Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Nicht mehr mein Land

Nicht mehr mein Land

Deutschland wird immer messer (Symbolfoto:Shutterstock)

Deutschland hat die Kontrolle restlos verloren. Alleine das letzte Wochenende: Mehrere Messerangriffe im Rheinland, in Dresden, in Bad Hönningen, in Berlin. Zwei Tote. In Hamburg verprügeln Clan-Mitglieder nachts eine Krankenschwester in der Notaufnahme – schwer verletzt! In Aue wird ein Lokführer von einem jungem Afghanen zusammengeschlagen und schwer verletzt, nachdem er einen Streit schlichten wollte. Und Eritrea hält seine Bundeskampfspiele bei uns in Gießen ab; zuerst beschwichtigt die Polizei, alles wäre okay – dann eskaliert die Szene.

Bürgerkrieg wie in Frankreich, viele Verletzte, darunter 22 Polizisten. Die halten ihren Kopf hin, damit sich unsere schwarzen Freunde gegenseitig auf die Fresse hauen können. Das Festival wurde auch am Folgetag nicht abgebrochen – weil man Angst hat, dass dann die Sache richtig eskaliert. Das bezeichnet man schlichtweg als Ohnmacht. Wehe, wenn sie losgelassen!

Es wird nicht gut enden

Ich will mein altes Land zurück! Sofort! Wenn’s geht, bitte 5 Grad kühler. Gestern waren 35 Grad – ideale Rahmenbedingungen für Klimakleber und Bademeister! Apropos Bademeister: Das Columbia-Freibad in Berlin-Neukölln schließt wegen Personalmangel. Pffff! Das könnte man eigentlich mit ganz Berlin machen. Die Frage, die sich mir aber aufdrängt: Wie verkraftet das der Großteil unserer orientalischen Dorfjugend?

Die, die uns das eingebrockt haben, sind abgehoben und kriegen von alledem nicht viel mit. Es ist halt einfacher, in Talkshows über das Klima oder über Bonuslöcher zu diskutieren, als über die tatsächlichen Probleme dieses sich im Niedergang befindlichen Landes – zum Beispiel die völlig aus dem Ruder laufende Massenzuwanderung und die damit verbundenen Verbrechen gegen die Bevölkerung, und das leider täglich – als da wären: Clan-Kriminalität, Plünderung unserer Sozialkassen, Zusammenbruch des Gesundheitssystems, die Vernichtung der Mittelschicht. Um nur ein paar zu nennen. Es wird nicht gut enden! Jede Wette.

52 Responses

    1. ES SOLL böse enden. Alles folgt dem großen MASTERPLAN!
      Graf Coudenhove-Kalergi lässt grüßen…

      17
    1. wir können uns nicht mal mehr wehren… der staat sammelt gerade antike und sportwaffen unter den waffenbesitzern ein..bei all denen die seit 20-40 jahre diese unter auflagen besitzen und in einer gesicherten waffenkammer aufbewahren mussten… auch die waffenkammer musste jeder sammler für teures geld bei sich bauen lassen um die waffen gut gesichert aufbewahren zu können…
      . ich denke mal dass bald die messer zum essen verboten werden und später darf keiner mehr eine sportart mit schläger machen…
      und den bauern wird die mistgabel verboten.
      den zimmerläuten axt und hammer und der metzger selber wird nicht mehr gebraucht, kommt alles aus dem wurstcomputer…
      ok – merkelgäste berührt das nicht denn die tragen schon von der religion her immer messer mit sich… lernen schon die ganz kleinen… schafe und hammel müssen ja auch den kopf abgeschnitten bekommen zum ramadanende… für deutsche ist das strafbare tierschändung… bei inshallah schaut poiltdepp weg… geht doch.was ich noch sagen wollte, der 3. bauernkrieg ist auch nciht mwehr zu amchen… alle waffen in der ukaraine… hoffentlich kommen die bald über schleichwege zurück an uns demokratische landesverteidiger… hahaha

      merkste wat:
      der drecks-staat hat uns zum fressen gerne….

