Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Pankows linksgrüne Wohlstandsbürger rebellieren gegen Flüchtlingsheim

Pankows linksgrüne Wohlstandsbürger rebellieren gegen Flüchtlingsheim

Großbürgerliches Sozialidyll in Pankow-Niederschönhausen: Asylunterkünfte bitte gerne überall – aber nicht hier bei uns! (Symbolbild:Imago)

In Berlin ist nun der Punkt erreicht, an dem sich auch die heuchlerische grüne Linksbourgeoisie einmal unmittelbar mit den Folgen der von ihr praktizierten Massenmigration auseinandersetzen muss. Im Stadtteil Pankow soll eine Migrantenunterkunft mit 99 Wohnungen entstehen. 37 Bäume sollen dem Bau zum Opfer fallen. Ursprünglich hätten es sogar 179 Wohnungen sein sollen. Dagegen läuft nun eine Bürgerinitiative der linksgrünen Anwohnerschaft Sturm. Sie behauptet sogar, es würden lediglich 70 Wohnungen gebaut, weil sie das beschlossen habe. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau weist dies zurück und erklärte im Gegenzug, sie habe mit der Reduzierung von 179 auf 99 Wohnungen bereits Entgegenkommen gezeigt.

Da dieselben, die befürchten, die Unterkunft würde die Gegend um dem Pankower Schlosspark verschandeln, zugleich allerdings zum Kreis jener gehören, die immer mehr Migranten ins Land holen wollen, solange sie sie selbst nicht zu sehen bekommen (und auch ansonsten durch die Folgen ihrer gutmenschlichen Grundhaltung im Alltag nicht tangiert werden), geraten sie nun in immer größere Verlegenheit. Berlin ist durch den Ansturm gezwungen, immer neue Unterkünfte zu errichten. Im Abgeordnetenhaus hatte die AfD am Mittwoch das Thema „Keine weiteren Flüchtlingsheime in Berlin – Nachverdichtung im Pankower Schlosspark stoppen“ für eine Aktuelle Stunde vorgeschlagen. Da jede Partei zweimal im Jahr das Thema der Aktuellen Stunde bestimmen darf, hatte die schwarz-rote Regierungskoalition zugestimmt.

Eine Offenbarung von Bigotterie

Doch dann das Unvermeidliche: Linke und Grüne, die selbst zu schärfsten Kritikern der Pankower Migrantenunterkunft gehören, blockierten die parlamentarische Befassung –  weil der Antrag dazu von der AfD kam (!). Es hieß ernsthaft, man wolle nicht zulassen, dass die AfD eine “Diskussion kapert”, bei der es ja schließlich um eine „legitime stadtpolitische Auseinandersetzung“ gehe, so Steffen Zillich, der Parlamentarische Geschäftsführer der Linken-Fraktion. Ronald Gläser, der Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD, brachte es auf den Punkt: „Das von uns vorgeschlagene Thema beschäftigt Berlin über die Grenzen des Bezirks hinaus. Die Medien berichten seit Monaten, die betroffenen Bürger sind empört.“ Nun, wo die ersten Bäume gefällt würden, sei Grünen und Linken offenbar klar geworden, “dass die Debatte ihre Bigotterie in dieser Frage offenbaren würde: Vor Ort sprechen sie sich gegen Bauprojekte aus, gleichzeitig aber befürworten sie die illegale Masseneinwanderung, so dass immer mehr Bauten dieser Art notwendig werden. Deswegen haben sie nachträglich unserem Antrag widersprochen.

Hier zeigt sich dieselbe Heuchelei wie überall im Land: Linke wollen Millionen und Abermillionen von Migranten importieren – gefälligst bitte nur dorthin, wo sie den eigenen großbürgerlichen Lebensstil nicht stören. Die Folgen sollen andere tragen; sie selbst wollen in den ideologischen Biotopen ihrer idyllischen Altbauvillen und Einfamilienhäuser unter sich bleiben und sich dort in aller Ruhe über den vermeintlichen Rassismus aller anderen empören. Angesichts des unaufhörlichen Ansturms an den Grenzen jedoch werden sich bald nicht nur Linke in Pankow damit konfrontiert sehen, dass die Auswirkungen ihres Wahns sie selbst bis vor die eigene Haustür verfolgen.

