Montag, 27. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Na, auch schon aufgewacht? Die Amadeu-Antonio-Stiftung entdeckt den Islamismus

Na, auch schon aufgewacht? Die Amadeu-Antonio-Stiftung entdeckt den Islamismus

Fünf vor zwölf in Deutschland: Auch die (Aller)Letzten merken jetzt was (Symbolbild:Pixabay)

In Deutschland gibt es Islamisten – wer hätte das gedacht! Schließlich galt unser Land – zumindest in der Phantasie von linken NGOs und Wolfgang Benz – bislang als eine Wiedergeburt des toleranten Islam im mittelalterlichen Spanien, wo Lamm und Löwe friedlich nebeneinander schlafen konnten. Schon die Andeutung, es könne sich anders verhalten, galt spätestens ab 2015 als “antimuslimischer Rassismus“, der laut Benz dem Antisemitismus gleichzusetzen sei. Glaubte man Sawsan Chebli und Lamya Kaddor, trauten sich Muslime in Deutschland kaum noch vor die Tür. Vor allem die Frauen nicht, weil an jeder Ecke ein Deutscher lauerte, der ihnen mit einem groben Griff an das Kopftuch das Haupt unsittlich entblößen wollte. Das Straßenbild in unserem Land sagt etwas anderes aus, aber was wissen wir denn schon? Wahrscheinlich ist es unser Rassismus, der uns überall Kopftücher sehen lässt. Vor allem aber deren wundersame Vermehrung in den letzten Jahren.

Auch die Amadeu-Antonio-Stiftung hat sich bislang nicht besonders um Islamismus und dessen Ableger, dem muslimischen Antisemitismus, befasst. Erst, nachdem der Elefant im Raum zu groß geworden ist, um noch um ihn herumschleichen zu können, wird die Erkenntnis verkündet: Der Islamismus tobt durch Deutschland! Böse Zungen könnten nun behaupten, es habe bis dato für die Erforschung und Bekämpfung dieses Phänomens eben keine Fördergelder gegeben. Denn bislang lief die Analyse von Attentaten ungefähr wie folgt ab: Im Falle der Angriffe von Hanau und Halle, bei denen ein Deutscher der Täter war, kam man rasch zum Ergebnis, es handele sich um die extreme Ausprägung eines gesamtgesellschaftlichen Problems. Also mussten weitere Programme gegen “rechte Tendenzen” aufgelegt werden. So entstand mit der Zeit eine redundante Finanzierungsschleife, denn jedes Programm steckte die Grenzen des Rechtsseins enger. Man will schließlich beschäftigt bleiben.

(Screenshot:Twitter)

Muslimischer Antisemitismus, wie wir ihn jetzt auf unseren Straßen erleben können oder aber auch allgemeine Randaleaktionen arabischer Jugendlicher in ihren Stadtteilen stießen stets nur kurzfristige Diskussionen an. Das Problem ist seit Jahren bekannt, aber bislang kam die Debatte sehr schnell an einen Kipppunkt. Nach einem kurzen Aufbegehren durch Medien und Politik verfiel man rasch wieder in den alten Trott. Natürlich sei das Verhalten dieser jungen Araber kritikwürdig, das läge aber an – wir ahnen es – ihrer Ablehnung durch die deutsche Gesellschaft. Das Ergebnis war also dasselbe wie oben – mehr Gelder für Projekte gegen Rassismus. Hochbezahlte Experten bastelten also ein paar bunte Broschüren zusammen, welche darüber aufklären, was man Tante Hilde beim Nachmittagskaffee sagen muss, wenn sie die Islamisierung Deutschlands fürchtet. Nämlich, dass sie einer Verschwörungstheorie anhinge, die jeglicher Grundlage entbehre. Der Muezzin reißt sie jeden Freitag aus dem Mittagsschlaf? NRW-Ministerpräsident Wüst sagt, der öffentliche Aufruf zum Gebet sei ein gutes Mittel zur Integration. Was zählt da schon Tante Hildes Mittagsruhe?

Ergebnisoffene Erforschung von muslimischem Antisemitismus sieht anders aus, zumal von vornherein feststand, er müsse irgendwie von den Deutschen übernommen worden sein. Dabei ist auch historisch offensichtlich, dass sich in den Dreißigern mit Adolf Hitler und dem Scheich von Jerusalem, al-Husseini, zwei Gleichgesinnte getroffen hatten. Husseini musste nichts übernehmen, das war alles schon da.

