimpften“. Wenn Lügennasen wachsen würden…

Kommentarfunktion ist geschlossen.