Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ribnitz-Damgarten: Die Stunde der Heimathasser und Denunzianten

Ribnitz-Damgarten: Die Stunde der Heimathasser und Denunzianten

Der schlimmste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt… (Symbolbild:Imago)

Jan-Dirk Zimmermann, der Schulleiter des zu trauriger Berühmtheit gelangten Richard-Wossidlo-Gymnasiums in Mecklenburg-Vorpommern, auf dessen Geheiß die Polizei in seine Schule kam, um eine 16-Jährige einer “Gefährderansprache” zu unterziehen (weil sie angeblich die AfD mit einem Schlumpfvideo auf TikTokunterstützt” und auch noch gewagt hatte, Deutschland als ihre Heimat zu bezeichnen), zeigt wegen seines Verhaltens nicht das geringste Unrechtsbewusstsein: Für solche Vorfälle gebe es ein „Verfahren“, das er in der „exakt vorgeschriebenen Schrittfolge“ eingehalten habe, erklärte er. Auf ganz ähnliche Weise äußern sich mittlerweile auch die Polizeibehörden und die Landespolitik, die so versuchen, die absurde Abführung eines Mädchens durch drei Polizisten aus dem Unterricht als normalste Sache der Welt hinzustellen. Brave deutsche Beamte und Musterdeutsche, wohin das Auge reicht!

Was genau den Schulleiter dazu brachte, die Polizei einzuschalten, wollte er nicht sagen. Hier zeigt sich eine erschütternde Kontinuität, die offenbar ein unüberwindbares deutsches Erbgut ist – nämlich die Selbstrechtfertigung des Denunzianten, er habe nur Befehle befolgt und sich an Vorschriften gehalten, kurz: er habe ja nur seine Pflicht getan. Welche Befehle so einer mutmaßlich auch vor 90 Jahren widerspruchslos befolgt hätte, kann sich jeder ausmalen. Die Niedertracht, die darin liegt, eine Jugendliche wegen eines völlig lächerlichen Anlasses einer derartigen Tortur auszusetzen, ist ihm selbst nicht ansatzweise bewusst. Noch schlimmer ist jedoch die Unterstützung, die dieses schäbige Verhalten aus der Landesregierung erhält. „Der Schulleiter hat absolut richtig gehandelt“, verkündete Bildungsministerin Simone Oldenburg (natürlich von der Linkspartei). Zuvor hatte sich Innenminister Christian Pegel (SPD) nicht entblödet, den Einsatz mit dem „Argument“ zu verteidigen, die Schülerin sei ja schließlich “nicht festgenommen und nicht in Handschellen abgeführt” worden. Na, danke dafür aber auch!

Ohne jede strafrechtliche Relevanz

Immerhin gibt es auch andere Stimmen aus der Politik: Daniel Peters, der Generalsekretär der CDU in Mecklenburg-Vorpommern, sagte, der ganze Fall sei „ungeheuerlich“ und die bisherigen Erklärungen der Regierung seien „sehr unbefriedigend“. Er forderte eine lückenlose Aufklärung. Nikolaus Kramer, der Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag, erklärte, die Aktion zeige, wie angespannt die Lage vor Ort sei – womit er wohl auch die überall im Land grassierende Angst der etablierten linken Parteien vor Machtverlust meinte -,   und wies auf das „Polarisierungspotential“ des Vorfalls mit der Schülerin hin. Deshalb sei es „umso wichtiger, dass die Landesregierung und das Bildungsministerium endlich ein umfassendes und ehrliches Aufklärungsinteresse signalisieren“.

Da sogar die Polizei selbst einräumen musste, dass das Schlumpf-Video und damit der Anlass völlig nichtig und ohne jede strafrechtliche Relevanz waren, versuchen nun Regierungskreise und linke Medien, der unsäglichen Einschüchterungsaktion nachträgliche Legitimität zu verschaffen, indem sie auf – im Zuge der polizeilichen Ermittlungen gegen das Mädchen sodann auf TikTok gefundene – weitere von der 16-Jährigen gepostete, geteilte oder nur kommentierte Videos und Inhalte hinweisen, mit denen die gewünschte Verbindung zur AfD und zu “rechten” Kreisen hergestellt werden soll. Die Polizei Stralsund teilte – quasi zur eigenen Entlastung – pflichtschuldig mit, auf insgesamt acht Screenshots, die der anonyme Denunziant des Mädchens an die  Schulleitung mitgeschickt hatte, sei etwa der Satz „nix yallah yallah“ zu lesen gewesen. Auf einem Oberteil seien die Buchstaben „HH“ zu erkennen gewesen – was allerdings dadurch erklärbar wird, dass es sich um eine Helly-Hansen-Jacke handelte – und außerdem “eine Mütze der Marke  ‘Pit Bull’“. Unter dem Nutzernamen habe die Zahl “1161” gestanden, die “von Rechten im Internet” als Code für „Anti-Antifaschismus“ genutzt werde.

