Samstag, 22. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Naher Osten: Israel, du bist zum Monster geworden

Naher Osten: Israel, du bist zum Monster geworden

Otto Skorzeny am 25. Februar 1975 (Foto: Imago)

Der Wertewesten stinkt immer erbärmlicher vor Selbstgerechtigkeit. Wenn er nicht allmählich zur Besinnung kommt, wird ihm das das Genick brechen. Osama bin Laden war Terrorist. Er soll verantwortlich für die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 gewesen sein. Das ist gut möglich. Gut möglich ist auch, daß 9/11 zu verhindern gewesen sein könnte. Es gibt entsprechende Zeugenaussagen eines Ex-CIA-Mannes, der in der Reagan-Ära für die täglichen Lageberichte ans Weiße Haus zuständig gewesen war.  Er heißt Ray McGovern. Er erzählte von einer Kabinettssitzung unter Leitung des damaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney am 11. September 2001, die ständig unterbrochen worden sei von Meldungen á la “die Flugzeuge sind jetzt in der Luft“. Dick Cheney habe sich verbeten, weiter gestört zu werden. Er habe eine Kabinettssitzung zu leiten gehabt.

9/11 wurde bekanntlich zum Anlaß genommen, den “War On Terror” auszurufen, bürgerliche Freiheiten einzuschränken, den Geheimdiensten weitere Schnüffelbefugnisse gegen US-Bürger einzuräumen, es gab den “Patriot Act“, die NSA wurde allmächtig – und das alles passierte knapp zehn Jahre, nachdem der Schnack von der “indispensible Nation” aufgekommen war. Die Sowjetunion war nicht mehr, die USA waren die einzige verbliebene Supermacht, und als politische Doktrin galt, daß die USA fürderhin global unverzichtbar seien. Diese Unverzichtbarkeit sollte durchgesetzt werden gegen alle anderslautenden Ansichten rund um den Globus – und die entsprechende militärische Stärke, sich durchzusetzen, war zweifellos vorhanden. Davon wurde dann auch weidlich Gebrauch gemacht.

“A Letter to America”

Im britischen “Guardian” erschien 2002 ein Artikel mit dem Titel “Letter to America“, ein Brief an Amerika also, dessen Verfasser Osama bin Laden gewesen sein soll. In diesem Brief erklärte Osama bin Laden unter anderem die Motive für den Anschlag auf das WTC am 11. September 2001. Zwei Jahrzehnte lang kümmerte dieser Brief niemanden mehr; doch plötzlich, im November 2023 wurde er im Zuge des Nahost-Konflikts wieder aktuell. Die Generation Z war offenbar willens, sich Osama bin Ladens Brief von damals noch einmal zu Gemüte zu führen und bei “X” (Twitter) waren dieser Tage jede Menge amerikanischer Jungbürger zu sehen, die behaupteten, ihr ganzes Weltbild sei in sich zusammengebrochen, nachdem sie Osama bin Ladens Brief gelesen hatten. Der “Letter to America” erlebte ein ungeahntes Comeback. Eine Passage daraus ging sinngemäß so: “Ihr bringt Hunderttausende von Moslems um mit euren Bomben, brecht aber in großes Geheul aus, wenn 3.000 von euch ihr Leben lassen müssen.”

Der “Guardian” nahm seinen Artikel aus dem Jahr 2002 dieser Tage aus dem Netz. Warum? Damit ihn nicht noch mehr Leute lesen, die darob einer gewissen Nachdenklichkeit anheim fallen könnten, oder schlimmer noch, in Selbstreflexion versinken könnten angesichts der Eigenheiten ihres eigenen Kulturkreises. Wer nur den Brief lese, so der “Guardian” heute, dem fehle die kontextuale Erklärung dazu. Mit anderen Worten: Originale sind nichts für euch. Ihr braucht unbedingt “betreutes Denken“. In Deutscland ist diese Ansicht im Begriff “Haltungsjournalismus” verewigt. Osama bin Ladens Brief strotze vor “Antisemitismus“. Der Terrorist habe sogar das Existenzrecht Israels in Abrede gestellt. Das stimmt. Das hat er tatsächlich geschrieben.Was heutzutage allerdings alles “Antisemitismus” sein soll, geht ebenfalls auf keine Kuhhaut mehr. Und das, obwohl schon der Begriff selbst äußerst vage ist.

Der Wille des “Westwertlers” ist sein Himmelreich

Allerdings frage ich mich, warum man das Existenzrecht Israels jederzeit behaupten, aber keinesfalls abstreiten dürfen soll. Man darf doch auch behaupten, es gebe eine Vielzahl verschiedener Geschlechter – und abstreiten darf man es eher nicht? Israel wurde 1949 als 59. Mitgliedstaat in die Vereinten Nationen aufgenommen und wird von der Mehrheit der internationalen Staatengemeinschaft als eigenständiger Staat anerkannt. Also wird der Staat Israel wohl auch ein Existenzrecht haben. Warum? – Na, wegen der Vereinten Nationen. Wie kommt es dann, daß sich der “Westwertler“, was das Existenzrecht Israels angeht, gern auf die Vereinten Nationen beruft, aber dann, wenn es um die UN-Definition für “Völkermord” im Gazastreifen geht, lieber nichts von den Vereinten Nationen wissen will? Weil der Wille des “Westwertlers” sein Himmelreich ist. Und an seinem Willen wird er sich letztlich noch selbst aufhängen. Er ist ein Opfer von “gefällt mir“.

Es ändert aber nichts. Wenn man die Größe von “Terror” an der Zahl seiner Opfer messen wollte, dann würde Folgendes stimmen: Die USA sind der Welt größter Terrorist. Und zwar mit Abstand. Als die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright zu den 500.000 Kleinkindern im Alter von 0-5 Jahren befragt wurde, die aufgrund der amerikanischen Sanktionen gegen Irak gestorben waren, entgegnete sie, das sei es “wert gewesen“. Seither spricht man wohl vom Wertewesten, nehme ich an.  Die Lüge scheint ein westlicher Wert geworden zu sein. Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen-Lüge – und ganz dreist: die “unprovozierter russischer Angriffskrieg“-Lüge in Kombination mit der “heiliger Wolodymyr“-Lüge und der “Rettung der westlichen Werte“-Lüge. Da kommt die ukrainische Sieglüge bloß noch obendrauf.

