Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Mord im Konzertsaal: Putin schlägt zurück

Mord im Konzertsaal: Putin schlägt zurück

Ein Geheimdienstbericht? (Foto:Imago)

Bei dem Terroranschlag in der Krokus Music Hall von Krasnogorsk am westlichen Stadtrand von Moskau verloren etwa 140 meist junge Leute ihr Leben. Die Täter konnten entkommen, wurden aber russischen Angaben zufolge kurz danach gefasst. Es soll sich um vier Tadschiken handeln. In der Westpresse heißt es, der berüchtigte IS (“Islamischer Staat”) habe sich zu dem Terroranschlag bekannt. Wladimir Putin behauptete, die Drahtzieher des Anschlags säßen in Kiew. Dort wurde das verneint. Inzwischen wurden dennoch mehrere russische Bomberangriffe auf Kiew und sogar auf Lwiw geflogen. Die ukrainische Luftabwehr funktioniert allenfalls noch rudimentär. Wie paßt das alles zusammen? Läßt sich ausschließen, daß der Islamische Staat ein Tatmotiv gehabt haben könnte? – Nein. Ist es wahrscheinlich? – Das hängt davon ab, von wem der heutige IS abhängt.

Emil Aslan Souleimanov ist Professor am Institut für internationale Beziehungen der Karls-Universität in Prag. In seinem Buch “Ein umkämpftes Dreieck” schrieb er unter Bezugnahme auf den Islamischen Staat im Irak und in Syrien im Kapitel “Russland, der Westen und der Islamische Staat” zwar, daß der Islamische Staat (IS) für Russland nur eine begrenzte Gefahr darstelle, bezieht sich dabei aber auf den IS, der 2015 mit dem Tod seines Anführers Al-Baghdadi in Idlib marginalisiert wurde.  Eine unbedeutendere Rolle spielt der IS seit dem Tod Al-Baghdadis nur noch in einigen Regionen von Ländern in Asien und Afrika. Professor Souleimanov über den “alten IS” und Moskau: “Gleichwohl beschwört Moskau immer wieder, daß Russland vom IS im gleichen Maße bedroht sei wie der Westen. Moskau will dadurch sein militärisches Eingreifen in Syrien legitimieren und verschleiern, daß seine Bombardements primär das Ziel haben, das Assad-Regime zu retten und zu stabilisieren.” – Da haben wir ihn wieder, den listigen Russen. Verschleiern will er etwas.

Völlig schleierhaft

Das könnte uns “Wertewestlern” nicht passieren, daß hier jemand etwas verschleiern will. Man muß sich aber trotzdem fragen, welche Parallelen es zwischen Assad und Selenskyj gibt, was ihre mediale Rezeption im “Wertewesten” angeht. Die haben nämlich beide eine erstaunliche Blitztransformation erlebt – und zwar in entgegengesetzten Richtungen. Bis zum Beginn der russischen SMO in der Ukraine war der 2019 als “Diener des Volkes” zum Präsidenten gewordene Komödiant und Pimmelpianist Selenskyj ein korrupter Versager, der ein postsowjetisches System fortführte. Dafür wurde er im “Wertewesten” von den “Qualitätsmedien” schonungslos kritisiert. Mit dem Beginn der russischen SMO am 24. Februar 2022 wurde der korrupte Versager dann über Nacht zum heiligen Wolodymyr. Bei Assad war es genau andersherum. Vor dem Krieg in Syrien war er der sympathische, wohlerzogene, westlich wirkende und in London ausgebildete Augenarzt, der einer Regierung statt eines Regimes vorstand, er hatte eine liebreizende Gattin als First Lady of Syria und ganz entzückende Kinder.

