Freitag, 12. April 2024
Suche
Close this search box.

Modische Devianz: Nur noch geschminkte “Männer” sollen männlich sein

Modische Devianz: Nur noch geschminkte “Männer” sollen männlich sein

Verordnetes neues Normalempfinden: Transstyling soll “sexy” sein (Symbolbild:Imago)

Die Gender- und Transideologie begnügt sich nicht länger damit, biologische Tatsachen wie die Zweigeschlechtlichkeit zu bestreiten und die irrsinnige Behauptung aufzustellen, dass es schier unendlich viele Geschlechter gäbe, unter denen man frei und je nach Laune auswählen könne; sie will der gesellschaftlichen Mehrheit auch noch ihre eigene Ästhetik aufzwingen. Auch hier stehen sofort die üblichen pseudowissenschaftlichen Steigbügelhalter bereit, um diesem Unsinn die höheren Weihen zu geben. So will etwa eine Studie herausgefunden haben, dass Männer, die Make-up tragen, auf Beobachter attraktiver wirken würden. Dafür wurden 20 Männer je zwei Mal fotografiert, einmal ohne Make-up und einmal, nachdem sie von einem professionellen Visagisten hergerichtet worden waren.

Dabei habe sich, so Studienleiterin Carlota Batres, ergeben, dass “männliche Gesichter mit dezentem Make-Up attraktiver wirken, als wenn sie im Vergleich dazu keines tragen”. Dies gelte „sowohl für männliche als auch für weibliche Bewerter und unabhängig davon, ob die Daten mit einer By-Teilnehmer- oder einer By-Face-Analyse analysiert wurden“, so Baltres weiter. Durch die Schminke werde der farbliche Kontrast im Gesicht minimiert. Dadurch wirke es “gesünder” und es entstehe eine definierte Gesichtsstruktur. Auch hier wird also wieder einmal von oben herab versucht, mittels Gehirnwäsche etwas zu etablieren, das dem, was Menschen wirklich wollen und fühlen, ganz und gar widerspricht.

Pseudoästhetische Selbstverstümmelung

Auch in der Kunst sollen alle Geschlechtsidentitäten geschleift werden. Das Ziel ist hier offenbar eine Art metrosexuelle Eingeschlechtlichkeit, die nicht einfach androgyn ist, sondern einen neuen Menschen schaffen soll, der dann auch zugleich als einzig richtiges Schönheitsideal verkauft wird. Die Medien sind voll von solchen Hermaphroditen, die auf jedes natürliche Schönheitsempfinden instinktiv abstoßend wirken und auch nach längerer Betrachtung nicht den gewünschten Effekt erzielen. Als besonders krasses Beispiel kann hier der britische Sänger Sam Smith gelten, der sich seit Jahren als „nicht-binär“ identifiziert, sich also keinem Geschlecht zuordnet und daher „genderfluid“ lebt.

In den letzten Monaten trieb er diese Form der pseudoästhetischen Selbstverstümmelung auf die Spitze, indem er sich in Aufmachungen präsentierte (siehe hier oder hier), deren Absurdität und Widerlichkeit buchstäblich jeder Beschreibung spotten. Jedes Gespür für natürliche Schönheit wird hier mit Füßen getreten, so wie überhaupt alles, was natürlich ist, von dieser Ideologie verhöhnt und angeklagt wird. Alle derartigen Bemühungen werden jedoch nichts daran ändern, dass sich diese Entstellungen niemals als Schönheitsideal durchsetzen werden. Das Kopfschütteln darüber setzt bei manchen nur sehr viel später ein.

30 Antworten

  1. “männliche Gesichter mit dezentem Make-Up attraktiver wirken, als wenn sie im Vergleich dazu keines tragen”. Dies gelte „sowohl für männliche als auch für weibliche Bewerter und unabhängig davon, ob die Daten mit einer By-Teilnehmer- oder einer By-Face-Analyse analysiert wurden“

    Dafür brauchen die eine Studie? Dafür hätte man auch einfach mal bei Funk und Fernsehen nachfragen können, sämtliche männlichen Darsteller werden dort dezent geschminkt, allein schon wegen der Lichteffekte durch die Studiobeleuchtung etc.

    7
    1
    1. Ist nicht so schlimm. Vor der Frz Revolution schminkten sich die Männer der frz Oberschicht ebenfalls. Das geht vorbei.