      31
      1
      1. Wir sind vereinzelt, sie im Clan. Das bedeutet, daß selbst Waffen uns nicht helfen bei einem Überfall, wir hätten kaum mehr als einen Schuss. Und was sollen wir machen? Uns verschanzen? Eine Freundin von mir ist vor knapp zwei Jahren in den Wald gezogen, hielt ich für ne schlechte Idee, weil ein einzelnes Licht im Wald deutlich mehr auffällt als ich in meiner Stadtwohnung, in genau einer wie die tausende anderen um uns herum. Und ich hatte nach nur ein paar Monaten rech, in der Stadt am Wald gab es einen Raub von Bulgaren. Ratet mal wo die sich versteckt haben und wer dort direkt ganz unangenehm aufgfallen ist. Genau. Ihr ist nichts passiert, zu ihre Glück hatte sie zwei Freunde zu Besuch. Da haben sich die beiden wieder getrollt und wurden einen Tag später geschnappt. Aber es läuft drauf hinaus: Wir und welche Armee? Den Bundesrepuplikern traue ich es noch zu während sie von Clans vermöbelt werden in unsere Richtung zu schießen, weil wir uns nicht wehren können.

  1. Ich will mein Land auch zurück haben, Aber wie Sie sehe ich auch kein Licht mehr am Tunnelende.
    Und mich ärgern und erschüttern all diejenigen, die so leben, als sei gar nichts anders.
    die merken bestimmt auch nicht, wenn der grosse WHO.WEF.UN-Orsch sie zack zuscheisst.
    Manchmal möchte ich auch so dumm sein. Vielleicht ginge es mir damit besser?

    77
    1
    1. Meine seit Jahren sichtbaren(!) Bedenken bzgl. Überfremdung werden im Freundeskreis weggewischt mit der Aufforderung, “einfach an was anderes zu denken” – um die restlichen (Rentner-)Jahre so lange wie möglich zu genießen. (Der pure Egoismus!)
      Es ist aber MEIN Land, das Land unserer Väter, MEINE Heimat!
      »Was du ererbt von deinen Vätern, erwirb es um es zu besitzen …« (frei nach Goethe)

  2. Ich sag es mal unter uns beiden, kriegt ja sonst keiner mit. Manchmal frage ich
    mich und nicht nur ich, ob wir uns 89 nicht hätten sparen sollen? Wenn damals einer gesagt hätte, die BRD wird einmal von Marxisten, Kommunisten und Ökosozialisten regiert, wäre er ausgelacht worden. Jetzt ist es soweit und nein, es ist nicht die DDR 2.0, die Politik der letzten 10 Jahre hat eine ganz andere Dimension wie eine DDR 2.0. Es ist viel schlimmer als damals. Wie diese Katastrophe endet? Ein 89 wie damals wird es nicht geben, selbst eine AfD wenn sie überall die Mehrheit hätte könnten noch kaum etwas daran ändern. Die gesamte Gesellschaft vom Bundesuhu bis runter in die kleinste Kommune ist durchseucht von Linksgrünrotverwirrten wobei die Grünen Sekte am gefährlichsten ist. Ich lebe den Tag, der Rest geht mir am A*sch vorbei.

    90
    3
    1. Aber das WEF/Schwab – WHO/Gates u.a. die Welt an sich reißen wollen – das stört sie nicht??

      Turbokapitalismus/ global handelnde kranke Milliardäre sind für sie Marxisten/Kommunisten
      Ökosozialisten?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

      Mein lieber kein Wunder das es so ist, wie es ist !!

