Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Nach massiven Anfeindungen: Menschenrechtsaktivistin Inge Bell verlässt Twitter

Nach massiven Anfeindungen: Menschenrechtsaktivistin Inge Bell verlässt Twitter

Ist bedient auf Twitter/X: Aktivistin Inge Bell (Foto:Imago)

Die immer extremere Polarisierung der Gesellschaft und die damit einhergehende Verengung und Vergiftung aller Diskurse hat nun dazu geführt, dass sich nun auch die islamkritische Frauenrechtlerin Inge Bell von Twitter/X zurückgezogen hat. Allerdings nicht aus den gratismutigen und krokodilstränenreichen Motiven, mit denen reihenweise linke Prominente, Behörden, Vereine und regierungsnahe Kulturinstanzen ostentativ ihren Rückzug von Twitter begründen (und aus denen fast immer Intoleranz über unliebsame Gegenmeinungen spricht, die seit Musks Liberalisierung und Zensurrückbau mit Übernahme der Plattform dort wieder zu Wort kommen dürfen). Nein: Im Falle Bells sind eher die allgemeine Verrohung der Umgangsformen und eine von allen Seiten zu verzeichnende Verletzung kommunikativer und sozialer Mindeststandards auch auf diesem sozialen Medium ausschlaggebend für ihre Abkehr.

Inge Bell trägt die Bezeichnung “Menschenrechtsaktivistin” ausnahmsweise einmal zurecht: Denn während sich hinter dem Begriff zumeist ein einseitiger linker bis linksradikaler Pseudoaktivismus verbirgt, dem die Menschenrechte Andersdenkender völlig gleichgültig sind, hat Bell tatsächlich gegen Extremismus aller Seiten engagiert.
Die menschenfeindliche und demokratiezersetzende Kommunikation auf X (Twitter) ist mit den humanistischen Werten, mit denen ich aufgewachsen bin und die mein Leitstern sind, nicht vereinbar. Ich will nicht Teil dieses Teufelskreises sein und ich gehe aktiv gegen diese systemische digitale Gewalt vor. Denn wir brauchen ein starkes Signal für Demokratie, Rechtsstaat und echte Meinungsfreiheit“, lautete Bells Abschiedsstatement von der Plattform. Seit Anfang März wurde sie von Rechts- und Linksextremisten gleichermaßen, von Trollen sowie vor allem auch von Teilen der Gamer- und „Drachenlord“-Szene mit einer regelrechten Lawine aus niederträchtigsten Diffamierungen und Fälschungen überzogen. Zuvor hatte sie zum internationalen “Zero Discrimination Day” der Vereinten Nationen auf all ihren Social-Media-Accounts einen Text mit Foto gepostet, in dem sie auf Altersdiskriminierung hinwies und ein Schild mit der Aufschrift „Ok Boomer!“ präsentierte, einem abfälligen Spruch der „Generation Z“ gegenüber der sogenannten Babyboomer-Generation.

Primitive Exzesse

Während der Beitrag auf allen anderen Social-Media-Plattformen wohlwollend aufgenommen oder zumindest zivilisiert kritisiert wurde, brach auf Twitter jedoch eine Flut von Hass von allen Seiten über Bell herein. Der ursprüngliche Text wurde durch rassistische, antisemitische, rechts- oder linksextremistische, vulgäre und sexualisierte Slogans ersetzt. Dabei wurde sogar Bell selbst mit Bildbearbeitungsprogrammen verunziert, etwa durch einen an Adolf Hitler erinnernden Oberlippenbart. Die schockierte Angegriffene erklärte dazu: „Antisemitismus ist keine ‚lustige‘ Satire!“ Durch solche gefälschten Bilder würden, so Bell, “Botschaften transportiert, die unter keinen Umständen hinzunehmen sind – weder von unserer Gesellschaft noch von mir persönlich. Ich verwahre mich auf das Schärfste dagegen, dass eine gesamte religiöse Gruppe auf besonders perfide Weise lächerlich gemacht wird. Wer mich und meine Lebensleistung kennt, weiß, dass ich stets an der Seite von Menschen stehe – und gegen jedes menschenrechtsverletzende System.

