Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Nancy und die Grauen Wölfe: Schwere Vorwürfe wegen verschlepptem Verbotsfahren

Nancy und die Grauen Wölfe: Schwere Vorwürfe wegen verschlepptem Verbotsfahren

Graue Wölfe in Deutschland (hier in Essen): Die größte rechtsextreme Gruppe Deutschlands, mit der Faeser kein Problem hat (Foto:Imago)

Na, glauben Sie auch schon, dass Ihr Nachbar ein Reichsbürger sein könnte? Oder dass die AfD eine neue Diktatur errichtet, sobald sie an der Macht ist? Während das Schüren der Angst vor den “neuen Rechten” nichts als ein riesiges Ablenkungsmanöver ist, um einen nebulösen Schleier über die wahren Probleme und deren Übeltätern zu legen, hat die in der Tat größte rechtsextremistische Gruppierung Deutschlands einen ganz anderen Ursprung: Die türkischen Grauen Wölfe mit mehr als 18.500 offiziellen Mitgliedern und derzeit 303 Vereinen, in denen man auch vor Mord und Totschlag nicht zurückschreckt und deren erklärte Feindbilder unter anderem Juden, Christen, Israel, die Vereinigten Staaten und der Vatikan sind, haben ihre Wurzeln im Lande Erdogans.

Eigentümlich unerschrocken gibt sich jedoch nicht nur die diesbezüglich kaum aufgeklärte „Mehrheit“ der Deutschen, sondern auch unsere bunte Innenministerin Nancy Faeser (SPD): Seit 2020 hat die Bundesregierung (erst Merkels Groko, seit 2021 dann die Ampel) im Auftrag des Bundestages ein Verbot der türkischen Rechtsextremen zu prüfen – doch ist bislang überhaupt nichts passiert. Da macht Faeser lieber Selfies mit Basketball-WM-Helden (ihre Affinität zur Antifa ist ja ohnehin hinlänglich bekannt). Und Rechts wird eben nur so lange bekämpft, wie es pro-deutsch und anti-islamisch ist. Mittlerweile wird Faeser jedoch offen vorgeworfen, das Verbot zu verschleppen und den Prüfauftrag weiter auszusitzen. Während die Grauen Wölfe in Österreich und in Frankreich bereits verboten sind, gehören sie hierzulande wohl auch weiterhin zum internationalen Kulturprogramm. Die Frage, ob die Grauen Wölfe in Deutschland überhaupt ernsthaft überprüft werden, wird derweil immer dringlicher. Und das, obwohl die Gefährlichkeit der Gruppierung selbst der Ampel bekannt ist.

Verherrlichung des türkischen Nationalismus

Immerhin widmete der Verfassungsschutz den Faschisten vom Bosporus sogar schon eine eigene Publikation zum Thema „Türkischer Rechtsextremismus – Die Ülkücü-Bewegung. Zuletzt sorgten die Grauen Wölfe unter anderem in Dortmund oder Köln für Unruhen, als sie im Vorfeld der Präsidentschaftswahl in der Türkei für Recep Tayyip Erdogan den hiesigen Wahlkampf befeuerten und sich so zu frenetischen Unterstützern der islamisch-konservativen Erdogan-Partei AKP machten. Generell wird der türkische Nationalismus stark verherrlicht. In Fußballclubs, Boxvereinen und in Moscheen werden besonders gerne Jugendliche für die Bozkurt, so der türkische Name der Grauen Wölfe, rekrutiert. Diese jungen Leute radikalisieren sich schneller und haben noch mehr Probleme mit der Integration. Bereits in den türkischen Familien wird eine immense nationale Gehirnwäsche betrieben. Wunschtraum der Wölfe ist die Schaffung eines turksprachigen Großreiches.

Hingegen kann sich das Bundesland Hessen warm anziehen, sollte (was angesichts ihrer Affärendichte zwar wider jede Erwartung, aber nicht ganz auszuschließen ist)  Nancy Faeser am 8. Oktober zur dortigen Ministerpräsidentin gewählt werden: Bereits im Sommer letzten Jahres posierte die SPD-Skandalpolitikerin auf einem Gruppenfoto mit einem Jugendlichen im Hintergrund, der mit der Hand den rechtsextremen Wolfsgruß der Grauen Wölfe zeigt. Auch zeigen darauf mehrere Jugendlichen den Rabia-Gruß der islamistischen Muslimbrüderschaft, der auch ein Zeichen für den Salafismus ist und in direkter IS-Verbindung steht. Grotesk, dass dieses Foto eigentlich in einem angeblich „gesellschaftspolitischen“ wie „demokratischen“ Rahmen entstand. Auch Erdogan und anderen Türkei-Präsidenten zeigten sich schon auf Fotos mit dem Wolfsgruß in Verbindung mit der ethnischen Säuberung gegen Kurden und andere Minderheiten. Der heutige Faschismus kommt eben in der Gestalt des Antifaschismus daher.