      8
      2
      1. Es geht beides: Turbokapitalismus für die kranken Milliardäre und ihre Konglomerate (Black Rock, Vanguard, etc.) und Kommunismus für das Volk. Das ist kein Widerspruch. Außerdem führen Diskussionen, wie das Ganze heißt, am Ende nicht weiter. Die Milliardäre wollen unser aller Hab und Gut und wir sollen nichts mehr besitzen. Das gilt es zu verhindern und nicht uns um Definitionen zu streiten.

        13
        1
        1. Bereits der österreichische Diktator hat seinerzeit erkannt, dass es eine sonderbare Konstellation sei, dass sowohl im Osten bei den Kommunisten (Stalin) als auch bei der westlichen Hochfinanz “die gleichen Kräfte” am wirken sind.

        2. Jürgen – vor so viel Sachverstand – muss ich kapitulieren. Und wie das alles zusammenpasst
          was sie da schreiben – Hut ab !!
          Vor allem haben Sie Recht – Diskussionen sind für die “Katz” !!!

  3. Passt genau, der Artikel… bin grad gestern auf einem Telegram-Kanal auf ein Irlmeyer-Meme gestolpfert… alles bereits erfüllt bis auf “… dann gibt es eine Revolution..”
    So 3 Tage im Spätherbst aka Oktober/November würden sich da toll anbieten, die Kokaine geht über den Jordan, die Wirtschaft kollabiert endgültig und wir kriegen Blackout, weil sich das Wetter nicht an die Einbildungen der Grünen Arschkrampen hält… mal sehen, wie da unsere Westasiaten drauf reagieren, keine Kohle, keine Wärme, kein Strom…
    Man kann nur hoffen, dass in dem Moment der Ruf der Flugbereitschaft alle Ehre macht und diese woke, dumme, faule und verblödete Regierung und das gesamte Personal dieser Schwatzbude in Berlin sich nicht über den Teich verkrümmeln kann… ich wünsche denen mal ein echtes Real-Life-Erlebnis mit 30 “edlen Wilden” und deren Messern…
    Und unseren Oma-Schlägern und Helden der Corona-Demos wünsche ich da auch nur alles schlechte, ihr hoffe, dass man euch da die Fresse so richtig poliert…
    Wir vergessen es nicht – wir vergeben es nicht… wir wollen euch (piiieeeep) sehen…
    Den Abscheu und die Verachtung habt ihr euch redlich verdient.
    Endgame… ich gehe jetzt in die Garage und bastele mir ein Schild “Das Ende ist nahe…” in fast jeden Katastrophen-Film gab es ja einen mit sowas… und ich wollte es meinen strunzdummen und ignoranten Mitmenschen schon lange um die Ohren hauen…
    Viel Spaß in der zukünftigen Republik Deppistan…

    36
  4. @NICHT MEHR MEIN LAND
    das ist es – genau genommen – nicht mehr seit …
    Ja – wo soll man es festmachen ?
    1895 – als Politiker anfingen, den Krieg gegen Deutschland aktiv vorzubereiten
    1918 – als aus dem Frieden – nicht zuletzt dank der SPD – eine bedingungslose Kapitulation wurde
    1945 – als die IS-Truppen als Besatzer – nicht als Befreier kamen ( Ike )
    1949 – als Adenauer das besatzungsrechtliche Provisorium zur Verwaltung und Plünderung der Kriegsbeute übernahm.
    Die Machtübernahme der Besatzergeneration mit Schröder 1998 ist zu spät.
    Die Herrschaftsverhältnisse sind schon in den Übergangsverträgen festgeschrieben – wobei der Begriff “Vertrag” natürlich so eine Sache ist, wenn ein Partner keine Wahl hat, als zu unterschreiben!
    Wer es nicht glaubt, mag sich noch einmal mit Art.139 GG und seiner Bedeutung beschäftigen !

