Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Noch mehr Familiennachzug: Künftige Splitterpartei SPD von allen guten Geistern verlassen

Noch mehr Familiennachzug: Künftige Splitterpartei SPD von allen guten Geistern verlassen

Fröhlich grinsend in den Untergang: Olaf Scholz & Co. (Foto:Imago)

Gruselige Videobilder waren es, die zum Abschluss des SPD-Parteitages eine große Schar an Delegierten beim Schmettern der “Internationale zeigten und damit stimmige Reminiszenzen an die letzten Propagandazuckungen der SED kurz vorm Zusammenbruch der DDR vor über 34 Jahren auslösten, als das sozialistische Kampflied zum 40. Jahrestag der todgeweihten letzten deutschen Republik, die sich “demokratisch” nannte, landauf-landab erschallte. Am Ende wurde die Internationale zur Begräbnishymne des Arbeiter- und Bauernparadieses, und auch diese Parallele könnte treffender kaum sein – denn mit ihren Beschlüssen vom Wochenende erweist sich die moribunde SPD endgültig als Totengräber der alten Bundesrepublik.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer” – diese weitere DDR-Parole steht heute vor allem für die Richtungsvektoren der ungebremsten Zuwanderung nach Deutschland, die sich die SPD auf die Fahnen schreibt. Nicht nur gab Olaf Scholz expressis verbis zu, dass man im Zuge der als “Fachkräfteeinwanderung” verbrämten Massenmigration in Wahrheit auch Menschen ohne Ausbildung samt ihrer Angehörigen nach Deutschland lassen will; nein, die SPD will den Familiennachzug sogar noch drastisch ausweiten.

Linksgrüner Sozialismus mit globalistischem Zusatzmodul

Auf dem SPD-Bundesparteitag am Wochenende zeigte der linksgrüne Sozialismus mit globalistischem Zusatzmodul seine hässliche Fratze. Statt die Zuwanderung zu begrenzen, Ausweisungen und Abschiebungen zu fordern und robuste rechtsstaatliche Methoden hierfür zu installieren, debattierte die Parteibasis stundenlang über den Familiennachzug sogenannter “Geflüchteter”, der aus humanitären Gründen nochmals massiv ausgeweitet und keinesfalls den Spannungen innerhalb der Regierungskoalition geopfert werden soll.

Während von den übrigen Blockparteien einschließlich der Union (die sich gleichwohl in ihrem gestrigen Grundsatzprogramm merklich von ihrer Merkel-Linie absetzte und sich weiterhin stetig der AfD annähert) über diesen SPD-Wahnsinn so gut wie nichts zu hören war, oblag es einmal mehr der AfD-Realopposition, die angemessene Kommentierung vorzunehmen. Martin Böhm etwa, der stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, stellte klar, dass der Nachzug von Familien “subsidiär Schutzberechtigter” – im Klartext: von abgelehnten Asylbewerbern – fast in allen europäischen Ländern als glasklarer Pull-Faktor erkannt und ausgesetzt oder abgeschafft worden sei.

Hierzulande wollen die Sozialisten einen anderen Weg einschlagen und die Begrenzung des Nachzugs auf 1.000 Personen pro Monat – die nur theoretisch existiert – ganz schleifen. Dafür erhalten sie postwendend Zustimmung von all den grünen Studienabbrechern der Berliner Ampel-Abrisstruppe“, so Böhm. Und er ergänzte: “Wir brauchen kein sozialistisches Utopia!

18 Responses

  1. Gutes neues Jahr: 44 Milliarden für Bürgergeld-Empfänger allein 2024 Ausländer beziehen fast die Hälfte der Leistungen
    Die Leistungen für die steuerfinanzierte Sozialhilfe steigen 2024 erheblich an. Die Anreize für die Job-Aufnahme in den untersten Lohngruppen sinken damit weiter. Statt mit weitreichenden Reformen antwortet die Politik mit dürftigen Lippenbekenntnissen. Von Daniel Weinmann.
    „Das Fernsehen wurde zu einem Propaganda-Organ der Regierung“ Die ultimative Schizophrenie in der ARD – jetzt selbst entlarvt
    „Jeden Abend Lügen, Unwahrheiten, Hass und Hetze gegenüber der Opposition“, so die Klage in den Tagesthemen über die öffentlich-rechtlichen Sender. Nein, nicht die deutschen – die polnischen.

