Sonntag, 26. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Ohne Russenhass könnten Waldbrände gelöscht werden

Ohne Russenhass könnten Waldbrände gelöscht werden

Eine BE 200 im Einsatz (Foto:Flugrevue / via Anderweltonline)

Noch vor zwei Jahren, 2021, waren die (damals nicht minder heftigen) Waldbrände in Griechenland schnell unter Kontrolle: Der Einsatz des besten Löschflugzeugs der Welt war der entscheidende Faktor. In diesem Jahr darf es von Athen aber nicht mehr angefordert werden – wegen der Sanktionen gegen Russland.

Wir wissen, wie sehr sich der Westen mit den Russlandsanktionen ins eigene Knie geschossen hat. Allerdings gibt es da Bereiche, an die man nicht sofort denkt. Es geht um die Waldbrände in Griechenland. Dort fehlt es jetzt an geeigneten Löschflugzeugen. Im gesamten Westen gibt es kein leistungsfähiges Löschflugzeug. Man behilft sich mit Umbauten alter, eigentlich schon ausgemusterter Flugzeugtypen, die als Löschflugzeuge umgebaut worden sind. Deren Ladekapazität und beschränkter Einsatzrhythmus zeigen auf, dass sie nicht wirklich effektiv sind zur Bekämpfung von Waldbränden. Der Punkt ist, dass die verkaufsfähige Anzahl von speziell für Löscheinsätze konzipierten Flugzeugen zu gering ist, um damit guten Gewinn zu erzielen.

Die BE 200 Berijew ist einmalig

Tatsache ist aber, dass es ein solches Flugzeug gibt. Dieses hat aber einen entscheidenden Makel: Es ist ein russisches Flugzeug. Die Berijew BE 200 hatte bereits im Jahr 1998 ihren Erstflug und wurde zehn Jahre später in Dienst gestellt. Was macht dieses Flugzeug so einmalig?

Dazu gibt die Fachseite “Flug-Revue” folgende Auskunft: “Die Be-200 ist das weltweit einzige im Einsatz stehende Wasserflugzeug mit Strahltriebwerken. Die via Fly-by-Wire gesteuerte Maschine kann in acht Tanks unter dem Kabinenboden bis zu zwölf Tonnen Wasser aufnehmen und dieses anschließend über dem Zielort abwerfen – entweder komplett in einem Schwung oder portioniert. Nachschub holt sich das ‘russische Biest’, indem es mit vier geöffneten Einlässen an der Rumpfunterseite etwa 15 Sekunden lang durchs Wasser pflügt und anschließend wieder zurück zum Brandherd fliegt. Auf diese Weise schafft die Be-200 während eines Einsatzfluges den Abwurf von bis zu 270 Tonnen Wasser, bevor sie landen und Kerosin nachtanken muss.” Mehr zur BE 200 findet der interessierte Leser hier.

Eine BE 200 ersetzt etwa 20 Hubschrauber

Um die Dimension der Leistung dieses Löschflugzeugs zu erfassen, stelle ich einen Vergleich an: Ein Hubschrauber kann im Normalfall etwa eine Tonne bis zu – eher selten – knapp zehn Tonnen Wasser zum Abwurf aufnehmen. Hubschrauber fliegen aber langsam, und bis der Beutel mit dem Wasser gefüllt ist, vergeht auch deutlich mehr Zeit als bei der BE 200. Das heißt, um dieselbe Menge Wasser auf die Feuer abzulassen, die eine BE 200 in wenigen Stunden schafft, müssen Hubschrauber bis zu hundertmal hin- und her pendeln. Die Frage sollte gestellt werden, warum dieses Wunderwerk der Technik nicht im Westen gekauft und zum Standardmodell für Löschflugzeuge geworden ist