Nachdem er sich standhaft geweigert hatte, sein ölreiches Land unter finanzpolitischen Gesichtspunkten der Kontrolle des IWF zu unterstellen, kam dann – weiß der Geier, wie –  der Krieg nach Syrien. Assad wurde, genauso schnell wie Selenskyj in der umgekehrten Richtung,  zum Bösen und seine Regierung zum Regime. Für seine liebreizende Ehefrau und die entzückenden Kinder interessierte sich seither niemand mehr. Das ist aber ganz normal im “Wertewesten”. Weil es im “Wertewesten” keine Propaganda gibt. Die gibt es nur in Syrien oder in Russland oder bei den Palästinensern, kurz: immer da, wo Leute regieren, die dem “Wertewesten” respektive seinen “Eliten” ein Dorn im Auge sind, weshalb auch immer. Warum es im “Wertewesten” keine Propaganda gibt, ist schnell geklärt. Der Grund: Wir sind die Guten. Immer.

Lohnabhängig beschäftigte Auftragsislamisten?

Aber was hat es nun mit dem IS auf sich, ungeachtet seiner aktuellen Motivlagen? Kann er gewaltpolitisch auf barbarischem Weg noch irgendwelche seiner Ziele verwirklichen oder sich auch nur ausrechnen, daß er das könnte? – Eher nicht. Warum gibt es ihn dann überhaupt noch? Möglicherweise deshalb, weil seine “Restkämpfer” und deren Chefs auch von irgendetwas leben müssen. Es könnte schon sein, daß der IS zu einer Zusammenrottung von “Auftragsislamisten” geworden ist, deren Motto inzwischen lautet: Wes’ Brot ich ess’, des Lied ich sing.

Es gibt einen, der vor acht Jahren behauptet hat, er wüsste, wo der damalige “Al-Baghdadi IS” sein Brot und alle diese nagelneuen, weißen Toyota-Pickups hergehabt hatte. Sein Name: Donald Trump. Die “Welt” am 11. August 2016: “Donald Trump wirft US-Präsident Barack Obama vor, die Terrormiliz Islamischer Staat gegründet zu haben.” Weil es nun so ist, daß wir im “Wertewesten” eine unabhängige, hochinformative und absolut neutrale Qualitätspresse haben, während alle anderen von Propaganda verarscht werden, wissen “wir” natürlich auch, was “wir” (wir müssen, wir brauchen & wir dürfen nicht)  von Donald Trumps damaliger Behauptung zu halten haben: Nichts. Weil Donald Trump nämlich ein rechter Verschwörungstheoretiker ist, der den lieben langen Tag  nichts als Phantasiegeschichten und Lügen verbreitet. Daß Barack Obama mit vollem Namen Barack Hussein Obama heißt, ist zwar keine, hat aber garantiert nichts zu bedeuten, das wert wäre, es einmal genauer zu untersuchen. Diese nagelneuen Toyota-Pickups des IS damals, auf deren Ladeflächen sich so vorzüglich Maschinengewehre festschrauben ließen, wird schon nicht der amerikanische Steuerzahler finanziert haben. Nein, nein, nein! Die CIA ist schließlich ein guter Geheimdienst, ganz anders als der russische FSB, dieser Nachfolger des KGB. Wer gern zweifelt, sehe sich diese Doku zur inzwischen angehäuften Machtfülle der CIA seit der Gründung des OSS an – und welcher US-Präsident es nicht überlebt hat, daß er diese Machtfülle  wieder abschaffen wollte.

