Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Rechts ist, wer keinen “Föhrer” will…

Rechts ist, wer keinen “Föhrer” will…

Will selbst bestimmen, wieviel Freiheit zu “rechts” ist: Habeck (Foto:Imago)

Robert Habeck wirkt wie das sprichwörtliche blinde Huhn: Ab und an findet auch er ein Korn. Aber während das Huhn weiß, was mit dem Korn zu tun ist – es sich schmecken zu lassen -, sitzt Habeck ratlos davor: Was mag wohl aus dem Korn erwachsen? Das bedarf einer umfassenden Risikoanalyse. So hat unser unglücklicher Wirtschaftsminister just herausgefunden, wie der “moderne Rechte” tickt. Und an sich ist seine Analyse gar nicht einmal so falsch. Immerhin hat er begriffen, dass es nicht um die Etablierung eines Führerkults geht, auch wenn das in seinen Kreisen gern behauptet wird. Auch ist niemand von uns besessen davon, sich in eine Uniform zu zwängen und gen Osten zu ziehen. Der durchschnittliche Grüne dürfte kriegslüsterner sein als jeder AfD-Wähler, auch wenn es im Moment diesbezüglich etwas stiller geworden ist.

Vielmehr geht es dem “Rechten” um die Wahrung seiner Privatsphäre – und das stuft Habeck als problematisch ein. Wer das “Rundum-sorglos-Paket” der Regierung nicht kaufen will, gilt ihm bereits als Rebell. Andere würden das als Ergebnis der modernen Aufklärung sehen, die es für die Freiheit des Menschen als unerlässlich betrachtet, sich aus dem Gängelwägelchen der Autoritäten zu befreien und eigene Schritte zu gehen. Aber eventuell hält Robert Habeck auch Kant für einen Rechten. So viel Freiheit macht ihm Angst – er sieht in Deutschland im Falle eines rechten Wahlsiegs bereits einen neuen Wilden Westen heraufziehen.

(Screenshot:Twitter)

Da bindet der AfD-Landrat sein Pferd vor dem Saloon an, holt den Sheriff-Stern heraus und versucht, eine Schlägerei zwischen der Grünen Jugend und den Jungen Liberalen zu verhindern. Alice Weidel steht hinterm Tresen und serviert selbstgebrannten Whisky. Chaos und Anarchie werden in Deutschland herrschen! Habeck glaubt tatsächlich, dass es den “Rechten” vor allem darum geht, in der Öffentlichkeit mit Waffen herumzulaufen und wild auf alles zu schießen, was sich bewegt. Ungefähr so also, wie wenn in Berlin eine Clanhochzeit stattfindet und alle Männer statt Reis eine Salve von Schüssen als Fruchtbarkeitssymbol in den Himmel schicken. Von Deutschen ist man derlei Verhalten eigentlich nicht gewöhnt – aber wer weiß schon, was geschieht, wenn der Staat nicht ordentlich auf uns aufpasst. Bloß keine kulturelle Aneignung!

Ist es wirklich eine Rebellion, die hier stattfindet oder einfach der Versuch, sich ein selbstbestimmtes Leben zu erhalten? Habeck beklagt, die Bürger wollten in Ruhe gelassen werden, es ist schon ein starkes Stück, daraus staatsfeindliche Motive abzuleiten. Niemand bestreitet die generelle Notwendigkeit von Gesetzen, welche das Zusammenleben regeln, “Rechte” machen sich schließlich sogar unbeliebt mit ihrer Forderung, diese müssten von allen Einwohnern – egal welcher Herkunft – eingehalten werden. Allerdings muss es auch möglich sein, diese Regeln dann und wann auf den Prüfstand zu stellen. Andere fordern gar regelrecht zur Rebellion heraus, wenn ich etwa per Gesetz gezwungen werde, jemanden als biologische Frau anzusehen, der sich nur wünscht, eine zu sein. Wird das dann auch noch Teil des Lehrplans bereits im Kindergarten, sagen viele Bürger zurecht: Das wollen wir nicht! Wenn der staatliche Einfluss bis in die Art und Weise hineinreicht, wie Bürger zu denken haben, dann ist es nicht mehr weit bis zum Totalitarismus.

