Montag, 27. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Ob “Letzte Generation” oder “Nie wieder”: Bund und Länder sind Totalausfälle

Ob “Letzte Generation” oder “Nie wieder”: Bund und Länder sind Totalausfälle

Das Kalifat naht – gesäumt von Klimaktivisten und Gender-Stuhlkreisen (Symbolbild:Conservo)

Mir tun die Polizisten leid, die sich tagtäglich – und im Ergebnis nahezu wirkungslos – mit der “Letzten Generation” herumschlagen müssen, und die bei sehr vielen antisemitisch geprägten Pro-Palästina-Demos nur die Teilnehmer zählen oder Spalier bilden dürfen, weil ihre Führung, die meisten Innenminister der Länder und vor allem die Bundesregierung fürchten, dass es sonst zu Unruhen und Anschlägen verärgerter Fanatiker kommen könnte.

Bei all dem haben sie vermutlich nur eines im Kopf: Unsere Erzählung vom erst durch Buntheit wahre Toleranz erlebenden Deutschland darf nicht als Lügengeschichte entlarvt werden!

Die Macht der Bösen nährt sich aus der Schwäche der Guten

Wenn ich in diesen Tagen auf Twitter oder anderen Plattformen die Aktionen der “Letzten Generation” beobachte, muss ich leider feststellen, dass diese sogenannte Protestbewegung immer selbstbewusster agiert. Und jeder seltene Einsatz körperlicher Gewalt gegen diese gefühlt kriminelle Vereinigung wird durch die politischen Kader und manch williges Medium (ob “taz”, ”Frankfurter Allgemeine”, “Süddeutsche Zeitung” oder “n-tv” ) sogleich skandalisiert.

Darüber hinaus tun und lassen die System-Change-Faschisten seit Monaten, was sie wollen: Sie blockieren Autobahnen und Straßen. Von Seiten der Polizei heißt es dann in Richtung der in Geiselhaft genommenen Verkehrsteilnehmer gebetsmühlenartig: Bitte bewahren Sie Ruhe, bleiben Sie täglich mehrere Stunden im Stau stehen, wehren Sie sich ja nicht gegen jene, die Tag um Tag Nötigung begehen!

Orange ist das neue Braun

Neuerdings nimmt die “Letzte Generation” auch vermehrt Universitäten in den Blick. Dort lässt man sie ungestört Fassaden besprühen und anschließend Bekennervideos verbreiten; sie greift Berliner Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor oder die Weltzeituhr an, attackiert Kunstwerke und besudelt geschichtsträchtige Objekte mit dem “neuen Braun” unserer Tage – ihrem Orange.

Nach ihren Taten werden die als “Aktivisten” verharmlosten Kriminellen dann maximal erkennungsdienstlich behandelt – falls die Polizei schnell genug vor Ort ist. Doch schon am nächsten Tag dürfen sie ungehindert weitere Straftaten begehen; denn die Ordnungsmacht schärft den Bürgern bekanntlich ein: “Tun Sie nichts, verhindern Sie diese Straftaten nicht. Wir regeln das schon… irgendwann und irgendwie!”.

Die wollen doch die Welt retten…

Hinzu kommt, dass die Klima-Kriminellen, wenn überhaupt, nur milde Geld- und noch seltener Haftstrafen im unteren Bereich des richterlichen Ermessensspielraums für ihre Taten erhalten. Auch Schadensersatzklagen werden nur selten erhoben – weil der Staat, und seine Institutionen und auch große wie kleine Unternehmen bangen müssen, dass sie dann von den immer noch linksdominierten Medien von Opfern zu Tätern gemacht werden, die sich der Klimarettung in den Weg stellen, indem sie die “Letzte Generation” und ihre Anhänger “wirtschaftlich vernichten” wollen.

Das andere große Thema dieser Tage – natürlich neben der ungezügelten Einwanderung in unsere Sozialsysteme und dem Import von immer mehr Antisemiten, der hier mit hineinspielt – ist der Umgang mit all jenen, die im öffentlichen Raum die Hamas unterstützen und sich wünschen, dass Israel vernichtet wird, wobei sie den Juden auch in Deutschland das Existenzrecht absprechen.

