Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Moschee im Stadtlogo: Verzückt feiert Düren seine islamisierte Skyline

Moschee im Stadtlogo: Verzückt feiert Düren seine islamisierte Skyline

Die Islamisierung schreitet unaufhaltsam voran (Symbolbild:Pixabay)

Dass die deutsche Politik, teilweise bis auf die kommunale Ebene hinab, nicht nur von allen guten Geistern verlassen, sondern geradezu der Sucht nach kulturellem Seppuku verfallen ist, zeigt nun die Stadt Düren in Nordrhein-Westfalen: Dort verfiel das Rathaus auf die Idee, das Logo, das die stilisierte Skyline der Stadt zeigt, künftig um eine Moschee zu erweitern. Bislang waren dort unter anderem die Annakirche, die Christuskirche und Schloss Burgau zu sehen. Der örtliche Künstler und Objektdesigner Rolf Lock vollzog nun die gewünschte Ergänzung um die städtische Moschee. „Die Skyline der Stadt Düren wird mit der Moschee noch etwas kompletter. Bei uns in der Stadt leben viele unterschiedliche Kulturen friedlich zusammen und das Minarett ist schon seit den 80er Jahren Teil davon. Hier bei uns wird die Gemeinschaft gelebt“, sonderte Bürgermeister Frank Peter Ullrich bei der Vorstellung des neuen Designs das übliche grausig-naive und abgedroschene Multikulti-Gesäusel ab – ganz so, als ob es die katastrophalen Entwicklungen der letzten Jahre nicht gegeben hätte und als ob der Bevölkerung das Mantra vom “friedlichen Zusammenleben” angesichts deren tagtäglicher blutiger Widerlegung durch die bittere Realität nicht längst aus den Ohren herauskäme.

In dieses kreidefresserische Geschwafel stimmten auch Jadigar Kesdoğan und deren Ehemann Doğan ein, von denen der Anstoß zur Veränderung des Logos ausging – dem die Stadtoberen natürlich umgehend entsprachen. „Die kleine Erweiterung der Dürener Skyline leistet einen großen Beitrag zur Integration“, so das Ehepaar Kesdoğan. Sie sei „ein tolles Signal für Migrantinnen und Migranten: Düren ist auch eure Heimat. Und sie ist gleichzeitig auch ein Aufruf: Ihr gehört dazu, ihr sollt und könnt euch auch einbringen!“ Wer sich jenseits der an der eigenen Weltoffenheit besoffenen Gutmenschenblase über solche Phrasen mehr schlapp lacht – die längst aufgewachten Teile der deutschen Bevölkerung oder die angesprochenen Migranten selbst – bleibt offen.

Einfalt statt Vielfalt

Der grafische Schwachsinn dieser Haltungsgeste kostet erst einmal richtig Geld, und zwar die (marode) öffentliche Hand: Sämtliche offiziellen Präsente sowie Tassen, Taschen oder Regenschirme wird das neue Design fortan zieren, während man sich in der Stadt, von der eingebildeten Weltoffenheit berauscht, auf die Schenkel und die Schultern klopft. Damit ist im Rheinland ein weiteres Kapitel der freiwilligen Unterwerfung Deutschlands unter den Islam abgeschlossen. Mit atemberaubender Naivität bildet man sich ein, der Integration zu dienen, wenn man eine Moschee zum städtischen Wahrzeichen erhebt oder – wie Frankfurt am Main und Köln – die Stadt zum islamischen Fastenmonat Ramadan beleuchtet. Apropos Köln: Dort wurde – analog zum Dürener Moschee-Design – das angestammte Wahrzeichen der Stadt, der Kölner Dom, aus dem Stadtlogo umgekehrt entfernt – ebenfalls mit Rücksicht auf andere Religionen (gemeint ist stets nur die eine) und eine “Vielfalt”, die sich immer mehr als Einfalt erweist.

