Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Linke Wölfe bleiben für Demokraten der gefährlichste Fressfeind

Linke Wölfe bleiben für Demokraten der gefährlichste Fressfeind

Dem Linksfaschismus Einhalt gebieten: Die Herausforderung unserer Zeit (Symbolbild:Shutterstock)

Gnadenlose Toleranz“ oder „Die entscheidende Phase im Kampf gegen das Konservative“: So oder ähnlich lauten in diesen Tagen immer wieder Schlagzeilen, wenn es um den Umgang mit der “zur größten Überraschung aller erstarkten” AfD geht. Vermehrt in den letzten Monaten wird uns Bürgern erklärt, wie man die Gesellschaft zu sehen und sich zu wünschen habe, was Realität sei, was Angstmacherei oder gar Verschwörungstheorie.

Es ist müßig, auf einzelne dieser Wortmeldungen einzugehen – zumal ich es grundsätzlich für zielführender halte, die Ursachen einer Entwicklung zu eruieren, mich also weniger mit der Beschreibung eines Ergebnisses zu beschäftigen, als mit den Faktoren der Gleichung, die zu diesem Ergebnis geführt haben.

Meine Theorie lautet: Spätestens im Jahr 2010 war für die liberalen und linken Eliten die Messe hinsichtlich der Fortentwicklung Europas und somit Deutschlands gelesen. Die Umgestaltungen der nationalen Gesellschaften verlief seitdem in ihrem Sinn planmäßig. 13 Jahre lang. Nun aber, in diesen Tagen, bedroht die Rückkehr des Rechtskonservativen die geo-, gesellschafts- und kulturpolitischen Ziele dieser linken, ökosozialistischen Agenda im globalen Westen, die deren Verfechter – einen bereits Jahrzehnte zuvor eingeführten Begriff missbrauchend – den „Geist Europas“ nennen.

Die Vision eines europäischen Zentralstaats ist bedroht wie nie zuvor

Ein Ziel der jetzt “Bedrohten” ist die endgültige Zerschlagung christlicher Werte und des Christentums, das die weltliche Herrschaft zu allen Zeiten “geknechtet” hat, unter Zuhilfenahme großer Minoritäten anderer Religionen und Kulturen. Dabei glauben sie irrigerweise immer noch, dass sie diese, wenn sie ihr Ziel haben, mühelos wieder entsorgen könnten… ganz ähnlich, wie Hindenburg und andere mit Hitler verfahren zu können glaubten. Der Konservativismus von rechts bedroht auch die Umerziehung der individuellen Persönlichkeit von Geburt an in egalitäre Genderwesen.

Nun hat man endlich die Kirchen Europas und die sie über Jahrzehnte begleitenden christlichen-konservativen Parteien durch eine listig-kluge, von EU-Organen eskortierte innerparteiliche Personalpolitik beinahe vollständig gleichgeschaltet (und deren konservative Minderheiten abgeschaltet), da erscheinen – so wie einst Lazarus aus dem Grab stieg und durch die größtenteils unvorbereitete und deshalb fassungslose, ja teilweise entsetzte Menge schritt – in ganz EU-Europa rechtskonservative politische Kräfte (mal mehr christlich, mal mehr humanistisch-patriotisch orientiert), die sich wieder auf die vermeintlich überkommenen Werte stützen. Diese Kräfte…

  • definieren die Familie nicht nach dem Gender-Modell;
    betrachten Abtreibung individuell als Mord und gesamtgesellschaftlich als Selbstmord;
  • redefinieren den Islam und seine in Millionenstärke nach Deutschland “importierten” Anhänger als die militärische und ideologische Bedrohung, die diese Ideologie für Afrika, Asien und Europa seit den ersten Tagen von Mekka und Medina kontinuierlich darstellt;
  • besinnen sich – ob sie nun selbst Christen sind oder nicht – zumindest wieder auf die christlichen Wurzeln, denen die von ihnen wiederentdeckten “europäischen Werte” ihr einstiges Erblühen verdankten;
  • berufen sich zuweilen auf ein „christliches Abendland“, wenngleich dessen wirkliche Bedeutung für viele von ihnen im Nebel bleibt.

Sie sind, was sie uns vorwerfen: Faschisten!

