Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Luisas Welt: Erdrutschtote in Italien als Opfer des Klimawandels

Luisas Welt: Erdrutschtote in Italien als Opfer des Klimawandels

Keine Ahnung, aber davon reichlich – dank Studien-Voodoo: Luisa Neubauer (Foto:Imago)

Luisa Neubauer hat sich wieder einmal selbst übertroffen. In einem Tweet brachte sie “11 Tote durch Erdrutsche in Italien” in Verbindung mit dem Klimawandel und zitierte eine Studie, was demnächst auch Deutschland durch “Klimafolgen” blühe: “Bis zu 900 Milliarden Euro an Schäden” nämlich –  weshalb die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auch den rapiden Ausstieg aus fossilen Energien fordere. “Ja, es ist teuer fossile Heizungen schnell zu verabschieden. Noch teuerer wäre nur, es nicht zu tun”, schreibt Klima-Luisa. Hinweis am Rande: Dass sich zunehmend die von Corona berüchtigte WHO zum Thema Klima äußert und in Stellung bringt, ist kein Zufall – denn seit längerem laufen im Hintergrund schleichende Bemühungen, Klimaschutzmaßnahmen über einen autoritären globalen Gesundheitsschutz zu zentralisieren und durch ein nationenübergreifend aufrufbares Notstandsregime zu steuern. Der WHO-Pandemievertrag, der auf der heute beginnenden 76. Weltgesundheitsversammlung in Genf auf den Weg gebracht werden soll, soll nicht nur bei neuen “Pandemien”, sondern auch zur Abwehr sonstiger Gesundheitsbedrohungen dafür die Grundlage bieten.

Doch zurück zu Neubauers getwittertem Alarmismus: Wieder einmal funktioniert sie hier Wetter zum Klima um und instrumentalisiert Tote im Sinne ihrer Propaganda – obwohl Neubauer aufgrund der Aktualität der Ereignisse noch nicht einmal eine schlecht gemachte Attributionsstudie vorliegen haben kann, die zumindest ansatzweise den Nachweis führt, dass der Mensch und CO2 für den besagten Erdrutsch in Italien verantwortlich waren. Ihre Suggestion “Menschengemachte Klimaapokalypse > Tote in Italien” kann dementsprechend durch absolut gar nichts wissenschaftlich seriös unterstützt werden – außer durch Luisas Wunschdenken.

Kein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Und was hat es mit der von ihr zitierten Studie auf sich, laut der es künftig bis zu 900 Milliarden Euro an Klimaschäden geben soll? Dabei handelt es sich um ein riesiges Eigentor der Apokalyptiker. Zunächst einmal: Selbst wenn man diese sehr große Zahl als Worst-Case-Szenario akzeptiert, liegt sie immer noch weit unter den Schätzungen des Ifo-Instituts zu den Kosten der Energiewende, die von mindestens 500 Milliarden bis zu weit über 3.000 Milliarden Euro beziffert werden (übrigens berechnet noch vor dem Ukraine-Krieg und der Inflation, im Jahr 2021). Für den Fall, dass die Klima-Naivlinge an Dyskalkulie leiden sollten und das nicht verstehen: Luisa, 3.000 Milliarden Euro aufzuwenden, um möglicherweise 900 Milliarden Euro an Schäden zu verhindern, ist kein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dieser Zahl lässt sich also nicht wirklich schocken.

Und selbstverständlich sind diese 900 Milliarden Euro – wie praktisch jede Zahl, die aus Neubauers Mund kommt – äußerst kritisch zu betrachten: Als Basis zur Errechnung dieser Summe wurde das RCP 8.5-Szenario verwendet, welches ebenso populär wie grotesk unwahrscheinlich ist: Dieses unterstellt einen Anstieg der CO2-Konzentration von derzeit 420 ppm in der Luft auf 1.400 ppm zum Ende des Jahrhunderts – und das, obwohl wir jährlich nur etwa 3 ppm hinzufügen. Selbst wenn wir also “so weitermachen wie bisher”, um eine Phrase der Klimaideologen benutzen, würden wir also noch nicht einmal die Hälfte dieses angenommenen Wertes erreichen. Trotz dieser abwegigen Grundannahme handelt es sich dabei jedoch um das am häufigsten zitierte Szenario im letzten IPCC-Report; täglich erscheinen etwa 20 wissenschaftliche Publikationen, die auf diesem Szenario basieren. Warum? Ganz einfach: Weil sich damit so schöne Horrorschlagzeilen wie diese produzieren lassen.