Dies alles sind keine Zeichen der Integration mehr, sondern der nackten Kapitulation – und genau so wird dies auch von der Mehrheit der Muslime aufgefasst werden, die sich in ihrem Eindruck, bald die Herren im Land zu sein, bestätigt sehen dürfen. Übrigens: Am gleichen Tag, an dem in Düren das neue Stadtlogo präsentiert wurde, warb man für eine Filmreihe, die vom „Netzwerk Queer Düren“ initiiert wurde. Diese Vereinigung will „einen Rahmen schaffen, in dem sich Beratungsstellen, Institutionen und Interessengruppen zum Thema ‘queeres Leben in Düren’ austauschen können“. Vielleicht sollten die auch die Moschee-Silhouette oder gleich den Halbmond in ihre Logo pflanzen! Man darf so oder so gespannt sein, was von diesem „queeren Leben“ bei fortschreitender Islamisierung noch übrig bleiben wird. Die dümmsten Kälber wählen… usw. usf..

46 Responses

  1. Man weiß gar nicht, vor wem oder was man eigentlich mehr Angst haben soll: Vorm Islam selber – oder der Dummheitheit sämtlicher Mitläufer-Schafe?? Dieses Land hat sowas von fertig!

    33
    1. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war ein Land bzw deren einheimische Bevölkerung so dumm.

      Würde es mich nicht selber auch betreffen, würde ich mir mit Spott ansehen, wie die Sache laufen wird, sobald die Muslime in der Mehrzahl sind.
      So jedoch bleibe ich bloß fassungslos zurück. Haben diese ganzen Idioten niemals was von den Türken-Kriegen gehört oder gelesen?
      Nie von der Expansion des Islam im Mittelalter, der nur durch brutale Gewalt gestoppt wurde?

      Unsere Vorfahren würden sich im Grabe herumdrehen, die sich mit Blut und Schweiß dem Islam erwehrt haben!
      Heute öffnen die Nachfahren, in meinen Augen nur noch degenerierte Halbaffen ohne jeden Überlebensinstinkt, den Muselmanen Tür und Tor.
      Wir alle werden sehen was wir davon haben!

    2. Deutschland hat den “Point of NO Return” erreicht, die Islamisierung kann nicht gestoppt werden. Ich wundere mich
      über das ohrenbetäubende schweigen der indigenen Deutschen.

  2. Der Autor mag anscheinend den Islam nicht, Argumente bringt er nicht, stattdessen eine Menge Hetze.
    Ich bin der Meinung, daß das Christentum Mist ist -man denke z.B. an die vielen Hexen und sonstigen Blödsinn. “Wer vom Baum der Erkenntnis ißt, ist des Todes”, so die Bibel. Ich kann an dieser Stelle nicht meine gesamte Kritik darlegen, aber ich denke, daß der “Wertewesten” ausgedient und sehr dekadent geworden ist. Ich verachte Drag-Queens, wenn diese auf Kinder losgelassen werden, mir missfällt, daß die deutschen Frauen üblicherweise fremdgehen, die meistens Menschen bei Gelegenheit klauen, sexuelle und moralische Perversionen nicht nur geduldet , sondern stattdessen gefeiert werden.
    Vielleicht kommt vom Islam auch Positives und nicht nur Messermänner.

    2
    34
    1. Ja, jede Menge “Positives”. Wie man in mindestens 46 islamischen Staaten ja trefflich studieren kann.

      34
      1
      1. Er meint wohl eher als “alter weißer Mann” 😉

        Da kann man dann, die Augen auf den Boden gerichtet, wenigstens noch allein über die Straße gehen, den nötigen Respekt vor der Obrigkeit (Muslime) vorausgesetzt.

        Allerdings hat er bei den restlichen Punkten Recht, die nichts direkt mit dem Islam zu tun haben: wir sind eine degenerierte Gesellschaft und Werte haben wir auch keine mehr.

      2. Lieber Daniel, sicher haben Sie die 46 islamischen Staaten besucht, haben dort gelebt und gearbeitet und sind so zu Ihrem Urteil gekommen. Den Mainstream nachplappern tun ja nur Unkritische.
        Tatsache ist: Das Christentum, der Wertewesten zerfällt, schrumpft. Der Islam hingegen breitet sich aus. Ob der Islam nun besser oder schlechter ist, ist sicher Ansichtssache, Tatsache aber ist, daß der Islam sich durchsetzt. Dahinter, hinter der Durchsetzung stecken Absichten, aus der Sicht eines Bio-Deutschen sehr bösartige. Aber dies hier aufzuzeigen ist in einem Leserbrief nicht möglich und zudem nicht durch eine Meinungsfreiheit gedeckt.