“Konvertieren oder krepieren”

Doch während die Deutschen inzwischen in sich gegangen sind, lebt der Judenhass bei vielen Arabern weiter. Schaut man sich junge Europäer bei den pro-palästinensischen Demonstrationen an, so entsteht eher der Eindruck, dass diese gerade von der arabischen Seite “angesteckt” werden. Als trüge es zur Abwendung des Klimawandels bei, sich dieser vermeintlich gerechten Sache anzuschließen.

Es gab einmal eine Zeit, da machte man sich noch ernsthaft Sorgen, was hinter den Türen der Moscheen gepredigt wurde, denn manchmal sickern beunruhigende Übersetzungen durch. Nicht nur gegen Juden, sondern alle Nichtmuslime, für die es in einem Kalifat “konvertieren oder krepieren” heißen würde. Ob diese Spur nun wieder aufgenommen wird? Hier findet sich nämlich jene geistige Brandstiftung wieder, von der die Medien so gern im Bezug auf “Rechte” reden, ganz ohne “Dog Whistling” und sehr konkret. Auch das Internet, für das sich unser Innenministerium sonst brennend interessiert, ist voll von islamistischer Propaganda. Ganz offen und unversteckt. Wird unser Staat das nun endlich einmal zur Kenntnis nehmen, oder rudert er schon bald wieder zurück? Schließlich könnten sich die islamischen Lobbygruppen davon auf die Füße getreten fühlen, und das sollte bislang um jeden Preis vermieden werden. Aus Angst vor Pauschalisierung wurden auch NGOs wie die Amadeu-Antonio-Stiftung erst sehr spät wach und werden sehr schnell wieder einschlafen, wenn sich der Wind wieder dreht. Fördermittel sind eben wichtiger als Aufklärung – damit man bald wieder die nächsten bunten Broschüren drucken kann.

21 Antworten

  1. ein Haufen gegenderter, gewokter, verbödedeter Demokratiefeinde und Coronafreunde im Auftrag der bedarfsdementen Pekinesenregierung

    20
  2. Es wird immer und immer wieder vom Islamismus gesprochen. Was soll das sein? Eine neue Religion? NEIN!!! Es ist der Islam!

    19
    1. @ Wolfgang K.

      So isset!

      Der “Islamismus” ist eine Kreation von George Dabbelju Bush, jun., um seinen für den “industriell-militärischen Komplex” äusserst lukrativen “Kampf gegen den Terror” aus der Taufe zu heben. So nach dem Motto: “Die Guten ins Toepfchen und die Schlechten”….na Ihr wisst schon.

      Das geschieht dann nach dem altbewährten US-System: “First invade them and than invite them”!

      Natuerlich nicht nach “Gods own Country”, sondern bitteschön nach “Old World Western Europe” und unsern alten “Freund”, Good Old Germoney!

      Merke: Es gibt nur einen Koran (mit über 220 Aufrufen zur Gewalt gegen die “Ungläubigen”, davon 22 sogar im Imperativ, also in der Befehlsform) und nur eine “göttliche Scharia!”

      ES gibt nur einen Islam und “Islam ist Islam”, das sagt uns auch der neue Sultan vom Bosporus, ErdoKhan!

      15
      1. So sieht es aus, Herr Bachem! Wer etwas anderes behauptet, belügt sich nur selbst. Zusätzlich gibt es noch die “Umma(h)”, die Gemeinschaft aller Gläubigen, die unabhängig von der Nationalität ist. Heißt, wenn es gegen die “Ungläubigen” geht, hält man zusammen. Da sind dann auch Schiiten, Wahhabiten und Sunniten die bestens Kumpels. Was auch untergeht, ist die Einteilung in “dār al-islām” (Gebiet des Islam) und “dāru l-ḥarb” (Haus des Krieges), womit die Gebiete gemeint sind, die noch nicht islamisiert wurden. Könnte richtig übel werden, wenn das Millionenheer der “Gläubigen” hier den Aufstand geballt lostritt.

        1. @Lansab 2. November 2023 um 7:47 Uhr
          “Da sind dann auch Schiiten, Wahhabiten und Sunniten die bestens Kumpels. ”

          Hier belegen Sie selbst, dass SIe wenig Ahnung davon haben, was Sie hier schreiben.
          Die Wahhabiten hassen alle Schiiten. Die Wahhabiten bezeichnen die Schiiten als Ungläubige und Ketzer. In Saudi Arabien werden die Schiiten deshalb seit vielen Jahrzehnten brutal unterdrückt!