31 Responses

    1. Ich gehe auch davon aus, dass gerade die dortigen Bewohner eine Menge Platz hätten, für ihre Goldstücke…
      Sollen sie doch mal fressen, was sie bestellt haben, mein Mitleid hält sich in Grenzen!
      Früher oder später, wenn das Sozialsystem zusammenbricht und die Gelder nicht mehr fließen, werden sie sowieso Einige der Ersten sein, mit ihren gutbürgerlichen Häusern und schönen Autos, die Besuch von ihren Gästen bekommen werden.

      oder was glauben die in ihrer nativen Art, wird passieren, wenn es keine Gelder mehr gibt?
      dass die Goldstücke die Ärmel hochkrempeln und anpacken und sich Jobs suchen?
      Lächerlich! im Ahrtal hat man auch nichts von der Dankbarkeit der Flüchtlinge gesehen, abgesehen von ein paar Rumänen, die leer bestehende Häuser ausgeräumt haben.
      Das fiel allerdings nicht unter das Thema Aufräumarbeiten…

      14
    2. Sie wollen gegen Hass und Hetze demonstrieren und verbreiten dabei Hass und Hetze. Doch Demokratie lebt von der Meinungsvielfalt. Meinungseinfalt ist dagegen ein Zeichen des Totalitarismus.
      grünengesindel…
      stopft den grünen alle asyli in ihre privatwohnungen… hurra die gäste sind da…werfet die teddybären….
      do guck na:

      Das Problem der Grünen, Linken und Sozialdemokraten ist, dass sie die öffentliche Debatte längst verloren haben. Die Ampel-Regierung stößt bei der Bevölkerung auf historische Ablehnung. Also ziehen sich die Anhänger der Grünen und der SPD auf das Feld der Diffamierungen zurück. Sie wähnen sich im Kampf gegen das »Böse«, gegen »Rechts«, und wollen Zeichen für mehr Toleranz setzen.
      Das ist insofern absolut albern, weil sie damit zeigen, dass sie selber die Intoleranten sind. Denn sie können anscheinend keine Meinungen tolerieren, die von den ihren grundlegend abweicht.

  1. @LINKSGRÜNE WOHLSTANDSBÜRGER REBELLIEREN GEGEN FLÜCHTLINGSHEIM
    wenn ich mich recht erinnere, so haben die das schon immer gemacht – die Schule der Kinder migrantenfrei halten, die eigene Wohnumgebung migrantenfrei halten – nur anderen die Migranten auf Auge drücken !
    Selbst den Gutmenschen geben – aber anderen die Rechnung schicken !
    Nur bleibt das normalerweise bei unseren Qualitätsmedien unter der Decke – die Gutmenschen-Doppelmoral ist nichts, worüber zu berichten ist !
    Wird wohl bald wieder in Nachrichten-Nirwana verschwinden !

    41
  2. Da mache ich mir keine Gedanken. Wir sind auch noch nicht direkt betroffen aber es reicht in unsere Stadt zu gehen um zu sehen was da los ist. Binnen etwa 18 Monaten wurden schon mehrere Geschäfte konvertiert und die Innenstadt bekommt einen bunten Charakter. Wie blöde muß man sein zu glauben sich davor retten zu können ? Also rein, immer weiter rein. Ich möchte noch die dummen Gesichter meiner 50 jährigen Traumtänzerverwandtschaft sehen wenn sie kein Auto mehr haben, wenn die Heizung teuer wird und alle sonstigen grünen Wünsche erfüllt werden. Und wenn sie in 20 Jahren in Rente gehen wollen und nichts mehr da ist weil gut angelegt in Fachkräfte mit kulturellen Besonderheiten bei der Fleischbeschaffung.

    45
    1. Das Häuschen wird vorher durch den “Lastenausgleich” vom Staat beschlagnahmt!
      Aber recht so, Dummheit muss weh tun! Ach, eines habe ich noch vergessen. Wenn dann noch etwas auf dem Konto ist, wird das Siechenheim es gerne einkassieren!

    2. wandere aus …
      komme gerade von spanien an der küste… kein gesindel nur angenehme leute unterwegs….
      geht doch….
      übrigens, jetzt gibt es noch geld für deine verseuchte klimahütte… paar monate noch und du bist pleite , dein erspartes weg und die gäste ziehen in deine imobilie ein… do guck an..
      afd und alles wird ok….

  3. Oh wie schön, wenn denn die grünlinke Schickerilla nun 100% der Auswirkungen ihrer Politik vor der Haustür zu spüren bekommt:
    Müll auf den Straßen,
    Lärm die ganze Nacht,
    Pöbeleien und Antanzen,
    Sexuelle Übergriffe, auch gegen Kinder,
    Messer-“Fachkräfte” am Werk …

    Allenfalls ihre kleinen Kinder tun mir leid. Geliefert wie bestellt und endlich an die richtige Adresse!

    Aber die Doppelmoralapostel werden es sicher schaffen, das mit fadenscheinigen Gründen abzuwenden.

    40
  4. Ich bin für Zwangsenteignung der Grünen
    und der Wohlstandsbürger und die
    Überlassung des Wohnraums und der
    Immobilien an die Migranten!
    Den armen Migranten muss geholfen werden
    (und dem Volk ist auf geholfen, wenn der
    Grüne-Scheiss weitergehaut ist)!
    Z.B. ein Migrant als Wirtschaftsminister
    würde sagen: “isch mache nix! du gebbe Geld!”
    Was für eine GUTE Politik wäre das im Vergleich
    zu dem SCHEISSDRECK mit der Wärmepumpe!