Druck und Gegendruck

Nun ist es unzweifelhaft so, daß man mit militärischer Macht den Druck im Kessel halten kann, ohne daß es ihm den Deckel davonhaut. Man mache sich allerdings keinerlei Illusionen. Je länger der Druck im Kessel ansteigt, umso heftiger wird der Deckel wegfliegen, wenn die militärische Macht nicht mehr vorhanden ist, um den Deckel auf dem Kessel zu halten. Das ist ein Phänomen, das man zum Ende des Zweiten Weltkriegs bei der Befreiung von Konzentrationslagern beobachten konnte. Einzelne KZ-Wächter wurden von Häftlingen förmlich in der Luft zerrissen, zu Brei geschlagen und aufgehängt. In Dachau gab es ein regelrechtes Massaker an den KZ-Nazis – und die Befreier ließen es geschehen. Keine Träne meinerseits. Das nur, um einmal gewisse Gesetzmäßigkeiten aufzuzeigen: Je länger und gemeiner du jemanden malträtierst, desto brutaler wird er sich rächen, sowie er die Macht und die Gelegenheit dazu bekommt.

Hat nun der Staat Israel seit seiner Gründung Araber malträtiert? – Aber ja. Sogar vorher schon. Ein israelischer Premierminister hat es sogar zugegeben. Das war Menachem Begin (1913-1992), der seine politische Karriere  als zionistischer Terrorist angefangen hatte und viele Jahre nach dem zionistischen Massaker an den Arabern des Dorfes Deir Yasin (9. April 1948) einräumte, daß es den Staat Israel ohne dieses Massaker nie gegeben hätte. Gegründet wurde der Staat Israel 35 Tage nach dem Massaker, am 14. Mai 1948. Aber Schwamm drüber: Begin hat 1978 den Friedensnobelpreis trotzdem verliehen bekommen.

Was ist eigentlich dieser “Israel” für einer?

Palästina ist übrigens als Staat ohne physisches Land ebenfalls anerkannt von über 130 Nationen weltweit. Fast ist man geneigt, sarkastisch anzumerken, daß dann, wenn Begin dreißig Jahre nach dem von ihm selbst kommandierten Massaker von Deir Yasin den Friedensnobelpreis verliehen bekommen hat, der Friedensnobelpreis für die Hamas-Führung seit sechs Jahren überfällig ist. Die Hamas wurde 1987 gegründet. Das ist jetzt 36 Jahre her. Mit den Preisverleihungen ist es eben so: Es gibt welche, die Preise verleihen – und welche, die sie verliehen bekommen. In Deutschland läßt sich gut beobachten, wie sich die parasitäre “Elite” gegenseitig mit Preisen behängt und bei der Gelegenheit Laudationen absondert, daß sich jedem Freund der Wahrheitsliebe die Zehennägel aufrollen vor Staunen über die Lügendichte in den “Westwerten“. Barack “Obomba” Obama hat ebenfalls den Friedensnobelpreis verliehen bekommen. Retrospektiv betrachtet mag man es gar nicht für möglich halten.

Dieses “Israel“, mit dem man in Deutschland gern “standet“, ist eigentlich nichts weiter als ein Staat. Mit “Israel” zu “standen” enthebt den Deutschen der unangenehmen Aufgabe, zu differenzieren. Meinereiner “standet” immer mit realen Menschen, nicht mit irgendwelchen Staaten. Russische Ukrainer zum Beispiel anstatt mit “die Ukraine“. Oder “Palästinenser“. Zu denen zählte sich ihren eigenen Worten nach auch die legendäre israelische Premierministerin Golda Meir. Genauer: Ich “stande” mit allen Menschen und besonders mit deren Kindern und Hunden, die auf dem Gebiet des einstmals so bezeichneten Palästina leben. Ein großer Teil davon heißt heute eben “Israel“. Wenn mir irgendwann etwas ganz Dämliches einfallen würde, dann würde ich vermutlich mit dem Staat “Israel” standen. Einem Staat! Wer in aller Welt kann mit einem Staat “standen“, diesem kältesten aller Ungeheuer? – Ich nicht.

Straßenbenutzungsordnung beim “Israel” (Screenshot:Facebook)

Der “Israel“, mit dem alle “standen“, hat zum Beispiel genau geregelt, welche Palästinenser welche Straßen im israelischen Palästina benützen dürfen. Die israelischen Palästinenser dürfen alle Straßen benutzen, die auf dieser Karte eingezeichnet sind, die nichtisraelischen Palästinenser nur die weißen Straßen – und die roten nur mit Einschränkungen. Die ockerfarbenen Straßen dürfen die nichtisraelischen Palästinenser gar nicht benutzen. Und das, obwohl lediglich das hellbraune Gebiet auf der Karte überhaupt auf die Bezeichnung “Israel” hört und zugleich auch die Staatsgrenzen jenes “Israel” verdeutlicht, mit dem alle “standen“. Obwohl: Nicht ganz. Der Gazastreifen (“Gaza-Strip”), der kleine graue Fleck auf der Karte hier an der Grenze zu Ägypten, ging ursprünglich mal “ums Eck“, will sagen, entlang der ägyptischen Grenze an der Sinai-Halbinsel ein ganzes Stück weiter nach Süden. Wo der Teil wohl hingekommen ist?

Zionisten und Juden

Ob sich die israelischen Palästinenser mit dieser Straßenbenutzungsregel wohl recht beliebt gemacht haben bei ihren nichtisraelischen “Mitsemiten“? Die Semiten sind alle, die zur semitischen Sprachfamilie zählen. Der amerikanische Zionist, der partout keine nichtisraelischen Palästinenser mag, diese vermaledeiten Araber, ist im wahrsten Sinn des Worters ein “Antisemit“. Der behauptete “Antisemitismus” der Differenzierungswilligen, denen das grobe “Israel” ein wenig zu pauschal ist,  ist so etwas wie das Reservierungs-Handtuch der Zionisten auf den Liegestühlen an der levantischen Küste. Der Deutsche hat im allgemeinen wie niemand sonst Verständnis für solche Handtücher. Das läßt sich an jedem mediterranen Hotelpool leicht überprüfen.