Die Antwort ist ebenso einfach, wie sie die Denkweise der kapitalistischen Russlandhasser entlarvt: Es gibt kein Flugzeug aus westlicher Produktion, das der BE 200 in der Leistung auch nur nahe kommt. Aber es darf natürlich nicht sein, dass ein russisches Flugzeug Weltmarktführer ist, dem der Westen nichts entgegenzusetzen hat. Es darf nicht sein, dass amerikanische und andere westliche Piloten und auch die Bürger selbst voll Begeisterung über diese russische Machine berichten – so, wie es die Griechen bis 2021 taten. Man stelle sich vor, in Kalifornien löschte eine Flotte von Flugzeugen aus russischer Produktion erstmals effektiv Waldbrände! Das würde die selbsterklärt führende Nation (“the worlds leading Nation”) in eine kognitive Dissonanz stürzen. Da lässt man doch lieber die Wälder abbrennen und baut alte Jumbos zu Löschflugzeugen um. Die brauchen aber Stunden, bis die Löschmittel geladen sind – und so sind sie mehr Show, als sie wirklich wirksam wären. Abgesehen davon sind es nur sehr wenige Exemplare , die auf diese Weise vor dem sofortigen Abwracken bewahrt wurden.

Die Sanktionen lassen Wälder verbrennen

Um das nochmals zu verdeutlichen: Die BE 200 nimmt innerhalb 15 Sekunden bis zu zwölf Tonnen Wasser auf und kann sie nur Minuten später wieder abregnen lassen. Zwölf Tonnen Wasser sind 12.000 Liter. Das ist in etwa so, als ob 1.200 Mann mit je einer Gießkanne von zehn Litern dem Feuer zu Leibe rücken. Und das Ganze zwanzigmal innerhalb weniger Stunden. Das leistet eine BE 200 . Es könnten aber auch fünf oder zehn Flugzeuge im gleichzeitigen Einsatz sein! Ich denke, es ist klar geworden, was sich der Westen antut, indem er auf diese russische Technik verzichtet, ja deren Einsatz sogar mit Sanktionen verbietet. Denn Griechenland darf die russische Hilfe nicht mehr anfordern. Da spielen Umweltschutz und Klima dann auf einmal keine Rolle mehr. In der Türkei gab es übrigens ebenfalls auch Waldbrände. Darüber gibt es aber keine spektakulären Berichte. Warum ist das so? Ganz einfach: Die Türkei hat die russischen BE 200 zur Hilfe gerufen, und die Situation war schnell im Griff.

Zum Abschuss noch ein Wort zu den Bränden auf Rhodos. Findige Rechercheure haben die Brandstellen verglichen mit den Planungen für Standorte für Windräder. Da gibt es erstaunliche Schnittmengen. Vergessen wir nicht, dass es in Griechenland einige “unheilige” Traditionen gibt: Zum Beispiel Gebiete, die für Bauprojekte erwählt, aber wegen Umweltauflagen kaum realisierbar sind, durch „Brandrodung“ realisierbar zu machen. Gilt das auch für geplante Windkraftanlagen? Insgesamt ist aber auch festzustellen, dass das Ausmaß der Brände auf Rhodos in unseren Medien stark überhöht wird. Natürlich stets verbunden mit Hinweisen auf die „Klimakatastrophe“. Aber ich habe Bilder gefunden, aufgenommen von Piloten, die das wahre Ausmaß der Brandstellen zeigen; doch sehen Sie selbst:

Aktuelle Luftaufnahme von Rhodos (Foto:privat)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

22 Antworten

    1. Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass Herr Haisenko offenbar nicht weiß, dass im Gegensatz zum Klimawandel die Waldbrände menschgemacht sind. Von den Brandbomben in Kanada (oder Australien?) gab es kurzzeitig sogar Videos im Netz. Holz entzündet sich nicht bei 40 Grad von alleine. So viele Brandherde entstehen nicht zufällig durch Glassplitter, mit denen die Wälder überseht sein müssten, zumal Baumwipfel den Waldboden gerade beschatten. Und wenn Regierungen Brandstiftung durch die Handlanger des WEF zulassen oder selbst zündeln, braucht man keine Debatte über die Tauglichkeit von Löschmaßnahmen zu führen, weil diese ausschließlich Make up sind.