        3
        2
        1. Nanu? Die beiden letzten Sätze Ihres Kommentars stellen das Gegenteil Ihrer Darlegungen im ersten Kommtar dar.
          Daß hinter der Durchsetzung des Islam Absichten stehen, die sich gegen die Deutschen sowie gegen ungläubige Moslems richten und dennoch von der hiesigen Politik unterstützt werden, ist Ihnen offenbar doch klar. Aus welchen Gründen verharmlosen Sie dann den Islam?

          Lesen Sie mal den Koran und stellen Sie dessen Inhalt anschließend dem Neuen Testament gegenüber. Dazwischen liegen Welten! Das Problem ist, daß viele Moslems ihren Koran nie selber gelesen haben, sondern lediglich ungeprüft nachbeten, was Ihnen Familie und Imame erzählen. Diejenigen, die ihn tatsächlich selber gelesen haben, fallen entweder von ihrem Glauben ab oder radikalisieren sich konsequenterweise, um Allahs Gebote zu erfüllen. Irfan Pecci ist ein solches Beispiel. Zuerst radikalisierte er sich. Im Gefängnis hatte er Zeit zum Nachdenken und distanzierte sich komplett von Allahs Lehre.

          Was mich bei alledem am meisten verblüfft hat, ist die Tatsache, daß eigentlich kein Moslem die innere Gewißheit hat, Allahs Anforderungen zu genügen und dadurch nach dem Tod der Hölle zu entkommen. Alle gläubigen Moslems leiden diesbezüglich offenbar an tiefen Ängsten , und der innere Druck, der dadurch entsteht, muß zutiefst belastend sein. Am wenigsten Angst vor der Hölle dürften ausgerechnet die Märtyrer haben, die möglichst viele Ungläubige mit sich in den Tod reißen.

    2. @paul emsheimer

      Wo haben Sie denn bisher gelebt und wo sich informiert?
      Haben Sie sich schon einmal den Koran zu Gemüte geführt?
      Die öffentlichen BPE-Aufklärungsveranstaltungen von Michael Stürzenberger im Internet angesehen?

      Oder sind Sie bereits zum Islam übergetreten?

    3. “Vielleicht kommt vom Islam auch Positives und nicht nur Messermänner.”

      Teste es doch. Lebe in Afghanistan oder Saudi-Arabien oder Iran. So ein Jahr dürfte genügen.
      Dort wird der Islam gelebt.

      Den Christen haben sie Zähne und Klauen gezogen, als der Staat sich von der Kirche trennte.
      Aber der Islam hat sie noch. Er kennt kein Erbarmen, keine Freude, kein Mitleid. Er zerstört.

    4. Natürlich gibt’s was Positives, als da wären….äh…..Moment….hab’s gleich…verdammt, ich habs doch dort hinten….nein…..also so was….ach hier : Steinigung – nee, das ist jetzt nichts Positives in dem Sinne….meine Güte, da muss doch irgendwas…. Unterdrückung der Frauen – nee, ist eigentlich auch nix Positives… na ich meld mich später noch einmal…..

    5. Wenn Sie Hexenverfolgung und Verdammung von Erkenntnis kritisieren, dann kritisieren Sie das Christentum des Mittelalters. Spätestens seit dem 19. Jahrhundert leben wir in Europa in säkularen Staaten, mit einer Kirche mit gemäßigten Ansichten (in den letzten Jahren weitgehend durch extreme Anpassung an den “Great Reset” ersetzt).

      Der Islam ist eine Religion wie aus dem Mittelalter: sie erhebt den Anspruch, über das Leben aller zu bestimmen, sie ist extrem in ihren Vorschriften, sie strebt nach weltlicher Macht. Ich will nicht in einem religiösen Staat leben. Das wäre ein gewaltiger Rückschritt gegenüber dem zivilisatorischen Stand der im Westen erreicht wurde (jedenfalls bevor die 68’er und deren Drahtzieher das Ruder übernahmen), z.B. in Bezug auf individuelle Freiheit, Effektivität, Kreativität, Leistungsfähigkeit der Gesellschaft, Kopplung des Erfolgs an Leistung …
      Man braucht sich nur die islamischen Staaten anzuschauen: das ist keine Erfolgsstory, auch wenn einige davon dank Öl in Geld schwimmen.