Formalpräsident und Realpräsident

Jedenfalls: Nachdem die Russen damals das sogenannte Assad-Regime in Syrien gegen jenen IS verteidigt hatten, der es in merkwürdiger Übereinstimmung mit den Absichten der US-Regierung “unter” Barack Hussein Obama stürzen wollte, könnte es natürlich heute schon sein, daß sich der IS an den Russen für die eigenen Verluste von damals rächen wollte, als in der “Krokus Music Hall” zu Krasnogorsk das Morden an unschuldigen Konzertbesuchern begann. Der IS ist auch nicht bekannt dafür, daß er sich nicht mit Vorliebe sogenannte “weiche Ziele” aussucht. Das tut er schon, ganz so wie die Hamas oder aktuell die Israelis. Niemand läßt sich mit so einer herzerfrischenden Leichtigkeit killen wie unbewaffnete Zivilisten. Der Vorteil des weichen Ziels liegt auf der Hand: Alle sind wesentlich schockierter, als sie es wären, wenn es sich bei den Gekillten um knallharte Soldaten handeln würde. Geringere Gefahr für die Mörder selbst, größerer Schockeffekt beim Publikum. Das ist eine kalkulatorische Verlockung, welcher das Arschloch schwerlich widerstehen kann. Aber auch hier wieder: Arschlöcher kann es im Wertewesten genauso wenig geben wie die vermaledeite Propaganda, weil “wir” schließlich die Guten sind. Und zwar immer. Freiheit, Demokratie & westliche Werte – nur bei uns. Das wissen “wir” doch, oder nicht?

In den USA munkelt man seit geraumer Zeit – und zuletzt immer weniger hinter vorgehaltener Hand -, daß der US-Präsident nur formal Joe Biden heiße, daß seine Amtsgeschäfte aber nach wie vor ein gewisser Barack Hussein Obama im Hintergrund betreibe, der eigentlich nur deswegen nicht auch der formale Präsident sei, weil er schon zwei Amtszeiten als US-Präsident hinter sich gebracht hat. Seine “Assistentin” dabei sei eine gewisse Frau Clinton, Vorname Hillary.

Barack Hussein Obama – Screenshot “Tagesspiegel”

Wenn das stimmt, dann müsste man sich allerdings wundern. In den “wertewestlichen”  USA wird die “Constitution” von der “Biden-Regierung” und der CIA bekanntlich mindestens wo wertgeschätzt und geachtet, wie das deutsche Grundgesetz durch die Bundesregierung und den sogenannten Verfassungsschutz. Doch, doch, doch. Wer etwas anderes behauptet, ist ein schäbiger Lump!

Deswegen paßt es auch gar nicht, daß es dieser Barack Hussein Obama gewesen war, der vergangene Woche in London zu Besuch bei Rishi Sunak gewesen ist, während fast zeitgleich der ewige Kriegstreiber aus den USA, Senator Lindsey Graham, in Kiew vorstellig wurde. Bombardierungsfreund Grahams größter Fan in der deutschen Politlandschaft ist übrigens Friedrich Merz und wahrscheinlich auch der christdemokratische Waffenwart Kiesewetter von der hochoppositionellen CDU.

Gute Laune: Friedrich Merz in Kiew (Screenshot:Facebook)
US-Senator Lindsey “The bomb” Graham am 18. März in Kiew (Screenshot:FrankfurterRundschau)

Der wertewestliche Barack Hussein und der wertewestliche Lindsey-Senator wollten sich vermutlich – zeitlich ein reiner Zufall –  in der Woche vor dem Terroranschlag in Krasnogorsk nur einmal mit Briten und Ukrainern über die besten Rezepte für gedeckten Apfelkuchen unterhalten. Ganz harmlos. Die deutsche Taurus-Debatte hin oder her: Wer würde denn schon, ganz ohne jeden militärstrategischen Sinn, Russen terrorisieren wollen? Ein Wertewestler etwa? – Nie im Leben. Wir sind die Guten. Gedanken an Terror und rachsüchtige Eskalation für erlittene Demütigungen – etwa im Ukrainekrieg – sind “uns” völlig fremd. Wäre es anders, wären wir schließlich nicht die Guten. Sind wir aber. Deshalb “standen” wir ja auch mit Israel.

Auftragsterroristen aus Tadschikistan?

Die hinterlistige russische Propaganda behauptet nun, daß die vier Tadschiken, die direkt an dem Terroranschlag in Krasnogorsk beteiligt gewesen sein sollen, nicht etwa auf dem Weg nach Tadschikistan gefasst worden seien, sondern in Brjansk, einer Stadt knapp 400 Kilometer südwestlich von Moskau, etwa auf halbem Wege nach Kiew. Hätten sie nach Tadschikistan fahren wollen, hätten die Terroristen in Moskau allerdings die südöstliche Ausfallstraße nehmen müssen. Ob sie sich wohl verfahren hatten?