____________________________________

Diese Beitrag erschien auch auf beischneider.

8 Responses

  1. Bei einem Verbot dieser Gruppierung würde doch gleich
    der Chef-Nachfolger der Osmanen seine Grenzen öffnen und
    die Millionen Lagerinsassen gen Germay schicken.

    Er hatte bereits zu früheren Zeiten in anderer Angelegenheit dmit gedroht seine Grenzen zu öffnen !

    Hoffe, das die AfD nach der Regierungsübernahme in ca. 2 Jahren gründlich putzen wird, putzen damit wieder Normalität hergestellt werden kann !

    Es grüßt herzlich
    Fiete aus dem hohen Norden

  2. alsdann nancy—–endlich anfangen und reagieren, nicht bloss wahlkampf in ihren bundesland…..da steht gefahr im verzug solange sie noch im amt sind…..ansonsten lieber morgen aufhören mit ihren vielen verbrechen, die sie selbst verursacht haben und noch verursachen

    1. Nancy bekämpft nur, was pro-Deutsch ist. Alles, was dem sterbenden Staat schadet, unterstützt sie. Mal offener, mal bedeckter. Alles, was destabilisiert, unterstützt sie vorbehaltlos. Und sie kann es. Denn das monströse Linkssystem, das hier heimlich aufgebaut wurde, ist nun bereit, immer offener zu agieren. Der Staatsschutz steht hinter ihr. Wir als Deutsche sind verloren.

  3. Es meldet sogar die Regierungspropagandastelle Bundeszentrale für politische Bildung, daß die Grauen Wölfe die größte rechtsextreme Organisation in Deutschland ist.

    Und den Türken möchte ich sehen, ob hier geboren oder nicht, ob mit deutschem Paß oder nicht, der auf die Frage ob er Deutscher sei, nicht empört aber voller Nationalstolz sagt “Nein, ich bin Türke!”

    Solche gibt es vielleicht eine Handvoll, Akif Pirincci ist einer.

    Aber was soll man von einer Regierung erwarten, deren Politiker Dinge verkünden oder hinter Aussagen stehen wie
    — “Deutschland du mieses Stück Schei$$e”,

    — “Ich wußte mit Deutschland nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht”
    oder

    — “ich bin der Auffassung, dass wir in 20, 30 Jahren gar keine ethnischen Mehrheiten [d.h. Deutsche!!] mehr haben in unserer Stadt. Das ist auch das was Migrationsforscher und Forscherinnen sagen … Und ich sage Ihnen auch ganz deutlich, gerade in Richtung rechts: das ist gut so!“

    Deshalb heißen die bei mir nur noch die Genozidparteien.

  4. Der “Freund” meiner polnischen, alleinerziehenden Nachbarin und Mutter hat das Emblem riesengroß auf der Heckscheibe seines protzigen Super-SUV´s prangen. Anscheinend interessiert das Niemanden hier. Er gibt sich auch überhaupt nicht zurückhaltend.
    Das Einzige, was Der zu respektieren scheint, ist, wenn Jemand gleichstark oder stärker aussieht. Sonst gar nichts.

  5. Illegale Migration
    Polen soll Visa an Migranten verkauft haben – Viele Eingereiste kamen nach Deutschland
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus247487656/Illegale-Migration-Korruptes-Netz-soll-Visa-an-Migranten-verkauft-haben-Skandal-erschuettert-Polen.html

    Polens Regierung unter Schleuser-Verdacht
    Ein Visa-Skandal ungeahnten Ausmaßes erschüttert derzeit die polnische Regierung – und den gesamten Schengen-Raum!

    Der schlimme Verdacht: Polen soll allein in den letzten drei Jahren bis zu 350 000 Arbeitsmigranten illegal in die EU geholt haben.
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/2023/politik/polens-regierung-unter-schleuser-verdacht-350000-arbeits-visa-verkauft-85435458.bild.html