Ist der “grobe Israel” ein jüdischer Staat? – Jein. Ja, weil er allgemein als solcher definiert wird. Nein, weil das Judentum eine Religion und kein säkularer Staat ist – und weil im Staate Israel nur etwa 80 Prozent der Bevölkerung Juden sind. Ist Israel ein zionistischer Staat? – Das auf jeden Fall. Fast alle Zionisten sind allerdings Juden. Andererseits: Prozentual weit weniger, als Zionisten Juden sind, sind Juden auch Zionisten. In Israel gibt es viele Juden, die gegen die Zionisten sind. Es gibt nicht wenige Rabbiner, die behaupten, der Zionismus verstoße gegen ihre Religion, da Juden ihrer Religion zufolge ein staatenloses Volk zu sein hätten. Ich kenne mich da nicht aus, aber wenn es um das Judentum geht, würde ich einem Rabbiner trotzdem eher Glauben schenken als einem Zionisten. Jedenfalls haben die Juden allen Grund, Nazis zu hassen und meinereiner sieht keinen Grund, ihnen das zu verübeln. Ganz im Gegenteil. Sie haben mein vollstes Verständnis.

Aber wie ist das mit den Zionisten?

Letzthin habe ich hier bei “Ansage” einen Artikel veröffentlicht, in welchem es um die Zionisten unter den Nazis ging, toll herausgearbeitet in dem preisgekrönten Film “Die Wohnung” von Arnon Goldfinger (unbedingt anschauen!). Goldfinger ist der Enkel des 1978 verstorbenen Kurt Tuchler, einem deutschen Zionisten in Tel Aviv, der mit seiner Ehefrau Gerda über die Nazizeit und den Holocaust hinaus eine Freundschaft zum Ehepaar von Mildenstein unterhalten hat. Leopold von Mildenstein war ein Top-Nazi, der Adolf Eichmann zum SD ins spätere Judenreferat geholt hatte. Ein Zionist und ein Nazi, die freundschaftlich verbunden geblieben sind über all die Jahre? Ich habe wirklich gestaunt. Genauer: Ich konnte es gar nicht fassen. Dann habe ich mich ein wenig mit Theodor Herzl beschäftigt, dem Gründervater des Zionismus – und staunte schon wieder. In seinen Jugendjahren hatte sich der Jude Herzl über seine Glaubensbrüder in einer Weise geäußert, die man ihm heute als “Antisemitismus” unter die Nase reiben würde. Und zwar kräftigst – und ganz bestimmt in Deutschland. Theodor Herzl, Namensgeber des Herzlbergs in Jerusalem,  ist auch Verfasser des Buches “Der Judenstaat“, erschienen 1896, über ein halbes Jahrhundert vor der Gründung des “jüdischen Staates” Israel. Aber nun zu einem anderen Mann der Zeitgeschichte.

Wie hieß ein wahrer Tausendsassa der Nazis? – Otto Skorzeny (1908-1975). Der SS-Offizier war der Mann für die diffizilen Sachen. Hinter den feindlichen Linien operieren, Mussolini aus seinem alpinen Gefängnis befreien (“Der Adler ist gelandet“) – solche Sachen. Als “Hitlers gefährlichster Mann” wurde er auch bezeichnet. Nach der Landung der Alliierten in der Normandie wurde sogar General Eisenhower von seinen eigenen Leuten versteckt, damit ihn Skorzeny nicht erwischt. Der 1,93-Meter-Hüne Skorzeny war neben Sepp Dietrich einer der ganz Wenigen, zu denen Hitler eine private Freundschaft unterhielt.

Otto Skorzeny (1908-1975) (Screenshot:FAZ)

Einem Bericht des “Spiegel” aus dem Jahr 2016 zufolge soll der israelische Geheimdienst Mossad – eine britisch-amerikanische Gründung -, Skorzeny für einen Mord angeheuert haben. Aus dem Weg geräumt werden sollte der Raketentechniker Heinz Krug, der unter Nasser für die Ägypter an Raketen arbeitete, die dann gegen Israel hätten eingesetzt werden können. Skorzeny kannte Krug aus dessen Zeit in Peenemünde, wo Hitlers “Wunderwaffen” montiert wurden. Die Sache soll so gelaufen sein: Skorzeny bekam einen Anruf vom Mossad, in dem er vor die Wahl gestellt wurde. Entweder der Mossad bringt ihn um, oder aber Skorzeny arbeitet für den Mossad. Skorzeny soll gewusst haben, daß der Mossad auf jeden Fall hält, was er verspricht – und entschloß sich dann lieber, sich vom Mossad “in Dienst stellen” zu lassen. Der Raketentechniker Heinz Krug verschwand dann tatsächlich von der Bildfläche. Ob ihn Skorzeny wirklich selbst um die Ecke gebracht hat, ist bis heute nicht ganz klar.

Rafi Eitan (1926-2019), der 1961 die Mossad-Entführung von Adolf Eichmann aus Argentinien geleitet hatte (“Ukraine! Völkerrecht! Völkerrecht!“) – was meinereiner dem Mossad niemals ankreiden würde, genauso wenig wie den Prozess gegen Eichmann und seine Hinrichtung am 1. Juni 1962 – , hat zugegeben, Skorzenys “Führungsoffizier” gewesen zu sein. Das muß man sich trotzdem einmal vorstellen: Der Mossad heuert einen Supernazi für einen Mord an und begründet das damit, daß Skorzeny sich nicht aktiv am Holocaust beteiligt habe. Ein privater Freund Hitlers! Hat sich nicht aktiv am Judenmord beteiligt!? Ist es überhaupt noch zu fassen? Wenn Skorzeny als Mossad-Agent angeheuert werden konnte, weil er sich nicht “aktiv am Holocaust” beteiligt hatte – weshalb konnte man ihn dann dennoch mit seiner Ermordung bedrohen? Weil er ein Supernazi gewesen ist? Wie das denn? Derselbe Supernazi konnte doch für den Mossad arbeiten? Skorzeny blieb Nazi bis zu seinem Tod! Guter Nazi, schlechter Nazi, oder was? Ganz, wie es dem Mossad gerade passt?