  2. Von den Medien wird schon seit vielen Jahren jeder kulturelle Trend gefördert, der die Geburtenrate senkt. Gleichzeitig wird als Ausgleich mehr Einwanderung gefordert und durch die Sozialpolitik maximale Anreize für Kinderreichtum bei den Armen und bei den Einwanderern (die aufgrund ihres kulturellen Hintergrunds sowieso immun gegen o.g. Medienpropaganda ist) geschaffen.
    Das gewünschte Resultat ist: eine dumme und “diverse” (d.h. zu keinem gemeinsamen Handeln fähige) Bevölkerung, die sich leicht unterjochen lässt.

    18
  3. Lasst doch diese Witzblattfiguren wie Witzblattfiguren auftreten. Je mehr davon in der Öffentlichkeit, desto größer die öffentliche Erheiterung – endlich hat man mal wieder in diesen tristen Zeiten etwas zu Lachen, wenn das nichts ist!. Und der Kreis von Frauen, die dafür empfänglich sind, dürfte überschaubar sein – also steigende Chancen für Männer, die noch solche sind. Also win-win Situation: die einen dürfen ihre Lächerlichkeit weiter durch die Clubs tragen, die anderen sich ihrer Männlichkeit erfreuen und sie ausnutzen.

    18
  4. mir völlig wurscht und so breit wie lang, ich springe doch auch nicht aus dem Fenster nur weil ein grüner Kommunist und Vollpfosten meint dies tun zu müssen. Rabiat werde ich, wenn man mich zu was zwingen will und in letzter Zeit werde ich zu immer mehr globalistischen Schwachsinn gezwungen. Ergo gibt es massive allergische Reaktionen. Wenn Sie alle immer bei jedem Blödsinn mitmachen, dreht diese verkommene Saubande immer weiter am Rädchen. Nichts ist denen zu dämlich und infantil als das die sich nicht damit befassen und glauben in deren Sinne regeln zu können!

    16
  5. Und Kinder ab 12 Erwachsene !! So fordert eine Partei.

    Und dabei noch die “Kinderehe” abschaffen.

    3
    11
    1. @ab 12 Erwachsene
      Blödsinn!
      Die EINE Partei fordert Strafmündigkeit ab dem Alter von 12 Jahren. Das heißt, die könnten dann nach dem Jugendstrafrecht angeklagt und verurteilt werden.
      Und ja, ab 18 Jahren erwachsen und volljährig, also das ganz normale Strafrecht ohne Ausnahme!
      Heiraten sollten grundsätzlich nur Erwachsene bei freier Willensentscheidung und niemals Jugendliche oder gar Kinder. Überhaupt, wer keinen Ratenkauf vertraglich abschließen darf, der darf auch keine Ehe und keinen Ehevertrag eingehen dürfen, basta!!!!
      Nur Durchgeknallte und Abartige haben an solch klaren Regeln und Gesetzen etwas herumzumäkeln.

      27
      1
      1. Lalit Ch. mit Verlaub aus Sachen von denen sie keine Ahnung haben, sollten sie sich besser
        raushalten.
        So ein Lynchmob ist Urteilsunfähig. Also kann man sie auch nicht als Strafmündig betrachten.

        Die Gesetze sind da eindeutig was Kinder angeht. Also bezeichnen sie sich selbst als
        Durchgeknallt und Abartig, wenn sie aus Urteilsunfähigen Kindern Strafmündige machen
        wollen.

        1
        11
        1. Wer gezielt erst mal erkundet, ob er für die geplante Tat bestraft werden kann, belegt seine Urteilsfähigkeit und das Wissen um die Verwerflichkeit seiner geplanten Tat. So jemand ist auch mündig, die Konsequenzen zu tragen. Im konkreten Fall auch in einem Alter, bei dem man gemeinhin davon ausgeht, das eine solche Mündigkeit bei den allermeisten noch nicht gegeben ist.

          5
          1
        2. @keine Ahnung haben
          Oh, wie ich sie liebe diese aufgeblasenen Dummschwätzer und stets alles besser Wissenden wie SIE.

          Dieses verkommene Schland mit seinen irren und autoritären Egomanen, die aber tatsächlich dümmer und ignoranter sind wie eine Sau, ist nicht der Nabel der Welt. Im Gegenteil, dieses Land steht weltweit nur noch für groteske Lächerlichkeit und abgehobenes Irresein.