    27
    1. “1918 – als aus dem Frieden – nicht zuletzt dank der SPD – eine bedingungslose Kapitulation wurde”

      Widerspruch.
      Die bedingungslose Kapitulation kam 1945. Einzigartig in der menschlichen Kriegsgeschichte. Betraf nicht nur das Deutsche Reich, sondern dann auch Japan. Wir erinnern uns? Die Atombomben der Friedensmacher in Japan? Das vollkommen von Bomben zerstörte Deutsche Reich.
      Krieg gegen die Zivilbevölkerung. Das wird auch heute noch gemacht.

      1918 sind sie den Frontkämpfern in den Rücken gefallen. Die Novemberrevolution hat uns den Sieg gekostet.

      Seit 1945 wird Deutschland abgewickelt. Wir befinden uns in der Endphase.
      Ich kann nur nicht erkennen, was das werden soll bzw. wieso das stattfindet, denn es betrifft ja nicht nur uns, sondern ganz Westeuropa plus, das darf man nicht vergessen, die USA.

      Ist ziemlich still geworden um die. Was ist denn mit denen, die ganze Städte besetzten? Was ist mit der BLM Bewegung?

      Wären doch mal ein oder zwei Berichte wert, hier auf Ansage … 🙂

      1. Sollten Sie sich mal anschauen, wer in den Regierungen das Sagen hat, wem die meisten Medien gehören.
        Den nicht Aussprechbaren.
        Man nennt es auch zionistisch okkupierte Regierungen – im Englischen ZOG
        Das sind sie, die überall drinstecken – im WEF, in der UNO, im WHO, in der NATO (NordAtlantische TerrorOrganisation), Münchener Sicherheitskonferenz, G7 usw.

  5. Genau das fordert ja auch die Junge Alternative…

    Das wiederherzustellen, was was gestern erhaltenswert war… Die Politik im Inneren wie im Äußeren nach deutschen Interessen auszurichten…. Deutschland nicht zum bloßen Siedlungsgebiet und Experimentierfeld einer unkontrollierten Masseneinwanderung zu machen… Ein sicheres Land, in dem niemand über dem Gesetz steht und jeder sich auf eine schnelle und harte, aber nicht unbarmherzige Hand des Rechtsstaats verlassen kann… Sicherheitskräfte an der Grenze, nicht im Freibad…

    https://netzseite.jungealternative.online/start/programm/

    Was könnten wir doch froh und glücklich darüber sein, dass junge Menschen sich auf einmal wieder für Politik interessieren und dafür interessieren, die Zustände im Land zu verbessern…

    „Ich bin in erster Linie erst mal ganz froh und glücklich, dass inzwischen eben Jugendliche, junge Menschen sich auf einmal wieder für Politik interessieren und dafür interessieren, die Zustände im Land zu verbessern und sich engagieren … Die sagen, he, Regierung, ihr habt so lange geschlafen, ihr Regierung müsst jetzt endlich mal was tun – anders kann man gar nicht ausdrücken, wie sehr man dieses System eigentlich respektiert, wenn man eben die Funktionsträger nun zum Handeln auffordert.“ – Thomas Haldenwang (CDU) über Fridays For Future am 16.11.2022

    Leider begeht die JAfD keine Straftaten, um wirklich glaubhaft auszudrücken, wie sehr sie dieses System eigentlich respektiert.

    Darum muss Brandenburgs Verfassungsschutz die AfD-Jugend auch als rechtsextremistisch einstufen.

    14
    1. In München brennen Terroristen einer Klimasekte auf dem Gelände eines Autohauses nagelneue SUVs ab und der Haldenwangsche Verfassungs”schutz” sieht keine Anzeichen für Extremismus. Dafür wird in Brandenburg die AfD-Jugend, die nichts dergleichen macht, als ‘rechtsextrem’ eingestuft. Nichts Neues im Staate Deutschland.

      1. @Jürgen R. 13. Juli 2023 Beim 7:08

        Das Begehen von Straftaten macht diese Gruppierung nicht extremistisch, sagt Haldenwang.