    26
    3
    1. “Ich bin für Zwangsenteignung der Grünen und der Wohlstandsbürger und die Überlassung des Wohnraums und der Immobilien an die Migranten!”

      Du bist kein bisschen besser als die. 🙁

      Es müssen Lösungen her und keine Schikanen anderer. Die Lösungen kommen aber erst, wenn die, die für den ganzen Mist verantwortlich sind, ihre eigene Suppe auslöffeln müssen. Wenn das, was sie ins Land holen, zu ihnen kommt.

      Gewalt gegen andere Menschen ist niemals die Lösung, sondern der Nährboden für noch mehr Gewalt. Das begreifen leider primitive Menschen nicht.

      3
      6
      1. Das ist ja niedlich. 🙂
        3 Grüne haben mir einen Daumen nach unten gegeben.

        Ihr habt wohl keinen Bock darauf, die Suppe auszulöffeln, die ihr euch eingebrockt habt?

  5. Wenn in Orten wie Upahl 400 Goldstücke untergebracht werden können, dann kann doch die schnieke Vorstadtidylle sich nicht dagegen wehren, oder ? Wer hat denn die Grünen gewählt ? Mitleid , Nein Danke !

    36
    1. Da bin ich sehr vorsichtig.
      Die Grünen hatten bei der letzten Wahl keine 15% und bestimmen jetzt die Wirtschafts-[eigentlich die Innen-]politik und die Außenpolitik.
      Warum? Ganz einfach, seit Jahrzehnten dasselbe:
      “Wer hat uns verraten, die ‘reifste Form’ der Demokraten . . .

  6. Am Ende wird man das hinnehmen ohne die Verantwortlichen aufzuknpüfen und auch ohne “Widerstand”,

    Dann macht halt.

    17
    1. Warte einmal ab was geschieht, wenn die Menschen hungern und frieren werden!
      Dann sollten sich Politiker und Beamten aller Ebenen schon mal darauf vorbereiten das sie die Lückenbüßer spielen werden !
      Es wird so kommen wie mir Menschen nach dem Jugoslawien Krieg erzählt haben. Frühere Nachbarn haben sich die Köpfe eingeschlagen!

  7. Endlich! Es wurde auch Zeit, dass einige dieser Heuchler nun selbst Opfer ihrer “Wahnvorstellungen” werden.

    28
    1. “Endlich! Es wurde auch Zeit, dass einige dieser Heuchler nun selbst Opfer ihrer “Wahnvorstellungen” werden.”

      Und genau das könnte der Samen sein, der aufgeht und alles ändert.
      Ich hoffe es.
      Es kommt dann zusammen, was zusammen gehört. Nur ob die Grünen das auch so sehen, das wage ich zu bezweifeln. Wenn sie ihre Politik hautnah erleben ist das sicherlich nicht mehr so lustig, wie als wenn man aus der Ferne zusieht, wie es anderen Menschen ergeht, die das alles bisher ausbaden.

      Der Wähler hat das alles gewählt (egal, wo er sein Kreuz machte). Was beschwert er sich denn?

  8. War schon immer blöde, wenn man die eigene Medizin schmecken muss. Lernen durch Schmerz, Motivation durch Entsetzen.

  9. Ach was. Keine Solidarität mit den Bunten? So ist das, die Einschläge kommen näher, das werden diese dekadenten Scheisser auf Dauer nicht verhindern können.

  10. Nur bringt das nichts, denen Fachkräfte schicken und damit Kontakt zur Realität der Umvolkung, weil es sich um Linke handelt, um Ideotologen. Solche Kreaturen sind unfähig zu lernen / sich zu ändern. Die wählen weiterhin Umvolkung, nur halt nicht vor der eigenen Wohnungstür. Liefert man denen es vor die Wohnungstür, wird trotzdem weiterhin Umvolkung gewählt, wie alle Erfahrungen zeigen, denn ist ja längst nicht der erste derartige Vorgang.

  11. Ergänzung

    Außerdem argumentiert dieser Artikel sowieso im luftleeren Raum, denn selbst wenn alles was ich schrieb falsch wäre und alles was im Artikel steht richtig wäre, so bliebe der umerzogene, gehirngewaschene “Souverän”, der keine Rettung will und wenn sie vom Himmel fiele, sofort wieder Leute wie Merz, Scholz, Habeck wählen würde. Darin würde der “Souverän” dann von den immer noch in privater Hand befindlichen Medien unterstützt, die weiterhin die Interessen ihrer 5 Besitzer* verfolgen. Mit Sklaven und Untertanen kann man keine “Demokratie” machen, auch keine Demokratie …

    *5 Besitzer bezieht sich vor allem auf die Besitzer der Presseagenturen, von denen alle Medien fast alle Artikel übernehmen. Hatte ich nicht klar genug rausgearbeitet.