      Zum Teil gebe ich Ihnen aber recht:
      Ich will auch nicht in der “Demokratie” leben, die gerade im Westen entsteht – eine Mischung aus Kommunismus und Feudalismus. Die Wahl zwischen Islam und “Unserer Demokratie” ist wie eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Es ist aber nicht sinnvoll für die Pest zu werben weil sie besser ist als die Cholera. Es gibt auch andere Optionen.

    6. Paul emsheimer hat insofern Recht… die Deutschen sind ein ungeistiges Volk geworden… die Kirche hat bereits vorher die Christen ausgespuckt … ich als wiedergeborene Christin kann mir die wenigsten Pastoren/ Priestern, meist NICHT wiedergeborenen Christen- NICHT anhören, weil sie unauthentisch und für mich nicht autorisiert erscheinen. Sie labern nur in ihrem theologisch-wissenschaftlich Rahmen. Ein Pastor wie Latzelt ist authentisch… einer der wenigen wiedergeborenen Priester und soll daher nach dem Willen der eigenen Landeskirche herausbefördert werden … ohne Geist ist es schwer Werte zu verteidigen… denn innen wird es hohl…. die Deutschen brauchen wieder den christlichen Geist um den Geistigen Kampf zu bestehen… ansonsten wird diese geistige Lücke der Islam schließen.
      wir haben eine Hauskreisgemeinde und halten Gottesdienste wie die Urchristen in unseren Wohnungen ab.
      erst der Geist gibt den Werten ihren Sinn oder?

      1. Volle Zustimmung! Die beiden gegenwärtigen christlichen Kirchen werden das vor uns liegende Tal der Tränen nicht überstehen. Der christliche Glaube hingegen wird wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren. Einfachheit wird das Stichwort sein.

  3. Herr Matissek, ich möchte Sie bitten, keinerlei derartige Kommentare mehr zu veröffentlichen. Denn mittlerweile weiß ich nicht mehr, wie ich damit umgehen soll. Einerseits könnte ich mich halbtot lachen aufgrund der absoluten Doofheit von solchen Stadtoberhäuptern, denen scheinbar nichts mehr zu blöde ist, dem Islam in den Hintern zu kriechen. Und andererseits könnte ich mich bei solchen Berichten, sagen wir mal, nicht nur “leicht” übergeben, sondern den ganzen Mageninhalt explosionsartig an die Luft befördern. Was geht in solchen Köpfen eigentlich vor? Was fehlt bei diesen Spinnern?

    11
    1. Ich weiß echt nicht, wo die Stelle zum lachen ist.

      Die eigenen Politiker verkaufen ihr eigenes Volk. Sie vernichten die Zukunft in Frieden und Wohlstand ihrer eigenen Brut.
      Dagegen kann man nichts machen, wenn der Feind aus den eigenen Reihen kommt. Das sind Verräter am eigenen Volk. Das sind immer wieder von Idioten GEWÄHLTE Verräter!

      1. Lieber Ronny, das “Lachen” ist mehr oder weniger ironisch gemeint. Ich kann einfach nicht begreifen, wie man das eigene Land, die eigene Kultur an eine andere verschenkt, die mit unserer nichts gemein hat, und, was das Schlimme daran ist, sich darüber auch noch freut und stolz ist.

  4. Auch in der Skyline von Essen tauchte irgendwann eine Moschee auf. Dann war sie plötzlich weg, vielleicht wegen des muslimischen Anschlags auf eine indische Glaubensgemeinschaft . Wie sollen wir uns denn bloß gegen die Invasion der Grusels wehren, wenn Deutsche ihnen speichelleckerisch die Türen öffnen?? Was sind das bloß für gefährliche Phantasten????

    15
  5. https://www.compact-online.de/markus-krall-keine-angst-vor-haldenwang/

    „Markus Krall: Keine Angst vor Haldenwang!
    Von COMPACT Redaktion8. April 2024

    Mut-Ökonom und Regime-Kritiker Markus Krall hat ein grandioses Spottgedicht auf Faeser, Haldenwang und ihre BRD-Stasi geschrieben. Wir dokumentieren es in voller Länge. Wie unser Land wieder auf Vordermann gebracht werden kann, nachdem die Polit-Verbrecher vor Gericht gestellt worden sind, beschreibt Krall in seinem neuen Buch „Die Stunde Null“. 272 Seiten Klartext vom Feinsten! Hier mehr erfahren.”