        Der Mann weiß offensichtlich nicht einmal, was eine „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ ist.

        „Das Begehen von Straftaten macht diese Gruppierung jetzt nicht extremistisch. Extremistisch ist immer dann, wenn der Staat, die Gesellschaft, die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage gestellt wird und genau das tun die Leute ja eigentlich nicht… Ich erkenne jedenfalls gegenwärtig nicht, dass sich diese Gruppierung gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung richtet und in sofern ist das kein Beobachtungsobjekt für den Verfassungsschutz.“ – Thomas Haldenwang (CDU) bei Friedmann am 16.11.2022

      2. “Haldenwangsche Verfassungs”schutz””

        Das ist auch so eine Sache.
        Der Verfassungsschutz soll das Volk vor den Politikern schützen. Aber er schützt die Politiker vor dem Volk. Dem Souverän in einer Demokratie. Die Politiker müssen tun, was das Volk will. Tun sie das nicht, dann verstoßen sie gegen das GG. Politiker sind die Diener das Volkes.

        Die Welt steht Kopf.
        Mal schauen, wann der Kipppunkt kommt.
        Ein Kipppunkt ist ein abwärtsgerichtetes Ereignis.

        Bei den Klimaleuten, die was von Kipppunkt faseln, ist das wohl irgendwie falsch verdrahtet.
        Leute, wenn das Klima seinen Kipppunkt erreicht hat, dann wird es kalt und dann, dann haben wir hier eine Katastrophe. Im schlimmsten Fall wird der Norden großflächig unbewohnbar.

        Genießt den warmen Sommer.

  6. Die Überschrift “Nicht mehr mein Land” ist falsch. Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen “Staat” und “Land”.
    Das ist unser Land und wir werden es säubern und neu starten. Das hat nach 45 geklappt und das wird auch nach der “Ampel” klappen.

    29
    1
    1. Okay, aber nach 45 haben nicht wir es gesäubert und neu gestartet.
      Es sind heut wir damals die gleichen, die die Macht haben … (wir jedenfalls nicht!)

  7. Ich lebe seit 20 Jahren in Spanien und lobe mich selbst jeden Tag dafür. In diesem verkommenen, degenerierten, dekadenten und untergehendem Land könnte und möchte ich nicht mehr leben. Das Volk der Dichter und Denker hat sich in ein Volk der Dummen und Doofen verändert. Man ist aber auch zum dumm und zu doof zu sehen wohin das Ganze führt. Diese ganze kaputte Gesellschaft wird sich noch wundern wenn es in die dunkle Erdhöhle reinregnet. Viel Spaß, aber ohne mich.

    22
    1. Wir werden im Grunde nur viel übler progarmmiert, sanktioniert und auch die Regeln und die Überwachung sind hier viel schlimmer. Ich gebe eins zu bedenken: In Spanien war die Idiotenquote, die freiwillig in die Nadel gerannt ist, in etwa genau so groß wie hier. Nur wurden sie in Spanien nicht dermaßen in Panik versetzt, und zwar vor Bußgeldern, Haftstrafen, Denunzierung dem Verlust von Arbeit und sozialem Umfeld. Wie würden sich die Spanier benehmen, wenn man sie über einen so langen Zeitraum derart drangsaliert hätte, und in mehr als nur ener Hinsicht geht das hier schon viel länger als nur über die Corona-Geschichte. Man muss sich mal klar machen, daß man seit 1994 über ein gewisses Thema nicht mal Fragen stellen darf, ohne in den Knast zu wandern. Das war nicht immer so. Und da ist es mir egal, was es mit dem Thema wirklich auf sich hat, darum geht es mir gar nicht. Ich frage mich einfach nur wie frei man ist, wenn man für Fragen, egal wie blöde sie sind, in den Knast wandert? Das nennt man nicht Freiheit, sondern Tyrannei! Nebenher müssen wir alles fressen, was man uns vorsetzt, was auch schon seit Jahrzehnetn so ist. Und das meitse Steuergeld wandert direkt ins Auslnad, auch keine Neuerung, denn die Reparationen aus dem ERSTEN WK ist exakt 2001 “abbezahlt” gewesen. Das sind mal eben lauschig 83 Jahre, die Kohle zum Heizen, die die Franzosen uns geklaut haben, die Gebiete, die uns damals schon enteignet wurden und die Nahrug, die die Briten uns abgesperrt haben (Kohlrübenwinter) nicht eingerechnet. Wo sind wir denn wirklich frei? Waren wir nie, aber die Holzfassade ist inzwischen abgerissen worden, jetzt zeigt man uns was es die ganze Zeit schon war, ganz offen. Ich frage mich wie lustig die Spanier drauf wären, wenn sie das alles hinter sich hätten.

