Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Rumlungern und Null-Bock-Mentalität: Immer mehr faule Jugendliche in Deutschland

Rumlungern und Null-Bock-Mentalität: Immer mehr faule Jugendliche in Deutschland

Erst Abi, dann “Work-Life-Balance” (Symbolbild:Imago)

Während im ganzen Land die Klage über einen angeblichen “Fachkräftemangel” zu hören ist, den die Ampel-Regierung auch gerne als Vorwand benutzt, um unter diesem Etikettenschwindel noch mehr Migranten nach Deutschland zu schleusen, gammeln allein in Berlin 33.146 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren ziel- und antriebslos vor sich hin. In ganz Deutschland sind es 567.766. Für dieses Phänomen gibt es sogar eine eigene Bezeichnung: „Not in Education, Employment or Training“ (NEET). Christina Ramb, die Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bundesagentur für Arbeit (BA), erklärte, es gebe eine wachsende Gruppe von Jugendlichen, die “mangels Orientierung in kompletter Inaktivität verharrt“.

Inzwischen werden allein in Berlin fast 21.000 Arbeitskräfte gesucht, fast 4000 davon sogar für Ungelernte. Zum Teil ist dies ein weiterer Kollateralschaden des Corona-Wahns. Während der Lockdowns und sonstigen Beschränkungen konnten Jugendliche keine Berufspraktika machen oder sich anderweitig orientieren und informieren. Nach ihrem Schulabschluss wissen sie nun nicht, was sie mit sich anfangen sollen. „Ich habe mein Abi vor zwei Jahren gemacht und möchte etwas mit Film machen. Einen Plan habe ich aber noch nicht. Das geht auch all meinen Freunden so. Ich lasse mir noch Zeit. Man arbeitet doch danach noch lange genug“, erzählt ein 19-Jähriger. Ein weiterer berichtet: „Ich habe einen Realschulabluss und fange im August ein Praktikum an. Alle reden von Fachkräftemangel, aber als ich mich für Ausbildungsplätze beworben habe, habe ich trotzdem nur Absagen bekommen.

Schildkrötenprojekte auf Bali

Eine Altersgenossin kündigte an: „Ich habe Abi gemacht und im Oktober gehe ich nach Bali, um bei einem Schildkröten-Projekt mitzuhelfen. Danach möchte ich studieren – was genau, weiß ich nicht. Das geht eigentlich allen so. Ich glaube, die Schulen müssen mehr tun.“ Für solche und ähnliche Fälle will die Berliner CDU-Bildungssenatorin Katharina Günther-Wünsch nun ein 11. Pflichtschuljahr an den Berufsschulen einführen, um sie „gezielt hinsichtlich ihrer Ausbildungsentscheidung“ zu unterstützen. Zudem soll es im letzten Schuljahr fortan ein verpflichtendes und dokumentiertes Beratungsgespräch zur Berufsorientierung geben. Anstatt sich um die schnelle Vermittlung dieser Jugendlichen in zumindest befristete Arbeitsverhältnisse zu bemühen, damit sie einen Einblick ins Berufsleben erhalten, will die Politik lieber ältere Arbeitnehmer so lange wie nur möglich vom Renteneintritt abhalten und reist in der ganzen Welt herum, um tatsächliche oder vermeintliche Fachkräfte anzuwerben.

Diese haben jedoch verständlicherweise wenig Lust, in ein zunehmend unsicheres Hochsteuerland zu kommen, um von einem dysfunktionalen, aber raffgierigen Staat geschröpft zu werden. Und Jugendliche, die durch die sinnlosen und schikanösen Corona-Maßnahmen in ihrer Entwicklung behindert wurden und denen ohnehin tagtäglich eingehämmert wird, dass die Welt wegen einer angeblichen Klimakrise untergeht, sie deswegen am besten auch auf Kinder verzichten und sich überall einschränken sollen, sehen, wenig überraschend, keinen Grund mehr darin, sich noch für ein zerfallendes Land anzustrengen, in dem das Leistungsprinzip abgeschafft wird und ihnen überall vorgelebt wird, dass man auch ohne Qualifikation, etwa als Politiker oder Klimakleber, gut leben kann.