  1. https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2023/frauen-wm-one-love/

    „Frauen-WM: Das One-Love-Theater geht wieder los

    Juni 2023
    Die deutsche Frauen-Nationalelf will bei der WM in Australien unbedingt mit der Regenbogen-Binde spielen. Die FIFA ist eingeschaltet.“

    Pfui !
    Raus aus der Nationalelf mit der Popp, sie will sich mit der unsinnigen „Farbenvielfaltbinde”, sprich nicht zu der Binde, mit den Nationalfarben schwarz-rot-gold bekennen.
    Auf solche politisch unsinnigen Sportlerinnen kann Deutschland gut und gerne verzichten !
    Weg damit, wird nicht gebraucht !

    16
    2
  2. man kann nur jede Nachricht in den Medien in Frage stellen. Das kostet natürlich Überlegung, geschenkt wird es uns nicht !

  3. Die Propagandisten des Kremls schreiben überall weiter im Akkord und geben sich fleissig selbst Herzchen.
    Eigentlich können die sich die Mühe sparen. Russland geht an seinem gestarteten Krieg kaputt.
    Was kann man doch froh sein im Westen zu leben.

    1
    39
    1. Russland hat diesen Krieg nicht gestartet, wollte diesen nicht und wird auch daran nicht kaputt gehen!

      Einfach mal hören was echte Experten dazu sagen und weniger Tagesschau schauen. Das hilft.

      Leider kann ich ich die beiden neuesten Videos von Scott Ritter (AGENT ZELENSKI in deutsch) nicht mehr finden.

      11
  4. „Ohne Russenhass könnten die Waldbrände gelöscht werden“ – ist zwar wohl zutreffend und situationsangemessen, aber doch zu kurz gesprungen. Was wäre denn nicht anders, ohne diesen politisch und medial hinterhältig immer wieder geschürten Russenhass? – Ziemlich Vieles und ziemlich Grundlegendes!

    Nicht aus moralischen Gründen, sondern aus hegemonialem Größenwahn mit eben diesem vor allem in den USA gezüchteten Russenhass führt man einen Wirtschaftskrieg. Die angeblich dies fordernde Moral ist in ihrer Verlogenheit längst überführt.

    Die „Eliten“ der USA bekämpfen Russland und haben ihr strategisches Ziel mit der vor allem wirtschaftlichen Entfremdung zwischen Deutschland – dank Vasallenstatus und mit bombastischer Nachhilfe – und Russland ohne eigene Opfer erreicht. Die USA haben noch nie andere Staaten und ihre Interessen respektiert – oder auch nur verstehen wollen.

    Welchen Grund gäbe es für einen normalen Menschen, den mit einer anderen Staatsangehörigkeit „zu hassen“ und bekämpfen zu wollen? Was gäbe es diesem vorzuwerfen? – Natürlich nichts! Und nie strebten „normale Menschen“ oder Völker nach Krieg und verbreiteten Hass. Es sind immer die Machthaber, die „Nicht-mehr-Normalen“, die ihrem „führerhaften Größenwahn“ anheim fallen und die Völker für ihre Interessen aufhetzen, einspannen und notfalls opfern wollen.

    So sollte man durchaus auch hier die Frage stellen: Nützen diese Brände jemandem?
    Dieses Recht zu fragen und nachzufragen, sollte man sich nie nehmen oder ausreden lassen!

    Noch nie hat ein Führer mehr gelogen und haben diese heutigen Werte-Führer und Volksverführer mehr gelogen als heute – und zwar zigfach nachweislich in alle Richtungen.

    31
  5. Nun, da der Westen doof wie 5m Waldboden ist, nimmt man lieber solche Verluste hin. Ist ja nix Neues, sieht Gas aus Russland.

    16
  6. Das ist leider ein ziemlicher Blödsinn, der hier geschrieben wird. Natürlich gibt es “im Westen” Löschflugzeuge, und die sind mitnichten Umbauten von Schrottfliegern, sondern werden serienmäßig hergestellt. Das bekannteste Beispiel dürfte die De Haviland Canada DHC-515 bzw. CL-415 sein, die 415 wird etwa in Frankreich eingesetzt. Ja, die nehmen etwas weniger Wasser auf, brauchen auch nur 12 Sekunden, und können dies auch auf relativ kleinen Flächen.