          „In anderen Ländern ist die Altersgrenze deutlich niedriger. Bei den Niederländern liegt sie bei zwölf Jahren. Auch Ungarn änderte das Alter der Strafmündigkeit 2013 von 14 auf zwölf. In Irland liegt die Altersgrenze bei zwölf, bei schweren Taten gibt es eine Ausnahme für Kinder zwischen zehn und elf. Auch in der Schweiz sind Kinder schon ab dem 10. Geburtstag strafmündig. Für sie gilt das Jugendstrafrecht, das zwar für ältere auch Strafen, aber vor allem Schutzmaßnahmen vorsieht. Erst ab dem 16. Geburtstag können Jugendliche eine Freiheitsstrafe bekommen. Im Vereinigten Königreich können bereits Kinder zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt werden. Die Strafmündigkeit beginnt in England, Wales und Nordirland bei zehn Jahren, in Schottland bei zwölf.“

          https://www.merkur.de/welt/jahren-andere-laender-strafunmuendig-straftat-straffaellige-kinder-alter-unter-14-92153442.html

          „Deshalb liegt die Altersgrenze in Deutschland bei 14 Jahren.
          In Deutschland habe der Gesetzgeber evidenzbasiert entschieden, die Grenze bei 14 Jahren zu ziehen, sagte Tobias Singelnstein, Professor für Kriminologie und Strafrecht an der Goethe-Universität Frankfurt. Nach allem, was man aus anderen Wissenschaften wie Soziologie oder Erziehungswissenschaften über das Aufwachsen und den Entwicklungsstand von Kindern wisse, seien Menschen bis zu dem Alter in der Regel nicht einsichts- und steuerungsfähig und deshalb nicht schuldfähig.“
          Was hier der Professor von sich gibt, ist absolut falsch!
          In der Weimarer Republik wurde die Strafbarkeitsgrenze 1923 von zwölf auf 14 Jahre angehoben. Die Nationalsozialisten senkten die Grenze 1943 zwischenzeitlich wieder auf zwölf Jahre.
          Und genau darum geht es, die Senkung auf 12 Jahre wäre voll Nazi, um etwa anderes geht es nämlich überhaupt nicht, weil wer akribisch und heimtückisch einen Mord planen und sogar noch nach der Strafbarkeitsgrenze googeln kann, der ist zu einhundert Prozent strafmündig.
          Und wer das anders sieht, der/die ist in meinen Augen ein kriminelles Arschloch!!!

          7
          1
          1. LalitCh. und genau wegen solchen Menschen wie Sie – sind unsere Kinder verkorkst.

            Ich darf das Kompliment zurückgeben!

            Für mich sind sie nicht anders wie diese Kinder ” Urteilsunfähig ” plapper nur gelesenes
            hier nach – ohne zu verstehen was sie gelesen haben – in einer Sprache aus der Gosse. Noch schlimmer wie ein besoffener Lynchmob.

            1
            3
    1. @Kinder verkorkst (Fachunerfahrener)
      Im Gegensatz zu Ihnen untermaure ich meine zuweilen deftigen Argumente und Meinungsäußerungen mit Zitaten bzw. Links und Sie nennen das „Plappern“. Ich verkorkse also Kinder? Offensichtlich plappern Sie ohne Hirn und Verstand, ansonsten würden Sie Ihre haltlosen Behauptungen wenigstens ab und zu irgendwie einmal untermauern oder beweisen bzw. belegen können. Aber da ist nichts und da kommt nichts, außer einem geistigen Vakuum ist nichts bei Ihnen vorhanden und mit jeder weiteren Äußerung von Ihnen zeigen Sie dem ganzen Forum hier, wie unterirdisch platt Sie gestrickt sind und daher kommen. Sie reflektieren noch nicht einmal Ihre offensichtlichsten Fehler und Trugschlüsse, nämlich die Strafmündigkeitsgrenze mit der Volljährigkeit gleich zusetzen. Eine Herabsetzung der Strafmündigkeit von 14 auf 12 hat absolut gar nichts mit der Volljährigkeit oder dem Erwachsenensein zu tun. Tun Sie sich selbst den Gefallen und schränken Sie bitte Ihre dümmliche Kommunikation auf das notwendigste ein. Mit den vielen Daumen runter, die Sie für Ihre geistlosen Kommentare bekommen haben, ist es doch schon peinlich genug für Sie. Oder sind zu Ihrer geistigen Beschränktheit auch noch blind?