  3. War ja klar, daß es nicht verstanden wird.

    Frau Lübcke, der Betrug hier ist nicht jener, daß die Verbrecherorganisation AAS jetzt so tut, als ob sie da was in Richtung Realität bemerkt hat, sondern das diese Erfindung des “Islamismus” aufgetischt wird. Es gibt nur einen Koran und einen Islam, “Islamisten” sind Moslem die beides leben und daher im Islam die einzig guten, richtigen Moslem. Alles andere ist Bullshitbetrug für die geistig zurückgebliebenen Westler, die eine Trennung erfunden haben, die Südland nicht kennt. Wenn also Umvolkungstäter wie die ASS jetzt ankommen, dann geht es nur darum einen Weg zu finden die Umvolkung weiterhin betreiben zu können, während die tumben BRD-Zombies ruhiggestellt sind mit dem üblichen: “Na endlich haben die auch was mitbekommen und jetzt wird alles gut”-Effekt.

    Tun Sie also total überrascht, wenn sich in 2 oder 5 oder 10 Jahren nichts gebessert hat, außer daß in Hamburg dann 5000 oder 50000 “Islamisten” unterwegs gewesen sein werden.

    15
  4. Wenn ich lese, höre “AMADEU-ANTONIO-STIFTUNG”,
    ein linksversiffter Haufen von Antidemokraten und Verschwender von Steuergeldern, dann kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muss !!!
    Für solch einen Haufen habe ich nur noch ärgste Verachtung.
    Ach ja, Stiftungssinn ist, Gelder am Fiskus steuerfrei vorbei zu schleusen.
    Solch einer schmutzigen Stiftung sollte die Stiftungslinzenz entzogen werden, weil sie, auch wie viele weiteren Politikern, nicht auf dem Boden der demokratischen Grundordnung steht !!!

    Und schon wieder Krawalle durch einen gewalttätigen Abschaum !

    „Böller und Randale: Halloween-Horror in Hamburg

    Hier wird nicht Silvester gefeiert, sondern Halloween.

    01.11.2023 – 07:29 Uhr
    Author icon
    REDAKTION
    In der Halloween-Nacht ist es in Hamburg zu Ausschreitungen gekommen – die Polizei setzte Wasserwerfer gegen Randalierer ein. Auch in Berlin war die Polizei mit einem größeren Aufgebot im Einsatz.“

    Es seien wohl auch Anzeigen v.d. Polizei geschrieben worden.
    Da lacht dieser gewalttätige Mob eh nur darüber.
    Wo ist der Richter, der diese nicht gleich wieder auf freien Fuß setzen würde?
    Entweder haben Richter Angst vor dem gewalttätigen Abschaum oder er hat
    einfach keine Lust sie zu inhaftieren?

    Wasserwerfer, schön und gut, warum kommen nicht Gummigeschosse zum Einsatz, so
    wie es in anderen Ländern üblich ist ?
    Es tut weh und die Polizei würde schnell reinen und sauberen Tisch machen können !

    Nein, es wird nicht mehr friedlich, denn durch die dreckige Einwanderungsforcierung
    von Politikern wird es noch viel mehr werden und die Polizei zur Aufgabe gezwungen !
    Ohne Militär wird es nicht mehr gehen !

    16
    1. Vanilleeis mit Schokoladensoße.
      Nein, es wird nicht mehr friedlich, denn durch die dreckige Einwanderungsforcierung
      von Politikern wird es noch viel mehr werden und die Polizei zur Aufgabe gezwungen !
      Ohne Militär wird es nicht mehr gehen !
      Falsch gedacht.Solange sich die Ethnische Bevölkerung das von den durch Merkel und Faeser ins Land geholten Abschaum (Serge Boret Bokwango Vertreter des Kongo) in ihren Löcher verkriecht und alles über sich ergehen läßt das Heist,sich den Pöbel Entgegen stellt,wird das Vergewaltigen mit Morden und das Messern auf offener Straße Überhand nehmen.Die Staatsmacht, ist nur ein Schatten seiner selbst.