Brav an den Patschhändchen halten

Und so schließt sich der Kreis. Es ist nicht “Israel” oder der “jüdische Staat” oder “die Juden“, die im Gazastreifen einen Völkermord nach UN-Definition begehen. Es sind Benjamin Netanyahu, seine Zionistenkoalition und die staatlichen Stellen Israels, die ihnen gehorchen – und diesen Völkermord durchführen müssen. Die müssen denselben Leuten gehorchen, die an die Verehrer des Judenschlächters Bandera in Kiew Waffen geliefert haben, mit denen die dann gegen jene Russen kämpften, die zuvor den Syrern die Einstellung aller Hilfsleistungen angedroht hatten für den Fall, daß Syrien Israel angreift. Das sind dieselben Leute, die in Sachen Völkermord und Gazastreifen bei der UN mit Judensternen an der Brust vorstellig werden. Das sind dieselben Leute, die bei einer Konferenz der Organisation Afrikanischer Länder (OAU) aus dem Saal geschmissen wurden. Das sind dieselben Leute, deren Chef Netanyahu noch 2019 tönte, daß, wer einen Palästinenserstaat verhindern wolle, die Hamas finanzieren müsse.

Das sind dieselben Leute, gegen die zigtausende von israelischen Juden tagtäglich demonstrieren! Das sind dieselben Leute, die die Gewaltenteilung in Israel geschleift haben. Das sind dieselben Leute, die ihre “fellow Israelis” zu Versuchskaninchen für mRNA-Impfstoffe degradiert haben. Das sind dieselben Leute, die den US-Kongress  fest in der Hand haben (Chuck Schumer wie im Kindergarten: Brav an den Patschehändchen halten und dann trotzig immer wieder: “We stand with Israel! We stand with Israel!“). Das sind genau die Leute, derentwegen man sich dringend fragen muß, ob eine “palästinensische Terrororganisation” auch wirklich eine “pro (!)-palästinensische” Terrororganisation ist, oder ob es nicht auch eine “umgedrehte Terrororganisation” sein könnte. Die bisherige “Bilanz” des Terrorangriffs vom 7. Oktober, der auf so unerklärliche Weise nicht zu verhindern gewesen war, zwingt einem diese Frage förmlich auf.

Verbrecher sind nicht immer nur die anderen

Die kill ratio am heutigen Tag: Mindestens 10 nichtisraelische Palästinenser für 1 getöteten israelischen Palästinenser. Wenn die Hamas eine “pro-palästinensische” Terrororganisation sein soll, dann kann sie offenbar nicht richtig rechnen. Und was bekommt man von Netanyahu zu hören, wenn man ihn nach den Gründen für das Versagen des “besten Sicherheitskonzeprts der Welt” und dem “Verantwortungsnehmer” dafür fragt? – Bei CNN konnte man es sehen: “Später! Später! Jetzt ist erst einmal der Krieg im Gazastreifen wichtig – alles andere dann später!“. Altes Zionistencredo: Ein Israel ohne Araber.

Israel” ist nicht Netanyahu, nicht “die Israelis“, nicht “die Juden” – aber ganz sicher der Staat von “die Zionisten“. Die kennen evident weder Gut noch Böse. Und wenn “wir” der “Wertewesten” wären, dann könnten “wir” das auch glasklar erkennen. Können “wir” aber nicht. Weil “wir” nämlich selber schon bloß glauben, daß “wir” der “Wertewesten” seien. Sind “wir” aber nicht. Eine halbe Million toter Ukrainer sind der jüngste Beleg dafür. Und nicht absolut alles an einem Brief von Osama bin Laden ist deswegen falsch, weil er von Osama bin Laden ist. Faß dich endlich an deiner eigenen Nase, du “Wertewesten“, ehe alles zu spät ist. Die Verbrecher im globalen Maßstab sind keinesfalls immer nur die anderen. Und im Gazastreifen findet ein Völkermord statt, kombiniert mit anderen Kriegsverbrechen. So ist das. Und ob dir das gefällt oder nicht, lieber “Wertewesten“, spielt nicht die geringste Rolle.

31 Responses

  1. Es kann einem ganz schwindlig werden, mit all dieser verlogenen Politik. Es gab einmal die Diskussion, ob Soldaten Mörder wären. Jeder der einen anderen Menschen umbringt ist ein Mörder. Und wer einen Mord beauftragt ist auch ein Mörder. Und wer Kinder ermorden lässt, ist ein Obermörder. Und wer Mörder unterstützt ist auch ein Mörder. So viele Mörder sind unterwegs. Sie morden im Smoking, in Highheels und in Pantoffeln. Ob in der Steinzeit oder im nächsten Jahrtausend, es wird sich nie etwas ändern, denn der Mensch bleibt immer nur ein Mensch.

    16
  2. “…Das ist ein Phänomen, das man zum Ende des Zweiten Weltkriegs bei der Befreiung von Konzentrationslagern beobachten konnte. Einzelne KZ-Wächter wurden von Häftlingen förmlich in der Luft zerissen, zu Brei geschlagen und aufgehängt…”

    …Donnerwetter… und dieses israelische “KZ” hat Internet, finanzielle Vollausstattung und Rundumversorgung… ausgedehnte Badestrände… Raketenabschussrampen, Waffenlager…

    Ähm, wo stehen da nochmal die Gaskammern?

    …was für ein Gekoxxe Erdinger, hast di auch schon wieder eing’schixxen dabei?
    Fertig?

    …wisch ab und schleich di Väterchen!

    Erdinger, DU bist zum Monster geworden

    17
    32
    1. Danke an Roland (AfD) und andere mit Anstand und Vernunft gesegnete Kommentatoren. Dieser Text von Erdinger ist der monströseste antijüdische Bullshit, den ich je auf dieser von mir sonst so geschätzten und oft geteilten Seite gelesen habe.

      8
      1
  3. Es gibt nur noch Monster. Der Staat in dem ich lebe, zahlt Milliarden in ein Kriegsgebiet, die dann zurück an Rheinmetall gezahlt werden, dafür, dass genug Munition da ist, um täglich Leute zu töten. Das hat nichts mit Zivilisation zu tun, das sind Monster.