Diese Kräfte also bedrohen nun den sicher geglaubten unumkehrbaren Sieg der Egalitären, Linksliberalen, Sozialisten und EU-Fraternitären, die fast hilflos reagieren: Realitätsfern, unversöhnlich, aggressiv, mit Ängsten spielend, Vorurteile schürend, Wahrheiten verschweigend oder entstellend. All das werfen sie der AfD vor, und sind doch selbst von alledem so voll in Wortwahl und Bewertung.

Diesen Widerspruch sehen jene nicht, die sich selbst links und/oder liberal verorten. Für sie gälte es etwa als ein Zeichen der Verrohung von rechts, die den sachlichen Diskurs bedroht und der man daher mit allen rechtlichen und sonstigen Mitteln lautstarken und bunten Widerstand entgegensetzen müsse, wenn Alice Weidel sagen würde: “Habeck ist ein Arschloch!” Umgekehrt gälte es ihnen als Musterbeispiel für Politiker, die mutig die Wahrheit sagen, auch wenn sie sich dadurch dem Hass der Rechten aussetzten, wenn Habeck sagte: “Weidel ist eine Nazischlampe!”.

Leitmedien und Politik warnen uns redundant vor der Rückkehr des Faschismus; in die Lebenswirklichkeit ist er dank den “lupenreinen Demokraten” in Wahrheit aber schon vor einiger Zeit auf leisen Sohlen eingedrungen; mag man ihn nun “Liberal-Faschismus”, “Toleranz-Faschismus” oder “Buntheits-Faschismus” nennen. Wie auch immer man ihn nennt: er tut das, was Mussolinis „Links“- und Hitlers „Rechts“-Faschismus immer taten: er bedient sich diverser Instrumente, täuscht über deren Verwendung durch Sprachverwirrung hinweg und wirft gleichzeitig dem „Feind“ vor, von diesen Instrumenten überaus reichlichen Gebrauch zu machen.

Wenn wir mit den Juden fertig sind…

Als Rechtskonservativer in Deutschland 2023 zu leben ist freilich nicht so gefährlich, wie als Jude 1931/32 oder leider auch in unseren Tagen wieder zu leben. Ein neues 1928, 1929 ist es gefühlt jedoch allemal. Die Verfolgung funktioniert heute allerdings subtiler, unauffälliger, leiser als vor 95 Jahren – doch nicht ein Iota ineffektiver.

Ziel der europäischen Altparteien (ich mag den Begriff nicht, habe allerdings noch kein ausdrucksstarkes Synonym gefunden) ist nun die Abschaltung der konservativen Eliten binnen weniger Jahre. Tools wie das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“, welches Elon Musk dankenswerterweise wirkungslos verpuffen zu lassen bemüht ist, sind da nur unbedeutende Mosaiksteine; viel entscheidender wird sein, wie effektiv es gelingt, den rechtskonservativen Teil der jeweiligen Bevölkerung in allen soziologischen Schichten zunächst zu isolieren, ihre Eliten aus dem Diskurs zu nehmen und den „einfachen“ Bürgern mit der gesellschaftlichen Ächtung (Diskreditierungskeule: “Du gehörst nicht zu den Demokraten und den Menschen guten Willens, wenn…”) zu drohen oder, falls notwendig, bildlich gesprochen den Schädel einzuschlagen.

Ich muss zugeben, dass ich aktuell nicht den Rettungsweg sehe , den wir beschreiten könnten, um den Fallen und hinterhältigen Angriffen zu entkommen oder gar effektiv öffentlichkeitswirksam etwas entgegenzusetzen. Zwar steht die AfD aktuell bei 23 Prozent, aber das gesellschaftliche Klima kann schnell wieder kippen, wenn Bäuche und Konten (mit wessen Geld auch immer) wieder besser gefüllt werden.

Die deutsche Rechte braucht zwingend europäische Schützenhilfe

Wir müssen deshalb darauf vertrauen, dass aus anderen Ländern Europas, die durch ihre Geschichte nicht derartig von Gesinnungsschnüffelei bedroht sind wie unser Land, ein rechtskonservativer Druck auf die EU-Politik gelingt. Das würde die deutschen Altparteien nachhaltig zu einem Strategiewechsel im Umgang mit ihrer Rechten nötigen (die eher  kosmetische Alibi-Übernahme von manchen derer Forderungen würde dann nicht mehr ausreichen). Gelingt dies nicht innerhalb der nächsten zwei oder drei Jahre – da bin ich Realist, nicht Optimist –, wird man unsere Eliten öffentlich zerlegen, wird Wähler effektiv einschüchtern und neue Potenziale austrocknen.