  5. “Islamismus”? Es gibt keinen “Islamismus”, es gibt nur einen Islam. “Politischer Islam”? Der Islam ist in seiner konsequenten Umsetzung immer auch politisch.
    Wenn dann die Muslime in der Bevölkerung einen solch großen Anteil ausmachen, dass diese “Konsequenten” unter den Muslimen Morgenluft wittern und wenn diese dann die “braven” Muslime anschnautzend fragen, nachdem sie einen “Ungläubigen” erschlagen haben, ob Irgendeiner irgendeinen Zweifel an den Propheten-Aufforderungen zum Totschlagen der “Ungläubigen” hat, dann werden die Braven unter den Muslimen ganz brav das Maul halten und sogar mitmachen, wenn es um ihr eigenes Leben geht.
    Wenn es dann soweit ist, hat das einen Vorteil und einen Nachteil. Der Vorteil ist: Jetzt merkt selbst ein ausgemachter, hirngewaschener Blödmann, dass es keinen Unterschied zwischen “Islamismus” und Islam gibt. Der Nachteil ist: Es ist zu spät!

    18
  6. Schooon wieeeder dieses unerträgliche überbordende Islam-Bashing von spalterischen rechten Influenzern, die auf dieser Webseite vermehrt dazu neigen ihren plumpen tiefsitzenden Moslemhass und anti-arabische Stereotype anzusagen. Also Tante Hilde, stell dich nicht so an.

    1. Sie haben vergessen, Ihren Beitrag als Satire zu kennzeichnen. Tante Hilde traut sich übrigens kaum noch vor die Tür, um den Abfall wegzubringen, wählt aber tapfer immer wieder diejenigen, die ihr das eingebrockt haben. Tantchen ist übrigens nicht senil, sondern einfach nur deutsch.

  7. Diese Stiftung ist eigentlich keines Kommentares würdig. Warum beachtet man solch einen Abschaum überhaupt noch und regt sich über diesen kommunistischen Drecksverein auf?

    1
    1
  8. Wir sollten dabei nicht vergessen, dass die AAS eine Gründung der DDR Jüdin und Stasi Spitzelin, Anetta Kahanes ist, die allerdings ihre “jüdischen Wurzeln” erst nach der “Wende” entdeckte. Der Kahane Clan war allerdings schon zu DDR Zeiten Profiteur des DDR Unrecht Systems.

    Wie der Zentralrat der Juden, unter seinem Präsidenten Dr. Schuster (Förderung durch den Bund mit 22 Mio per anno), sieht auch der AAS seine Hauptaufgabe darin, möglichst viele “bunte Goldstücke” nach Deutschland herein zuschreiben. Und WER das nicht so “hipp” findet, der wird reflexartig als Rassist und/oder Nazi verunglimpft!

    Daneben sieht der AAS seine Hauptaufgabe im lukrativen “Kampf gegen Rääächtzz” und die einzige echte Opposition in Deutschland, die AfD. Gelernt ist gelernt!

    International kooperiert die AAS mit der jüdischen Anti-Defamation League, dem American Jewish Committee, dem European Grassroots Antiracist Movement (EGAM), dem Media Diversity Institute und dem Radicalisation Awareness Network (RAN). Quelle Wiki.

  9. Das islamistische Terror-Regime von Saudi Arabien freut sich!

    FIFA-Boss Infantino bestätigt: Fussball-WM 2034 in Saudi-Arabien
    https://fussball.news/a/fifa-boss-infantino-wm-2034-saudi-arabien

    Das islamistische Terror-Regime von Saudi Arabien ist übrigens mit Trump udn vielen anderen US Politikern seit vielen Jahren gut befreundet. Die USA hatten sich schon immer mit diesen Wahhabi-Islamisten aus Saudi Arabien sehr gut verstanden, vor allem weil Saudi Arabien durch seinen großen Einfluss bei der OPEC den Petro-Dollar jahzehntelng stützen konnte!
    Wer tatsächlich glaubt den US AMerikanern ging wirklich immer nur um die Verteidigung von Menschenrechten, Demokratie und Freiheit, der glaubt auch an den Weihnachtsmann…

  10. Faeser will Fachkräfte aus Marokko nach Deutschland holen
    Doch Marokko erklärt: Ingenieure und Ärzte brauche man selber

    Marokko solle mithelfen, die illegale Migration aus Afrika nach Europa einzudämmen. Im Gegenzug wolle Deutschland es marokkanischen Fachkräften erleichtern, nach Deutschland zu kommen.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/faeser-will-fachkraefte-aus-marokko-nach-deutschland-holen-10094785/

    Erinnert irgendwie an die ehemalige SPD- Arbeitsministerin Nahles , die damals 2015/2016 behauptet hat, dass die allermeisten Flüchtlinge, die damals nach Deutschland geflüchtet/eingewandert sind, vor allem hochqualifizierte Fachkräfte gewesen sein sollen.In Wahrheit waren die allermeisten Analphabeten!