    PS: Kaufe weiterhin Korrekturfunktion

  12. Das erinnert mich an einen Professor vor 50 Jahren (bin leider schon so alt ), der leidenschaftlich Multi-Kulti-Ideologie verkündete und dann in den Stadtteil mit der geringsten Ausländerquote (Hamburg-Ohlstedt) zog.
    Merke: Moral ist immer für die Anderen da, niemals für Diejenigen, die sie verkünden.

    Also: Duscht gefälligst kalt, wascht Euch mit dem Seiflappen, freßt kein Fleisch, fahrt Fahrrad und wenn Ihr nicht mehr arbeiten könnt, freut Euch gefälligst auf die Seniorenspritze.

  13. Ich gehe auch davon aus, dass gerade die dortigen Bewohner eine Menge Platz hätten, für ihre Goldstücke…
    Sollen sie doch mal fressen, was sie bestellt haben, mein Mitleid hält sich in Grenzen!
    Früher oder später, wenn das Sozialsystem zusammenbricht und die Gelder nicht mehr fließen, werden sie sowieso Einige der Ersten sein, mit ihren gutbürgerlichen Häusern und schönen Autos, die Besuch von ihren Gästen bekommen werden.

    oder was glauben die in ihrer nativen Art, wird passieren, wenn es keine Gelder mehr gibt?
    dass die Goldstücke die Ärmel hochkrempeln und anpacken und sich Jobs suchen?
    Lächerlich! im Ahrtal hat man auch nichts von der Dankbarkeit der Flüchtlinge gesehen, abgesehen von ein paar Rumänen, die leer bestehende Häuser ausgeräumt haben.
    Das fiel allerdings nicht unter das Thema Aufräumarbeiten…

  14. Jeder der für weitere Flüchtlinge und Scheinasylanten ist soll auch für deren Unterhalt aufkommen, dann hat der Spuck bald ein Ende!

  15. -Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. – Und hoffentlich sehr tief. Wenn dann der Müll vor ihren Häusern und Parks liegt, die Drogendealer im Gebüsch auf Beute lauern, die Obdachlosen auf den Bänken schnarchen und die Kinder nicht mehr allein auf die Straße gehen können, denken die Grünen vielleicht endlich mal über den Müll in ihren Köpfen nach.

  16. Nun ist auch die rechte Regierung (PiS Partei) von Polen beim Thema Migration umgefallen. Die PiS geführte Regierung will mehr als 400.000 Migranten aus nichteuropäischen Ländern nach Polen holen.
    https://heimatkurier.at/english-news/poland-conservative-government-wants-to-recruit-400000-non-european-migrants/

    Selbst der polnische Politiker Donald Tusk, Vorsitzender der zentristischen Partei Bürgerplattform (PO) protestiert gegen die rechte PiS Partei
    https://www.euractiv.de/section/europa-kompakt/news/polen-wahlkampf-linke-greifen-tusk-an/

    “Im vergangenen Jahr hat Polen nach Angaben des Familien- und Sozialministeriums 365.000 Ausländern eine Arbeitserlaubnis erteilt. Ein Viertel von ihnen waren Ukrainer. Die anderen Länder, aus denen die meisten Wirtschaftsmigranten kamen, waren Indien, Usbekistan, die Türkei, die Philippinen und Bangladesch.”

    Frage an die Runde: Ist jetzt PiS-Partei jetzt deshalb eine linke Partei geworden?
    Ich frage ja nur, weil hier mit den Begriffen wie linke und Linskextremisten so oft umhergeschmissen wird, dabei viele Kommentatoren aber nicht einmal einen Unterschied zwischen den liberalen und linke Sozialisten feststellen oder definieren können.
    Fakt ist, schon 2010 stellten viele Polit-Intellektuelle in westlichen Industrieländern fest, dass die Begriffe politisch links und politisch rechts schon längst veraltet und nicht mehr aktuell sind.

  17. “die Frau durfte mit ihren Kindern aus dem Libanon nach Bayern kommen, inzwischen ist Kind Nummer elf geboren”
    Wie blöd muss man eigentlich sein!
    (focus-Grüne Einwanderungspoltik beschert uns einen brisantem Sozial-Cocktail)

  18. Was kann man froh sein ,draussen auf dem Land zu wohnen. Die so toleranten und woken Grün-Rot-Wähler werden ihr blaues Wunder erleben, wenn sie ihr Kreuzchen zum ersten Mal mit zitternder Hand bei der AfD machen, weil sie die Tränen der überfallenen Tochter oder dem fast zu Tode geschlagenen Sohn sie dazu zwingen. Ideologie trifft Realität.