      1. Volle Zustimmung.
        Aus Entfernung läßt sich leicht schadenfroh sein!
        Und warum auf “bestimmte Fragen” Freiheitsentzug steht, dürfte inzwischen Jedem klar sein mit Sinn für Realität und mit Logik!
        Einem von vielen Couragierten, die die Fragen nicht nur gestellt haben sondern auch gleich hieb -und stichfest beantwortet haben, hat ein Richter in Deutschland bei der Urteilsbegründung brutal zu verstehen gegeben:
        ” … Herr … Ihre Beweisführung ist zwar unwiederlegbar aber trotzdem verurteile ich Sie nach § 130, Offenkundigkeitsparaph der Volksverhetzung, … zu 10 Jahren Haft ohne Bewährung … ”

        Das ist zwar u.a. Amtsmißbrauch aber wenn interessiert das noch in dieser EINHEITS-GEWALTEN-TYRANNEI ?

  8. ich habe meine steuerlast von 45 auf 25 prozent gesenkt und..

    lache vergnügt – jeden tag über buntblödland 😁🍹

    16
    1. Ich bin auch ausgewandert. Vor langer, langer Zeit. Es geht mir gut, aber zu Hause bin ich hier nicht. Und ich bin nicht stolz darauf, daß mein Leben hier besser ist und daß ich gegangen bin. Mir ist das Herz sehr schwer um meine Heimat.
      VG. Hansi

  9. Es könnte nicht gut enden, weil es das nämlich soll! Nicht gut enden für das Deutsche Volk!
    Wir müssen endlich aufwachen zu den Tatsachen, weil in der Politik überwiegend und in der Regierung sowieso und in den Medien UNSER Feind sitzt: der Feind der Deutschen.
    Genau so, wie Donald Trump es allgemein erklärt hat: die Medien sind der Feind des Volkes!
    Man braucht sich nur eines der Fotos in den Alternativ-Medien der letzten Woche anschauen: ein “Flüchtling” auf einem dieser verfluchten Schlepperboote – wie Seawatch, Seaeye und wie sie alle heißen, auf denen eine Besatzung von deutschen antideutschen Schwerstverbrechern Dienst tun – grinst rotzfrech in die Kamera, indem er ein Messer über seinem Kopf schwingt. Welcher wirkliche Flüchtling hat eine derartige Einstellung zu dem Land seiner Retter???
    Es ist alles fein säuberlich eingefädelt, und die so genannten Geflüchteten sind instruiert. Und werden instruiert. Wozu sonst dieser Aufwand mit den teuersten kostenfrei benutzbaren Mobiltelefonen. Sie sind alle vernetzt. Das kann man allein am letzten konzertierten Aufstand in Gießen sehen. Das geht nur mit blitzschnellen Infos untereinander, um sich zusammen zu rotten und mal wieder eine Salve der Angstmacherei unter ihren Gastgebern abzuschießen. So werden die Deutschen mürbe gemacht.
    Welch ein FREVEL an diesem Volk!
    Aufstehen und die Straßen überschwemmen!!!

    28
    1