Wegen solcher primitiven Exzesse, die die erschreckende Verrohung der Gesellschaft besonders drastisch dokumentieren, hat sich nun eine der ganz wenigen Stimmen von Twitter verabschiedet, die sich tatsächlich für eine zivilisierte Gesellschaft einsetzt und nicht für die Belange einer bestimmten Blase. Das ist bedauerlich, denn gerade Menschen wie Bell  sind heute wichtiger denn je – da eine Gesellschaft nur dann (über-)lebensfähig bleibt, wenn alle ihre Glieder gleichberechtigt an ihrer künftigen Gestaltung teilnehmen können, ohne moralisches Klassendenken und ohne selbstgerechte Bevormundung durch einzelne Meinungsträger.  Man kann nur hoffen, dass die von Bell angestrengten Strafverfolgungen Erfolg haben und zumindest abschreckende Wirkung entfalten.

8 Antworten

  1. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf. Leider sind die Schafe schon so hirngewaschen, dass sie der Sekte blind folgen werden. Derweil sind Menschen schon längst nicht mehr gleich, kippen die gesellschaftlichen Privilegien immer mehr dramatisch in Richtung der Neubesiedler um.

    15
  2. Gut so. Weg damit. Von der Sorte Spinner laufen genug herum. Ganz speziell in Deutschland und Österreich. Beim harten Kern der Bekloppten dieser Welt müsste sowieso mal der Blitz einschlagen.

    8
    2
  3. https://youtu.be/yJgnTVJXhME

    15.03.2024

    „Eilmeldung: Medienskandal erschüttert Deutschland!
    Der nächste Medienskandal! Das Innenministerium zahlt für ein Projekt zwischen der DPA und einem gemeinnützigen Verein bis zu einer Millionen Euro, um Desinformation über die Ampel zu bekämpfen!“

    Ich fasse es nicht, warum unsere Steuergelder u.a. auch an die DPA verschwendet werden, das im Sinne der Regierung von dort berichtet und beeinflusst wird.
    Die DPA als zusätzlicher durch unsere Steuergelder tätige Regierungsschutz?
    Pfui !
    Wer die DPA noch für journalistisch tragbar hält, der ist nur noch zu bedauern !

    Es grüßt herzlich
    Fiete aus dem hohen Norden

    9
    1
  4. @MENSCHENRECHTSAKTIVISTIN
    das ist ja auch das falsche Thema, sie muß Hetzer gegen das Volk werden und die Verwertung der Humanresourcen durch die Globalisten unterstützen – also links an der Wand hinter die Tapete – das ist alles in Ordnung – wer sich woanders bewegt, wird von den Regime-NGO bekämpft !

  5. Im Sinne des GG soll der Bundeskanzler die Richtlinien der Politik bestimmen !
    Das war einst mal so, heute wohl nicht mehr.

    Die Richtlinien bestimmt weitgehend das IM und ihre untergebene “Organisation” der Verfsch.

    Schon längst liegen die Richtlinien der wichtigsten Politik beim vorgenannten Ministerium mit ihrer Leitung und der Informations- und Ausführung ./. uns Bürger bei dem Präses einer sog. “Schutzbehörde”, leider nicht mehr für alle Bürger des Landes, so wie es auch das GG
    vorsieht und früher einmal gewesen ist!

    1. “Im Sinne des GG soll der Bundeskanzler die Richtlinien der Politik bestimmen !
      Das war einst mal so, heute wohl nicht mehr.”

      Das Grundgesetz kommt aus den USA. Es ist also alles so wie es sein soll.

      Anders sehe es aus, wenn wir eine Verfassung hätten, aber die werden wir wohl nie wieder bekommen. Verfassungen haben nur freie Länder.

  6. Inge Bell wollte keinesfalls etwas mit rechts zu tun haben. Gegen derartige Gerüchte ging sie juristisch vor.
    …Danke ich weiss genug, Tschüss Frau Bell.

    10
  7. Bald wird, für Leugner jedweder Couleur, wieder das lustige Hexenspielchen im Wasser abgehalten, da darf jeder Querkopp mal ran.
    Wer es überlebt wird am geselligen Lagerfeuer wieder aufgewärmt.
    Für die Klatscher/Gröler gibt es dann Fahrtickets, Bratwurst und Bier umsonst.
    Nachdem Fußball und andere Massensportarten immer langweiliger werden kommt endlich mal was frischer Wind ins Deppenablenkungsprogramm.
    Wurde auch echt mal wieder Zeit, so ohne extrem grausame öffentliche Hinrichtungen und Folterungen, war doch irgendwie die Luft raus.