      Zu meinem Kommunikationsstil stehe ich und den muss nicht jede(r) mögen. Mir ist es völlig gleichgültig, wenn Sie eher eine weichgespülte und fantasievolle Kommunikation z. B. von Kinderbuchautoren*INNEN bevorzugen. Allerdings sollten Sie auch einmal ein wenig an Ihrer Orthografie arbeiten, bevor Sie hier anfangen über Stilfragen mit mir diskutieren zu wollen, um vom Thema abzulenken.

      Auf der Basis meiner eigenen Erfahrungen versuche ich möglichst in einem knappen Stil klare, harte, zuweilen witzige bis satirische oder gar zynische Stellungnahmen abzugeben und geistige Tiefflieger wie Sie werden mich mit demnächst 63 Jahren auch nicht mehr ändern können. Es ist nicht und war nie meine Intension „Everybody’s Darling“ sein zu wollen. Ja, ich will auch zuweilen durch all den Schmutz, den z. B. die Gossensprache zu bieten hat, schockieren, wenn ich zu sehr von der Wirklichkeit angepisst wurde. Leider komme ich in dieser Disziplin bei weitem nicht an (Heinrich Karl) Charles Bukowski heran. (bitte selber googeln)

  6. Genau! Ich werde mich ab heute schminken,mindestens einmal im Monat einen Tampon in den Anus schieben und kann dann jede Frau erobern! Das ich da nicht eher drauf gekommen bin;-)

    13
  7. warum darf ich mich nicht als indianer verkleiden,
    aber jeder xy-chromsomenträger darf sich über frauen lustig machen, indem er das frausein als eine art parodie darstellt?

    20
    1. Natürlich darf man sich als Indianer verkleiden! Es sind nur geistige Tiefflieger, die das verbieten wollen – und wer auf die hört, hat sowieso schon verloren…

  8. Heute darf jeder alles, was ihm oder ihr Spaß macht. Es darf nur nicht explizit strafbar sein oder andere schädigen und nachweisbar belästigen. Das heißt auch, dass sich jede(r) so lächerlich machen kann, wie er/sie es für richtig hält.

    Du hast gerne fünf Apfelsinen im Mastdarm, na bitte, dann drück sie Dir doch rein. Wo ist das Problem? Ich habe jedenfalls keines, nur ein bisschen Mitleid mit den Apfelsinen.

    13
    1
  9. Werde meinen Einkaufszettel für morgen erweitern. Nagellack, mal sehen, welche Farbe mir am besten steht, passend natürlich zum Lippenstift und Liedschatten. Mal sehen, ob ich dann morgen noch für andere Dinge Zeit habe. Habe ja noch keine Übung, die Fußnägel dauern bestimmt lange.

  10. In den 70iger Jahren und auch noch später galt unter uns Schülern und jungen Studenten: wer sich als Mann schminkt hat nicht alle Tassen im Schrank oder ist bereits geistig leicht beschränkt. Und in der Tat konnte man geschminkte Männer eher in psychiatrischen Anstalten sehen, von Ausnahmen wie an Hautkrankheiten leidende Personen abgesehen. Hat sich am Wahrheitsgehalt dieser Einschätzung etwas geändert?

    1. @Faltin
      Genau so ist es, die Geschichtsbücher sind voll mit den immer wieder typischen Anzeichen einer untergehenden Kultur oder sogar ganzen Imperien.
      Hat die Dekadenz einer Gesellschaft seinen Sättigungsgrad überschritten und driftet dadurch ins völlig Absurde ab, dauert es nicht lange bis zum totalen Zusammenbruch.
      Die USA zeigen überdeutliche Anzeichen vom klassischen Ende Roms, sie ziehen bereits die untersten Schubladen heraus um noch so etwas wie “Stärke” vorzutäuschen, tatsächlich ist es der verzweifelte Versuch dem unausweichlichen Verfall zu entgehen.
      Das deutlichste Anzeichen eines endgültigen Zusammenbruchs ist wenn an der Spitze Marionetten und schwache Persönlichkeiten über das Schicksal einer Nation entscheiden.
      Man sehe sich einmal die derzeitigen “Referenzen” an – Kinderliebhaber J. Biden, der eierlose Bundeskasper Scholz, Märchenonkel Habeck als Wirtschaftsminister, Sugerbabe Baerbock die nicht einmal richtig sprechen kann als oberste Diplomatin, der verrückter Fake-Professor Lauterbach als oberster Dealer, der mehrfache Pleitegeier Lindner als Finanzminister, eine Fußballmannschaft die sich 100% politisch prostituiert und zur deutschen Nationalblamage mutiert ist statt Fußball zu spielen usw…
      Wer hätte vor ein paar Jahren noch gedacht das ausgerechnet für die Grünen “deutsche Panzer rollen wieder” zum Schlachtruf einer aus der Friedensbewegung entstandenen Partei wird.