48 Antworten

  1. Von was leben diese Jugendlichen eigentlich?
    Ist arbeiten – in welcher Form auch immer – tatsächlich “unzumutbar”?

    Schon vor Jahren beschlich mich ein ungutes Gefühl, als “Selbstverwirklichung” als das große Lebensziel ausgegeben wurde. Auch dem “Wellness”-Gedanken stand ich schon immer hinsichtlich seiner egozentrisch gelebten Ausprägung skeptisch gegenüber. Dem muss man nicht “Pflichtgefühl”, “Aufopferung” und “Verantwortung” entgegensetzen – aber etwas dazwischen oder in diese Richtung dürfte und müsste es für einen doch “faktisch lebenden Gesellschaftsangehörigen” schon sein …

    31
    2
  2. Was mich betrifft, habe ich jetzt am Montag meinen letzten Arbeitstag. Dann geh ich in Rente, obwohl ich eigentlich noch länger arbeiten könnte. Aber wenn man in einer Firma arbeitet, die den Fachkräftemangel durch ein absolut asoziales Verhalten gegenüber älteren Mitarbeitern noch fördert, hab ich keine Lust mehr. Was dazu kommt, ist die Ausgabefreudigkeit unserer erarbeiteten Steuergelder für Nichtsnutze aus aller Welt, Kriegsausgaben für ein Land, das uns absolut nichts angeht usw und so fort. Und wie schon oben treffend beschrieben: Was will man mit einer Jugend, die gar nicht erst arbeiten will? Hier werden sich einige großkotzige Firmenchefs noch wundern, wenn wichtige und dringende Aufträge nicht mehr abgearbeitet werden können, weil dann niemand mehr mit Erfahrung in Betrieben tätig ist.

    72
    1. Glückwunsch ! Jetzt noch die Rente genießen solange es noch geht, morgens ausschlafen erhöht das Wohlbefinden.

      Das solange nutzen bevor die die Rente kürzen weil die Substanz verfressen ist. Danach kommt dann der Kassensturz, was schreibe ich da? Es wird wohl der letzte Taler aus dem löchrigen Stumpf sein. Und von den üppigen Ersparnissen folgen wir dann den Verantwortlichen zu ihrer Insel in der Südsee.

      20
  3. dumm dümmer saudumm deutsch…
    und wer kümmert sich jetzt um die buhhhllen…
    afd und alles wird ok… bevor dein haus dein auto dein konto eingezogen wird von den herren staatsbegabte …hahaha politversager darf man nicht mehr sagen… na ja die wahrheit braucht ein schnelles pferd…

    Berliner Polizei wollte Gruppenvergewaltigungen vertuschen Um Täter zu schützen! Beamte, die über das Schweigen empört waren, stachen Taten durch
    27. Juli 2023
    Bis zu 70 Personen fielen über eine 14-Jährige her, doch die Öffentlichkeit sollte über diese und eine andere Gruppenvergewaltigung nichts erfahren. Auch unter der CDU-Regierung hält Berlins Polizeiführung die Menschen weiter zum Narren.

    42
    1
  4. Bei unseren Eltern hieß es immer: Du lernst einen Beruf und dann kannst du was anderes
    machen!
    Auf der faulen Haut liegen gab es damals nicht, da hätte mir mein Vater was erzählt,
    aber damals wurde auch noch mit den deutschen Tugenden:
    Fleiß, Pünklichkeit und Höflichkeit erzogen und auf eine relativ gute Schulbildung
    geachtet.
    Wenn das wieder die Regel wird und antiautoritäre Erziehung bzw. Namen tanzen
    und ähnlicher Schwachsinn der Vergangenheit angehört, dann haben wir auch wieder
    die Fachkräfte, die wir so dringend benötigen.

    48
    2
  5. Die Migranten machens den Jugendlichen ja auch noch vor: nichts tun und trotzdem Geld abkassieren! Warum sollte man dann den Tag mit Arbeit versauen?