Nichts Genaues wissen sie nicht

Die Kritik an der Studie lässt sich aber noch viel allgemeiner fassen: Wie kann man eigentlich wirklich seriös die Schäden einzelner Wetterereignisse in ihrer behaupteten ausschließlichen Kausalität auf den Klimawandel zurückführen? Diese Frage mussten sich natürlich zwangsläufig auch die Studienautoren stellen. Und genau deswegen unterhält die von Neubauer bemühte Studie dann auch solche Aussagen wie etwa die folgende zum Thema “Hagel”: “Aussagen hinsichtlich des Einflusses des Klimawandels sind mit hohen Unsicherheiten behaftet (Raupach et al., 2021). Für Deutschland liefert die Attributionsforschung bislang keine Antwort auf die Frage, ob vergangene Hagelereignisse klimawandelbedingt in der Häufigkeit oder Intensität zugenommen haben.

Im Klartext: Sie wissen nicht, ob Hagelereignisse zu- oder abgenommen haben. Sie wissen erst recht nicht, ob diese Ereignisse nicht eingetreten wären, wenn wir in Deutschland kein CO2 produziert hätten. Aber es hält sie nicht davon ab, in ihrer Schadensauflistung der Vergangenheit ganze “Hagelereignisse” mit über 10 Milliarden Euro Schadenssumme aufzunehmen, die angeblich auf den Klimawandel zurückzuführen sind. Diese Leute leben eben ausschließlich davon, dass die Medien bei ihnen nicht so genau hinschauen. Und genau das ist auch das Erfolgsgeheimnis der ganzen Klimasekte.

18 Antworten

  1. ist das hier die krankenkasse… oder eine psychosomatische klinik
    dass kranke ihren unsinn hier verzapfen dürfen….
    sollte man nicht die -ki- über solchen dummdreck entscheiden lassen…
    dann wäre schnell schluß mit dem geisteskranken ziefer ………..
    das sich in jede ritze der öffentlichen unterhaltung drängt…
    dumm dümmer depp….

    27
    1. Dieses System ist krank.
      Das oben beschriebene ist nur ein Symptom.
      Wenn die Lebenserhaltungsmassnahmen dieses ansich bereits fast verwesten Körpers endlich mal jemand komplett abschalten würde – der Verwesungsgestank muss doch irgend wem stören.

      16
  2. Die würde auch den “Menschengemachten Klimawandel” für die Verschiebung der Kontinentalplatten und Vulkanausbrüche verantwortlich machen. Oder dass die Temperatur auf dem Mond minimal gestiegen ist, was glaube ich wirklich der Fall ist. 🙂

    Von diesen sogenannten “Aktivisten” hat doch keiner wirklich eine Ahnung, die wollen nur Geld kassieren, die Mittelschicht abschaffen etc. bis alle in einer 15 Minutenstadt nach deren Vorstellung leben. Wie entrechtete, enteignete, arme Sklaven und am besten sollte man dabei noch glücklich darüber sein. Während die im Elfenbeinturm uns Untertanen von Oben herab regieren.

    Das klingt sehr nach den “Hunger Games” Büchern und Filmen. Das ist doch der feuchte Traum der Grünen Sekte.

    Ich werde mir die Tage dieses T-Shirt kaufen. https://www.amazon.de/dp/B0BDXF9BYC/?coliid=I3B2RVFZGMNOI4&colid=MXBOOG6GAEGJ&psc=0&ref_=list_c_wl_lv_ov_lig_dp_it

    Jeder sollte etwas ähnliches tragen, die gibt es ja mit verschiedenen Sprüchen und Motiven. Aber dieses zeigt auch wie sehr ich das Gendern verabscheue, zwei Fliegen mit einer Klappe.

    12
    1
  3. @ zitierte eine Studie
    ach ja – eine Studie !
    Die Weißkittel-Stricher bringen alles, wenn sie dafür bezahlt werden.
    Das kann man bei den Gutachtern bei jedem Gerichtsverfahren bewundern.
    Und – wenn ich mich recht erinnere, war es Priol, der den Gedanken, einen Politiker aus dem Volk zu kaufen, weil nur die Finanzoligarchen auch nach dem Amt noch einen Platz am Futtertrog bieten können, während das ehrlich für sein Geld arbeitende Volk das nicht leisten kann.
    Röper hat gerade einen Teil seines Interviews mit Maria Sacharowa veröffentlicht, indem diese sagt, das die europäischen Politiker aus ihrer Sicht gegen ihre eigenen Völker arbeiten und das einzige Wort, daß ihr dazu einfällt, “Verrat” ist.
    Na ja – früher wäre es einmal Hochverrat gewesen und hätte Galgen bedeutet, wenn der betreffende noch noch schnell die ehrenvolle Kugel wählt.
    Aber Vasallen haben solche Probleme nicht !