    “Im großen Interview mit COMPACT-TV hat er es vorgetragen, doch in schriftlicher Form gab es das Gedicht „Keine Angst vorm BfV“ (Bundesamt für Verfassungsschutz) von Markus Krall bislang noch nicht. Wir dokumentieren es nachfolgend erstmals in voller Länge.“

    1. Markus Krall?
      Auch so ein widerlicher Mensch, der über Leichen geht. Der stellt sogar den Raubtierkapitalismus der USA in den Schatten.

    1. Ihr alle braucht einen Grundkurs über den Islam. Viele von Euch haben kein
      ausreichendes Wissen über diese “Religion” Ihr seid zu schnell bereit die
      Seiten zu wechseln, wenn einer mit gut klingenden Argumenten kommt. Der
      Islam kommt nicht nach Europa um zu bereichern, sondern um zu erobern! Das
      ist einer der Gründe, warum überwiegend junge Männer im kampffähigen Alter
      kommen. Der Moslem glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Das hat ihnen Mohammed
      so versprochen. Dabei ist es den Muslimen erlaubt, alle andersdenkenden zu
      ermorden. Der Islam hat dem Westen den Krieg erklärt hier hat es nur noch
      keiner wirklich vernommen! Im Islam hat man jedoch heute erkannt, dass eine
      kriegerische Eroberung des Westens nicht mehr möglich ist. Es fehlt ganz
      einfach die militärische Stärke. Daher hat man sich auf “friedliche” Invasion verlegt.
      Die Taktik ist immer die Gleiche:
      -Einwandern,
      -ruhig verhalten,
      -vermehren,
      -Moscheen bauen,
      -Islamverbände gründen,
      -in die Politik gehen,
      -Übernahme…
      Deutschland, Österreich und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder stehen
      gerade am vorletzten Punkt!
      Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
      Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu
      schauen!

      1. “Ihr alle braucht einen Grundkurs über den Islam.”

        Wieso? Alles, was du aufgezählt hast, ist bekannt und wird nicht bestritten.

        Ich denke, du bist hier damit an der falschen Stelle. Die Vernichter sind bei den Grünen, der SPD, FDP, CDU/CSU, die Linke zu finden. Aber die sind hier wohl eher nicht zu finden.

  6. Dem Artikel ist nichts hinzuzufügen. Die Kuffnucken werden immer frecher und wir fordern sie auch noch dazu auf.
    Was für eine Schande!

    Es sind schon viele Kulturen untergegangen, nun trifft es halt auch die deutsche. Das wäre nicht so schlimm, aber die Art und Weise, auf der das geschieht, ekelt mich dermaßen an, dass mir dazu die Worte fehlen. Was für eine Erniedrigung.

    18
  7. Also irgendwie muß das große Experiment ja einmal durchgeführt werden. Warum nicht in Düren in NRW ? Wir waren letzte Woche in NRW und konnten unsere Verwandtschaft wieder einmal bewundern wie wenig sie sich doch für diese Entwicklungen interessieren. Sie möchten in Ruhe gelassen werden mit solchen anspruchsvollen Dingen wie Nachdenken über die weitere Entwicklung für ihre Kinder und Enkelkinder. Die wiederum möchten gerne nach Mallorca, gut verdienen, Essen gehen und wollen nicht durch solche Dinge belästigt werden. Also wir belästigen sie nicht mehr. Und wir beglückwünschen sie zu dieser Einstellung die bestimmt, schon in naher Zukunft, Früchte trägt. Und die weibliche Verwandtschaft kann sich schon mal beim Versandhändler geeignete Kleidung auswählen um ihre Reize zu verbergen. Gratulation.

    20
  8. Die Menschen fliehen in den Westen aus unterschiedlichsten Gründen. Wollen sich in der neuen Heimat aber so leben wie zu Hause. Wo steht denn geschrieben, das Moscheen Minarette haben. Auch ganz moderne Kirchen haben oft keine Türme mehr. Die Menschen können ihre Religion ausüben, die extreme Architektur ist Machtdemonstration. Das gilt auch für katholische Kirchen, die vor Jahrhunderten gebaut wurden. Wenn die Muslime hier weiter mehr Kinder bekommen und ihren deutschen Pass haben, können sie auch politische Parteien gründen, um ihre Interessen durchzusetzen. Warum sollten sie Altparteien wählen. Gerade werden neue Parteien gegründet. BW oder Werteunion. Ich hoffe das nicht mehr zu erleben.