    27
  4. Sehr seltsamer Artikel. Auf der Metaebene gegen den Strich gebürstet. So sind wohl die Zeiten. Ernsthafte Frage: Was unterscheidet Scholz von Selenski? In Korruption gescheitert. Traumatisierte Bevölkerungen. Ich kann nicht aufhören zu denken, in zwei Jahren ist der Faschismus beendet, weil wir sind eine aufgeklärte Gesellschaft. Ich kann nicht aufhören zu denken, in zwei Jahren ist der Faschismus beendet, weil wir sind eine aufgeklärte Gesellschaft. Ich kann nicht aufhören zu denken, in zwei Jahren ist der Faschismus beendet, weil wir sind eine aufgeklärte Gesellschaft. Ist es ok die Hamas-Verfassheit nicht zu mögen?

  5. Mal eine wohltuende Abwechslung von dem Israel verherrlichenden Quark, den die anderen Autoren hier regelmäßig feilbieten. Erstaunlich, dass es dieser Artikel durch die Zensur geschafft hat.

    Beim genaueren Hinsehen muss man jedoch konstantieren, dass der Autor mitunter nur Halbwahrheiten anbietet, weshalb ich folgende Kritikpunkte habe:

    Die Zwillingstürme des WTC (und auch das benachbarte WTC 7!) wurden gesprengt (“we pulled it” sagte der Eigentümer Silverstein bezüglich des WTC7). Deshalb kommt Osama bin Laden, der 2001 schon schwer krank war, wohl kaum als Täter in Frage. Vielmehr dürften wir es hier mit einem typischen zionistischen “inside job” zu tun haben, der gleichzeitig eine “false flag” war, um einen Verfolgungsfeldzug gegen die Feinde des Zionismus loszutreten. Sowohl die inneren Feinde in den westlichen Staaten wurden durch die Anti-Terror-Gesetze ins Fadenkreuz genommen als auch die äußeren Feinde Israels mit Kriegen überzogen.

    Das Judentum ist keine “Religion”, wie Erdinger fälschlicherweise behauptet. Israel ist als Staat der Juden konzipiert, und das Staatsbürgerrecht bestimmt die Identität von Juden nicht aufgrund von Glaubenssätzen, sondern allein aufgrund der Herkunft. Wer eine jüdische Mutter hat, ist Jude, wer nicht, der nicht.

    Erdinger erwähnt nicht, dass die Hamas eine Gründung des Mossad ist. Avi Primor, der frühere israelische Botschafter in Deutschland, gibt dies unumwunden im französichen Fernsehen zu:

    https://odysee.com/@btran:8/Hamas,-cr%C3%A9ation-d'Israel:6

    Es ist davon auszugehen, dass die Hamas noch immer von Israel gesteuert ist, weshalb es auch nicht verwundern sollte, dass der Terror (der wohl großteils auch nur inszeniert ist) Israel den idealen Vorwand liefert, um das ehemalige Palästina weiter von Arabern zu “säubern”. Erdinger deutet das sehr versteckt an, man sollte es aber deutlich aussprechen.

    Wenn man die zionistische Vorgeschichte des “Dritten Reiches” kennt (Details spare ich mir, kann mir aber einen Hinweis auf die analogen von Funktion von Reichstagsbrand und 9/11 nicht verkneifen), kann man sich nicht sehr wundern, dass Skorzeny vom Mossad angeheuert worden ist. In den scheinbar grundverschiedenen Kontexten hat er immer denselben Herren gedient!

    23
    9
  6. Welche hunderttausend Molems soll Amerika getötet haben im Jahre 2002?

    Ab Oktober 2001 begann Enduring Freedom. Da kann es kaum bereits hunderttausende Tote gegeben haben.

    Iraqi Freedom begann im März 2003. Da stimmt also was nicht in der Kalkulation des Herrn Bin Laden.

    Was schreiben Sie eigentlich für einen Stuss?

    Gesetzt den Fall, nicht die USA würden weltweite Operationen durchführen, sondern es wäre z.B. die Türkei unter Erdogan, die in der BRD einen Regimechange anführen, deutsche Städte bombardieren und mit türkischen Truppen hier anlanden würden.

    Ginge es uns dann besser, als unter der US-Hegemonie?

    Sind Sie eigentlich besessen von Bandera?
    Wer in der Bundeswehr tut Dienst an der Waffe, weil er Adolf Hitler verehrt? Spurenelemente vielleicht.
    Wer unter den rekrutierten Ukrainerin kämpft für Bandera? Spurenelemente.

    Wenn es heute zu einem neuen Krieg gegen Russland kommen sollte, ginge ich nicht, weil ich Napoleons Sache vollenden wollte, sondern weil es jemand aus der heutigen Zeitgeschichte so entschieden hätte.

    Für Sie kein Problem, gar keins, dass die Stalin-Verherrlichung unter Putin in Russland wieder staatlich gefördert wird. Dass Massenmorde relativiert werden. Dass Einheiten der russischen Armee wieder mit Sowjet-Symbolen ausstaffiert sind.

    Sie sind parteiisch. Anders nicht zu erklären. Oder ein lupenreiner Lohnschreiber.

    7
    25
  7. Die innerisraelischen Widersprüchlichkeiten interessieren mich auch nicht mehr, als die aller anderen Kulturen. Aber alles, was den Islam bekämpft, ist mir hochwillkommen. Israel kämpft ums Überleben, der Islam um die Unterdrückung und Vernichtung der nichtislamischen Welt. Damit ist für jeden zurechnungsfähigen Nichtmoslem (sorry, das war doppelt gemoppelt) klar, wo er hingehört.

    Ein Straßensystem mit Apartheid haben wir übrigens auch, heißt bei uns “Umweltzone”.

    12
    6
  8. Das gab es schon länger nicht mehr, aber diesen Artikel muss ich noch einige Male lesen… Scheint er so garnicht in das übliche “wer Israel kritisiert ist Antisemit und unterstützt Terrorbanden” sowie “Putinversteher” Narrativ zu passen!

    27
    6
  9. D’accord. A. Merkel soll, was jetzt feuerländische Geheimdienstberichte in einer kryptischen Annonce eines bhutanischen Supermarktflyers gefunden haben wollen, 2012 veranlasst haben, S. Wagenknecht bei einem Essen im LORENT ADLON mit einem uckermärkischen Kartoffelsüppchen zu vergiften. Der Anschlag mißlang, weil Merkel rotweinselig über einen Stuhl stolperte und dabei das Tischtuch kurz vor dem Toast runterriß. Andere Quellen berichten, daß der ausführende Koch kurz vorher – weitergeleitet vom sehschwachen G. Baum- vom Mossad eine Handynachricht auf Russisch erhielt, mit der er nichts anfangen konnte und aus Angst vorm Scheitern versuchte, sich mit einem gerforenen Wischlappen zu erstechen.
    Noch mehr BLÖDSINN gefällig?