    12
  2. Ihr habt eine sehr merkwürdige Aura. Irgendwas zwischen Zombie und hirntot. Kann es sein, dass ihr unter MK-Ultra steht? Kann mir jetzt gerade keine Situation vorstellen, wo so ne Aura natürlich entsteht. Ihr seid vermutlich so etwas Ähnliches wie die Zylonen von Kampfstern Galactica. Total desinteressiert und rein funktionell.

    2
    8
  3. Denn die Sozen wissen nicht was sie tun.
    Sie werden für ihre Taten ./. Land und Deutsche
    bestraft werden.
    Schaut auf die Mitgliederbewegung bei den Sozen:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1214/umfrage/mitgliederentwicklung-der-spd-seit-1978/

    Von 1990 = rund 950000 Mitglieder gings rapide bergab.
    2021 (Ende) waren es rund nur noch knapp 394000 Mitglieder !
    Das sind angesichts der unsäglichen Sozenpolitik noch 300000 Mitglieder zu viel !

    Verantwortliche Sozen haben sich ihr Grab schon geschaufelt und werden vorauss. b.d. BT-Wahl 2025
    endgültig hineinfallen und das wars dann !

    13
    1. Solange dieser ältesten und erfolgreichen Deutschenvernichterpartei noch geschätzte über 80% der Medien gehören, werden die weiterhin “politikbestimmend” am Ruder sein, gleichgültig, ob nun direkt oder eben indirekt über die Propagandaschleudern.

      10
    2. die neue zukunft wird es zeigen…die letzten kriegsverbrecher wurden 70 jahre danach noch vor gericht gestellt… abwarten …

  4. bei den meisten Artikeln hier braucht man nichts weiter zu Schreiben. Dieses Land ist zum reinen Irrenhaus verkommen. Schauen wir mal, wie lange das ganze Kasperletheater sich noch halten kann. Wird nicht mehr lange dauern , bis der Zusammensturz erfolgt:

    17
  5. Noch mehr, bitte noch mehr von den lieben Bereicherern! Damit Deutschland noch schneller verrecke und bald niemand noch etwas besitzen möge. Dann, ja dann werden alle wahnsinnig Glücklich sein und dank Bürgergeld muss dann auch niemand mehr hungern und frieren. Es lebe Utopia!

    13
  6. Die SPD will grüner als die Grünen und roter als die Linken sein. Wo,aus welcher Gosse sollen denn die Wähler für so eine Partei kommen, die Wohltaten für Gott und die Welt bereit hält, und dabei das eingen Volk so dermaßen vera…äh, vergisst ! Deshalb in Ableitung an einen Spruch aus dunkler Vergangenkeit:
    “Deutsche wehrt Euch – wählt nicht die SPD “!

    14
  7. Eine Genugtuung bleibt: Hat die SPD ihre Schuldigkeit getan, dann wird sie bei genügend Souveränität und Stabilität von den Neubürgern genauso abgeschossen wie die Antifa und Konsorten und auch alle anderen Gutmenschen.

    11
    0
  8. Als ich kurz vor der Auflösung der UdSSR, also so um 1989/90 überrascht von Gorbatschow hörte, daß es zu einem erneuten Weltkrieg kommen werde, falls die Welt nicht sozialistisch würde, dachte ich mir damals: “was faselt der Mann da, wo die Welt doch gerade froh war, den real-existierenden Albtraum losgeworden zu sein”; doch dann bekamen wir das Wunder aus der Uckermarck aufgestülpt und verspätet und beschönigend wurden wir auch noch von dem Migrationspakt der UNO in Kenntnis gesetzt, der in seinem Originaltext von 2001 viel ehrlicher als “replacement”-pact benannt war (also ERSATZ- oder AUSTAUSCH-Plan) was die heutige Realität viel besser beschreibt.
    Es lag also alles vor, was uns heute serviert wird; die von der “Frankfurter Schule” maßgeblich beeinflußte Studentenschaft, aus der dann die Lehrer, die Juristen und die Journaille hervorgegangen ist, stand bereit; das eigenständige Denken war bereits abgeschafft oder wurde unterdrückt; damit waren die Idioten an der richtigen Stelle positioniert, an der sie sich den Ast, auf dem sie saßen, auch noch absägen konnten.
    Ceterum censeo: wir brauchen eine radikale Umkehr.