    55
    1. Sehe ich auch so: hartzIV und ein bischen schwarz – jeder ledige Facharbeiter hat da mittlerweile Schwierigkeiten, da mitzuhalten.
      – Steuern zu hoch: es bleibt nix übrig
      – Ausbildung: zu wenig und zu schlecht, bei uns gibts eine Firma, deren Azubis (Lagerist, KfZ-Mechaniker, Lagerist) heißen nur “Auspuffschlepper”, weil die Firma ihre Azubis als billige Arbeitskräfte missbraucht.
      – Meister-Ausbildung: immer noch viel zu teuer
      – zuviel Bürokratie statt vernünftiger, praktikabler Lösungen, v.a. im Handwerk: Energie, Sanitär, Heizung…
      – Schulen machen zuviel Gaga und Trallala anstelle von vernünftiger Bildung: Deutschland hat gut ausgebildete Lehrer, die mindestens auf wissenschaftlichem Niveau Wissen vermitteln könnten – wenn sie denn dürften. Stattdessen piesackt man Lehrer mit irgendwelchen hoch- und abgedrehten Curriculum- und Prüfungsanforderungen, die nix besser machen. Alles getestet aber nix funktioniert.
      – Schule ist halt vielfach akademisch ausgerichtet, und wenn wenigstens das klappen würde, wäre das ja schonmal gut. Dürfen Lehrer aber nicht mehr. Warum? Je dümmer desto leichter zu regieren, desto leichter zu täuschen, desto leichter zu verar****n. Ähnlich ist es an der Uni: erstklassige Dozenten, die wir nicht haben, würden erstklassige Studenten produzieren, zweitklassige Dozenten, die wir überwiegend haben, produzieren drittklassige Studenten, weil sie die Konkurrenz wegbeißen und wegmobben müssen.
      – Ganztag heißt: der Lehrer hat kaum noch Zeit für Vorbereitung und Konferenzen, die Schüler haben Nachmittags kaum Zeit für eigene Projekte. Ganztag per se macht nix besser, weil man einfach den vorhandenen Lehrkräften mehr Stunden aufgedrückt hat, anstatt dass man die zusätzlichen Unterrichtsstunden (sofern vorhanden und nicht nur mit zusätzlicher, verlängerter Frühstücks- und Mittagspause) werden nicht genutzt.
      – Migrantenklassen habe ich selbst erlebt: Bücher weg, manchmal Hausaufgaben gemacht, manchmal nicht, manchmal einfach nicht da, nach 1,5 Jahren und 20 Unterrichtsstunden/Woche immer noch kaum genug Deutschkenntnisse für eine Unterhaltung. (Zum Vergleich gleiche Altersgruppe: in 2 Jahren bei 4 Unterrichtsstunden / Woche haben wir die komplette französische Grammatik durchgenommen.)

      19
      1
    2. ” Faul” oder resigniert und perspektivlos im Chaos und Unrecht ? Diese Regierung ist böse ! Schaut euch das kranke Lachen von Scholz oder auch Habek und dem irren Lauterbach an, immer wenn von Schädigung der Deutschen die Rede ist. Das ist kein Zufall, das sind pathologische Deutschlandhasser und wissentliche Abschaffer !
      Habek : ” so wie in China, da werden Politiker auch wenn sie Fehler machen nicht abgewählt…wo alles schneller geht…JA DAS WOLLEN WIR ! ” . Was soll schneller gehen ? Klaus Schwab : ” 2030 werdet ihr nichts mehr besitzen ” und eine neue von Schwab ausgesprochene Feudalherrschaft von Superreichen und Leibeigenen beginnt so richtig. Und nein, Auswandern wird wenig nutzen, oder nur eine Zeit lang. Zb berichtete ein Australier Grade von deren krasser Diktatur schon jetzt dort ( die Mehrheit schaut auch da weg ) . Schaut nach Amerika und Kanada. Es kann nur Widerstand bedeuten !!

  6. Bürgergeld ist das Zauberwort . Wer will noch arbeiten wenn es vom Amt All Inclusive gibt ? Mit dem jetzt erhöhten Grundlohn in einer 37 Std. Woche bleibt auch bei Mietzuschuss weniger und muß die Heizkosten als Selbstzahler im Auge halten .