Nie wieder? Die muslimische SA marschiert ungestört

Es gab in den vergangenen Wochen zwar großartige Reden des hochverehrten Herrn Bundespräsidenten (den als “Grüßaugust” zu bezeichnen in manchem Kontext justiziabel sein kann) und mehreren Ministern, zuletzt von Robert Habeck. Auch sahen wir zahlreiche staatlich organisierte Demos und Events, bei denen sich alle Redner gegenseitig versicherten, alles müsse getan werden, um jüdisches Leben in Deutschland sicherer zu machen. Das Wort “Staatsräson” durfte in keiner dieser Reden fehlen.

Die Realität aber sieht anders aus: Seit dem 7. Oktober tun und lassen radikale Muslime und vor allem die große Mehrheit der – wohl im sechsstelligen Bereich zu taxierenden – Mitläufer auf deutschen Straßen faktisch alles, was sie wollen. Zahlreiche Veranstaltungen wurden zwar verboten – fanden dann aber dennoch statt. In der Regel bemühte sich die Polizei zu Beginn stets, die jeweilige Versammlung aufzulösen. Doch der Zustrom war oft so gewaltig, dass die vorhandenen Polizeikräfte nicht ausreichten, um mehr tun zu können als Spalier zu stehen oder die Versammlung offiziell und medienwirksam auch in Kurznachrichtendiensten für “beendet” zu erklären – um sie dann noch ein paar Stündchen weiterlaufen lassen zu müssen.

Die Furcht vor Islamisten ist groß

Dass allzu oft eine zu geringe Zahl an Polizeikräften präsent ist, mag man an einigen Orten damit erklären können, dass parallel gerade wieder einmal die “Letzte Generation” oder andere Anlässe die Kräfte binden. Doch dieses Argument trifft nur in den seltensten Fällen zu; allzu oft fährt die Polizeiführung Deeskalationsstrategien, lässt Tränengas nur zum Selbstschutz zu, löscht (wenn solche denn überhaupt vor Ort sind) mit Wasserwerfern zwar brennende Barrikaden und Mülltonnen, setzt sie aber nicht zur Auflösung der Menge ein.

Es ist nicht so, dass sich die eingesetzten Polizisten vor Ort solche Möglichkeiten nicht selbst wünschten. Das Problem liegt – wie so oft – deutlich weiter oben: Die Polizeiführung, die ihrerseits gegenüber den zuständigen Innenministern und -senatoren weisungsgebunden ist, darf gegen die Judenhasser bei weitem nicht so vorgehen wie gegen Neonazis, “Querdenker” oder den schwarzen Block der Antifa.

Sahnehäubchen für die Bürgerseele

Denn unsere politische Elite fürchtet, dass es zu offenen Kämpfen oder Anschlägen kommen könnte, wenn man die Mitglieder der barmherzigsten aller Religionen nicht mit Samthandschuhen anfasst.

Als Sahnehäubchen bekommen wir dann Tätigkeitsverbote oder Vereinsauflösungen wie jene der Hamas oder von Samidoun wie Balsam auf die deutsche Bürgerseele gespritzt. Diese Verbote wurden mit großem Medientrara verkündet und sollen große Entschlossenheit demonstrieren, bleiben dann aber Papiertiger, weil sie entweder nicht umgesetzt werden oder gar den Durchsetzungswilligen ohne rechtliche Grundlage im Regen stehen lassen.

Zu viele Baustellen, zu viel Stillstand

Alles in allem (wenn man die größtenteils durch Fehlentscheidungen verursachte Inflation, die Abwanderung größerer Unternehmen, das Schrumpfen des Mittelstands und den Kollaps zahlreicher Kleinbetriebe wegen zu hoher Energiekosten hinzunimmt und kontraproduktive Entscheidungen wie den Ausstieg aus der Kernenergie oder das sogenannte Heizungsgesetz nicht vergisst) gibt es – wenn überhaupt – nur noch eine einzige Lösung:

Diese Regierung muss zurücktreten und den Weg zu Neuwahlen freimachen, die Union muss ihre Brandmauerstrategie beenden, Deutschland muss seine Grenzen so engmaschig wie möglich kontrollieren und in großem Stil Zurückweisungen vornehmen und zu einem Mix finden, der nicht nur Energiesicherheit bedeutet, sondern auch deren Bezahlbarkeit für alle gewährt.