    1. Das Krankenhaus, in dem unsere Tochter arbeitet, hat jetzt eine examinierte Kollegin aus der Türkei geholt. Sie wusste seit 1 Jahr, dass sie zum 1.9. dort anfangen wird. Voraussetzung war eigentlich, dass sie bis dahin so viel Deutsch versteht, dass sie zum 1.11. eigenständig im OP-Bereich und dem Aufwachraum arbeiten kann. Sie kann es nicht, denn ihr Deutsch ist so mangelhaft, dass man ihr eine 2. Pflegekraft zur Seite stellen muss. Sprich: Keine Entlastung, sondern eine zusätzliche Belastung. Den 2jährigen Arbeitsvertrag bekam sie übrigens ohne eine Prüfung ihrer Deutschkenntnisse. Aber WIR sollen uns ja integrieren; dann lernt mal schön Türkisch, Arabisch, Serbisch, Ukrainisch, Kisuaheli,… oder die 80 Sprachen, die alleine in Äthiopien gesprochen werden.

  11. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/deutschland-wir-haben-ein-problem-hier-lesen-sie-das-bild-manifest-85895408.bild.html

    Der Gipfel der Heuchelei. Ausgerechnet die Springer Medien, bei dem Bevölkerungsaustausch immer ganz vorne mit dabei, entdecken jetzt -wo es nichts mehr zu beschönigen gibt – den Hass der muselmanischen “Goldstücke” (Wertvoller als Gold, so seinerzeit der SPD Grande Schulz) auf unsere Gesellschaft sowie auf Israel und die Juden.

    “Auch ein vom jahrzehntelangen bundesrepublikanischen Irrsinn abgehärteter weißer alter Mann wie ich kann nur noch staunen, wie nun die an der Macht befindliche politmediale Negativelite Deutschlands das Geschehen in Israel und die Proteste von islamischen Deutschen mit Dreistigkeit dazu nutzen will, von ihrem Totalversagen bei der Einwanderung abzulenken. Ganz vorne dabei sind die Springer-Medien, deren auch auflagenmäßig heruntergekommenes Leitblatt „BILD“ in großen Buchstaben verkündet: „Deutschland, wir haben ein Problem!“

    Was, nebenbei gesagt, wie fast immer die Unwahrheit ist, denn Deutschland hat eine ganze Menge Probleme, von denen nicht wenige größer und wichtiger sind als das blutige Geschehen in Israel. Und im Nu finden sich allerlei Gestalten wie von der Leyen, Strack-Zimmermann, Wüst, Klingbeil oder Nouripour mit Bild in „BILD“ neben der Schlagzeile „Wir waren viel zu lange naiv, blind und zu tolerant“. Das waren sie allesamt keineswegs, sondern von Arroganz, Hochmut und Opportunismus besessen, Merkels Devise „Wir schaffen das!“ kritiklos, ja geradezu begeistert zu folgen.”
    Wolfgang Hübner auf PI-News
    https://www.pi-news.net/2023/10/die-einwanderungsversager-drehen-total-durch/

  12. @AMADEU-ANTONIO-STIFTUNG
    wer bezahlt die noch einmal ?
    Die Geo-Strategen haben wohl einen Zielwechsel notwendig, nachdem die Befreiung der US-Rohstoffe in Russland nicht gelingt.
    Dumme Sache – und Fracking soll inzwischen auch auf Kante laufen – da werden die US-Handlanger, die Deutschlands Rohstoffpartner im Osten so terroristisch abgebrochen und Deutschland in die volle Abhängigkeit zu den USA gebracht haben, aber bald auf der Flucht sein, um für ihre verbrechen nicht noch haftbar gemacht zu werden !

  13. Es gibt keinen Islamismus. Es gibt auch keine Islamisten.
    Es ist Alles Islam und Moham,mednaer.
    Alle lesen die gleichen Zeilen in den islamsichen Texten und hören die gleich Worte der islamsichen Führer.