Möge die Macht mit uns sein!“ – Klingt gut. Aber sie ist schon mit ihnen. Und “sie” sind unbarmherzig – denn für sie wie für uns geht es um das Ganze. Und zwar nicht einfach nur um Deutungshoheit, sondern es geht um den ganzen Menschen und um die Definition dessen, was er als soziales Wesen eigentlich sein soll: Ein freier Mensch in einer freien Gesellschaft, deren Keimzelle die Familie ist – oder ein gleichgeschaltetes Wesen, das als Produkt des Staates der Produktivität der Wirtschaft dient und dessen Geborgenheit in einem geschlossenen sozialen System durch eine scheinbar “offene Gesellschaft” ersetzt wird, die gemeinsam alle Kinder in staatlicher Obhut aufzieht und sie “richtig denken” lehrt.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Conservo.

10 Antworten

  1. brauchen wir in dummland noch dringender…. !
    »Wir werden in dieser Regierung die Vernunft wiederherstellen«

    Das Lager der patriotischen, Trump-nahen Abgeordneten im US-Kongress hat mit der Wahl des konservativen Juristen Mike Johnson zum Sprecher des Repräsentantenhauses einen historischen Triumph erlangt, der eine Aufklärung der Ereignisse vom 3. November 2020, ein Ende der staatlichen Zensur in USA und ein Ende des US-Stellvertreterkrieges in der Ukraine einläuten könnte.

  2. Vieles wohl richtig, aber der Schicklgruaba-Bub war für mich ein stocklinker Faschist. Siehe auch seine parteipolitische Entwicklung über DAP und dann NSDAP. Linksfaschisten unterscheiden sich meist sowieso nur durch eine entweder nationale (z. B. Hitler oder auch Front National in Frankreich, etc.) oder eben internationale (siehe heute in D) Ausrichtung. “Rechts” zu Zeiten der NS war ja wohl eher das bürgerliche Lager, die Rest-Monarchisten Hindenburgs, etc.).
    Wenn ich mal so schaue, ob mir überhaupt ein “rechter” Faschistenladen heute oder in der Geschichte einfällt wird’s eher dünn im Vergleich mit Mussolini, Stalin, China, Nordkorea, DDR, und obigen, etc.
    Im linksseitigen Gehirnkrebsbefall ist also der Faschismus quasi schon fundamental angelegt, da dieser keinesfalls eine liberal-leistungsorientierte Gesellschaft bzw. unternehmerische oder bürgerliche Freiheit verträgt. Nebenbei sind meines Wissens nach bisher fast alle linksfaschistischen Systeme früher oder später infernalisch untergegangen.

    1. @Eurone 26. Oktober 2023 um 18:43 Uhr

      “Linksfaschisten unterscheiden sich meist sowieso nur durch eine entweder nationale (z. B. Hitler oder auch Front National in Frankreich, etc.) oder eben internationale (siehe heute in D) Ausrichtung. “Rechts” zu Zeiten der NS war ja wohl eher das bürgerliche Lager, die Rest-Monarchisten Hindenburgs, etc.).
      Wenn ich mal so schaue, ob mir überhaupt ein “rechter” Faschistenladen heute oder in der Geschichte einfällt wird’s eher dünn im Vergleich mit Mussolini, Stalin, China, Nordkorea, DDR, und obigen, etc.”

      Dann haben Sie eine sehr große Bildungs- bzw. Wissenslücke:
      DIe US Ameriknaer hatten in der Vergangenheit, vor allem während des Kalten Krieges in Lateinamerika viele anti-sozialistische Diktatoren (meist rechtsradikale oder rechtsreligiöse) in vielen Ländern installiert. Und diese waren , was die Unterdrückung der eigenen Bevölkerung angeht, nicht besser als die totalitären Kommunisten/Sozialisten.
      Dieser Teil der Geschichte über die globalen antidemokratischen Machenschaften der US Amerikaner wird aber heutzutage an deutschen Schulen im Geschichtsunterricht einfach weggelassen. Die Amis sollen schließlich immer als die Verteidiger von Demokratie, Freiheit, Menschenrechten und von westlichen Werten präsentiert und propagiert werden. Dieser finstere Teil der Geschichte würde das Image der Amis einfach nur beschnmutzen und diskreditieren.
      Das Vorbild von Trump, Ronald Reagan, war in diesem Punkt auch nicht besser. Der ließ sogar radikalislamische Mudschaheddin Gotteskrieger in Afghanistan bewaffnen und unterstützen im Kampf gegen die Kommunisten…
      Und nein ich will damit die Verbrechen des Kommunismus im 20-sten Jahrhundert überhaupt nicht rechtfertigen oder kleinreden, nein keinesfalls!