Autoritäres Denken hinter kuscheliger Fassade

Rechts sein wurde bislang mit Obrigkeitshörigkeit in Verbindung gebracht, mit Bürgern, die einem “starken Mann” wie dem Rattenfänger von Hameln hinterhertrotten. Linke und Grüne würden sich eher die Zunge abbeißen, als es zuzugeben – aber nur zu gern möchten sie diejenigen sein, welche die Herde anführen. Der Wunsch, “das Gute” gegen alle Widerstände durchzusetzen, ist schließlich nichts anderes. Kein Diktator gleicht dem böse lachenden Filmschurken, letztlich glaubt auch er, “das Richtige” zu tun. Auch wenn wir von einer echten Diktatur noch weit entfernt sind, zeigt sich in der deutschen Realität immer häufiger die Engstirnigkeit der Ideologen. Verachteten Linke früher den Staatsapparat, so nutzen sie ihn heute bei jeder noch so nichtigen Gelegenheit, um ihre Gegner bei den Behörden anzuschwärzen. Nur sie selbst stellen sich außerhalb der Regeln.

Wenn Robert Habeck den Widerstand gegen solche Zustände als gefährlich erachtet, sagt das mehr über ihn selbst als die sogenannten Rechten aus: Sein Denken ist hinter der kuscheligen Fassade höchst autoritär. Das verstärkt sich noch durch den Umstand, dass die Presse ihm ihre Huld entzieht – Lobeshymnen wie seine Kollegin Annalena Baerbock erntet er mittlerweile deutlich seltener. Das muss schmerzen; und ist nicht gerade in solchen Momenten die Sehnsucht besonders groß, einfach “durchregieren” zu können, wie er es schon im Interview mit Richard David Precht andeutete? Von ihm als rechts eingestuft zu werden, scheint vor diesem Hintergrund eher ein Kompliment zu sein – denn es bedeutet offensichtlich, für die Freiheit der Bürger einzustehen. In Habecks Demokratieverständnis klaffen hingegen ebenso große Löcher wie in seinen berühmten Socken.

19 Responses

  1. Geistesriesen unter sich:

    „Einige Ostdeutsche sind auch mehr als 30 Jahre nach der Wende nicht in der Demokratie angekommen… Zum Teil wollen sie einfach eine starke Führungsperson. Die sagt, wo es hingeht, und wohinter man sich einsortieren kann.“ – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 14.07.2023

    „Der Grund des Erstarkens des rechten Populismus ist nicht, dass man sich einen Obrigkeitsstaat, den starken Führer, die Dominanz von ‚Law and Order’ wünscht, sondern das Gegenteil: In Ruhe gelassen zu werden.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 11.07.2023

    Jedem das Seine.

    17
    1. Ich persönlich mag den Spruch “Jedem das Seine” nicht. Denn er prangte am Haupttor des Konzentrationslagers Buchenwald.

      4
      10
      1. @Wolfgang K. 14. Juli 2023 Beim 15:47

        Ich verwende hier die Idiopragieformel im Sinne von Plato, weil Küchenhilfe und Kinderbuchautor aufgrund von persönlichen Machtinteressen nicht einmal die Diffamierung der AfD koordiniert und widerspruchsfrei betreiben können.

        Der Anklang an den Nationalsozialismus ist dabei nur ein Beiwerk, um den primitiven Zynismus der GRÜNEN in dieser dilettantischen Machenschaft nicht vergessen zu lassen.

  2. Die Einzig wirklichen Rechten in Deutscvhland sind die Grünen.
    An ihren Taten sollst du sie erkennen!

    21
  3. “Auch wenn wir von einer echten Diktatur noch weit entfernt sind, …”

    Da bin ich anderer Meinung. Corona hat es gezeigt, wie schnell es gehen kann.

    32
    1. Allerdings. Diese Relativierungen gehen mir auch immer auf den Keks. Dieses nicht wahrhaben wollen.

  4. ach ja – wenn man den Hintergrund bedenkt, das diese ganze grün-Rote Truppe von den NGO der WEF-Eliten trainiert, finanziert und organisiert wird, das die ihre WEF-Ratgeber direkt im Rücken haben, dann sind die einzelnen Namen da weitaus weniger beeindruckend und ihr Auftreten ist mehr das eines mehr oder weniger guten Schauspielers, der die Rolle seines Lebens spielt und nur dem Applaus zuhört, wo immer dieser auch herkommt.