Neue “Vorwürfe” gegen die Schülerin, die ebenso haltlos sind

Wie furchtbar, wie schrecklich! Doch es geht noch schlimmer: In weiteren Posts habe es geheißen: „In Deutschland wird deutsch gesprochen“, oder es seien die Worte „heimat freiheit tradition, multikulti endstation“ enthalten gewesen. “Altdeutsche Schrift mit Lorbeerkranz” in einzelnen Memes ließ dann wohl endgültig die Alarmglocken läuten. Verwunderlich ist das nicht: Im heutigen Deutschland, wo hinter jeder Ecke ein Nazi vermutet wird, sorgt eine nachgerade paranoide Symbollehre dafür, dass schon solche Bagatellen einen hinreichenden Tatverdacht auf staatsgefährdendes braunes Gedankengut auslegen. Der Grund, warum diese – für sich betrachtet nicht minder lächerlichen – “Beweise” nun aufgeboten werden, ist der, dass man wohl meint, damit eine überzeugendere Begründung für die angebliche Notwendigkeit eines Polizeieinsatzes als das öffentlich bekannt gewordene “Schlumpf-Video” bieten zu können.

Oder, in den Worten der SPD-Landtagsfraktion ausgedrückt: Bislang sei aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen “…seitens der offiziellen Stellen auf die Veröffentlichung von Details zu den tatsächlichen Äußerungen und Postings der Schülerin verzichtet” worden, wodurch “kommunikativ eine Lücke entstanden” sei, die “die AfD, die Junge Freiheit und weitere Medien mit der Erzählung vermeintlich harmloser ‘Schlumpf‘-Videos’ füllen.“ Dumm nur, dass auch diese “tatsächlichen Äußerungen und Postings” nicht minder lächerlich sind und als Tatvorwurf nicht taugen – weil sie erstens ebenso wenig justiziabel sind und es sich zweitens in vielen Fällen gar nicht um eigene Posts der 16-Jährigen, sondern um lediglich auf ihrem TikTok-Account entdeckte geteilte Netzfunde handelt. Diese lassen zwar eine Nähe zu konservativem und patriotischem Gedankengut vermuten; doch ein solches stellt – wie auch etwaige AfD-Sympathien – entgegen der öffentlichen Darstellung eine völlig legitime Meinung dar und ist in einer gesunden Demokratie das Normalste der Welt. Nur die kranken Hirne faschistoider Denunzianten und Linksextremisten im öffentlichen Dienst machen daraus eine “Nazi”-Gesinnung. Und sie schrecken nicht davor zurück, diese so wahnhaften wie bösartigen Interpretationen und Zuschreibungen einzusetzen, um damit Reputation, Würde und Zukunft einer Schülerin zu zerstören.

Schlumpf-Plakat von Schuldach geholt

Apropos Schlumpf: Die Solidarität mit der betroffenen Schülerin ist offenbar auch am Gymnasium selbst und in der näheren Umgebung der Schule nicht unerheblich. Als Unbekannte gestern früh vom Schuldach ein Banner mit der Aufschrift “Heimatliebe ist kein Verbrechen” hissten, auf dem “Papa Schlumpf” abgebildet war, sahen die Verantwortlich sogleich wieder braun: Erneut fühlte sich die Polizei bemüßigt, auf den Plan zu treten, das Banner wurde sofort entfernt. Auch die Lokalpresse entblödete sich nicht, von einem “Plakat mit AfD-Bezug” zu sprechen (merke: alles, was weiß, rot und blau trägt, ist gleich AfD):

(Screenshot:Facebook)