    32
      1. Nun ja, mit dem aus Hartz IV etwas aufgemotzten Bürgergeld könnte man wesentlich besser leben, wenn da nicht noch eine Million ukrainische Bürger dazu kämen.

        Ein “Bürgergeld” für Ausländer zu zahlen, dass ist schon eine direkte Beleidigung für die eigene Bevölkerung. Es ist in der Sache grundlegend falsch, selbst wenn man es in gleicher Höhe “Ukrainebonus” bezeichnen würde. Flüchtling ist schließlich Flüchtling. Ukrainer können (und machen dies anscheinend auch) in ihre Heimat zurückkehren, was nicht jeder Flüchtling kann.

        Egal, wie… : Ein “Bürgergeld” für Ausländer zu zahlen ist jedenfalls in meinen (staatstreuen) Augen eine beleidigende Geschmacklosigkeit!

        11
  7. Ja ja, “faule Jugendliche”.

    Die einen haben das Schweinesystem so vorgefunden und benutzen es halt – wenden Sie/sie sich bitte an die Macher des Schweinesystems (Wähler)

    Die anderen haben das Schweinesystem durchschaut und gedenken nicht es zu finanzieren, dies nennt sich Widerstand, auch hier wenden Sie/sie sich bitte an die Macher des Schweinesystems (Wähler).

    41
    2
  8. ,sehen, wenig überraschend, keinen Grund mehr darin, sich noch für ein zerfallendes Land anzustrengen, in dem das Leistungsprinzip abgeschafft wird und ihnen überall vorgelebt wird, dass man auch ohne Qualifikation, etwa als Politiker oder Klimakleber, gut leben kann.”

    Aber auf Kosten der Eltern, Großeltern und der Steuerzahler ohne moralische Bedenken zu leben, geht dann wohl in Ordnung ? Ein Anfang wäre begrenzte Sozialhilfe mit Arbeitspflicht bei gemeinnützigen Projekten. Wer keine Ausbildung oder Studium nach einem gewissen Zeitraum beginnt, hat eine steuerpflichtige Tätigkeit anzunehmen oder die Sozialhilfe wird gestrichen. Gilt nicht nur für Jugendliche.

    34
    1. Wieso Sozialhilfe? Wenn die Eltern sich nicht die Mühe gemacht haben, ihre Brut zu erziehen und mit gutem Beispiel voranzugehen, dann sollen sie ruhig blechen.

      17
    2. Ich denke auch, dass eine Arbeitpflicht kommen wird.
      Eine Arbeitspflicht bei gemeinnützigen Projekten nimmt trotzdem anderen die Arbeit weg. Beispiele: entweder die Parks und Grünanlagen werden von einem kommerziellen Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen gepflegt, oder es machen eben Sozialhilfeempfänger unter Arbeitspflicht. In letzterem Fall sind die Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen dann arbeitslos bzw. ohne Aufträge.
      Eine Sozialversicherung funktioniert nur, wenn
      – die Löhne gut sind und die meisten Leute arbeiten
      – die Arbeitslosen auf Arbeitssuche sind und nicht irgendwelche scheinbar gemeinnützigen Arbeiten machen müssen, die privaten Firmen dann die Aufträge entziehen

      Wenn Arbeitslose gemeinnützige Aufgaben unter Arbeitspflicht machen müssen, ist das eine Abkehr von Marktwirtschaft und ein schleichender Eingang in die Zentralverwaltungswirtschaft und Planwirtschaft.

      In Zentralverwaltungswirtschaft und Planwirtschaft lohnt sich Leistung nicht mehr. Ein Arbeitsloser unter Arbeitspflicht wird die Arbeit nicht besonders gut machen, warum auch? Arbeitslos werden kann er nicht mehr, das ist er ja schon. Mehr Geld gibts nicht und außerdem kommt sich jeder Arbeitslose, der unter Arbeitspflicht für HartzIV-Geld irgendwelche Arbeiten machen muss, ziemlich verar***t vor, weil er weiß, dass er für diese Arbeit eigentlich mehr Geld bekommen müsste.