  3. Vieles wohl richtig, aber der Schicklgruaba-Bub war für mich ein stocklinker Faschist. Siehe auch seine parteipolitische Entwicklung über DAP und dann NSDAP. Was im Übrigen ja auch seinen Hass auf die weltweite Finanzelite begründet haben mag. Linksfaschisten unterscheiden sich meist sowieso nur durch eine entweder nationale (z. B. Hitler oder auch Front National in Frankreich, etc.) oder eben internationale (siehe heute in D) Ausrichtung. “Rechts” zu Zeiten der NS war ja wohl eher das bürgerliche Lager, die Rest-Monarchisten Hindenburgs, etc.).
    Wenn ich mal so schaue, ob mir überhaupt ein “rechter” Faschistenladen heute oder in der Geschichte einfällt wird’s eher dünn im Vergleich mit Mussolini, Stalin, China, Nordkorea, DDR, und obigen, etc.
    Im linksseitigen Gehirnkrebsbefall ist also der Faschismus quasi schon fundamental angelegt, da dieser keinesfalls eine liberal-leistungsorientierte Gesellschaft bzw. unternehmerische oder bürgerliche Freiheit verträgt. Nebenbei sind meines Wissens nach bisher fast alle linksfaschistischen Systeme früher oder später infernalisch untergegangen.

  4. Ein solcher linker Wolf ist die SED-Schnepfe Sahra Wagenknecht.

    Nun gab es in Sachsen eine Umfrage zur Wagenknecht-SED. Wagenknecht hat Sachsen offenbar besonders in ihr Herz geschlossen. Vielleicht weil es da so viele AfD-Wähler und dann auch noch die Partei “Freie Sachsen” gibt. Außerdem ist der Ministerpräsident Kretschmer ein besonderes Exemplar vom Typ “Umfaller”.

    Nun hier einige Ergebnisse dieser Umfrage:

    Wagenknecht-SED: 23 %
    AfD: 32 % (35 %)
    CDU: 29 % (18 %)
    Linke (SED):  – (9 %)
    Grüne: 8 % (6 %)
    SPD: 7 % (7 %)
    FDP: – (5 %)

    Die Zahlen in den Klammern geben das Ergebnis einer Umfrage vom August dieses Jahres wieder.

    Nun, die AfD büßt 3 % ein, aber die CDU 11 %. Linke und FDP kommen nicht über 5 %.

    Na, ich meine, der Schuss ging damit voll nach hinten los.

    UMFRAGE-HAMMER: WAGENKNECHT-PARTEI AUF ANHIEB BEI 23 PROZENT IN SACHSEN!
    https://www.tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/politiker/sahra-wagenknecht/umfrage-hammer-wagenknecht-partei-auf-anhieb-bei-13-prozent-im-bund-2993396

    1. Sorry, bei der CDU habe ich versehentlich die Zahlen vertauscht. Richtig muss es natürlich heißen:
      CDU: 18 % (29 %)

    2. https://www.pi-news.net/2023/10/buendnis-sahra-wagenknecht-was-als-naechstes-passiert/

      „Bündnis Sahra Wagenknecht – was als Nächstes passiert
      Von PI -26. Oktober 2023″

      Schaut, was Maria-Bernhardine 26. Oktober 2023 at 22:29
      Bündnis Sahra Wagenknecht (kurz BSW,
      satzungsgemäß BSW – Für Vernunft und
      Gerechtigkeit e. V.) dazu veröffentlicht !

      +++++++++++++++++++++

      „Bündnis Sahra Wagenknecht“ (BSW) ist
      doch noch gar nicht die Partei, sondern
      ein Verein(e.V.) der der Parteigründung im
      Jan. 2024 gewissermaßen den Boden
      vorbereiten soll. Wagenknecht soll dann
      nicht mehr im Parteinamen erscheinen.