    9
    18
  10. Sorry, Sie behaupten in diesem Artikel viel Unsinn. Eigentlich schade, bisher habe ich „ansage“ gern gelesen. Das ist vorbei. Und tschüss…

    11
    18
    1. Das ist schade! Sie wissen aber hoffentlich, dass es hier keine einheitliche redaktionelle Linie gibt, sondern dass wir eben zuweilen auch völlig konträre Meinungen veröffentlichen? Gerade bei diesem Thema, wie Ihnen ein Überblick über die sonstigen Beiträge zeigt?

      20
      22
      1. Da eure Artikel sich zu diesem Thema diametral unterscheiden: Hochachtung vor der Meinung des Anderen!
        Das sieht man heute nur noch selten! Bravo, Daniel!

        3
        3
  11. Max Erdinger, es tut gut zu wissen das es noch Autoren gibt die sich nicht mentalisieren und moralisieren lassen.
    Hoffentlich kehrt der pure Pragmatismus in die Politik zurück und das in erster Instanz die strikte “Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Nationen” wieder Basis aller diplomatischen Beziehungen wird.
    Die Werte der Woken sehen nur eine Gleichberechtigung für Gleichgesinnte vor, eine notwendige regulierende Asylpolitik driftet dagegen immer wieder in Haß auf alles was anders ist ab, fraglich wie die Meinungen der “plötzlich Pro-Israelis” ausfallen würden, wenn 80% aller Migranten jüdischen Glaubens wären.
    Politik ist eine Hure, die meisten verstehen einfach nicht dass das was sie hören, lesen oder sehen nicht unbedingt das ist was tatsächlich abgeht, sie verstehen nicht das viele Zustände absichtlich konstruiert werden, um Rechtfertigungen und natürlich Stimmungen zu erzeugen die politisch missbrauchbar sind.
    Ich persönlich bin sehr gespannt ob mal zur Abwechslung wieder ein Kommentar von mir freigeschalten wird, viele hier wissen ganz genau das ihre Kommentare nicht freigeschaltet werden weil diese unbequem sind und nicht weil sie gegen angebliche “Richtlinien” verstoßen.
    Tja, “ansage.org”, quo vadis…

    23
    3
    1. Sie wollen es anscheinend nicht kapieren: NUR JUSTIZIABLE KOMMENTARE WERDEN HIER NICHT FREIGESCHALTET. Dieser ist in keiner Weise justiziabel, so what?

      12
      20
      1. Das waren auch meine anderen Kommentare nicht, dafür müssen schon physisch Elemente vorhanden sein die diesen fadenscheinigen Vorwand rechtfertigen!
        Sie zensieren was Ihnen persönlich nicht passt, vor allem dann wenn es argumentativ gerechtfertigt ist und wir beide und offensichtlich einige andere wissen das es so ist, ich weiß was ich schreibe also erzählen Sie hier keinen Mist.
        Ein gutes halbes Dutzend meiner Kommentare wurden inzwischen nicht freigeschaltet obwohl sie keinerlei “rechtliche” Belange hatten, sogar inhaltlich gar nicht vorhanden waren UND ZUM ERSTEN MAL HABE ICH DAS in diesem Artikel hier KRITISIERT!
        Wie Sie sich darüber aufregen zeigt doch schon das hier etwas nicht stimmt, ist etwa Kritik an Ihrem herablassenden Verhalten gegenüber Ihren Lesern die Ihre Ansichten nicht teilen etwa rechtlich kritisch, wen wollen Sie hier eigentlich verarschen!?

        14
        1
        1. Dann lesen Sie nochmal nach, was Sie da geschrieben haben – insbesondere was Existenz BRD / Verfassung / Reichsbürgerideologie anbelangt.
          Und Schimpfworte und Kraftausdrücke können Sie ebenfalls anderswo verwenden, hier nicht. Love it or leave it.

          9
          15
  12. der Unwertewesten besteht aus NATO = Nordatlantische Terror Organisation, WHO – World Horror Organisation, USAID = USAIDS, und in Faschogermania aus der grünen Pest und den Neofaschisten der SPD, ARD, ZDF,ARTE als die apokalyptischen Posaunen der Dreckspolitiker unter der Leitung des bedarfsdementen Respektpekinesenkanzlers und in der EU durch die Terroristentochter von der Leyen (suche Celler Loch)das von ihrem Vater gesprengt wurde.
    Früher hieß das alles “Der Stürmer”

    15
    2
  13. Punkt für Punkt alles richtig!
    Wir erleben wohl die letzten Tage des grössten Terroristen aller Zeiten.
    Leider wohl auch die letzten Tage der Menschheit!