Wenn stimmt, was Donald Trump vor acht Jahren über den eigentlichen Gründer des IS behauptet hat, nämlich, daß es sich dabei um Barack Hussein Obama handelt, und wenn stimmt, daß die CIA eine lange Unterstützungsgeschichte von Terrorgruppen hat, über welche sie zu einem späteren Zeitpunkt wegen deren Eigensinns die Kontrolle verloren hat, und daß sich die US-Regierung häufiger bereits dazu gezwungen sah, Terrorgruppen zu bekämpfen, welche die CIA vorher ins Leben gerufen hatte … – und wenn stimmt, daß der britische MI6 in “ukrainische Regierungsentscheidungen” mindestens so eingreift wie die amerikanische CIA: Könnte es dann sei, daß in Tadschikistan etwa im Februar ein Anruf eingegangen ist, dessen Wortlaut sinngemäß etwa so gewesen wäre? – “Hallo? Seid ihr’s? Die vom IS, meine ich. Erinnert ihr euch noch an mich? Ich bin’s, der Barack Hussein. Jetzt mal Schwamm  drüber, daß wir euren Al-Baghdadi damals killen mussten, weil er nicht mehr parieren wollte: Braucht ihr Geld? Ich hätte da wieder einmal einen Job für euch armselige Auftragsislamisten…

Die Blitzmerker

Auffällig war jedenfalls, wie schnell John Kirby, der Sprecher des US-Außenministeriums, wusste, daß die Ukrainer mit dem Terroranschlag in Krasnogorsk rein gar nichts zu tun haben. Und auffällig ist, wie schnell Wladimir Putin wusste, daß sie doch etwas damit zu tun haben. Und besonders auffällig ist, daß die amerikanische Botschaft in Moskau auf ihrer Internetseite am 8. März britische und amerikanische Ausländer in Russland dazu aufrief, Großveranstaltungen zu meiden, da ein Terroranschlag bevorstehe.

Deshalb wollen “wir” es Wladimir Putin nachsehen, daß er seine ursprüngliche Anweisung zu Beginn der russischen SMO, unter allen Umständen die Zivilbevölkerung der Ukraine zu schonen, aufgegeben hat – und daß russische Bomber nach der Taurus-Debatte und dem Terroranschlag von Krasnogorsk ihre tödliche Fracht über Kiew und Lwiw abgeladen haben. Für den israelischen Massenmord an den Zivilisten in Gaza haben “wir” schließlich ebenfalls Verständnis. Und nichts wäre uns so fremd wie der moralische Doppelstandard, habe ich recht? – Na also. “Wir” haben schon ein verdammtes Glück, daß “wir” die Guten sind. Nicht auszudenken, “wir” wären irgendwelcher fiesen Propaganda auf den Leim gegangen und seien heute nicht informiert, sondern desinformiert. Womöglich hätten “wir” ein ganz verkehrte Meinung. Dann müssten “wir” uns glatt nochmal überlegen, wer “wir” tatsächlich wären. Meinereiner glaubt aber nicht, daß “wir” das so genau wissen wollen.

 

28 Antworten

  1. Die verdammte Verlogenheit der Politik wird von Tag zu Tag immer schlimmer. Ich kann es nicht mehr ertragen diese Heuchelei.

    35
  2. Wie heißt es doch so trefflich: Cui bono?
    Wer hat die Macht, die Fähigkeit, das Motiv und das Geld?
    Und wer macht’s fürs Geld…?

    18
  3. Vortrefflicher Artikel mit gekonnter Ironie, leider kann diese einem kaum die bittere Realität versüßen, dennoch läßt sich das Ganze wohl nicht mehr anders ertragen. Nächste Demo gegen den Krieg: 30.März, 17:00 am Bahnhof Velten.

