Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

LNG-Terminals: Rügen läuft Sturm gegen grüne Naturzerstörungspläne

LNG-Terminals: Rügen läuft Sturm gegen grüne Naturzerstörungspläne

Proteste in Binz auf Rügen gegen die LNG-Terminals auf der Ostsee (Foto:Imago)

Die Pläne der Bundesregierung, vor der Insel Rügen einen monströsen Flüssiggasterminal zu errichten, stoßen auf immer heftigere Kritik. Vorgesehen sind zwei Plattformen mit vier Anlegestellen vier bis sechs Kilometer vor der Südostküste Rügens. Die maximale Kapazität der Anlage soll sich auf 38 Milliarden Kubikmeter Gas belaufen. Die Umsetzung des Vorhabens wird geradezu brachial vorangetrieben: Kurz nach der Entscheidung für den Seeterminal im vergangenen Sommer hatte sich die Ampel bereits an Firmen gewandet, die wenig später den Meeresboden gemeinsam mit der Bundesmarine nach Altlasten abzusuchen begannen. Der Baugrund wurde von Bundesbehörden ausgesucht. Öffentliche Ausschreibungen fanden nicht statt, die betroffenen Gemeinden wurden bei alledem kein einziges Mal um ihre Zustimmung gefragt oder gar zu Rate gezogen. Auch der Tourismus, der eine Lebensader der Region ist, wurde keine Sekunde beachtet.

Wie immer in der deutschen Geschichte, wenn Fanatiker mit rigorosen und aus selbstverursachten Zwangslagen heraus angeblich alternativlose Entscheidungen durchdrückten, werden auch hier in staunenswertem Tempo entgegen allen demokratischen Mitbestimmungs- und Teilhaberegeln Tatsachen geschaffen. Während bei allen sonstigen Infrastrukturprojekten im Land, die der Bevölkerung unmittelbar zugute kämen und die fraglos Hauptaufgabe des Staates sind – von der kleinsten Straßenbaustelle über die Brückensanierung und den Ausbau von Schienenstrecken bis hin zum Bau von Flughäfen – geschlampt und verzögert wird, was das Zeug hält, werden grünideologische Wahnsinnsprojekte brachial durchgepeitscht.

Diktatorisches Vorgehen

Gegen das diktatorische staatliche Vorgehen auf Rügen hat sich nun jedoch ein massiver öffentlicher Proteststurm formiert: Umweltschutzverbände, einst die genuinen Verbündeten der Grünen, blasen zum Sturm gegen die geplante Naturzerstörung. Der “Word Wild Fund” for Nature (WWF) in Stralsund beklagte, dass der Naturschutz zu wenig beachtet würde, weshalb das Verfahren nicht genehmigungsfähig sei. Und sogar die ansonsten als unseriöser Abmahnverein auftretende “Deutsche Umwelthilfe” warnt vor einer Bedrohung für den Tourismus durch die teilweise Verschandelung und Kontaminierung des  Greifswalder Boddens, der Ostsee und der umliegenden Schutzgebiete. In einer Stellungnahme äußerte SPD-Landrat Stefan Kerth Befürchtungen über Schallemissionen, Abgasbelastungen durch die Schiffe und Schadstoffe durch die Anlage selbst.

Die Bürgermeister und Gemeindevertreter von Rügen haben daher eine Petition
gestartet, in der sie eindringlich davor warnen, dass die Bundesregierung mit dem LNG-Terminal im Begriff sei, “das Ökosystem der Insel Rügen irreparabel (zu) zerstören”. Die einzigartige Natur der Insel, von den romantischen Kreidefelsen bis hin zur unverwechselbaren Flora und Fauna, sei die Grundlage für Rügens bundesweite und internationale Beliebtheit „als Erholungs- und Sehnsuchtsort“. Das Vorhaben der Bundesregierung sei „im höchsten Maße umwelt- bzw. klimaschädigend, kostspielig für den Steuerzahler“ und werde „laut führenden Energieexperten nicht mehr benötigt“, heißt es im Petitionstext, denn die europäische LNG-Terminalinfrastruktur sei völlig ausreichend für die Versorgung Deutschlands.

Grüne Energie-Willkür

Zudem werde sich der Gaspreis für die Deutschen nicht verbessern. Auch verweisen die Bürgermeister darauf, man habe sich auf Rügen in der Energiekrise bereits dadurch solidarisch gezeigt, dass der erhöhte LNG-Schiffsverkehr nach Lubmin „zu erheblichen Belastungen vor unserer Inselküste“ führe.