      Stell dir vor, in einem Krankenhaus müssten die Arbeitslosen dann “gemeinnützige” Arbeit machen, z.B. Putzen oder Betten von A nach B schieben. Dafür werden dann die Putzkräfte bzw. Putzfirmen entlassen bzw. bekommen keine neuen Aufträge mehr. Der Krankenhauschef freut sich, weil er billigste oder kostenlose Arbeitskräfte hat. Und wie motiviert ist wohl ein Arbeitsloser, der Putzarbeit als “gemeinnützige” Arbeit macht???

      16
      3
      1. Ob ein solcher Arbeitsdienst wohl funktioniert wenn die Ausbildung und die Arbeitstugenden des anordnenden Fachmanns, oder auch der Fachfrau, eigentlich zwingend den Arbeitsdienst auf sich selber anwenden müßten ?

        1. Wieso denn dies? – Welcher Vorgesetzte muss sich die gleichen Pflichten und Verhaltensregeln auferlegen wie er sie von seinen Untergebenen (gern Mitarbeiter genannt) fordert? Als Vorgesetzter hat man Privilegien, auch wenn die Vorbildfunktion als Tugend in weiten Bereichen nichts mehr gilt.
          Das müsste eigentlich schon jeder begriffen haben, der in der Bundeswehr gedient oder sonst in einem x-beliebigen Unternehmen gearbeitet hat.

      2. felix, Sie haben das Grundanliegen nicht verstanden. Arbeitslosigkeit und Sozialhilfe dürfen nicht zum Dauerzustand werden solange es Jobangebote gibt. Etwas ganz anderes ist natürlich eine Massenarbeitslosigkeit aufgrund wirtschaftlicher Probleme des Landes. Habe ich ein Recht auf dauerhafte Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld nur weil mir mein Traumjob nicht angeboten wird ? Habe ich ein Recht auf Dauer auf Kosten der Steuerzahler zu leben ? Was wäre den eine Arbeitspflicht anderes als eine Erziehungsmaßnahme zu mehr Eigenverantwortung.

        1. Benno, ich kenne Zeiten, da musste man sich nach einigen Tagen einer Ärztekommission vorstellen. “Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg”.

    3. Sie aergern sich nur darueber, dass Sie umsonst ihre Lebenszeit verschwendet haben und jetzt trotzdem nicht ein mal /kaum besser da stehen, als Transferleistungsempfaenger heute.

      1
      1
  9. Wer hier noch (nicht schwarz-)arbeitet hat den Schuss nicht gehört. In Berlin suchen sie 4000 Ungelernte? Und wovon sollen die dann die Berliner Mieten bezahlen? Daran schon mal gedacht?
    Wer was kann macht sich vom Acker und wer nichts kann richtet sich im Bürgergeld ein. Ich kann beiden Gruppen nicht den geringsten Vorwurf machen.

    32
  10. als Fortsetzung des letzten Absatzes:

    Die Jugendlichen sehen auch, daß als Malocher in Industrie oder Handwerk sich kein bescheidener Wohlstand mehr erarbeiten lässt.
    Dazu oftmals das Vorbild der Kollegen:
    abgebrüht und verbrannt bis zum “sollen sie mich doch ´rauswerfen” zählen sie die verbleibenden Jahre bis zur Rente oder verpissen sich – je nach Tages”form”.
    Rechtfertigung:
    “für DIE (Schmarotzer / Trittbrettfahrer / Chefs / “den Staat”)… reiss ich mir doch nicht (mehr) den Arsch auf”.
    Fleiss, Ordnung, Pflichtgefühl, Zähne-zusammenbeißen usw.;”Von-nichts-kommt-nichts”: Wozu?

    Der Belegschaft wurde ein Tischkicker spendiert.
    Einem Kollegen fünf Cent Erhöhung des Stundenlohns angeboten.

    Isso.
    Kannste nix machen.
    Bringt sowieso nichts.
    Wieviel´ Jahre musste noch?
    Hoffentlich ist bald Wochenende.

    .

    24
    1. Warte nur, bis sie anfangen, sich den fehlenden Lohn in Naturalien selbst zuzuweisen. Ist im Osten auch so passiert.
      Da fehlen dann in der 1000er-Tüte 5-10% der Schrauben, oder der Werkzeugkoffer wurde “schon wieder” geklaut …
      LOL

      1. felix, dass ging im Osten bis 1989 so, dann war das Maß voll. Und heute entscheidet die wahlberechtigte Bevölkerung an der Wahlurne über ihr Schicksal. “Wie bestellt/gewählt, so geliefert”.