    13
  4. “Donald Trump. Die “Welt” am 11. August 2016: “Donald Trump wirft US-Präsident Barack Obama vor, die Terrormiliz Islamischer Staat gegründet zu haben.””

    Hier ein sehr interessanter Artikel von 2015 über Gründung des IS.
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/politik-der-instabilitaet-geheimes-pentagon-papier-hat-die-us-regierung-die-terrormiliz-is-geschaffen_id_4707070.html

    In den USA gab es schon 2014 mehrere Zeitungsberichte darüber. Trump war somit bei weitem nicht der erste US Politiker, der hinter dem IS die Beteiligung der US Regierung vermutet hat.

    Was die US Unterstütung von Terroristen angeht, fällt mir noch das Beispiel Afghanistan ein. DIe USA unterstützten währedn des sowjetisch-afghanischen Krieges die radikal-islamsichen Mudschaheddin Gotteskrieger. Das ist keinen Verschwörungstheorie, denn in den letzten 25 Jahren haben viele ehemalige Mitarbeiter udn Berater von Ex-US Präsident Ronald Reagan genau das in Interviews mehrfach zugegeben udn gaben sogar an stolz darauf zu sein islamistische Terorristen geholfen udn bewaffnet zu haben im Krieg gegen die gottlosen atheistischen Kommunisten und Russen. Einer von diesen Islamisten im Sowjetisch-afghanischen Krieg war übrigens Osama Bin Laden.Mehrere US Zeitungen bezeichneten in den 1980-ern Jahren Osma Bin Laden als den großen Freiheitskämpfer, der gegen die bösen SOwjets sein Land verteidigte. Obwohl damals schon bekannt war, dass Bin Laden ein ultraradikaler religiöser militanter Islamist war.
    Ex-US Präsident R.Reagan war ein großer Fan von islamistischen Terroristen in Afghanistan.
    Trump ist übrigens ein großer Fan von R.Reagan.

    Was den Terroranschlag in Moskau angeht:
    Die US amerikanischen Offiziellen erklärten schon kurz nach dem Terroranschlag in Moskau, dass die Ukraine das gar nicht gewesen sein könnte, weil die Ukraine nie zivile Ziele mit großer Menschenansammlung bombardieren würden, da die UKraine fast ausschließlich
    Öl-Raffinerien , russ. Brücken und Infrastruktur bombardieren würde.
    Aber auch das ist nachweislich falsch. In der Belgorod Oblast in Russland bombardiert und attackiert die Ukraine seit Monaten ausschließlich Zivilisten, Wohnhäuser , Krankenhäuser, Kindergärten udn Schulen!

    19
  5. @welche Parallelen es zwischen Assad und Selenskyj gibt
    war bei Saddam und Gaddafi nicht anders – hochgelobt und “unser Schweinehund” solange nützlich, gelyncht, als sie nicht mehr nützlich waren.
    Wer sich mit Amerika einläßt, spielt auch mit seinem eigenen Leben!
    Selbst Deutschland ist da betroffen, die Politik gegen Deutschland des deutschen Regimes bis hin zur Vernichtung der Wirtschaft und Industrie und dem größten Terrorakt der bekannten Geschichte mit den Pipelines oder dem Einsatz von biologischen und experimentellen genetischen Waffen gegen die eigene Bevölkerung sprechen da Bände !

    16
  6. Ein sehr guter, informativer, ironischer Beitrag. Könnte man auch als Studie der wertewestlichen Politdarsteller betrachten. Obama als Drahtzieher, klingt logisch und vernünftig, die Briten als Lakai von Washington sowieso. Warum Putin wusste, dass die Ukraine mit drinsteckt, tja, vielleicht hat Russland doch einen guten Geheimdienst, der nicht auf Informationen der amerikanischen Kollegen angewiesen ist, oder der britischen.

    12
    1. Obama dürfte weniger “Drahtzieher” sein, als ausführender Manager einer von ganz anderen gesetzten Agenda. Wie auch Figuren wie Habeck, Macron, Ardern, Marin, etc pp.