      Vorsitzende des BSW: A. Mohamed Ali*
      Stellvertreter: Christian Leye
      Schatzmeister: Ralph Suikat
      Geschäftsführer: Lukas Schön

      Der auf Wagenknecht zugeschnittene Name des Vereins sei vorübergehend.

      Zu den sieben Gründungsmitgliedern zählen Jochen Flackus, ehemaliger Regierungssprecher des saarländischen Ministerpräsidenten Oskar Lafontaine,[7] die Kreissprecherin der Linken in Viersen, Jana van Helden, und die frühere Kreissprecherin der Linken in Bonn Amelie Gabriel.[4][2]

      Vorsitzender des Vereins war zunächst der Stadtrat Jonas Höpken, der wie Mohamed Ali dem Linken-Kreisverband in Oldenburg (Oldb) angehört.[4][2]

      Geschäftsführerin des Vereins ist ➡ Fadime Asci*,
      Ehefrau eines langjährigen Mitarbeiters* Wagenknechts.[4][8] Er soll laut Spiegel eine „zentrale Figur sein, die für Wagenknecht die Möglichkeiten einer Parteigründung“ auslote.[8] Die Gruppe, die die Vereinsgründung und eine etwaige Parteigründung betreibt, hatte nach Informationen des Spiegel auch die Bewegung Aufstehen initiiert. Die Gruppe wolle Fehler vermeiden, die mit der Gründung des Projekts gemacht wurden und es zum Erliegen gebracht hätten.[2] Eine personelle Vergrößerung strebt der Verein nicht an.[5]

      Der Vorstand der Linkspartei hat laut dem Tagesspiegel nach der Gründung des BSW einen Unvereinbarkeitsbeschluss mit dem neugegründeten Verein gefasst; dieser schließt eine gleichzeitige Mitgliedschaft in der Partei und im BSW aus.[9] Mitglieder der Linken, die sich dem BSW anschließen, sollen laut dem Parteivorsitzenden Martin Schirdewan aus der Partei ausgeschlossen werden.[10]
      https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnis_Sahra_Wagenknecht

      *WAGENKNECHTS MOSLEM-VEREIN:

      Arab. Muldadi Amira Mohamed Ali

      Ali Al-Dailami, ist gegenwärtig noch stellvertretender Vorsitzender der Linkenfraktion und ihr verteidigungspolitischer Sprecher. Den hessischen Abgeordneten wollte das Wagenknecht-Lager einst als neuen Linkenchef aufbauen.

      KURDIN Sevim Dagdelen, die Außenexpertin war zuletzt an Wagenknechts Seite bei der umstrittenen Friedensdemo mit Alice Schwarzer vor dem Brandenburger Tor im Frühjahr.

      Fadime Asci, ehemaliges Parteimitglied aus Bochum, dem Heimatwahlkreis von Dagdelen.

      IRANER Amid Rabieh, der Jurist ist Mitglied des Linken-Landesverbandes NRW
      https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/sahra-wagenknecht-diese-genossen-verlassen-die-linke/ar-AA1iI4HL?ocid=weather-verthp-feeds

      Jessica Nadine Tatti, ihre Eltern aus Sardinien,
      sie könnte auch als hübsche Araberin durchgehen.
      Tatti studierte Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg und war nach ihrem Bachelor-Abschluss im entsprechenden Berufsfeld angestellt: 2010 zog sie nach Reutlingen und war dort zunächst in der städtischen Jugendarbeit tätig; vor ihrem Bundestagsmandat arbeitete sie zuletzt im Sozialdienst bei der Flüchtlingsbetreuung für den Esslinger Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt.

      Jessica Tatti ist Mitglied der Gewerkschaft ver.di, des Deutschen Mieterbundes, des in Zusammenarbeit mit Pro Asyl für die Rechte von Flüchtlingen engagierten Flüchtlingsrates Baden-Württemberg sowie des spezifisch in Reutlingen aktiven Arbeiterbildung e. V. (dort im ehrenamtlichen Vorstand) und im Trägerverein des Kulturzentrums franz.K.[4] MIT FOTO
      +https://de.wikipedia.org/wiki/Jessica_Tatti

      Schaut was weiter von Maria-Bernhardine veröffentlicht wird !