    17
    4
  14. Was will Erdinger hier eigentlich sagen, mit seinen Verschwörungstheorien. Zionisten sind nichts anderes, als
    Juden welche sich einen eigenen Staat wünschen und die Ausführung nach Thora und Tanach, die religiösen
    Juden, glauben , das die Gründung ihres Staates, die Erfüllung einer Endzeitprophetie ist, wie auch im alten
    Testament der Bibel beschrieben. Somit ist an dem Begriff Zionisten nicht böses zu sehen, genausowenig
    wie an dem Wort Querdenker. Im übrigen ,gibt es bei den Koranisten ,auch Endzeitlehren welche von einer
    islamischen Weltherrschaft sprechen und einer recht unangenehmen Behandlung von Ungläubigen, oder
    anders Religiösen. Hier baut im übrigen das Denken , nicht nur der Hamas auf. Sie können also nur froh
    sein Herr Erdinger, das die arabischen Völker, um Israel, nicht über die Militärmacht von Israel verfügen,
    oder die islamischen Welt, über die Militärmacht von den USA, Russland, oder China verfügt. In dem Moment
    hätten sie das was Israel passiert , millionenfach. Auch hindert sie Niemand daran, den ” Wertewesten “zu
    verlassen und nach China, Russland, oder Jordanien zu ziehen. Seit circa 5000 Jahren gibt es Hochkulturen,
    von Heiligen, wurden diese selten regiert und Kriege gehören leider zur Normalität. Schwache dekandente
    Kulturen ,sind letztendlich immer kriegerisch beseitigt worden. Zur Zeit befinden sie sich , in einem kleinen
    Krieg, des “Wertewesten”, gegen andere Machtblöcke, wie China /Russland und die islamische Welt versucht,
    ihre Macht aus zu dehnen, unter ihrer Kriegsreligion. Jeder Zeit und jeden Tag, kann es zu einem großen Krieg
    explodieren, beispielsweise jetzt im nahen und mittleren Osten. Im übrigen, befindet sich Israel in einem
    Verteidigungskrieg, den die islamisch arabischen Hamasregierung, jeder Zeit durch eine Kapitulation beenden
    kann. Wer Raketen auf ein Land schiesst muß damit rechnen, militärisch beseitigt zu werden und geht dieses
    Risioko bewußt ein. im Krieg werden, dann die Toten auch nicht mehr gezählt, sondern es geht umd Sieg und
    Niederlage. Niemand hält sie davon ab Herr Erdinger, als Koranpartisane, gegen Israel zu kämpfen und dem
    Islam zum unmöglichem Sieg zu verhelfen. Aber auf jeden Fall würden dann viele, von ihren Verschwörungstheorien befreit werden. Somit wünsche ich Israel, viel Erfolg im Kampf gegen den Versuch
    islamischer Welteroberungskoranisten, alle Juden zu töten und den Staat Israel zu vernichten.

    16
    34
    1. Israel kämpft nur für sich.
      Es ist völlig in Ordnung uns selbst vor Überfremdung zu bewahren.
      Aber das framing Israel sei unser Aussenposten….ist völlig schief.

      Zionisten gründeten nach ihrer Masseneinwanderung einen Staat, abgesegnet von der UN, weil die Briten die Konsequenzen ihrer hinterhältigen Schaukelpolitik nicht mehr tragen wollten.

      Welches angestammte Volk⁴ würde das mit sich machen lassen ?
      ok, BRD ler vielleicht….

      Sämtliche PI Siedler Blog Behauptingen wie
      – es gibt keine Palästinenser, es gab keinen Pal Staat, Araber sind aufgrund der Propaganda ihrer eigenen Führer geflohen, die einwandernden jüdischen Massen seien die legitimen Erben eines Israel vor 3000 Jahren sind entweder verdreht ,falsch oder von israelischen Historikern selbst widerlegt.

      Wenn wir das leben würden was wir von Pal
      verlangen müssten wir einen Afro und einen Islamstaat auf unserem Gebiet dulden.
      Wie waere es mit 8 Bundesländern für die Zuwanderer ??????
      Das wollen sie nucht ?
      Wird Zeir, dass die UN das beschliesst.
      Dann sind sie ein terrorist,wenn sie dagegen vorgehen.

      Im übrigen sind diese Behauptungen über die Stratwgie des Islam nur in Teilen zutreffend.
      Masseneinwanderung von Moslems nach Europa möchte ich jedoch so wenig wie sie.

      Die ersten neuankommenden Juden wurden in Palästina von den Einheimischen freundlich empfangen.
      Bis man merkte was diese vor hatten…..

      8
      2
      1. Juden waren in der Gegend Israel-Palästina-Libanon-Jordanien-Ägypten schon lange vor der Einführung des Islam und lange vor Christ Geburt ansässig.
        Nach WK 2 wollte man den Juden ebenfalls ihre eigenes Land geben, und zwar dort, wo sie schon immer gewesen waren. Nach der Gründung des Staates Israle haben die umliegenden arabisch-muslimischen Länder erstmal alle Juden aus ihren Hoheitsgebieten vertrieben, obwohl die dort z.T. seit Jahrhunderten und Jahrtausenden gelebt haben, diese Juden sind dann nach Israel gezogen. Israel hat die arabisch-muslimischen, israelischen Staatsbürger auf seinem Gebiet nie vertrieben.
        Die Palästinenser verstehen Hamas sehr gut, so gut sogar, dass 2/3 der Palästinenser für einen Anschluss der palästinensischen Gebiete an Israel sind. Denn in Israel funktioniert alles: Strom, Wasser, Gas, Schulen, Krankenhäuser … funktioniert alles. Auch gibt es in Israel gute Jobs. In Palästina hingegen wissen die meisten Palästinenser sehr gut, wie korrupt ihre eigene politische Elite ist und welchen Schaden Hamas anrichtet. Man solle nicht glauben, dass Palästinenser einverstanden sind, dass Hamas ihre Raketen in Schulen und Krankenhäusern stationiert und sich hinter Kindern, Kranken und Zivilisten versteckt, ja, diese als Schutzschilde missbraucht.
        Hamas schießt Raketen auf israelische und versehentlich auch auf palästinensische Zivilisten, weil sie die selbstgebauten Rohrkrepierer nicht steuern können oder wollen.
        Die israelische Armee bombardiert mit modernen, genauen Waffen gezielt die Stellungen der Hamas, die sich leider häufig in zivilen Gebieten befinden, dabei warnen sie häufig die Bevölkerung vor, damit die gehen können. Natürlich riskieren die Israelis damit ein Scheitern ihrer militärischen Operationen, sie tun es aber trotzdem.
        Und glauben sie ja nicht, dass die Konsequenzen des Massakers, ausgeführt von ein paar hundert Hamas-Kämpfern(?), der palästinensischen Führung und der Hamas nicht bekannt war. Die haben, wie immer, ihre Leute, Kämpfer und Zivilisten, dafür geopfert, für ihr “Leid” weltweite Anerkennung und wichtiger noch, Geld, zu bekommen.
        Ja, Israel hat das Recht, sich zu verteidigen und die Sicherheit seiner eigenen Bevölkerung widerherzustellen, und das heißt auch, dass man Hamas-Kämpfer in zivilen Gebieten bombardiert. Denn wenn Israel das nicht tut, dann bombardieren diese Hamas-Kämpfer eben israelische Zivilisten.

        11
        3
    1. Ich würde überhaupt empfehlen, nur Artikel zu lesen, die die eigenen Vorurteile bestätigen. Damit fährt man immer richtig. So funktionieren die Mainstreammedien übrigens auch. Glückwunsch!