    12
  4. Hier bei uns haben die meisten Bäume plötzlich wieder Blätter, es blühen Blumen und hiesiger Fluß fließt schon wieder in andere Richtung, sogar die Sonne bereitet sich gerade auf baldigen Untergang vor.
    Nur reaktionäre Erzreaktionisten streiten noch ab, daß derlei nichts mit dem menschenverursachten CO2-Verbrauch zu tun hat!
    Schlimm!

    8
    2
  5. Ein widerliches Weib.
    Allein, wenn ich dieses Element sehe und höre welchen Unsinn sie viel zu oft
    von sich gibt, möchte ich am liebsten ihr eine ……………………
    Kann gar nicht so viel essen, wie ich bei solcher kotzen muss.

    So sind sie halt die von Haus verwöhnten und von der Indusstrie gesponserten
    Klimafaschisten !

    Nach neusten Presseberichten soll Black Rock sich schon einen sicheren Platz
    für Gewinnmaximierung mit Klimaunsinn eingeräumt hat.
    Merz war bei Black Rock und hat auch heute dahin beste Verbindungen.
    Wie man einen solchen Kapitalgesteuerten, aus deren Visage schon in den
    Augen Dollarzeichen frohlocken als CDU-Vorsitzenden wählen konnte,
    erschließt sich mir aus mehrfacher Hinsicht absolut nicht !

    Schaut Euch die Werbung im TV in den Zeitungen und im Netz an.
    Alle sind sie auf den Zug des Klimairrsinns aufgesprungen.
    Auch Banken, Sparkassen machen da mit.
    Wir kaufen und konsumieren keine Produkte wo dümmste Klimawerbung gemacht wird und das sollten viele tun.
    Denn man kann diesen Irren nur beikommen, dort wo es richtig weh tut und das
    ist sie zu boykottieren und ihnen kein Geld mehr zuschustern !

    13
  6. Wer angesichts dieser erbärmlichen Propaganda in Schockstarre verfällt, hat sich auch von der Corona-Hysterie ins Todesangst versetzen lassen. Nicht-denkende Menschen, leichte Beute für Schwab und seine Dienerinnen.

    12
  7. Das Problem mit dem Klimawandel hat sich durch meine technische Erfindung bald erledigt. Seit ca. einem halben Jahr läuft mein A-Muster zur Erzeugung von Strom und Wärme nach dessen Erstinbetriebnahme mit ca. 1 kWh seither ohne weitere Energiezufuhr und erzeugt aktuell je Std. ca. je 1 kW an Wärme und Strom!

    Konkret: mit einem Energieaufwand von gerade mal 1 kWh habe ich bisher ca. 4.000 kWh Strom und 3.850 kWh Wärme erzeugt. Die Apparatur wir bald in Serie gehen und für ca. 200 EUR im Verkauf angeboten!

    Das einzige techn. Problem ist, dass sich die Apparatur nach der Erstinbetriebnahme nicht mehr abschalten lässt, da sie stets wieder von selbst anläuft! Will ich die Maschine abschalten, so müsste sie mittel mechanischer Einwirkung von Außen zerstört werden. Das andere Problem ist, dass die Apparatur – wenn sie denn Millionenfach eingesetzt wird – zuviel an Strom und Wärme erzeugt…. und das CO2-frei, ohne Wartungs- und Instandhaltungsaufwendung, geräuschlos und das bei 24-7-360 Betrieb.

    Meine andere Erfindung ist nicht ganz so genial, für Luisa Neubauer aber sicher ganz brauchbar. Aus der Wäsche-Trockner-Sortier- und Bügelmaschine kann man die Hemden gebügelt und die Socken vorsortiert entnehmen. Die Maschine ist im Vergleich zu einer Waschmaschine in etwa vom Volumen doppelt so groß.

    Carpe diem.