      Was bei diesen Typen auffällt: die sind durch die Bank wie aus dem Setzkasten für Zielgruppencasting, haben immer eine steile Karriere quasi aus dem Nichts bis direkt an die Spitze, und immer reichlich finanzielle Mittel und mediale Unterstützung. Wobei aber stets im mindestens Halbdunkel bleibt, wer genau da eigentlich die reichlich solventen “Gönner” sind.

      Bei Obama wurde seinerzeit noch das Märchen der “Graswurzelbewegung” medial gestreut, um dem “street credibility” zu verleihen. An dem ist NICHTS echt, außer seiner Eitelkeit.

      11
  7. Als wenn der Ukra Geheimdienst angebliche Auftragskiller nach ihrer Arbeit auffällig in die Ukraine lotsen würde.
    und wie sollen Die denn durch die russusche Frontlinie kommen ?

    Liegt es nicht viel näher, dass Putin das Ganze geplant hat ?
    Oder mindestens laufen liess ?
    Er profitiert doch von allen Seiten am meisten von dem Anschlag.
    Ws sollte denn die Ukraine davon haben ?

    Die Tatsache, dass Obamas Vater Religionszugehörigkeit Islam hatte….macht Obama also ganz flott zum IS Stifter ?

    Oh Mann, wer sich da auf Donald beruft, der liest azch jeden Morgen Horoskope.

    2
    27
    1. Na klar, Putin ist an allem schuld, and dem Klimawandel, an dem schlechten deutschen Fernsehprogramm, an dem Gendern und und und. Jojo, wo leben Sie, oder besser, wer bezahlt Sie, hier so einen Unsinn zu schreiben?

  8. Meine Gedanken sind bei den vielen Toten und Verletzten und den Angehörigen !

    Ich rate,bei diesem schrecklichen Attentat, welches Barbaren vollzogen haben, sollten sich alle Außenstehenden raus halten insbes. Politiker !

    Denn es geht uns nichts an, denn das ist die Angelegenheit
    von Russland und Herrn Putin.

    Sich Spekulationen hinzugeben und dadurch noch Herrn Putin sowie die Angehörigen der vielen Toten und Verletzten zu diskreditieren, das ist nicht unsere Aufgabe
    und völlig fehl am Platze !

    14
  9. “Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein”
    “Wenn zwei dasselbe machen, ist es noch lange nicht dasselbe”
    “Mit einer Doppelmoral hat man nur halb so viele Gewissensbisse”

    Die Richtlinien der wertewestlichen Politik.

    10
  10. Es ist nun einmal so,das es Menschen gibt die lieber für Geld töten als sich um Arbeit zu kümmern.In der heutigen Zeit finden immer weniger Menschen einen gut bezahlten Job.Die Verlierer der Gesellschaft benutzt man für Jobs ,um für Geld zu töten und erfindet einen religiösen Hintergrund.Der Zweck,Angst und Panik in Ländern zu erzeugen um politische Ziele durchsetzen zu können.Mehr Überwachung,militärische Aufrüstung das sind die Grundprinzipien die ein Überleben der sogenannten herrschenden Klasse mit Hilfe ihrer willfährigen Helfeshelfer garantieren.Die welche die Welt komplett beherrschen wollen sind nun mal die Angelsachsen und Nachkommen der Indianermörder als Beherrscher der Welt.Ein Hitler war nur ein Erfüllungsgehilfe ihrer Ziele.Kriegstreiber Nummer Eins in der Welt sind nun mal die Angelsachsen ,die in der Vergangenheit die meisten Länder kolonialisiert haben.Das steckt bei gewissen dortigen Eliten in den Genen.

  11. “Dort wurde das verneint”.

    Der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Oleksiy Danilov, im ukrainischen Fernsehen zu dem Massaker in Moskau: „Wir werden ihnen diese Art von Spaß noch öfter bieten“.

    Klingt für mich wie eine Bestätigung der Urheberschaft.