    1. “Muslime hier weiter mehr Kinder bekommen und ihren deutschen Pass haben, können sie auch politische Parteien gründen, um ihre Interessen durchzusetzen. Warum sollten sie Altparteien wählen.”

      Kleiner Einwand, denn du scheinst nicht auf dem Laufenden zu sein. 😉
      Schau dir mal die Politiker an, die in der SPD/Grüne/Linke sind. Dazu schau noch die anderen Parteien an, wie sie vor dem Islam kriechen und ihn integrieren.
      Die Altparteien sind integriert. Sie müssen nicht bei null beginnen. Die Altparteien sind längst mit Ausländern durchsetzt.
      Die Moslems haben es nicht nötig eigenen Parteien zu gründen, sie übernehmen einfach die alten.
      Die Funk-, TV- und Druckmedien sind doch auch schon gekapert worden.

      Es läuft alles nach Plan. Wir haben keine Chance.
      Außer es würde ein Bürgerkrieg stattfinden, aber dazu fehlen die nötigen Infrastrukturen und Waffen.
      Dass diese nicht entstehen können, dafür sorgen die Altparteien. Die Rollatorgang sind das beste Beispiel dafür. Der Kampf gegen Rechts findet deswegen statt.
      Den Politikern geht der Arsch auf Grundeis. Sie haben Angst vorm Volk und tun alles, dass das Volk kleingehalten wird. Notfalls mit Gewalt. Schließlich regieren sie gegen das Volk und gegen ihre Wähler. Die wählen sie aber immer wieder. Deshalb wird sich nichts zum besseren ändern.

      Es ist übrigens kein Kampf gegen Rechts, sondern ein Kampf gegen Menschen. Es ist immer ein Kampf oder Krieg gegen Menschen.

  9. Die links-grün Verstrahlten Ideologen rennen mit Scheuklappen und einem Brett vorm Kopf herum und haben vor lauter Beglückung, immer neue Einfälle, wie sie der Bevölkerung noch mehr vors Schienbein treten können. Doch leider regt sich bei diesen GEZ bestrahlten kaum Widerstand. Traurig aber wahr.

  10. Wie dumm kann ein Land sein, die eigene Kultur immer weiter abzubauen, um diesen Herrschaften weiter die Türen zu öffnen?!!
    Europa soll islamisch werden und die doofen Deutschen klatschen dazu ( überwiegend Politiker)
    Die Forderungen werden immer mehr, und ein freies Leben der Frauen hier wird es nicht mehr geben, man könnte nur noch 🤮🤮

    1. Barbara.
      So ist es nicht.Wenn Frauen sich in der Regierung nicht gegen das wehren,was die linksgrünen mit ihr (der Islam ausliefern und ihre Freiheit berauben) machen werden,sind sie selbst Schuld.Ihr Frauen,habt zweihundert Jahre um eure Rechte Kämpfen müssen und da kommt so eine Feministin daher,reist durch die Länder auch die,die 100000 KM entfernt sind und Verkauft euch und eure erkämpfte Freiheit an den Beutedeutschen.Ihr Frauen lasst euch genau so zur Schlachtbank führen wie die versifften-gutmenschelnden-Toleranzdeutschen.Kein Erbarmen mit den Dummen.Amen.

    2. “Wie dumm kann ein Land sein, die eigene Kultur immer weiter abzubauen, um diesen Herrschaften weiter die Türen zu öffnen?!!”

      Das musst du die Länder fragen, die souverän sind.
      Deutschland ist es nicht als Kolonie der USA. Kein Politiker vertritt das deutsche Volk und Vaterland.