Nur ein Wunder kann unser Vaterland noch retten

Es ist allerdings zu fürchten, dass rund 80 Prozent der sogenannten Altparteien-Mandatsträger entweder den Ernst der Lage immer noch nicht erkannt haben oder ihnen die Kreativität fehlt, neue Lösungskonzepte zu erarbeiten. Manche mögen auch das “weiter so” bevorzugen, weil sie Deutschland ohnehin gern in einem EU-Superstaat aufgehen sehen würden.

Wiederum anderen dürfte es nur um den Erhalt ihrer eigenen kleinen Luxuswelt und Machtoption gehen. Die Zeiten, als es noch hieß: Zuerst der Staat, dann die Partei und zuletzt ich sind als Richtschnur spätestens seit Helmut Kohl vorbei, waren aber vielleicht schon seit der Gründung der Bundesrepublik lediglich ein zwar nicht unerfüllbares, aber doch von keinem Mandatsträger zu 100 Prozent angestrebtes Ideal.

Der finale Niedergang Deutschlands

Weil das und manches mehr eine sich täglich neu zeigende Gewissheit ist, kann uns vermutlich nur noch ein Wunder vor einem neuerlichen Niedergang Deutschlands bewahren.

Aus 1989/90 haben unsere Regierenden definitiv die falschen Schlüsse gezogen. Vor 105 Jahren das Kaiserreich, vor 78 Jahren das “Tausendjährige Reich”, vor 34 Jahren der kommunistische Teil der Republik – und vermutlich schon in wenigen Jahren das sogenannte Gesamtdeutschland.


Dieser Beitrag erschien auch auf Conserv0.

18 Antworten

  1. @BUND UND LÄNDER SIND TOTALAUSFÄLLE
    wohl eher nicht !
    Die liegen im Gegenteil genau in Plan der NWO :
    Beim Thema Migration spricht der interviewte Politologe Yascha Mounk von der Havard University (Tagesthemen, 20.02.2018, ab Minute 26:25) davon,…
    »…dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.«

    Yascha Mounk, Dozent an der Harvard Universität Boston, erklärte in den ARD Tagesthemen am 20.02.2018 bereits:
    … dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.
    Das kann klappen. (MUSS aber NICHT!) Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

    wenige Wochen später (July `18) im Presseclub verdeutlichte er: ( Yascha Mounk im Presseclub am 08.07.2018 )
    Ich denke, um eine multi-ethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.“

    Die Schauspieltruppe in Politik und Justiz tun genau, was der WEF von ihnen erwartet !

    1. An dem Yascha Mounk fällt mir das Dilemma auf: Entwurzelte und nie nirgendwo Angekommene können nur das weitergeben und geben nur das weiter, wie sie selber bisher gelebt haben: als Fremde in fremden Ländern, wobei bei Mounk das ja wiederum nicht zutrifft, weil er ja in Deutschland geboren wurde und in Deutschland als Biodeutscher gelebt hat, bevor er Deutschland in die kriegerische usa verlassen hatte.

      Trotzdem empfinde ich diesen Mounk mit seinen Furz-Ideen als aufdringlich und redend, wie ein Elitärer. Unsympatisch und aufdringlich in jeder Hinsicht. Mounk soll bitteschöne auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.

      1. @Mounk soll bitteschöne auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.
        ja – aber er hat 2018 ja nur die Politik beschrieben, die in Berlin von Merkel und Nachfolger ab 2015 verstärkt gemacht wird.
        Interessant ist dabei ja nur, das diese Politik auch mit Gewalt gegen das deutsche Volk erzwungen werden soll – und das erleben wir ja gerade !
        Staatlich und medial werden Informationen unterdrückt und zensiert, und das Regime hat mit der erweiterten Volksverhetzung die Basis geschaffen, um jede Information zu unterdrücken. Was bislang zum de-platformung führte, wird in Zukunft durch das Regime und seine Justiz ins Gefängnis führen – oder zum finanziellen Ruin oder zu beidem!
        Mounk selbst hat damals nur beschrieben, was das Regime im Auftrag der NWO politisch plant und ausführt – man könnte ihn sogar als Warner verstehen – dann allerdings erfolglos !

    2. Das Schöne an Yascha Mounk ist doch, daß er dumm genug ist, die Pläne der Globalisten offen zu benennen!

      Sonst gibt es doch da nur Zufallstreffer, wenn etwa eine Karin Göring nachplappert, was ursprünglich für ein ganz anderes Publikum bestimmt war.
      Beispiele:
      „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt“
      Wer ist “wir” ?