    13
  12. Einige Wochen vor dem Anschlag wurde auf der Seite der ukrainischen Botschaft in Tadschikistan öffentlich ein Auftrag zur Einstellung von Militanten veröffentlicht.

    Die Botschaft suchte nach Ausländern, die sich der Internationalen Legion anschließen wollten, und stellte alle Kontakte zur Verfügung !

    Ein potenzieller Terrorist brauchte nur zu schreiben oder anzurufen !!

    Die gesamte Seite über ihn auf der Website der Agentur ist gelöscht worden.

    Einheimische aus Tadschikistan werden regelmäßig von den ukrainischen Sicherheitsdiensten rekrutiert:

    Ein solcher wurde beim Fotografieren von Objekten in einer Militäreinheit in der Nähe von Moskau erwischt.

  13. NACH 100 TOTEN IST NICHTS, REIN GAR NICHTS MEHR WIE ES WAR !

    Das schlimmste was die Baerbock machen konnte, das geschundete Russland auch noch zu verhöhnen !!

    @AuswaertigesAmt
    ·
    Die Bilder von dem furchtbaren Angriff auf unschuldige Menschen in der Crocus City Hall bei #Moskau sind schrecklich.

    Die Hintergründe müssen rasch aufgeklärt werden. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien der Opfer.

    7:19 nachm. · 22. März 2024

    Tja… WIR MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

    Wir, die Deutschen, müssen den Krieg nach Russland tragen ……

    Niemand sagt ein Wort. Durch alle Sender schallte es !!

    WIR DEUTSCHEN MÜSSEN DEN KRIEG NACH RUSSLAND TRAGEN

    PUTIN WURDEN DIE FRIEDENS-ARGUMENTE AUS DER HAND GESCHLAGEN !!

    12
  14. Der ehemalige Mitarbeiter vom CIA und Berater Scott Bennett: hat Präsident Putin um die Russische Staatsbürgerschaft gebeten.

    Er möchte zukünftig den Präsidenten hinsichtlich der US-Pläne beraten.

    Hoffentlich wird er noch lebend nach Russland kommen !!

  15. Immer mehr politisch interessiert, inteligente Menschen finden, daß unsere derzeitigen Politiker der ALTPARTEIEN absolut dumm und unfähig sind !!

    Sie folgen ohne Nachdenken den größten KRIEGSTREIBERN und TERRORISTEN der Geschichte namens USA & GB, die sie selbst und die Ukraine nur benutzen gegen Russland !!

    Deutschland hat 1990 den 2 + 4 Vertrag unterschrieben und für die Zukunft allen KRIEGERISCHEN HANDLUNGEN entsagt !!

    Der US-PUTSCH 2014 in Kiew war der Anfang der heutigen Lage.

    Danach haben die Ukrainer den Russen in der Ostukraine zuerst die Sprache verboten und danach folgten Schikanen bis zur Ermordung von 16.000 Menschen!!

    Zwei MINSKER VERTRÄGE waren nur ein Täuschungsmanöver des Westens um die Ukraine in der Zeit aufzurüsten, was unlängst Merkel eingestanden hat !

    Diese Idioten müssen unbedingt aus ihren Ämtern vertrieben werden und unbedingt im Gefängnis landen !!

  16. Es war ein Anschlag auf sein geliebtes russisches Volk! In ihm brodelt es unwahrscheinlich! Dafür werden die Verantwortlichen und sämtliche Handlanger und westliche Medien schmerzhaft leiden! In der Haut dieser 11 Mörder möchte ich nicht stecken! Auch sein Freund Trump hat es schon auf der Liste notiert! Ich freu mich drauf!

  17. Ich bin auch in einem US-amerikanischen Forum unterwegs. Dort gibt es tatsächlich einen Mann, der die Russen mit Tieren vergleicht und zu der Gefangennahme der Terroristen kommentierte “Sounds like some animals caught some other animals. ” Russen also als Tiere. In Deutschland dürften wir auch solche ‘wunderbaren’ Exemplare der Menschheit haben.