      19
      17
  15. ” Osama bin Laden war Terrorist. Er soll verantwortlich für die Anschläge auf das World Trade Center am 11. September 2001 gewesen sein. ”
    ” Er heißt Ray McGovern. Er erzählte von einer Kabinettssitzung unter Leitung des damaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney am 11. September 2001, die ständig unterbrochen worden sei von Meldungen á la “die Flugzeuge sind jetzt in der Luft“. ”

    Der Autor verschweiget hier die Tatsache, dass auch Saudi Arabien bei dem 9/11 Terror-Anschlag verwickelt war.

    https://www.focus.de/politik/ausland/skandaloese-enthuellungen-so-tief-soll-saudi-arabien-in-die-9-11-anschlaege-verstrickt-gewesen-sein_id_5450372.html
    https://www.welt.de/geschichte/article154460697/So-halfen-saudische-Agenten-den-9-11-Terroristen.html

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/vorwuerfe-gegen-saudi-arabien-die-geschichte-von-9-11-muss-neu-geschrieben-werden-14267152.html

    Die allermeisten Attentäter von 9/11 waren Staatsbürger von Saudi Arabien.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hijackers_in_the_September_11_attacks

    Das wurde mittlerweile auch so von der US Regierung bestätigt. Das merkwürdige daran ist ja, dass der US Präsident G.W. Bush genau das schon kurz nach den Anschlägen 20o1 wusste. Aber US Politiker versuchten stattdessen mit allen Mitteln Irak und Saddam Hussein mit diesen Anschlägen in Verbindung zu bringen.Trotzdem gab es keine Sanktionen gegen Saudi ARabien. Im Gegenteil auch die Regierungen von OBama und von Trump machten munter weiter Rüstungsgeschäfte mit Saudi ARabien.
    WikiLeaks enthüllte im Jahre 2010 mit originalen Geheimdokumenten, die belegen, dass Saudi Arabien weltweit im großen Stil Terrororganisationen und Islamisten finanziert.Es gab sogar auf youtube früher einen einen alten clip mit einer Rede von Hillary Clinton von 2003, wo H.Clinton sehr detailgenau schilderte , wie Saudi Arabien den weltweiten islamistischen Terror unterstützte und finanzierte.
    Und das sollte eigentlich niemanden wundern. Denn: Saudi Arabiens Staatsreligion der Wahhabi-Islam ist ideologisch sehr ähnlich der islamistischen Ideologie der ISIS-Terroristen!
    Und übrigens unsere Ampel-Regierung hat im letzten Jahr erst erneut Waffenexporte nach Saudi Arabien genehmigt. Baerbock und ihre Kriegspartei die Grünen haben diese Exporte natürlich verteidigt.
    Für unsere Ampel-Regierung spielt es auch keine Rolle, dass Saudi Arabien seit 2015 einen brutalen Angriffskrieg gegen Jemen führt.

    10
    1
    1. “WikiLeaks enthüllte im Jahre 2010 mit originalen Geheimdokumenten, die belegen, dass Saudi Arabien weltweit im großen Stil Terrororganisationen und Islamisten finanziert…”

      Tja, und wenn es dabei geblieben wäre, säße Julius heute nicht in Einzelkhaft. Und das seit Jahren.

  16. Ich habe Hochachtung vor diesem Blog, weil er die verschiedensten Meinungen abdeckt.

    Die hier mitlesenden PI Fans sollten mal mehr kritisch hinterfragen.

    7
    9
  17. der Friedensnobelpreis für die Hamas-Führung seit sechs Jahren überfällig

    In der Tat. Der Friedensnobelpreis ist politisiert und traditionell schon recht lang ein ziemlich treffsicherer Indikator für die größten Schurken und Schandgestalten der Menschheit, wenn er nicht in seltenen Ausnahmen an jemand wie Malala geht.

    Henry Kissinger: Kriegsverbrecher (Vietnam)
    Anjezë Gonxhe Bojaxhiu (“Mutter Theresa”) Gründerin einer kriminellen Organisation in Indien
    Jassir Arafat: ägyptischer Terrorist
    Kofi Annan: Kriegsverbrecher (gab den USA grünes Licht für die Bombardierung Jugoslawiens im Austauch für den UN-Vosrsitz)
    Mohammed Yunus: Gründer der Grameen Bank, die mit Mikrokredit-Modell zig-tausende Bangladeshis von der Armut ins Elend stürzte
    Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC): (ohne weitere Worte)
    Barack Obama: im Artikel erwähnt, fing sieben neue US-Kriege an und verdreißigfachte (!) die Zahl der Drohnenmorde
    Europäische Union: drittgrößter Waffenexporteur der Welt

    nur einige Beispiele.

    Und welcher “Völkermord” in Gaza?

    Das israelische Militär gibt sich Mühe, vielleicht nicht perfekt, aber erkennbar, zivile Opfer zu vermeiden. Nicht ganz einfach, denn die Hamas-Kämpfer verschanzen sich hinter eben den Zivilisten. Das ist Tradition moderner islamischer Kriegführung, so haben es auch die bosnischen Moslems in Sarajevo gemacht, wie man in den Gerichtsprotokollen aus Den Haag nachlesen kann. Zivilisten, die inmitten bewaffneter Kämpfer stehen, sind leider kriegsrechtlich legitimes Ziel, auch das gab es schon in Jugoslawien.

    Die sog. “Palästinenser” dagegen, soweit nicht auf der Flucht, wollen andererseits soviele zivile Opfer wie möglich, auf israelischer und auf der eigenen Seite. Arabisches Sprichwort: “Zeig das Gesicht eines Opfers und du gewinnst!”

    10
    11
  18. Man sollte im Film “Die Wohnung” auf die vermeintlichen Nebensächlichkeiten achten. Bei 0:26:15 heßit es “Herr von Mildenstein (der Nazi in Palästina) ist heute in der Bundesrepublik Repräsentant einer bedeutenden amerikanischen Getränkefirma”.
    Die USA haben die großen Nazis nicht etwa entnazifiziert, sondern in ihre Dienste gestellt. Wernher von Braun, der dort die Entwicklung der Raumfahrt mit gestaltete und später für die US-Raumfahrtbehörde NASA tätig war, ist wohl das bekannteste Beispiel dafür.