      “Sind wir ein Land, das für Migrantinnen und Migranten offen ist? Was Leute anzieht, die wir übrigens dringend brauchen – nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unserem Sozialsystem zu Hause sind …
      Damit gibt sie nicht nur den Sozialstaat als Pull-Faktor zu, was sonst ja immer vehement bestritten wird. Sie gibt auch indirekt zu, daß der Sozialstaat plattgemacht werden soll. Reiche und Mächtige waren noch nie Freunde der Sozialsysteme.

      Wenn ein paar dumm genug sind, die in ganz anderen Gremien, nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Sätze öffentlich auszuplaudern, dürfen wir doch dankbar sein, damit Gewißheit zu bekommen. Sonst blieben diese Pläne Mutmaßungen und Verschwörungstheorien.

  2. super sache wenn deppen die oberhand gezielt und politisch unterstütz erreicht haben…
    wer kann sollte das dreckland schleunigst verlassen… denk daran…
    sie werden dir alles wegnehmnen und dem pack schenken… unsere politiker gehören vor ein ausländisches unabhängiges demokratisches gericht gestellt…
    afd und alles wird ok…..

  3. dateien aller beteiligten im ausland speichern..hausdurchsuchung ist tagesgeschäft…. da wollen wir doch schlauer sein…. soll keiner der politversager später mal sagen können das war ich nicht… wir kriegen sie alle …
    afd und das pack ist ….ade….

  4. deppen sofort wegsperren in die anstalt…
    ok neues thema…

    Betreibt Habeck gezielt die Massenverarmung der Deutschen durch Vernichtung der deutschen Industrie?

    Vergangene Woche lieferte Robert Habeck die beispiellose Vorstellung eines deutschen Wirtschaftsministers, der das krachende Scheitern seiner eigenen Politik verkündete – und das vermutlich, ohne es zu merken. Denn die “Industriestrategie”, die er präsentierte, stammt nicht aus seiner Feder – sondern von den Beamten seines Ministeriums. Angesichts der immer und immer wieder bekundeten Ahnungslosigkeit Habecks von seinem eigenen Ressort, hat er also höchstwahrscheinlich einen Text präsentiert, dessen Inhalt er kaum verstanden haben dürfte. In diesem warnte er ganz offen vor Wohlstandsverlust, selbst die „existenzbedrohenden Energiepreise“ erwähnte er. Das Ganze wird jedoch als Übergangsproblem im Zuge der “Transformation zur Klimaneutralität“ verkauft. Habeck wollte damit suggerieren, dass der Weg ins grüne Paradies nun einmal Opfer verlangt, die jedoch jede Mühe wert sind – natürlich nur die Mühe der anderen. Dass es nicht so schnell wie versprochen vorangeht, schob er auf frühere Regierungen, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien vernachlässigt, die Infrastruktur nicht erneuert, gefährliche Abhängigkeiten zementiert oder sogar neu geschaffen hätten, die Bürokratie ausufern ließen und den Fachkräftemangel nicht entschieden angegangen wären.

    1. @der das krachende Scheitern seiner eigenen Politik verkündete
      falsch – wie der Kanzler erklärte, ist er ein sehr erfolgreicher Minister in seinem Fach !
      Ok – er ist nur Schauspieler nach dem Drehbuch aus dem hause Graichen im Auftrag des WEF – und seine Politik ist nicht gescheitert, sondern erreicht genau das angestrebte Ziel.
      Anpassung von Europa auf das niedrigste Niveau – Armut und Hunger für alle !
      Na ja – es ist auch nicht “seine” Politik, sondern die geostrategischen Vorstellungen des WEF !

  5. Bund und Länder sind ein Totalausfall. Jetzt frage ich mal ganz neugierig, wer oder was hier überhaupt noch funktioniert? Dieses Land ist sowas von fertig und ein einziger Scheißhaufen. Man schaue sich nur die Insassen dieses Drecksstaates an. Gebückt. Geknechtet. Antriebslos und ohne Meinung.