      Maria-Bernhardine 26. Oktober 2023 at 22:44
      DIE BUNTE FRAU 😉

      Zaklin Jadwiga Sarah Nastic (geb. Grinholc; * 29. Januar 1980 in Gdynia) ist eine polnisch-deutsche Politikerin (parteilos, ehemals Die Linke). Sie ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags.

      ➡ Seit Oktober 2023 gehört sie dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) an.

      kam 1990 aus Polen nach Hamburg und lebte einige Zeit in Flüchtlingsunterkünften im Hamburger Hafen. Im Jahr 2000 machte sie ihr Abitur in Hamburg an der Geschwister-Scholl-Schule und studierte danach Slawistik.[1]

      Ihre Familie hat nach eigenen Angaben polnische, deutsche, kaschubische und jüdische Wurzeln.

      Nastic besitzt neben der deutschen auch weiterhin die polnische Staatsbürgerschaft. Sie lebt in Hamburg und ist laut eigenen Angaben von 2022 geschieden und hat zwei Kinder.[2]
      https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%BBaklin_Nasti%C4%87

      Iraner Amid Rabieh, Jurist
      Mitgliedschaften
      Seit 2009 Mitglied der Partei
      DIE LINKE.
      sowie bei:
      • Bochumer „Bündnis gegen Rechts“
      • ver.di
      • GewerkschafterInnen für Frieden
      und Solidarität
      • Bündnis Versammlungsgesetz
      stoppen! Grundrechte erhalten!
      • Bündnis gegen Rechts
      • Friedensplenum Bochum
      Aktivitäten
      • Engagement in den o…
      +https://www.dielinke-nrw.de/fileadmin/lvnrw/Landesparteitage/LPT_03.-05.12.2021/Bewerbungen/Kandidatur_Stelvertretender_Landessprecher_Amid_Rabieh.pdf

      https://dielinke-bochum.de/wp-content/uploads/2020/08/My-Post-19-1-1024×1024.png“

      Sollte das alles so, wie von genannter Userin veröffentlicht wurde, stimmig sein,
      dann gute Nacht, denn sie kommen daher wie gefährliche Wölfe im Schafsfell !

      Wagenknecht mit diesen Leuten und einer neuen Partei = NEIN DANKE, mir ist jetzt schon übel !!!
      Denn an den Taten, Einstellungen und Zugehörigkeiten sollst du sie erkennen !
      Unwählbar !

  5. “Schützenhilfe”? Vielleicht erinnern sich die Polen der in existenzieller Not ihnen gewährten Hilfe durch die deutschen Demokraten seit 1848. “Noch ist Deutschland nicht verloren…!”

  6. https://www.nius.de/Politik/faeser-plant-anschwaerz-gesetz-des-grauens-geheimdienst-soll-menschen-in-ihrem-privaten-umfeld-veraechtlich-machen-duerfen/beebd14f-4653-4f19-b8b6-e5a8e0f52cfd

    Faeser plant Anschwärz-Gesetz des Grauens! Geheimdienst soll Menschen in ihrem privaten Umfeld verächtlich machen dürfen

    Innenministerin Nancy Faeser will dem Verfassungsschutz mehr Rechte einräumen.

    27.10.2023 – 11:20 Uhr
    Author icon
    JULIUS BÖHM
    Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will aus dem Bundesverfassungsschutz – dem deutschen Inlandsgeheimdienst – offenbar eine Art Anschwärz-Behörde machen: Verfassungsschützer sollen in Zukunft auch Privatpersonen wie Vermietern, Sporttrainern und sogar Familienmitgliedern heimlich zuflüstern dürfen, wenn jemand in Verdacht steht, eine radikale Gesinnung zu haben.?

    Wie krank und absolut nicht unserem GG entsprechend, ist das denn?
    Demokratie, Meinungsfreiheit und Empathie gegenüber dem deutschen Volk etc. scheinen
    für die schlechteste IM seit bestehen der BRD unverstandene Fremdwörter zu sein.
    Sie muss weg, wie auch der Kanzler, der für diesen möglichen und bereits vergangenen Unsinn die Verantwortung trägt !
    Kommt Blondinchen gegen das GG und die Demokratie als Rudel führende Wölfin, getarnt im Schafspelz, rüber ?
    Das Luserchen bei der Hessenwahl und beim Volk absolut unbeliebtes Element wird i.d. Geschichte eingehen und das bestimmt nicht positiv !