    Das erklärt dann auch die Reaktionslosigkeit auf unpassende Informationen – steht eben nicht im Drehbuch! Und dann wird eben der letzte Satz noch einmal wiederholt – oder als Improvisation das Themas gewechselt. Auf die Unterstützung der Medien ist da ja immer verlass – die wissen schließlich, wo der Bartel seinen Most holt !

    Und wenn der Kanzler sagt : man darf das Volk nicht so ernst nehmen – ich nehme auch die Schauspieler im Politikeramt nicht ernst – die Gefahr sind die Ministerien und die willigen Lakaien dort, die Polizei und die Justiz.
    Würden diese ihr Amt versehen und Karlsruhe und Berlin ignorieren, wäre schon viel gewonnen!
    Es soll mal einen “Putsch” gegeben haben, bei dem die Beamten die Anweisungen des neuen selbsternannten Regimes einfach ignorierten und ihre Pflicht für das Volk weiterführten – und der Putsch ist in jedem Geschichtsbuch nur eine Fußnote!
    Leider haben die politischen “Beamten” heute nicht so viel Arsch in der Hose und machen jeden Regimeterror begeistert mit !
    Das ist aber nicht neu – meiner Meinung nach hat die politische Beamtenschaft schon vor Jahren spätestens bei Merkel ihre Pflichten versäumt ! Es wäre zu diskutieren, ob sie nicht schon bei Schröder und seinem Bosnien-Bombing oder dem Angriff auf Österreich versagt hat !

    13
  5. Hau ab Habeck.
    Ich kann weder die Visage noch das was da kümmerlich
    und jeglicher Ratio widersprechend aus dem Munde herauskommt, nicht mehr ertragen.

    17
  6. Habeck ist ein faschistoider Volldepp der im Mastdarm der Amerikanischen Regierung beheimatet ist und dort ein Schmarotzerdasein fristet.

    19
    1
  7. “Auch wenn wir von einer echten Diktatur noch weit entfernt sind, …”
    NEIN , Deutschland ist eine Diktatur, seit Merkel’s Grenzöffnung!!!
    Es wird totalitär regiert, das Wohl der Bevölkerung geht denen sowas vom Arsch vorbei.
    Kernenergie-Ausstieg, Grenzöffnung und Asylwahn, EU-Machterweiterung, Corona-Wahn, Links- und Klimafaschisten,… gegen den Willen der Bevölkerung.
    Das sind Zeichen einer Diktatur!!!

    23
    1. Eben. Immer dieser Zwang zu Allem. Zwingen und diktieren unterscheiden sich in der Praxis nicht wesentlich.

    2. Heu, heul, mehr kann der deutsche (zum Glueck) nicht.
      Seit Jahrzehnten nur lahmes, feiges Stammtischgeseiere.

  8. Schon geil, wie sich diese selbsternannten Helden der Menschheit selbst entblößen. Wobei man bei Habeck vermuten darf, dass der schlicht zu dumm ist zu begreifen, was er da wirklich für ein lupenrein faschistoides Weltbild zum Besten gegeben hat.

    Die Phrase vom “vulgären Freiheitsverständnis” ist ja schon in der Plandemie von Impffaschos und WEF-Great-Reset-Marionetten öffentlich breit ausgewalzt worden. Der Textbaustein stammt vermutlich aus irgendeinem Rockefeller-“Think-Thank”, und wurde an minder denkbegabte Marionetten wie dem Robert als “Argumentationshilfe” zum Nachplappern ausgegeben.

    Ich finde das ausgesprochen gut – gerne mehr davon, dann begreifen auch die letzten Dummschafe noch, was für ein totalitärer Abschaum da sich anmaßt die Regeln auszugeben

  9. Naja gut, was hat man den von einem Gaukler/ Quaksalber/ Märchenerzähler/ Arlekino/ Realitätsverweigerer den schon zu erwarten? Fängt beides mit „U“ an!

    UNSINN und UNTERHALTUNG