  6. Mir tun die Polizisten leid

    nein, scheiss auf diese opfer

    wer falsche gesetze mit gewalt durchsetzt, bei dem läuft ganz grundsätzlich was schief.
    ob “dumm oder böse?” ist da eher nebensache

  7. Staatsräson damals und heute:

    „Schlagt die Juden tot!“ – Demonstration in Berlin am 05.11.1923

    „Deutsche! Wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden!” – Demonstration am 01.04.1933

    „Juda verrecke!“ – Demonstration in Gelsenkirchen am 09.11.1938 (Reichskristallnacht)

    „Juden ins Gas!“ – Demonstration in Gelsenkirchen am 17.07.2014

    „Jude, Jude, feiges Schwein!“ – Demonstration in Berlin am 17.07.2014

    „Scheiß Jude brenn!“ – Demonstration in Essen am 17.07.2014

    „Eine Ummah. Eine Einheit. Eine Lösung: Khilafah.“ – Demonstration für ein Kalifat in Essen am 04.11.2023

  8. Das Einzige, was die Damen und Herren von Bund und Ländern interessiert, ist, daß die fette Kohle pünktlich auf dem Konto ist, mehr nicht ! Die wären nicht mal in der Lage, eine Schulhof”schubbserei” zu beenden, geschweige denn unserer tatsächlichen Probleme zu meistern!

  9. https://www.nius.de/Politik/abrechnung-von-hans-georg-maassen-merkel-und-altmaier-gehoeren-aus-der-cdu-ausgeschlossen/825e2348-cf4a-4905-a3a9-19d9e158c052
    „Abrechnung von Hans-Georg Maaßen: „Merkel und Altmaier gehören aus der CDU ausgeschlossen
    07.11.2023 – 15:44 Uhr
    Author icon
    RALF SCHULER
    In einem Brief an Parteichef Friedrich Merz rechnet Hans-Georg Maaßen mit der CDU ab. Es brauche einen Bruch mit der Ära Merkel, verlangt der Ex-Präsident des Verfassungsschutzes. Die CDU Deutschlands trage die Hauptverantwortung für die katastrophale Migrationssituation.“

    Für mich eigentlich der bislang beste Kommentar zur Migrationsindustrie, gesteuert durch
    die schlechtesten Politiker seit 1949, zulasten der Sicherheit unseres Landes, der Deutschen
    und unserer Sozialkassen !!!
    Ein Ralf Schuler ist sich treu geblieben, vielen Dank für die Analyse der Aufgabe dieses Lands !!!

    https://www.nius.de/Kommentar/die-ritter-der-schwafelrunde-warum-die-ministerpraesidenten-konferenz-alles-nur-noch-schlimmer-macht/75e1b5fb-801a-4573-a85b-2f8d0413c8f4
    „Die Ritter der Schwafelrunde: Warum die Ministerpräsidenten-Konferenz alles nur noch schlimmer macht

    Am sechsten November trafen die Länderchefs den Kanzler und sein Kabinett in Berlin. Zielführende Ergebnisse: keine.

    07.11.2023 – 18:09 Uhr
    Author icon
    WILLI HAENTJES“

    Wie lange wollen uns Faschisten noch verarschen?

  10. “Denn unsere politische Elite fürchtet, dass es zu offenen Kämpfen oder Anschlägen kommen könnte, wenn man die Mitglieder der barmherzigsten aller Religionen nicht mit Samthandschuhen anfasst.” Was für ein Offenbarungseid seitens Deutschlands. Wo man sonst Corona-Demonstrationen mit Wasserwerfern und Prügelorgien aufmischt, zieht man hier kleinlaut den Schwanz ein. Was soll das denn für ein Zeichen gegenüber den Hinterwäldlern sein? Was fällt euch Politikern eigentlich ein : Wir Bürger sollen uns notfalls vor die Juden stellen während ihr hier das Islampack antisemitische Parolen verbreiten lasst? Ihr solltet euch schämen und geschlossen zurück treten.

  11. “Mir tun die Polizisten leid…”
    Abgebrochen, brauche ich nicht weiterlesen!
    Niemand dieser Schläger tut mir leid, die auf alles eindreschen, wenn Herrchen “Faß” ruft und sich anspucken lassen, wenn Herrchen “Sitz, Platz” ruft!
    Außerdem haben die sich diesen Drecksjob selber ausgesucht, es wurde doch keiner gezwungen, einen Job zu machen, bei dem sich anständigen Menschen die Fußnägel aufrollen!
    Im Gegenteil, heftige Auswahlverfahren haben sie (zumindest noch vor ein paar Jahren) durchlaufen, um endlich ihre niedrigen Instinkte ausleben zu dürfen!
    Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!
    Und Feinde tun mir nicht leid!