    Und kommen Sie mir bitte nicht mit der Spitzfindigkeit, das Gerät der Russen sei ein Jet und die De Haviland ein Propellerflugzeug und daher nicht vergleichbar. Für Waldbrände sind Propellerflugzeuge ungleich besser geeignet, denn die Motoren stört es nicht, wenn Rauch oder Asche oder Wassertropfen in der Lift sind, oder beim Wasserholen auf dem Fluss das eine oder andere Blatt angesogen wird. Eine Jetturbine hingegen ist da weitaus empfindlicher.

    Ich will nicht bestreiten, dass die russischen Ingenieure hier ein tolles technisches Gerät konstruiert haben, mit großer Ladefähigkeit. Aber ihm einfach so eine Spitzenposition einzuräumen unter falschen oder jedenfalls spitzfindigen Behauptungen, was andere Flugzeuge angeht, das ist unfair und nicht besonders klug.

    7
    11
  7. Was heißt den hier Russenhass? Soll man diesen Kriegsverbrecherstaat, der gerade dabei ist, ein „Brudervolk” auszulöschen, etwa lieben? Auf diesem durch und durch „russophilen” Portal hier nimmt man einfach nicht zur Kenntnis, dass die massiv korrupte Staatsmacht in Russland einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine führt“ Hier sterben täglich Menschen, verursacht durch Putin und seine Vasallen , aber der Tag der Abrechnung wird kommen!

    1
    35
    1. Es ist genau umgekehrt! Die Ukraine will das Brudervolk auslöschen!

      Zu viel Tagesschau gesehen oder was?

      16
    2. ob Russland -korrekter- die Russische Förderation, korrupter ist, als die Ukraine, sei dahingestellt. Zum “Krieg” gehören auch immer zwei. Die Forderungen von Herrn Putin bzgl. Ostukraine und Krim waren ja nicht abwegig. Man hatte sich ja auch nach dem 24.02. im April22 fast geeinigt, bis die Briten meinten, ne Ukrainer kämpft mal lieber weiter.

  8. In USA gibt es viel größere Löschflugzeuge, zB Boeing 747, also Jumbojets und ähnlich große. Im Übrigen ist der Brand rel. klein, so dass auch die vorhandenen kleineren Flugzeuge ausrechen.
    Also, was soll der Artikel, außer die Putinkritiker und Verteidiger der Freiheit zu diskreditieren?

    1
    19
  9. @OHNE RUSSENHASS KÖNNTEN WALDBRÄNDE GELÖSCHT WERDEN
    man muß eben Opfer bringen, und wenn große Beute winkt, haben gerade die Amerikaner mit Opfern bei ihren Vasallen keine Probleme !
    Außerdem ist – zumindest mir – nicht bekannt, welche Geschäftsinteressen die Oligarchen mit dem Abfackeln der Gegend fördern – hab da was von Windparks für die Decarbonisierung Griechenlands gehört.
    Und was die wertewestlichen Löschflugzeuge angeht – muß man nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch haben und zum Einsatz bringen. Und möglicherweise ist es so, das der Wertewesten mit der Klappe ganz vorne ist und natürlich in ihren Haltungsmedien, mit dem praktischen Tun aber die Russen, wenn es brennt !

  10. Der Ukraine gehen die Menschen aus: Kiew fordert die Mobilisierung russischer Bürger in die EU, um sich der AFU anzuschließen
    https://de.news-front.info/2023/07/25/der-ukraine-gehen-die-menschen-aus-kiew-fordert-die-mobilisierung-russischer-burger-in-die-eu-um-sich-der-afu-anzuschliesen/

    “Die ukrainische Regierung hat erneut Kritik an Beamten der Europäischen Union geübt. Anlass für die Verurteilung war der Appell einiger Abgeordneter des Europäischen Parlaments an die Verantwortlichen der Union, mehr Verpflichtungen zum Schutz russischer Bürger zu übernehmen, die vor der Mobilmachung geflohen sind. Die stellvertretende Außenministerin der Ukraine, Emine Dzhaparova, sagte insbesondere, dass die EU verpflichtet sei, alle Russen aus Europa in die Ukraine zu schicken, damit sie sich die Erlaubnis für das europäische Leben mit «Blut» verdienen könnten.