    2. Manche Chefs behandeln ihre Beschäftigten wie den letzten Dreck. Ich habe es selbst erlebt. Solche Firmen verdienen nichts anderes, als daß ihnen die Arbeitskräfte ausgehen und sie zumachen müssen.

      1. Was mir ja auch passiert ist, deswegen ist am Montag Feierabend. Alle Welt redet vom Fachkräftemangel, und einige Firmen sorgen selbst dafür. Irre!!!

  11. Ich geh zwar davon aus, daß die meisten Jugendlichen nicht aus dem Bewusstsein heraus, daß man in diesem Schweinesystem durch Arbeit zu nichts mehr kommt, faulenzen, aber möglicherweise aus dem Unterbewusstsein. Warum sollte man alle Kraft und Energie in etwas stecken, bei dem am Ende nichts herauskommt?! Studium? Nur noch woker Dreck. Alles unterwandert durch Feminismus und linksfaschistischen Ideologien. Handwerk? Theoretisch noch guter Verdienst, vorausgesetzt man arbeitet schwarz. Familie? Wozu als Mann sich einer feministischen Krabbelgruppe am Gericht das Geld aus der Tasche ziehen lassen, um am Ende die Kinder nie oder alle 3 Wochen sehen zu können. Von Steuern zahlen rede ich erst gar nicht, denn wer hat Lust, das Pack in der Regierung, im Parlament und in Ländern zu finanzieren, um am Ende noch höhere Steuern und Preise zu zahlen?!

    Wenn ich noch jung wäre und mitansehen muss, dass die fette Lang, die nichts kann, nichts weiss, nur frisst und dumm ist, dass eine Blähbock, die nix gelernt hat, nur lügt und keinen Satz geradeaus reden kann, 15.000 und mehr im Monat bekommt, wozu noch arbeiten, wenn man mit absoluter Dummheit bis ins Parlament kommt?!

    Leute, das Schiff Deutschland sinkt. Findet Euch damit ab. Entweder schnappt ihr euch ein Rettungsboot und wandert aus, oder sinkt in stilvoller Haltung mit dem Schiff. Aber zeigt nicht ständig auf das Leck. Es ist vorbei. Ende.

    43
  12. Wie soll das auch anders sein, sie und wir werden ENTARTET, sie dürfen keine Kinder mehr sein, keine Jugendlichen und später keine Menschen, wir werden unserer evolutionären Basis beraubt.
    Wir werden inzwischen konditioniert uns zu ENTFREMDEN, nicht nur untereinander sondern auch von uns selbst, jetzt ohne ins politische Detail zu gehen, das hinterläßt seelische Löcher die nie wieder geschlossen werden können.
    Jeder schreibt sein Betriebsprogramm seines Lebens, hat es Datenfehler oder ist fehlerhaft funktioniert das ganze “System” nicht, die Folge davon ist “Error” und “Crash”…
    Egal wie überzogen das jetzt klingen mag, aber was gerade jetzt geschieht ist ein Verbrechen an der Menschheit, wir brauchen Ziele, ein Zuhause, einen Sinn und wir brauchen vor allem Träume.
    Diese völlig kaputte Gesellschaft tötet ihre Kinder, sie sollten eigentlich lachen und spielen, stattdessen terrorisieren sie sich gegenseitig, prügeln sich halbtot oder stechen sich sogar gegenseitig ab.
    Dieser Wahnsinn der uns regiert, diese Geisteskranken die uns erziehen wollen, ihre absurden Lügen die uns in Panik versetzen sollen um uns ein freudvolles Leben unmöglich zu machen, dies alles kommt von Menschen die Seelen ermorden und Herzen töten.
    Jede Zeit hat seine Symbole, warum sterben so viele, so jung, so plötzlich und unerwartet – an Herzversagen?
    Dafür gibt es einen Grund und es ist auch ein Symbol, es ist eine Botschaft die ich als “Gottloser” verstanden habe, der Kampf der Prinzipien hat begonnen…