Während die überschießende Immunabwehr eines durchgeknallten Linksstaates – nicht nur an Schulen – Jagd auf virtuelle böse “Rechte” macht und die behördlichen Ressourcen für diesen antidemokratischen Gesinnungsterror immer ungenierter verheizt werden, schauen Politik und Medien tapfer weg bei den wahren, echten Problemen und Abgründen in diesem Land. So eskaliert die Gewalt an Deutschlands Schulen immer weiter; in fast allen Bundesländern wird ein massiver Anstieg entsprechender Straftaten an Schulen vermeldet, in Niedersachsen explodierten entsprechende Gewalttaten zwischen 2022 und 2023 gar um 415 Prozent (!). Dass dies vor allem mit der Massenzuwanderung aus dem gewaltaffinen islamischen Kulturkreis zu tun hat, der Sonderschutz bei denselben Politikern genießt, die permanent gegen das rechtsextreme Phantom zu Felde ziehen, wird schlichtweg unterschlagen.

Reminiszenz an DDR-Zeiten

Der Staat verliert immer mehr die Kontrolle und kann die Sicherheit seiner Bürger kaum mehr gewährleisten, kriminalisiert aber Bürger, die diese Zustände, diese Zerstörung ihrer vertrauten Heimat und ihres intakten Lebensumfeldes nicht länger hinnehmen wollen und deshalb entweder selbst die Stimme erheben oder Sympathien für eine Partei zeigen, die diese Politik des Untergangs als einzige beenden will. Und nicht einmal Minderjährige, die an den heutigen politischsten Schulen auf deutschem Boden seit DDR-Zeiten eine abweichende politische Meinung auch nur andeuten, sind gegen Schikanen einer Staatsmacht gefeit, die gegen die eigentlichen Gefährder im Land praktisch untätig bleibt.

Nicht nur den Historiker Hubertus Knabe dürfte der Skandal von Ribnitz-Damgarten an DDR-Zeiten erinnern: „Der Anlass, eine E-Mail über ein Video, rechtfertigt ein solches Vorgehen in keiner Weise, da Minderjährige dadurch nachhaltig verstört werden können. Der Vorfall zeigt auch, wohin der staatlich geförderte Trend führen kann, seine Mitmenschen bei allen möglichen Stellen zu denunzieren“, so Knabe. Übrigens: Am heutigen Dienstag wird sich der Bildungsausschuss des mecklenburg-vorpommerschen Landtags mit dem Vorfall befassen. Man kann getrost annehmen, dass der ganze Vorgang der AfD am Ende weitaus mehr Stimmen einbringen wird, als sie aus eigener Kraft je hätte erreichen können. Insofern muss man dem Gesinnungsblockwart von Schulleiter geradezu dankbar sein für sein “Engagement”.

22 Responses

  1. https://www.bild.de/politik/2024/politik/erstmals-bundesweite-anhebung-satte-rentenerhoehung-zum-sommer-87571602.bild.html

    19.03.2024

    „Erstmals bundesweite Anhebung
    Satte Rentenerhöhung zum Sommer“

    Satt ist was anderes !
    Beamte und bei Firmen haben Mitarbeiter einen Inflationsausgleich von fast netto i.H.v. 3000 E bekommen !
    Rentner hat man wohl vorsätzlich gewollt nicht berücksichtigt !

    In der Schweiz haben die Bürger in einer Volksbefragung (die Top-Volksdemokratie)
    für ein 13. Monats-Rentengeld gestimmt !

    Rentner werden mit einer Almosen-Rentenerhöhung abgespeist.
    Von dem vermeintlichen Erhöhungsbetrag müssen höhere Krankenversicherung, höhere Zusatzpauschalen f.d. gesetzl. Krankenkassen bezahlt werden, wo die Inflation gleich diese „unverschämt niedrige Erhöhung“ mit auffrisst und Rentner noch ein Minus machen.

    Auch die unpassende und keinen Mehrwert f.d. Bruttosozialprodukt bringende
    Massenzuwanderungen haben stetigen Anstieg der Sozialkassenbeiträge, wie auch
    Krankenkassenbeiträge zur Folge.

    Milliarden über Milliarden werden durch stetig steigernde Masseneinwanderungen
    von unseren Steuergeldern verschwendet !

    Noch etwas, unsere Rentenbeiträge könnten zukünftig durch Zockerei an der Börse
    verzockt werden und was dann?
    Seriös und der Umgang mit den eingezahlten Rentenbeiträgen sieht anders und besser aus.
    Aber was ist schon bei den Multi-Dilettanten noch seriös?