    1. Auf meine Nachfrage hieß es, daß mit “animals” nicht alle Russen gemeint seien, sondern nur die Attentäter und solche Menschen wie derjenige von der Sondereinheit, der einem der Terroristen einen Teil des Ohres abgeschnitten haben soll.

  18. Wenn nichts ist, muß man es erfinden, so haben es die menschenverachtenden braunen, roten, rotbraunen, schwarzen, religiösen Diktaturen immer gehalten. Und so macht es Erdinger seinem Herrn und Geistesverwandten Putin nach, Schande!

  19. https://twitter.com/info683/status/1772290221205262503 -Auffälligst, wie die angeblich alternativ-patriotischen Medien PI+Ansage mitden Super-Putinisten Hübner (Anhänger der pro-sowjetischen “Friedensbewegung” der 80er NUR ggen NATO-Rakten und aktuell mit einem dubiosen Anti-NATO-Manifest aufgefallen) + Erdinger (bekannt für Antiwest-Tiraden nach DKP-Art) schon den Verdacht in Richtung Ukraine lenken, ganz wie ihr Herr im Kreml! Nein Danke für diese Art deutschen Patriotismus, es klingt so wie bei der Stalin-hörigen KPD damals!

    1
    6
  20. Ich hoffe eines Morgens wenn ich aufwache und bei meinem Kaffe in der Presse lesen kann:

    Russland hat als Antwort mehrere Hyperschall-Raketen verschosen und versenkt die Flugzeugträger USS Ford, USS George Washington, USS Harry S. Truman und Charles de Gaulle im Mittelmeer !

    Des Weiteren wurden getroffen die MI6 Zentrale in London, die BND Zentrale ( CIA ) in Pullach, die Luftwaffenbasen Ramstein, Aviano, wie auch Bondsteel im besetzten Teil Serbiens Kosovo.

  21. So bedauerlich der Zustand für Europa – besonders für Deutschland – auch sein möge, auf die europäischen US-Vasallen sollte sich Russland nicht verlassen!

    Sie sind rückgratlos, feige, würdelos, hinterlistig und verlogen – also Vaterlandsverräter mit miesem Charakter!

    Sie verraten ihr eigenes Land, indem sie – verfassungswidrig – die US-Interessen vor die landeseigenen stellen !!

    Diese jämmerlichen Politpfeifen der westlichen Wertlosgesellschaft sind scheinbar zu dumm, um zu begreifen, dass ihr würdeloses Herumkriechen vor den Yankees am meisten Europa schadet und seine mutwillige Zerstörung mit dem Verlust des eigenen Wohlstands bezahlt wird !!

    Bedauerlicherweise wird sich, solange die Wohlstandsverblödung im eigenen Land anhält, an diesem Deutschland zerstörenden Zustand nichts ändern !!

  22. Kiesewetter, Merz & Co: „Schickt eure Kinder an die Ostfront!“

    https://philosophia-perennis.com/2024/03/26/kiesewetter-merz-co-schickt-eure-kinder-an-die-ostfront/

    (David Berger) Die einzige Partei in Deutschland, die sich nahezu geschlossen gegen die derzeit immer mehr Überhand nehmende, perverse Kriegstreiberei gegen Russland stellt, scheint inzwischen – für so manchen überraschenderweise – die AfD zu sein:

    „Schickt Eure Kinder an die Ostfront, wir schicken unsere Kinder nicht in den Krieg!“ – so Tino Chrupalla. …ALLES LESEN / HÖREN !!

  23. Wieso haben die Islamisten nicht in Madrid zugeschlagen? Oder in Paris oder in London? Weil die Muslime den Westen schon im Würgegriff haben. Daher brauchen die das nicht mehr mit grossen Anschlägen zu untermauern. In Westeuropa machen die das über die Demographie, Investitionen aus den Golfstaaten und täglichem Mikroterror gegen die arbeitenden Einheimischen und über Kriminalität wie in Belgien, Frankteich und Holland.