    26
    1. Ein kleiner Einwand. Nicht wir Deutschen Jugendlichen stechen uns ab. Es ist dieser dreckige Molukkenabschaum den es schon seit den 70er gab, der uns Deutsche absticht. Die geistige Haltung dieser Menschen aus ganz bestimmten Kulturen die auf der gesamten Welt nur Ärger Not Kummer Gewalt und Tot verbreiten.
      Da ist es kein Wunder dass die Jugend für dieses Drecksland – wo man klar sehen kann dass wir Deutsche uns einer antideutschen Politik seit 40 Jahren entgegenstellen – keinen Finger krum machen will. Überall kriegt man vorgehalten, bleibe zu Hause und bekomme Geld. Genau so wie der Ali und der Achmet.
      Die Jugend sieht doch was für ein gigantischer Scheißhaufen aus dem Land geworden ist und das wir gefühlt mittlerweile 30 Mio weniger echte Deutsche haben. Sind doch alls nur noch Passdeutsche. Deutsch sein, ist einige geistige Haltung und das gibt es kaum noch. Überalle nur noch Vergewaltigen rauben abstechen bedrochen abstechen etc.. etc…

    2. Alles richtig. Nur ein kleiner Einwand. Es sind nicht wir Deutsche die uns gegenseitig abstechen, es ist dieser dreckige Moluckenabschaum der uns hier absticht. Ehrenlos, Anstandslos, Asozial, Keine Werte keine Moral, usw usw usw. Das geht schon seit fast 50 Jahren so uns es wurde Stück für Stück immer schlimmer. Es wird hier nur noch vergewaltigt gemordet abgestochen geraubt gelogen gefälscht bespuckt usw….Das ist die geistige Haltung derer die nur Gewalt kennen. Und genau damit verpestet man unsere geistige Haltung in unserem Land. Deutsch zu sein, kommt nicht davon ob ich einen sinnlosen Schmierzettel in der Hosentasche trage, wo “deutsch” draufsteht. Es ist eine geistige Haltung. Das Wort Deutsch kannst du gegen jede andere Nationalität austauschen. Jedes Volk hat eine Haltung. und die Haltung, die überall auf der Welt nur Terror, Angst, Gewalt, Hass und maximale Enthirnung verbreitet ist hier auf dem absoluten Vormarsch. Die Jugend findet doch nur eine Antideutsche Politik vor. Ich würde auch nichts machen an deren Stelle. Soll das Land brennen und vor die Hunde gehen. Anschließend können wir schauen, wie wir es wieder aufbauen wenn der ganze Abschaum weg ist, weil es hier nix mehr zu holen gibt. meine Schätzung hier müssen mindetens 15 -20 Mio Menschen raus.

  13. Die deutschen Jugendlichen, so verweichlicht und vermemmt sie auch sind – sie spüren instinktiv, dass es,sich absolut nicht mehr lohnt, sich für einen solchen menschlich kaputten Staat irgendwie einzubringen und mit ihren Überstunden die Umsiedlung des Nahen Ostens in die brd zu finanzieren, selbst aber verhöhnt und verspottet zu werden, werden sie von Arabern und Afghanen zu Klump geschlagen.
    Man kann das alles fast schon nachvollziehen.

    Die Jungs und Mädels aber, die was auf dem Kasten haben, sollten diesen Weg auf keinen Fall gehen sondern langfristig versuchen, im Ausland unterzukommen und dort ihr Glück zu finden. Ein Bürgergeldleben sollte für die wenigen Guten bitte absolut keine Option sein.

    23
  14. …die Vorbilder sitzen doch gut gepolstert in der Regierung. Keine Ausbildung, dumm und dreist, aber gut alimentiert auf Lebenszeit. Wer soll denn da noch Lust auf Arbeit haben. Das lohnt sich nicht. Am besten gleich bei den jungen Grünen eintreten.

    22
    1. Ja. Früher gab’s doch den Sponti-Spruch “Ich geh kaputt, kommst du mit?”. Heute heißt es eben “Ich geh Bürgergeld, kommst du mit?”