    Wage eine Prognose.
    Hohe Solidaritätsbeiträge werden uns für diverse Dinge, mögl.weise auch für die Kriegslust f.d. UA auferlegt werden.
    Die Insolvenzverschleppung des Landes geht weiter bis der bereits aufgeblähte Kessel platzt !
    Wäre das Land mit seinen Politikern, sprich unsere gewählten Angestellten, eine Firma, wäre diese Firma schon seit vielen Jahren wegen Insolvenzverschleppung bestraft und die Verantwortlichen hinter Gittern sitzen!

    10
  2. Um das IV. Reich zu verhindern, verhalten wir uns ganz exakt so, wie sich die Mitläufer, welches das III. Reich erst möglich gemacht haben, verhalten haben.
    Anonym denunzieren, Staatsmacht rufen und sich hinterher darauf berufen, man habe ja seine Befehle gehabt. Gleichzeitig bilden wir uns kollektiv ein, wir hätten vor 80 Jahren gaaaanz bestimmt die Anne Franck vor der Gestapo im Wandschrank versteckt.
    Einfach nur niedlich…

  3. Ich hatte bei meiner beruflichen Ausbildung in der DDR die Gotische Schrift gelernt. Wenn ich die Schrift jetzt verwende bin ich dann ein Brauner?

    10
    1. Was offenbar die Wenigsten wissen: Genau diese Schrift haben die Nazis verboten! Warum ist allerdings nie recht bekannt geworden.

  4. Devotes und eilfertiges Arschkriechertum und gleichzeitig nach unten treten was das Zeug hält – DAS Markenzeichen deutscher Beamter.

    12
    1. Hallo Radfahrer.
      Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.

      Vor einigen Jahren wurde in einer Frauenzeitschrift mal eine Umfrage gestartet in welcher Berufsgruppe Frauen
      die Männer optisch und sexuell am attraktivsten finden und von welchen Männern die Frauen ein Kind haben möchten.

      Gewonnen hat die Berufsgruppe der Handwerker , mit weitem Abstand am schlechtesten schnitten die Beamten ab.

      Würde so eine Umfrage auch in einer Männerzeitschrift gemacht werden so dürften da auch die Beamtinnen die schlechteste Bewertung erhalten.

      Was sagt das ?

      Unattraktive Menschen mit wenig Selbstbewusstsein verkriechen sich in den Amtsstuben und verbreiten ihren Sermon nur dann , wenn deren Gleichgesinnte im Chor mit einstimmen um nicht als Einzelner aufzufallen.

      Das sieht man auch in der Politik wie dort minderwertigkeitsbehaftete Psychopaten oft nur gemeinsam in der gleichgesinnten Truppe auftreten.

      1. In der DDR waren die Handwerker von den Frauen auch deshalb besonders beliebt weil die bei denen viel Extrageld vermuteten und auch deren Beziehungen nutzen wollten. Da brauchten die Männer auch nicht besonders schön sein. Wenn das nicht so lief dann wurde sich nach einem Neuen umgesehen, aber der Alte wurde vorher kräftig ausgenommen, meine nahm auch einige tausend DM Teppichgeld mit. Wenn das nicht klappte dann wurden Einige anonym beim Finanzamt angezeigt. Das gilt aber auch für Frauen der BRD die einen aus dem Mittelstand heirateten. Kenne welche.

  5. In MV herrscht eine knallrote Linksregierung. Gespeist von ehemaligen Stasileuten und der nachgewachsenen Brut, die von ihren Eltern Indoktriniert wurden. In MV hat sich die ganze Linke Brut kurz nach der Wende eingenistet, b.z.w. hatte schon damals dort sein Auskommen. Nach der Wende 1990 sind dorthin die Denunzianten der SED und Stasi Bonzen aus Berlin und dem Brandenburger Umland geflüchtet und die nachfolgende Generation derer hat die große Fresse und spielt einen auf Dicke Hose. Jetzt verbünden sie sich mit den reichen Grünen Wessies, die alles aufkaufen, die Kultur und den Zusammenhalt mit ihrer Klugscheißerei zerstören. Einige sagen schon, man sollte leerstehende Immobilien in die Luft sprengen oder anzünden, bevor wieder so ein Großkotz aus Berlin oder Hamburg einzieht. Woher ich das weiß? Ich wohne dort.