  11. Ja. In NRW hat man erkannt, wer der Herr im Hause ist. Besonders in diesem islamisierten Bundesland und im restlichen Westdeutschland übehaupt, hat die Gehirnwäsche vor allem über ARD und ZDF Verblödungsfernsehen so gut funktioniert, das man dort die über die Straße trottenden Restdeutschen mit einem Määääähh begrüßt. Nur zum Fußball, dann werden sie wach, wenn die Ruhrpott – Negermannschaft gegen eine andere Negermannschaft aus Süddeutschland gewinnt. Drecksvolk

  12. Mir fällt da spontan der Satz ein „Wenn Dummheit quietschen würde…“ Tja, da bräuchten wir längst einen gut funktionierenden Gehörschutz, denn die grenzenlose Dummheit ist erschreckend weit fortgeschritten.
    Übrigens: Nein! Eine Islamisierung findet, entgegen anderslautender Behauptungen, selbstverständlich nicht statt!

  13. Koran Sure 9:5: “Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf.“

    1. Warum hat Allah Angst vor Ungläubigen? Ist er so schwach, dass er nur Gewalt kennt? Gewalt geht von unsicheren, ängstlichen und schwachen Menschen aus. Das ist bei den Göttern also auch nicht anders.
      Warum lacht Allah nicht über die Ungläubigen, so nach dem Motto: Wer nicht will, der hat schon. Die erfahren halt seine Herrlichkeit im Jenseits nicht. Pech gehabt.
      Aber nein, sie werden ermordet, vergewaltigt, geschändet usw. usf.

      Gibt es überhaupt Ungläubige? Selbst Atheisten glauben, dass es keine höheren Wesen gibt, dass das Leben von selbst entstanden ist und sie von Affen abstammen. Also sind selbst Atheisten Gläubige. Denn beweisen können sie davon gar nichts. Im Gegenteil.

      Lieber bin ich tot als religiös.

      1. “Warum hat Allah Angst vor Ungläubigen…? Warum lacht er nicht über sie…?”

        Laut Koran waren ursprünglich alle Menschen auf diesem Planeten Moslems. Darum gelten alle Atheisten und sämtliche Anhänger anderer Religionen als von der wahren Religion Abgefallene, die sich durch ihren Abfall schwerst gegen Allah versündigt haben. Das wiederum zieht entweder Strafe nach sich (Tod durch Enthauptung) oder eine erzwungene “freiwillige” Umkehr zurück zum angeblichen wahren Herrn des Kosmos´. Juden und Christen gelten dabei als nicht ganz Abgefallene. Sie können sich, solange es den Plänen der Moslems in die Karten spielt, gegen monatliche Abgaben freikaufen, müssen aber dennoch damit rechnen, daß dieses kleine Zugeständnis jederzeit endet.
        Der erste Satz meines Kommentars erklärt zugleich, aus welchem Grund die Moslems die ganze Erde dem Islam unterwerfen sollen.

        Das Ganze ist im Grunde ein Kampf der beiden komplett gegensätzlichen Religionen Islam versus Christentum. Denn auch das Christentum hält den (christlichen) Vatergott für den alleinigen Herrscher über das Weltall und missioniert entsprechend. Der Unterschied zum Islam ist allerdings, daß der christliche Gott den Menschen zwar sagt, wie sie leben SOLLEN (nicht können, aber auch nicht müssen), um frei zu werden von den negativen Kräften, die auf der Erde permanent Einfluß auf die Menschen nehmen, und um nach dem Tod ins Lichtreich eingehen zu können. Jedoch wird im Gegensatz zum Islam jedem Menschen DER FREIE WILLE BELASSEN, wie er sich entscheidet! Denn der freie Wille ist es, der den Menschen als ursprüngliches Ebenbild Gottes noch immer kennzeichnet, auch wenn der Mensch seinen freien Willen überwiegend zum Negativen hin nutzte und noch immer nutzt. Auf allen sonstigen Entwicklungsstufen auf der Erde – von den Gesteinen bis zu den Tieren – gibt es keinen freien Willen.

  14. Die müssen nichts tun, die deutschen Deppen sind auf totale Unterwerfung gepohlt. Es läuft alles nach Plan. Es müssen mehr Demos gegen rechts auf die Straßen, vor allem mit den Omas gegen Rechts. Denn die sind die Basis für die Verblödung, die sie an ihre Kinder und Enkel weitergegeben haben. Das ist was Kiffen bei den 68ern angerichtet hat. Den Rest bekommen sie jetzt durch die Teilfreigabe.