  11. …und in wie weit ist das in der Realität gesellschaftsfähig oder “Normalität”?
    Das ist pure Schizophrenie vom linksgrünen Planeten Gender Prime im Sonnensystem Schizophrenia, das wird niemals “normal” sein und es ist auch nicht männlich attraktiv, auch 3-faches Übergewicht wird ebenfalls nie “sexy” sein, also was soll die Aufregung?
    Lasst sie sich in ihrer ganzen “Blüte” offenbaren, die “Begeisterung” darüber wird sich schon bald überladen, ich persönlich werde nun erst wegen diesem penetranten Gehype des Schwuchteltums solche Freaks aus tiefster Überzeugung ablehnen, ohne diese tagtäglich nervtötende Belästigung von Abartigkeiten hätte ich diese armen Wesen stillschweigend toleriert.
    Ich lasse mich nicht von solchen Idioten und eierlosen Gesindel erziehen, schon Nostradamus sagte über die “Qualität” unserer Zeit –
    “DAS NIEDERE WIRD ZUM HÖHEREN ERHOBEN”.
    Das sagt alles und es zeigt auch wie “richtig” es ist, eine Schwuchtelkultur ist also die Zukunft der Menschheit, ganz sicher nicht, die sollen mal für ihre Überzeugungen an die ukrainische Front, mal sehen wie “männlich” sie da sind.

  12. Schon lustig die Forums-Beiträge mit den doch recht verschiedenen Ideen.
    Vielleicht lesen ja auch die durch Schminke schön gemachten Buben hier im Forum mit und kriegen ganz große Augen bei so vielen Möglichkeiten der zusätzlichen Verschönerung, wie z.B. das mit den Apfelsinen – huiiii

  13. Schminke kann ein gesundes Selbstbewusstsein nicht ersetzen!

    Warum wird geschminkt?
    Um zu täuschen und um anderen Menschen und sich selbst etwas vorzumachen.

    Eine kluge Frau wird sich daher eher für einen selbstbewussten Mann entscheiden, der weiß, was er will.

    Statt sich dieser linksmodischen Gehirnwäsche zu beugen, sollten Männer wieder den aufrechten Gang erlernen und zu sich selbst stehen.

  14. Schon der feministisch dressierte Mann war ein voller Erfolg ! Und zwar dahingehend, dass Frau sich gerne alternativ lieber dem zugewanderten “echten” Macho-Alpharüden orientalischer Herkunft hinwand. Der erfüllt halt besser das primär hormonell gesteuerte “Beute”Schema von Frau als so ein bleicher Schluffi.

    Wenn autochtone Männchen nach etlichen, notorisch erfolglosen Bemühungen der Industrie, ihre Drogerieprodukte den Kerlen endlich als unverzichtbar unterzujubeln Erfolg haben sollte, steigert das die Chancen der bislang noch eher unterversorgten zahlreichen Einmänner auf den Begattungsmarkt erheblich…

    Das würde dann helfen, das jetzt schon in der Werbung verkaufte Bild der üblichen Beziehungskonstellation in die Realität umzusetzen.
    Ein Schelm, der da einen rotgrünen Zusammenhang sieht. Oder das Wirken von “Gesellschaftsingenieuren” a la Sascha Mounk

  15. Einer, der Lippenstift und aufgeklebte Wimpern verwendet und dazui noch Faltenröckchen mit hochhackigen Schuhen trägt,
    der ist tatsächlich nach seiner Wahl ein Schnubbelwurz.

    Einfach ekelig die gekünzelte, fern der Natürlichkeit, aufgepeppte provozierende Abartigkeit.
    Fast alles widerliche und satanistische hat seinen Ursprung im Amiland.

  16. Ob sich Männer schminken, oder nicht, ist mir egal. Im Altertum gab es geschminkte Männer und niemand kam auf die Idee, sie nicht als solche zu betrachten. Allerdings kann man die kranken Typen von heute damit weiss Gott nicht vergleichen.

  17. In einer Anlehnung an damalige Werbung für „FA“:
    An meine (alt, hellhäutig, Hetero) Haut lasse ich nur Wasser und BALLISTOL-Öl!