    10
  6. Nun ja, bei der “Altdeutschen Schrift” handelt es sich um Kurrentschrift, die Schwabacher Schrift oder die Frakturschrift. Die Schreibschrift war auch die Kurrentschrift oder das Sütterlin. Alle diese Schriften sind durch einen gewissen Bormann im Auftrage des DaFührGehaltenen als sogenannte “Judenlettern” verboten worden. Mithin ist das dieser Tage mehr oder weniger geschriebene Antiqua die Fortführung dieses Verbotes. Deutsche sind nunmal gehorsam. Sütterlin, im übrigen, ist eine sehr schöne Schrift, die sich in zwei bis drei Wochen locker erlernen läßt.(Falls man vorher schon irgendetwas mit Buchstaben zu tun hatte.)

  7. Die links-grün-woken Kräfte in Deutschland kennen im Kampf gegen die AfD keine Grenzen mehr – und das ist nicht nur unfair, es ist brandgefährlich. Um die unliebsame Opposition loszuwerden, sind Altparteien und indoktrinierte Bürger bereit, alle rechtsstaatlichen Prozesse und Prinzipien aus dem Fenster zu werfen. Diejenigen, die der Alternative die Zerstörung der Demokratie und die Spaltung des Landes vorwerfen, sind so blind in ihrem Hass, dass sie gar nicht merken, dass sie es sind, die die Demokratie mit ihren unredlichen Methoden zerstören. Zeigt, dass ihr damit nicht einverstanden seid, liebe Mitbürger. “Man ist nicht nur für das verantwortlich was man tut, sondern auch für das, was man unwidersprochen duldet.” Artur Schopenhauer, deutscher Philosoph.

    10
  8. “Für solche Vorfälle gebe es ein „Verfahren“, das er in der „exakt vorgeschriebenen Schrittfolge“ eingehalten habe”

    Für den Fall das ein Volksgenosse einen versteckten Juden bemerkte, gab es wahrscheinlich auch eine “exakt vorgeschriebenen Schrittfolge”, die dann einzuhalten war … Oder wenn einer versuchte die Zonengrenze / Mauer zu überwinden, insbesondere von “Ost” nach “West”, immer “exakt vorgeschriebene Schrittfolgen”.

    13
  9. Es ist schlimm, wohin unsere Gesellschaft gerade tendiert – als würde sich Geschichte wiederholen.
    Man muss sich mal vor Augen halten, dass über 70% der damaligen Verhaftungen der Gestapo nicht auf eigene Ermittlungen basierten, sondern auf Hinweise aus der Bevölkerung. Da haben solche Denunziationen, wie jetzt durch den Schulleiter in Ribnitz-Damgarten eine lange “Tradition”. Genauso, wie die Rechtfertigungen, man habe Anweisungen befolgt, Befehle ausgeführt, nur seine Pflicht getan, etc.
    Das schlimme ist, dass solche Leute Heute gar nicht begreifen, wie nahe sie damit den damaligen Verhältnissen sind. Denn gerade die meisten links-gesinnten Zeitgenossen sind ernsthaft der irrigen Überzeugung, dass sie damals beim Widerstand gewesen wären.

  10. ja das ist DDR 2 pur , nichts dazugelernt und immer noch im Glauben Ulbricht ist der Chef.
    Ewig gestriges Ekelpack, faschistoid im Grünen Nazirausch so wie es verlangt wird von der braunen Regierung

  11. @trauriger Berühmtheit
    nicht für die Anti-Deutschen von Politik, Justiz und Medien – für die ist er ein Held !

  12. Ironie der Geschichte: Der Namespatron des Gymnasiums in Ribnitz-Damgarten Richard Wossidlo, war der Begründer der Erforschung der Heimatgeschichte Mecklenburgs.
    Doch mittlerweile steht ja das Wort “Heimat” offensichtlich auf dem Index (angeblich!) rechtsradikaler Wörter.

  13. Ich frage mich immer mehr was diese Machthaber eigentlich glauben wer sie sind. Noch mehr frage ich mich was die glauben wie das enden soll ? Das wird weitergehen bis zum bitteren Ende. Und dann möchten diese doch bitte ihr Maul halten und nicht wieder anfangen mit “Nie wieder ist jetzt” oder “Das haben wir nicht gewußt” oder “Das wollten wir nicht” oder “Ich habe euch doch lieb”. Dann werden sie auch die Konsequenzen tragen müssen.

  14. Nie und nimmer könnte ich noch in diesem Land leben. Muss ich zum Glück auch nicht mehr. Rette sich, wer kann, schöner wird es eh nicht mehr.