Wie ernst die Lage ist, wie viele Menschen die Nase von der grünen Energie-Willkür vollhaben (die sich unter anderem darin zeigt, saubere und sichere Atomkraftwerke abzuschalten und dafür Naturlandschaften zu zerstören für undurchdachte Sackgassenlösungen von Windkraft bis überteuertem US-Frackinggas), zeigt sich an der Tatsache, dass bis heute, Dienstag früh, bereits rund 140.000 Menschen die Petition unterzeichnet hatten. Wenn der Widerstand in dieser Härte weitergeht, dürfte die Bundesregierung es erheblich schwerer haben, den Plan durchzusetzen – nicht nur auf Rügen. Zunehmend dämmert der Öffentlichkeit, um was es sich beim LNG-Aktionismus in Wahrheit handelt: Um einen weiteren sinnlosen Versuch, sich in Windeseile und im Blindflug von russischem Gas unabhängig zu machen. Genau wie für den Popanz Klimaschutz bedenkenlos Naturlandschaften für Windradparks zerstört werden und zahllose Tiere getötet werden, nimmt man auch hier achselzuckend zur Kenntnis, dass die Natur der beliebtesten deutschen Insel schwerste Schäden erleiden und sich nicht mehr davon erholen wird.

13 Antworten

  1. https://media.deutschlandkurier.de/2023/KW11/endab.mp4

    „Fleschs’ Endabrechnung: Minister Lauterbach, treten Sie SOFORT zurück!“

    Schaut und hört das Video bis zum Ende.
    Es handelt sich um die chronologische Abfolge der Taten, seinen Berufsweg und der dubiosen Aussagen des Lauterbach.
    Lauterbach muss weg, sofort !!!

    Eine Klage durch einen Rechtsanwalt gegen Lauterbach u.a.
    läuft bereits bei den Staatsanwaltschaften !

    Die Verantwortung trägt allerdings der Kanzler (er bestimmt die Richtlinien der Politik) auch für seine Minister und deren Taten.
    Leider macht Scholz die “drei A…., nichts hören, nichts sehen, nichts wissen wollen.
    Unverantwortlich, das Scholz diesen Gesundheitsminister u.a. noch immer in seinem Kabinett hat.
    Für mich kommt diese unsägliche Truppe, wie ein Gruselkabinett rüber !

    14
  2. Ich find’s geiiiil! Kleine Hilfe bei Erinnerungslücken zur BTW 2021: SPD+ 12,7 %. Grüne +4,3 %. AfD + 0,7 %, die durch -0,8 % bei Zweitstimmen wieder aufgefressen werden. CDU- 24 %, aber mir fehlt dazu generell das Mitleid….
    Alles in allem: Geliefert wie bestellt. Wird lustig, wenn die Leute in Ostrügen jetzt beim Erholen am Strand auf die Klötze gucken dürfen. Viel Erfolg beim Vermieten. Horrido!!!!!

    12
  3. Ich hoffe nur, dass viele Menschen diese Petition unterschreiben und dieses selbstzerstörerische grüne Projekt, ebenso wie viele andere, sofort rückgängig gemacht wird. Jeder normale Mensch weiß: Stirbt die Natur. Stirbt der Mensch. Die Niedertracht der Grünen kennt keine Grenzen. Wann endlich verschwindet diese grüne Monsterpartei, die bis jetzt nur Schaden angerichtet hat, aus der Parteienlandschaft? Ersetzt sie durch die Blauen. Und Deutschland wird wieder normal.

    11
    1. Neu-Romantiker

      Wagenknecht gründet wahrscheinlich eine konservative Linke. Dann wird eine Querfront mit der AfD möglich. Und die Ampel wird entmachtet. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

  4. Ganz egal, was diese Ansammlung von Vollpfosten anpackt, es kommt nur Schrott raus. Und das Schlimme ist ja mittlerweile, dass, egal was es ist, der Bürger einfach übergangen wird, koste es was es wolle. Es kann doch nicht angehen, dass diese Typen machen was sie wollen, nur um ihre völlig bescheuerte Idiologie durchzuziehen.

    12
  5. Nein, eigentlich kann man es so nicht sagen. Schließlich hat die Mehrheit, alles zusammengerechnet, eher konservativ gewählt, unsere Politverbrecher aus den kleineren Furz-Parteien schließen sich dann zusammen, um dem Bürger die lange Nase zu zeigen. Vor allem die Grünen sind eine immer schwerer auszuhaltende Pest, eine verlogene, machtgeile Truppe aus Vollidioten.

    11
  6. Sie werden das Ding durchziehen, bei der nächsten Demo wird eine Gegendemo organisiert und nun ratet mal, welche Kampfgruppe aufmarschiert. Die Medien werden wieder mit all den Keulen zuschlagen.

  7. zumindest lügen die Grünen vor Wahlen nicht immer ganz so schlimm wie andere. Irgendeine der ihren ( habe den namen vergessen, weil er letztendlich bei dem haufen egal ist, da alle gleich Unnütz sind) hat ja gesagt ” Wenn wir an der Macht sind, diskutieren wir nicht mehr”.

  8. “Die Bundesregierung” … Lol.
    Es ist die NWO, die tut, was sie will, denn sie herrscht. Und die “Staaten” und sogenannten Regierungen SOLLEN FALLEN und zusammenbrechen.
    Hat das hier jemand noch nicht verstanden?