    In dem Schreiben an EU-Ratspräsident Charles Michel, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und den Chef der EU-Außenpolitik, Josep Borrell, heißt es: «Es ist die Pflicht der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten, Russen, die vor der Mobilmachung geflohen sind, zu schützen und ihnen unter Wahrung aller ihrer Rechte und Freiheiten Asyl zu gewähren».

    Die ukrainischen Beamten sind jedoch davon überzeugt, dass eine positive Lösung des Problems für den Rest der Welt inakzeptabel wäre.

    «Europa wird die Russen aufnehmen und ihnen Rechte und Freiheiten gewähren. Aber es spielt keine Rolle, wer diese Person ist. Wichtig ist, dass er ein Träger dieser russischen Welt ist», sagte die stellvertretende Außenministerin der Ukraine Emine Dzhaparova.

    Dzhaparova vertrat den Standpunkt, dass man den Russen das Recht geben könne, «sich das Recht auf europäische Freiheiten zu verdienen».

    «Die EU sollte alle russischen Verweigerer in die Ukraine schicken, damit diejenigen «mit Blut» die Erlaubnis verdienen, in Europa zu leben. Mit einfachen Worten: ein Jahr in der AFU gedient — willkommen in Europa», — erklärte der stellvertretende Leiter des ukrainischen Außenministeriums."

    1. Das ist ja ein interessanter Gedanke: Alle (!) Flüchltinge mit einfachen Waffen ausrüsten und dorthin schicken, wo sie hergekommen sind, um sich “vor Ort” die Freiheit zu erkämpfen.
      Das gäbe bei uns wieder “viel Luft” und für das “menschengemachte Weltklima” wäre eine Bevölkerungsreduktion gewiss nicht nachteilig …

      Erinnert irgendwie an römische Gladiatorenkämpfe …

      Man muss ganz schön aufpassen, dass man nicht nur ganz einfache Lösungen sucht – und dann die Umsetzung fordert!

  11. Die USA haben einen Ersatz für Afghanistan gefunden: Die Ukraine wird zu einer Kornkammer für Drogen
    https://de.news-front.info/2023/07/16/die-usa-haben-einen-ersatz-fur-afghanistan-gefunden-die-ukraine-wird-zu-einer-kornkammer-fur-drogen/

    “Die ukrainische Werchowna Rada hat auf Initiative von Präsident Selenskyj unter dem Vorwand, medizinisches Cannabis zu legalisieren, die Umwandlung des Landes in eine Marihuanaplantage zugelassen. Die Vereinigten Staaten haben einen Ersatz für Afghanistan gefunden, nachdem sie aus der Islamischen Republik herausgeworfen wurden.

    Nach Angaben Financial Times hat sich die Exportstruktur des Landes seit dem Abzug der USA aus Afghanistan verändert, da die Schlafmohnproduktion eingebrochen ist. (dank Talibans harten Durchgreifen gegen die Opium-Produzenten)"

  12. Das löschen der Brände ist das eine. Aber zumindest jeder griechische Feuerwehrmann weiß, dass vielleicht nicht alle, aber ein erheblicher Teil der Brände absichtlich gelegt wurde. Die griechischen Gesetzte erzwingen solche Notlösungen mitunter.
    Welche Politiker beschnitten die Eigentumsrechte der Grundstücksnutzung in Griechenland?
    Kann man sowas nicht mit Politikern die mehr bürgerorientiert sind ändern?
    Vielleicht sollten sich Bürger (egal wo) etwas mehr um die real-existierenden Politiker kümmern!
    Was wir derzeit in Deutschland haben, kann mein Friseur mit Sicherheit besser.

  13. Um die Umwelt geht es ja gar nicht. In ein paar Jahren stehen an den abgebrannten Stellen Ferienhäuser mit Sonnenliegen. Gab es schon früher. Die paar Bäume wachsen wieder nach.