    18
  9. @KÜNFTIGE SPLITTERPARTEI SPD VON ALLEN GUTEN GEISTERN VERLASSEN
    nicht ganz – die hoffen ja auf neue Wähler – wenigstens so viel, daß sie sich an die Spitze auszählen können.
    Dazu die Senkung des Wahlalters auf 16, dann werden die Regime-Medien den Sieg von Grün-Rot bestätigen !

  10. Na ja, für Olaf Scholz hat der Import von Dankbarkeitswählern schon lange Priorität.

    „Wir haben Platz für alle.“ – Olaf Scholz (SPD) am 12.04.2012

    „Erstmal ist es ein großes Glück, dass so viele nach Deutschland kommen und sagen ‚Das wär ein gutes Land, um dort zu leben‘.“ – Olaf Scholz (SPD) am 22.09.2021

    „Wir haben weit über 80 Millionen Einwohner, das geht aber weiter hoch. Das Statistische Bundesamt hat … eine Rechnung vorgelegt, die ganz plausibel ist, dass es weiter gegen 90 Millionen wächst…. Der Bevölkerungszuwachs hält auch die Rentenbeiträge stabil.“ – Olaf Scholz (SPD) am 10.12.2022

    „Wir wollen, dass dieses Land offen ist für Zuwanderung … von denjenigen, die eine Ausbildung machen wollen, von den Familienangehörigen dieser Frauen und Männer, die wir brauchen.“ – Olaf Scholz (SPD) am 09.12.2023

    Da gibt es für diese Regierung einfach keine roten Linien mehr.

    „Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen.“ – Olaf Scholz (SPD) am 02.12.2021

    Und das sollte man unbedingt wörtlich nehmen.

    „Die Demokratie und die öffentliche Debatte in unserer Gesellschaft funktioniert nur, wenn wir uns wörtlich nehmen.“ – Olaf Scholz (SPD) am 16.02.2022

    1. “Der Bevölkerungszuwachs hält auch die Rentenbeiträge stabil.“ – Olaf Scholz (SPD) am 10.12.2022”

      Der Glatzkopf redet Unsinn.
      Millionen werden kommen, Millionen werden nicht arbeiten und auch nichts i.d. Rentenkassen einzahlen.
      Millionen über Millionen werden dann im Alter ihre Mindesrenten beziehen und der Dumme, der Fleißige, der arbeiten geht, wird es bezahlen.

      Scholz und weitere Deutschland Zerstörer müssen weg
      am besten schon vorgestern…………..grins.

  11. Wer die Union wählt muß eine masochistische Ader haben. Warum ? Man muß nur mal nachrechnen was die Politik der CDU in den letzten 13 Jahren den Bürger gekostet hat. Und die wollen jetzt wieder regieren ?

  12. Wer einmal lügt, die Lüge noch Jahre lang wiederholt und
    durch Massenzuwanderungen Deutschland kaputt gemacht hat, so wie es die CDU mit Merkel getan hat, dem kann nicht mehr geglaubt werden.

    Wer nicht mehr glaubt, wählt auch keine CDU, der wählt das
    Original und das ist BLAU, das echte BLAU in Gestalt der Volkspartei für die Deutschen, die AfD.

  13. Der Cholpf (Scholz) ist unfähig, holt den Chulpf (Schulz).
    Da gab es wenigstens was zu lachen. Innerhalb weniger Wochen war die SPD einstellig und Chulpf Kanzlerkandidat. Ruft doch mal Chulpf.
    Chulpf…Chulpf…Chulpf