    9
    1
  8. Sorry, aber hier paßt folgendes Sprichwort: “Wer nur einen Hammer hat, für den sieht alles aus wie ein Nagel.” Frau Neubauer, wer so wie Sie argumentiert, wird dann auch irgendwann nicht mehr ernstgenommen. Sie können doch nicht ernsthaft alles “irgendwie” mit dem Klima zusammenbringen. Zurzeit des Römischen Reiches wurde die Stadt Rom durch Getreideimporte aus Nordafrika (!) ernährt. Das Gebiet ist versteppt, verkarstet und versandet ohne, daß irgendwelche Industrien oder andere menschengemachte Emissionen dafür verantwortlich gemacht werden könnten. Die gab es nämlich damals noch nicht. Und, werte Frau Neubauer, das sind Fakten, die Sie auch nachlesen können. Und Fakten sind nicht rechts, sondern einfach Fakten. Man fängt so langsam an, sich über Sie lustigzumachen, und zwar zurecht. Ihr Engagement in allen Ehren, aber fundiert sollte es halt schon sein.

  9. Die Region Emilia Romagna war schon immer durch Hochwasser gefährdet. Das Hochwasser von 1951 war sogar Thema in dem Film “Don Camillos Rückkehr” von 1953, da das fiktive Dorf in der Poebene lag. Ein weiteres extremes Hochwasser folgte 1966. Ausreichender Hochwasserschutz in den letzten knapp 60 Jahren? Fehlanzeige! Aber wozu Fakten? Die “Bismarck-war-Kanzler???”- Generation hat Haltung, Meinung und Ideologie. Das muss reichen.

    3
    1
  10. Zitat: “Diese Leute leben eben ausschließlich davon, dass die Medien bei ihnen nicht so genau hinschauen. Und genau das ist auch das Erfolgsgeheimnis der ganzen Klimasekte.”

    Und genau deshalb frage ich mich, ob man jeden Schwachsinn der Grünen immer mit Namensnennung kommentieren muss. Wenn schon geboten, dann könnte man es durchaus rein sachlich und ohne Namensnennungen tun.
    Einem kritischen Denker und Leser wird dies dann gewiss einfallen, wenn er auf den Unsinn einschließlich der Namensnennung stößt!
    Den “Personenkult um Schwachköpfe” sollte man jedenfalls tunlichst aufs Allernotwendigste beschränken.

    3
    1
  11. Perpetuum mobile gibt es nicht und wird es auch nicht in Zukunft nicht geben !
    Willst Du uns für dumm verkaufen?
    Mache bitte die “Späße” anderweitig, denn so etwas langweilt mich nur.

    Es grüßt Euch alle herzlichst aus dem schönen hohen Norden.

    Euer Fiete

    1
    1
  12. Leider werden immer die Falschen Opfer des Klimawandels. Wenn dieser doch nur seine beknackten Kinder fressen würde.

    1
    1
  13. Warum müsst Ihr solchen Schnepfen hier immer wieder eine Plattform geben?

    Reicht es nicht, wenn die Mainstreammedien das tun?

    Ist mir zu hoch, verstehe ich nicht!

    1
    1
  14. Ich teile die Meinung derer, die sagen, man soll diese verwöhnten Dummköpfen nicht ständig noch hofieren und Bilder und Postings veröffentlichen. Schlimm genug, dass irgendeine von denen bald in jeder Talkshow hockt und Blödsinn absondert, während die Runde andächtig an ihren Lippen hängt.
    Letzthin hat ein Reporter Emilia Fester (wie kommt so eine in den Bundestag?) gefragt, wann die BRD gegründet worden sei. “Vor dem 2. Weltkrieg, oder war es gleich danach?” war die Antwort. Wie hiess der 1. deutsche Bundeskanzler beantwortete sie mit – Bismark? Oder so, oder jemand anderes? Dann lachte sie blöde in die Kamera, frei nach dem Motto: Auch miese Werbung ist Werbung!
    Dann ist noch festzustellen, dass sich Fester und Neubauer gleichen wie Zwillinge. Beide ein Pfannkuchen-Gesicht, der gleiche halbsenile Blick, die gleichen einstudierten Gesten, die gleichen, dummdreisten Behauptungen!
    Aber es ist wohl wie mit Sex, der sich ja auch gut verkauft: Je blöder, je infantiler, deste mehr Auftritte und Nennungen. Auch hier. Und wir lesen den Quatsch und bestätigen damit, dass die Publizisten richtig lagen. Also: Unser Fehler, wenn das Spiel ohne Regeln weitergeht.

    2
    1